Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Zeitarbeit und -Firmen -> merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur28Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 11.01.2017, 02:18   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

hallo zusammen,

habe am Dienstag den 10.1.2017 von Randstad einen Brief (Einladungsschreiben) erhalten, siehe Anhang.

Am Sonntag den 8.1.2017 habe ich mich per e-mail auf eine Stelle beworben die Randstad anbietet, die mail wurde am darauf folgenden Montag auch gelesen, nun bekahm ich aber schon einen Tag später mit der Post diesen oben besagten Brief, was mich stutzig macht da die Post sonst Tage braucht bis die Briefe bei mir im Postkasten landen und auf einmal Haben sie plötzlich meine Postanschrift von der Bundesagentur für Arbeit auch noch bekommen.

Jedenfalls würde ich gern mal von euch hören was ihr von dem Inhalt haltet, irgendwie klingt das für mich einerseits dann doch schon zu gut andererseits merwürdig mit Postanschrift die sie bekommen haben obwohl ich sie ja eh angegeben hatte in der e-mail Bewerbung.

+super schnelle reaktion (Brief)
+bieten ohne ein vorheriges kennenlernen gleich einen Arbeitsvertrag
+übertarifliche bezahlung
+Weihnachts- und Urlaubsgeld, Preisnachlässe sowie Vergütungen auf Reisen, Mode und Technik

-die Bewerbung auf der ausgeschriebenen Stelle wurde leider nicht erwähnt

Ich würde mir ja schon gern mal anhören dort was die mir anbieten wollen, möchte aber vorbereitet sein und nicht wieder auf eine Sklavenfirma rein fallen.

Über Tipps für diesen Termin wäre ich sehr dankbar.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
randstad.jpg  
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 02:38   #2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 688
yukiko Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Das ist Werbung, blanker Humbug! Lass mal deine überflüssigen Daten beim JC löschen sonst wirst du weiterhin ständig von solchen Kaffeefahrt-Einladungen bombardiert.

Neugierde ist GUT! Also dann lerne und Tués, geh da hin ja geh da mal hin und interview die Herrschaften, wenn du´s nicht lassen kannst. Deine Bewerbungsunterlagen lass schön daheim und den Rest kennst du ja.

*kopfschüttel* ~> ja neugierig ist jeder mal... verbrenn dich nicht am Feuer. Schön wäre es, wenn du dort alles schön irgendwie dokumentieren oder/und mitprotokollieren würdest.

dann hätten wir alle unseren Spaß dran

vor allem nimm vorher eins zu Kenntnis:
ZAF ist Mist
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 04:37   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,476
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William Beitrag anzeigen
und auf einmal Haben sie plötzlich meine Postanschrift von der Bundesagentur für Arbeit auch noch bekommen.
Da folgt möglicherweise in den nächsten Tagen noch ein VV.
Zitat von William Beitrag anzeigen
+übertarifliche bezahlung
Derzeit haben die nicht mal gültige Entgelt- und Entgeltrahmentarifverträge.
Zitat von William Beitrag anzeigen
+Weihnachts- und Urlaubsgeld
Je 150€, aber erst wenn du mind. 6 Monate dabei bist. Das Urlaubsgeld für 2017 kannst du damit schon wieder vergessen (Stichtag 30.06).
Zitat von William Beitrag anzeigen
und nicht wieder auf eine Sklavenfirma rein fallen.
Und warum bewirbst du dich dann dort?
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 07:16   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 130
krohne444
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

hi
das ist nur leere Werbung . Denn wenn man das Ding genau lesen tut steht das nix konkretes drin .
Sondern nur:
Ein Zusammensetzt =Die Reden du sollst Spuren und Unterschreiben
Bei Einigung = klar du kannst Forderungen stellen dann melden die und das Amt Fordert dann dein Geld(Sperre)
Regionaler Einsatz= Deutschland weit so wie die Krabben7Reis aus den Regionalen Produkten im Supermarkt.
In der Regel zahlen wir übertariflich= 8,84€ auf dann 8,85€
Es erwartet sie .. Zusatzleistungen . Aber in welcher Höhe und wann. Nach mehrerer Jahren dann 20€ aber da man ja nach .. Wochen geht gibt es nix.
Und so geht es weiter wenn es diesen Job gibt weil er nicht genannt ist.


Verstehe nicht warum man zum freiwillig Sklave werden will und nicht was bei einer Normalen Firma sucht.
Aber das ist meine Meinung und jeder soll machen was er denkt.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 09:23   #5
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1,112
Regensburg
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Hu Hu Will :-)

hast Du dich dort freiwillig beworben? Ohne VV mit RFB?

LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 10:39   #6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 217
avalanche
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Hallo @William,

es gibt Randstadt Deutschland GmbH & Co. KG mit Verwaltungssitz in Eschborn bei FFM und ca. 500 NL in 300 Städten. Versuche es so einzurichten, dass du einen Vertrag mit der lokalen RS-NL an deinem Wohnort bekommst, sonst wird es schwierig mit der Fahrerei nachher.

Weiterhin unterhält RS einen (hörigen) BR und hat dank diesem für alles und jedes eine eigene BR, die den LAN fast immer schlechter stellt als der BAP-MTV. Als Beleg sei das AZK genannt. Nach MTV und eigenem Antrag des LAN muss nach 105 Überstunden jede weitere Überstunde ausgezahlt werden, nach deren BV erst ab 150 Überstunden. Weiterhin wird mit deren BVs der Annahmeverzug stark eingeschränkt.

Wenn du dir Leiharbeit wirklich geben willst, such dir lieber eine iGZ Bude. Die haben keinen BR und der iGZ-MTV kommt vollumfänglich zur Anwendung. Ist sicher nicht dolle, aber besser als das BV-Geflecht von RS.

Schreib mal, wie das VG lief.
ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 11:52   #7
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 15
2wie Pech u Schwefel
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Der letzte Laden ist das , da kann ich ein liedchen von singen. Ausbeuter, Blutsauger

Die haben mir mal 30% eingebracht. Als ich dann vom Amt den nächsten VV für die bekam und ich mich brav bewarb, bekam ich einen Anruf von denen: Was mir den einfiel mich nochmals bei denen zu bewerben, das Amt möchte das so. Der gut gelaunte Herr sagte ich solle mich nie wieder bei denen Bewerben

Wie schon gesagt lass alle nicht relevanten Daten löschen damit du Ruhe hast.
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:45   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2012
Beiträge: 4,717
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William Beitrag anzeigen
hallo zusammen,

habe am Dienstag den 10.1.2017 von Randstad einen Brief (Einladungsschreiben) erhalten, siehe Anhang.
Bist du sicher das der gestern kam und nicht erst Donnerstag?

Zitat:

+super schnelle reaktion (Brief)
+bieten ohne ein vorheriges kennenlernen gleich einen Arbeitsvertrag
+übertarifliche bezahlung
+Weihnachts- und Urlaubsgeld, Preisnachlässe sowie Vergütungen auf Reisen, Mode und Technik
Bitte rosarote Brille absetzen- da steht nicht Arbeitsvertrag, da steht "bei Einigung"
bei übertarifl. Bezahlung steht "in der Regel" - verpflichtung gleich Null
Zitat:
Ich würde mir ja schon gern mal anhören dort was die mir anbieten wollen, möchte aber vorbereitet sein und nicht wieder auf eine Sklavenfirma rein fallen.

Über Tipps für diesen Termin wäre ich sehr dankbar.
Erst beim JC Fahrtkosten beantragen- dann überlegen ob man da hin will oder erst die Zusage vom JC abwartet.
Wutbuerger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:00   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 217
avalanche
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Bezugnehmend auf #3 sollte der TE gleich Equalpay fordern, dann ist das VG auch schon beendet.

ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 15:58   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Da folgt möglicherweise in den nächsten Tagen noch ein VV.
Wie sicher ist das denn? Dann sollte ich den Termin unbedingt warnehmen oder?

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Und warum bewirbst du dich dann dort?
weil es bisher bei keine normalen Firma geklappt hat und auf der Jobbörse sind leider auch nur stellen mit Zeitarbeitsfirmen.

Zitat von krohne444 Beitrag anzeigen
das ist nur leere Werbung . Denn wenn man das Ding genau lesen tut steht das nix konkretes drin .
Dann kann mir auch keine Sperre/Sanktion verhängt werden wenn man den Termin nicht warnimmt?

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
hast Du dich dort freiwillig beworben? Ohne VV mit RFB?
ja das war freiwillig ohne VV mit RFB, das war eine ausgeschriebene Stelle in der Jobbörse, die Stelle wurde aber in dem Einladungsschreiben nicht erwähnt.

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Bist du sicher das der gestern kam und nicht erst Donnerstag?
ja der kahm gestern an, der Brief wurde auch erst am 9.1. geschrieben, steht auf der linken seite des Briefes (ist aber auf dem Anhang nicht ersichtlich)

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Bezugnehmend auf #3 sollte der TE gleich Equalpay fordern, dann ist das VG auch schon beendet.
wie darf ich das verstehen?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 16:56   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 217
avalanche
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William
Zitat von avalanche
Bezugnehmend auf #3 sollte der TE gleich Equalpay fordern, dann ist das VG auch schon beendet.
Wie darf ich das verstehen?

Der Entgelt- und Entgeltrahmen-Tarifvertrag sind am 31.12.2016 ausgelaufen, neue treten frühestens erst ab 01.02.2017 inkraft.

Gemäß AÜG steht dem LAN equal pay (= gleicher Lohn für gleiche Arbeit) zu, wenn es keinen (gültigen) Entgelt- bzw. Entgeltrahmen-Tarifvertrag gibt. Ein Recht auf Auskunft über einen vergleichbaren Lohn ergibt sich etwa aus §13 AÜG.


Dieses Equal Pay ist ganz sicher nicht im Sinn von Randstad und so wird ein Arbeitsvertrag mit Anspruch auf Equal Pay nicht zustande kommen und das Vorstellungsgespräch hat sich dann erledigt.

ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 19:59   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 130
arbeitsloskr
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William Beitrag anzeigen
Wie sicher ist das denn? Dann sollte ich den Termin unbedingt warnehmen oder?
Nun das kommt darauf an, wie mutig du bist, bzw. wie stark deine Nerven sind.

Deine Bewerbung dort war freiwillig und per E-Mail und stand in deiner E-Mail deine Postadresse (im E-Mail-Text oder in den Anhängen)?

1) Wenn nein, dann kannst du dieses Schreiben, auf eigene Verantwortung, ignorieren.
2) Wenn nein, dann schau bitte auch einmal nach, welchen Status dein Bewerberprofil in der Jobbörse der Agentur für Arbeit ist. Ist dieses öffentlich, dann lass dieses schnellstmöglich auf "intern anonym" umstellen. Es könnte sein, dass Randstad deine Daten dort herbekommen hat.


Es kann natürlich auch sein, dass es einen VV von Randstad für dich gibt, der gerade auf dem Weg zu dir ist. Da der AG bei VV ebenfalls einen Brief vom JC mit deinen Daten (Adresse) erhält, kommt es häufiger vor, dass sich die ZAF dann direkt schriftlich an dich wenden.


Daher folgende Vorgehensweise:

Sofern du Zugang zu deinem Profil in der Jobbörse hast, schaue dort nach, ob es einen Randstad-VV für dich gibt, der in den letzten Tagen erstellt wurde.

Wenn ja, dann kannst du dieses Schreiben ignorieren und wartest bis der VV da ist und bewirbst dich ausschließlich auf diesen VV und genau diese Stelle. Man ist bei VV nur verpflichtet sich auf diesen zu bewerben und kann daher alle Schreiben, die einem vor einem VV erreichen als "ungewünschte" Werbung betrachten. Davon abgesehen, kann diese auch einfach nicht angekommen sein ;)

Wenn nein, dann schaue nach dem Status deines Profiles (s.o.)


Sollte es dennoch ein Anhörungsschreiben seitens des JC (Androhung Sanktion) geben, dann melde dich nochmal, denn das kann man durchaus abwenden. Ist zwar mit Arbeit und teilweise starken Nerven verbunden.

Es wäre jedoch seltsam, wenn es eine Anhörung auf Grund einer freiwilligen Bewerbung (ohne VV mit RFB) gäbe, wenn man diese Bewerbung wieder zurückziehe.

Zitat von William Beitrag anzeigen
weil es bisher bei keine normalen Firma geklappt hat und auf der Jobbörse sind leider auch nur stellen mit Zeitarbeitsfirmen.
Kleiner Tipp, man kann über die "erweiterte Suche" - "Branchengruppen" ZAF und PAV abwählen. Dann solltest du nur Firmen sehen, die direkt einstellen.

Achtung: Dennoch versuchen einige ZAF/PAV sich nicht als "ZAF/PAV" auszugeben, sondern geben als Branche "Unternehmensberatung" an.



Und ganz zum Schluss:

Mach dir keinen Stress, weil du erwerbslos bist. Du musst nicht von jetzt auf gleich einen neuen Job finden. Das gibt der Arbeitsmarkt (rein rechnerisch) auch gar nicht her. Sollte dir dein Freundeskreis oder Verwandschaft deswegen "Stress" machen, denk dir immer (oder sage es auch denjenigen): "Jeder ist nur die Kündigungsfrist seines AVs + 12 Monate (ALG 1) vom JC entfernt."
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:45   #13
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Deine Bewerbung dort war freiwillig und per E-Mail und stand in deiner E-Mail deine Postadresse (im E-Mail-Text oder in den Anhängen)?
ja meine Postanschrift steht in den Anhängen (Anschreiben und Lebenslauf)

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
1) Wenn nein, dann kannst du dieses Schreiben, auf eigene Verantwortung, ignorieren.
2) Wenn nein, dann schau bitte auch einmal nach, welchen Status dein Bewerberprofil in der Jobbörse der Agentur für Arbeit ist. Ist dieses öffentlich, dann lass dieses schnellstmöglich auf "intern anonym" umstellen. Es könnte sein, dass Randstad deine Daten dort herbekommen hat.
ich bin ein wenig verwirrt, da meine Adresse ja in den Anhängen steht, wie ist es denn also bei ja? Schreiben ignorieren oder Termin warnehmen?

Wie kann ich denn dort mein Bewerberprofil einsehen? registriert habe ich mich dort nicht.
Kann ich das online auf anonym umstellen lassen? Erlich gesagt weis ich garnicht mehr was ich damals angegeben habe.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Kleiner Tipp, man kann über die "erweiterte Suche" - "Branchengruppen" ZAF und PAV abwählen. Dann solltest du nur Firmen sehen, die direkt einstellen.

Achtung: Dennoch versuchen einige ZAF/PAV sich nicht als "ZAF/PAV" auszugeben, sondern geben als Branche "Unternehmensberatung" an.
Vielen dank das war mir bisher neu :)
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:49   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 1,358
Frank71 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Die meisten Stellenangebote von Sklavenhändler sind mehr Schein wie sein.

Die Daten werden nur gesammelt für den Bewerberpool.
Frank71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:56   #15
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

im grunde genommen könnte mir nichts passieren wenn ich diesen termin nicht warnehme, ist das soweit richtig? weil ich mich..

a) freiwillig dort beworben habe
b) kein VV bekommen habe
c) selbst wenn noch ein VV kommt, muss ich mich erst dann Bewerben wenn ich den erhalten habe und ein einladungstermin einhalten der nach diesem VV kommt?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 21:25   #16
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1,112
Regensburg
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Hu Hu Will :-)
Zitat von William Beitrag anzeigen
im grunde genommen könnte mir nichts passieren wenn ich diesen termin nicht warnehme, ist das soweit richtig?
Im Grunde hast Du Recht... aber die SB´s kommen schon mal gerne um die Ecke..... weil man alles machen muss um die ........
Zitat von William Beitrag anzeigen
a) freiwillig dort beworben habe
naja - muss jeder selber wissen - wenn ich boshaft wäre (bin ich nicht - da ich die Hintergründe nicht kenne) hätte ich geschrieben: selber Schuld.
Zitat von William Beitrag anzeigen
b) kein VV bekommen habe
nochmals - naja. Die ZAF hat sich offensichtlich die Mühe gemacht um festzustellen, ob man von Steuergelder etwas abgreifen kann (Zuschüsse). M.M.n. illegal. D.H, - JC/AfA weiß Bescheid das Du eine Arbeit möglicherweise "Vereiteln" willst ...... oder so Ähnlich
Zitat von William Beitrag anzeigen
c) selbst wenn noch ein VV kommt, muss ich mich erst dann Bewerben wenn ich den erhalten habe und ein einladungstermin einhalten der nach diesem VV kommt?
Wenn ein VV mit RFB kommt - muss Du dich bewerben - die Vorgeschichte ist egal.

LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 21:47   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 130
arbeitsloskr
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William Beitrag anzeigen
ja meine Postanschrift steht in den Anhängen (Anschreiben und Lebenslauf)
Zitat von William Beitrag anzeigen
ich bin ein wenig verwirrt, da meine Adresse ja in den Anhängen steht, wie ist es denn also bei ja? Schreiben ignorieren oder Termin warnehmen?
Es ging mir mit den Fragen darum herauszufinden, woher Randstad deine Postadresse hat. Man könnte bei freiwilligen Bewerbungen per E-Mail auch die Postadresse weglassen. Sähe dann zwar etwas "seltsam" aus, aber wäre machbar.

Also hat Randstad daher mit großer Wahrscheinlichkeit deine Postadresse aus deinen E-Mails.


Jetzt ist es deine Entscheidung, ob du dieser Einladung folgst oder nicht. Da, wie oben angedeutet, Briefpost auch mal nicht ankommen kann, könntest du diesen Brief ignorieren und in 3-4 Wochen einfach nachfragen, was aus deiner Bewerbung geworden ist. Im schlimmsten Fall wird dir Randstad sagen, dass sie dir mit Datum X eine Einladung geschickt haben, auf die du nicht reagiert hast und sie jetzt ggfs kein Interesse mehr an dir haben.

Du könntest aber auch zu diesem Termin gehen, vorher aber erstmal die Übernahme der Fahrtkosten abklären, also den "Fahrtkosten-Tango" tanzen. Du schreibst, per Briefpost, Randstad an, dass du erstmal die Übernahme der Fahrtkosten klären musst und daher um Verschiebung des Termines bittest, bis du Antwort vom JC hast. Gleichzeitig schreibst du ans JC und bittest um Übernahme der Fahrtkosten im Voraus (für genaueres einfach den "Anti-ZAF-Thread" lesen).

Du kannst aber auch den Fahrtkosten-Tango weglassen und direkt zum Termin gehen.

Auch bei freiwilligen Bewerbungen bei ZAF gelten die gleichen Regeln wie bei ZAF-VV. Du solltest dabei direkt zu Gesprächsbeginn klarmachen, dass du nur an der Stelle interessiert bist, auf die du dich beworben hast (sofern du kein Interesse an der Aufnahme in deren Bewerberpool hast). Datenpooling ist in den AGBs der Jobbörse verboten.

Die Folge wird sein, dass dieses Gespräch relativ zeitnah beendet sein wird.

Zitat von William Beitrag anzeigen
Wie kann ich denn dort mein Bewerberprofil einsehen? registriert habe ich mich dort nicht.
Du vielleicht nicht, aber dein SB wird das für dich gemacht haben. Schau dazu mal in deine EGV.
Einsehen kannst du es indem du auf der Startseite der Jobbörse auf "für Arbeitgeber" klickst. In der Suchmaske gehst du auf "erweiterte Suche" und im Suchfeld "Nur Profile mit folgenden Begriffen" gibst du deine Referenznummer ein. Auf VVs stehen auf dem Antwortbogen oben rechts 2 Referenznummern. Die auf "B" endet, ist deine Referenznummer für dein Profil.

Zitat von William Beitrag anzeigen
Kann ich das online auf anonym umstellen lassen? Erlich gesagt weis ich garnicht mehr was ich damals angegeben habe.
Du selbst kannst es nicht direkt ändern. Das geht nur auf schriftlichen Antrag, siehe dazu diesen Thread: "Wie sieht ein einwandfreier Antrag auf Status-Änderung des Bewerberprofiles aus?" Wichtig ist nicht nur "anonym" sondern "intern anonym".
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 22:22   #18
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,476
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Nach MTV und eigenem Antrag des LAN muss nach 105 Überstunden jede weitere Überstunde ausgezahlt werden, nach deren BV erst ab 150 Überstunden.
Da der Tarifvertrag keine entsprechende Öffnungsklausel beinhaltet, ist die BV insoweit für die
Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Weiterhin wird mit deren BVs der Annahmeverzug stark eingeschränkt.
Was wiederrum gegen das AÜG verstößt, die BV ist auch diesbezüglich für die
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 22:28   #19
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2008
Beiträge: 69
William
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Einsehen kannst du es indem du auf der Startseite der Jobbörse auf "für Arbeitgeber" klickst. In der Suchmaske gehst du auf "erweiterte Suche" und im Suchfeld "Nur Profile mit folgenden Begriffen" gibst du deine Referenznummer ein. Auf VVs stehen auf dem Antwortbogen oben rechts 2 Referenznummern. Die auf "B" endet, ist deine Referenznummer für dein Profil.
danke, bin jetzt auf meinem profil dort, kann dort sehen was bei berufserfahrung usw angegeben wurde, bei name steht Bewerber anonymisiert und
unter Kontaktdaten steht Kontakt über Jobcenter Stendal.
Ich gehe davon aus das heist so viel wie, das jobcenter Kontaktiert mich wenn eine Firma interesse an mich hat?

von einem VV kann ich dort nichts finden, vielleicht überseh ich das auch? wo genau würde das da denn stehen?
William ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 22:33   #20
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 3,476
dagobert1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: merkwürdiges einladungsschreiben von Randstad

Zitat von William Beitrag anzeigen
von einem VV kann ich dort nichts finden, vielleicht überseh ich das auch? wo genau würde das da denn stehen?
Dafür bräuchtest du eigene Zugangsdaten, um dich einzuloggen.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladungsschreiben von Leihfirma, ohne Bezug auf VV Chrisman Zeitarbeit und -Firmen 30 24.10.2014 20:29
Klage wegen mangelhafter Rechtsfolgenbelehrung im Einladungsschreiben zT erfolgreich Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 20.04.2013 12:17
merkwürdiges Stellenangebot? Mr.Mo Job - Netzwerk 13 24.05.2012 19:11
ARGE verlangt Attest im Einladungsschreiben dielilie Allgemeine Fragen 121 07.02.2011 07:04
Merkwürdiges Verhalten mischka Allgemeine Fragen 11 06.10.2009 00:51


Es ist jetzt 15:30 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland