Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kurzfristige Einsätze.....

Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2014, 11:04   #26
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von bLum Beitrag anzeigen
...email-adresse löschen?
Nöö....... den Arbeitgeber auf die Blacklist setzen! Da kriegt er sofort 'ne entsprechende Rückmeldung.

  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 11:38   #27
n2ame22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2013
Ort: Harz
Beiträge: 557
n2ame22 n2ame22 n2ame22
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Die Sache mit den kurzfristigen Einsätzen sieht wohl auch mittlerweile die Gewerkschaft Verdi anders (*hust* das soll ne Gewerkschaft sein?). Ich weiß jedoch nicht, ob sich der folgende Abschnitt auf dich bezieht "Nicht-Einsatz":

http://www.hundertprozentich.de/imag...nal_Lowres.pdf

Zitat:
3.2.39

Meldepflicht/Bereithalten bei Nicht-Einsatz:
Der Leiharbeitnehmer kann nicht dazu gezwungen
werden, sich bei seinem Verleihunternehmen zu melden.
Ausreichend ist es laut Auskunft der Kontrollbehörde
(Bundesagentur für Arbeit), wenn der Leiharbeitnehmer
sich am Vormittag für 1,5 Stunden und am nachmittag
für 1,5 Stunden (nicht etwa rund um die uhr) für einen
Anruf des Arbeitgebers bereithält.
in der Praxis ist es für den Arbeitnehmer häufig einfacher, wenn er sich selbst bei dem Arbeitgeber meldet.
es steht ihm natürlich frei, eine solche melderegelung
mit dem Arbeitgeber zu treffen.
Der Arbeitnehmer sollte in jedem Fall darauf achten,
dass er nicht rund um die uhr verfügbar bleibt und von
einer Stunde auf die nächste zur Arbeit kommandiert
wird.rechtlich einwandfrei und praktikabel ist es, wenn
der Arbeitnehmer am nachmittag über einen einsatz am
folgenden morgen und am morgen über einen einsatz
ab der mittagszeit desselbentages informiert wird. ist am
morgen kein einsatz absehbar, so erfolgt die nächste
Kontaktaufnahme erst wieder am nachmittag; dazwischen muss ruhe sein.

Bitte merken: Befindet sich der Arbeitnehmer in
Zeiten des Nicht-Einsatzes, so sind zwei Bereitschaftszeiten pro Tag zu verabreden (je 1,5 Stunden am Morgen und am Nachmittag)


3.2.42 Rufbereitschaft
Die rufbereitschaft ist in § 5 mtV-BAP geregelt. Danach
sind Zeiten der rufbereitschaft, der Arbeitsbereitschaft
oder des Bereitschaftsdienstes so zu handhaben wie im
entleihbetrieb.
rufbereitschaft, Bereitschaftszeit oder Bereitschaftsdienste sind nicht zu verwechseln mit einsatzfreien
Zeiten bzw. nichteinsatzzeiten. Für Letztere erhält der
Leiharbeitnehmer seine normale Vergütung und muss
sich für informationen des Arbeitgebers im bestimmten
umfang zur Verfügung halten ( Nichteinsatzzeiten).

Ist auch die Frage, was in deinem Vertrag genau drin steht. Da steht wohl nur drin, dass du nur ans Telefon gehen musst, wenn die Disponentin Lust auf Smalltalk hat, mehr auch nicht. Aber wenn dir die Disponentin schon so unverschämt antwortet, wäre ein wechsel des Arbeitgebers sinnvolll.



Zitat:
Ich bin zwar Mitglied bei Verdi, aber weiss garnicht wie ich in der Sache mit ihnen in Kontakt treten soll.
Wenn du schon Mitglied bist, dann kannst du trotzdem mal mit ihnen telefonieren, du zahlst schließlich die Beiträge und hast anspruch auf ne Beratung (nach 3 Monaten Mitgliedschaft?):
ver.di ? Kontakt
__

n2ame22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 11:55   #28
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von n2ame22 Beitrag anzeigen
Die Sache mit den kurzfristigen Einsätzen sieht wohl auch mittlerweile die Gewerkschaft Verdi anders (*hust* das soll ne Gewerkschaft sein?):

Ich sag ja am besten Strick nehmen...

http://www.hundertprozentich.de/imag...nal_Lowres.pdf




Ist auch die Frage, was in deinem Vertrag genau drin steht. Da steht wohl nur drin, dass du nur ans Telefon gehen musst, wenn die Disponentin Lust auf Smalltalk hat, mehr auch nicht. Aber wenn dir die Disponentin schon so unverschämt antwortet, wäre ein wechsel des Arbeitgebers sinnvolll.

In meinen Vertrag steht halt nur, bei Nichteinsatz muss ich telefonisch jederzeit verfügbar sein.
Von Einsatzmeldungen per SMS und per E-Mail steht da nix drin.





Wenn du schon Mitglied bist, dann kannst du trotzdem mal mit ihnen telefonieren, du zahlst schließlich die Beiträge und hast anspruch auf ne Beratung (nach 3 Monaten Mitgliedschaft?):
ver.di ? Kontakt
Ja bin seit fast einen Jahr Mitglied, morgen werde ich ne Mail mal dahinschreiben...habe ja noch mehr....Thema: Minusstunden bei Nichteinsätze sowie meine Abmahnung, außerdem habe ich das Gefühl das meine Lohnabrechnungen nicht stimmen...gleich muss ich erstmal zum Spätdienst, der mir gestern nachmittag um 16.37 Uhr mitgeteilt wurde....
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 11:58   #29
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.857
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von ela28 Beitrag anzeigen
Ja, da verdient man aber nix, sondern muss noch draufzahlen....außerdem will ich später Altenpflegerin werden...die Zeitarbeit sollte das alles bis dahin nur finanziell überbrücken...doch was mich erwartet hat ist purer Psychoterror...
Verdienst du bei der Zeitarbeit in der Altenpflege als Helferin mehr als beispielsweise in einem Pflegeheim?

Normalerweise ist es gerade anders herum.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 12:37   #30
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.489
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

vermutlich kennst du das

§ 12 absatz 2 TzBfG

(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.

§ 12 TzBfG Arbeit auf Abruf - dejure.org

ich würde das nochmal zur sprache bringen und wenn man dir nich entgegenkommt, frag sie ob du es gerichtlich durchsetzen sollst, dann wird sich da schon was tun.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 16:26   #31
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 202
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von ela28 Beitrag anzeigen
Hallo, ich habe ein Problem mit meiner aktuellen Leihbude, was ich von selber einfach nicht in den Griff bekomme.
Es geht um das Thema kurzfristige Einsätze...ich arbeite dort als Springer in der Altenpflege....ich habe zwar immer einen Dienstplan für den aktuellen Monat jedoch sind nur wenige Tage mit den Diensten gefüllt, die restliche Zeit bin ich schlicht verfügbar, d. h. oft bekomme ich nachmittags eine E-Mail, das ich am nächsten Tag da und dahin soll.
Mir ist das jedoch viel zu kurzfristig, ich kann garnicht richtig planen, komme mir vor als wäre ich ständig im 24 h stand by Modus für die.
Ich weiss, auch das es eine 4 Tage ankündigungsfrist gibt, ich zeigte das einer meiner Dispo sogar mal mit dem entsprechenden Gerichtsurteil, die zeigte mir nur den Vogel und meinte das Urteil könnte ich mir sonst wohin stecken....
Ich möchte diese 4 Tagesfrist jedoch unbedingt bei denen durchsetzen, mir würde auch eine 2 Tagesfrist reichen, Hauptsache ich kann etwas mein Privatleben planen, was momentan überhaupt nicht möglich ist.
Wie gehe ich das nur an?
Ich habe mittlerweile auch die Probezeit geschafft und die können mich nicht mehr so leicht rausschmeissen.
Ich weiss einfach nicht wie ich die dazu bringen kann, das die sich daran halten.
Rufbereitschaft ist natürlich auch nicht vereinbart.
Wenn dein Disponent meint du könntest dir das Urteil sonswo hinstecken und du wirklich bereit bist deinem Disopnenten die Rote Karte zu zeigen dann musst du eine Feststellungsklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. Mit dieser Klage soll das Gericht Feststellen, das die Ankündigungsfrist für einen neuen Einsatz von deinem Arbeitgeber nicht "Billigen Ermessen " ( §315 BGB in verbindung mit §12 Abs.2 TzBfG ) entspricht.
Du kannst nicht von dir alleine aus einfach den Einsatz ablehnen , sondern musst diese kurze Frist von deinem Arbeitgeber so lange akzeptieren bis eben das Arbeitsgericht es Rechtskräftig Festgestellt hat das die Frist eben nicht Billigen Ermessen entspricht.
Erst dann wenn du ein Urteil in Händen hälst darfst du die Kurzfristigen Einsätze verweigern ohne Arbeitsrechtliche konsequenzen.
Ein Urteil dazu gibt es auch vom BAG . Siehe Begründung BAG Urteil vom 17.01.1995 (3 AZR 399/94)


Gruß
Hafenkasper
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 16:36   #32
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 202
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
vermutlich kennst du das

§ 12 absatz 2 TzBfG

(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.
Und von diesem Absatz 2 kann NUR per tarifvertrag abgwichen werden und NICHT aber per Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarung.

Da weder im BZA Tarif noch IGZ Tarif Fristen vereinbart wurden , so bleibt es bei der 4 Tage Ankündigungsfrist.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 20:41   #33
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Ist mir gerade wieder eingefallen: Und über den tariflichen Reglen steht der Arbeitsschutz.
Ich weiß jetzt keine Details zu Deinen Zeiten, aber kommt es auch vor, dass durch diese körmelige Schichtzuweisung die 10 oder 11 Stunden Frist unterschritten wird? Das geht dann gar nicht.

Zitat:
(1) Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.
§ 5 ArbZG Ruhezeit - dejure.org
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 21:53   #34
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Ist mir gerade wieder eingefallen: Und über den tariflichen Reglen steht der Arbeitsschutz.
Ich weiß jetzt keine Details zu Deinen Zeiten, aber kommt es auch vor, dass durch diese körmelige Schichtzuweisung die 10 oder 11 Stunden Frist unterschritten wird? Das geht dann gar nicht.

§ 5 ArbZG Ruhezeit - dejure.org
Mal ein Praktisches Beispiel...gestern bekam ich um 16.37 ne mail vom Dispo, das ich heute da und und da Spätdienst habe...nur für einen tag...dann war ich heute da, traf die Leitung des hauses, die meinte ich würde vielleicht bis freitag noch da gebraucht......dann bekam ich um 16.48 heute, während meines spätdienstes eine E-Mail, vom Dispo das ich bis freitag evtl da noch gebraucht würde, auf jeden fall mittwoch und donnerstag....wegen freitag würde sie sich nochmal melden...und natürlich sollte ich den dienst wieder bestätigen...ich finde das alles einfach nur kacke...ich kann überhaupt nicht planen....irgendwann werde ich auf die mails und sms´s garnicht mehr reagieren...
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 21:54   #35
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von Hafenkasper Beitrag anzeigen
Wenn dein Disponent meint du könntest dir das Urteil sonswo hinstecken und du wirklich bereit bist deinem Disopnenten die Rote Karte zu zeigen dann musst du eine Feststellungsklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. Mit dieser Klage soll das Gericht Feststellen, das die Ankündigungsfrist für einen neuen Einsatz von deinem Arbeitgeber nicht "Billigen Ermessen " ( §315 BGB in verbindung mit §12 Abs.2 TzBfG ) entspricht.
Du kannst nicht von dir alleine aus einfach den Einsatz ablehnen , sondern musst diese kurze Frist von deinem Arbeitgeber so lange akzeptieren bis eben das Arbeitsgericht es Rechtskräftig Festgestellt hat das die Frist eben nicht Billigen Ermessen entspricht.
Erst dann wenn du ein Urteil in Händen hälst darfst du die Kurzfristigen Einsätze verweigern ohne Arbeitsrechtliche konsequenzen.
Ein Urteil dazu gibt es auch vom BAG . Siehe Begründung BAG Urteil vom 17.01.1995 (3 AZR 399/94)


Gruß
Hafenkasper
Feststellungsklage...interessant darüber werde ich mich mal erkundigen...;)
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 21:56   #36
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
vermutlich kennst du das

§ 12 absatz 2 TzBfG

(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.

§ 12 TzBfG Arbeit auf Abruf - dejure.org

ich würde das nochmal zur sprache bringen und wenn man dir nich entgegenkommt, frag sie ob du es gerichtlich durchsetzen sollst, dann wird sich da schon was tun.
Klar, kenne ich das....das anzusprechen bringt eh nix...kann ich genauso mit dem Kühlschrank sprechen....ich provozier einfach die fristlose Kündigung...egal ob ich selber kündige oder die mich kündigen, ne sperre kriege ich eh
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 22:33   #37
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.489
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von ela28 Beitrag anzeigen
Klar, kenne ich das....das anzusprechen bringt eh nix...kann ich genauso mit dem Kühlschrank sprechen....ich provozier einfach die fristlose Kündigung...egal ob ich selber kündige oder die mich kündigen, ne sperre kriege ich eh

würde ich vermeiden, wenn du denen mit dem arbeitsgericht drohst fliegst du sowieso relativ zeitnah, dann aber ohne sperre.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 22:50   #38
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
würde ich vermeiden, wenn du denen mit dem arbeitsgericht drohst fliegst du sowieso relativ zeitnah, dann aber ohne sperre.
ich bin schon aus der Probezeit raus....ohne grund können die mir nicht kündigen...somit Sanktion vom amt....die ich gerne im kauf nehme, wenn der Psychoterror endlich aufhört...ich gehe sonst psychisch kaputt...außerdem bewerbe ich mich ja weiter
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 08:34   #39
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.489
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von ela28 Beitrag anzeigen
ich bin schon aus der Probezeit raus....ohne grund können die mir nicht kündigen...somit Sanktion vom amt....die ich gerne im kauf nehme, wenn der Psychoterror endlich aufhört...ich gehe sonst psychisch kaputt...außerdem bewerbe ich mich ja weiter
die können dich selbstverständlich kündigen, betriebsbedingte kündigung is doch kein problem, die müssen nur die fristen einhalten.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 09:03   #40
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
die können dich selbstverständlich kündigen, betriebsbedingte kündigung is doch kein problem, die müssen nur die fristen einhalten.
Das ist richtig, aber will man da eigentlich arbeiten? Ich kenne es so das einseitige Verträge keinen Bestand haben.

Wenn man z. B. in einer bestimmten Branche nach der Kündigung nicht mehr arbeiten darf, muss diese Zeit auch entlohnt werden.

@ella28

Zitat:
Klar, kenne ich das....das anzusprechen bringt eh nix...kann ich genauso mit dem Kühlschrank sprechen....ich provozier einfach die fristlose Kündigung...egal ob ich selber kündige oder die mich kündigen, ne sperre kriege ich eh
Wenn Du damit rechnest, weshalb sicherst du dich dann nicht ab? Dann kannst du dich auch anwaltlich beraten lassen und im Vorfeld einen Brief an das JC schreiben lassen, das diese Regelung mit der Leihbude nicht rechten ist.

Oder gehe in die Sprechstunde einer Parteizentrale die haben auch Rechtsanwälte. Wichtig ist der Briefkopf und das Du schneller als die anderen bist.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 09:24   #41
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.857
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von ela28 Beitrag anzeigen
ich bin schon aus der Probezeit raus....ohne grund können die mir nicht kündigen...somit Sanktion vom amt....die ich gerne im kauf nehme, wenn der Psychoterror endlich aufhört...ich gehe sonst psychisch kaputt...außerdem bewerbe ich mich ja weiter
Ist Mobbing bei dir auch im Spiel?

Wenn du psychische Probleme hast und du es nicht mehr schaffst, dann würde ich zu deinem Hausarzt gehen und der soll dir ein Attest ausstellen, dass du aus gesundheitlichen Gründen dort nicht mehr arbeiten kannst.

Viel mehr würde ich mich an deiner Stelle zu einem Pychologen überweisen lassen, der kann dir noch besser ein Attest ausstellen und unter bestimmten Umständen bestätigen, dass Zeitarbeit für dich nicht geeignet ist.

Wenn dir das ein Arzt attestieren könnte, dass er dir zur Kündigung rät, könntest du eine Sperrzeit umgehen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 21:16   #42
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Leute, das wird alles immer skuriller....bin heute schon wieder mit mails während meiner Spätschicht bombadiert worden...
Ich soll jetzt in einen fremden Heim in die Hauswirtschaft gehen...fänden sie ideal um Werbung für deren Leihbude zu machen....
Wenn ich das nicht mache, würde leider deren Auftrag platzen, da sie keine Hauswirtschaftskräfte hätten....soll den Dispo morgen früh anrufen, und ihm sagen ob ich das mache oder nicht....( hallo? Ruhezeiten?)
Irre, alles einfach nur irre.....ich bin einfach nur sprachlos
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 23:06   #43
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.489
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

warum reagierst du auf die mails noch wenn du da weg willst, leg die mailaddy still und geh zu den schichten für die du eingeteilt bist, wenn die was wollen tauchen die dort auf, du musst da etwas energischer auftreten dann klappt das auch.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 05:51   #44
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von franky0815 Beitrag anzeigen
warum reagierst du auf die mails noch wenn du da weg willst, leg die mailaddy still und geh zu den schichten für die du eingeteilt bist, wenn die was wollen tauchen die dort auf, du musst da etwas energischer auftreten dann klappt das auch.

Natürlich reagiere ich da nicht drauf...wollte euch nur damit zeigen, wie der Dispo immer mehr abgeht...gestern habe ich vor meinen dienst eine mail bekommen und während meines Spätdienstes sogar nachmittags noch 2......das ist nicht normal
  Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 05:54   #45
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Ist Mobbing bei dir auch im Spiel?

Wenn du psychische Probleme hast und du es nicht mehr schaffst, dann würde ich zu deinem Hausarzt gehen und der soll dir ein Attest ausstellen, dass du aus gesundheitlichen Gründen dort nicht mehr arbeiten kannst.

Viel mehr würde ich mich an deiner Stelle zu einem Pychologen überweisen lassen, der kann dir noch besser ein Attest ausstellen und unter bestimmten Umständen bestätigen, dass Zeitarbeit für dich nicht geeignet ist.

Wenn dir das ein Arzt attestieren könnte, dass er dir zur Kündigung rät, könntest du eine Sperrzeit umgehen.
Naja, was heißt Mobbing..ich würde das eher Psychoterror nennen....oder ist das normal das man jeden tag, von seinem Arbeitgeber mails und sms bekommt ? noch dazu wird sich überhaupt nicht an die Ruhezeiten gehalten.....zum Beispiel soll ich den Dispo ja heute morgen anrufen, ob ich auch in die Hauswirtschaft gehe oder nicht....das ich gestern bis 21 Uhr Spätdienst hatte und heute wieder habe....interessiert die doch nicht
  Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 11:14   #46
ela28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Diese Mail von meiner Leihbude ist an dreistigkeit nicht zu überbieten...
"Leider haben Sie sich bis jetzt nicht bei mir zurück gemeldet und sind somit auf mein Angebot, mitzubestimmen nicht eingegangen. Daher habe ich die Entscheidung für Sie getroffen und Sie nun für die Hauswirtschaftsdienste eingeteilt.

Alle weiteren Infos finden Sie auf Ihrem Dienstplan im Anhang.

Bitte kurz mit OKAY bestätigen und bei Fragen melden!"
  Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 18:26   #47
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 1.986
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Viel mehr würde ich mich an deiner Stelle zu einem Pychologen überweisen lassen, der kann dir noch besser ein Attest ausstellen und unter bestimmten Umständen bestätigen, dass Zeitarbeit für dich nicht geeignet ist.
Zu einem Psychologen würde ich deshalb nicht gehen.
Wenn Sie einmal eine BU-Versicherung möchte, wäre das ein Hinderniss.
Nur als Bsp.

Muß man abwägen

Ich würde mich bei der Gewerkschaft kundig machen; dann klagen und schwupps bist Du aus dieser ZAF betriebsbedingt heraus.
Die ZAF findet schon einen Grund, Dich betriebsbedingt zu kündigen.
Bananenbieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 21:58   #48
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

Hallo

Grundsätzlich reagiert man auf mails oder sms oder Anrufe nach feierabend nicht

zu dem neuem einsatz hingehen und wenn die fragen Antworten das du nicht weisst was du da machen sollst.
mal sehen wie lange du dann da bist

Gruß Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2014, 10:31   #49
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

also ich würde denen ein schönes ei ins nest legen!

wenn es doch auf rufbereitschaft basiert, dann muss das auch besonders vergütet werden. die lohnabrechnung kopieren und ein schreiben beifügen dass die zulagen für rufbereitschaft nicht berechnet wurden.

einfach mal googlen, da gibt es genaue angaben, wie das vergütet werden muss!!

einfach erst einmal just for fun, aus neugierde wie die darauf reagieren. wenn es sich lohn sogar einklagen.
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2014, 13:10   #50
Aras
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Aras
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: 45qm
Beiträge: 572
Aras Aras
Standard AW: kurzfristige Einsätze.....

E-Mail Postfach:

Ändere dein E-Mail-Postfach und richte für das denen bekannte einen Autoresponder ein, dass du in der Zeit von ... bis ... in diesem E-Mail Account erreichbar bist und die E-Mail nicht weitergeleitet wird.

Handy:

Dann, wenn die deine richtige Handynummer haben:

Mailbox abschalten, dann such dir eine App im Playstore (üblicherweise call blocker oder Automatisierungs-Apps), die deren Nummer, alternativ unbekannte Nummern, automatisch in der Zeit von ... Uhr bis ... Uhr abweisen. Das kriegt der Anrufer auch nicht als "abgelehnt" mit (je nach App). Das Gleiche kann man für sms einrichten. ggf. WhatsApp oder andere Messenger: Arbeitgeber blockieren, dann sehen die den onlinestatus nicht mehr.

Festnetz:

Freunde informieren, wie es mit deiner Erreichbarkeit ist, neue E.Mail-Adresse verteilen, vorher sms schicken etc. AB abschalten, evtl. Telefon so einstellen, dass nach drei mal klingeln o.ä. schon Schluss ist für den Anrufer.

---

Die Technik kann nicht nur der Sklavenhalter, Jobcenter etc. für sich einsetzen, das können auch wir für uns einsetzen.

Wenn du nicht so versiert bis, helf ich gerne per PN, Skype, Teamviewer etc.
Aras ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einsätze, kurzfristige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV per VA + kurzfristige Maßnahme Imaginaer Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 22.05.2014 10:52
Wie kurzfristig dürfen Einsätze in der ZAF erfolgen ... Flax Zeitarbeit und -Firmen 32 10.04.2014 01:04
Kurzfristige Mieterhöhung TimoNRW KDU - Miete / Untermiete 11 04.12.2013 19:53
Erst BVerfG Urteil und demnächst übt die BW für Einsätze im Innern mercator Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 06.09.2012 19:38
Karsai fordert Ende der NATO-Einsätze in Afghanistan Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 14.03.2011 22:13


Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland