Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2013, 16:48   #1
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Umgang mit ZAF SB'lern

Hallo liebe Forenuser,

hab mir mal so meine Gedanken um das menschliche miteinander, explizit um den Umgang mit Personen welche in ZAF als SB beschäftigt sind, gemacht.

Meine Beobachtungen & Erfahrungen aus dem alltäglichen Leben sind, dass es im großen und ganzen, 2. Gruppen von Persönlichkeiten gibt.

1. Fallgruppe

Die Angehörigen dieser Gruppe, sind Persönlichkeiten denen es überhaupt nichts ausmacht andere auszunehmen, bzw diese von oben herab zu behandeln.
Weiterhin scheint es ihnen "Spaß" zu machen, andere zu drangsalieren.

Diese Gruppe tätigt im allg. Aussagen wie..:

"Dafür ist man eben Vorgesetzter"

oder

"Die Betroffenen sollen froh sein überhaupt Arbeit von uns zu bekommen"

oder

"Hätten die ZA'ler was gescheites gelernt, dann hätten sie diese Situation gar nicht erst."

2. Fallgruppe

Diesen Personen wiederum, zumindest dem Anschein nach, ist es meist unangehnam sich als Mitarbeiter in einem ZAF zu outen.
Bzw. halten sie ZA nicht für das richtige Konzept oder lehnen es insgesamt ab, brauchen den Job jedoch.



Naja, wie gesagt, hatte schon mit beiden Personengruppen zu tun, zumindest im Smalltalk.

Mich würde jetzt einfachmal interessieren, wie eure Erfahrungen und Beobachtungen im alltäglichen Leben, bezüglich solcher Leute sind.
Bzw. wie ihr euch gegenüber jemandem verhaltet, wenn er euch sagt, dass er bei einer ZAF als SB beschäftigt ist.

Meine Verhaltensweise

Bei Fallgruppe 1.:

1. anmerken, dass er / sie an der Zersetzung unseres Sozialsystemes mitarbeitet & hoffentlich stolz darauf ist.

oder

Nachfragen wie er / sie nachts überhaupt noch schlafen kann, dann auf die Zersetzung des Soz.systems hinweisen.

2. abwenden & stehenlassen.


Bei Fallgruppe 2.
Ist alles im gelb/grünen Bereich, also der Umgang ist eigentlich nicht unangehnem oder gar abstoßend sondern ehr locker.


Hoffe auf einen regen Erfahrungsaustausch.

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2013, 19:48   #2
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umgang mit ZAF SB'lern

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
"Hätten die ZA'ler was gescheites gelernt, dann hätten sie diese Situation gar nicht erst."
Das ist so eine hohle Phrase, die nichtmal als Pseudoargument taugt.
Haben Leute mit teilweise, 2, 3 oder noch mehr Berufsausbildungen nichts gescheites gelernt?

Ich weiss aus einem mir bekannten Fall, dass selbst Mitarbeiter der ZAF, also diese lieben Personalsachbearbeiter und wie sie da heissen mögen, durchaus auch in die Opferrolle (wie heutzutage mehr oder weniger überall, wenn Mensch im Arbeitsmarkt nicht 100% so funktioniert, wie er zu funktionieren hat) geraten.

In Fall von ZAF im allgemeinen finde ich es ausnahmsweise sogar gut und ein Stückweit ausgleichende Gerechtigkeit, wenn Täter auch zu Opfer werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2013, 20:10   #3
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umgang mit ZAF SB'lern

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Das ist so eine hohle Phrase, die nichtmal als Pseudoargument taugt.
Haben Leute mit teilweise, 2, 3 oder noch mehr Berufsausbildungen nichts gescheites gelernt?
Jop, meiner Erfahrung nach, ist der Typ-Mensch der sich in der ersten Fallgruppe bewegt, nicht wirklich tiefgründig oder nachdenklich.
Dies ist zumindest mein persönlicher Eindruck.

Zitat:
Ich weiss aus einem mir bekannten Fall, dass selbst Mitarbeiter der ZAF, also diese lieben Personalsachbearbeiter und wie sie da heissen mögen, durchaus auch in die Opferrolle (wie heutzutage mehr oder weniger überall, wenn Mensch im Arbeitsmarkt nicht 100% so funktioniert, wie er zu funktionieren hat) geraten.
Ja, da hab ich mal was aufgeschnappt, war in nem Gespräch mit einer Person aus der 2. Gruppe.
Anscheinend wird in einigen ZAF extrem darauf geachtet, wie "produktiv" die Angestellten sind, bzw. die haben gar keine andere Wahl, als den Druck "irgendwie" weiter zu geben.
Mit der Folge, dass die ZA'ler hass auf die SB's schieben & die Obrigkeit im Endeffekt fein raus ist.
Die kleinen Leute drangsalieren sich also gegenseitig, während die großen Tiere zusehen.

Zitat:
In Fall von ZAF im allgemeinen finde ich es ausnahmsweise sogar gut und ein Stückweit ausgleichende Gerechtigkeit, wenn Täter auch zu Opfer werden.
Naja, Fallgruppe 1. hat es nicht anders verdient.
Fallgruppe 2., nun, doof gelaufen.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2013, 22:15   #4
Sani73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umgang mit ZAF SB'lern

Hallo,

meine Schwester hatte bei einer ZAF gearbeitet in der Buchhaltung sass aber ab und an auch mal am Empfang.

Sie hatte ihre Firma immer in Schutz genommen und nur geprahlt. Bei uns verdienen alle mehr als wo anders, bei uns werden Sonderzahlungen geleistet usw.

Dann ist etwas in der Firma vorgefallen.
Ihr Mann sprach dann durch Zufall mit seinem Anwalt und der riet ihr zur Selbstanzeige und zu einer Anzeige gegen die Firma. Das hat dann alles der Anwalt in die Hand genommen.

Auf einmal redete sie dann ganz anders. Die Firma wurde hops genommen.

Die ZAF gibt es seit dem nicht mehr.

Meine Schwester ist zum Glück mit einem blauen Auge davon gekommen. Diese Firmen sind doch alle gleich.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2013, 19:36   #5
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.184
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umgang mit ZAF SB'lern

Zitat von Sani73 Beitrag anzeigen
Hallo,

meine Schwester hatte bei einer ZAF gearbeitet in der Buchhaltung sass aber ab und an auch mal am Empfang.

Sie hatte ihre Firma immer in Schutz genommen und nur geprahlt. Bei uns verdienen alle mehr als wo anders, bei uns werden Sonderzahlungen geleistet usw.

[...]
Empfandest du den direkten Umgang mit deiner Schwester als belastend oder war nur das Thema ZA belastend.?

Zitat:
[...]
Auf einmal redete sie dann ganz anders. Die Firma wurde hops genommen.

[...]
Meine Schwester ist zum Glück mit einem blauen Auge davon gekommen. Diese Firmen sind doch alle gleich.
Hat sie diesen Job freiwillig übernommen oder hat sie ihn "zwangsweise" angenommen.

Bzw. könnte es sein, dass sie evtl. etwas zu blauäugig war.?


__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2013, 12:38   #6
Sani73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umgang mit ZAF SB'lern

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Empfandest du den direkten Umgang mit deiner Schwester als belastend oder war nur das Thema ZA belastend.?



Hat sie diesen Job freiwillig übernommen oder hat sie ihn "zwangsweise" angenommen.

Bzw. könnte es sein, dass sie evtl. etwas zu blauäugig war.?


Meine Schwester sass bei der ZAF im Büro. Das tat sie fast 16 Jahre lange.

Probleme hatte ich deshalb mit ihr nicht. Ich war auch noch nie in der Lage mich bei so einer Firma zu bewerben.

Ja so leicht blauäugig war sie schon etwas als das mit diesem Vorfall war. Ich denke auch das sie das so hingenommen hätte wenn sich ihr Mann da nicht eingeschaltet hätte. Eine Kleinigkeit war es aber nicht sonst hätte sich da nicht eine gewisse Behörde eingeschaltet.

Inzwischen ist sie froh das sie den Schritt gewagt hatte. Sie würde sich nie wieder bei einem ZAF bewerben.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sblern, umgang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vom Umgang mit Lebensmitteln in der EU.... hartaber4 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 28.02.2013 17:25
Umgang des JC mit der EKS Struwwelliese Existenzgründung und Selbstständigkeit 12 27.02.2013 15:41
Umgang mit der Ehrlichkeit med789 Allgemeine Fragen 6 25.06.2012 14:38
Wohnungskosten bei Umgang Piet2 Anträge 8 28.02.2012 12:11
gerichtsverhandlung Umgang Jana Allgemeine Fragen 41 08.10.2008 09:23


Es ist jetzt 23:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland