Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


:  12
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2016, 14:16   #1
Asterix38
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 283
Asterix38
Standard Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Hallo

Es geht um mein Sohn. Zur info : Er wohnt bei mir.

Nach dem er ALG1 gezogen hatte und dieses zum 8.5. auslief, hatte er bei einer ZAF einen Arbeitsvertrag unterschrieben mit beginn ab 10.5.

Er hatte bis gerstern seine Arbeit von insgesamt 3 Firmen korrekt gemeistert.

Letzte Woche hatte er sich mit einen Hammer bei einen Betonfirma aufs Schinbein gehauen. Sah schlimmer aus als es war im ersten Moment.

Am Samstag wurde er von der ZAF angerufen noch wärend der Arbeitszeit (Spätschicht), zecks Arbeitsplatz wechsel, Montag Vormittag zu X Firma.

Kein Problem, 40 Minuten Öffentliche Verkehrsmittel, Anwesend.

Leider ist im Samstag seine einzigste Arbeitshose am Popo aufgerissen und konnte deshalb nur in einer "nicht" abgemessener Hose am Montag auftreten.

Chef nur dummen kommentar abgelassen und ab auf Montage (Fenster einbauen)

Nun zum eigendlchen Thema:

Heute Morgen hat sich seine Verletzung sich entzündet und hatte starke schmerzen.

Was macht man, den Arbeitgeber angerufen das er nicht kommen kann zwecks Arztbesuch.

Dann ZAF informiert, Sachverhalt geschildert, kein Problem.

Denkste, 5 Minuten später Anruf von ZAF, ob er noch vor Arztbesuch vorbei kommen kann.

Er humpeln dort auf der Matte, hat dann seine Kündigung zum Monatsende erhalten mit der Begründung, das die ZAF nur mit Arbeitswilligen Mitarbeitern zusammen arbeiten. ( Kennt man nicht anderes von ZAF Buden).

Dann noch die Aussage von ZAF, der Arbeitsgeber vom Montag sagte der ZAF, das er angeblich mit dem Auto erschienen sei und ein Führerschein besitzt . Geht ja gar nicht sowas.

Danach er zum Arzt, Spritze bekommen, muß Schirnbein kühlen, bis Monatsende AU.
AU geht noch heute zur ZAF.

Schaut euch mal die Kündigung an. Sind die Aussagen im 2 Absatz in einer Kündigung normal ?

weiter Vorgehensweise sind ? Morgen, wenn es den Gesundheitslich mit Verletzung möglich ist, zum Jobcenter (Er hat bereits bem Jobcenter angerufen) und Antrag auf ALG2 stellen ?

Muß er neben ALG2 beantragen noch etwas machen ? und was erwartet ihm noch, seitens Jobcenter ?


MFG

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
zaf-kuendigung-neu.jpg  
Asterix38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 14:46   #2
Frozen Smile
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2015
Beiträge: 123
Frozen Smile
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Klingt irgendwie nach Hubschrauber-Mutter. Ich bin sicher dein Sohnemann weiß schon selber was zu tun ist.

Trotzdem mal ein paar Tipps:

1. Beim AfA bzw JC arbeitslos melden und Termin beim SB besorgen.

2. Beim lokalen Arbeitslosenverein mit der Kündigung vorbeischauen und beraten lassen, anschließend einen RA für Arbeitsrecht suchen

3. Er hat nur drei Wochen Zeit um eventuell eine Klage bein Arbeitsgericht einzureichen - also dalli.

Letzter Tipp:

Dein Sohn muss sein Leben selber in den Griff bekommen. Wenn du ihm immer alles abnimmst wird er es nie lernen. Auch die Bundeswehr kann das nicht ändern. Viel Mütter kommen nämlich immer wieder auf die gloreiche Idee ihre Söhne aus genau diesem Grund dahin zu schicken.
Frozen Smile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 14:53   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Ist das kein Betriebsunfall gewesen? Muss man da nicht zum Durchgangsarzt? Ist Zeitarbeit auf dem Bau erlaubt? Fenster einbauen hört sich nach Bau an.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 15:03   #4
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von Frozen Smile Beitrag anzeigen
3. Er hat nur drei Wochen Zeit um eventuell eine Klage bein Arbeitsgericht einzureichen - also dalli.
Was bitte willst du da erreichen? Probezeit- ohne Angabe von Gründen kurzfristig kündbar.
Ich würde mal prüfen ob Krankengeldanspruch entstanden ist- das würde ihn retten.
und dem Hinweis von Gelibeh folgen, denke auch Arbeitsunfall. Man kann ja sagen sah anfangs nach Kleinigkeit aus.
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 15:50   #5
Frozen Smile
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2015
Beiträge: 123
Frozen Smile
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Meiner Meinung nach hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung nach § 8 I 1 EZFG (Entgeltfortzahlungsgesetz).

Die 3-Wochen-Frist würde ich trotzdem im Auge behalten. Wie gesagt:

1. AfA bzw. JC
2. Arbeitslosenhilfeverein bzw RA für Arbeitsrecht

usw.
Frozen Smile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 16:28   #6
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 283
Asterix38
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von Frozen Smile Beitrag anzeigen
Klingt irgendwie nach Hubschrauber-Mutter. Ich bin sicher dein Sohnemann weiß schon selber was zu tun ist.
Keine Ahnung was der Spruch sollte, aber im Alter von 23 hat man nun mal nicht so viel Ahnung.
Ich als Elternteil werde im soweit möglich dabei Unterstützen.
Alles weiß ich auch nicht und deshalb gibt es so ein Forum um Hilfe zu bekommen und dafür bin ich Dankbar.


Zitat:
1. Beim AfA bzw JC arbeitslos melden und Termin beim SB besorgen.
Wird gemacht und ist auch soweit mir klar

Zitat:
2. Beim lokalen Arbeitslosenverein mit der Kündigung vorbeischauen und beraten lassen, anschließend einen RA für Arbeitsrecht suchen
Arbeitslosenverein wäre gut Danke. RA ist mit recht viel Geld verbunden, da er kein Anspruch auf Rechtmittel hat, weil er "noch" in ein Arbeitsverhältnis steht bis Monatsende und das zählt für den RA.
Das weiß ich aus meiner Zeit noch, wo ich damals gekündigt wurde und ich kein Urlaubsgeld bekommen hatte. RA hat mir eine saftige Rechnung erstellt.

Zitat:
3. Er hat nur drei Wochen Zeit um eventuell eine Klage bein Arbeitsgericht einzureichen - also dalli.
Klage beim Arbeitsgericht bringt nix, da er in Probezeit jederzeit gekündigt werden kann

Zitat:
Letzter Tipp:

Dein Sohn muss sein Leben selber in den Griff bekommen. Wenn du ihm immer alles abnimmst wird er es nie lernen. Auch die Bundeswehr kann das nicht ändern. Viel Mütter kommen nämlich immer wieder auf die gloreiche Idee ihre Söhne aus genau diesem Grund dahin zu schicken.
Ich weiß nicht, was bei dir in deinen Leben verkehrt läuft.
Bei der Bundeswehr brauchte er nicht hin (Zeitlich als die Bundeswehrpflicht abgeschaft wurde)

So Leute wie du braucht das Land

Zitat:
Meiner Meinung nach hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung nach § 8 I 1 EZFG (Entgeltfortzahlungsgesetz).

Die 3-Wochen-Frist würde ich trotzdem im Auge behalten
Na das hört sich doch gut an. Werde mal suchen.

u.a. denke ich mal wird es ihm die Krankenkasse dann mitteilen, sofern er von dieser kein Krankengeld bekommt.

Zitat:
Ist das kein Betriebsunfall gewesen? Muss man da nicht zum Durchgangsarzt? Ist Zeitarbeit auf dem Bau erlaubt? Fenster einbauen hört sich nach Bau an.
gelibeh: Ich denke auch aber jetzt ist es zu spät. Ob Zeitarbeit auf Bau erlaubt ist ? keine Ahnung.

Die Firma ist eine Tischlerei und baut Fenster ein für Kunden. Keine Ahnung ob das mit Bau zu tun hat.

Und mit dem Unfall ist es eine Betonfirma, da werden Pflastersteine in einer Halle an einer Maschine produziert. Müßte ja dann auch was mit Bau zu zun haben.

MFG und Danke
Asterix38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 18:18   #7
Fabiola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.05.2015
Beiträge: 1.223
Fabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola Enagagiert
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Ich hab da so Wissensfragmente im Kopf, die da lauten:
Arbeitsunfall ---> Berufsgenossenschaft
Kann dazu jemand was beitragen?
__

Gruß Fabiola
___________

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Fabiola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 18:26   #8
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.050
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Also Tischlerei ist Baunebengewerbe, und als Zeitarbeit erlaubt.
Es war ein Arbeitsunfall. Es müsste also vom Arzt extra vermerkt werden. Meldung an die Berufsgenossenschaft, und die Zeitarbeitsfirma müsste mit Hilfe der Entleihfirma einen Unfallbericht für die Berufsgenossenschaft erstellen.
Denn in so einem Fall muss die Berufsgenossenschaft für alle Behandlungskosten aufkommen.
Was hat Dein Sohn denn beim Arzt gesagt, wie es passiert ist?
Domino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 18:31   #9
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.050
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Und noch etwas, dieses Kündigungsschreiben würde ich so nicht akzeptieren.
Das liest sich für mich, als wenn dein Sohn mit der Kündigung einverstanden war.

Ich würde mir bei einem Arbeitsgericht von einem Rechtspfleger Rat einholen.
Domino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 19:33   #10
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 534
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Ist das kein Betriebsunfall gewesen? Muss man da nicht zum Durchgangsarzt? Ist Zeitarbeit auf dem Bau erlaubt? Fenster einbauen hört sich nach Bau an.
Genau er hätte gleich bei der Firma wo er ausgeliehen war es melden müssen zwecks Arbeitsunfall und eventuell Ansprüche gegenüber der BG.Wenn er ausgeliehen war bei einer Fensterfirma ist das legal.Es ist Zeitarbeit nur verboten im Bauhauptgewerbe und das sind Firmen die tätig sind im Hochbau,Tiefbau und Straßenbau.Eine Fensterfirma zählt nicht zum Bauhauptgewerbe sondern zum Baunebengewerbe.Kenne mich da aus da ich in der IG Bau bin.
karuso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 19:41   #11
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 534
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von Frozen Smile Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung nach § 8 I 1 EZFG (Entgeltfortzahlungsgesetz).
Das ist falsch da er am 8.5.16 angefangen hat hat er die ersten 4 Wochen eines neuen Arbeitsverhältnis kein Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gegenüber seinen Arbeitgeber.Wenn er es sofort gemeldet hätte dann zahlt die BG den Lohnausfall da Arbeitsunfall.Ist er in den ersten 4 Wochen eines neuen Arbeitsverhältnis normal krank muß er bei seiner Krankenkasse Krankengeld beantragen.Erst ab der 5 Woche hat man Anspruch auf Lohnfortzahlung.
karuso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 19:50   #12
avalanche
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 344
avalanche avalanche
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Arbeitsunfälle auf dem Bau sind am Tage des Unfalls in ein Unfallbuch einzutragen, damit sie als Arbeitsunfall gelten und müssen wie oben schon gesagt vom Durchgangsarzt behandelt werden.

Selbstverständlich gibt es Leiharbeiter auf dem Bau und gar nicht mal so wenig, allerdings gilt auf dem Bau ein Mindestlohn von 10€/h, wenn es wie oben gesagt nicht Baunebengewerbe ist. Die Kontrolle werden unterschiedlich lax gehandhabt und der Übergang von Bau zu Baunebengewerbe ist fließend.

So long, ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2016, 18:38   #13
avalanche
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 344
avalanche avalanche
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von Macker MG
(...) Zeitarbeitsfirmen nehmen es mit der UVV sehr ernst. (...)
Auf dem Papier schon, die Praxis sieht ganz anders aus, gerade bei der Ges. für ZA von oben.
Sicherheitsschuhe für 10€/Paar vom Discounter, ohne Stahlkappe und nach 4 Wochen gehen die aus den Nähten. Durch den Blaumann kann man bequem das Vaterunser lesen, so dünn wie der ist.

Bei der Einstellung wird nach einer bestehenden Schwangerschaft gefragt und welche Krankheiten bestehen. Auf Nachfrage heißt es dann von der Dispe, dass der Bewerber solche Fragen ja nicht beantworten muss und dass jeder Bewerber die gleichen Fragebögen bekommt.

Abschließend sei noch erwähnt, dass unbefristete ZA schon prekär genug ist, aber befristet wie bei denen führt direkt in die PI. Oben genannte Ges. unterhält diverse Subfirmen und jedesmal, wenn ein halbes Jahr rum ist, gibt es einen neuen befristeten AV bei einer anderen Subfirma. So wird dann das KSchG umgangen. Wird der neue AV nicht unterschrieben, geht sofort Meldung zur AfA und es drohen Sanktionen.

Also nahezu jeder andere AG ist besser als diese Ges.

Gruß, ave
avalanche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2016, 16:38   #14
Macker MG
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Auf dem Papier schon, die Praxis sieht ganz anders aus, gerade bei der Ges. für ZA von oben.
Vor Gericht reicht das meistens auch - leider.

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Sicherheitsschuhe für 10€/Paar vom Discounter, ohne Stahlkappe und nach 4 Wochen gehen die aus den Nähten. Durch den Blaumann kann man bequem das Vaterunser lesen, so dünn wie der ist.
Das Angebot mit den €10,- pro Paar würde ich gerne mal sehen. Bisher sind mir nur Angebot aufgefallen die mindestens doppelt so teuer waren. Davon abgesehen müssen Discounter-Sicherheitsschuhe nicht unbedingt schlecht sein. Ob der Blaumann dünn ist oder nicht spielt keine Rolex. Du bekommst doch einen neuen von der ZAF wenn der alte hin ist, oder?

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Bei der Einstellung wird nach einer bestehenden Schwangerschaft gefragt und welche Krankheiten bestehen. Auf Nachfrage heißt es dann von der Dispe, dass der Bewerber solche Fragen ja nicht beantworten muss und dass jeder Bewerber die gleichen Fragebögen bekommt.
Blöde Fragen stellen können nach meiner Erfahrung nicht nur Disponenten der ZAF, das können alle Personaler. Das ist auch der Grund warum Personaler, egal ob ZAF oder nicht, mittlerweile die unbeliebteste Berufsgruppe ist. Außerdem gibt es Tätigkeiten bei denen ein Beschäftigungsverbot für Schwangere besteht. Da macht die Frage dann schon Sinn.

Zitat von avalanche Beitrag anzeigen
Abschließend sei noch erwähnt, dass unbefristete ZA schon prekär genug ist, aber befristet wie bei denen führt direkt in die PI. Oben genannte Ges. unterhält diverse Subfirmen und jedesmal, wenn ein halbes Jahr rum ist, gibt es einen neuen befristeten AV bei einer anderen Subfirma. So wird dann das KSchG umgangen. Wird der neue AV nicht unterschrieben, geht sofort Meldung zur AfA und es drohen Sanktionen.
Ich habe nie behauptet, dass Leiharbeit toll ist. Im Gegenteil, ich halte ZAF für volkswirtschaftlich nicht vertretbar. ZAG, Manpower oder andere, die sind doch alle Schmarotzer.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2016, 18:45   #15
a bisse'l brav
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.03.2015
Beiträge: 298
a bisse'l brav Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von Asterix38 Beitrag anzeigen
Schaut euch mal die Kündigung an. Sind die Aussagen im 2 Absatz in einer Kündigung normal ?

MFG
Mal ab von dem Arbeitsunfall.

Ist zwar jetzt etwas (zu)spät, aber ich denke, dass die Kündigung eventuell nicht richtig befristet ist. Normalerweise besteht in der Probezeit eine zwei-wöchige Kündigungsfrist. Die ist doch hier nicht eingehalten. Bezieht sich die Leihbude auf einen gültigen Tarifvertrag, der das so vorsieht, nur dann geht eine Woche?

http://www.personaldienstleister.de/...werk_Nov13.pdf

Hier ist von zwei Wochen die Rede.

Ansonsten als kleinen Hinweis für die Zukunft verstehen.
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html


Denkste, 5 Minuten später Anruf von ZAF, ob er noch vor Arztbesuch vorbei kommen kann.

...tja reingefallen, denn in jedem Fall gilt die Frist erst ab Zugang der Kündigung. Wäre er krank geschrieben gewesen, dann kann die Kündigung (inkl. Frist) erst ab Zugang (Posteinschreiben / Bote) der Kündigung ihre Wirksamkeit entfalten.

Hättet ihr noch ein paar Tage gewonnen. Kündigungen holt man in der Regel auch nicht selber ab. Sondern lässt den treuen Arbeitgeber gefälligst einem hinterherrennen. So fair haben die sich jetzt nicht verhalten, dass man da was verschenken müsste.


Gute Besserung
a bisse'l brav ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2016, 20:23   #16
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.357
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von a bisse'l brav Beitrag anzeigen
Normalerweise besteht in der Probezeit eine zwei-wöchige Kündigungsfrist. Die ist doch hier nicht eingehalten. Bezieht sich die Leihbude auf einen gültigen Tarifvertrag, der das so vorsieht, nur dann geht eine Woche?
Nach BAP-Tarif geht das.
Nach IGZ wäre die Frist sogar bei nur 2 Arbeitstagen.

Und eine ZAF ohne Tarif wirst du kaum finden, die müssten dann ja Equal Pay zahlen ...
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 10:40   #17
a bisse'l brav
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.03.2015
Beiträge: 298
a bisse'l brav Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von Zeitarbeitsfirma wegen AU gekündigt, weitere Vorgehensweise

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Nach BAP-Tarif geht das.
Nach IGZ wäre die Frist sogar bei nur 2 Arbeitstagen.

Und eine ZAF ohne Tarif wirst du kaum finden, die müssten dann ja Equal Pay zahlen ...
Auch wenn ich mir hier eventuell wieder eine Ohrfeige einfange.

Da hat der DGB ja EISENHART verhandelt. Wer als Arbeitnehmer solche Freunde hat, braucht echt keine Feinde mehr.
a bisse'l brav ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gekündigt, vorgehensweise, zeitarbeitsfirma

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie geht es nach Aussteuerung der KK weiter, wenn nicht gekündigt wird? Selina ALG I 1 11.01.2015 11:57
Umzug wegen Pflege der Mutter - Vorgehensweise Mega400 ALG II 22 04.03.2014 12:11
Wegen Krankheit gekündigt k2828 ALG II 12 21.03.2011 20:40
fristlos gekündigt - wie geht es weiter? marisalla ALG II 8 01.08.2009 15:47
Wohnung gekündigt, wie gehts jetzt weiter? Nucule KDU - Miete / Untermiete 20 01.11.2006 10:40


Es ist jetzt 01:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland