Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Zeitarbeit und -Firmen -> Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur26Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 09.03.2014, 15:45   #41
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1,695
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

ja, das vergnügen hatte ich auch! eine klage gegen den verleiher wird fast von jedem richter als unbegründet dargestellt.

da ist eine unheimliche liebe von gerichten und zaf entstanden die man sich kaum erklären kann.

außer der begründung, die zaf trägt das alleinige finanzielle risiko etc. bin ich noch nicht so richtig dahinter gestiegen, warum der arbeitnehmer fast immer
von den vorsitzenden davon überzeugt wird, die klage habe wenig chancen auf erfolg!?

scheinbar liegt das problem wohl darin, dass viele verleiher europa weit fungieren und man nur wirklich eine chance hat wenn man die ersten 3 instanzen als üble pflicht nimmt, bis sich jemand um den wahren inhalt interessiert?

eine vertretung der zaf sitzt in der BA, somit greift man dann auch die an, und gegen bundesgesetze zu klagen kann man in der 1. instanz nicht!

egal, irgend wie kann da wirklich nichts mehr so richtig eingeordnet werden.
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 18:02   #42
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4,375
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Der appellative Tenor des Urteils, aller gerichtstypisch unverständlichen Diktion zum Trotze, ist doch völlig klar:

Lass dich NIEMALS mit ZAFs ein!

Bis um Tag des Jüngsten Gerichts ...
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 20:07   #43
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 196
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
Der appellative Tenor des Urteils, aller gerichtstypisch unverständlichen Diktion zum Trotze, ist doch völlig klar:

Lass dich NIEMALS mit ZAFs ein!

Bis um Tag des Jüngsten Gerichts ...
Schauen wir einmal was die 2te Runde bringen wird :-D Notfalls klage ich bis zum BAG .... Die erste Instanz hat mich bis jetzt kein Cent gekostet da im vollen umfang PKH bewilligt wurde
Sollte ich wirklich mein Prozess gewinnen so wird das ein teurer Spaß für den gegener ....
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 20:22   #44
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,650
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Das mit der Beweislast ist ein Problem, genauso wie die Tatsache daß die unteren Instanzen sich da nicht einig sind.

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Es wird allerdings zu bedenken gegeben, dass aus einem fehlenden Einsatz des Klägers nicht notwendig folgt, dass sich auf Seiten der Beklagten in vollem Umfang das Annahmeverzugsrisiko realisiert.
Wenn du in Berufung gehen willst, sollte sich dein Anwalt evtl. mal ausführlich mit dem in #18 verlinkten BAG-Urteil beschäftigen.
Zitat:
Nach § 615 Satz 1 BGB hat der Arbeitgeber die vereinbarte Vergütung fortzuzahlen, wenn er mit der Annahme der Dienste in Verzug gerät. Die Voraussetzungen des Annahmeverzuges richten sich nach den §§ 293 ff. BGB. Ist für die vom Gläubiger vorzunehmende Handlung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt, bedarf es nach § 296 BGB keines Angebots des Arbeitnehmers, wenn der Arbeitgeber die Handlung nicht rechtzeitig vornimmt. Der Zweite Senat des Bundesarbeitsgerichts hat die nach dem Kalender bestimmte Mitwirkungshandlung des Arbeitgebers darin gesehen, dem Arbeitnehmer für jeden Arbeitstag einen funktionsfähigen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Nach einer unwirksamen Kündigung müsse deshalb der Arbeitgeber den Arbeitnehmer, wenn er nicht in Annahmeverzug geraten wolle, die Arbeit wieder zuweisen (...). Dem stimmt der erkennende Senat zu. Dem Arbeitgeber obliegt es als Gläubiger der geschuldeten Arbeitsleistung, dem Arbeitnehmer die Leistungserbringung zu ermöglichen. Dazu muß er den Arbeitseinsatz des Arbeitnehmers fortlaufend planen und durch Weisungen, hinsichtlich Ort und Zeit näher konkretisieren. Kommt der Arbeitgeber dieser Obliegenheit nicht nach, gerät er in Annahmeverzug, ohne daß es eines Angebots der Arbeitsleistung durch den Arbeitnehmer bedarf.
[...]
Eine erneute Zuweisung der Arbeit war hier auch erforderlich. Der Klägerin war nicht ohne weiteres erkennbar, wann und wo sie ihre Arbeit hätte wieder aufnehmen sollen.
BAG, Urteil vom 19.01.1999, 9 AZR 679/97 (Link in #18)

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
Der appellative Tenor des Urteils, aller gerichtstypisch unverständlichen Diktion zum Trotze, ist doch völlig klar:

Lass dich NIEMALS mit ZAFs ein!
Wohl wahr.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 18:05   #45
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.12.2013
Beiträge: 22
blaurxs Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Bundesarbeitsgericht

Am Mittwoch kommt es wohl in dieser Thematik vors BAG, wenn man sich (sprich die ZaF seeehr viel zahlt) nicht "vergleicht".

Vergütung für Nichteinsatz - BAG entscheidet Musterprozess | templin-thiess.de

Es ist die Revision des LAG Bawü aus dem Frühjahr 2012

LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 6. März 2012 - Az. 22 Sa 58/11

In dieser argumentiert der Richter in seinem Urteil nahezu 1 zu 1 aus dem Essay im Betriebsberater 2012 der (von den ZaF bezahlten) Juristen Thüsing/Pötters.
Betriebs-Berater

Im Verfahren vor dem BAG geht es um die Fragestellung ob:

a) das Gehalt aus bereits im Vorfeld erarbeiteten Überstunden "gezahlt" wird und

b) in wie weit der LAN dieser Praxis zugestimmt hat.

Die Argumentation von Prof. Schüren wird nun höchstrichterlich geprüft
Betriebs-Berater

Und ich hoffe, dass die ZaF einen Dämpfer erhalten.

P.S. Wer die Fachaufsätze der Juristen komplett lesen möchte, bitte PN an mich
blaurxs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 02:27   #46
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,650
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Zitat von blaurxs Beitrag anzeigen
Und ich hoffe, dass die ZaF einen Dämpfer erhalten.
Ich auch.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 20:47   #47
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Zitat von blaurxs Beitrag anzeigen
Bundesarbeitsgericht

Am Mittwoch kommt es wohl in dieser Thematik vors BAG, wenn man sich (sprich die ZaF seeehr viel zahlt) nicht "vergleicht".

Vergütung für Nichteinsatz - BAG entscheidet Musterprozess | templin-thiess.de

Es ist die Revision des LAG Bawü aus dem Frühjahr 2012

LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 6. März 2012 - Az. 22 Sa 58/11

In dieser argumentiert der Richter in seinem Urteil nahezu 1 zu 1 aus dem Essay im Betriebsberater 2012 der (von den ZaF bezahlten) Juristen Thüsing/Pötters.
Betriebs-Berater

Im Verfahren vor dem BAG geht es um die Fragestellung ob:

a) das Gehalt aus bereits im Vorfeld erarbeiteten Überstunden "gezahlt" wird und

b) in wie weit der LAN dieser Praxis zugestimmt hat.

Die Argumentation von Prof. Schüren wird nun höchstrichterlich geprüft
Betriebs-Berater

Und ich hoffe, dass die ZaF einen Dämpfer erhalten.

P.S. Wer die Fachaufsätze der Juristen komplett lesen möchte, bitte PN an mich
Wer wettet mit mir?

Ich wette, dass es kein Urteil geben wird, da sich die Parteien VERGLEICHEN! wie immer halt...

Wetteinsatz = 2 Wochen den Nicknamen "Randstad Fan-Club Vorsitzender"
Leihkeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2014, 22:19   #48
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.12.2013
Beiträge: 22
blaurxs Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

..Nunja, es geht um 200,-€ streitwert, plus Zinsen seit 2010.

Legt der BAP das zehnfache hin, ist er fein raus und auch günstig.

Noch steht der termin im Kalender des BAG. ansonsten ruht auch noch ein Prozess vor dem LAG HH.

Seien wir guter dinge Leute!!
blaurxs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2014, 21:35   #49
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Die Zeitbude hat scheinbar gewonnen...
Leihkeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2014, 10:18   #51
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2014
Beiträge: 17
JohnnyDoe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie "Nichteinsatzzeiten" beweisen?

Ich habe den Vorgang jetzt nicht komplett verfolgt, aber heißt das, dass die Plusstunden des Arbeitszeitkontos durchaus für Nichteinsatzzeiten herangezogen werden dürfen, unter der Voraussetzung, wenn "immer" mindestens die Wochen- (35) bzw. Monatsarbeitszeit (151,5) ausgezahlt wird?
Was ist dann in dem Fall, wenn ständig über 151,5 Stunden anfallen?
JohnnyDoe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
beweisen, nichteinsatzzeiten

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welcher Stundenlohn für Nichteinsatzzeiten gerechtfertigt ? Hafenkasper Zeitarbeit und -Firmen 41 08.09.2013 02:03
Inhalt der PZU beweisen Vader Allgemeine Fragen 53 26.05.2012 12:22
Wer muss Zahlung beweisen neuling08 ALG II 4 27.11.2009 21:59
Behörde muß beweisen, ob Brief zugestellt wurde... BinBaff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 38 27.02.2009 17:31
Ich soll Übernahme GEZ beweisen med789 Allgemeine Fragen 4 24.08.2008 02:59


Es ist jetzt 10:06 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland