Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie gehen die Leihfirmen mit meinen Daten um?


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2017, 23:49   #1
Interface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.11.2014
Beiträge: 72
Interface Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wie gehen die Leihfirmen mit meinen Daten um?

Hallo liebes Forum,

Als Berufseinsteiger ist es nicht immer so einfach.

Seit einem Jahr versuche ich in der Handwerksbranche langfristig Fuß zu fassen und allmählich geht mir die Puste aus.
Zumal kann es ein größeren Vorteil sein im Handwerkbereich einen Job schneller zu finden wobei man schnell merkt wie sich die Größeren Fa. zu den kleineren unterscheiden. Denn oft wird man den Anforderungen nicht gerecht und wird als Auszubildender eines ersten Lehrjahres eingestuft oder runtergestuft, wie man es sehen möchte.
Nach einer Umschulung wo die Bildungsträger über die Qualität des Unterrichts nichts wissen wollte, dürfen wir/ich, besonders die Praxiszeit nachholen und nachbessern. Und ich denke mal nicht, dass ich weiter in die Details gehen muss darüber, wie die Agentur für Arbeit Steuergelder verschwendet hat ohne ein Konzept und sich von der Effizienz der Maßnahme zu überzeugen.

Nein, ich suche jetzt auch keinen Sündenbock um jemand über meine Misse Lage verantwortlich zu machen, es soll trotzdem mal erwähnt werden.


Ich möchte nicht weiter abweichen von meinem o.g Titel

Also ich wollte mal gerne wissen, wie die Zeitarbeit mit meinen Daten umgeht und was es für uns alle an Nachteile bringen kann?

Da ich gerne wieder arbeiten möchte habe ich mich bereits wiedermal bei eine Zeitarbeit Beworben.
Ich weiss wie einige darüber denken, aber mein Ziel ist es Berufserfahrungen zu sammeln, damit ich die Zeitarbeit bald für immer streichen kann.

Was sollte man alles beachten wenn man möchte, dass die Daten gelöscht werden und nicht weiter gegeben werden zur verarbeitung.

Ich möchte mich im groß und ganzem auf dem laufendem halten und wenn es eine lösung gibt ZA zu verweigern bin ich dazu auch nicht abgeneigt.

Vielen dank für die vielen Anregungen und Tipps
Interface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 09:07   #2
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.349
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: Wie gehen die Leihfirmen mit meinen Daten um?

Was denn jetzt?

Willst du, ...
Zitat von Interface Beitrag anzeigen
Da ich gerne wieder arbeiten möchte habe ich mich bereits wiedermal bei eine Zeitarbeit Beworben.
Ich weiss wie einige darüber denken, aber mein Ziel ist es Berufserfahrungen zu sammeln,
... oder willst du nicht?
Zitat von Interface Beitrag anzeigen
Ich möchte mich im groß und ganzem auf dem laufendem halten und wenn es eine lösung gibt ZA zu verweigern bin ich dazu auch nicht abgeneigt.
Zitat von Interface Beitrag anzeigen
Ich weiss wie einige darüber denken, aber mein Ziel ist es Berufserfahrungen zu sammeln, damit ich die Zeitarbeit bald für immer streichen kann.
Diese Rechnung wird nicht aufgehen.
Aber wenn du diese Erfahrung lieber selber machen möchtest, nur zu.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 13:08   #3
Vizekanzler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vizekanzler
 
Registriert seit: 06.08.2016
Beiträge: 422
Vizekanzler
Standard AW: Wie gehen die Leihfirmen mit meinen Daten um?

Meiner Erfahrung nach, wird das von den ZAF unterschiedlich gehandhabt. Je größer die ZAF-Bude ist, desto nachhaltiger ist das elektronische Langzeitgedächtnis.

Beispiel:

Ich habe mich vor ca. 5 Jahren auf einen VV+ hin bei HAYS bewerben müssen. Die wollten mich auch zum Vorstellungsgespräch einladen, aber da ich mich geweigert habe Referenzpersonen anzugeben, was das auch schon. Seit dem bekam ich ca. 3,5 Jahre lang in regelmaäßigen Anständen Emails und Anruf von neuen Mitarbeitern von HAYS die rumnervten. Erst als isch mit Anwalt gedroht habe, wurden meine Daten endlich gelöscht.

Das gleich war auch bei Robert Half. Die haben direkt ein Registrierungsformular zugeschickt, dass ausgefüllt zum VG mitgebracht werden sollte. Im Link findet sich ein anderer Thread zum Thema Datenkraken. Die beschreibenen Erfahrungen decken sich mit meinen zu diesem Thema.

Klüh Personal ist da ganz anders. In den letzten 5 Jahren musste ich mich 6 mal wegen eines VV+ bei denen bewerben. Meist kommt die schriftliche Einladung zum VG vor dem VV. In den letzten 3 Jahren auch immer von der gleichen Dame, die mir auch schon schriftlich mitteilt, dass ich nicht mehr zum VG kommen müßte, da ich ja schon ein VG bei denen hatte. Ein VG das total für die Tonne war. Als erste waren zig Emails und Anruf notwendig um von denen eine Schriftliche Terminbestätigung zu bekommen. Dann waren die Bewerbungsunterlagen, die ich vorab per Email an die geschickt hatte nicht mehr auffindbar, ich hatte aber eine Hardcopy dabei. Des Weiteren wußte die Gesprächspartnerin gar nicht für welche Stelle die mich eingeladen hatten...kein Scherz! Seit dem schicke ich denen immer ihr altes Email zu im dem steht, dass ein VG nicht mehr nötig sei. Eigentlich immer an die gleiche Dame, die an Alzheimer zu leiden scheint. Meiner Meinung nach hat sich Klüh im Bereich ZAF bisher als der Gipfel der Inkompetenz erwiesen...und zwar mit Abstand.

Die anderen ZAF heben meiner Erfahrung nach die Bewerbungen ca. 2 Jahre auf, bevor sie die löschen. Bei denen erhalte ich auf meist kein Feedback. Scheint am guten Anti-ZAF-Anschrieben zu liegen.
_
__

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Mach dir deine eigenen Götter und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken. (Epikur)

Bedenke stets, daß alles vergänglich ist; dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Leid nicht zu traurig sein. (Sokrates)
Vizekanzler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2017, 19:29   #4
sheryO
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2017
Beiträge: 167
sheryO
Standard AW: Wie gehen die Leihfirmen mit meinen Daten um?

Zitat:
Die anderen ZAF heben meiner Erfahrung nach die Bewerbungen ca. 2 Jahre auf, bevor sie die löschen.
Evtl. nach Absage durch ZAF Brief mit Hinweis auf §34 BDSG an ZAF, um möglichst auf der schwarzen Liste zu landen?

Zitat:
Bei denen erhalte ich auf meist kein Feedback. Scheint am guten Anti-ZAF-Anschrieben zu liegen.
Bitte zeig mal dein Anschreiben. Hab noch kein Optimales für mich entworfen. Danke!
sheryO ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfolglose Verfassungsbeschwerde von 18 CGZP-Leihfirmen dagobert1 ... Beruf 4 01.07.2015 01:25
Ich soll an einer Leihfirmen-Messe teilnehmen. Muß ich das? AnneNRW Allgemeine Fragen 40 22.03.2015 14:17
Liste besonders schlechter Leihfirmen echt machtlos Zeitarbeit und -Firmen 112 05.01.2014 01:46
Frage zu meinen Daten, und ob die anderen ARGEN einsehen können? snoopy84 Allgemeine Fragen 29 31.12.2010 23:38


Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland