Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2014, 06:39   #426
Leihkeule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Leihkeule,
mach für Deine geistigen Ergüsse bitte einen eigenen Thread auf.
Oder weißt Du nicht wie es geht?
Natürlich weiß ich, wie das geht. Ich hab echt 0 Bock mehr deine flüssige Kacke hier zu lesen. Schreib ab jetzt, was du willst. Ich werde es nicht mehr lesen (können). Du hast eh nicht 1 mal etwas Sinnvolles beigetragen.
Leihkeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 06:43   #427
Domino
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.334
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Natürlich weiß ich, wie das geht. Ich hab echt 0 Bock mehr deine flüssige Kacke hier zu lesen. Schreib ab jetzt, was du willst. Ich werde es nicht mehr lesen (können). Du hast eh nicht 1 mal etwas Sinnvolles beigetragen.

Hoffentlich bekommst Du von einem LAN mal richtig was auf die Fresse.
Domino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 07:14   #428
Leihkeule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Die kritische Haltung gegenüber ZAF, die 10 Jahren nach Einführung i.V.m. der damit verbundenen Liberalisierung der Arbeitsmarktes nachwievor ungebrochen ist, kommt nicht von ungefähr. Dieses Image hat sich die Branche selbst gegeben. Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu, dass über Gebür im kaufm. Sektor umgeschult wird. Allerdings muss man sich auch vergegenwärtigen, dass mit gewissen gesundheitl. Einschränkungen nur noch das möglich ist, wenn körperl. Arbeit ausscheidet z.B.
Sicherlich richtig, dass das Image bei Zeitarbeit ziemlich ramponiert ist. Zugestehen muss man der Branche jedoch, dass sich seit einigen Jahren viel getan hat. Soooo schlecht ist der Verdienst gar nicht mehr (richtige Eingruppierung vorausgesetzt). Ein Leben lang Zeitarbeit muss auch für mich nicht sein. Meine These war jedoch, dass man lieber bei einer ZAF arbeiten sollte, anstatt zu hartzen. Das ist insbesondere nach einer Umschulung wichtig. Ansonsten kannst du deine Umschulung direkt in die Tonne kloppen. Hast du Vitamin B, kommste natürlich auch in große tarifgebundenen Konzerne. Hier in Köln z.B. Ford / Bayer usw. Nach einer Umschulung ohne Berufspraxis kommste dort nicht mal als LAN rein. Würde ich sofort machen! Da hast du als Leiharbeiter nach einer gewissen Zeit nahe zu equal pay aufgrund der Branchenzuschläge! Ich finde das fair!
Leihkeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 07:38   #429
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Soviel ich weiß, liegt es in den Händen von Unqualifizierten SBs.
Bei Unklarheiten, muss der Teamleiter gefragt werden.

Dies ist eigentlich eine Frechheit, dass entscheidente Lebens"entwürfe" bei diesen Leuten liegt.

Aber so ist das leider... .JC Wirklichkeit. Bauen komplett Lebensplanung zu.
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 09:14   #430
Leihkeule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von schweizer Beitrag anzeigen
Na gut wenn man in Deutschland als Facharbeiter keine Arbeit bekommt,wer ist denn bereit nach Oesterreich oder Schweiz zu gehen.
Dänemark,Schweden oder Norwagen lasse ich mal weg,weil man dort erst die Sprache erlernen muss.
Hab mir grad mal diverse Stellenangebote in der Schweiz angeguckt. Verdienst ist ja schon echt klasse!
Aber:
Ich der Schweiz darf ganz offensichtlich diskriminiert werden. Nicht selten steht dort: Bewerber bitte zwischen 25 - 40 Jahren. In Deutschland könnte man direkt klagen!

Zusätzlich scheint es keinen gesetzlichen Kündigungsschutz zu geben. Es gibt lediglich eine Kündigungsfrist!

Auch hier werden es AN ab einem gewissen Alter schwer haben.
Leihkeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 09:20   #431
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Ich hab in der Umschulung sicherlich Excel gehabt. Wenn Dann Sonst Formel, Sverweis kein Problem. Das kann jeder! Aber man will Leute haben, die Pivot-Tabellen beherrschen. Oder Access kannst du so programmieren, dass er eine Tabelle mit 2 Mausklicks zusammenbastelt, wo du mit Sverweis und wenn Dann Sonst 2 Stunden dran sitzt. In der Schule haben Excel-Tabellen 20 Zeilen oder so. Bei uns sind das 60.000 am Tag. Sooo lange bin ich auch noch nicht dabei. Ich lerne selber fast täglich dazu. Dieses Wissen kannst du nur im Beruf aneignen und nicht bei einer Umschulung oder Ausbildung.
Da hast Du Recht. In der Schule lernt man das nicht.

Natürlich mit Daten von der Firma ist es einfacher. Besonders wenn man zusammen mit SAP und Excel arbeitet. Wer hat zuhause schon SAP?

Aber auch da, wenn man der Einzige in der NL ist, der überhaupt weiß, was eine Pivot-Tabelle o.ä. ist, und man erstmal bei einem Problem, Hilfe benötigt, ist man auf Probieren angewiesen. Das kann man aber auch selber zuhause sich beibringen.
Was ich alles zuhause gemacht habe.


Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Zeitarbeit ist eine Möglichkeit, wie man sich solches Wissen aneignen kann.
Da sage ich eindeutig NEIN.
Vor 2001 (oder im Ausland) wäre dies möglich gewesen. Aber jetzt unmöglich.
Ausser hat extrem viel Glück und er landet bei den 2%.

Aber der Großteil der ZA wird über den Tisch gezogen. Da wir ein Helfer-Lohn ihm angeboten. Helfer ist er aber nicht. Klar muss er Abstriche machen. Er ist ja kein Bürofacharbeiter mit Praxis, der vllt. im IGZ-Tarif 14€ bekommt (weiß es nicht. Könnte man nachschauen), aber 10-12€ ist allemal drin. Das heißt nicht, dass er bei diesem Einstiegsgehalt bleibt. Nach mehreren Monaten kann nachverhandelt werden. So ist es bei regulären Firmen. Aber bei ZAFs bleibt das Einstiegsgehalt für immer (Da sowieso kein Bezug zum Meister o.ä. wie bei regulären Firma vorhanden ist). Da wird (wie z.B. bei mir) 1x im Jahr jemand vom Einsatzbetrieb gefragt, ob man mit dem ZA zufrieden ist.
Kann sein, dass es bei 2% der anderen ZAFs anders ist, aber die Mehrheit der ZAFs ist Entscheidend.
Das zum Lohn

Jetzt zu den Einsätzen: Er wird garantiert in sehr geringen Maße, im Büro eingesetzt. Meistens wird er als Regalauffüller, Kommisionierer usw. um die Welt geschickt. Da lernt er viel vom Büro.



Ich sehe nur eine Alternative in Umschulung oder Weiterbildung.
Dann hat er vllt. Glück und kommt bei einer regulären Firma im Büro unter.
Da würde ich seinen LL aufpimpen, aber nicht verfälschen.

Wenn er Pech hat, bleibt er Alo. Aber er hat wenigstens etwas vorzuweisen.
Vllt. kann er das Wissen privat gebrauchen.
Er kann ja auch Ehrenamtlich (viele Vereine benötigen jmd. für den Bürokram).


Nochmal: Ich spreche nicht von allen ZAFs, aber die meisten ZAFs sind Lumpxx.
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 09:24   #432
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat:
von @Sanktion:
Beitrag A.
Die klassische Bürohilfe gibt's ja nicht mal mehr.

Ich suche momentan eine Assistentin oder einen Assistenten zur Unterstützung in der Personalabteilung.
Da sind Tarifkenntnisse (erst mal egal welche) unabdingbar . Erfahrungen mit dem Betriebsrat, Arbeitsrecht ... da müssen einfach Kenntnisse da sein.
Das muss gar nicht mal besonders in die Tiefe gehen, aber schon bei Grundkenntnissen scheitert es.

Und ein bisschen selbständiges, methodisches Arbeiten wäre auch nicht schlecht. ;-)

Beitrag B:
Der Assistent ist eben zum einen eine andere Gehaltsstufe. und zum anderen wäre ein Personalfachkaufmann mit den einfachen Zuarbeiten unterfordert.
Im Beitrag A sind eine ganze Menge Voraussetzungen gewünscht die ein Bürogehilfe nicht hat. Aber ein Assistent ist zu teuer.
Back‘ Dir deinen Gehilfen selber.

Auch hier zeigt es sich mal wieder:
Mitgenommen wird alles, aber ein (angemessenes/faires) zurückgeben ist nicht nötig.


Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Zitat:
von @Maik75:
Mit einfachen Zuarbeiten wäre eine Bürokaufmann aber auch unterfordert. Fürs einfache Zuarbeiten würde auch schon ein Bürogehilfe mit erweiterten Kenntnissen ausreichen.
ach... fürs einfach zuarbeiten reicht oft schon ein Azubi oder Praktikant. Und die sind billig/kostenlos.
... was man von den (meisten) Älteren nicht behaupten kann.
Denn die haben, im Gegensatz zu den Berufsanfängern, eher eine Ahnung über ihren eigenen Wert bzw. ein gefestigtes Selbstbewusstsein.
Junge lassen sich problemlos formen.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 09:29   #433
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Hab mir grad mal diverse Stellenangebote in der Schweiz angeguckt. Verdienst ist ja schon echt klasse!
Aber:
Ich der Schweiz darf ganz offensichtlich diskriminiert werden. Nicht selten steht dort: Bewerber bitte zwischen 25 - 40 Jahren. In Deutschland könnte man direkt klagen!

Zusätzlich scheint es keinen gesetzlichen Kündigungsschutz zu geben. Es gibt lediglich eine Kündigungsfrist!

Auch hier werden es AN ab einem gewissen Alter schwer haben.

Kündigungsfristen:



Welche Kündigungsfristen sieht das Gesetz vor?

Das Gesetz (Art. 335c OR) sieht folgende Kündigungsfristen vor:

nach Ablauf der Probezeit im 1. Dienstjahr: ein Monat
im 2. bis und mit dem 9. Dienstjahr: zwei Monate
ab dem 10. Dienstjahr: drei Monate.

Diese Kündigungsfristen dürfen durch schriftliche Abrede, Normalarbeitsvertrag oder GAV abgeändert werden. Eine Herabsetzung der Kündigungsfrist unter einen Monat ist jedoch nur mittels GAV möglich, und auch nur im ersten Dienstjahr.

Beispiel: Ein Arbeitnehmer beschliesst am 15. Oktober 2010, sein Arbeitsverhältnis zu kündigen. Er befindet sich zu diesem Zeitpunkt im 3. Dienstjahr. Auf welchen Zeitpunkt kann er das Arbeitsverhältnis frühestens kündigen? Antwort: Auf den 31. Dezember 2010. Der Arbeitnehmer muss demnach das Arbeitsverhältnis bis spätestens 31. Oktober 2010 mündlich oder schriftlich kündigen (bei schriftlicher Kündigung: Zugang des Kündigungsschreibens beim Arbeitgeber, vgl. Antwort auf Frage «Welches ist der für die Wirksamkeit einer Kündigung massgebliche Zeitpunkt?»).

Die Kündigung erfolgt auf das Ende des Monats. Dieser Endtermin kann jedoch vertraglich geändert werden. Es kann jeder beliebige Tag als Kündigungsendtermin bestimmt werden. Bestünde im obigen Beispiel eine Vertragsklausel, wonach die Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist auf einen beliebigen Zeitpunkt erfolgen kann, so würde das Arbeitsverhältnis an demjenigen Tag im Dezember 2010 enden, an welchem der Arbeitgeber die Kündigung in Empfang genommen hat.

Wird eine Kündigung noch im ersten Dienstjahr zugestellt, gilt die Kündigungsfrist von einem Monat, auch wenn die Kündigungsfrist erst im zweiten Dienstjahr abläuft. Massgebend ist der Zeitpunkt der Kündigung und nicht der Ablauf der Kündigungsfrist. Das gleiche gilt auch beim Übergang vom 9. ins 10. Dienstjahr.
Es dürfen nicht unterschiedliche Kündigungsfristen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer festgelegt werden. Widersprechen sich die Kündigungsfristen, so gilt für beide Parteien die längere. Von dieser Regel gibt es eine Ausnahme: Hat der Arbeitgeber aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt oder eine entsprechende Absicht kundgetan, so darf eine für den Arbeitnehmer kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden (Art. 335a Abs. 2 OR).


den kündigungsschutz gibt es schon,nur heisst er in der schweiz anders!

Kündigung zur Unzeit
Voraussetzungen

Vorliegen einer ordentlichen Kündigung
Der Kündigungsschutz findet somit keine Anwendung auf ausserordentliche Kündigungen oder Beendigungen des Arbeitsverhältnisses durch Fristablauf oder Aufhebungsvertrag.

Ablauf der Probezeit

Kündigung zur Unzeit
Eine Kündigung zur Unzeit liegt bei folgenden Tatbeständen vor (vgl. OR 336c Abs. 1):
Tatbestände des Arbeitgebers:
Kündigung während der Arbeitnehmer obligatorischen Militär- oder Zivildienst leistet, sowie, sofern die Dienstleistung mehr als elf Tage dauert, während vier Wochen vorher oder nachher.
Kündigung während der Arbeitnehmer ohne eigenes Verschulden durch Krankheit oder durch Unfall ganz oder teilweise an der Arbeitsleistung verhindert ist, und zwar im ersten Dienstjahr während 30 Tagen, ab dem zweiten bis zum fünften Dienstjahr während 90 Tagen und ab dem sechsten während 180 Tagen.
Kündigung während der Schwangerschaft und in den 16 Wochen nach der Niederkunft einer Arbeitnehmerin.
Tatbestand des Arbeitnehmers:
Ein Arbeitnehmer darf das Arbeitsverhältnis nur dann nicht kündigen, wenn ein Vorgesetzter, dessen Funktion er auszuüben vermag, oder der Arbeitgeber selbst wegen Militär- oder Zivildienst an der Ausübung der Tätigkeit verhindert ist und der Arbeitnehmer dessen Tätigkeit zu übernehmen hat.

Rechtsfolgen

Nichtigkeit der Kündigung:
Kündigungen die zur Unzeit erfolgen sind nichtig (vgl. OR 336c Abs. 2 und OR 336d Abs. 2).
Ruhen der Kündigungsfrist:
Ist die Kündigung vor Beginn der Sperrfrist erfolgt, aber die Kündigungsfrist bis dahin noch nicht abgelaufen, so wird deren Ablauf unterbrochen und erst nach Beendigung der Sperrfrist fortgesetzt (vgl. OR 336c Abs. 2 und OR 336d Abs. 2).

Weitere Informationen
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 09:41   #434
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Hainbuche Beitrag anzeigen

Finden Sie vielleicht deshalb nicht den Richtigen, weil Sie nicht so genau wissen, was Sie suchen? Das ist nämlich auch so eine Spezialität bei manchen Personalern.
Genau, das ist es.

Bei Personaler in einer regulären Firma, sagt der Abteilungsleiter, er braucht dies und das beim Neuen AN.
Der Personaler entscheidet im Vorhinein, welchen Bewerber er auf welchen Stapel haut. Da kann der Richtige für die Abteilung in den Stapel für die Absagen dabei sein. Dies nur, weil dem Personaler die Nase nicht passt (Anschreiben, LL usw. gefällt nicht).
Wie sonst kann es sein, dass sich ein Bewerber bei ein und derselben Firma, Stelle mehrmals beworben hat. Nach einem Jahr ist ein anderer Personaler am Stapel. Der Bewerber wird eingestellt. Auf die Frage vom Abteilungsleiter, warum er sich jetzt erst bewirbt, kommt die Antwort, dass er schon seit einem Jahr mehrmals beworben hat.
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 10:02   #435
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Hab mir grad mal diverse Stellenangebote in der Schweiz angeguckt. Verdienst ist ja schon echt klasse!
Aber:
Ich der Schweiz darf ganz offensichtlich diskriminiert werden. Nicht selten steht dort: Bewerber bitte zwischen 25 - 40 Jahren. In Deutschland könnte man direkt klagen!

Zusätzlich scheint es keinen gesetzlichen Kündigungsschutz zu geben. Es gibt lediglich eine Kündigungsfrist!

Auch hier werden es AN ab einem gewissen Alter schwer haben.

Ich finde das Richtig. Da weiß man gleich, wo ich mich bewerben kann und wo ich es bleiben lasse, weil "jüngere" gesucht werden.

Nicht so wie bei uns mit AGG (Gleichstellungsgesetz).
Da will eine Firma eine "Frau". Aber durch das AGG muss es allgemein gehalten werden. In der Stellenanzeige ist dann zu lesen, dass eine "Frau/Mann" gesucht wird. Man bewirbt sich als "Mann" und bekommt eine Absage und weiß nicht mal warum.

Es ist für AG und AN gleichzeitig schlecht.

In anderen Ländern (auch Österreich) wird Klartext geredet.
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 13:43   #436
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Da hast Du Recht. In der Schule lernt man das nicht.

Natürlich mit Daten von der Firma ist es einfacher. Besonders wenn man zusammen mit SAP und Excel arbeitet. Wer hat zuhause schon SAP?

Aber auch da, wenn man der Einzige in der NL ist, der überhaupt weiß, was eine Pivot-Tabelle o.ä. ist, und man erstmal bei einem Problem, Hilfe benötigt, ist man auf Probieren angewiesen. Das kann man aber auch selber zuhause sich beibringen.
Was ich alles zuhause gemacht habe.


Da sage ich eindeutig NEIN.
Vor 2001 (oder im Ausland) wäre dies möglich gewesen. Aber jetzt unmöglich.
Ausser hat extrem viel Glück und er landet bei den 2%.

Aber der Großteil der ZA wird über den Tisch gezogen. Da wir ein Helfer-Lohn ihm angeboten. Helfer ist er aber nicht. Klar muss er Abstriche machen. Er ist ja kein Bürofacharbeiter mit Praxis, der vllt. im IGZ-Tarif 14€ bekommt (weiß es nicht. Könnte man nachschauen), aber 10-12€ ist allemal drin. Das heißt nicht, dass er bei diesem Einstiegsgehalt bleibt. Nach mehreren Monaten kann nachverhandelt werden. So ist es bei regulären Firmen. Aber bei ZAFs bleibt das Einstiegsgehalt für immer (Da sowieso kein Bezug zum Meister o.ä. wie bei regulären Firma vorhanden ist). Da wird (wie z.B. bei mir) 1x im Jahr jemand vom Einsatzbetrieb gefragt, ob man mit dem ZA zufrieden ist.
Kann sein, dass es bei 2% der anderen ZAFs anders ist, aber die Mehrheit der ZAFs ist Entscheidend.
Das zum Lohn

Jetzt zu den Einsätzen: Er wird garantiert in sehr geringen Maße, im Büro eingesetzt. Meistens wird er als Regalauffüller, Kommisionierer usw. um die Welt geschickt. Da lernt er viel vom Büro.



Ich sehe nur eine Alternative in Umschulung oder Weiterbildung.
Dann hat er vllt. Glück und kommt bei einer regulären Firma im Büro unter.
Da würde ich seinen LL aufpimpen, aber nicht verfälschen.

Wenn er Pech hat, bleibt er Alo. Aber er hat wenigstens etwas vorzuweisen.
Vllt. kann er das Wissen privat gebrauchen.
Er kann ja auch Ehrenamtlich (viele Vereine benötigen jmd. für den Bürokram).


Nochmal: Ich spreche nicht von allen ZAFs, aber die meisten ZAFs sind Lumpxx.
Bin schon sehr lange in Vereinen, aber da gibt es keinen Platz für bezahltes Engagement. Wer jetzt wissen will, in welchen Vereinen, der schreibe mir bitte eine PN
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 13:48   #437
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Im Beitrag A sind eine ganze Menge Voraussetzungen gewünscht die ein Bürogehilfe nicht hat. Aber ein Assistent ist zu teuer.
Back‘ Dir deinen Gehilfen selber.

Auch hier zeigt es sich mal wieder:
Mitgenommen wird alles, aber ein (angemessenes/faires) zurückgeben ist nicht nötig.



... was man von den (meisten) Älteren nicht behaupten kann.
Denn die haben, im Gegensatz zu den Berufsanfängern, eher eine Ahnung über ihren eigenen Wert bzw. ein gefestigtes Selbstbewusstsein.
Junge lassen sich problemlos formen.


Danke, besser hätte ich das auch nicht sagen können. Passt perfekt, deine Aussage. Auch die zu den AG´s. Die wollen heutzutage alles zum Nulltarif... . Nur gut, das nicht mehr alle diesen Unsinn mitmachen.
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 14:04   #438
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
Bin schon sehr lange in Vereinen, aber da gibt es keinen Platz für bezahltes Engagement. Wer jetzt wissen will, in welchen Vereinen, der schreibe mir bitte eine PN

unbezahlt

ist nicht vergleichbar mit kostlosen Probearbeiten, zwangsausübung oder sowas.
Ich denke da auch nicht, an mehrere Stunden am Tag zu malochen, sondern mal so ein 2-4 Stunden in der Woche.

Dies sucht man sich aus, um andere z.B. um andere und sich selber glücklich zu machen.
Kann auch Projektbezogen sein.

In Deiner Nachbarschaft ist bestimmt etwas: Sportverein, Grünanlagenverein,
Gibt einem auch ein Selbstwohlgefühl, etwas für andere gemacht zu haben. Es kann auch sein, dass Du bei etwas Hilfe brauchst und dann wird einer ehrenamtlich professionelle Hilfe leisten.

Sehe es mehr so als Nachbarschaftshilfe
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 15:28   #439
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
unbezahlt

ist nicht vergleichbar mit kostlosen Probearbeiten, zwangsausübung oder sowas.
Ich denke da auch nicht, an mehrere Stunden am Tag zu malochen, sondern mal so ein 2-4 Stunden in der Woche.

Dies sucht man sich aus, um andere z.B. um andere und sich selber glücklich zu machen.
Kann auch Projektbezogen sein.

In Deiner Nachbarschaft ist bestimmt etwas: Sportverein, Grünanlagenverein,
Gibt einem auch ein Selbstwohlgefühl, etwas für andere gemacht zu haben. Es kann auch sein, dass Du bei etwas Hilfe brauchst und dann wird einer ehrenamtlich professionelle Hilfe leisten.

Sehe es mehr so als Nachbarschaftshilfe
Ja, es gibt in meiner näheren Umgebung nur einen Hundesportverein. Aber die sind nur unter Ihresgleichen. Fremde brauchen die nicht.

Ich besitze aber schon ein recht gutes Selbstwertgefühl. Das hat mir auch die lange Arbeitslosigkeit nicht nehmen können.

Meine "Nachbarschaftshilfe", wie Du es nennst, setze ich ein innerhalb meiner Familie. Helfe da, wo es geht. Stehe meiner Schwester und ihrer Familie zur Seite, wenn es um das Thema ALG II geht. Schreibe Widersprüche und führte auch schon Klagen vor dem SG. Habe da auch schon obsiegen können.

Ja, auch meine Schwester bezieht ALG II. Für sie ist es noch schwerer, Arbeit zu finden. Kein Auto, Kein Berufsabschluss, zwei Kiddies - jetzt kommen auch noch gesundheitliche Probleme dazu (Rückenprobleme/Wirbelsäule und möglicherweise auch noch Rheuma).

Sie hat zwar einen Beruf erlernt, aber der Ausbildungsbetrieb machte während dieser Zeit auf Kurzarbeit. Da hat man zuerst die Jüngeren in die Kurzarbeit geschickt, weil man annahm, die bekommen schnell wieder Arbeit. Das ist jetzt über 22 Jahre her. Wenig später wurde der Betrieb geschlossen. Stand viele Jahre leer. Jetzt ist da das Stadtarchiv untergebracht.

alter erlernter Beruf : Kleidungsfacharbeiterin (Damennachtwäsche)
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 15:47   #440
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

...meine Schwester hat dann noch eine Umschulung besucht, aber keinen Berufsabschluss (HOFA/REFA) erlangt, da sie die Prüfung nicht schaffte.

Alter : 44
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 17:10   #441
Chrisman
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Dol Guldur
Beiträge: 1.676
Chrisman Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
meine Schwester...
alter erlernter Beruf : Kleidungsfacharbeiterin (Damennachtwäsche)
Und da findet sie keinen Beruf? Solche Damen wurden hier von Textilfirmen händeringend gesucht.

Und wie wäre es erstmal mit nem Kleingewerbe? In unserer Stadt gibt es einige "Ausbesserungsläden", die laufen alle gut.
Chrisman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 17:38   #442
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Chrisman Beitrag anzeigen
Und da findet sie keinen Beruf? Solche Damen wurden hier von Textilfirmen händeringend gesucht.

Und wie wäre es erstmal mit nem Kleingewerbe? In unserer Stadt gibt es einige "Ausbesserungsläden", die laufen alle gut.

hier (im Osten) geht eine nach der anderen Textilfirmen in die Binsen... . Konkurrenz aus Fernost.

Und - wer lässt denn noch Ausbessern ?? Man kriegt für alles billigen Ersatz. Ausbessern/Reparaturen lohnen kaum noch...

Ausserdem gehen weder meine Schwester noch ich selbst von hier weg. Mein Schwager arbeitet bei ZAF als Malergeselle und bekommt 9,90 Euro Stundenlohn, da Tarifgebiet Ost
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 17:43   #443
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.375
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
Und - wer lässt denn noch Ausbessern ?? Man kriegt für alles billigen Ersatz. Ausbessern/Reparaturen lohnen kaum noch...
Also hier gehen diese Läden auch gut. Geht ja nicht einfach um Ersatz, sondern um Änderungen, Anpassungen, "Retten" lieb gewordener oder teurer Teile, Individualisierungen, ...
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 17:44   #444
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
Also hier gehen diese Läden auch gut. Geht ja nicht einfach um Ersatz, sondern um Änderungen, Anpassungen, "Retten" lieb gewordener Teile, Individualisierungen, ...

...und wo ist hier ?? Sicher in den alten Bundesländern
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 17:58   #445
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Ich habe ein Selbstwertgefühl (Gebraucht von der Gesellschaft werden, als vollwertiger Mensch mit Kenntnissen) gebraucht.

Besonders nach der Niedertracht mit der ZAF als Helfer. Da ich ja 13 Stunden unterwegs war, konnte ich nichts Ehrenamtliches machen. Dabei hätte ich es gerade da gebraucht.

Besonders Überstunden, die sinnlos verordnet werden, nur weil der Lagerleiter nichts kann (nur die Sklaven anschreien). Vorher habe ich mehr oder weniger selber entschieden, ob ich länger bleib.

Es macht psychisch einen fertig, wenn Du Kommissionieren, oder noch schlimmer den halben Tag fegen musst und Du vor diesen ZAF-Job anspruchsvolle Arbeit verrichtest hast.
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 18:02   #446
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.375
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

^ @frank0265: Na sagen wir mal so: im Herzen der neuen Bundesländer .
In der Hartz-IV-Hauptstadt. Hab sogar schon mal überlegt, selber so nen Ding aufzumachen, ein bisschen kreativer, allerdings. Wenn mir bloß der Schlaf nicht so sehr am Herzen liegen würde...

Tipp: Gehe mal zum Beispiel im Prenzlberg spazieren, da gibt es Anregungen und Ideen genug für das sehen wollende Auge. Alles besser als Sklaventum!
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 18:07   #447
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Ich habe ein Selbstwertgefühl (Gebraucht von der Gesellschaft werden, als vollwertiger Mensch mit Kenntnissen) gebraucht.

Besonders nach der Niedertracht mit der ZAF als Helfer. Da ich ja 13 Stunden unterwegs war, konnte ich nichts Ehrenamtliches machen. Dabei hätte ich es gerade da gebraucht.

Besonders Überstunden, die sinnlos verordnet werden, nur weil der Lagerleiter nichts kann (nur die Sklaven anschreien). Vorher habe ich mehr oder weniger selber entschieden, ob ich länger bleib.

Es macht psychisch einen fertig, wenn Du Kommissionieren, oder noch schlimmer den halben Tag fegen musst und Du vor diesen ZAF-Job anspruchsvolle Arbeit verrichtest hast.

..kann dich da schon gut verstehen.

Ich habe es auch schon selbst erleben müssen, von "Vorgesetzten" angeschrieen zu werden, Dabei war das keine ZAF, sondern ABM-Tätigkeit. Es gab mit diesen Leuten nur Stress. Weil sie der Meinung waren, die ABM´ler sind dumme Menschen. Alles, was an Problemen in den jeweiligen Abteilungen auftrat, hat man den ABM´lern in die Schuhe geschoben. Aber denen hab ich dann gezeigt, wo der Bartl seinen Most holt.

Es ging ja darum, wer von den ABM´lern fest eingestellt werden soll. Aber ich sagte, unter den vorherrschenden Bedingungen bleibe ich auch keinen Tag länger. Der letzte ABM-Tag war auch mein letzter Arbeitstag bei denen.
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 18:31   #448
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.060
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Was ich wirklich schlimm finde, angeschrieen zu werden, obwohl man alles Richtig macht.

Einer in der Truppe der Sklaven hat einen Fehler gemacht. Anstatt dem (in vernünftigen Ton) zu Massregeln, ging er gegen alle los.

Jede leitende Person, wird die Person herausfiltern, die einen Fehler macht.
Aber bei Sklaven kann man alles machen.

u.a. hatte dieser Lagerleiter schon 2 Abmahnungen, wegen seinem Herumgeschreie.


Besonders mich macht sowas fertig. Wenn man vom Büroverhältniss zu einem "Baugeschreie" kommt, ist es fast ein Kulturschock.


Wie ich vor 2009 im Büro war, rief mich ein Kunde in einem harrschen Tonfall an. Ich entgegnete ihm, wir können vernünftig reden und suchen gemeinsam nach einer Lösung, oder wir lassen es sein (ich lege auf - war auch an der besseren Situation - Fehler war von anderer NL).



Aber sowas, kann man nur mit unterwürfigen (Sklaven) machen.
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 20:48   #449
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 759
frank0265 frank0265
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Was ich wirklich schlimm finde, angeschrieen zu werden, obwohl man alles Richtig macht.

Ja, so war es ja auch immer bei mir.

Meine Meinung : Wer die Fehler macht, muss auch dafür geradestehen.

Seitdem ich von meinem alten AG gemobbt wurde (deswegen habe ich Arbeit verloren!!!), lasse ich mir nichts mehr gefallen. Und das haben auch schon einige Leute spüren müssen (ABM; 1,50 EuroJob - der keiner war.... sondern eigentlich richtige Arbeitsplätze (DRK-Kleiderkammer). Hatte schon längst Vermutungen, dass es kein 1,50 Euro Job sein kann. Sammelte weiter Informationen und beobachtete die Lage. Bis ich auf das Ende der Maßnahme hin an die DGB-Vorsitzende einen Brief schrieb, in der ich alles schilderte. Das gab anschließend Krach mit den Vorgesetzten. Denn der DGB und die IHK bestätigten meine Vermutungen. Musste so lange ausharren, da ich vom JC für diese Maßnahme eine Zuweisung hatte. Nicht, das man mich sanktioniert.

Aber ich hab da auch an den Oberbürgermeister und die ARGE geschrieben und bat um Mithilfe. Auch von da die gleichen Infos....

Also man muss sich nur richtig zur Wehr setzen. Und das auch noch rechtzeitig.
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 20:53   #450
alarmi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2013
Beiträge: 388
alarmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Randstad droht mit Klage gegen Bundesregierung

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Es macht psychisch einen fertig, wenn Du Kommissionieren, oder noch schlimmer den halben Tag fegen musst und Du vor diesen ZAF-Job anspruchsvolle Arbeit verrichtest hast.
Wie bist du denn überhaupt auf die Idee gekommen Lagerarbeiter zu werden ?
alarmi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bundesregierung, droht, klage, randstad

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Finnland droht Klage von der EU wegen der Arbeitslosengeldregelung Stuhoy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 12.03.2014 00:32
Keine Klage gegen EGV VA - Keine Klage gegen Sanktionsbescheid mehr möglich ? Yorda Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 24.02.2013 20:03
Klage gegen AA abgewiesen, Klage gegen DRV eingereicht,überbrücke mich seit 1 Jahr Muschelkaus ALG I 2 11.07.2011 14:55
Zeitung: Arbeitsagentur geht gerichtlich gegen Bundesregierung vor Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 23.05.2011 09:49
Bundesregierung sträubt sich gegen totales Streubombenverbot Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 29.05.2008 14:27


Es ist jetzt 18:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland