Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.2014, 20:35   #176
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.266
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

im immobilien anlegen is auch so ein 2 schneidiges schwert, selbstbewohnt is ja ok, aber sowie du vermietest hast du immer ein risiko mal an den falschen zu geraten, und davor schützt dich auch eine schufaauskunft nich. verdienen lässt sich mit vermietung aus so gut wie nix, du bist da immer am geld reinstecken damit der wert erhalten bleibt.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist gerade online  
Alt 07.03.2014, 20:58   #177
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 1.944
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Sanktion Beitrag anzeigen
Und wegen einer Berichterstattung legst du kein Geld fürs Alter beiseite?

Ich hab einen Immobilienfonds, ne private Rente, ne Riester (wo ich nicht weiß, ob mir die wirklich was nützt) und ne Berufsunfähigkeit.
Die Prämien dafür zahl ich momentan aber nicht selbst, weil ich mir das nicht leisten könnte.
Die Verträge habe ich damals gemacht, als ich in Ausbildung war. Stilllegen oder kündigen will ich die nicht, da die noch ziemlich gute Konditionen haben.
Es ist nur der neuste Bericht, den ich gesehen habe. Es gibt aber Unzählige. Auch erfährt man das auch z.B. Nachbarschaft.


Immobilienfonds sind genauso schlecht.
Die Immobilie bewohnte er selber.
Bananenbieger ist offline  
Alt 08.03.2014, 01:20   #178
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Ahhh, genau deswegen treib ich mich hier im Forum ja rum. Um die Arschtritte zu verhindern. Deine Einstellung ist gar nicht "Zeitarbeit ist Müll" sonder "Arbeit ist Müll". Der weitaus größte Teil der Arbeitslosen hat zum Glück eine andere Einstellung. Und die Paar Leutchens, die so denken wie du, hey...die kriegen wir auch noch ernährt. Kein Problem. Ich trinke grad ein gemütliches Feierabendbierchen. Hab ich mir nach dem langen Arbeitstag irgendwie verdient.
Du Medienopfer

Zehn Methoden der Manipulation des Bewusstseins durch die Massenmedien
Der amerikanische Sprachwissenschaftler, politische Publizist und Theoretiker, der Psychologe und Professor für Sprachwissenschaft am Technologischen Institut Massachusetts, Noam Chomsky, formulierte 10 Methoden der Manipulation des Bewusstseins durch die Massenmedien. Hier sind sie:
1. Die Aufmerksamkeit ablenken
Ein Hauptelement der Massenbeeinflussung ist die Ablenkung der Aufmerksamkeit der Menschen von wichtigen Problemen und von den Festlegungen, die durch die politisch und ökonomisch herrschenden Kreise getroffen wurden, indem der Informationsraum ständig mit wenig bedeutsamen Mitteilungen übersättigt wird. Die Methode der Ablenkung der Aufmerksamkeit ist um so bedeutsamer, als man es dem Bürger damit nicht ermöglicht, an wichtige Erkenntnisse auf dem Gebiet der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Psychologie, der Neurobiologie oder Kybernetik zu gelangen. „Die Aufmerksamkeit der Bürger wird ständig von den gegenwärtigen sozialen Problemen abgelenkt und auf Themen umgeschaltet, die keine reale Bedeutung haben. Man ist bestrebt, dass die Bürger stets beschäftigt sind und ihnen keine Zeit zum Nachdenken mehr übrigbleibt: „vom Feld in den Stall“, wie alle übrigen Tiere auch. (Zitat aus dem Buch „Die geheimen Waffen für ruhige Kriege“)
2. Probleme schaffen und dann dafür Lösungsvorschläge anbieten
Die vorliegende Methode heißt auch: „Problem – Reaktion – Lösung“. Man schafft ein Problem, eine bestimmte „Situation“, die darauf berechnet ist, eine bestimmte Reaktion unter der Bevölkerung hervorzurufen, damit sie selbst nach Maßnahmen verlangt, die für die führenden Kreise ohnehin erforderlich sind. Zum Beispiel: Man lässt in den Städten eine Gewaltspirale oder blutige Terrorakte zu, damit die Bürger selbst Gesetze fordern zur Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen und für eine Politik, die die bürgerlichen Freiheiten weiter einschränkt. Oder: man provoziert eine Wirtschaftskrise, um sie zu zwingen, den Verstoß gegen soziale Rechte und zur weiteren Einschränkung städtischer Dienstleistungen als ein notwendiges Übel zu akzeptieren.
3. Die schrittweise Einführung von Maßnahmen
Um irgendwelche unpopuläre Maßnahmen durchzusetzen, reicht es aus, sie allmählich, von Tag zu Tag, von Jahr zu Jahr mehr einzuführen. Auf diese Weise wurden gerade erst in 80er und 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts grundsätzlich neue sozial-ökonomischen Bedingungen (der Neoliberalismus) durchgesetzt: die Hinführung zu Minimalfunktionen des Staates, zu Privatisierung, zu Unsicherheit und Instabilität, zu Massenarbeitslosigkeit, zu einem Lohn, der nicht einmal ein würdiges Leben gewährleistet. Wenn alles gleichzeitig geschehen wäre, so hätte das sicher zu einer Revolution geführt.
4. Das Aufschieben der Umsetzung
Eine andere Methode, um unpopuläre Maßnahmen durchzusetzen, besteht darin, sie als „nützlich und notwendig“ vorzustellen, um damit das Einverständnis der Bürger anzustreben, sie zu gegebener Zeit in der Zukunft verwirklichen zu können. Es ist viel einfacher, irgendwelchen Opfern in der Zukunft zuzustimmen, als in der Gegenwart. Erstens, weil es nicht sofort geschehen wird. Und zweitens, weil das Volk in der Masse immer geneigt ist, naive Hoffnungen zu hegen, dass „sich morgen alles zum Besseren ändern wird“, und dass gelingen wird, jene Opfer zu vermeiden, die man von ihm verlangt. Das gewährt den Bürgern mehr Zeit, sich an den Gedanken der Veränderungen zu gewöhnen und sie sanftmütig zu akzeptieren, wenn die Zeit herangekommen ist.
5. Das Volk so behandeln, wie man kleine Kinder behandelt
Meist werden bei propagandistischen Aktionen, die auf ein breites Publikum berechnet sind, solche Argumente, Personnagen, Begriffe und Betonungen verwendet, wie man sie benutzt, wenn es sich um entwicklungsgehemmte Kinder im Schulalter handelt oder um geistig minderbemittelte Individuen. Je sich jemand bemüht, seine Zuhörer zu täuschen, in desto höherem Grad ist er bemüht, infantile Redewendungen zu verwenden. Warum? „Wenn sich jemand an einen Menschen wendet, so als ob dieser 12 Jahre oder jünger sei, so wird infolge der Suggestibilität, als Antwort oder Reaktion bei diesem Menschen, mit einem bestimmten Grad von Wahrscheinlichkeit, auch eine kritische Einschätzung darüber fehlen, wie das auch für Kinder im Alter von 12 Jahren oder weniger charakteristisch ist.“
6. Auf Emotionen größeren Nachdruck legen als auf Überlegungen
Die Einwirkung auf die Emotionen ist die klassische Methode, um die Fähigkeit der Menschen zur rationalen Analyse, und um im Endeffekt überhaupt die Fähigkeit eines kritischen Verständnisses auszuschalten. Andererseits ermöglicht es die Verwendung des emotionalen Faktors auch, im Unterbewusstsein eine Tür zu öffnen, durch die man Gedanken, Wünsche, Ängste, Befürchtungen, Zwänge oder feste Verhaltensmuster dorthin einschleusen kann…
7. Die Menschen in Unwissenheit halten und Mittelmäßigkeit pflegen
Es wird angestrebt, dass die Menschen unfähig werden, die Verfahrensweisen und Methoden zu verstehen, die angewendet werden, um sie besser beherrschbar zu machen und bereit, sich dem Willen unterzuordnen. Die Qualität der Bildung, die den niedrigsten gesellschaftlichen Klassen gewährt wird, soll so dürftig und mittelmäßig wie nur möglich sein, damit die Unwissenheit, die die niedrigsten gesellschaftlichen Klassen von den höchsten unterscheidet, auf einem Niveau bleibt, welches die niedrigsten Klassen nicht überwinden können.
8. Die Bürger anregen, sich für Mittelmäßigkeit zu begeistern
In der Bevölkerung soll sich der Gedanke verbreiten, dass es modern ist, stumpfsinnig, abgeschmackt und unerzogen zu sein…
9. Das Gefühl der eigenen Schuld verstärken
Man zwingt den Menschen, fest daran zu glauben, dass er am eigenen Unglück selber schuld sei, das nur geschieht aufgrund der Unzulänglichkeiten seiner geistigen Möglichkeiten, seiner Fähigkeiten oder seiner unternommenen Bemühungen. Im Ergebnis dessen beginnt der Mensch, anstatt gegen das Wirtschaftssystem aufzustehen, sich mit Selbsterniedrigung zu beschäftigen und sich für alles selbst zu beschuldigen. Das ruft einen Zustand der Niedergeschlagenheit hervor und führt zur Untätigkeit. Doch ohne eigenes Handeln kann auch von einer Revolution nicht die Rede sein!
10. Über die Menschen mehr wissen als sie von sich selber
Die Erfolge in der Entwicklung des Wissenschaft führten in den letzten 50 Jahre zu einer Bildung, die sich erheblich vom Wissen der einfachen Menschen unterscheidet, und zu Kenntnissen, die nur die herrschende Klasse selbst besitzt und auch benutzt. Dank der Biologie, der Neurobiologie und der angewandten Psychologie, erhielt das „System“ die Verfügungsgewalt über führende Erkenntnisse vom Menschen, sowohl auf dem physiologischem wie auf psychologischem Gebiet. Dem System gelang es, über den gewöhnlichen Menschen mehr zu erkennen, als er von sich selber weiß. Das bedeutet, dass das System über eine größere Macht verfügt und in größerem Maße auf ihn einwirken kann als er auf sich selbst.
 
Alt 09.03.2014, 00:08   #179
Leihkeule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Krypteia Beitrag anzeigen
Du Medienopfer
bla
bla
bla
bla
bla
Einfach zu viel Blabla. Versteh ich nicht. Ist schon so spät.

Gibt es eine Kurzfassung? Will den ganzen Text nicht lesen.
Leihkeule ist offline  
Alt 09.03.2014, 00:13   #180
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Leihkeule Beitrag anzeigen
Gibt es eine Kurzfassung?
Ja: tschüss!

Oder: Leb' wohl!

Als Icon:
Neudenkender ist offline  
Alt 09.03.2014, 00:17   #181
Leihkeule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Kölle Alaaf
Beiträge: 124
Leihkeule
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
Ja: tschüss!

Oder: Leb' wohl!

Als Icon:
Leihkeule ist offline  
Alt 09.03.2014, 09:24   #182
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Sanktion Beitrag anzeigen
Auf welcher Basis?
"Ich verachte Zeitarbeit, möchte aber eine Familie gründen" ist irgendwie wenig zugkräftig.

Wenn ich mir hier an meine Nachbarschaft anschaue, scheint es mit der Familienplanung am besten zu klappen, wenn man seit 1990 nichts mehr gearbeitet hat. Da stimmt zumindest offensichtlich auch das Geld, wenn die Alten zweimal die Woche in die Kneipe zum Saufen gehen und die Tochter von Gegenüber Babysitter für die 4 Kinder für nen 10er spielt.


Zumindest dann, wenn du privat nicht vorsorgst bzw. vorsorgen kannst. Das stelle ich mir mit einem Job im Niedriglohnbereich auch unmöglich vor.
Da ist aber der Staat und sein Rentensystem schuld und nicht der Niedriglohnsektor ansich.
Denn würde das Rentensystem noch funktionieren, so wie es mal gedacht war, dann wären auch anständige Renten drin und nicht nur ein Minimalbetrag, der erst gezahlt wird, wenn man eh fast in die Kiste fällt.
das ist doch genau der punkt!! die rente rechnet sich nach dem einkommen, vielleicht liegt das bei singles jetzt bei 16,000,00 € im jahr um einen RENTENPUNKT zu bekommen!?

heisst, der leiharbeiter muss für einen RENTENPUNKT 18 monate arbeiten. so hast du nach 20 jahren nur 15 punkte, nach 40 jahren 30 punkte und nach 60 arbeitsjahren endlich die abzugsfreien 45 jahre voll. und dann kommt noch die hohe der beiträge zur berechnung, und die waren so gering dass es vielleicht 1000,00 € sind, mit viel glück!

E = Entgeltpunkte

Das ist der persönliche Renten-Kontostand. Das Bruttoeinkommen wird für jedes Jahr mit dem Durchschnittseinkommen aller Versicherten verglichen. Verdient man in einem Jahr genau so viel wie das statistische Durchschnittsentgelt, gibt es einen Entgeltpunkt. Für 2014 beträgt der (vorläufige) Wert 2905 Euro monatlich in den alten Bundesländern und 2447 Euro in den neuen (bzw. ein Jahreseinkommen von 34 857 Euro in den alten und 29 359 Euro in den neuen Ländern).

Ist das Einkommen niedriger, steht eine Null vor dem Komma, bei höheren Einkommen kommt mehr als ein Punkt aufs Konto. Maximal gibt es ungefähr 2,1 Entgeltpunkte pro Jahr. Am Ende des Berufslebens werden alle Entgeltpunkte zusammengezählt. Wer in der DDR oder in den neuen Ländern gearbeitet hat, hat dadurch keinen Nachteil, der Verdienst wird über einen für jedes einzelne Jahr festgesetzten Umrechnungsfaktor auf Westniveau hochgerechnet.
hass4 ist offline  
Alt 09.03.2014, 09:28   #183
Domino
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.048
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
das ist doch genau der punkt!! die rente rechnet sich nach dem einkommen, vielleicht liegt das bei singles jetzt bei 16,000,00 € im jahr um einen RENTENPUNKT zu bekommen!?

heisst, der leiharbeiter muss für einen RENTENPUNKT 18 monate arbeiten. so hast du nach 20 jahren nur 15 punkte, nach 40 jahren 30 punkte und nach 60 arbeitsjahren endlich die abzugsfreien 45 jahre voll. und dann kommt noch die hohe der beiträge zur berechnung, und die waren so gering dass es vielleicht 1000,00 € sind, mit viel glück!

E = Entgeltpunkte

Das ist der persönliche Renten-Kontostand. Das Bruttoeinkommen wird für jedes Jahr mit dem Durchschnittseinkommen aller Versicherten verglichen. Verdient man in einem Jahr genau so viel wie das statistische Durchschnittsentgelt, gibt es einen Entgeltpunkt. Für 2014 beträgt der (vorläufige) Wert 2905 Euro monatlich in den alten Bundesländern und 2447 Euro in den neuen (bzw. ein Jahreseinkommen von 34 857 Euro in den alten und 29 359 Euro in den neuen Ländern).

Ist das Einkommen niedriger, steht eine Null vor dem Komma, bei höheren Einkommen kommt mehr als ein Punkt aufs Konto. Maximal gibt es ungefähr 2,1 Entgeltpunkte pro Jahr. Am Ende des Berufslebens werden alle Entgeltpunkte zusammengezählt. Wer in der DDR oder in den neuen Ländern gearbeitet hat, hat dadurch keinen Nachteil, der Verdienst wird über einen für jedes einzelne Jahr festgesetzten Umrechnungsfaktor auf Westniveau hochgerechnet.
Am Ende gibt es pro Rentenpunkt etwas über 28 Euro
Domino ist gerade online  
Alt 09.03.2014, 09:49   #184
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Am Ende gibt es pro Rentenpunkt etwas über 28 Euro

auf jeden fall weiß jeder der in regierungsverantwortung steht dass 8,50 € mindestlohn das system vor die wand fährt.

entweder wird der niedriglohnsektor abgeschafft, oder man stellt um und zahlt die renten aus steuermitteln und zwar so dass der niedriglöhner nie weniger wie 1 punkt im jahr erreicht, nachweislich zählt das der leihfritze das ganze jahr gearbeitet hat.

aber alles den lebenshaltungskosten angepasst, nicht mehr und nicht weniger, wo soll das denn sonst hin führen??

die leistung wurde ja erbracht, nur eben nicht entlohnt, wie oft muss denn so was abgestraft werden?
hass4 ist offline  
Alt 09.03.2014, 11:15   #185
VomAmt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2014
Beiträge: 79
VomAmt
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
die leistung wurde ja erbracht, nur eben nicht entlohnt[...]
Bei der Rente geht es genauso weiter, wie im Arbeitsleben. Das Geld bekommt ein anderer
VomAmt ist offline  
Alt 09.03.2014, 11:23   #186
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.266
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von VomAmt Beitrag anzeigen
Bei der Rente geht es genauso weiter, wie im Arbeitsleben. Das Geld bekommt ein anderer
" Nicht das Geld is böse oder schlecht, sondern der ders haben möcht."
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist gerade online  
Alt 09.03.2014, 11:25   #187
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Hallo hass4 & Domino,

In diesem Thread;
http://www.elo-forum.org/zeitarbeit-...ml#post1611696 #6
habe ich vor einigen Tagen einen LAN mit Mindestlohn und ALG2-Bezug grob und pauschal gegenübergestellt.
Am Ende ist auch eine Renten-Prognose von einem (geboren 1995) der sein ganzes Leben auf dem Niveau des Mindestlohns verdient hat.

AnonNemo
AnonNemo ist offline  
Alt 09.03.2014, 14:15   #188
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Hallo hass4 & Domino,

In diesem Thread;
http://www.elo-forum.org/zeitarbeit-...ml#post1611696 #6
habe ich vor einigen Tagen einen LAN mit Mindestlohn und ALG2-Bezug grob und pauschal gegenübergestellt.
Am Ende ist auch eine Renten-Prognose von einem (geboren 1995) der sein ganzes Leben auf dem Niveau des Mindestlohns verdient hat.

AnonNemo
fazit; der niedriglohn muss aus menschenrechtlichen gründen abgeschafft werden! das geld muss wieder einem zweck dienen und nicht der zweck dem geld!

eine klage an den europäischen gerichtshof, weil menschen wissentlich in einem system festgehalten werden die nur dem bruttosozialprodukt dienen und ein leben in armut im jetzt und in zukunft von der bundesregierung angeordnet wird!!
hass4 ist offline  
Alt 02.10.2016, 19:37   #189
Kaufmann
 
Registriert seit: 18.07.2014
Beiträge: 387
Kaufmann Kaufmann Kaufmann
Standard

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Bei gefragten Jobs zahlen selbst die Leihfirmen ordentliche Löhne.
Ach ja.

Um welche Jobs und welche ZAF handelt es sich denn?

Zitat von Catwizel Beitrag anzeigen
Für Berufsanfänger zur Orientierung ist Zeitarbeit ideal, aber Karriere kann man nicht machen.
Wenn Berufsanfänger in der Zeitarbeit Erfahrungen sammeln, dann die, dass sie dort von vorne bis hinten versklavt und ver..scht werden.

Zeitarbeit im Lebenslauf bedeutet:

"Der kann nix, der kriegt nix anderes."
Kaufmann ist offline  
Alt 02.10.2016, 19:47   #190
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.716
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Zitat von Kaufmann Beitrag anzeigen
Wenn Berufsanfänger in der Zeitarbeit Erfahrungen sammeln, dann die, dass sie dort von vorne bis hinten versklavt und ver..scht werden.

Zeitarbeit im Lebenslauf bedeutet:

"Der kann nix, der kriegt nix anderes."
Dann sag AGs, dass sie ihre Leute alle selbst anstellen sollen.
goodwill ist offline  
Alt 02.10.2016, 20:04   #191
Kaufmann
 
Registriert seit: 18.07.2014
Beiträge: 387
Kaufmann Kaufmann Kaufmann
Standard

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
@all Warum setzt ihr eigentlich immer Leiharbeit mit Niedriglohn gleich? Wenn ihr das mal etwas differenzierter sehen würdet, könnte man sicher der einen oder anderen Kritik zustimmen.
Und wenn man dich nach seriösen ZAF fragt, dann kommt NIX.

Zitat von goodwill Beitrag anzeigen
Dann sag AGs, dass sie ihre Leute alle selbst anstellen sollen.
Das habe ich sogar schon gemacht.

Antwort:"Bewerben Sie sich bei uns. Wir sparen dann auch Geld."

Beworben und zumindest zum Vorstellungsgespräch gekommen.

Wenn sie gegen eine Direkteinstellung gewesen wären, hätten sie mich nicht eingeladen.
Kaufmann ist offline  
Alt 03.10.2016, 03:08   #192
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Bei eigener Meinung zur Zeitarbeit wird man dumm angeschaut, warum?

Hallo Kaufmann,

Zitat:
Und wenn man dich nach seriösen ZAF fragt, dann kommt NIX.
wahrscheinlich kommt NIX, weil nicht alle so scharf darauf sind uralte Themen wiederbeleben zu wollen ...

Schau doch bitte mal auf das Datum der letzten Beiträge (und des Themas überhaupt) ehe du anfängst überall im Forum "alte Kamellen" aufzuwärmen ...

Du erwartest hier "Werbung" für die Unternehmen, ("Nennt doch mal seriöse ZAF ???") bei denen eigentlich Keiner (mehr) arbeiten will ...

Vor über 20 Jahren habe ich selbst über eine ZAF (nach 5 Monaten) eine Übernahme / Festeinstellung bei der Firma erreicht, in der ich davor eingesetzt wurde ... mir ist nicht bekannt ob die heute auch noch so "seriös" sind, darum gebe ich den Namen auch nicht bekannt ...

Meinem Lebenslauf hat das zumindest damals nicht geschadet ... mehr ZAF gab es darin allerdings auch nicht ...

Werde mal um Schließung des Themas bitten, ehe sich noch mehr "Nostalgiker" hierher verirren ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
angeschaut, dumm, eigener, meinung, zeitarbeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum die Zeitarbeit auf dem Rückzug ist XxMikexX Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 23.01.2014 10:56
OECD-Bildungsstudie — Arm bleibt arm, dumm bleibt dumm wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.09.2012 08:38
"Warum sollte ICH Zeitarbeit verrichten?" Dreistes Fundstück ... betterpunk ALG II 18 19.07.2011 19:54
SB wird mir zu dumm Thomas1112 Allgemeine Fragen 10 07.07.2009 13:05


Es ist jetzt 13:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland