Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude? - ALG I - Infos zum Vorstellungsgespräch


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2016, 17:54   #1
Punch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2014
Beiträge: 21
Punch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude? - ALG I - Infos zum Vorstellungsgespräch

Moin,

Für morgen wurde ich zu einer Leihbude zwangseingeladen. Das übliche Gelaber, Übernahme nach drei Monaten möglich, namhafter Kunde etc. wahrscheinlich geht es doch nur wieder um die Pool Befüllung. Und nach meinen Erfahrungen finden Übernahmen ohnehin nicht statt.

1. Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich bis 31.12.15 immer um die 1900 Netto gehabt. Wie viel muss mir eine Leihbude zahlen damit ich das Angebot annehmen muss? Soweit ich weiß, mindestens 80% des letzten Gehaltes? Ist das noch so?

2. Kann man Nachtschicht Grundsätzlich ablehnen ohne sanktioniert zu werden?

3. Kann mein Vater an dem Gespräch als Zeuge teilnehmen? Oder kann das verweigert werden?

Ich danke für jede Antwort im voraus.
Punch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 18:00   #2
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

Punch, beziehst Du ALG I oder ALG II?
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 18:22   #3
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.264
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

du meinst sicher die zumutbarkeit nach § 140 SGB III, im für dich schlechtesten fall musst du soviel verdienen ( netto ), nach abzug von allen kosten die mit dem job in verbindung stehn, wie das was du jetzt alg1 bekommst.
Zitat:
(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 18:25   #4
Punch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.07.2014
Beiträge: 21
Punch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

ALG 1

Das hatte ich gemeint. Das würde ja heißen das ich schon für 900€ arbeiten müsste? Bisher habe ich vom Arbeitsamt noch keinen Bescheid über die Höhe erhalten, ich konnte den Antrag erst letzte Woche am Dienstag abgeben.
Punch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 19:34   #5
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

Hallo Punch,

da dürfte der Beitrag https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...ml#post2018004 #3 mit den entsprechenden weiterführenden Links interessant sein.

Ich muss dich warnen ... ist ein kompliziertes Thema, bei dem ich auch nicht komplett durchblicke. D. h., nimm die Informationen als Hinweise worauf du aufbauen kannst und nicht als unumstößliche Tatsachen.

Zitat von Punch
Das hatte ich gemeint. Das würde ja heißen das ich schon für 900€ arbeiten müsste?
NEIN!! Siehe meinen Link!
Vergiss in deiner Berechnung auch das Urlaubs-/Weihnachtsgeld/13. Monatsgehalt usw. nicht!!!
Zitat von Punch
Bisher habe ich vom Arbeitsamt noch keinen Bescheid über die Höhe erhalten, ich konnte den Antrag erst letzte Woche am Dienstag abgeben.
Autsch!
Bekommst du da keine Probleme mit der AfA wegen verspäteter Arbeitslosmeldung?
Oder war das nur die Abgabe für die, zur Berechnung notwendigen, Unterlagen?

AnonNemo
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 19:35   #6
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

Punch, probiere mal den Arbeitslosengeld-I-Rechner der Agentur für Arbeit aus:

Selbstberechnung - www.arbeitsagentur.de

Vielleicht wird ja da das für die Berechnung des Arbeitslosengeldes notwendige Arbeitsentgelt ausgegeben.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 20:05   #7
Punch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.07.2014
Beiträge: 21
Punch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude?

Danke für die vielen Antworten und links!

Arbeitslos habe ich mich schon Ende Dezember gemeldet, nur die unterlagen konnte ich erst letzte Woche abgeben. Sie hatten mir geschrieben das ich bis 7 Februar abgeben muss, aber das ist ja jetzt erledigt.

Der Rechner gibt 1070 Euro ALG 1 aus.

Jetzt verstehe ich den Satz erst: "....wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt."

Ich hatte das zuerst so verstanden das das ALG die Bemessungsgrundlage ist. In "Behördisch" war ich schon immer schlecht.
Punch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 21:46   #8
Punch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.07.2014
Beiträge: 21
Punch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohes vorheriges Gehalt für Leihbude? - ALG I - Infos zum Vorstellungsgespräch

Also ich war heute da, und es hat sich alles zufriedenstellend erledigt. Den Job gab es natürlich nicht mehr...
Punch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gehalt, hohes, infos, leihbude, vorheriges, vorstellungsgespräch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorstellungsgespräch leihbude Dutch1963 Zeitarbeit und -Firmen 25 29.06.2014 16:59
Sehr rasch Anruf bekommen von Leihbude! Morgen schon Vorstellungsgespräch! Slave1 Zeitarbeit und -Firmen 123 10.10.2013 19:57
VV zur Leihbude erhalten, Termin für Vorstellungsgespräch osterbiegel Zeitarbeit und -Firmen 15 31.05.2013 12:32
Übernahme von Leihbude a durch Leihbude b Blitzgedanke Zeitarbeit und -Firmen 15 27.04.2013 14:30
Vorstellungsgespräch Leihbude Verfolgungsbetreuter Zeitarbeit und -Firmen 21 19.12.2011 21:25


Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland