Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > > -> Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2017, 19:02   #1
Bali
Forumnutzer
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Angenommen man bekommt einen Vermittlungsvorschlag (ohne AGB´s) von einer Zeitarbeitsfirma, man bewirbt sich und wird, wie fast immer, zu einem Bewerbungsgespräch
per Email eingeladen. Aus verschiedenen Gründen arbeite ich nicht mehr bei einer ZA. Wie kommt man nun Sanktionsfrei aus der Situation? Wenn man nicht
zu dem Bewerbungsgespräch geht, dann kann die ZA doch bestimmt mein nichterscheinen zum Bewerbungsgespräch dem JC melden? Falls ich doch zu einem Bewerbungsgespräch
gehe, dann muss ich Fahrtkosten beantragen und mich dann rechtfertigen, warum ich nicht bei der ZA eingestellt wurde und die wahren Gründe kann ich nicht dem JC mitteilen.

Auf VV´s ohne AGB´s müsste man eig gar nicht reagieren, ohne eine Sanktion zu bekommen. Sehe ich das richtig?

Wären VV´s mit AGB´s von ZA´s rechtens?

Sind Einladungen zu Bewerbungsgesprächen per Email überhaupt vor Gericht standhaft?
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:25   #2
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Gegen VV von ZA wehren

Hallo Bali
Zitat:
Auf VV´s ohne AGB´s müsste man eig gar nicht reagieren, ohne eine Sanktion zu bekommen. Sehe ich das richtig?
Nein da verwechselst du AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) mit RFBs (Rechtsfolgenbelehrung). Auf VVs (Vermittlungsvorschläge) mit RFB musst du dich bewerben und wie das möglichst "erfolgreich" geht, kannst du hier studieren:

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...-vorlagen.html

Lies alles in Ruhe durch, es lohnt sich.
Zitat:
Wären VV´s mit AGB´s von ZA´s rechtens?
VVs mit RFB (Rechtsfolgenbelehrung) bekommt man nur vom Jobcenter und nicht von Zeitarbeitsklitschen, das wäre ja noch schöner
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:41   #3
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.853
Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Moinsen Bali und willkommen hier ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer nett - und soviel Zeit muß sein ... ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
Zitat:
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Gegen VV von ZA wehren , sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 20:07   #4
Samule
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.05.2012
Beiträge: 169
Samule Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Ich habe denen eine Bewerbung geschickt und gleichzeitig verboten Daten von mir und ob ich mich beworben habe an das Jobcenter weiterzugeben. Dazu gabs den Infolink:

https://www.datenschutzbeauftragter-...unft-erteilen/

Das Verbot musst du aber nachweisbar an die Zeitarbeit schicken. Dann füllst du den Bogen aus, dass du dich beworben hast und gut ist. Du hörst bestimmt nix mehr von der Zeitarbeit.

Noch krasser kannst du es machen und die Bewerbung nicht losschicken, den Bogen ausfüllen, dass du dich beworben hast und der Zeitarbeit verbieten jegliche Daten über dich weiterzugeben. Wenn du ne Sanktion bekommst, verklagst du die Zeitarbeit
.

Sollten die dich einladen, ist es immer noch deine Entscheidung, obdu mit dem, was die Zahlen, einverstanden bist.

Ansonsten gibts hier im Forum noch viele andere gute Ideen, wie man diese Sklaventreiber los wird.Bau dir was zusammen. Enwickle deine eigene Strategie.
Samule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 22:23   #5
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Danke euch schon mal für die Antworten.

Zitat:
VVs mit RFB (Rechtsfolgenbelehrung) bekommt man nur vom Jobcenter und nicht von Zeitarbeitsklitschen, das wäre ja noch schöner
Ich meinte, wären VV´s mit RFB´s von ZA´s die mir das JC schickt rechtens?

Warum bekommt man eig mal VV´s mit RFB und dann wieder ohne? Wenn man sich nie auf die VV ohne RFB bewirbt, dann wird das die SB merken und dann gibt es nur noch VV mit RFB.

Zitat:
Ich habe denen eine Bewerbung geschickt und gleichzeitig verboten Daten von mir und ob ich mich beworben habe an das Jobcenter weiterzugeben.
Das könnte man doch auch direkt in das Emailanschreiben mit reinschreiben oder wäre das dann nicht nachweislich? Wie schreibt man am besten die Zeilen mit dem Datenschutz? Ohne das man sich eine Sanktion kassiert.
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 22:44   #6
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat:
Ich meinte, wären VV´s mit RFB´s von ZA´s die mir das JC schickt rechtens?
nochmal: Nein, weil "ZA´s" dir keine Rechtsfolgen androhen dürfen.

Also wenn sone ZAF-Klitsche sowas versucht, dann ist das nicht richtig. Diese ZAFs sind sehr erfinderisch in ihren Bedrohungs-Methoden. Falls du son Brief vonner ZAF erhalten haben solltes, in der irgendeine Rechtsfolgenbelehrung drinsteht, dann stell die hier bitteschön mal anonymisiert im Forum ein, das wäre der größte Lacher

Nachtrag: sorry, hab das falsch gelesen - da kommt man ja auch langsam durchn Tüdel, also wie bereits oben geschrieben sind VVs mit RFB vom JC für ZAFs prinzipiell richtig, ja.

Zitat:
Warum bekommt man eig mal VV´s mit RFB und dann wieder ohne? Wenn man sich nie auf die VV ohne RFB bewirbt, dann wird das die SB merken und dann gibt es nur noch VV mit RFB.
Weil die Dinger OHNE RFB noch schrottiger sind als die MIT RFB.

DH, die mit OHNE - die i.d.R. "Stelleninformation" heissen - werden überhaupt nicht geprüft, dh. da werden auf ein und dieselbe "Geisterstelle" pro Tag geschätzte 1464 "Stelleninformationen" generiert und an die ELOs verschickt.

Das hübscht die Arbeitsmarkt-Statistik auf, weil ja angeblich so viele tolle Arbeitsplätze verfügbar sind.

Bei den Dingern MIT RFB verhält es sich ähnlich, jedoch kann man dafür das Jobcenter fragen, was das soll, weil diese vermeintlichen offenen Stellen angeblich verwaltet und "gepflegt" werden.

Unterm Strich ist alles prekärer Mist, der in dieser "Jobbörse" rumschwirrt. Und es kommt auf deinen JC-SB an, inwiefern er dir den letzten Schrott andreht oder wenigstens halbwegs deinen Werdegang berücksichtigt - oder dich gepflegt meistbietend in Ruhe lässt
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 22:45   #7
Timba
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.04.2015
Beiträge: 56
Timba Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Dass du nicht mehr bei einer ZAF arbeiten willst, ich glaube, dafür hat hier jeder Verständnis. Wer will sich schon von einem Sklavenhalter ausbeuten lassen? Bewirb dich bei denen nicht per E-Mail, sondern schriftlich per Post, und deine E-Mail-Adresse und Telefon-Nr. teilst du denen nicht mit, damit erhöhst du deine Chancen, nichts mehr von denen zu hören, da dann die Möglichkeit der schnellen Kontaktaufnahme fehlt.
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...-vorlagen.html
Hier findest du Infos, wie du dich sanktionssicher bewirbst.
Timba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 23:24   #8
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Sollte man sich auf VV ohne RFB überhaupt nicht bewerben oder lieber doch aber Sanktionsfrei?

Sind Einladungen zu Bewerbungsgesprächen per Email überhaupt vor Gericht standhaft?
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 23:24   #9
Plochinger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.07.2016
Ort: Württemberg
Beiträge: 163
Plochinger
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
nochmal: Nein, weil "ZA´s" dir keine Rechtsfolgen androhen dürfen.

Also wenn sone ZAF-Klitsche sowas versucht, dann ist das nicht richtig. Diese ZAFs sind sehr erfinderisch in ihren Bedrohungs-Methoden. Falls du son Brief vonner ZAF erhalten haben solltes, in der irgendeine Rechtsfolgenbelehrung drinsteht, dann stell die hier bitteschön mal anonymisiert im Forum ein, das wäre der größte Lacher
Hier hatte mal ne ZAF die marotte in Fett Schrift am Ende des ihrer Werbebriefe:

Nichterscheinen wird der Agentur für Arbeit gemeldet!

Hinzuschreiben ist ja Faktisch schon eine Unterschwellige Drohung leider hab ich von denen keine Einladung mehr :/
Plochinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 23:28   #10
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Das könnte man doch auch direkt in das Emailanschreiben
Per Post machen und Bewerbungskosten beim JC abrechnen. Per email kommen sie schneller an dich dran.
mit reinschreiben oder wäre das dann nicht nachweislich? Wie schreibt man am besten die Zeilen mit dem Datenschutz? Ohne das man sich eine Sanktion kassiert.
Es gibt keine garantie dafür dass da nicht sanktioniert wird. Es ist nur noch nie passiert soweit ich weiß. Eine Anhörung deswegen gab es aber mindestens mal.
Ich halte nix von dieser Klausel da sie indirekt der ZAF einen Verstoss gegen den Datenschutz unterstellt.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 23:45   #11
SB Feind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 882
SB Feind Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

@ Samule

So gesehen hat man freie Verhandlungsfreiheit bei den Konditionen, aber da man den Regeln des Jobcenters unterliegt wird einem das schnell negativ ausgelegt. Sprich negatives Bewerbungsverhalten wenn du dich nicht einig wirst mit dem Arbeitgeber.
SB Feind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 23:54   #12
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat:
Ich halte nix von dieser Klausel da sie indirekt der ZAF einen Verstoss gegen den Datenschutz unterstellt.
Darf ich das so verstehen, das die ZAF überhaupt nicht dem Jobcenter melden darf, ob ich mich beworben hab oder beim Bewerbungsgespräch war?

Wie hat so eine Datenschutzklausel auszusehen?
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 00:05   #13
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat:
Wie hat so eine Datenschutzklausel auszusehen?
suchst du hier:

https://www.elo-forum.org/antraege-k...ml#post2007880

__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 01:44   #14
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Hab in den Link leider keine passende Vorlage gefunden.

Wenn die ZAF keine Daten weiter geben darf und sie trotzdem der SB Auskunft gibt, dann ist meine SB doch rechtswidrig an die Daten gelangt oder? Klärt mich mal bitte auf.
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 16:04   #15
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.022
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Hab in den Link leider keine passende Vorlage gefunden.

Wenn die ZAF keine Daten weiter geben darf und sie trotzdem der SB Auskunft gibt, dann ist meine SB doch rechtswidrig an die Daten gelangt oder? Klärt mich mal bitte auf.
Die Datenschutzklausel ist eigentlich nur dafür da, dass die ZAF deine Daten nur für die eine Firma benutzt, an die sie dich vermitteln, also die Stelle auf die du dich beworben hast mit der dementsprechenden Referenznummer. Und dass du den Bewerberpool ablehnst.

Den Jobcenter dürfen sie das so oder so weiter geben aber nur so relevante Dinge ob du dich beworben hast, ob du beim Vorstellungsgespräch warst, ob du dich negativ Verhalten hast, also wenn du z.b. dich reinhockst und sagst, kein Bock bin nur da wegen dem Amt. Wenn du dich per Zwangsbewerbung bewerben musst, bekommt die Firma ja so oder so einen Rückmeldebogen für die ZAF.

Was die ZAF allerdings nicht darf ist deine komplette Bewerbung und den Lebenslauf weiterzuleiten, das ist deine Privatsache und Datenschutz. Das darf aber keine einzige Firma und dafür braucht es auch keine Klausel.
qwertz123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:10   #16
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 722
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Wie schon erwähnt musst Du aufpassen keine negativ Bewerbung aus zu lösen. Du erhälst einen VV mit einer Chiffre/Referenznr. auf diese bewirbst Du dich ganz normal.
Chiffre/referenznr. immer angeben die auf dem VV enthalten ist.

Auf dem Anschreiben ganz unten und in kleiner grauen Schrift, könntest du folgendes mitteilen:

Ps.: Der Speicherung und Weitergabe meiner personenbezogenen Daten stimme ich, ausschließlich in Verbindung mit der ausgeschriebenen Stelle mit der oben genannten Referenznummer zu. Bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle, sind meine personenbezogenen Daten umgehend zu löschen und mir gegenüber entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetz schriftlich zu bestätigen.
Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool, erkläre ich mich bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle ebenfalls nicht einverstanden.


Deinen Lebenslauf kannst du anonymer gestalten: Geburtsdatum, Nationalität, Foto könnte man weglassen siehe AGG:

https://www.bewerbung.de/agg-das-ges...e-bewerbungen/

Auch ehemalige AG anonymisieren:

1999-2008 bei Fleischerei in 12345 Moosberg als Metzger (oder wie auch immer)

Gerade bei ZAF´s könnte es sein das Du wieder bei einem ehemaligen AG arbeitest, obwohl Du mit dem nicht mehr zusammen arbeiten wolltest, warum auch immer.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 21:21   #17
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat:
Die Datenschutzklausel ist eigentlich nur dafür da, dass die ZAF deine Daten nur für die eine Firma benutzt, an die sie dich vermitteln, also die Stelle auf die du dich beworben hast mit der dementsprechenden Referenznummer. Und dass du den Bewerberpool ablehnst.
Was wollte Samule mir dann mit seinem Post sagen?

Zitat:
Ich habe denen eine Bewerbung geschickt und gleichzeitig verboten Daten von mir und ob ich mich beworben habe an das Jobcenter weiterzugeben. Dazu gabs den Infolink:

https://www.datenschutzbeauftragter-...unft-erteilen/

Das Verbot musst du aber nachweisbar an die Zeitarbeit schicken. Dann füllst du den Bogen aus, dass du dich beworben hast und gut ist. Du hörst bestimmt nix mehr von der Zeitarbeit.

Noch krasser kannst du es machen und die Bewerbung nicht losschicken, den Bogen ausfüllen, dass du dich beworben hast und der Zeitarbeit verbieten jegliche Daten über dich weiterzugeben. Wenn du ne Sanktion bekommst, verklagst du die Zeitarbeit
Folgende 2 Fragen hätte ich noch gern beantwortet:

Bewerbt ihr euch bei VV ohne RFB? Falls nicht, gab es dann schon Probleme mit der SB oder gab es dann nur noch VV mit RFB?

Sind Einladungen zu Bewerbungsgesprächen per Email überhaupt vor Gericht standhaft? Glaub nicht das man verpflichtet ist, täglich sein Email Acc zu checken ob eine ZAF einen zu einem Bewerbungsgespräch einläd.
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 22:41   #18
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 722
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

VV ohne RFB können auch nicht sanktioniert werden, ob eine Anhörung kommt liegt am SB, der vllt nur die RFB vergessen hat, aber der Meinung ist eine RFB aufgeführt zu haben.

Weil Schriftverkehr via Email keine Nachweise hat, eine Email auch mal nicht ankommen könnte, sollte man stets auf postalischen Briefwechsel achten.

Kommunizierst Du via Email mit dem JC, der ZAF und verlegst mal die Zugangsdaten - was dann?

Ein physischer Zugang zum Briefkasten ist unersetzlich, man ist ja auch verpflichtet täglich den Postkasten zu prüfen, an Werktagen von Montag bis Samstag.

Daher sollte man Telnr. + Email beim JC löschen lassen und ausschliesslich per Post kommunizieren. So hast Du es gleich Schwarz auf Weiß, ohne weitere Unstimmigkeiten.

Vor Gericht zählt fast ausschliesslich Papier, aber keine Email. Ganz selten, dass dort Emails anerkannt werden, da die Beweiskraft fehlt.

Vllt steckt die Zukunft in der digitalen Signatur:

Beweiskraft von E-Mails und DE-Mail vor Gericht
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 00:28   #19
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

DoppelPleite du hast mir sehr geholfen, vielen Dank.

Wie sieht es aus, wenn die ZAF´s die Einladung zum Bewerbungsgespräch normal per Post schickt? Normalerweise ist nur Einschreiben mit Rückschein ein sicherer Versand.
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 01:33   #20
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Wie sieht es aus, wenn die ZAF´s die Einladung zum Bewerbungsgespräch normal per Post schickt?
Hallo Bali,

prinzipiell kann es auf jedem Versandweg passieren, dass Mitteilungen den Empfänger nicht erreichen.

Wenn also eine ZAF behauptet, dir eine Einladung per Post mit Versanddatum X geschickt zu haben, die aber nicht bei dir eingetroffen ist, dann kann die ZAF dies bei einem Brief per Standardversand nicht nachweisen.

ABER falls du auf den sogenannten "Brief-von-ZAF-nicht-bei-mir-angekommen"-Joker anspielst, dann solltest du auf jeden Fall bedenken, dass du diesen nur sehr sorgfältig nutzen solltest. Sollte nämlich das JC erfahren, dass du "dauernd" diesen Joker ziehst, dann wirkt das nicht nur sehr unglaubwürdig, sondern du könntest dir entsprechende Sanktionen einhandeln.

Daher, sehr sorgsam damit umgehen, lieber einmal mehr zu einem Vorstellungsgespräch gehen, als einmal zu viel "angeblich" keine Einladung bekommen zu haben ;)


Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Normalerweise ist nur Einschreiben mit Rückschein ein sicherer Versand.
Ein Einschreiben, egal ob Einwurf oder mit Rückschein, sagt nur aus, dass ein Briefumschlag vom Sender zum Empfänger auf den Weg geschickt wurde und, dass der Versandweg nachvollziehbar ist. Es sagt, rechtlich gesehen, nichts darüber aus, was sich in diesem Umschlag befand.
Man geht zwar allgemein davon aus, dass dieser teurere Versand nur für wichtige Dokumente verwendet wird, aber dennoch ist dies kein absoluter Beweis, welches Schriftstück sich in dem Umschlag tatsächlich befand.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 01:43   #21
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Sollte man sich auf VV ohne RFB überhaupt nicht bewerben oder lieber doch aber Sanktionsfrei?
Das kommt darauf an, wie sanktionswütig dein/e SB ist. Wobei man unterscheiden muss, es gibt VV ohne RFB und es gibt Stelleninformationen ohne RFB.

Wenn ich mich recht erinnere, gilt auch bei einem VV ohne RFB, dass man sich bewerben muss, da man über seine Rechte und Pflichten in der EGV/EGV-VA dazu aufgeklärt wurde und damit Kenntnis von den möglichen Folgen hatte.

Bei Stelleninformationen mag das anders aussehen.

Sollte ich mit meiner Einschätzung falsch legen, dann bin ich gern für entsprechende Rückmeldungen offen ;)


Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Sind Einladungen zu Bewerbungsgesprächen per Email überhaupt vor Gericht standhaft?
Das kommt darauf an.

a) Hast du dich per E-Mail bei einem Unternehmen beworben, dann kann und darf es dir selbstverständlich auch auf diesem Kommunikationskanal antworten. Was spräche denn dagegen?

b) Hast du dich postalisch ohne Angabe deiner E-Mail-Adresse auf einen VV hin beworben (und auch das JC hat deine E-Mail-Adresse nicht), dann wäre erstmal zu klären, woher jenes Unternehmen deine E-Mail-Adresse hat.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 03:49   #22
Bali
Forumnutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.01.2017
Beiträge: 37
Bali
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat:
Daher, sehr sorgsam damit umgehen, lieber einmal mehr zu einem Vorstellungsgespräch gehen, als einmal zu viel "angeblich" keine Einladung bekommen zu haben ;)
Wenn man dann aber zu dem Gespräch geht und z.B. mit dem Hungerlohn oder Zeitkonto nicht einverstanden ist, dann kann die ZAF das auch meiner SB melden und am Ende kommt es dann auf´s gleiche. Wenn man den Mindestlohn als zu wenig ansieht und die ZAF einen deswegen nicht einstellt, dann kann die SB deswegen sicherlich sanktionieren. Wie sieht das aber aus, wenn man nicht mit dem Zeitkonto einverstanden ist?

Zitat:
a) Hast du dich per E-Mail bei einem Unternehmen beworben, dann kann und darf es dir selbstverständlich auch auf diesem Kommunikationskanal antworten. Was spräche denn dagegen
Das ist schon richtig aber es geht darum, wenn ich die Einladung per Email einfach ignoriere, ob es dann Probleme geben kann. Wenn man sich bewirbt per Email, ist man dann automatisch verpflichtet, täglich in den Account zu schauen, ob mir eine Einladung geschickt wurde!?!
Bali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 04:41   #23
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Wenn man dann aber zu dem Gespräch geht und z.B. mit dem Hungerlohn oder Zeitkonto nicht einverstanden ist, dann kann die ZAF das auch meiner SB melden und am Ende kommt es dann auf´s gleiche. Wenn man den Mindestlohn als zu wenig ansieht und die ZAF einen deswegen nicht einstellt, dann kann die SB deswegen sicherlich sanktionieren. Wie sieht das aber aus, wenn man nicht mit dem Zeitkonto einverstanden ist?
1) SB kann grundsätzlich immer sanktionieren, wenn SB der Meinung ist, eine Sanktion sei zu Disziplinierungsgründen angebracht, ob diese aber tatsächlich Bestand hat, ist die andere Seite.
Man kann viele dieser Sanktionsandrohungen wirksam und für den Elo erfolgreich bekämpfen, zumal es gerade bei mündlichen Sachen Aussage gegen Aussage steht.

2) Eine Vertragsverhandlung ist im Normalfall eine zweiseitige Sache. Dich kann niemand zwingen, einen für dich unvorteilhaften Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Ich weiß, es mag ZAF-Disponenten geben, die gern drohen: "Wenn Sie den Vertrag nicht hier und jetzt unterschreiben, dann melde ich das als Arbeitsverweigerung dem JC". Davon solltest du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn so etwas wäre unter den Tatbeständen der Nötigung, wenn nicht gar Erpressung einzuordnen, siehe dazu jeweils das Strafgesetzbuch.

3) Du hast generell Anspruch auf die korrekte Eingruppierung in die jeweilige Entgeltgruppe des TV. Lass dir notfalls erklären, wieso du in eine niedrigere EG sollst, als vorgesehen. Davon abgesehen, sind die TV von IGZ und BZA seit 31.12.2016 abgelaufen (oder gibt es schon neue?).

4) Das AZK ist lt. § 11 Abs. 4 Satz 2 AÜG in Verbindung mit § 615 BGB nicht notwendig. Frage doch einfach mal im Vorstellungsgespräch bei einer ZAF, wie es diese ZAF damit hält?

Wie bei allen Dingen gilt, nicht einfach nur plump ablehnen ("Nein, das will ich nicht."), sondern auch argumentieren ("Zeigen Sie mir, die entsprechende rechtliche Grundlage.", "Wie passt Ihre Aussage mit dem Gesetz xxxx zusammen?").

Wenn es dir schwerfallen sollte, solche Dinge im Kopf zu behalten oder sie in stressigen Situationen abzurufen, dann mach dir vorher eine Liste mit den für dich wichtigen Dingen und Argumenten und hole diese dann im Vorstellungsgespräch hervor. Das kann dir niemand verbieten ;)


Zitat von Bali Beitrag anzeigen
Das ist schon richtig aber es geht darum, wenn ich die Einladung per Email einfach ignoriere, ob es dann Probleme geben kann. Wenn man sich bewirbt per Email, ist man dann automatisch verpflichtet, täglich in den Account zu schauen, ob mir eine Einladung geschickt wurde!?!
1) Wenn du dich per E-Mail bewirbst, dann gehst du damit auch indirekt die Verpflichtung ein, regelmäßig deine E-Mails zu prüfen. Nehmen wir mal an, du bewirbst dich per E-Mail und ein paar Tage später geht dein PC kaputt. In dieser Zeit trifft eine E-Mail ein, von der du dann erst erfährst, wenn dein PC wieder repariert ist.
Was machst du dann? Richtig, du antwortest dann dem Versender, dass du erst jetzt antwortest, weil dein PC kaputt war (dafür kann dich niemand erfolgreich sanktionieren) und bittest dafür um Entschuldigung. Je nachdem wie das Unternehmen drauf ist, bekommst entweder einen neuen Termin oder halt eine Absage. Gab es den technischen Defekt tatsächlich und du kannst diese auch beweisen, bspw. Reparaturrechnung oder Kaufbeleg für Ersatzteile, hättest du damit auch gute Chancen eine mögliche Sanktion abzuwehren.

2) Unter Berücksichtigung von Punkt 1) als auch meinem vorherigen Post empfehle ich dir, den "Nachricht-nicht-erhalten"-Joker sparsam einzusetzen, sofern du keine tatsächlichen Beweise für tatsächliche technische Defekte an deinem PC oder Zugangsprobleme bei deinem E-Mail-Account hast.

Oder auch kurz gesagt, wer sich per E-Mail bewirbt, sollte auch dafür Sorge tragen, dass er seine E-Mails auch regelmäßig (1x täglich) abrufen kann. Es besteht keine mir bekannte Pflicht, mehrmals täglich seine E-Mails abzurufen und auf jede E-Mail immer innerhalb von Minuten zu antworten. Man kann und darf sich da auch schon mal 24-48 h Zeit lassen.


Sorry Bali, ich verstehe dein Problem nicht. Wenn es dir um eine passende Abwehrstrategie gegen ZAF geht, dann lies dich, wie schon weiter oben von anderen Usern geraten, hier im Forum ein, insbesondere im Anti-ZAF-Thread ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 13:43   #24
R8X6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2016
Beiträge: 110
R8X6 R8X6
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Bali, mal zur Aufklärung:

Alle Aufforderungen von ZAF kannst du ignorieren. VV mit RFB können nur vom JC kommen, hier ist eine Bewerbung erforderlich. VV ohne RFB bzw. Stelleninformationen können ebenfalls nur vom JC kommen, hier ist keine Bewerbung erforderlich. Entgegen deiner Meinung ist wie dir arbeitsloskr bereits mitgeteilt hat, auch ein Einschreiben mit Rückschein kein Beweis für eine Bewerbung, daher nutzt man ausschließlich die 70 Cent Variante. Und lass dich nicht von Leuten verunsichern, die meinen eine Datenschutzklausel ist überflüssig oder unnötig.
Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Ich halte nix von dieser Klausel da sie indirekt der ZAF einen Verstoss gegen den Datenschutz unterstellt.
So einen Kommentar würde ich eigentlich ausschließlich von einem JC-SB erwarten. Na klar, wie könnte man auch jemals auf die Idee kommen, dass eine ZAF mit personenbezogenen Daten nicht einwandfrei umgeht. Des Weiteren schreiben Unternehmen eine Datenschutzklausel heutzutage unter fast jede E-Mail, welche personenbezogene Daten erhält. Laut noillusions sicher auch eine böse Unterstellung. Eine solche Klausel dient nichtsdestotrotz vielmehr dazu der ZAF zu zeigen, dass man keine Lust auf diese Stelle hat und seine Rechte kennt, was die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch wiederum deutlich mindert. Richtig formuliert ist es auch unmöglich eine Datenschutzklausel als Negativbewerbung auszulegen.
R8X6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 21:05   #25
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie wehre ich mich gegen einen Vermittlungsvorschlag zu einer Zeitarbeitsfirma?

Zitat von R8X6 Beitrag anzeigen

So einen Kommentar würde ich eigentlich ausschließlich von einem JC-SB erwarten.
Sehr überzeugend so ohne Begründung.
Na klar, wie könnte man auch jemals auf die Idee kommen, dass eine ZAF mit personenbezogenen Daten nicht einwandfrei umgeht.
Ganz einfach: ZAF sind nach deutschem Recht nun mal nicht illegal und der Grundsatz der Unschuldsvermutung gilt erst einmal. Die tatsächliche Praxis von ZAF und der Tatsache dass niemand hier ZAF mag, ist etwas anderes als der Umgang der Justiz mit ZAF und Negativbewerbungen. Paragrafen und Belehrungen sind auch ganz grundsätzlich nicht Bestandteil einer Bewerbung.
Des Weiteren schreiben Unternehmen eine Datenschutzklausel heutzutage unter fast jede E-Mail, welche personenbezogene Daten erhält.
Nenn da erstmal den genauen Kontext, erst dann kann das hier diskutiert werden. Hier geht es um Bewerbungen.
Laut noillusions sicher auch eine böse Unterstellung. Eine solche Klausel dient nichtsdestotrotz vielmehr dazu der ZAF zu zeigen, dass man keine Lust auf diese Stelle hat und seine Rechte kennt, was die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch wiederum deutlich mindert. Richtig formuliert ist es auch unmöglich eine Datenschutzklausel als Negativbewerbung auszulegen.
Dann zeig uns mal das Urteil, wo eine Sanktion aufgrund einer "Datenschutzbewerbung" kassiert wurde. meines Wissens hat es nur noch kein JC gewagt eine Sanktion deswegen durchsetzen zu wollen. Was dann passieren würde, ist unklar. Auch Stellungnahmen von Juristen dazu habe ich noch keine gesehen, was aber auch keine Sicherheit geben würde, weder in die positive noch in die negative Richtung. Ich habe, und das habe ich dargelegt, die Befürchtung, dass das nach hinten losgehen kann.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie wehre ich mich gegen DIESE Saktionen? stonie ALG II 14 25.03.2012 12:52
Wie wehre ich mich gegen strittige Telefongebühren Inkasso Schulden 318 25.01.2012 23:10
wie wehre ich mich gegen die demütigende untersuchung des zuständigen amtsarztes? raum und zeit Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 07.07.2009 20:07
Wie wehre ich mich gegen strittige Telefongebühren Inkasso Schulden 0 11.03.2008 11:18
Wie wehre ich mich gegen überzogene Info-Forderungen der ARGE? don't worry ALG II 2 09.05.2007 03:32


Es ist jetzt 00:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland