Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Zeitarbeit und -Firmen -> Jobcenter verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur8Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 11.01.2017, 15:10   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard Jobcenter verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Hallo,

kurz und knapp, wie im Titel schon steht, verlang das JC ein neues Kündigungsschreiben von meinem letzten Arbeitgeber, und zwar wurde ich 2016 gekündigt zum nächstmöglichen Termin, da aber das Kündigungsschreiben verspätet an kahm verschob sich die Kündigungsfrist nach hinten, da ich wärend der Frist noch arbeiten war will das JC jetzt ein neues Schreiben.

Den ex Arbeitgeber habe ich bereits schon einen Brief geschickt aber immer noch keine Reaktion darauf bekommen, morgen sind mittlerweile 2 wochen rum.

Wie kann ich jetzt weiter verfahren? ich befürchte das ich Ärger mit dem Amt bekomme, sollte ich nichts vorlegen können.
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 16:08   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 467
karuso
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Das Jahr 2016 ist lang.
Wann wurdest du gekündigt also das genaue Datum?
Wann wurde dir die Kündigung zugestellt genaues Datum?
Erst wenn du von der Kündigung Kenntnis hast dann fängt die Kündigungsfrist an zu laufen.Der Tag der Zustellung der Kündigung zählt nicht zur Kündigungsfrist.
Stelle mal deine Kündigung anonym hier rein dann kann man mehr sagen.
karuso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:23   #3
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von karuso Beitrag anzeigen
Das Jahr 2016 ist lang.
Wann wurdest du gekündigt also das genaue Datum?
Wann wurde dir die Kündigung zugestellt genaues Datum?
Erst wenn du von der Kündigung Kenntnis hast dann fängt die Kündigungsfrist an zu laufen.Der Tag der Zustellung der Kündigung zählt nicht zur Kündigungsfrist.
Stelle mal deine Kündigung anonym hier rein dann kann man mehr sagen.
also gekündigt wurde ich laut schreiben zum 9.9.2016 ersatzweise zum nächst möglichen Termin.
Erhalten hab ich die Kündigung am 12.9.2016.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
kuendigung.jpg  
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:42   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,778
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von William Beitrag anzeigen
da aber das Kündigungsschreiben verspätet an kahm verschob sich die Kündigungsfrist nach hinten, da ich wärend der Frist noch arbeiten war will das JC jetzt ein neues Schreiben.
Da wollen die mal wieder mehr als ihnen zusteht.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:55   #5
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1,327
Regensburg
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Hu Hu Will :-)

darf ich vermuten das es eine ZAF war? Ist aber egal.
Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Da wollen die mal wieder mehr als ihnen zusteht.
sehe ich auch so.
Wenn Du im diesem Falle auf Datenschutz verzichtest, hätte ich geschrieben:
"bla bla bla: Ich kann einen Dritten (AG) nicht zum etwas verpflichten ..... bla bla: Amtsermitlungspflicht? bla bla bla....

LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 21:55   #6
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Da wollen die mal wieder mehr als ihnen zusteht.
bin ich also nicht verpflichtet ein neues Kündigungsschreiben beim Jobcenter vor zu legen?
meine Vermittlerin hat mich im Dezember noch mal gefragt wann sie denn das neue schreiben bekommt (ich hatte bis dato garnicht mehr daran gedacht eines ex arbeitgeber an zu fordern), da meinte ich zu ihr im Januar bekommt sie es

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
darf ich vermuten das es eine ZAF war? Ist aber egal.
ja war eine ZAF

wie soll ich denn jetzt am besten verfahren? muss ich da mit Ärger vom Amt rechnen wenn ich dort kein neues Kündigungsschreiben vorlege?

Nachtrag: fast vergessen zu erwähnen ist noch das ich wärend der Frist in der ich noch gearbeitet habe, schon einen Termin bei meiner Vermittlerin bekahm, den ich absagen musste zwecks arbeitszeit.
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 22:10   #7
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1,327
Regensburg
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Hu Hu Will :-)

ich entschuldige mich bei Dir, dass ich dir jetzt hier keine Antwort gebe. Aber mit:
Zitat von William Beitrag anzeigen
muss ich da mit Ärger vom Amt rechnen
Ja - damit musst Du immer rechnen.

Sorry und LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 23:37   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Ja - damit musst Du immer rechnen.
Könnte man mir deswegen eine Sperre oder Sanktion verhängen? oder was würde mir bevorstehen?

Würde es Sinn machen wenn ich den ex Arbeitgeber noch mals per Brief (dieses mal mit frist?) bitte das Kündigungsschreiben zwecks Datum neu aus zu stellen?

oder welche Möglichkeiten habe ich noch, falls es immer noch erfolglos bleibt?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 00:03   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,493
arbeitsloskr
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Hallo William,

machen wir es doch mal ganz einfach.

1) Du hast also die Kündigung erst am 12.09.2016 erhalten (und diese ist datiert auf den 01.09.2016)?
2) Du hast einen Beleg (Benachrichtigungskarte Einschreiben), bzw. aus der Sendungsverfolgung der Post, der belegt, dass auf erst am 12.09.2016 von der Kündigung durch Brieferhalt Kenntnis erlangt hast?
3) Wie lang war die Kündigungsfrist lt. Arbeitsvertrag für eine ordentliche Kündigung?
4) Zu welchem Termin (Datum) bist du letztlich bei deinem Ex-AG ausgeschieden?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 00:42   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo William,

machen wir es doch mal ganz einfach.

1) Du hast also die Kündigung erst am 12.09.2016 erhalten (und diese ist datiert auf den 01.09.2016)?
2) Du hast einen Beleg (Benachrichtigungskarte Einschreiben), bzw. aus der Sendungsverfolgung der Post, der belegt, dass auf erst am 12.09.2016 von der Kündigung durch Brieferhalt Kenntnis erlangt hast?
3) Wie lang war die Kündigungsfrist lt. Arbeitsvertrag für eine ordentliche Kündigung?
4) Zu welchem Termin (Datum) bist du letztlich bei deinem Ex-AG ausgeschieden?

1) ja genau
2) nein beleg selber habe ich keinen, das Schreiben kahm per Einschreiben mit Rückschein, ich hatte nur den benachrichtigungsschein im Postkasten, mit dem bin ich dann am 12.9. zur Post und hab den Brief abgeholt, wusste auch bis dahin nicht was das für ein Brief ist.
3) das waren 2 Wochen
4) ausgeschieden bin ich am 27.9. ...am 26.9. habe ich das letzte mal meine arbeitskraft angeboten, blieb aber zu hause da es keinen Einsatz gab

Update: Die Abholkarte hatte ich erst am 10.9. (Samstag) im Postkasten, bin dann gleich am Montag zur Post ...den Briefumschlag habe ich allerdings noch aufgehoben fall das von bedeutung ist
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 03:47   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,493
arbeitsloskr
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von William Beitrag anzeigen
2) nein beleg selber habe ich keinen, das Schreiben kahm per Einschreiben mit Rückschein, ich hatte nur den benachrichtigungsschein im Postkasten, mit dem bin ich dann am 12.9. zur Post und hab den Brief abgeholt, wusste auch bis dahin nicht was das für ein Brief ist.
Zitat von William Beitrag anzeigen
Update: Die Abholkarte hatte ich erst am 10.9. (Samstag) im Postkasten, bin dann gleich am Montag zur Post ...den Briefumschlag habe ich allerdings noch aufgehoben fall das von bedeutung ist
Damit hast du zumindest den Beweis, dass es nicht an dir lag oder du mutwillig erst verspätet Kenntnis von diesem Schreiben erhalten hast.
Optimal wäre, wenn du jetzt auch noch eine Kopie, bzw. das Original der Benachrichtigungskarte hast, denn da ist ja vermerkt, wann man dir das Schreiben ursprünglich zustellen wollte.

Zitat von William Beitrag anzeigen
3) das waren 2 Wochen
4) ausgeschieden bin ich am 27.9. ...am 26.9. habe ich das letzte mal meine arbeitskraft angeboten, blieb aber zu hause da es keinen Einsatz gab
Na das ist ja interessant. Da stehen 14 Tage Kündigungsfrist im Vertrag und die ZAF hält sich nicht dran. Ist ja schon dreist (Kündigung datiert 01.09.2016 mit Wirkung zum 09.09.2016). Allerdings schreibt die ZAF den Satz: "Ersatzweise kündigen wir zum nächst möglichen Termin." Wenn mich jetzt nicht alles täuscht heißt das, Kündigung ist bei dir am 12.09.2016 eingetroffen, Wirkung + 14 Tage -> Vertragsende 26.09.2016.
Eigentlich sollte das ein JC-SB selbst hinbekommen. Wozu dieser jetzt ein neues Kündigungsschreiben seitens der ZAF benötigt, erschließt sich mir nicht.

Der einfachste Weg wäre, dass du ein Schreiben aufsetzst, in dem du deinem SB diese Rechnung (anhand von Kopien des Kündigungsschreibens + Benachrichtigungskarte Post + Arbeitsvertrag) erläuterst.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 09:20   #12
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Ort: nördlich vom NOK
Beiträge: 1,837
Solanus
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Deine Mitwirkung verlangt den Einsatz eines unbeteiligten Dritten. Damit sind Deine Mitwirkungspflichten erschöpft. DU haftest nicht dafür wenn der Dritte nicht reagiert.

Wenn Du also einen Nachweis hast, dass Du den Dritten (ZAF) gebeten hast, Dir eine geeänderte Kündigung auszustellen, dann bist DU Deinen Mitwirkungspflichten nachgekommen.

Nachweis bedeutet, den Brief ausgedruckt, unterschrieben und kopiert. Besser wäre ein Fax mit Protokoll, der Brief wäre aber der Anscheinsbeweis, der m. E. ausreichend sein sollte.

Jeglichen Nachteil seitens des JC auf Grund (angeblicher) mangelnder Mitwirkung, würde ich sofort mit einem Klageverfahren beantworten.

Davon abgesehen, für das Begehren des JC gibt es keine Rechtsgrundlage. Die Kündigung seitens der ZAF ist rechtsgültig. Solange Du bis zum 26. Deine Gehalt bekommen hast, gibt es auch keinen Grund die Kündigung abzuändern. Hast Du kein Gehalt bis zum 26 bekommen, würde ich zu ersteinmal die ZAF in Forderung nehmen.

Die Kündigung selbst könnte man nur durch eine Kündigungsschutzklage abändern, die m. E. wiederum ergebnislos und jetzt auch nicht mehr möglich wäre, da die Kündigung in dieser Form rechtsgültig und die Klagefrist abgelaufen ist.
__


Träger des Friedensnbelpreises 2012

-.. .. ... -.-. .-.. .- .. -- . .-.
Alle im Forum gemachten Aussagen stellen meine eigene Meinung und Erfahrungen dar. Keinesfalls sind diese mit einer Rechtsberatung gleichzusetzen oder können diese ersetzen.

Die hier getroffenen Aussagen sind keine Handlungsanweisung, sondern als Anleitung zum Mitdenken gedacht.

Wer mitdenkt, kann sich irren! Wer sich nie irrt, denkt nie mit.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 09:21   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 507
Heidschnucke
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Ich habe dazu mal eine Frage:
Wozu braucht das JC das Kündigungsschreiben, das ist doch nicht nötig, oder?

Wenn ich gekündigt werde muss ich mich doch als erstes bei der AfA Arbeitssuchend melden, und einen Antrag auf ALG I stellen, dieses wird bewilligt oder nicht und wenn es nicht bewilligt wird bekomme ich ein schreiben, das ich kein Anspruch auf Leistungen habe, und dieses schreiben lege ich beim JC mit der Antragstellung nach SGB II vor.

Also warum die Kündigung beim JC, die AfA hat das doch schon geprüft!
Heidschnucke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:33   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6,053
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Warum neues Schreiben? Das vorliegende ist doch korrekt.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:34   #15
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 8,275
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Hallo William,

der Frage meines Vorschreibers kann ich mich nur anschließen, was will das JC mit dieser "korrigierten" Kündigung anfangen ???

Zitat:
kurz und knapp, wie im Titel schon steht, verlang das JC ein neues Kündigungsschreiben von meinem letzten Arbeitgeber, und zwar wurde ich 2016 gekündigt zum nächstmöglichen Termin, da aber das Kündigungsschreiben verspätet an kahm verschob sich die Kündigungsfrist nach hinten, da ich wärend der Frist noch arbeiten war will das JC jetzt ein neues Schreiben.
Dann sollen sie das selber beim AG einfordern, hast du das schriftlich bekommen von deinem JC, dafür müssen dir dann ja auch die Rechtsgrundlagen benannt werden.

Du warst in der Probezeit, aus dem Kündigungsschreiben geht eindeutig hervor wann das Arbeitsverhältnis enden wird wenn der angegebene Termin nicht rechtskonform ist.

Das ist durchaus so üblich und einfach "nur eine Rechen-Aufgabe" an Hand der arbeitsvertraglichen Kündigungsfrist, dass man bis dahin dann auch noch arbeiten (zumindest die Leistung anbieten) sollte, gehört zum Grundwissen der Arbeitsberatung ...

Zitat:
Den ex Arbeitgeber habe ich bereits schon einen Brief geschickt aber immer noch keine Reaktion darauf bekommen, morgen sind mittlerweile 2 wochen rum.
Hast du das nachweislich gemacht, schon das hättest du gar nicht tun müssen, wie dir bereits beschrieben wurde ... ?

Bist du denn auch bei der AfA gewesen nach der Entlassung, in der Regel muss zu jedem Arbeitsverhältnis eine Lohnbescheinigung erstellt werden (amtliches Formular von der AfA), da steht ja dann genau drauf für welchen Zeitraum du dort beschäftigt warst und welches Einkommen du hattest.

Daraus ergibt sich immerhin (irgendwann vielleicht) ein neuer Anspruch auf ALGI, denn es müssen ja Beiträge dafür an die AfA entrichtet werden und wenn der AG das verweigert zu bescheinigen hat die AfA Rechtsmittel das direkt durchzusetzen.

Was das JC von dir will dazu ist mir nicht klar, gerade bei ZAF dürfte denen das Motto "Heuern und Feuern" auch nicht mehr unbekannt sein.
Was soll sich da an Erkenntnissen aus einer neu geschriebenen Kündigung ergeben können ???

Das hätten die dir ja zunächst mal (schriftlich mit zutreffenden Rechtsgrundlagen) mitzuteilen, wenn sie da was (mit irgendeiner Berechtigung) von dir erwarten ... ich wüßte nicht mit welcher Begründung man dich dafür Sanktionieren könnte.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:35   #16
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Damit hast du zumindest den Beweis, dass es nicht an dir lag oder du mutwillig erst verspätet Kenntnis von diesem Schreiben erhalten hast.
Optimal wäre, wenn du jetzt auch noch eine Kopie, bzw. das Original der Benachrichtigungskarte hast, denn da ist ja vermerkt, wann man dir das Schreiben ursprünglich zustellen wollte.
also Kopie bzw Original der Benachrichtigungskarte habe ich leider nicht mehr,
auf dem Briefumschlag ist ein DHL Aufkleber und da steht was von 2.9. links daneben wurde allerdings per hand 10/9 geschrieben was vermutlich 10.9. heißen soll

ich muss dazu sagen das ich für den 2.9.2016 Urlaub beantragt habe, da ich angegeben habe das ich an dem Wochenende wegfahren möchte, der Urlaubstag wurde mir auch gewährt, komisch aber das die gleich am 1.9. die Kündigung geschrieben haben.

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Wenn Du also einen Nachweis hast, dass Du den Dritten (ZAF) gebeten hast, Dir eine geeänderte Kündigung auszustellen, dann bist DU Deinen Mitwirkungspflichten nachgekommen.

Nachweis bedeutet, den Brief ausgedruckt, unterschrieben und kopiert. Besser wäre ein Fax mit Protokoll, der Brief wäre aber der Anscheinsbeweis, der m. E. ausreichend sein sollte.
Einen Nachweis habe ich leider nicht, ich hab den Brief nur ganz normal per Post abgeschickt.
Ich könnte allerdings noch mal einen Brief schreiben den ich dann ausdrucke, unterschreibe, Kopiere und per Einschreiben abschicke, vielleicht noch per e-mail zur sicherheit?

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Solange Du bis zum 26. Deine Gehalt bekommen hast, gibt es auch keinen Grund die Kündigung abzuändern. Hast Du kein Gehalt bis zum 26 bekommen, würde ich zu ersteinmal die ZAF in Forderung nehmen.
also auf der Einkommenbescheinigung ist der 26.9.2016 angegeben

Zitat von Heidschnucke Beitrag anzeigen
Ich habe dazu mal eine Frage:
Wozu braucht das JC das Kündigungsschreiben, das ist doch nicht nötig, oder?
genau weis ich es nicht, ich vermute aber das es vielleicht darum geht das ich wärend meine Kündigungsfrist (die sich nach hinter verschob) einen Termin bei meiner Vermittlerin bekahm, den ich absagen musste weil ich arbeiten musste, das habe ich ihr auch erleutert

Zitat von Heidschnucke Beitrag anzeigen
Wenn ich gekündigt werde muss ich mich doch als erstes bei der AfA Arbeitssuchend melden, und einen Antrag auf ALG I stellen..
Also warum die Kündigung beim JC, die AfA hat das doch schon geprüft!
Ja nach erhalt der Kündigung bin auch auch zur AfA und hab dort auch mein Kündigungsschreiben vorgezeigt und dort auch noch mal erwähnt das ich dieses verspätet bekahm und sich die Kündigungsfrist dadurch verschiebt, das wurde so auch zur kenntnis genommen.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
..hast du das schriftlich bekommen von deinem JC, dafür müssen dir dann ja auch die Rechtsgrundlagen benannt werden.
nein schriftlich habe ich nichts bekommen auch wurde ich nicht mündlich über meine Rechtsgrundlagen informiert

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Bist du denn auch bei der AfA gewesen nach der Entlassung, in der Regel muss zu jedem Arbeitsverhältnis eine Lohnbescheinigung erstellt werden (amtliches Formular von der AfA), da steht ja dann genau drauf für welchen Zeitraum du dort beschäftigt warst und welches Einkommen du hattest.
Ja ich bin dort hin gefahren mit samt Kündigungsschreiben.
Mit der Lohnbescheinigung meinst du die Einkommenbescheinigung? Die habe ich bekommen (dort steht bei Zeitraum der Bescheinigung 1.9. bis 26.9.2016) und auch zum Amt geschickt wie jeden Monat verlangt wurde, da ich aufstocker war.
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:29   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 5,987
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Nein, es gibt eine extra Bescheinigung, die ein Arbeitgeber nach Ende eines Arbeitsverhaeltmisses ausfuellen muss. Da steht zum Beispiel auch der Kuendigungsgrund drauf bzw. ob selbsverschuldet oder nicht.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:27   #18
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Nein, es gibt eine extra Bescheinigung, die ein Arbeitgeber nach Ende eines Arbeitsverhaeltmisses ausfuellen muss. Da steht zum Beispiel auch der Kuendigungsgrund drauf bzw. ob selbsverschuldet oder nicht.
hmm nein dann hab ich sowas nicht bekommen, ich hab nur Kündigungsschreiben, Lohnzettel, Lohnsteuerbescheinigung und die Einkommensbescheinigung,
steht der Kündigungsgrund dort immer drauf oder ist das eine kann drauf stehen sache?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:54   #19
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 5,987
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Doch, das muss da draufstehen, denn mach dem, was auf diese Bescheinigug steht entscheidet sich, ob Du eine Sperrzeit oder Sanktion wegen selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit bekommst.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:29   #20
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Doch, das muss da draufstehen, denn mach dem, was auf diese Bescheinigug steht entscheidet sich, ob Du eine Sperrzeit oder Sanktion wegen selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit bekommst.
ah ok, nach dem letzten Telefonat mit dem cheff was nicht gerade freundlich verlief (es ging um spätschicht die ich machen sollte, wo ich aber dann nach feierabend nicht mehr nach hause kommen würde und ca 4 stunden auf dem Bahnhof verbringen müsste) meinte er mir arbeitsverweigerung zu unterstellen und das ich mich in der letzten Augustwoche nicht mehr gemeldet habe, was wohl auch der Kündigungsgrund sein soll
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 21:03   #21
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,778
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Na das ist ja interessant. Da stehen 14 Tage Kündigungsfrist im Vertrag und die ZAF hält sich nicht dran. Ist ja schon dreist (Kündigung datiert 01.09.2016 mit Wirkung zum 09.09.2016).
Am 01.09. wäre 1 Woche wohl noch korrekt gewesen.
Lies dir mal die Vorgeschichte durch, da dürfte einiges klarer werden.
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...-erhalten.html
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 21:42   #22
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 691
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von William Beitrag anzeigen
steht der Kündigungsgrund dort immer drauf oder ist das eine kann drauf stehen sache?
Ein Kündigungsgrund im Sinne von "Der AN ist andauernd zu spät gekommen" etc. muss von Seiten des AG nicht angegeben werden.

In der Arbeitsbescheinigung wird auch nur abgefragt, ob Vertragswidriges Verhalten der Anlass für die Kündigung war.
faalk ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 21:46   #23
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von faalk Beitrag anzeigen
Ein Kündigungsgrund im Sinne von "Der AN ist andauernd zu spät gekommen" etc. muss von Seiten des AG nicht angegeben werden.

In der Arbeitsbescheinigung wird auch nur abgefragt, ob Vertragswidriges Verhalten der Anlass für die Kündigung war.
hmm und wenn er das dann so angibt dann droht mir also eine alg2 Sperre?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 21:58   #24
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,493
arbeitsloskr
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Am 01.09. wäre 1 Woche wohl noch korrekt gewesen.
Lies dir mal die Vorgeschichte durch, da dürfte einiges klarer werden.
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...-erhalten.html
Hallo dagobert1, danke für den Hinweis. Ich gehe jedoch, wie die meisten hier und in anderen Foren, nur danach, was im jeweiligen Thread steht. Ob, allgemein und unabhängig von diesem Forum gesprochen, in anderen Threads von TE andere und weitere Informationen stehen, dies recherchiere ich nicht, denn je nach Thread kann die Fragestellung auch eine andere sein. Sorry, falls das in diesem Forum hier anders gehandhabt wird.


Zitat von William Beitrag anzeigen
hmm und wenn er das dann so angibt dann droht mir also eine alg2 Sperre?
Hallo William, die Frage ist dabei nur, ob diese Angabe seitens des AG korrekt ist oder nicht. Gibt er wahrheitswidrig an, du hättest dich dauerhaft vertragswidrig verhalten, dann könntest du rechtlich dagegen vorgehen. Ist diese Angabe seitens des AG jedoch korrekt, dann kannst du leider nichts machen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 22:09   #25
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,778
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Verlangt neues Kündigungsschreiben vom letzten Arbeitgeber

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo dagobert1, danke für den Hinweis. Ich gehe jedoch, wie die meisten hier und in anderen Foren, nur danach, was im jeweiligen Thread steht. Ob, allgemein und unabhängig von diesem Forum gesprochen, in anderen Threads von TE andere und weitere Informationen stehen, dies recherchiere ich nicht,
Ich normalerweise auch nicht. Aber bei der Nennung des Datums 26.09. ging bei mir ein kleines Lämpchen an, weil es im anderen Thread eine längere Diskussion um dieses Datum (bzw. die Berechnung der korrekten Kündigungsfrist) gab.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JC verlangt Stammbuch, Persos Lohnabrechnungen und AVs der letzten AGs, rechtens? kje13 ALG II 14 02.07.2014 15:02
Jobcenter verlangt Bescheinigung vom ehemaligen Arbeitgeber für Antrag ItsJason Anträge 30 19.03.2013 15:16
Weiterbewilligungsantrag - Arge verlangt Kontoauszüge der letzten 6 Monate silvermoon Anträge 37 20.09.2012 17:42
Grundsicherung verlangt Kontoauszüge der letzten 12 Monate Mario2002 Grundsicherung SGB XII 10 02.02.2011 12:16
weiterbewilligung kontoauszüge der letzten 8 monate verlangt zipfel Anträge 12 15.08.2009 15:50


Es ist jetzt 10:16 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland