Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2017, 16:11   #1
Liska
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard Vermittlungsgutschein als Student

Hallo,

bin gerade ziemlich verzweifelt und hoffe, dass irgendwer noch eine Idee hat, dafür ein Danke vorab :-(

Ich bin Studentin im 7. Semester, 25 Jahre alt. Finanziere mich selbst, fast alle Familienmitglieder tot, mein einziges noch lebendes Familienmitglied hat weniger als die Grundsicherung zur Verfügung.

Seit März habe ich keinen Job und in der Zwischenzeit mehrfach Schulden gemacht, um mich über Wasser zu halten. Waisenrente reicht für die Hälfte der Miete. Bin mehrfach psychisch krank und gelte deshalb als "behindert" (bisher ohne Behindertenausweis).
Kein BAföG, kein Kindergeld mehr. Für einen Studienkredit, der mich nicht in die zwangsweise Überschuldung treibt, dh. ~15% Zinsen hat, ist es zu spät, ich bin stark eingeschränkt studierfähig und werde noch mindestens vier Semester für meinen Bachelor benötigen (Eignung fürs Studienfach ist gegeben, "Hochbegabung" liegt vor), Leistungsnachweise kann ich daher aktuell nicht erbringen.

Habe mittlerweile trotz meiner Depressionen knapp 100 Bewerungen rausgeschickt. Hatte diverse Vorstellungsgespräche, alle AG haben mich abgelehnt, obwohl ich trotz meiner Krankheiten nicht trauerkloßmäßig rüberkomme und natürlich sauber und ordentlich gekleidet war. Meldete mich im März bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitslos.

Bewarb mich auf alles von Lager bis Callcenter; dass ich mir den Luxus, mich bei Unsicher-Vermeidender Persönlichkeit, Sozialphobie und Bandscheibenproblemen nur auf gesundheitlich tragbare Jobs zu bewerben, nicht leisten kann, war mir natürlich klar. Schon irgendwie heftig, aber gut, muss ich mit leben. Hat jedoch nichts gebracht.

Miete kann ich nächsten Monat noch bezahlen, Strom und Internet nicht mehr. Beitragsservice verlangt 105€ von mir, droht mir mit Mahnkosten. Meine kränkelnde alte Katze kann aktuell nicht zum Tierarzt, was wirklich das Schlimmste ist und mir das Herz zerreißt, weil ich nicht weiß, wie ich den bezahlen soll. Ratenzahlung gibt es hier in der Gegend nicht, nicht einmal Rechnung (allgemein, nicht nur für mich!), nur bei dem Arzt, der damals meine andere Katze falsch behandelte, was ihren Tod zur Folge hatte.

Zwei Zeitarbeitsfirmen haben mir bereits Jobs angeboten, die ich nur mit Vermittlungsgutschein bekommen hätte. Meinten, das sei kein Problem, einen solchen zu erhalten - doch sowohl bei der Arbeitsagentur als auch beim Jobcenter hat man mir gesagt, ich hätte keinen Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein, dafür müsse ich im Leistungsbezug sein. Zur Erfassung der Tatsache, dass ich ohne diesen Vermittlungsgutschein wahrscheinlich bald als Studienabbrecherin in den ALGII-Bezug abrutsche, scheint es bei denen - sorry - nicht zu reichen.

Die Vollzeitjobs, die mir angeboten wurden, konnte ich schlussendlich immer doch nicht erhalten, weil man mir nicht abkaufte, dass ich auch als Studentin mehr als 20h/Woche arbeiten darf, wenn ich denn auf meinen Studentenstatus in der Sozialversicherung zu verzichten bereit bin.

Ich stehe kurz davor, mein Leben komplett hinzuschmeißen. Gibt es noch IRGENDEINE Option, die ich nicht bereits zu nutzen versuchte?

Sorry, dass ich hier frustriert und stellenweise latent aggressiv rüberkomme, aber natürlich bin ich im Moment auch sehr sauer und habe bis zu einem gewissen Grad eben auch bereits resigniert.

Danke!

Liska
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 16:35   #2
waal
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 87
waal
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Kranke Studenten können ein Urlaubssemester nehmen und währenddessen ALG2 beantragen, soweit ich weiß. Man darf während dieser Zeit aber keine Leistungsnachweise an der Uni erbringen, logischerweise. Das könnte erst mal ein bisschen Luft verschaffen und du könntest dich um deine Gesundheit kümmern.

https://www.studis-online.de/StudInf...erung/alg2.php

Für sie [Hochschulstudierende] kommt ein Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB II nur dann in Betracht, wenn sie die Ausbildung wegen Krankheit, Schwangerschaft oder Kindeserziehung unterbrechen. Gleiches gilt auch für andere SchülerInnen und Studierende in BAföG-förderungsfähiger Ausbildung, die vom Leistungsbezug ausgeschlossen sind, weil sie die Förderungsvoraussetzungen nicht (mehr) erfüllen.

Wegen des Haustiers: In manchen Städten gibt es Hilfsdienste für Verarmte, die ihr Tier selbst nicht mehr versorgen können. Es gibt dazu auch einige Gruppen bei Facebook sowie Zeitungsinserate.

Manchmal lohnt auch, die psychologische Beratung von Hochschulen zu nutzen, bei Krankheit insbesondere auch Asta und Behindertenbeauftragte der Uni, die sich auch für chronisch Kranke (und dazu zählen ja Depressionen) einsetzen.
waal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 16:49   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.525
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

@Liska

Zitat:
Meine kränkelnde alte Katze kann aktuell nicht zum Tierarzt, was wirklich das Schlimmste ist und mir das Herz zerreißt, weil ich nicht weiß, wie ich den bezahlen soll.
Schau mal bitte in diesen Link, wegen deiner Katze.

https://magazin.mydog365.de/wissen/t...e-beduerftige/
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 17:48   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.525
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Zitat:
Strom und Internet nicht mehr. Beitragsservice verlangt 105€ von mir, droht mir mit Mahnkosten.
@Liska beantrage bitte umgehend ALG II damit würde eine Bewilligung noch für diesen Monat sein.

Zum Beitragsservice bitte auch hier umgehend ein Schreiben aufsetzen wegen
Ratenzahlung oder eine Stundung siehe Link da findest du Hinweise wie das geht
und bitte das reichst du belegbar ein!

https://www.rundfunkbeitrag.de/buerg...index_ger.html

Bedenke wer Post versendet muß auch belegen können, das der Empfänger das Schreiben erhalten hat!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (18.05.2017 um 18:07 Uhr) Grund: Tippfehler
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 18:24   #5
Liska
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Danke für deinen Rat.

Das Problem ist eben, dass damit das gesamte Semester hinfällig wäre. Meine Bemühungen, gut genug für einen Job zu werden, bei dem ich besser bezahlt werde und in dem ich in Hinblick auf meinen wahrscheinlichen späteren Beruf sinnvolle Qualifikationen und Erfahrungen erwerben kann, machte ich damit zunichte, da ich dann dieses Semester nicht die geplanten dafür sehr sinnvollen Scheine erhalten kann. Und ein kompletter Studienabbruch kommt für mich absolut nicht infrage...
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 19:50   #6
waal
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 87
waal
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Käme eine Stiftung für dich in Frage? Du berichtest von Hochbegabung, vielleicht ist das ein "Argument", zudem deine besondere Familiensituation. Wichtiger sind aber glaube ich politisches und soziales Engagement. Oder Studienstiftung des deutschen Volkes? Viele Stipendien werden gar nicht abgerufen.

Allerdings weiß ich nicht, wie das da mit Regelstudienzeit aussieht, ob diese erfüllt sein muss.
waal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 20:19   #7
Liska
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Danke für den Tipp!

Aber ja, mein Studienfortschritt wird im Sinne der Stipendienvergabe zumeist als absolut intolerabel betrachtet. Und soziales Engagement ist bei familiären und insbesondere psychischen Problemen wie den meinen leider auch nicht zu erwarten.

Ich denke, ich werde es auf einen neuen Job ankommen lassen müssen.
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 08:32   #8
waal
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 87
waal
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Ja das mit dem Engagement ist wirklich so eine Sache und dreht sich im Kreis: Wer wenig hat, kann es sich nicht leisten, seine Semesterferien iwo unEntgeltlich in einer sozialen oder politischen Einrichtung zu verbringen, sondern steht halt im Zweifelsfall bei Lidl an der Kasse :/

Ich wünsche dir viel Erfolg, dass sich eine Lösung findet!
waal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 13:06   #9
Liska
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Ja, stimmt leider.

Vor allem, wenn man selbst mehrfach krank - eben z.B. wie ich depressiv, soziophob, persönlichkeitsgestört und nachhaltig geschädigt durch familiären Alkoholismus - ist etc. Ich bin nur eingeschränkt studierfähig, muss mich dann schon dennoch der Zusatzbelastung eines nicht einfach Neben-, sondern direkt Teilzeitjobs aussetzen, finde DANN auch nach zig Bewerbungen keinen Job - und der Staat sagt mir, er sei nicht bereit, mich beim Finden eines Jobs zu unterstützen. (Dh. schon, aber erst mal mein Studium abbrechen, für dessen Beendigung ich einfach jeden Job auszuüben bereit bin)

Die Zeiten, als die Welt für mich so rosa war, dass ich als weit unterhalb des "menschenwürdigen Existenzminimums" Rumkrauchende anderen ehrenamtlich zu helfen gewillt war, sind offen gestanden vorbei...

Viele Leute hier wären froh, würden sie von Zeitarbeitsfirmen in Ruhe gelassen... sorry, wenn ich das so sage, aber das ist schon ein ziemlicher Luxus, den man sich rausnimmt. Zeitarbeit ist sicher, insbesondere als Dauerlösung, alles andere als optimal - aber bevor ich meine Wohnung verliere oder nichts Essbares habe, lasse ich mich lieber von denen knechten.
Ob es legitim ist, Menschen, die sich darauf nicht einlassen wollen, ihr Arbeitslosengeld zu streichen, darüber lässt sich streiten - aber wenn es das nicht ist, ist es für mich ebensowenig legitim, chronisch kranken Studenten ab dem fünften Semester jedwede Unterstützung zu versagen. Denn die vielzitierten 15 Stunden, die ich pro Woche arbeiten können muss, um legitimerweise ALGII zu erhalten, kann und muss ich ja ohnehin arbeiten. Nur dass ich wirklich auf der Straße ende, wenn ich partout keinen Job finde, weil ich gar nicht erst Hartz IV beziehen darf.

Und das ist auch so ein Punkt, der mich aufregt - ich habe damals im Callcenter gearbeitet. War hochgradig unterfordert, habe aber doppelt so schnell gearbeitet, wie erbeten war, wurde von Vorgesetzten gemobbt und unter Druck gesetzt, habe regelmäßig falsche Abrechnungen und dementsprechend zu wenig Geld erhalten, samstagabends bis zehn Uhr ohne Zuschläge gearbeitet und musste mir mit Kündigung drohen lassen, wenn ich mal stark erkältet (mit rechtzeitig eingereichter AU, versteht sich) fehlte.
Trotzdem habe ich das Ganze ein Jahr durchgezogen; ich habe absolut keine Ahnung, was mein Fehler gewesen sein muss, dass ich jetzt keinen Job finde.

Erst sind Zeitarbeitsfirmen nett zu mir, sagen groß, sie hätten ja sooo viele Angebote, ich hätte sicherlich binnen weniger Tage was - dann gibt es plötzlich nur noch ein Angebot, das zu mir passt, das aber in Vollzeit stattfindet, Vollzeit dürfe ich ja als Studentin nicht (was eben nicht stimmt!) etc., sie würden sich melden, sobald sie was auf mich Passendes haben. Jetzt schon mehrfach passiert!
Oder eben, es werden aus den vielen Angeboten ein oder zwei, wo ich mich dann vorstelle und nach zwei Wochen ganz gechillt eine Ablehnung erhalte.
Und selbstverständlich verschweige ich meine Krankheiten und gebe mir Mühe, freundlich und motiviert zu sein, sonst kann ich mich direkt exmatrikulieren. Dagegen, dass ich zeitweise etwas unsicher wirke, kann ich eben nichts machen.

Nochmals sorry, mir ist klar, dass ich hier nicht gerade nett klinge - ich bin einfach nur extrem frustriert. Aktuell schon wieder ein angebliches Unterkommen bei einer Zeitarbeitsfirma, das extrem in die Länge gezogen (und am Ende wahrscheinlich wieder nicht fruchten) wird.
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 13:57   #10
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Zitat von Liska Beitrag anzeigen
Erst sind Zeitarbeitsfirmen nett zu mir, sagen groß, sie hätten ja sooo viele Angebote, ich hätte sicherlich binnen weniger Tage was - dann gibt es plötzlich nur noch ein Angebot, das zu mir passt, das aber in Vollzeit stattfindet, Vollzeit dürfe ich ja als Studentin nicht (was eben nicht stimmt!) etc., sie würden sich melden, sobald sie was auf mich Passendes haben. Jetzt schon mehrfach passiert!
Hallo Liska! Die Zeitarbeitsfirmen nutzen einen umfangreichen Bewerberpool als Aushängeschild, haben aber nur für wenige dieser Bewerber Stellen. Auch wollen sie in der Regel gesunde Kandidaten vermitteln.

Manchmal schalten sie sogar Fake-Stellenanzeigen, um Bewerber zu "sammeln". Einen Vermittlungsgutschein brauchst du bei einer Leihbude nicht. Da geht es um private Arbeitsvermittler. Wenn die ihren Gutschein in den Händen halten, werden sie dir nach eingier Zeit auch sagen, dass sie nichts für dich finden.

Ich denke bei dir hat die Gesundheit jetzt Vorrang. Ein Studium kann man unterbrechen und später wieder aufnehmen. Manchmal muss man sich auch damit abfinden, dass man dem nicht mehr gewachsen ist, so hart das in dem Moment auch sein mag.

Wenn du so weiter machst wie bisher, steuerst du direkt auf ein Burnoutsyndrom zu. Dann geht irgendwann gar nichts mehr ...

Leider ist das System so, dass es wenig präventive Hilfen gibt. Wenn du aber einmal ein Rehafall bist, hast du Anspruch auf Teilhabe am Arbeitsleben.

Noch ein paar Stichpunkte, nach denen du dich mal erkundigen könntest:

- Kindergeld für psychisch kranke Erwachsene
- Teilzeit- oder Fernstudium und nebenher Alg-II?
- Härtefallregelung Alg-II

Beratung tut not, denke ich.
In dem Sinne

Alles Gute!
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:31   #11
waal
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 87
waal
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Liska, wenn du kein Urlaubssemester nehmen kannst oder willst, könntest du ganz eventuell auch in die Sozialhilfe?

Die gilt für Leute, die nicht erwerbsfähig, aber dennoch noch eingeschränkt studierfähig sind. Also: 3h/Tag auf dem normalen Arbeitsmarkt ist nicht mehr drin, aber ne Stunde am Tag in die Uni und ne Stunde lernen evtl. schon. So verstehe ich das hier zumindest:

"Erwerbsminderung und Studierfähigkeit
Menschen, die gemäß SGB II „nicht erwerbsfähig“ sind, können trotzdem – wenn auch eingeschränkt – „studierfähig“ sein. Ein individueller Studienplan, der die notwendigen Gestaltungsfreiräume bei der Organisation des Studiums einräumt, ist zumeist wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium."


https://www.studentenwerke.de/de/con...te-studierende

Ich würde mich mit all den Baustellen auch schleunigst um einen Behindertenausweis kümmern - damit bekommst du an der Uni auch Nachteilsausgleich (mehr Zeit bei Klausuren usw.). Das ist keine Schande, es wird nur ausgeglichen, wo du schicksalhaft im Leben nicht mehr genug teilhaben kannst.

Egal, was ist: Die Gesundheit steht an erster Stelle. Ist die erst mal kaputt, lassen sich Träume und Ziele nur noch schwer erfüllen.

Am Rande: Die Fernuni Hagen bietet zudem ein sehr flexibles Studienangebot in verschiedenen Fächern, auch dort lohnt es sich zu kucken; je nach Fachrichtung lassen sich vielleicht sogar Scheine usw. anrechnen.
waal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:39   #12
Liska
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Das Problem ist eben, dass keine Aussicht auf Besserung besteht. Die Persönlichkeitsstörung ist manifestiert, die Depressionen bestehen seit meiner Kindheit und sind ebenfalls chronisch. Einzig eine Sozialphobie kann sich bessern, aber das brächte in Anbetracht der ähnlich gearteten Persönlichkeitsstörung leider ebenfalls wenig.

Im Studium komme ich aktuell sogar erstaunlich gut zurecht, es sieht danach aus, dass ich, führe ich das Semester so weiter, allein innerhalb dieses Semesters ein Fünftel meines Studiums schaffe, erstmalig. Nur die Armut könnte dem jetzt einen Strich durch die Rechnung machen, weil ich aus Angst vor Gerichtsvollzieher, Pfändung etc. nicht mehr schlafen kann und daher Vorlesungen und Übungen verpenne. Das Studieren neben der Arbeit bzw. umgekehrt war hart, keine Frage, aber darüber habe ich mich nicht beschwert, weil mir klar war, dass ich dann nur überall zu hören bekomme, ich solle doch ab-/unterbrechen, und das war und ist/wäre es mir entschieden nicht wert. Nur - wenn ich gar keinen Job habe, hilft mir das natürlich auch nicht weiter, dann geht es wirklich nicht, wobei das mit meinem gesundheitlichen Status ja wenig zu tun hat.
Ich dachte sogar schon darüber nach, ob Wohnungslosigkeit eine Option darstellt, allerdings würde ich dann aus meiner Krankenkasse geschmissen, was die Zwangsexmatrikulation zur Folge hätte.

ALGII als Darlehen würde mich nur noch weiter ver-/überschulden.
Kindergeld auf lange Sicht wäre möglich, muss in der Regel aber vor seinem Wegfall mit dem 25. Geburtstag beantragt werden..
Und ein Teilzeitstudium wäre leider kontraproduktiv, da die Anwesenheit für mich essenziell ist, da ich, um lernen zu können, regelmäßiges Feedback benötige. Zumal ich meine Fächerkombination gar nicht an einer Fernhochschule studieren könnte, ich müsste wider Willen wechseln.
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 17:57   #13
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.579
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Ohne Wohnung fligt man aus der KK, echt?
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 18:12   #14
Liska
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 6
Liska
Standard AW: Vermittlungsgutschein als Student

Wurde mir zumindest gesagt, also ohne Wohnsitz.
Liska ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohngeld - Student Spike89 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 25.09.2015 16:19
ALG II für Student? SunnyG ALG II 2 01.10.2013 00:30
EGV, Angehender Student Kayo Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 06.06.2012 19:52
ALG II als Student Winterprinz ALG II 19 25.05.2008 11:23
Einkommensanrechnung Student Eska Kunzi Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 9 20.04.2008 22:33


Es ist jetzt 11:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland