Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2017, 23:46   #1
Dirk73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 88
Dirk73
Standard 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Hallo Leute

ich habe letztens von Mo - Fr meine 35 Stunden bzw etwas mehr gearbeitet.
Am Samstag um 10 rief die Disponentin an und heulte rum das in der Firma jemand gebraucht wird.
Da ich mein WE verplant hatte habe ich nat. abgelehnt.

Paar Tage später faselte Sie etwas von Arbeitsverweigerung und ich hätte nicht gewollt bla bla.

Denke mal ich habe meine Pflichten erfüllt, oder was sagt der IGZ bzgl. Mehrarbeit?
Dirk73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 00:32   #2
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 528
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Es steht zwar fast überall drinne im Arbeitsvertrag das man Überstunden leisten muß das bedeutet aber nicht das man sie immer machen muß.Du hast gesagt das du am WE verplahnt ist dann hat die ZAF Tuße das zu respektieren.Das ist dann keine Arbeitsverweigerung.Man sieht es wieder du bist nur ein Sklave.
karuso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 05:53   #3
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

hi
es gibt sogar Regeln/Gesetze /Verordnungen die sagen 48 Std vor Beginn dieser Sonderschicht/Überstunden hat der AG den Arbeitnehmer dieses mitzuteilen damit er sich darauf Einstellen kann.
Es sei es ist ein Notfall/Wasserschaden/Ausfall oder vergleichbares .
Aber sonst ist das wenn er das nicht gebacken bekommt sein Problem.

Klar wenn es ein Guter Job ist wo man bleiben will dann wird man bestimmt auch mal eine Ausnahme machen weil es ja ein Geben und Nehmen ist .

Aber für diese Sklavenfirmen nicht ein Handschlag mehr als Vereinbart weil es dankt dir keiner dort.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 07:24   #4
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Dirk73 Beitrag anzeigen
Am Samstag um 10 rief die Disponentin an und heulte rum das in der Firma jemand gebraucht wird.
Da ich mein WE verplant hatte habe ich nat. abgelehnt.
Hallo Dirk73,

kurze Frage und ein weiterer Gedankengang für dich, hast du in deinem Arbeitsvertrag etwas von "Rufbereitschaft" und dazu entsprechende Erreichbarkeitszeiträume vereinbart? Wenn nicht, dann kannst du Anrufe von AG außerhalb des Arbeitsplatzes und vorallem am WE ignorieren. Es könnte ja sein, dass du am Samstag 10:00 noch geschlafen hast ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 10:07   #5
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

In Zukunft bist du einfach nicht erreichbar. Das macht es einfacher. Natürlich werden sich solche Firmen dann einen anderen Dummen suchen, der bequemer auszubeuten ist.

Generell ist ja nichts gegen Rufbereitschaft zu sagen. Sie muss aber besonders vergütet werden. Zählt das nicht sogar zur Arbeitszeit?
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 12:50   #6
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Dirk73 Beitrag anzeigen
Hallo Leute

ich habe letztens von Mo - Fr meine 35 Stunden bzw etwas mehr gearbeitet.
Am Samstag um 10 rief die Disponentin an und heulte rum das in der Firma jemand gebraucht wird.
Da ich mein WE verplant hatte habe ich nat. abgelehnt.

Paar Tage später faselte Sie etwas von Arbeitsverweigerung und ich hätte nicht gewollt bla bla.

Denke mal ich habe meine Pflichten erfüllt, oder was sagt der IGZ bzgl. Mehrarbeit?
Grundsätzlich gilt natürlich das, was der Tarifvertrag bezüglich Mehrarbeit regelt.

Sollte sich aus dem Tarifvertrag jedoch nichts ergeben, dann kommen Betriebsvereinbarungen oder der Gleichen in Frage.

Sind derartige Betriebsvereinbarungen nicht vorhanden, verbleibt natürlich noch der Arbeitsvertrag als Grundlage für Mehrarbeit.

Sofern im Arbeitsvertrag auch keine Regelung enthalten ist, die Mehrarbeit betrifft, verbleibt immer noch die "Dispositionsbefugnis" des AG aus dem Arbeitsvertrag, die es ihm ermöglicht, Mehrarbeit anzuordnen.

Die Entscheidung, die Mehrarbeit anzuordnen und die Auswahl derer, die sie zu leisten haben, darf der AG jedoch nicht einfach nach "me gusto" treffen. Vielmehr muss der AG nach "billigem Ermessen" entscheiden (§ 315 I, II, III BGB).

Billiges Ermessen umfasst dabei eine "Verhältnismäßigkeitsprüfung", bei der der AG die entgegenstehenden Interessen des einzelnen AN berücksichtigen muss.

Auf Deutsch: Hat man z.B eine Reise / Urlaub gebucht oder der Gleichen, dann hat der AG gefälligst erst nach anderen AN zu suchen, die für die Mehrarbeit in Frage kommen.

Und genau an dieser Stelle wird es problematisch - weil wenn die anderen zur Auswahl stehenden AN gleichwertige Interessen haben, die der Mehrarbeit entgegenstehen, dann obliegt die freie Auswahl wieder dem AG.


Naja, im Endeffekt heißt das: Mehrarbeit = Stress.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 16:13   #7
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.333
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Dirk73 Beitrag anzeigen
Am Samstag um 10 rief die Disponentin an und heulte rum das in der Firma jemand gebraucht wird.
Da ich mein WE verplant hatte habe ich nat. abgelehnt.

Paar Tage später faselte Sie etwas von Arbeitsverweigerung und ich hätte nicht gewollt bla bla.
---> § 12 TzBfG Arbeit auf Abruf
Zitat:
(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.
Also nix mit von jetzt auf gleich.
Und Rufbereitschaft ist vorher zu vereinbaren und entsprechend zu bezahlen.

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
In Zukunft bist du einfach nicht erreichbar. Das macht es einfacher.
Würde ich auch vorschlagen, erspart nervige Diskussionen.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 17:00   #8
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 528
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Generell ist ja nichts gegen Rufbereitschaft zu sagen. Sie muss aber besonders vergütet werden. Zählt das nicht sogar zur Arbeitszeit?
Rufbereitschaft zählt nicht zur Arbeitszeit.Rufbereitschaft bedeutet du tust dich zu Hause aufhalten und kannst zum Beichspiel bei einem Einsatz mit einer halben Stunden vorlauf die Arbeit aufnehmen.Rufbereitschaft wird nicht zu 100 % bezahlt.Die Rufbereitschaft ist verhandlungssache ist schriftlich im Arbeitsvertrag festzuhalten.Mal irgendwo gelesen 50 % max. sind noch angemessenoder es gibt ein Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung.Wenn man natürlich gerufen wird um die Arbeit aufzunehmen ist die Fahrt zum Einsatz und dann die Tätigkeit zu 100% zu bezahlen.Und Fahrgeld für jeden km muß auch bezahlt werden.Besser ein Einsatzfahrzeug.
Unterschied ist Bereitschaftsdienst dieser ist zu 100 % zu bezahlen da man sich in der Regel in den Räumlichkeiten des Arbeitgebers aufhält um ganz schnell die Arbeit aufnehmen zu können zum Beichspiel ein Arzt in einem Krankenhaus.
karuso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 17:32   #9
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
---> § 12 TzBfG Arbeit auf Abruf

Also nix mit von jetzt auf gleich.

[...]
Ähm, es geht nicht um "Arbeit auf Abruf", sondern um "Mehrarbeit" am Samstag - der im übrigen ein ganz normaler Werktag ist. ^^

Was tatsächlich unter "Arbeit auf Abruf" zu verstehen ist, ist in § 12 I S. 1 TzBfG legal definiert.

Zitat:
§ 12 I S. 1 TzBfG:
Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf).
Und da im vorliegenden Fall keine derartige "Vereinbarung" ersichtlich ist, kommt "Arbeit auf Abruf" auch nicht in Frage.

Darum ist auch auf den AV und § 315 BGB abzustellen, sofern TV oder BV keine Regelungen zum Thema "Mehrarbeit" enthalten. ;)

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 19:36   #10
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.820
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von karuso Beitrag anzeigen
Rufbereitschaft zählt nicht zur Arbeitszeit.
Falsch; der EuGH sieht das nämlich anders -> Bereitschaftszeit ist Arbeitszeit, weil innerhalb von Bereitschaftszeit der Arbeitnehmer nicht frei planen kann. Das EuGH-Urteil erging zur Bereitschaftszeit von Ärzten bzw. Krankenhausmitarbeitern und wurde vor Jahren hier im Forum auch schon eingestellt; nochmals aber der Direktlink zur Entscheidung, Rechtssache C-151/02: CURIA - Documents

Zitat:
dass der Bereitschaftsdienst, den ein Arzt in Form persönlicher Anwesenheit im Krankenhaus leistet, in vollem Umfang Arbeitszeit im Sinne dieser Richtlinie darstellt
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 20:51   #11
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Danke pinguin! Genau diese Entscheidung hatte ich im Hinterkopf.

Die Leihbuden werden wohl selbst wissen, dass sie so etwas nicht verlangen können.
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 23:07   #12
Dirk73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 88
Dirk73
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

So, gerad nach Haus gekommen ... Ihr versteht da was falsch.
Ich habe einen IGZ TV und bekomme auch bei Nichteinsatz mein Geld solange ich mich melde bzw keine Arbeit beim Kunden ansteht.

Habe heute für Samstag zugesagt weil ich im Feb. etwas vor habe und diesen Tag nicht arbeiten möchte.
Das ist vorgemerkt und ich bin gespannt was dabei rauskommt.
Entweder miteinander oder gegeneinander ... die Leihbude entscheidet.

zum Thema Mehrarbeit in meinem Vertrag gibt es in kürze mehr hier ... erstmal Feierabendbier ;)
Dirk73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2017, 01:28   #13
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 528
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Falsch; der EuGH sieht das nämlich anders -> Bereitschaftszeit ist Arbeitszeit, weil innerhalb von Bereitschaftszeit der Arbeitnehmer nicht frei planen kann. Das EuGH-Urteil erging zur Bereitschaftszeit von Ärzten bzw. Krankenhausmitarbeitern und wurde vor Jahren hier im Forum auch schon eingestellt; nochmals aber der Direktlink zur Entscheidung, Rechtssache C-151/02: CURIA - Documents
Ich glaube du verwechselt hier was ein wenig zwischen Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst.Bei Rufbereitschaft hälst du dich zu Hause auf oder in einem begrenzten Gebiet per Telefon auf Abruf daher kannst du für die Rufbereitschaft nicht 100% Lohn verlangen das wirst bei Gericht nicht bekommen.Wenn du natürlich gerufen wirst kriegst du 100 %.
Der Bereitschaftsdienst hast du im Betrieb du hälst dich also im Betrieb auf und dann hast du natürlich Anspruch auf 100 % für die gesamte Zeit.
Das Urteil auf das du dich beziehst da geht es um den Bereitschaftsdienst den du im Unternehmen hast da bekommst du für die gesamte Zeit 100%

Arbeitszeit:*Was ist Rufbereitschaft, was Bereitschaftsdienst?*-*Arbeitsrecht im Betrieb
karuso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2017, 06:52   #14
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

hi
in diesen Fall ist es weder Bereitschaft oder eine Rufbereitschaft.

Es ist nur eine Normaler Mehrbedarf an Arbeit (Überstunden) und diese können wenn es für die Firma Wichtig ist angeordnet werden (Klar Gesetzliche Regeln) wie Länge der Arbeitszeit usw sind zu beachten .Dann muss der Betriebsrat damit einverstanden sein . Und es muss auf die Belange des Mitarbeiters eingegangen werden wie Wichtige Termine (Dr usw) oder Kinder.
Und als letztes müssen diese frühzeitig angekündigt werden (ca 48 Std. zuvor)

Und alles andere ist Verhandlungssache oder per Tarifvertrag geregelt/Arbeitsvertrag .
Aber es geht nicht so (ich Chef du arbeitest wie ich es will)
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 16:40   #15
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 201
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Manchmal frage ich mich echt ob die Leute tatsächlich mal Ihren Arbeitsvertrag lesen oder einfach immer nur Blind unterschreiben . Beide Tarifverträge BAP/ IGZ werden schon seit Jahren in der leiharbeit angewandt. So mit sollte sich doch alle die bereits als Leiharbeiter tätig waren oder sind diesen doch schon mal gelesen hab.
In beiden Tarifverträgen ist klar und deutlich geregelt was Mehrarbeit ist. Ebenso wann es für eben diese Mehrarbeit Zuschläge gibt.
Aus beiden TV´s geht eindeutig hervor wie dieMonatliche Arbeitzeit auf die einzelenen Wochentage zu verteilen ist. Dies gilt natürlich nur wenn der Leiharbeiter bei einem Kunden im Einsatz ist. Hat die Zeitarbeitsfirma einmal keinen Kunden für den Leiharbeiter, so sollte man vor Vertragsunterzeichnung zumindest Schriftlich festhalten wie sich dann in dem falle die Vereinbarte Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage tatsächlich verteilt. In den Standard Arbeitsverträgen fehlt nämlich solche Regelung. Daher sollte sie auf jedenfall extra im Arbeitsvertrag festgehalten werden.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 17:02   #16
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von krohne444
Und als letztes müssen diese frühzeitig angekündigt werden (ca 48 Std. zuvor)
Hast du gelesen, was @dagobert1 in Beitrag #7 dazu aus dem § 12 Abs. 2 TzBfG zitiert hat?

Zitat von krohne444
Es ist nur eine Normaler Mehrbedarf an Arbeit (Überstunden) und diese können wenn es für die Firma Wichtig ist angeordnet werden (Klar Gesetzliche Regeln) wie Länge der Arbeitszeit usw sind zu beachten .
Dreh mal den Spieß um und verlange von einer ZAF, dass sie dir - wegen einem einsatzfreien Freitag - diesen mit 7h zu bezahlen hat, obwohl du bis Donnerstag schon (z. B.) 38h gearbeitet hast.
Ich kann dir verraten, wie es - zumindest in einem Fall - ausgeht ~> das ArbG hat der ZAF Recht gegeben, weil diese ihrer Pflicht (35h/Woche Arbeit zur Verfügung zu stellen) nachgekommen ist.

~> Gleiches Recht für alle!
D. h., wenn ich bis freitags schon 35h gearbeitet habe, entscheide ich, ob ich am Samstag Überstunden mache.

Diese Schiene haben Abteilungsleiter in meinem tarifgebundenen Ex-Betrieb auch mehrfach versucht zu fahren:
Es sind Überstunden angeordnet, du stehst auf der Liste = jetzt bist du verpflichtet diese angeordnete Anzahl zu machen.
Da haben die Abteilungsleiter - aus mehreren Gründen - vom BR auf die Finger bekommen:
Überstunden sind grundsätzlich freiwillig.
Das hast du auch deinem Untergebenen so zu sagen ... verpflichtend is‘ nicht!
Und schon gleich gar nicht, dass die gesamte Anzahl der angeordneten Überstunden erbracht werden müssen.

Die Geschäftsleitung hat deshalb diese aushängenden Überstundenlisten umformuliert, indem sie auf die Freiwilligkeit hingewiesen hat.

Zitat von krohne444
Und alles andere ist Verhandlungssache oder per Tarifvertrag geregelt/Arbeitsvertrag .
Wie stellst du dir das vor?
Im Tarifvertrag kann es keine individuelle Vereinbarung geben,
und im Arbeitsvertrag? Generell 5h/Woche Mehrarbeit als vereinbarte Überstunden? ~> Dann kann die Firma gleich einen 40h-Vertrag anbieten ... da würde eine normale Firma(!) die Überstundenzuschläge sparen. Eine ZAF macht es grundsätzlich, weil - tariflich bzw. im Arbeitsvertrag geregelt - Überstundenzuschläge erst ab der 8ten Stunde pro Tag bezahlt werden.

Das Folgende gilt nur für mich:
Wenn ich auf zusätzliches Geld angewiesen bin, hole ich es mir durch die - von der ZAF zu zahlende - Dienstfahrtzeit und von mir ausgelegten -kosten, bevor ich Überstunden mache.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 17:52   #17
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 201
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen

~> Gleiches Recht für alle!
D. h., wenn ich bis freitags schon 35h gearbeitet habe, entscheide ich, ob ich am Samstag Überstunden mache.
Wenn du Leiharbeiter wärst und auf dein Arbeitsvertrag BAP/IGZ angewendet wird, entscheidest du mit sicherheit nicht selbst darüber ob du am Samstag arbeitest oder nicht. Das entscheidet der Kunde.
In beiden Tarifverträgen steht nämlcih wie sich deine Monatsarbeitszeit verteilt.
Zitat:
Diese Schiene haben Abteilungsleiter in meinem tarifgebundenen Ex-Betrieb auch mehrfach versucht zu fahren:
War dein EX-Betrieb eine Zeitarbeitsfirma ?
Zitat:
Es sind Überstunden angeordnet, du stehst auf der Liste = jetzt bist du verpflichtet diese angeordnete Anzahl zu machen.
Da haben die Abteilungsleiter - aus mehreren Gründen - vom BR auf die Finger bekommen:
Überstunden sind grundsätzlich freiwillig.
Das hast du auch deinem Untergebenen so zu sagen ... verpflichtend is‘ nicht!
Und schon gleich gar nicht, dass die gesamte Anzahl der angeordneten Überstunden erbracht werden müssen.
Ist auch klar das der BR da nen riegel vorgeschoben hat.
Bei Überstunden ist generell der BR vorab zu Informiren und seine zustimmung einzuholen.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 18:02   #18
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.820
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

@karuso

Lies Dir das Urteil des EuGH durch; es hat ein klares, eindeutiges europäisches Arbeitszeitrecht, an das sich alle zu halten haben!

Wenn der Arbeitgeber Zeit seines Arbeitnehmers beansprucht, ist es Arbeitszeit; Punkt.

Der einzige Unterschied zwischen Bereitschaftszeit und konkreter Arbeitszeit besteht darin, daß Lohnzuschläge, wie sie bspw. für Nachtarbeit gesetzlich vorgesehen sind, bei bloßer Bereitschaftszeit nicht zu leisten sind.

Es wird im europäischen Arbeitszeitrecht nur zwischen Freizeit und Arbeitszeit unterschieden.

Wir hatten diese Diskussion hier schon im Forum.

Es darf nur zugunsten des Arbeitnehmers von den europäischen Arbeiszeitvorgaben abgewichen werden.

Je 7-Tageszeitraum beträgt die höchstzulässige Arbeitszeit inklusive aller Überstunden 48 Stunden;
Überstunden müssen vom Arbeitgeber angeordnet werden, nur dann sind sie entgeltpflichtig; eine Überstunde ist nicht der Regelarbeitszeit zuzuordnen, weswegen regelmäßige Überstunden unzulässig sind, wären sie doch Regelarbeitszeit;

Je 7-Tageszeitraum hat ein Arbeitnehmer Anspruch auf 1x 24 Stunden am Stück, die nicht vom Arbeitgeber beansprucht werden dürfen;

je Werktag hat jeder Arbeitnehmer einen weiteren Anspruch auf 11 Stunden am Stück, die nicht vom Arbeitgeber belegt werden dürfen;

Können seitens des Arbeitgebers diese je 7-Tageszeitraum vorgesehenen 24 Stunden Ruhezeit 1x nicht eingehalten werden, ist in der Folgewoche ein Ersatzruhetag zu gewähren; zusätzlich zu jenem Ruhetag, der wegen des neuen 7-Tage-Zeitraumes eh zu gewähren ist.

Die regelmäßige Arbeitswoche umfasst die Tage von Montag bis Samstag; der Sonntag ist regelmäßig kein Arbeitstag.

Reine Sonntagsarbeit ist damit verboten, weil es einem Arbeitgeber unmöglich ist, in der Folgewoche einen Ersatzruhetage zu gewähren.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 18:03   #19
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Hast du gelesen, was @dagobert1 in Beitrag #7 dazu aus dem § 12 Abs. 2 TzBfG zitiert hat?[...]
Es geht immer noch nicht um "Arbeit auf Abruf", sondern um "Mehrarbeit".

Und bevor man § 12 Abs. 2 TzBfG ließt, sollte man schon § 12 Abs. 1 TzBfG lesen.

vgl: https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...ml#post2166038
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 19:23   #20
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.333
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Und bevor man § 12 Abs. 2 TzBfG ließt, sollte man schon § 12 Abs. 1 TzBfG lesen.
Dann tu das mal.
Zitat:
§ 12 Arbeit auf Abruf
(1) Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung
entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf).
Das steht sinngemäß in jedem ZAF-Arbeitsvertrag.
Die tatsächliche Arbeitszeit des LAN richtet sich nach den Anforderungen des Kundenbetriebs, dieser kann auch jederzeit wechseln, womit sich dann in aller Regel auch die Arbeitszeitzen ändern.
Weshalb eine ZAF im AV keine festen Arbeitszeiten zusichern kann.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 19:36   #21
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Das steht sinngemäß in jedem ZAF-Arbeitsvertrag.[...]
Die Frage ist doch, was steht im Arbeitsvertrag vom TE. ;)

Und von einer derartigen Vereinbarung hat der TE jedenfalls nichts erwähnt.

Was er uns mitgeteilt hat war lediglich, dass er eine 35 h Woche zu leisten hat und das er die 35 h für die entsprechende Woche bereits erbracht hat. Daher liegt auch die Annahme nahe, dass es um "Mehrarbeit" bzw. Überstunden geht / ging.

Ich lasse mich natürlich gerne eines besseren Belehren - doch ohne ein Mehr an Informationen von Seiten des TE wird das schwierig werden.

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 19:59   #22
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Hafenkasper
Wenn du Leiharbeiter wärst und auf dein Arbeitsvertrag BAP/IGZ angewendet wird, entscheidest du mit sicherheit nicht selbst darüber ob du am Samstag arbeitest oder nicht. Das entscheidet der Kunde.
Nö, der Kunde entscheidet höchstens, dass er am Samstag einen LAN von der ZAF braucht. Demgegenüber stehen ... siehe meine nachfolgenden Argumente.

Zitat von Hafenkasper
In beiden Tarifverträgen steht nämlcih wie sich deine Monatsarbeitszeit verteilt.
Tatsächlich?
Ich kann mich nur daran erinnern, dass es durchschnittlich 151,67h sind und in den Arbeitsverträgen eine 35h-Woche geregelt ist.
Gut möglich, dass sich die 35h auf Werktage beziehen ... nur was wäre die Konsequenz daraus?
35h / 6 Werktage = 5,83h/Werktag
Dem gegenüber steht aber die Regelung, dass ich bei einsatzfreien Tagen einen Anspruch auf Lohn für 7h habe ... passt nicht so ganz zusammen, oder?

Zitat von Hafenkasper
War dein EX-Betrieb eine Zeitarbeitsfirma ?
Diese nicht! War Metall- und Elektro-Industrie ... vor und nach der ERA-Einführung.

Zitat von Hafenkasper
Bei Überstunden ist generell der BR vorab zu Informiren und seine zustimmung einzuholen.
Und, gehört es auch zu den BR-Aufgaben, die Geschäftsleitung darauf hinzuweisen, dass Überstunden freiwillig sind ... und die Überstundenliste demensprechen geändert werden muss?

Wie schon gesagt; Ich habe noch nirgends eine durchsetzungsfähige Verpflichtung zu Überstunden gesehen.
Das was ich gesehen habe waren Absichtserklärungen.

Meine Überzeugung unterstützen zwei Argumente:
Zum Einen das Urteil bzgl. der einsatzfreien Zeit ... wie im vorigen Beitrag schon genannt, und,
zum Anderen die Sequenz in der Doku über DHL-Paketsklaven, wo eine DGB-Anwältin eine ähnliche Passage im Arbeitsvertrag (~> im Zusammenhang mit; geleistete Überstunden sind durch den (Niedrigst-)Lohn abgegolten) als unwirksam tituliert hat.

Zitat von Indeclinabilis
Es geht immer noch nicht um "Arbeit auf Abruf", sondern um "Mehrarbeit".
Ist "Mehrarbeit" etwa nicht auch eine verkürzte Formulierung von: "[Mehr-]Arbeit auf Abruf"?
Oder verwechselst du die "Arbeit auf Abruf" mit "Rufbereitschaft"? ... und es soll ja niemand wagen, jetzt auch noch den "Bereitschaftsdienst" in dieses Spiel zu bringen!

Mit dem Hinweis von @dagobert1 und von mir wurde ausschließlich auf den Sachverhalt gem. ...
Zitat von § 12 TzBfG
(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.
... hingewiesen um die falsche Vorankündigungsfrist von @krohne444 zu korrigieren.

Zusätzlich ist mir nicht bekannt, dass in den ZAF-TV eine Abweichungsklausel für den Abs. 3 enthalten ist. Sollte ich mich irren ... bitte die entsprechende Passage (inkl. Quellenangabe und ggf. Link) hier zitieren.
Ich bin ehrlich gesagt zu faul die TV zu wälzen.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 20:27   #23
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
[...]Wie schon gesagt; Ich habe noch nirgends eine durchsetzungsfähige Verpflichtung zu Überstunden gesehen.[...]
Grundsätzlich stimmt das. Doch wo es einen "Grundsatz" gibt, gibt es auch die Ausnahme.

Die Frage ist halt wieder, was steht dazu im TV, einer BV oder dem AV. Doch ohne nähre Informationen kann man diesbezüglich auch nur raten.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
[...]Ist "Mehrarbeit" etwa nicht auch eine verkürzte Formulierung von: "[Mehr-]Arbeit auf Abruf"?[...]
"Arbeit auf Abruf" kommt dann in Frage, wenn zwischen AG und AN vereinbart wurde, dass sich der AN auf Abruf des AG bereit zu halten und anfallende Arbeit zu verrichten hat (§ 12 I S. 1 TzBfG).

Es muss also gesondert vereinbart werden, dass dem so sein soll. Und das dem so ist, hat der TE nicht durchblicken lassen.

"Mehrarbeit" meint die Arbeitszeit, die über die im TV vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit hinaus geleistet wird; also ein "Mehr" als die geschuldete Arbeit - die "Mehrarbeit".

Im vorliegenden Fall schuldet der TE dem Anschein nach 35 Arbeitsstunden in der Woche, was wohl der einschlägige TV vorgibt. Alles was darüber hinaus geht wäre "Mehrarbeit".

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 21:12   #24
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 201
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Nö, der Kunde entscheidet höchstens, dass er am Samstag einen LAN von der ZAF braucht. Demgegenüber stehen ... siehe meine nachfolgenden Argumente.
Was macht dich da so sicher ? kennst du den Überlassungsvertrag zwischen der ZAF und dem Kundenbetrieb ?
Zitat:
Tatsächlich?
Ich kann mich nur daran erinnern, dass es durchschnittlich 151,67h sind und in den Arbeitsverträgen eine 35h-Woche geregelt ist.
Hier ist aber zu beachten das diese im Jahresdurchschnitt zu erreichen ist
Zitat:
Gut möglich, dass sich die 35h auf Werktage beziehen ... nur was wäre die Konsequenz daraus?
35h / 6 Werktage = 5,83h/Werktag
Wie der durschnitt zu erreichen ist , ist im TV genau geregelt.
Zitat:
Dem gegenüber steht aber die Regelung, dass ich bei einsatzfreien Tagen einen Anspruch auf Lohn für 7h habe ... passt nicht so ganz zusammen, oder?
Und hier solltest du mal eine Quelle für angeben das man Anspruch auf Lohn für 7 Studen pro Einsatzfreien Tag hat.

Zitat:


Meine Überzeugung unterstützen zwei Argumente:
Zum Einen das Urteil bzgl. der einsatzfreien Zeit ...
Quelle ?
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 21:20   #25
Hafenkasper
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2013
Beiträge: 201
Hafenkasper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 35 h Woche, Soll erreicht. Muss ich Samstag auch ran?

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen

...."Mehrarbeit" meint die Arbeitszeit, die über die im TV vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit hinaus geleistet wird; also ein "Mehr" als die geschuldete Arbeit - die "Mehrarbeit".

Im vorliegenden Fall schuldet der TE dem Anschein nach 35 Arbeitsstunden in der Woche, was wohl der einschlägige TV vorgibt. Alles was darüber hinaus geht wäre "Mehrarbeit".

m.M

Guckt man sich im IGZ Tarif §4.1.1 genau an so steht dort " Mehrarbeit ist die über die regelmäßige monatliche Arbeitszeit hinausgehende Arbeitszeit.

Der BAP Tarif sagt folgendes zur Mehrarbeit unter §6 BAP Tarif " Mehrarbeitsstunden sind die Arbeitsstunden, die zusätzlich geleistet werden und die nicht an der tatsächlichen Arbeitszeit im Kundenbetrieb orientiert über die nach §§ 2 bis 4 festgelegte individuelle regelmäßige Arbeitszeit hinaus angeordnet werden.
Hafenkasper ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV per VA + VV + Post vom AG am Freitag und Samstag bekommen und soll Montag hin Henning78 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 33 30.06.2016 20:23
1Monat/3Tage-Woche Maßnahme trotz Betriebswirt an der FH(auch 3 Tage pro Woche) ?? John123 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 16.09.2013 18:21
Seit Mai 100% Kürzung, Willkür, Anwalt hat auch nichts erreicht Markus1972 ALG II 76 11.05.2012 10:30
Die Bundeskanzlerin kommt Samstag nach Bonn – Erwerbslose auch! Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 04.11.2010 04:58
Krise erreicht auch China: Fabrik ohne Welt Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 18.12.2008 21:27


Es ist jetzt 22:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland