Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2014, 16:58   #1
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Würde gerne mal eure meinung zum Topic haben.
Aktuell bräuchte ich nämlich da auch ein paar Infos zu....

Es geht um folgenden Sachverhalt:

Zum 01.07.2014 wurde ich als Projektleiter/Vorabeiter bei Firma A GmbH eingestellt. Firma A GmbH besitzt keine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung
Firma A führt im Werkvertrag sog. Transportarbeiten für eine Werft aus.
Sprich alles was aufs und vom Schiff runter muss soll von Firma A erledigt werden.

Nun hat Firma A mir 2 Mitarbeiter zur Seite gestellt. Diese Mitarbeiter haben beide ein Arbeitsvertrag nach AÜG mit Firma B.
Firma B ist eine eigenständige Firma ( Gbr ) Geschäftsführer Firma A & B sind die selben und besitzt eine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung.
Die 2 Mitarbeiter der Firma B geben sich gegenüber der Werft als Mitarbeiter der Firma A aus. Seit Dienstag ist ein 3ter Mitarbeiter der Firma B dazu gekommen der sich ebenfalls als Mitarbeiter der Firma A gegenüber der Werft ausgibt.


Nun war es vom ersten tag an so, das ich Weisungen seitens der Festangestellt dieser besagten Werft erhalten habe.
Dessen Kranfahrer gaben uns Anweisungen wo, wie und was hin sollte.

Eigene entscheidungen waren nur zu max. 10 % möglich. Alles andere wurde von den Mitarbeitern der Werft an uns angeweisen.
Arbeitszeiten konnten wir ebenfalls nicht selbst bestimmen.
Arbeitsmittel wurden die der Werft benutzt. Einen Aufenthaltsraum wurde uns von der Weft zugewiesen. Alle Handwerker usw. haben Ihre eigegen Container dort stehen wo sie sich Umziehen usw.
Wir waren also Praktisch und tatsächlich in den Betriebsablauf der Werft voll Intergriert.

Auf Grund meines Misstrauens und verschiedenen Vorkomnissen am gestriegen tage wurde ich am Abend von meinem Chef angerufen und mir Mitgeteilt ich bräuchte ab heute nicht mehr zur Werft fahren da ich die Kündigung erhalten werde.
Da ich noch meine Arbeitskleidung usw. dort hatte , bin ich natürlich hingefahren um diese abzuholen. Habe dabei festgestellt das nun die 3 Mitarbeiter der Firma B da jetzt alleine Arbeiten und weiter hin weisungen von den Werftmitarbeitern nachkommen.
Auftragnehmer ist aber alleine Firma A GmbH.

Also, für mich schireit das förmilich nach Illegaler Arbeitnehmerüberlassung und Scheinwerkvertrag.

Mein Ziel ist es nun mich bei der Werft einzuklagen, da wegen fehlender Gehnehmigung der Firma A ja ein Arbeitsverhältnis mit der Werft zu stande kommt.
Darüberhinaus will ich natürlich die Lohndifferenz einklagen.
Leider weiß ich grade nicht wie und bei wem ich den Auskunftsanpruch wegen Vergleichbaren Stammmitarbeiters geltend machen muss.

Ebenfalls wird seitens die Kündigungsfrist von Firma A nicht eingehalten.
Sie haben zum 31.07.2014 gekündigt. ( Kündigung wurde heute 24.07.2014 zugestellt ) Laut meinem Arbeitsvertrag ist eine Kündigung nur mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende möglich. Was also schon mal nicht möglich ist da das Kündigungsschreiben vom 23.07.2014 ist.

Bin nun mal auf eure Meinung gespannt.
Mir ist im übrigen so etwas korioses noch NIE unter gekommen.

Gruß
Hafenkasper
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 18:35   #2
paulegon05
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 826
paulegon05 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

am besten nimm dir einen anwalt
paulegon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 18:46   #3
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von paulegon05 Beitrag anzeigen
am besten nimm dir einen anwalt
Kann ich für Arbeitsrecht auch beim Amtsgericht kostelose Rechtsberatung beantragen oder geht das dann nur beim Arbeitsgericht ?

Will morgen mal bei der Agentur für Arbeit die für Arbeitnehmerüberlassungsgenehmigungen zuständig sind anrufen.
Mit dem Zoll habe ich heute schon telefoniert. Für den sachbearbeiter klang meine schilderung ebenfalls nach Scheinwerkvertrag. Haben mich aber an ein andere Zolldienstelle verwiesen wo ich das Schriftlich alles zur Anzeige bringen soll. Entweder Annonym oder mit meinem Namen ....
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 18:59   #4
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.678
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Ebenfalls wird seitens die Kündigungsfrist von Firma A nicht eingehalten.
Sie haben zum 31.07.2014 gekündigt. ( Kündigung wurde heute 24.07.2014 zugestellt ) Laut meinem Arbeitsvertrag ist eine Kündigung nur mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende möglich. Was also schon mal nicht möglich ist da das Kündigungsschreiben vom 23.07.2014 ist.
war das ne fristlose oder eine ordentliche kündigung? ich nehme an eine ordentliche, wenn nicht drinsteht das hilfsweise zum 31.08.14 gekündigt wird is meiner meinung nach die ganze kündigung unwirksam, wenn die frist nicht eingehalten wird.
paulegon hat da schon recht, anwalt wird dir besser helfen können.

Zitat:
Nun hat Firma A mir 2 Mitarbeiter zur Seite gestellt. Diese Mitarbeiter haben beide ein Arbeitsvertrag nach AÜG mit Firma B.
Firma B ist eine eigenständige Firma ( Gbr ) Geschäftsführer Firma A & B sind die selben und besitzt eine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung.
Die 2 Mitarbeiter der Firma B geben sich gegenüber der Werft als Mitarbeiter der Firma A aus. Seit Dienstag ist ein 3ter Mitarbeiter der Firma B dazu gekommen der sich ebenfalls als Mitarbeiter der Firma A gegenüber der Werft ausgibt.
damit wird die werft ja auch getäuscht, die wissen also nich das sie da leiharbeiter beschäftigen, oder woll en es nich wissen.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 19:11   #5
Bakunin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 480
Bakunin Bakunin Bakunin Bakunin
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Mit dem Zoll habe ich heute schon telefoniert. Für den sachbearbeiter klang meine schilderung ebenfalls nach Scheinwerkvertrag. Haben mich aber an ein andere Zolldienstelle verwiesen wo ich das Schriftlich alles zur Anzeige bringen soll. Entweder Annonym oder mit meinem Namen ....
Genau diesen Weg würde ich gehen! Ggf. anonym!

Die werden entsprechend ermitteln und sollte da was dran sein, wird's für die Bude nicht lustig!
__

Der von mir gemachte Kommentar gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder u. ist keine Rechtsberatung! Keinerlei Haftung!

Je älter ich werde, um so schneller steigt die Zahl derer, die mich am A*sch lecken können!
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 19:53   #6
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
war das ne fristlose oder eine ordentliche kündigung? ich nehme an eine ordentliche, wenn nicht drinsteht das hilfsweise zum 31.08.14 gekündigt wird is meiner meinung nach die ganze kündigung unwirksam, wenn die frist nicht eingehalten wird.
paulegon hat da schon recht, anwalt wird dir besser helfen können.
Es war keine Fristlose Kündigung. Es steht auch nichts von Hilfsweise zum ... oder dergleichen drin.

Also muss ich Kündigungsschutzklage einreichen ?


Zitat:
damit wird die werft ja auch getäuscht, die wissen also nich das sie da leiharbeiter beschäftigen, oder woll en es nich wissen.
Also ...... Das koriose ist das der Chefeinkäufer sprich da wo die Dienstleistungen eingekauft werden ein Kumpel meines Chefs ist. Und die mauscheln da unter einander. Drr Chefeinkäufer weiß ganz genau was da läuft. Ich vermute aber mal ganz stark das die mauschelei an der Geschäftsleitung der Werft vorbeigemogelt wird.

Als ich da war heute um meine sachen abzuholen hat einer der 3 Mitarbeiter der Firma B sofort bei meinem Chef angerufen. Der Mitarbeiter sollte mir dann ausrichten ich solle sofort das Werftgelände verlassen oder Chef ruft den Sicherheitsdienst an und die würden mich dann dort entfernen.

Als ich 10 Minuten später noch da war hat wohl mein Chef sein Kumpel angerufen der wiederrum hat sofort den Fertigungsleiter angerufen der mich dann höflichst des geländes verwiesen hat.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 19:59   #7
Bakunin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 480
Bakunin Bakunin Bakunin Bakunin
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Also ...... Das koriose ist das der Chefeinkäufer sprich da wo die Dienstleistungen eingekauft werden ein Kumpel meines Chefs ist. Und die mauscheln da unter einander. Drr Chefeinkäufer weiß ganz genau was da läuft. Ich vermute aber mal ganz stark das die mauschelei an der Geschäftsleitung der Werft vorbeigemogelt wird.

Als ich da war heute um meine sachen abzuholen hat einer der 3 Mitarbeiter der Firma B sofort bei meinem Chef angerufen. Der Mitarbeiter sollte mir dann ausrichten ich solle sofort das Werftgelände verlassen oder Chef ruft den Sicherheitsdienst an und die würden mich dann dort entfernen.

Als ich 10 Minuten später noch da war hat wohl mein Chef sein Kumpel angerufen der wiederrum hat sofort den Fertigungsleiter angerufen der mich dann höflichst des geländes verwiesen hat.
Ein Grund mehr den Weg über den Zoll zu gehen!

Solche Leute gehören vor den Kadi!!!! Die machen mit solchen Methoden Unsummen zu Lasten der Arbeitnehmer!

Schreib Gedächtnisprotokolle mit Angaben Datum, Zeit, anwesende Personen, etc.! Könnten noch wichtig werden!
__

Der von mir gemachte Kommentar gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder u. ist keine Rechtsberatung! Keinerlei Haftung!

Je älter ich werde, um so schneller steigt die Zahl derer, die mich am A*sch lecken können!
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 20:34   #8
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Kann ich für Arbeitsrecht auch beim Amtsgericht kostelose Rechtsberatung beantragen oder geht das dann nur beim Arbeitsgericht ?
Den Beratungsschein gibt es beim Amtsgericht. Dort bitte mit letztem Kontoauszug und Gehaltsabrechnung auflaufen! Damit dann zum Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Schneller und konkreter geht es in einer Gewerkschaft. (Fachanwälte vor Ort)

Extrem wichtig halte ich es allerdings hier vorab unbedingt Anzeige beim Zoll zu erstatten! Gefahr ist im Verzug, weil dort Leiharbeiter die vorhandene Belegschaft ersetzen werden! Urgent!!!!!!!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 21:20   #9
Sanktion->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 137
Sanktion Sanktion
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Deine Schilderung ist definitiv ein Scheinwerkvertrag bzw. verdeckte Arbeitnehmerüberlassung.

Anzeige beim Zoll machen, Anwalt nehmen und vor Gericht gehen.

Ob es Sinn macht, deinen Arbeitsplatz beim Kunden dieser Dienstleister einzuklagen, ist natürlich immer eine Frage, was dich nach einer solchen Aktion dort erwarten würde.
__

Gruß
Sanktion
Sanktion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 21:26   #10
Bakunin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 480
Bakunin Bakunin Bakunin Bakunin
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Die Frage ist, ob hier nicht allgemeine Interessen, sprich die Aufklärung einer möglicherweise "schwerwiegenden Straftat", vor den Interessen eines Einzelnen stehen sollten!

Parallel ist natürlich das Einfordern der eigenen Rechte mit Hilfe eines Anwalts (Gewerkschaft / Rechtsschutzversicherung?) angesagt!!!!
__

Der von mir gemachte Kommentar gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder u. ist keine Rechtsberatung! Keinerlei Haftung!

Je älter ich werde, um so schneller steigt die Zahl derer, die mich am A*sch lecken können!
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 21:38   #11
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.678
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Es war keine Fristlose Kündigung. Es steht auch nichts von Hilfsweise zum ... oder dergleichen drin.

Also muss ich Kündigungsschutzklage einreichen ?
die kündigung is von der frist her falsch und m.m. nach damit ungültig, die firma kann die kündigung zurück nehmen und eine korekte kündigung zum 31.08.14 aussprechen, sie müssen dich natürlich bis dahin auch bezahlen.

du kannst zum arbeitsgericht gehn und mit dem rechtspfleger zusammen eine entsprechende klage formulieren, oder zum anwalt, und als 3. möglichkeit die firma um eine fristgerechte kündigung bitten.
ich persönlich würde es erstmal mit dem arbeitsgericht versuchen, wenn man dir dort nich helfen kann oder will, geh zum anwalt, die 3. möglichkeit kämme nur für mich in betracht wenn ich dort weiter arbeiten will.

Zitat von DieMehrheit Beitrag anzeigen
Was die Kündigungfrist angeht, so stimme ich dir zu.
Jedoch ist es so, dass du faktisch gar keinen Kündigungsschutz hast. Du erwirbst den Kündigungsschutz immer erst nach 6 Monaten.
trotzdem is die kündigung falsch, es geht hier immerhin um ein monatsgehalt, und wer zu doof is richtig zu kündigen und meint auch hier noch abzocken zu müssen der soll auch lehrgeld zahlen.
wenn es zur verhandlung wegen den anderen verstössen kommt solltest du unbedingt die örtliche presse von dem gerichtstermin in kenntniss setzen, wenn die drüber berichten wird es für die halunken deutlich schwerer neue opfer zu finden.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 21:39   #12
Sanktion->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 137
Sanktion Sanktion
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Da ist das allgemeine Interesse mMn schon sehr wichtig.
Nur muss das dann der Zoll klären. Mehr als Anzeige erstatten geht nicht.

Diese Unternehmen gehören ordentlich bestraft. Das muss richtig Kohle kosten (gerne existenzbedrohend), wenn auf diese Art und Weise tarifliche Regelungen umgangen werden.
__

Gruß
Sanktion
Sanktion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 22:18   #13
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zur Kündigung:

Es geht wie franky es schon richtig erkannt hat um 1 ganzes Monatsgehalt.
Da ich eh in der Probezeit war ist mir das mit der Kündigung auch völlig latte...

Mein Ziel ist es, wie ich schon erwähnt habe, mich einzuklagen. Das hat den hintergrund das dort richtig Top lohn gezahlt wird.
Ich gehe eh davon aus das sobald der Werft meine Klage vorliegt sie umgehend vorsorglich eine Kündigung aussprechen werden.
Für mich bedeutes es Zeit ins Land geht und sie bis dahin Zahlen müssen.
Außerdem müsste der dortige Betriebsrat der Kündigung zustimmen :-D
Mit viel Glück stimmt er dieser nicht zu und um so mehr Kohle gibt es .

Ohne Anwalt wird das zu kompliziert daher werde ich mir morgen einen Termin besorgen.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 23:06   #14
Bakunin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 480
Bakunin Bakunin Bakunin Bakunin
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Zur Kündigung:

Es geht wie franky es schon richtig erkannt hat um 1 ganzes Monatsgehalt.
Da ich eh in der Probezeit war ist mir das mit der Kündigung auch völlig latte...

Mein Ziel ist es, wie ich schon erwähnt habe, mich einzuklagen. Das hat den hintergrund das dort richtig Top lohn gezahlt wird.
Ich gehe eh davon aus das sobald der Werft meine Klage vorliegt sie umgehend vorsorglich eine Kündigung aussprechen werden.
Für mich bedeutes es Zeit ins Land geht und sie bis dahin Zahlen müssen.
Außerdem müsste der dortige Betriebsrat der Kündigung zustimmen :-D
Mit viel Glück stimmt er dieser nicht zu und um so mehr Kohle gibt es .

Ohne Anwalt wird das zu kompliziert daher werde ich mir morgen einen Termin besorgen.
Ich sehe da lediglich 2 Möglichkeiten:

1. Den Versuch Dich in die "Stammbelegschaft" einzuklagen". Mit ziemlich zweifelhaftem Ausgang!

2. Eine "Situation" mit möglicherweise "kriminellem Hintergrund" ein Ende zu bereiten und damit div. "Leidensgenossen" vor Ausbeutung zu bewahren!

Besprich die Problematik mit Deinem Rechtsbeistand und treffe die für Dich richtige Entscheidung!

__

Der von mir gemachte Kommentar gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder u. ist keine Rechtsberatung! Keinerlei Haftung!

Je älter ich werde, um so schneller steigt die Zahl derer, die mich am A*sch lecken können!
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 23:12   #15
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Außerdem müsste der dortige Betriebsrat der Kündigung zustimmen :-D
Fragen!

  1. Ist der BR denn für Dich zuständig?
  2. Wenn ja, hast du den BR gefragt, ob die Zustimmung der Kündigung erfolgte?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 08:04   #16
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Fragen!

  1. Ist der BR denn für Dich zuständig?
  2. Wenn ja, hast du den BR gefragt, ob die Zustimmung der Kündigung erfolgte?
Der BR der Werft wird bzw. ist dann zuständig wenn das Gericht ein nach §10 AÜG fingiertes Arbeitsverhältnis feststellt.
Dazu ist es ja nötig Klage einzureichen.
Wird festgestellt das es sich um einen echten Werkvertrag handelt , was ich bezweifel, so wäre der BR garnicht zuständig.

Firma A GmbH bei der ich angestellt war, hat kein BR und wie viele Mitarbeiter sie haben ist mir auch nicht bekannt.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 08:56   #17
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Nur zur Kündigung selbst:

Eine Kündigung, in der eine zu kurze Frist genannt wird, ist nicht "ungültig", so daß sie wiederholt werden müßte. Sie gilt als fristgemäße Kündigung zum nächstmöglichen zulässigen Termin. In einem Kündigungsschreiben muß schließlich überhaupt kein bestimmter Termin genannt werden.

So wie die Kündigungsfristen geschildert wurden, ist eine Kündigung zu Ende Juli nicht mehr möglich, und die Kündigung würde zu Ende August gelten.

Ich würde hier den Arbeitgeber zunächst mit kurzer Frist (eine Woche sollte reichen) zu einer entsprechenden schriftlichen Berichtigung auffordern. Ansonsten muß Klage vor dem Arbeitsgericht eingereicht werden, daß das Arbeitsverhältnis bis Ende August besteht. Kündigungsschutz besteht wie erwähnt aber erst nach sechs Monaten Betriebszugehörigkeit, so daß gegen die Kündigung an sich nichts zu machen ist. Zeitraum von drei Wochen nach Zugang der Kündigung für eine Klage unbedingt beachten - die Bestätigung des Arbeitgebers müßte rechtzeitig vorher vorliegen!
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 15:28   #18
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Heute habe ich dann prompt die Fristlose Kündigung erhalten
Grund wäre weil ich gestern das Werftgelände nach angeblicher Aufforderung durch 2 Mitarbeiter der Firma B nicht nachgekommen war.

Mir stellt sich nur grade die Frage wie Mitarbeiter der Firma B mir irgendeine Weisung erteilen können wenn sie garkeine Mitarbeiter der Firma A sind ?
Vertragspartner ist Firma A und nicht B .

Außerdem habe ich ja NUR meine restlichen Arbeitssachen, welche übriegns meine Privaten waren, abgeholt
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 16:33   #19
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.678
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Heute habe ich dann prompt die Fristlose Kündigung erhalten
Grund wäre weil ich gestern das Werftgelände nach angeblicher Aufforderung durch 2 Mitarbeiter der Firma B nicht nachgekommen war.
dann viel spass beim klagen!

die haben im nachhinein sicher bemerkt das die kündigung so wie sie war unfug war, un d darum jetzt die fristlose.

allerdings würde ich mir bei so viel boshaftigkeit schon was einfallen lassen und den cheffe richtig auflaufen zu lassen, irgendwo hat jeder eine schwachstelle, die muss nur gefunden werden.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 16:47   #20
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
dann viel spass beim klagen!

die haben im nachhinein sicher bemerkt das die kündigung so wie sie war unfug war, un d darum jetzt die fristlose.

allerdings würde ich mir bei so viel boshaftigkeit schon was einfallen lassen und den cheffe richtig auflaufen zu lassen, irgendwo hat jeder eine schwachstelle, die muss nur gefunden werden.
Er glaubt doch allen ernstes er könne mir ans Bein Pinkeln.
Da ich dem Zoll dir richtigen Tips geben werde wo sie suchen müssen dann bin ich guter dinge das der sein laden dicht machen kann.

Ich habe mal etwas gegoogelt und festgestellt das beide Geschäftsführer in der Öffentlichkeit stehen.
Der Tip mit der Presse kommt dann ja mal ganz gut
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 20:15   #21
Hafenkasper
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 203
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von BerlinerAss Beitrag anzeigen
So einfach kann das eine Arbeitsüberlassung nicht sein.

Ich hatte mal einen Job, wo 4 verschiedene Firmen an einem Projekt arbeiteten.
Die Arbeiten wurden in Gesprächen abgestimmt, aufgeteilt und wir haben den Projektleiter eine Rückmeldung geben müssen.

Da die Kostensituation diese Vorgehensweise vorschrieb haben wir und darauf eingelassen.

Mit der Bezahlung waren wir zufrieden. Ich würde soetwas gerne wieder tun.
Dann schau mal was das BAG zur genauen abgrenzung AÜG\Werkvertrag sagt.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 23:02   #22
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.375
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Da ich dem Zoll dir richtigen Tips geben werde wo sie suchen müssen dann bin ich guter dinge das der sein laden dicht machen kann.
Na dann warte mal ab, was da passiert .. und sei nicht zu enttäuscht.
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 00:10   #23
SB Feind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 922
SB Feind Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Solchen leuten muss man das Handwerk legen.
Und diese fristlose Kündigung gilt sowieso nicht da du schon eine ordentliche Kündigung bekommen hast.

Hoffentlich wird der Weggesperrt.
SB Feind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 00:33   #24
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.938
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Ich würde nach rechtlicher Beratung eine Kündigungsschutzklage in Betracht ziehen. Das läuft womöglich auf einen Vergleich hinaus: Du gehst, aber mit Abfindung.

So lief es bei mir nach einer ordentlichen Kündigung wegen Stellenabbau. Ich wollte nicht wirklich bleiben. Aber nach Beratung bei der Rechtschutzsekretärin der Gewerkschaft habe ich trotzdem beim Arbeitsgericht geklagt. Ergebnis: Vergleich mit Abfindung. Eine gute Erfahrung, das hatte sie voraus gesagt.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 03:00   #25
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.036
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Illegale Arbeitnehmerüberlassung & Scheinwerkvertrag ?

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Zum 01.07.2014 wurde ich als Projektleiter/Vorabeiter bei Firma A GmbH eingestellt. Firma A GmbH besitzt keine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung
Firma A führt im Werkvertrag sog. Transportarbeiten für eine Werft aus.
Sprich alles was aufs und vom Schiff runter muss soll von Firma A erledigt werden.

Nun hat Firma A mir 2 Mitarbeiter zur Seite gestellt. Diese Mitarbeiter haben beide ein Arbeitsvertrag nach AÜG mit Firma B.
Firma B ist eine eigenständige Firma ( Gbr ) Geschäftsführer Firma A & B sind die selben und besitzt eine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung.
Die 2 Mitarbeiter der Firma B geben sich gegenüber der Werft als Mitarbeiter der Firma A aus. Seit Dienstag ist ein 3ter Mitarbeiter der Firma B dazu gekommen der sich ebenfalls als Mitarbeiter der Firma A gegenüber der Werft ausgibt.
Werkvertragsdienstleister beauftragt ZAF: Da seh ich kein rechtliches Problem.
Zitat:
Nun war es vom ersten tag an so, das ich Weisungen seitens der Festangestellt dieser besagten Werft erhalten habe.
Dessen Kranfahrer gaben uns Anweisungen wo, wie und was hin sollte.
[...]
Wir waren also Praktisch und tatsächlich in den Betriebsablauf der Werft voll Intergriert.
Also kein Werkvertrag, sondern AÜ. Da Firma A keine AÜ-Erlaubnis hat: illegal.
Zitat:
Leider weiß ich grade nicht wie und bei wem ich den Auskunftsanpruch wegen Vergleichbaren Stammmitarbeiters geltend machen muss.
Der Auskunftsanspruch besteht gegenüber dem Entleiher. ---> §13 AÜG.

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Also muss ich Kündigungsschutzklage einreichen ?
m.A.n. ja.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitnehmerüberlassung, illegale, scheinwerkvertrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Arbeitnehmerüberlassung Bauhauptgewerbe Fritz Wulf Zeitarbeit und -Firmen 7 25.07.2014 22:11
Illegale Arbeitnehmerüberlassung aufgedeckt Surfing Zeitarbeit und -Firmen 4 07.01.2014 13:54
Arbeitnehmerüberlassung & Werkvertrag Leihfutzi Zeitarbeit und -Firmen 23 08.08.2013 10:57
Neuorganisation der Erlaubnisbehörden für die Arbeitnehmerüberlassung TimoNRW Zeitarbeit und -Firmen 0 02.07.2012 19:36
Höhe des Urlaubsentgelts bei Arbeitnehmerüberlassung WillyV Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 21.09.2010 16:01


Es ist jetzt 09:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland