Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2017, 19:56   #51
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
soll ich jetzt davon ausgehen, dass schon das Stellen des Fahrtkostenantrages unzulässig ist, weil es Teil des Fahrtkostentangos ist?
Das habe ich nicht geschrieben, sondern ich bin mir eben nicht sicher, dass es einen Rechtsanspruch auf die Auszahlung der Fahrtkosten in Vorkasse seiten JC gibt. Das ist die Kernaussage meiner ganzen Beiträge dazu.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Yo ... und seit wann gehören VGs zu unserem Lebensunterhalt?
Mensch, stell endlich die geile Denkmaschine an und unterlasse es in den möglichen Bedeutungen - die du zu sehen glaubst - herumzustochern
Gegenfrage, ist es nicht der "Job" des Elo sich um eine Erwerbstätigkeit zu bemühen, siehe §2(2) SGB II?
Demzufolge kann man argumentieren, dass Vorstellungsgespräche zur Jobsuche gehören und die Jobsuche ist nunmal der "Job" von Elo.

Wenn dem nicht so ist (also die Jobsuche nicht der "Job" von Elo ist), dann dürfte es doch rechtlich keine Probleme (Sanktionen) geben, wenn man als Elo sich nicht selbstständig um eine Erwerbstätigkeit bemüht oder wie siehst du das?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Lies mal in den Forenregeln nach wie solche Leute bezeichnet werden.
Weil du bestimmt zu faul bist, das selbst nachzulesen ... hier die Antwort: Troll, U-Boot.
Normalerweise habe ich Respekt vor Admins und Mods, und daher verstehe es bitte nicht falsch, aber ich verbitte mir solche unbelegten und nicht nachweisbaren Unterstellungen.

Ist es etwa falsch oder nicht angesehen, wenn man bestimmte Dinge, die im Forum empfohlen werden, hinterfragt, insbesondere dann, wenn man für sich selbst die rechtliche Sicherheit haben will, dass man einen rechtlich einwandfreien sanktionsfreien Anspruch auf bestimmte Leistungen hat (hier die Auszahlung der Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen durch JC in Vorkasse)?

Ja, ich mag in deinen Augen scheinbar nicht zu den "klugen" Elos gehören, aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich bis Ende 2016 auch keinen Stress mit dem JC hatte und ich froh war und bin, wenn die mich in Ruhe lassen und Anträge möglichst reibungsfrei bearbeitet werden.

Vielleicht kannst du es dir nicht (mehr) vorstellen, aber es soll auch Elos geben, die einfach nur sanktionsfrei durch ihre Arbeitslosigkeit kommen wollen. Sanktionsfrei heißt für mich, dass meine Anträge und Verhalten möglichst keine Anhörungen zu möglichen Sanktionen auslösen und ich mich daher auch nicht um deren Abwehr kümmern muss (es sei denn ich habe eine entsprechende gültige und verbindliche Rechtsgrundlage für mein Verhalten).

Ist das in deinen Augen falsch und wenn ja, was?

Geändert von arbeitsloskr (26.03.2017 um 20:17 Uhr) Grund: Rechtschreibung korrigiert
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 21:22   #52
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Zitat von arbeitsloskr
dass es einen Rechtsanspruch auf die Auszahlung der Fahrtkosten (...) seiten JC gibt.
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf die Auszahlung von Fahrtkosten ... es ist eine KANN-Leistung und unterliegt der Entscheidung vom SB.

ABER wenn SB die Entscheidung trifft die (beantragten) Fahrtkosten nicht zu genehmigen ~> gibt es keine Pflicht (mehr) für den eLB zu dem VG zu gehen ... WEIL der eLB dafür keine Geld hat. PUNKT, aus die Maus.
Sollte SB dennoch sanktionieren, hat SB vor dem SG zu rechtfertigen, warum die Fahrtkosten abgelehnt wurden aber der eLB sanktioniert wurde, obwohl dieser Nachweislich kein Geld hatte. Da wird SB große Probleme bekommen, damit keine Widersprüche in der Argumentation vorkommen.

Zitat von arbeitsloskr
ist es etwa falsch oder nicht angesehen, wenn man bestimmte Dinge, die im Forum empfohlen werden, hinterfragt,
Nein, ist vollkommen ok zu hinterfragen.

ABER, wenn man permanent die gelieferten Argumente, und oft auch Gesetze, ignoriert ... braucht man sich über den Vorwurf ein Troll, U-Boot oder Schredderer sein zu können nicht wundern.

[Btw] Um diese Vermutung zu entkräfteten wäre es angeraten, nicht ständig Gegenfragen oder die gleiche - nur etwas umformulierte - Fragen zu stellen, sondern sich mit den gelieferten Fakten auseinander zu setzen und auf diese einzugehen [/Btw]
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 21:39   #53
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf die Auszahlung von Fahrtkosten ... es ist eine KANN-Leistung und unterliegt der Entscheidung vom SB.

ABER wenn SB die Entscheidung trifft die (beantragten) Fahrtkosten nicht zu genehmigen ~> gibt es keine Pflicht (mehr) für den eLB zu dem VG zu gehen ... WEIL der eLB dafür keine Geld hat. PUNKT, aus die Maus.
Sollte SB dennoch sanktionieren, hat SB vor dem SG zu rechtfertigen, warum die Fahrtkosten abgelehnt wurden aber der eLB sanktioniert wurde, obwohl dieser Nachweislich kein Geld hatte. Da wird SB große Probleme bekommen, damit keine Widersprüche in der Argumentation vorkommen.
Das steht doch alles außer Frage. Man stellt vor dem Ereignis den Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten, bzw. erhält das entsprechende Formular, reicht diesen Antrag nach dem VG mit den Fahrkarten und der Erklärung der Nichtübernahme durch AG, rechnet also sogesehen die Fahrtkosten ab und erhält nachträglich die Kosten ausgezahlt (sofern es keine Gründe gibt, die gegen die Auszahlung sprechen).

Der springende Punkt ist doch, muss das JC vor Fahrtantritt bereits die Übernahme der Fahrtkosten und deren Höhe fest zusagen, bzw. in Vorkasse auszahlen.

Das ist die Frage, um die sich der FK-Tango dreht und wendet oder habe ich das alles falsch verstanden, es geht gar nicht darum, dass das JC zur Vorkasse-Leistung der Fahrtkosten aufgefordert werden soll und auch nicht darum möglichst viel Zeitverzug zu "erzeugen", in der Hoffnung, dass ZAF von sich aus das Gespräch absagt?

Daher eigentlich schade, dass du genau auf diesen Punkt nicht eingehst.

Nochmal, ich bestreite doch nicht, dass man die Fahrtkosten sich vom JC erstatten lassen kann (soll). Es geht mir einzig und allein um die Frage, ob das JC diese Kosten in Vorkasse erbringen muss, denn in fast allen Beiträgen zum FK-Tango wird genau darauf angespielt.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 00:30   #54
IchHabeEineFrage
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2016
Beiträge: 77
IchHabeEineFrage
Standard

Oft habe ich auch gelesen, das ein Satz zu der Erstattung der Fahrtkosten bereits im Anschreiben der Bewerbung geschrieben wird? Es würde somit das Vorstellungsgespräch nicht verschieben, da man dies vorab schon klärt?
Oftmals zahlen die AG ja nicht, sollte man hier wirklich klagen?
Ich danke für Eure vielen Antworten!
IchHabeEineFrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 12:10   #55
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.348
Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer Imaginaer
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Wenn der AG nichts in der Einladung vermerkt hat, ist er in der Pflicht zu zahlen gemäß § 670 BGB. Ansonsten vor das Arbeitsgericht peitschen. Denke dort guckt sich ein Verwaltungsangestellter das kurz an, lächelt nicht einmal und fordert den AG auf zu zahlen.

Und beim verklicken ist mir der vorherige § aufgefallen.

Zitat:
Für die zur Ausführung des Auftrags erforderlichen Aufwendungen hat der Auftraggeber dem Beauftragten auf Verlangen Vorschuss zu leisten.
(Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__669.html)

Somit ist Vorschuss gesetzlich geregelt.

Gilt nur gegenüber dem AG. Und zudem nicht, wenn dieser die Fahrtkostenübernahme ausgeschlossen hat.

Frage meinerseits an die Runde der Mitlesenden und/oder fleißigen Helfer/innen. Ich habe nun 2 x Guthaben (etwa 1000 Euro) aus Nebenkostenabrechnungen, die bisher vom JC noch nicht zurückgefordert wurden. Ich habe die beiden Guthaben dem JC nachweislich gemeldet und beide Summe auf dem Konto "geparkt".

Muss ich daraus in Vorschuss gehen? Ich sehe darin eine Zweckentfremdung von Steuermitteln. Auch eine "Überbrückung" wäre meiner Ansicht nach unzulässig. Dann gehe ich in Vorschuss und zack am nächsten Tag Schreiben ich soll es überweisen.

Wie seht Ihr das?

Bisher kamen die noch nicht damit, aber bei denen ist alles möglich. Ich halte die Bereiche Regelsatz und KDU streng auseinander. Im KDU Bereich versuche ich immer Guthaben rauszubekommen. Bei Nachzahlungen lassen die sich monatelang Zeit. Ist auch ein schönes Gefühl soviel Geld auf dem Konto zu haben.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 12:19   #56
obi68->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.508
obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Die Nebenkostenguthaben gehören dir ja nicht - von daher kannst du da schwerlich in Vorleistung gehen.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 15:48   #57
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Zitat von IchHabeEineFrage Beitrag anzeigen
Oft habe ich auch gelesen, das ein Satz zu der Erstattung der Fahrtkosten bereits im Anschreiben der Bewerbung geschrieben wird? Es würde somit das Vorstellungsgespräch nicht verschieben, da man dies vorab schon klärt?
Was soll das bringen? Wenn die vergessen das auszuschliessen kannst du denen die Fahrtkosten auflasten und hast den Vorteil dich unbeliebt zu machen.
Sowas gehört also so oder so nicht in eine Bewerbung, Fahrtkostentango wäre dann auch schneller getanzt, bringt nur Nachteile.
Zitat von IchHabeEineFrage Beitrag anzeigen
Oftmals zahlen die AG ja nicht, sollte man hier wirklich klagen?
Wenn der AG es nicht ausgeschlossen hat, und du ihn ärgern willst oder einfach nicht auf deinen Kosten sitzen bleiben willst, ja. Da geht's lang:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/667...-so-gehts.html
Zitat von IchHabeEineFrage Beitrag anzeigen
Ich danke für Eure vielen Antworten!
Yo, bitteschön.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 20:57   #58
IchHabeEineFrage
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2016
Beiträge: 77
IchHabeEineFrage
Standard

Wenn in der EGV Fahrtkosten außerhalb der Stadt, nach vorheriger Antragstellung und Nachweis der entstandenen Kosten und Nachweis des Vorstellungsgespräches, erstattet werden- sind hier automatisch Kosten innerhalb der Stadt ausgeschlossen? Hin- und Rückfahrt würden innerhalb der Stadt etwa 8 Euro kosten- Fahrtkostentango macht hier allgemein keinen Sinn, da durch die EGV diese ausgeschlossen sind? Zumal die Schreiben zum AG und JC dann ja am Ende fast das gleiche kosten?
IchHabeEineFrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:19   #59
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Zitat von IchHabeEineFrage Beitrag anzeigen
Fahrtkostentango macht hier allgemein keinen Sinn, da durch die EGV diese ausgeschlossen sind? Zumal die Schreiben zum AG und JC dann ja am Ende fast das gleiche kosten?
Ich sage dazu nur soviel, dass die Entscheidung bei dir liegt und dir keiner diese abnimmt, denn letztlich wirst du die möglichen Folgen selbst tragen, bzw. hast den entsprechenden Aufwand dagegen vorzugehen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 16:02   #60
IchHabeEineFrage
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2016
Beiträge: 77
IchHabeEineFrage
Standard AW: Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Und wie verhält es sich rechtlich gesehen? Sind alleine durch diesen Satz Fahrtkosten innerhalb der Stadt ausgeschlossen?
Und wenn ein Termin zum VG wegen der Fahrtkosten verschoben wird, wann muss man sich spätestens beim AG wegen eines neuen Termines melden? Wenn der Vordruck Fahrtkosten hier ist?
Aber letztendlich sind diese ja zugesichert, darf man den Termin dann überhaupt verschieben?
IchHabeEineFrage ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladung zum Vorstellungsgespräch Zeitarbeit, Stellenbezogen? Wie weiter vorgehen? IchHabeEineFrage Zeitarbeit und -Firmen 6 12.02.2017 18:58
Zeitarbeit spricht sich mit Schulung ab, statt mit mir Gallium Zeitarbeit und -Firmen 28 28.10.2014 23:50
Lohnt sich Zeitarbeit überhaupt? dennis123 Zeitarbeit und -Firmen 38 09.03.2014 11:23
Worauf bezieht sich aufstockendes ALG II? Marisa ALG II 2 18.09.2012 15:11
Wie berechnet sich ALG nach der Zeitarbeit?? claudist Job - Netzwerk 0 08.10.2009 10:47


Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland