Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2017, 19:30   #26
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

hi
zu Arbeitsloskr: "Nein, das mache ich nicht und ich habe auch meine Rechte und Sie haben diese zu berücksichtigen" führt eher selten zum gewünschten Erfolg, dass man eine Absage seitens der ZAF erhält,

Ich denke manchmal brauchen die direkt diesen Holzhammer Methode damit sie wach werden und sehen das es nicht nur Pflichten gibt für Sklaven (Hartz4) sondern diese in D auch noch ein paar Rechte haben.
Und das ist nun mal das der Arbeitsort (Firma mit wenn man den Arbeitsvertrag ) geschlossen hat auch Arbeitsbeginn ist und alles andere hat der AG zu zahlen oder zu Organisieren wie der AN dort hin kommt .Und wenn man darauf Pocht kann es auch vom Amt dafür keine Sperre geben das würde ein Gericht gleich wieder kassieren.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 21:26   #27
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Hallo noillusions,

bezüglich der Telefonnummer diskutiere ich auch nicht. Wenn da eine Rückfrage seitens ZAF kommt, gibt es nur ein trockenes: "Ich habe kein Telefon". Ich weiß, es gibt viele ZAF-MA, die dann anfangen darüber zu diskutieren zu wollen, wobei ich dann meistens das Gespräch wieder auf die wichtigeren Punkte lenke.

Wenn ZAF nicht darauf eingeht und meint das Gespräch wegen einer fehlenden Telefonnummer abzubrechen, dann ist es eben so.

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
"nur an diesem Aufgabengebiet lt. VV interessiert ist" <-- Sowas eben NICHT! Woran man interessiert ist, ist irrelevant, weil zumindest im ALG2 kein Berufsschutz mehr gilt.

Entscheidend ist, ob die Stelle die ist die im VV stand. Kann man ja abgleichen.
Genau das meine ich doch. Ich bin einem VG bei einer ZAF nur an einer Stelle mit dem Aufgabengebiet des VV interessiert. Zu etwas anderem ist man ja nicht verpflichtet. Wo ist da nun das Problem?

Zitat von krohne444 Beitrag anzeigen
Ich denke manchmal brauchen die direkt diesen Holzhammer Methode damit sie wach werden und sehen das es nicht nur Pflichten gibt für Sklaven (Hartz4) sondern diese in D auch noch ein paar Rechte haben.
Und das ist nun mal das der Arbeitsort (Firma mit wenn man den Arbeitsvertrag ) geschlossen hat auch Arbeitsbeginn ist und alles andere hat der AG zu zahlen oder zu Organisieren wie der AN dort hin kommt .Und wenn man darauf Pocht kann es auch vom Amt dafür keine Sperre geben das würde ein Gericht gleich wieder kassieren.
Hallo krohne444,

ich sage ja nicht, dass man auf seine Rechte verzichten soll, sondern nur, dass man das entsprechend sprachlich verpacken sollte, damit es eben vom/von Bewerber/in "positiv" klingt, obwohl es "negativ" gemeint ist.

Klar kann es ZAF-MA geben, die es auf die "sanfte" Tour nicht verstehen "wollen", aber da kann man durch eine situationsangepasste Gesprächsführung und Fragestellungen in Richtung des selbst gewünschten Ergebnisses führen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 22:34   #28
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.457
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Genau das meine ich doch. Ich bin einem VG bei einer ZAF nur an einer Stelle mit dem Aufgabengebiet des VV interessiert. Zu etwas anderem ist man ja nicht verpflichtet. Wo ist da nun das Problem?

Problem ist, dass du schreibst, an allen Stellen mit demselben Aufgabengebiet des einen VV interessiert sein zu müssen.

Was ist dafür die Rechtsgrundlage?

Nach der Logik könnte man auch sagen, man muß an allem interessiert sein was im selben Ort des VV ist.

Oder alles was dieselbe Arbeitszeit hat. Oder irgendeine andere Eigenschaft die identisch ist, nur da schreibst du, da wärest du nicht zu verpflichtet. Aber warum ausgerechnet das gleiche Aufgabengebiet?
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:42   #29
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Problem ist, dass du schreibst, an allen Stellen mit demselben Aufgabengebiet des einen VV interessiert sein zu müssen.
Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Aber warum ausgerechnet das gleiche Aufgabengebiet?
Hallo noillusions,

ganz einfach, weil das Aufgabengebiet nunmal der wichtigste Teil des VV, bzw. des auszuführenden Jobs ist. Die anderen Punkte wie Arbeitsort und Arbeitszeit usw. sind dem untergeordnet.

Nochmal, warum sollte man nicht über eine aufgabenidentische Stelle mit der ZAF im VG zu einem VV sprechen?

Ich weiß nicht, welche Erfahrungen du mit ZAF hast, aber mir ist es bisher nicht passiert, dass mir eine ZAF direkt im 1. VG einen Arbeitsvertrag zur sofortigen Unterschrift vorgelegt hat. Bei mir war es bisher immer so, dass es nach dem 1. VG mit ZAF, erst der Entleiher von der ZAF kontaktiert wird und dann entweder ein weiteres VG beim Entleiher erfolgte oder es direkt eine Absage gab.

Selbst wenn mir im VG eine mit dem VV aufgabenidentische Stelle von ZAF vorgeschlagen wird, dann bedinge ich mir eine entsprechende Bedenkzeit aus, um diese Stelle zu prüfen, vorallem im Bezug auf die zumutbare Erreichbarkeit per ÖPNV.

Damit habe ich mit ZAF über diese aufgabenidentische alternative Stelle gesprochen, meine Entscheidung dazu aber vertagt. Sollte sich bei meiner Prüfung herausstellen, dass diese Stelle nicht in zumutbarer Zeit per ÖPNV erreichbar ist, dann teile ich dies ZAF auch entsprechend mit. Nicht direkt als Absage meinerseits, sondern indem ich direkt die jeweiligen "langen" Fahrzeiten mit Verweis auf den Fahrplan ÖPNV nenne. Meistens haben dann die ZAF von sich aus abgesagt.

Solltest du andere schlechtere Erfahrungen mit ZAF gemacht haben, von denen ich bisher nichts weiß, kann ich zwar nachvollziehen, warum du schlecht auf ZAF zu sprechen bist, aber man kann dennoch alles was "negativ" gemeint ist, "positiv" klingen lassen ;)

Das Ziel ist bei allen Wegen das gleiche, nicht bei der ZAF angestellt zu werden ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 13:13   #30
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.457
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo noillusions,

ganz einfach, weil das Aufgabengebiet nunmal der wichtigste Teil des VV, bzw. des auszuführenden Jobs ist. Die anderen Punkte wie Arbeitsort und Arbeitszeit usw. sind dem untergeordnet.
Das ist jetzt eine Ausweichantwort.
WARUM soll das Aufgabengebiet der wichtigste teil des VV sein?
Zumindest im ALG2 gibt es ja kein Berufsschutz mehr.
Das Gesetz hat sonst noch den Begriff der Zumutbarkeit. Von einem Aufgabengebiet steht da nichts.

Auch von einer Unterordnung anderer Punkte steht da nichts. Jeder dieser Punkte entscheidet über die Zumutbarkeit. Keiner dieser Punkte wird "überstimmt" von einem anderen Punkt oder so. Ist die Pendelzeit zu groß, ist der VV nicht zumutbar, da ist das Aufgabengebiet egal.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 22:59   #31
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
WARUM soll das Aufgabengebiet der wichtigste teil des VV sein?
Gegenfrage: Was bringt es über eine Stelle zu reden, für die man nicht qualifiziert ist, bzw. nicht in relativ kurzer Zeit angelernt werden kann? Von daher werden VV, meiner Vermutung nach, zuerst in Bezug auf das Aufgabengebiet und die notwendigen Qualifikationen geprüft und erst danach auf die örtliche Erreichbarkeit.

Fakt ist aber auch, dass du mir bisher keine Grundlage geliefert hast, warum man mit einer ZAF nicht über eine dem VV aufgabenidentische Stelle zumindest reden sollte. Daher bringt eine weitere Diskussion an dieser Stelle nichts.

Ich denke, wir werden hier zu keinen Konsens kommen, da du mich entweder nicht verstehst oder nicht verstehen willst.

Daher sage ich nur noch, es soll jede/r so machen, wie er/sie denkt, dass es richtig sei.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 15:59   #32
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.457
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Gegenfrage: Was bringt es über eine Stelle zu reden, für die man nicht qualifiziert ist, bzw. nicht in relativ kurzer Zeit angelernt werden kann? Von daher werden VV, meiner Vermutung nach, zuerst in Bezug auf das Aufgabengebiet und die notwendigen Qualifikationen geprüft und erst danach auf die örtliche Erreichbarkeit.

Fakt ist aber auch, dass du mir bisher keine Grundlage geliefert hast, warum man mit einer ZAF nicht über eine dem VV aufgabenidentische Stelle zumindest reden sollte. Daher bringt eine weitere Diskussion an dieser Stelle nichts.

Ich denke, wir werden hier zu keinen Konsens kommen, da du mich entweder nicht verstehst oder nicht verstehen willst.
Irgendwie ist das drollig, weil ich mehrfach schrieb, dass ein Arbeitgeber keine Stelle anbieten darf und sich das damit erübrigt über jedwede andere Stelle sprechen zu müssen. Es gibt somit GAR KEINE Gründe so etwas überhaupt zu tun. Dieses "nicht anbieten dürfen" sticht wie der Trumpf im Kartenspiel die übrigen Karten dein "man sollte drüber Reden".
Das "nicht müssen" ist die von dir hier geforderte Grundlage.

Deine Vermutung, wie die VV geprüft werden, wird hier den Erfahrungen vieler was "unpassende VV" angeht, bestimmt nicht geteilt werden.
Auch ist die Frage, was in kurzer Zeit angelernt werden kann, bzw. was der Arbeitgeber bereit ist, nachzuqualifizieren, schlecht im Voraus zu beantworten. Die meisten bewerben sich dann einfach.
Die Zumutbarkeitsregelungen beinhalten bezüglich des Aufgabengebietes die Formulierung "körperlich, geistig und seelisch in der Lage". Das heißt einer rundum gesunden und intelligenten Person ist jedes Aufgabengebiet zumutbar. Damit ist das Aufgabengebiet für diese Gruppe sogar ein nicht relevantes Kriterium.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 14:45   #33
downtoearth
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2017
Beiträge: 38
downtoearth
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
... dass ein Arbeitgeber keine Stelle anbieten darf ....
Ich hab nicht verstanden worin sich das begründet.
downtoearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 01:09   #34
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von downtoearth Beitrag anzeigen
Ich hab nicht verstanden worin sich das begründet.
Vorallem sollte man bei ZAF ja auch noch bedenken, wie das Thema "Aufgabenbereich" im AV gestaltet ist.

Selbst wenn ein Aufgabenbereich und ein entsprechender Einsatzradius genannt ist, heißt das noch lange nicht, dass man ausschließlich nur beim 1. Entleiher bis ultimo eingesetzt wird, sondern, dass der Entleiher auch wechseln kann.
Spätestens dann wäre die Frage zu klären, ob die ZAF eine dem VV aufgabenidentische Stelle vorschlagen darf oder nicht. Ich meine das in dem Bezug, dass man sich auf einen VV beworben hat und die Stelle auf Grund der gesetzlichen Regelungen im SGB II annehmen "musste", da diesen den Zumutbarkeitskriterien entsprach.

Aber selbstverständlich kann und darf man in Deutschland auch grundlegend gegen alles in Fundamentalopposition gehen ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 03:53   #35
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.066
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Vorallem sollte man bei ZAF ja auch noch bedenken, wie das Thema "Aufgabenbereich" im AV gestaltet ist.
Also bei dem AV den ich mal hatte, und bei denen die ich hier im Forum gesehen habe, ist der Aufgabenbereich gar nicht geregelt.


Enzweder müssten die ZAF dann zig verschiedene Verträge haben, oder jedes mal im Vetrag den Aufgabenbereich aus dem VV aufnehmen, wass sie niemals tun würden.


Bekommt man einen neuen Einsatz, und verweigert ihn, weil er nicht dem Aufgabenbereiche aus dem VV entspricht, wird es wohl zu verhaltensbedingten Kündigung kommen.
Ein Urteil, welches in so einem Fall positiv für den AN ausging wäre mal interessant.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 14:23   #36
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.457
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von downtoearth Beitrag anzeigen
Ich hab nicht verstanden worin sich das begründet.
Darin:

Zitat:
Der*Sanktionsmechanismus des § 31 Abs. 1 Nr. 2 SGB II setzt voraus, dass dem Hilfebedürftigen*eine hinreichend bestimmt bezeichnete Arbeit angeboten wird.
Es ist unzulässig, den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen*einer Einrichtung oder einem Arbeitgeber zuweisen und die Auswahl*der konkreten Tätigkeit der Leitung der Einrichtung oder dem Arbeitgeber zu*überlassen.
Eine Beauftragung*durch den Antragsgegners an die private GmbH (Maßnahmenträger)*sanktionsbewehrte Arbeitsangebote zu unterbreiten, ist *unzulässig.
Zitat Ende

S 171 AS 16066/16 ER

Im übrigen ändern sich ja die persönlichen Zumutbarbeitskriterien nicht. Das ginge dann zulasten der ZAF (Beispiel: Zu lange Pendelzeit -> Fahrweg wird zur Arbeitszeit).

Richtige Fundamentaloppositionelle (das sind wohl die üblichen Leser hier) würden aber wohl jetzt die "gelbe Fahne" hissen.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 21:24   #37
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von noillusions
Du könntest auch gleich erwähnen dass du überlegst dieses daher löschen zu lassen bei der BA.
Wenn du das SO der ZAF verklickerst, wird die einen Lach-Flash bekommen ~> DU hast keine Befugnis diese Stellenanzeige in der JOBBÖRSE löschen zu lassen!

Deshalb müsste es heißen:
Zitat von noillusions
Du könntest auch gleich erwähnen dass du überlegst dieses der BA zu melden, weil es anscheinend/sehr wahrscheinlich zur Bildung eines Bewerberpools eingestellt wurde.
Zitat von downtoearth
"Nicht traurig sein, laberlaber: wir haben noch viele Alternativen, ...gehen sie doch mal dahin"
... und, machst du immer was man dir sagt?

Zitat von arbeitsloskr
An dieser Stelle wird es dann knifflig,
Da ist gar nichts knifflig, wenn du nicht ständig verschiedene Dinge in denselben Topf werfen würdest!
Zitat von arbeitsloskr
der Unterschied zwischen den Stellen nur die Referenz-Nr.
... und tschüss ZAF!

Zitat von arbeitsloskr
Schließlich wäre in diesem Beispiel der Unterschied zwischen den Stellen [...] der Arbeitsort (sofern der tatsächliche Einsatzort je in der ursprünglichen Stellenanzeige genannt wurde), das Aufgabengebiet wäre jedoch das Gleiche.
... und dieses Problem hast du bei ZAFen grundsätzlich ~> deshalb ist es für einen eLB das oberste Gebot; Vermeide ein VG bei einer ZAF ... die ZAF-Dispos sind in 98% der Fälle die besseren (Über-)Redner!

Zitat von arbeitsloskr
Wie willst du daher eine alternativ von der ZAF vorgeschlagene Stelle sanktionsfrei ablehnen, wenn es sich dabei um das gleiche Aufgabengebiet handelt?
Eine Möglichkeit ist; WENN die ZAF beide Stellen (in der JOBBÖRSE oder deren eigenen Homepage) ausgeschrieben hat ~> beide Stellen, als PDF, für die Anhörung bzw. SG-Klage archivieren.

Zitat von arbeitsloskr
Sollte dieser alternativ angebotene Arbeitsort problematisch zu den Arbeitszeiten per ÖPNV erreichbar sein, bzw. die Pendelzeiten überschreiten, dann sieht das natürlich anders aus.
Aus offizieller Sicht; NEIN ~> die Pendelzeit gilt ausschließlich auf der Strecke; deine Wohnung und dein Arbeitgeber! Der Arbeitsort wäre, in deinem Beispiel, nicht dein Arbeitgeber! Natürlich kann, eine rhetorisch erfahrene Person, versuchen dies dem SB SO zu verkaufen.

Zitat von downtoearth
Abgesehen davon, dass die Stelle (...) schon besetzt ist,
Hast du das schriftlich?
Wenn; JA ~> Sache erledigt.
Wenn; Vielleicht aka mündlich ~> Die freudige Mitteilung an SB; Ich wurde nicht genommen, weil laut (Aussage der) ZAF die Stelle bereits anderweitig besetzt wurde. Dass die Stelle noch immer in der JOBBÖRSE vorhanden ist, kann doch nur ein Versehen der ZAF sein, weil sie die Stellenanzeige noch nicht geschlossen hat?

Solltest du das ...
Zitat von downtoearth
Die werden meine Bewerbungsunterlagen dann möglicherweise an alle möglichen Einsatz-Orte verschicken und positive Reaktionen dann entsprechend verwerten.
... irgendwann nachweisen können, gibt es mächtig Ärger für die ZAF ~> Bewerbungen sind (vom BArbG) als zweckgebundene Schreiben für diese eine Stelle anzusehen.
Nix mit; deine Bewerbung/LL munter in der Gegend verteilen!

Zitat von noillusions
Du mußt die VV genau lesen. Manchmal steht drin mehrere Stellen.
Zitat von downtoearth
Eigentlich dürfte das auch nicht sein.
... doch, weil das sogar in den Vorgabe der JOBBÖRSE-AGB gefordert ist ~> damit soll (wohl) das überschwemmen der JOBBÖRSE verhindert werden ... wird aber durch deren eigenes Verhalten (andere Stellenportale auswerten, wo es diese Vorgabe nicht gibt, und die gefundenen Stellen - natürlich aus allen Portalen - in der JOBBÖRSE einstellen) konterkariert.

Sollte also eine Stellenanzeige mit mehreren Arbeitsorten, die relative nahe beieinander liegen, vorhanden sein, hat der eLB das von @arbeitsloskr genannte Problem ~> der eLB kann nicht nachweisen/-prüfen, ob er wirklich über DIE Stelle verhandelt, auf die er sich beworben hat.

Zitat von arbeitsloskr
Nochmal wir reden hier über den Fall, dass statt der ursprünglichen Stelle lt. VV, die ZAF eine andere Stelle mit dem gleichem Aufgabengebiet, jedoch anderem Einsatzort vorschlägt. Es ist klar, dass man die Erreichbarkeit prüfen muss.
Nein, das (jetzt fett markierte) muss man eben nicht. Du brauchst/kannst nur die Zumutbarkeit zum Arbeitgeber prüfen ~> anderer Arbeitsort WÄRE das Problem der ZAF!

Zitat von arbeitsloskr
Aber wie begründet man sanktionsfrei die Ablehnung einer Stelle, die mit der ursprünglichen Stelle aufgabenidentisch ist, also das gleiche Aufgabengebiet beinhaltet und die gleiche Qualifikationsanforderungen stellt?
Durch den Nachweis von beiden Stellenanzeigen aus der JOBBÖRSE, die unterschiedliche Referenznummern haben? ~> Das wäre der einfachste Weg.

Schwieriger wird es, wenn die ZAF - gem. JOBBÖRSE-AGB - mehrere mögliche Arbeitsorte in einer Anzeige zusammenfasst. Aber da muss/müsste im VV der für dich gemeinte Arbeitsort von SB genannt werden.

Zitat von arbeitsloskr
Wir reden hier nicht über eine Stelle mit einem komplett anderem Aufgabengebiet.
Schon klar, aber dann soll SB mal erklären - ich würde dann den Wald und Wiesenberuf eines Staplerfahrers als Beispiel nehmen - wie der VV konkret ausgestaltet werden muss, damit er nur für diese eine Referenznummer gelten kann.

Zitat von arbeitsloskr
Daher müsste ich erst prüfen, ob und wie ich mit ÖPNV den Arbeitsort zu den jeweiligen Arbeitszeiten erreichen kann.
Schön, dass du die Arbeit des ZAF-Disponenten erledigst ~> Is‘se nich‘ dein Problem!
Dein Problem ist nur DEINE Pendelstrecke; Wohnung - ZAF-Büro!

Zitat von arbeitsloskr
konnten die meisten ZAF-Mitarbeiter/innen keine anderen Argumente bringen, außer: "Das gibt es bei uns nicht."
... was bestimmt sehr gerne vor dem ArbG zu klären ist ~> Missachtung des § 670 BGB ... welche Konsequenzen, alleine die ZAF-Aussage, zum möglichen Arbeitsverhältnis hat?

Zitat von arbeitsloskr
Bei manchen hier im Board, gerade im ZAF-Bereich habe ich das Gefühl, ...
... dass sie sich sehr gerne reden hören! ~> Es ist nicht jeder bereit, es ist nicht hilfreich, (und noch ein paar andere Gründe, welche ich jetzt nicht aufzähle) ein komplettes Redeprotokoll hier einzustellen!
Es muss(!!!) ausreichen, wenn man ein paar Stichworte gibt und sich jeder eine eigene Strategie entwickelt ... das hat auch den Vorteil; selbst erlerntes - welches man auch noch verstanden hat(!!!) - ist bei der Problembewältigung viel hilfreicher.

Zitat von arbeitsloskr
Aber nein, man muss nicht so offentsichtlich negativ im gesamten Bewerbungsverfahren agieren.
Aha ... du kennst z. B. meine Beiträge/Ratschläge aus dem Forum. Woher nimmst du die Gewissheit, dass ich in einem ZAF-VG genau so agiere?

Zitat von arbeitsloskr
beachte bitte, dass es 2 Varianten gibt:
Interessante Erklärung ... hast du auch die zutreffende Rechtsgrundlage für deine Ausführung?
Zitat von arbeitsloskr
Der einzige Punkt,
... aka Alternativlos ... wa?
Zitat von arbeitsloskr
Ansonsten fällt mir kein Grund ein,
... och, mir schon: Es geht nicht um die Stelle, auf die ich mich beworben hatte BAG Az. 5 AZR 286/81 v. 06.06.1984 Urteil

Zitat von arbeitsloskr
Selbst wenn mir im VG eine mit dem VV aufgabenidentische Stelle von ZAF vorgeschlagen wird, dann bedinge ich mir eine entsprechende Bedenkzeit aus, um diese Stelle zu prüfen, vorallem im Bezug auf die zumutbare Erreichbarkeit per ÖPNV.
Schön, dass DU das so handhabst ... und wo bleibt die Rechtsgrundlage, dass es genau so vorgeschrieben ist?

Zitat von arbeitsloskr
dass diese Stelle nicht in zumutbarer Zeit per ÖPNV erreichbar ist, dann teile ich dies ZAF auch entsprechend mit.
... dann hast du bei den ZAFen bisher Glück gehabt ~> der ... wie nennst du es ... die aufgabenidentische alternative Stelle braucht/DARF nicht auf Zumutbarkeit geprüft werden, sondern ausschließlich die Pendelzeit zum Arbeitgeber!
Begreif das endlich mal, bzw. weise die anderen darauf hin ~> immerhin schwadronierst du, dass man auch auf die negativen Seiten hinweisen soll

Ich finde auch nett, dass du permanent das von mir o. g. BArbG-Urteil ignorierst.
... und behaupte nicht, dass du es bisher noch nicht kanntest ~> es wurde (bestimmt) schon oft genug auf meine Beiträge verlinkt, wo es genannt und von mir zitiert wurde!

Zitat von arbeitsloskr
aber man kann dennoch alles was "negativ" gemeint ist, "positiv" klingen lassen
Damit hast du es ... nur nichts negatives machen?
~> Durch dein Verhalten gibst du der ZAF die Möglichkeit, dir (fast) jede andere Stelle anbieten zu dürfen ... wundere dich nicht, wenn die ZAFen dir im Wochenrhythmus alternative Stellen anbieten.
Viel Spaß bei DER Prüfung und dem entsprechenden Briefwechsel ... Anstelle ein Mal für eine klare Kante zu sorgen ~> z. B. im 4-Augen-VG, d. h. ohne Zeugen ODER, VG-Einladungen zu offensichtlich alternativen Stellen ignorieren.
Spring DU nur weiter über jedes Stöckchen, welches dir von den ZAFen hingehalten wird.

Zitat von arbeitsloskr
Fakt ist aber auch, dass du mir bisher keine Grundlage geliefert hast, warum man mit einer ZAF nicht über eine dem VV aufgabenidentische Stelle zumindest reden sollte.
... was ICH, in diesem Beitrag, gemacht habe!
Dessen ungeachtet halte ich meinen o. g. Vorwurf (deine Kenntnis durch Verlinkungen) aufrecht

Zitat von arbeitsloskr
Gegenfrage: Was bringt es
Oh, mal wieder keine eigenen Argumente und deshalb mit einer Gegenfrage antworten? ... das Spielchen kannst du, durch deine langjährige Erfahrung in Kommunikation, anscheinend sehr gut.

Zitat von arbeitsloskr
da du mich entweder nicht verstehst oder nicht verstehen willst.
Da bin ich schon der Zweite, welcher ein Problem damit hat ... könnte es vielleicht daran liegen, dass DU uns nicht verstehst ~> 2 vs. 1 Geisterfahrer - Witz

Zitat von arbeitsloskr
Spätestens dann wäre die Frage zu klären, ob die ZAF eine dem VV aufgabenidentische Stelle vorschlagen darf oder nicht.
Nur doof, dass die Folgeeinsätze nicht mehr in den SGB-Bereich (ablehnen wegen unzumutbar hoher Pendelzeit) sondern in das Arbeitsrecht (Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung) gehören ... nech?

Zitat von arbeitsloskr
Selbst wenn ein [...] entsprechender Einsatzradius genannt ist
... wird nicht passieren, weil in den Standard-AVs einer ZAF der Einsatzradius (durch z. B. Verhandlung) angeblich nie abgeändert werden kann. D. h., im AV bleibt die bundesweite Einsetzbarkeit stehen ... und jetzt kommst du!

Zitat von arbeitsloskr
heißt das noch lange nicht, dass man ausschließlich nur beim 1. Entleiher bis ultimo eingesetzt wird, sondern, dass der Entleiher auch wechseln kann.
Wenigstens DAS ist dir bewusst ... aber auch im falschen Zusammenhang ~> ein geänderter Arbeits-/Einsatzort bedeutet; Änderung bei der Dienstfahrt ... was das (finanzielle) Problem der ZAF ist! MEINE Pendelstrecke (zum ZAF-Büro) bleibt nämlich gleich

Zitat von arbeitsloskr
Aber selbstverständlich kann und darf man in Deutschland auch grundlegend gegen alles in Fundamentalopposition gehen
... was aber nicht funktioniert ~> zu viele hängen dem vorauseilendem Gehorsam an

Zitat von Domino
Bekommt man einen neuen Einsatz, und verweigert ihn, weil er nicht dem Aufgabenbereiche aus dem VV entspricht, wird es wohl zu verhaltensbedingten Kündigung kommen.
Ein Urteil, welches in so einem Fall positiv für den AN ausging wäre mal interessant.
Solche Urteile wird es nicht geben, weil es eine korrekte Kündigung, wegen Arbeitsverweigerung, war.
Sobald man den ZAF-AV unterschrieben hat, ist das SGB / der VV raus aus der Geschichte ... dann sind nur noch Fakten aus dem Arbeitsrecht relevant!

Das ist ja das perfide von den SBs; Probieren Sie es doch bei der ZAF (welche den VV-Einsatz in 10km, aber ihr Büro in 200km, Entfernung hat).
Hast du den AV unterschrieben und sollst (regelmäßig) in das ZAF-Büro kommen, oder bekommst einen Einsatz in der Nähe vom ZAF-Büro zugeteilt ... SB ist nicht (mehr) für dich zuständig.
Deswegen kündigen kannst du auch nicht ~> Sperrzeit/Absenkung von ALG2 wegen Eigenkündigung!

Zitat von arbeitsloskr
Wie erklärst du in diesem Fall sanktionsfrei, dass du nur über Stelle A mit der ZAF sprechen willst, nicht aber über die Stelle B, die bis auf den Einsatzort identisch, bzw. gleichwertig mit Stelle A ist?
Mit dem Urteil des BArbG, in welchem eindeutig gesagt wird, dass eine Bewerbung zweckgebunden für diese eine Stelle ist.

Zitat von noillusions
Den Entleihbetrieb müssen die nicht angeben meine ich.
In der HEGA 03/13 - 01 mussten sie es noch:
Zitat:
PDF-Download Ob der Link noch funktioniert? Die HEGA ist, in der Zwischenzeit, überholt.: http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm...22DSTBAI631363
Die (Zeitarbeitsfirma) erklärt sich bereit,
1. ein Stellenangebot nur bei tatsächlichem und aktuellem Einstellungsbedarf zu melden
2. die Meldung eines Stellenangebots nur in einer Agentur für Arbeit (Zuständigkeit nach Sitz der meldenden Niederlassung des Zeitarbeitsunternehmens) vorzunehmen,
3. die Abgabe eines Stellenangebots unter Beschreibung eines ausführlichen Qualifikationsprofils, Angabe des erzielbaren Arbeitsentgelts sowie Angabe des ersten regionalen Einsatzortes und ggf. des Arbeitgebers (Entleiher) zu tätigen,
4. ein Stellenangebot zu schließen, wenn kein konkreter Bedarf mehr besteht,
5. ...
6. Zeitnahe Rückmeldung über Ergebnisse von Vermittlungsvorschlägen, ggf. mit Informationen zu konkreten Ablehnungsgründen des Unternehmens oder des Bewerbers zu geben.
Zitat von krohne444
Oder wie kann man das machen wäre doch mal Interessant das abzuklären oder.
Ja, und leider gehört das zu deinen Aufgaben, dich um solche Möglichkeiten zu kümmern.

Was ich für einen guten Ansatz halte:
Meistens kopieren die ZAFen die Stellenbeschreibungen von normalen Firmen ... egal, ob sie die Anzeige zufällig gefunden haben oder von der Firma beauftragt wurden.
Findest du die Original-Anzeige (man kennt die Firmen in seiner Nähe) so kannst du im VG sagen; Sie haben gerade Firma Y als meinen Einsatzort genannt ... nenene, ihre Anzeige war - definitiv - von Firma X.

Zitat von downtoearth
beim gleichen Ort eingepflegt
Reicht oft nicht aus ~> Wir suchen für eine Firma in der Region "Landeshauptstadt" ... bei meiner Recherche hat sich herausgestellt, dass der Nachbarlandkreis - mit dem 30km entfernten Einsatzort zur Landeshauptstadt - noch zur genannten Region gezählt wurde.
Das hatte natürlich gravierende Auswirkungen auf die zumutbare Pendelzeit zum Einsatzort () zur Folge ... und das habe ich dem Disponenten am Telefon (ist ja nicht so, dass ich NIE mit ZAFen telefoniere ) auch so gesagt.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 22:28   #38
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Aha ... du kennst z. B. meine Beiträge/Ratschläge aus dem Forum. Woher nimmst du die Gewissheit, dass ich in einem ZAF-VG genau so agiere?
Das ist nur meine persönliche Einschätzung, auf Grund vorliegender Daten.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Ich finde auch nett, dass du permanent das von mir o. g. BArbG-Urteil ignorierst.
... und behaupte nicht, dass du es bisher noch nicht kanntest ~> es wurde (bestimmt) schon oft genug auf meine Beiträge verlinkt, wo es genannt und von mir zitiert wurde!
Nein, dieses Urteil wurde in den letzten Wochen, nicht in dieser Exaktheit genannt.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Nur doof, dass die Folgeeinsätze nicht mehr in den SGB-Bereich (ablehnen wegen unzumutbar hoher Pendelzeit) sondern in das Arbeitsrecht (Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung) gehören ... nech?
Nur dumm, dass vorsätzliche Arbeitsverweigerung, die sich nur in der Ablehnung von alternativen Einsätzen begründet, zu Sperrzeiten (sofern man Anspruch auf ALG 1 erworben hat) oder zu Sanktionen (bei ALG 2) führen kann.

Btw warum erwähnst du diese dir bekannten Folgen nicht in deiner Antwort auf mein Posting, auf das du dich mit deiner Antwort beziehst, sondern erst weiter unten in deiner Antwort auf das Posting von @Domino?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
... wird nicht passieren, weil in den Standard-AVs einer ZAF der Einsatzradius (durch z. B. Verhandlung) angeblich nie abgeändert werden kann. D. h., im AV bleibt die bundesweite Einsetzbarkeit stehen ... und jetzt kommst du!
Bei meiner letzten ZAF im Jahr 2013 konnte dich diesen Einsatzradius auf 100 km um meinen Wohnort ändern lassen (von vorher bundesweit, aber es war schon vorher beiden Seiten klar, dass der Vertrag nur für diesen einen Einsatz abgeschlossen wird). Gut, es war auch keine 08/15 ZAF, die hauptsächlich Helferstellen im Angebot hat. Es ist also durchaus möglich. Gleiches gilt auch für die Angaben bezüglich des Aufgabengebietes. Ich gebe zu, dass die Beschreibung des Aufgabengebietes bei reinen Helferstellen eher meist allgemein gehalten wird. Aber man kann es zumindest versuchen, dies in der Vertragsverhandlung (sofern es dazu kommt) mit reinzubringen.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Mit dem Urteil des BArbG, in welchem eindeutig gesagt wird, dass eine Bewerbung zweckgebunden für diese eine Stelle ist.
Welches zum ersten Mal seit ich hier im Forum bin, gepostet wurde.

Sofern du da anderer Meinung sein solltest, dann liste mir bitte sämtliche Postings auf, in denen jenes Urteil in den letzten 4-8 Wochen in genau dieser Exaktheit, also mit AZ, gepostet wurde.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 10:09   #39
downtoearth
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2017
Beiträge: 38
downtoearth
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen

... irgendwann nachweisen können, gibt es mächtig Ärger für die ZAF ~> Bewerbungen sind (vom BArbG) als zweckgebundene Schreiben für diese eine Stelle anzusehen.
Nix mit; deine Bewerbung/LL munter in der Gegend verteilen!

Ok, wenn das so ist und auch für den gleiche Kunden (der ZAF) gilt, bei identischem Anforderungsprofil.


Zitat:
... und, machst du immer was man dir sagt?
Dann würde ich nicht hier im Forum sein. Es geht ja um die Frage welche Handlung sanktionsfrei ist.
Und trotz (oder grade wegen der o.a.sehr ausführlichen Diskussion) ist mir nicht alles unbedingt klar geworden. Kann natürlich an mir liegen. Es gibt aber offensichtlich teilweise verschiedene Standpunkte, abgesehen von angesprochenen individuellen Strategien. Sind die erfolgreich mag die wohl auch nicht jeder hier posten. Kann ich auch nachvollziehen.


Zitat:
... und dieses Problem hast du bei ZAFen grundsätzlich ~> deshalb ist es für einen eLB das oberste Gebot; Vermeide ein VG bei einer ZAF ...
Und so einfach ist es eben nicht. Das deutest du ja auch selbst an. Grade wenn man auf das Anforderungsprofil gut passt. Da leuchten die Dollarzeichen beim ZAF-Disoponenten bis zum Mars.
Das ganze wird nicht leichter wenn man bei der Behörde eh schon nicht gut gelitten ist. Grade WEIL man nicht immer macht was man gesagt bekommt. Und z.B. nicht die "Hab-Aua" Karte ziehe kann (oder will).
downtoearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 12:03   #40
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.457
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Wenn AfA/JC entsprechendes VV - Pressing betreiben, wird es auch zu VG's kommen weil immer auch ZAFFEN darunter sind, die bereits dann schon vorladen, wenn nur eine Absenderadresse auf dem Briefumschlag steht obwohl der sonst leer ist.

Mit den vielen bis ins Detail gehenden Kniffen erhoffen sich viele hier das das dann auch besonders wirksam wäre und VG's verhindern würde.
Entsprechend oft kommen dann Beiträge wie "Einladung zum Vorstellungsgespräch trotz Anti-Bewerbung".

Also mit VG's rechnen, sich gut die eigenen Rechte einprägen und die Diskussionen mit dem ZAF-Disponenten sportlich nehmen. Die müssen arbeiten, du hast Zeit. Irgendwann schicken die dich raus. Und irgendwann hast du die ZAFFEN deiner Gegend alle durch.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 22:09   #41
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Ja, is klar ...
Arbeitsverweigerung führt zu Sperrzeit/Sanktion.
Zitat von arbeitsloskr
warum erwähnst du diese dir bekannten Folgen nicht in deiner Antwort auf mein Posting,
Na, vielleicht weil eine Kündigung, aufgrund von einem abgelehnten Einsatzort, nicht automatisch zu einer Sperrzeit/Sanktion führt?

Wenn du meine Erklärungen - wieder mal - aus dem Zusammenhang reißt ... und dabei die - kurz vorher - genannten Fakten ignorierst ~> Dein Problem.

Zitat von arbeitsloskr
Nein, dieses Urteil wurde in den letzten Wochen, nicht in dieser Exaktheit genannt.
Auf die Idee, nach dem Aktenzeichen oder einem Link zu fragen, bist du nicht gekommen?

Zitat von arbeitsloskr
Sofern du da anderer Meinung sein solltest, dann liste mir bitte sämtliche Postings auf,
... aber sonst bist du noch ganz knusper?
Wenn es dich interessiert ... mach es selber!
Die einzige Information die du darüber bekommst ist der Zeitstempel, als ich das Urteil im passenden Foren-Thread eingetragen habe: Da ... rechts ... sehr klein und deshalb leicht zu übersehen! ~>
quote @: elo-forum.org / date: 2016-02-24 19:42
Ach ja, zum ersten Mal hatte ich dieses Urteil am 24.09.2014 im Forum genannt.

Viel Spaß beim (selber) suchen ... ist ja noch Ostern

Zitat von downtoearth
Ok, wenn das so ist und auch für den gleiche Kunden (der ZAF) gilt, bei identischem Anforderungsprofil.
Tut es!
@0zymandias nennt, in diesem Zusammenhang, ständig das Konzern-Dingens, welches sogar eine Weitergabe an andere Abteilungen oder Tochtergesellschaften untersagt.

Zitat von downtoearth
Sind die erfolgreich mag die wohl auch nicht jeder hier posten. Kann ich auch nachvollziehen.
Bisher ist @arbeitsloskr der/die... ach, ich wechsle jetzt in die männliche Anrede ... einzige User, welcher meine Erklärung - über einen langen Zeitraum - anzweifelt/torpediert.
Von den Übrigen kamen bisher keine anderslautenden Informationen/Korrekturen ... deshalb gehe ich davon aus, dass meine Auslegung der Gesetze nicht so falsch sein kann.

Warum glaubst du, habe ich mich auf ALLE - auch die wirklich unpassenden - Stelleninformationen und VV ohne RFB beworben?
Zitat von noillusions
Und irgendwann hast du die ZAFFEN deiner Gegend alle durch.
... und dabei viele gute neue Freunde gefunden , ohne dass SB etwas machen konnte

Einige mögen mich inzwischen schon so sehr, dass sie mir eine nochmalige Kontaktaufnahme verboten haben

Wenn ich meine Bewerbungsliste richtig lese: 52 Bewerbungen bei 34 verschiedenen ZAFen ... und wegen 2en gab es Probleme mit SB.
Bisher habe ich ca. 600EUR Lehrgeld (durch Sperrzeit) bezahlen müssen ... bin mir aber sicher, dass diese beiden ZAFen es sich zukünftig ganz genau überlegen, ob sie meine (Anti-ZAF-)Bewerbung nochmals an die AfA weiterleiten ~> sie wissen, dass es dann - wieder- eine Meldung beim Datenschutz, und, dann als Konsequenz, eine Schadenersatzklage, von mir geben wird!
Nur lasse ich mich beim nächsten Mal nicht vom LDI mit ein wenig ge abspeisen ... da werde ich hartnäckig bleiben, damit die ZAF gemäß BDSG bestraft wird ~> nicht nur der LDI kann den § 44 Abs. 2 BDSG anschubsen ... ups ... ich hätte den BfDI informieren müssen ~> OK, notiert.

Falls sich meine finanzielle Situation in den nächsten Jahren nicht gravierend verschlechtert, bin ich bereit mir diesen Spaß bis zu 3 Riesen kosten zu lassen.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 16:31   #42
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Ja, is klar ...
Arbeitsverweigerung führt zu Sperrzeit/Sanktion.
Siehe dazu §31 (1) SGB II, in dem genannt wird, dass die Weigerung der Aufnahme und Fortführung eines zumutbaren AV zu einer Sanktion führen kann.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Auf die Idee, nach dem Aktenzeichen oder einem Link zu fragen, bist du nicht gekommen?
Warum sollte ich nach diesem Urteil, bzw. AZ fragen, wenn diese Frage mir im jeweiligen Beitrag nicht notwendig erscheint?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Bisher ist @arbeitsloskr der/die... ach, ich wechsle jetzt in die männliche Anrede ... einzige User, welcher meine Erklärung - über einen langen Zeitraum - anzweifelt/torpediert.
Von den Übrigen kamen bisher keine anderslautenden Informationen/Korrekturen ... deshalb gehe ich davon aus, dass meine Auslegung der Gesetze nicht so falsch sein kann.
Das kann eventuell auch daran liegen, dass User/innen mit anderer Meinung hier nicht posten oder einfach nicht dieses Forum nutzen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 23:42   #43
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme wegem "begehrtem Bewerberprofil", grade auch mit ZAF

Zitat von arbeitsloskr
Siehe dazu §31 (1) SGB II, in dem genannt wird, dass die Weigerung der Aufnahme und Fortführung eines zumutbaren AV zu einer Sanktion führen kann.
Hurra, eine Arbeitsverweigerung im Arbeitsverhältnis ... gehört laut Definition von @arbeitsloskr ... zu der sanktionierbaren Weigerung der Aufnahme eines AVs

Ja, ich weiß; die Eigenkündigung ohne anschließend vorhandenen AV führt zu einer Sperrzeit/Sanktion, ABER ... wie die Weigerung der Fortführung eines AVs vom Amt wohl nachgewiesen werden kann?

Eine ZAF sollte sich dreimal überlegen, ob sie nachweislich angibt, dass die Kündigung ausgesprochen wurde, weil der LAN nicht bei Kunde X arbeiten wollte ~> dadurch setzt sie sich der Gefahr aus, sich vor dem Arbeitsgericht rechtfertigen zu dürfen.
Ein Ansatzpunkt in der Klage gegen die ZAF dürfte die (meistens) fehlende/nicht zustande gekommene Regelung bzgl. Aufwandserstattung von Dienstfahrten sein.

------------------

Zitat von arbeitsloskr
Das kann eventuell auch daran liegen, dass User/innen mit anderer Meinung hier nicht posten oder einfach nicht dieses Forum nutzen.
Genau, sind ja nur zurzeit 1.310 aktive Benutzer registriert. Von den 15.302 nicht angemeldeten Forennutzern in den letzen 24h brauchen wir nicht reden

Unsere Foren-Gesetzes-Cracks, welche meine Ausführungen nicht korrigieren, müssen mich wohl alle ignorieren
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerberprofil, Mangelberuf, Massenbewerbung, Massenbewerbungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat jmd. eine Stellungnahme des BfDI bzgl. Bewerberprofil-Jobbörse "anonym-intern"? Linsen87 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 30.05.2017 15:47
Meine "neue" EGV ua. auch mit Gültigkeit "bis auf weiteres" Inhaltsprüfungen willkommen CuiBono Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 23.01.2017 14:59
"Armlänge Abstand" jetzt auch bei "wild gewordenen" Hartz IV-Beziehern franzi News / Diskussionen / Tagespresse 8 27.02.2016 19:24
"Körperliche Einschränkungen" im Bewerberprofil Cerberus Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 20.04.2014 10:33
"Irgendwas findet sich immer" - Die Probleme mit den deutschen Gesetzen Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 11.04.2008 16:32


Es ist jetzt 06:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland