Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2016, 15:39   #1
Junggeselle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.10.2015
Beiträge: 160
Junggeselle Junggeselle
Standard Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht

Hallo Leute,

Anfang des Jahres habe ich regelmäßig Threads hier erstellt, weil es immer wieder verschiedene Probleme mit meinem damaligen Arbeitgeber SKLAVENSONA SERVICE gab.


Verstoß gegen §670 BGB, Diskriminierung, psychischer Druck, extreme Belästigung bei Krankheit, willkürliche Abmahnungen, Kündigung trotz unbefristeten Arbeitsvertrag, die Liste ist lang, dabei war ich "nur" 15-16 Monate bei denen im kaufmännischen Bereich eingestellt bei nur einem Kundenbetrieb.

Jedenfalls wurde ich im April 2016 gekündigt und habe dagegen geklagt. Dank Gewerkschaft und somit Rechtsschutzversicherung war das alles kostenlos für mich. Wir haben uns gütlich vor Gericht geeinigt, so dass ich Fahrgeld und eine Abfindung in Höhe von fast 2000€ bekommen habe.

Außerdem wurde vom Gericht festgehalten, dass die Leihbude mein gutes Zwischenzeugnis von Mitte 2015 in ein Arbeitszeugnis 1:1 umwandeln muss, zzgl. wohlwollenden Schlusssatz etc.
Ich hatte das Zeugnis damals prüfen lassen und es entspricht tatsächlich der Note gut, also keine Beschwerden meinerseits.

Nun ist der Beschluss vom Gericht schon über 7 Monate her. Ich wurde von der Leihklitsche immer wieder vertröstet. Manchmal war ich selbst vor Ort und wurde freundlich abgewiesen. Ich muss gestehen, dass ich zwischenzeitlich manchmal gar nicht mehr daran gedacht hatte.
Ich war der Meinung, dass der Menschenhändler auf mich zukommen muss wegen dem Zeugnis, nicht dass ich ihm Monate lang hinterher rennen muss.

Ich habe jedenfalls vor einigen Wochen meine Rechtsschutz eingeschaltet und dort hat das Krebsgeschwür eine Frist bis 1. Dezember 2016 bekommen, mir das Zeugnis auszustellen.
Das Zeugnis ist heute nicht gekommen, also kommt nun eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme zum Zuge.

Ich bin seit Mai arbeitslos und bekomme fast nur Absagen.
Ich bin erst Mitte 20, hoch motiviert, gut ausgebildet und kaufmännisch top fit. Aber ohne gescheites Arbeitszeugnis habe ich fast keine Chance bei Arbeitgebern. Jedes mal beim Vorstellungsgespräch muss ich mich erstmal 20 min rechtfertigen wieso es fehlt, was da los war usw. und dann kann ich die Stelle auch schon fast abhaken.

Seitens meiner Rechtsschutzversicherung kann ich leider auch keine große Beratung erwarten, die machen wirklich nur das notdürftigste und Antworten auf meine Mails teilweise gar nicht. Wenn man anruft sind die Leute nur schwer erreichbar.

Was meint ihr wie lange das jetzt dauert, vorausgesetzt der Sklavenverleiher weigert sich weiterhin bzgl. Arbeitszeugnis? Und besteht sogar die Chance auf Schadensersatz?

Ich brauche das Arbeitszeugnis unbedingt, in 3 Monaten heißt es Endstation Hartz4 und vorher will ich endlich wieder bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Mein Lebenslauf ist eh eine einzige Katastrophe. Arbeitslos, Praktikum, Arbeitslos, Ausbildung, Arbeitslos, Leihfirma1 , Arbeitslos, Leihfirma2, Arbeitslos... Das ich früher oder später im Hartz4 lande ist eh unvermeidbar.

Im Umkreis von 50 km gibt es fast nur ausschließlich Leihfirmen für kaufmännische Berufe. Immerhin habe ich eine tolle Arbeitsvermittlerin bei der Arbeitsagentur, die hasst Leihgeschwür mindestens genauso wie ich und sagt, ich soll lieber zuhause bleiben als nochmal zu einer Leihfirma zu gehen. Vermittlungsvorschläge bekomme ich zwar nur sehr wenige, dann aber wirklich nur seriöse Arbeitgeber.

Nur das Arbeitszeugnis macht mir echt Kopfzerbrechen
Junggeselle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 23:49   #2
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 529
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht

Ich würde mal sagen das mit dem Arbeitszeugnis steht doch im Urteil dann hast du ja auch eine vollstreckbare Ausfertigung dann gehe zu deinem zuständigen Amtsgericht dort gibt es einen Beamten der so etwas bearbeitet und der dann mit deinem Titel einen Gerichtsvollzieher damit beauftragt den Titel zu vollstrecken.Das ist für dich auch kostenlos da sich der Gerichtsvollzieher sein Geld holt vom Verurteilten.
Mit dem Schadensersatz ist das so eine Sache da mußt du dann wieder einen Anwalt fragen oder die Gewerkschaft.Ich glaube mal das Arbeitszeugnis ist dir wichtiger.
karuso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2016, 14:01   #3
avalanche
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 343
avalanche avalanche
Standard AW: Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht

Hallo @Junggeselle,

du erinnerst mich immer wieder an meine eigene Jugend und die Zeit danach.

Wie mein Vorredner schon sagte, wäre das Arbeitszeugnis bei PS unter Fristsetzung anzumahnen und nach erfolgloser Anmahnung dann beim ArbG unter Bezugnahme des Aktenzeichens Erledigung bzw. Vollstreckung zu beantragen.

So kannst du natürlich jetzt auch noch vorgehen, nur wird PS auf das ansonsten durchaus aussagekräftige Arbeitszeugnis (nur ein Entleiher in 15 Monaten) dann ein Tagesdatum von Dezember setzen, während der AV im April zu Ende war.
Der Leser könnte dann geneigt sein, anzunehmen, dass dieses Arbeitszeugnis eingeklagt wurde, was dann den Wert deutlich herabsetzen würde.

Somit hat TE jetzt mehr Arbeit und wohl auch Lauferei, als wenn er dies gleich im Mai erledigt hätte, fürchte ich.

Gruß nach BW, ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 17:43   #4
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht

Zitat von avalanche
wäre das Arbeitszeugnis bei PS unter Fristsetzung anzumahnen und nach erfolgloser Anmahnung dann beim ArbG unter Bezugnahme des Aktenzeichens Erledigung bzw. Vollstreckung zu beantragen. [...]
ein Tagesdatum von Dezember setzen, während der AV im April zu Ende war.
Dann in der Anmahnung bzw. Klage fordern, dass da ein Datum von Anfang Mai drinnen zu stehen hat ~> ansonsten wird eine (nach)korrigierte Version eingefordert/-geklagt.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2016, 19:23   #5
atasteofbunny
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 146
atasteofbunny
Standard AW: Nach 7,5 Monaten noch immer kein Arbeitszeugnis der ZAF trotz Einigung vor Gericht

Ich kann dir leider nicht helfen aber ich danke dir sehr, dass du vor der Firma warnst! Habe mich dort nämlich beworben und mich dort gerade vorgestellt
atasteofbunny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Widerspruch nach 4 Monaten immer noch nicht entscheiden. Querbeet ALG II 2 31.01.2013 14:45
Neuantrag vor 4 Monaten gestellt und immer noch kein Geld!! Ulixes Anträge 8 10.01.2010 10:09
Nach fast 6 Monaten immer noch kein Bescheid Akii Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 34 12.03.2009 15:50
ARGE bearbeitet immer noch ALG II-Antrag - noch keine Zahlung nach 4,5 Monaten! sven_thomas ALG II 9 14.08.2008 20:26
Nach 3 Monaten noch immer keinen bescheid Hasiii Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 21.05.2007 16:28


Es ist jetzt 13:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland