Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Zeitarbeit und -Firmen -> Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?


Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur37Danke
  • 3 Dank für Posting von gismo41
  • 1 Dank für Posting von Chrisman
  • 5 Dank für Posting von Existenzminimum
  • 1 Dank für Posting von elolein
  • 5 Dank für Posting von Fitje
  • 3 Dank für Posting von karrer45
  • 4 Dank für Posting von Lilastern
  • 1 Dank für Posting von ArNoN
  • 3 Dank für Posting von ralph
  • 3 Dank für Posting von casandra58
  • 5 Dank für Posting von Gollum1964
  • 2 Dank für Posting von AnonNemo


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 26.02.2013, 17:31   #1
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22,290
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?


Für einen TV-Beitrag recherchiere ich zum Thema: warum die Agentur für Arbeit so häufig an Zeitarbeitsfirmen vermittelt. Wer von Ihnen hat das schon erlebt, wer kann mir dazu etwas erzählen? Bzw. wer von Ihnen wurde von der Agentur für Arbeit schon mal zum kostenlosen Probearbeiten verpflichtet?

Mir geht es zunächst einmal um ein unverbindliches Hintergrundgespräch.

Sie erreichen mich am besten per Email: jacqueline.dreyhaupt@hr.de

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:12   #2
GoGo_King
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Quotenziele der JC/AA

Fragwürdige Quote - Plusminus - ARD | Das Erste


(Dies kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, da mir mein SB
bestätigte, dass man "Kooperationen" mit ortsansässigen ZAF
eingegangen ist)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2013, 21:57   #3
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 11.09.2013
Beiträge: 1
eprela
Böse AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Sehr geehte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen, weil wir selbst von Zeitarbeit betroffen sind.
Als mein Mann vor 8Jahren an einer Zeitarbeitsfirma vermittelt wurde, hatte man ihm die Option einer Übernahme durch einer Leihfirma, bei er arbeiten sollte in Aussicht gestellt. Allerdings stellte sich heraus, das es wohl geheime Abmachungen oder Verträge gibt, die besagen, dass dem Arbeitnehmer keine Arbeitsstelle angeboten werden darf und dieser auch nicht abgeworben werden darf. So ergab sich, das mein Mann immer noch für die gleich Zeitarbeitsfirma tätig ist und deutschlandweit rumgereichtI wird. Die tatsächlichen Aufwendungen oder Aentstandenen Kosten interessieren der ARGE nicht, denn wenn ich als Ehefrau arbeitslos gemeldet bin, habe ich keinen Anspruch auf ALG II, weil die tatsächlichen Kosten, die mein Ehemann zu tilgen hat der ARGE nicht im geringsten interessieren, im Gegenteil, uns wurde mitgeteilt, das mein Ehemann ja mit dem Zug zum Einsatzort fahren könnte, einfach nur schwachsinnig, denn die Verbindung ist nicht gegeben und mein Ehemann muss ja auch Arbeitsmaterial und alles was man für eine Auswärtstätigkeit braucht mitnehmen können. Dazu kommt auch noch, das hier von einer Ehe wohl keine Rede sein kann, denn wir führen doch nur eine Wochenendbeziehung. Geheiratet haben mein Mann und ich 2008 weil ich arbeitslos und keine Krankenversicherung hatte. Ich weiß nicht, wie lange wir dies noch alles erdulden können, denn mein Mann kann ja auch nicht nur die ganzen Jahre als Leiharbeiter tätig sein und für mich aufkommen muss obwohl das Geld nicht reicht. Dieser Staat fühlt sich in keinster Weise verantwortlich und wir bekommen auch nirgends Hilfe, das stimmt mich irrsinnig traurig.
eprela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2013, 23:39   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.08.2013
Ort: Sachsen
Beiträge: 2,011
EMRK EMRK EMRK EMRK EMRK EMRK
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen

Mir geht es zunächst einmal um ein unverbindliches Hintergrundgespräch.

Sie erreichen mich am besten per Email: jacqueline.dreyhaupt@hr.de

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
@eprela

Schickt eure Schilderung direkt dorthin.
__

Meine Beiträge stellen keinerlei Rechtsberatung dar. Ich argumentiere lediglich nach bestem Wissen und Gewissen.
EMRK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 20:22   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2013
Beiträge: 19
Prionese
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Und was passiert dann mit meiner Auskunft? Das möchte ich doch schon gern vorher wissen. Meinem Sohn ging es so. Er wurde schon 3 Mal als Zeitarbeiter vermittelt und das von der Agentur für Arbeit.
Prionese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 22:30   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gismo41
 
Registriert seit: 03.07.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 720
gismo41 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Vielleicht sollte man sich an Inge Hanneman wenden.Die kann was genaueres dazu sagen .
Ich sage nur , das die Agentur der Arbeit mit den Zeitarbeits(Sklavenfirmen ) Verträge haben ,um die Erwebslosen dort hinzu vermitteln ,weil sie keine Regulären Stellenangebote anbieten können.

Das steckt System hinter.
morizini, Chrisman und Heiliger Geistl bedanken sich.
gismo41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 23:40   #7
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,911
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Zitat von gismo41 Beitrag anzeigen

Das steckt System hinter.
Das bestreitet ja auch niemand.
__

Mahalo


Ich würde mir wünschen, die Sendung holocaust würde mehrmals pro Jahr wiederholt....
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2014, 15:14   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2013
Beiträge: 19
Prionese
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Richtig da sagt keiner was dagegen
Prionese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 18:27   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Dol Guldur
Beiträge: 1,667
Chrisman Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Zitat von gismo41 Beitrag anzeigen
Ich sage nur , das die Agentur der Arbeit mit den Zeitarbeits(Sklavenfirmen ) Verträge haben ,um die Erwebslosen dort hinzu vermitteln ,weil sie keine Regulären Stellenangebote anbieten können.

Das steckt System hinter.
Ich weiss, dass es so ist.
Genauso haben sie Verträge mit den ganzen Maßnahmeträgern und Vorgaben, wieviele Leute sie / Woche zuweisen sollen.
Texter50 bedankt sich.
Chrisman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 18:40   #10
 
Registriert seit: 23.06.2014
Beiträge: 2,358
Heiliger Geistl
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Zitat von gismo41 Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte man sich an Inge Hanneman wenden.Die kann was genaueres dazu sagen .
Ich sage nur , das die Agentur der Arbeit mit den Zeitarbeits(Sklavenfirmen ) Verträge haben ,um die Erwebslosen dort hinzu vermitteln ,weil sie keine Regulären Stellenangebote anbieten können.

Das steckt System hinter.
Und es wird von den Zaf doch gezielt darauf hingearbeitet, die "Bewerber" über den Tisch zu ziehen, damit das JC Sanktionen verhängen kann.

Ich wette doch , dass da im laufe des jahres Millionen auf die Zaf-Konten mit Absender "Jobcenter" fliessen .Man teilt brüderlich und es lohnt sich für beide Seiten.
Heiliger Geistl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 19:19   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1,798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Das mit dem Vermitteln in die ZAF und das kostenlose Probearbeiten sind aber zwei verschiedene Themen..oder?

./.

Für die BA und die JC ist es doch DIE Vereinfachung, wenn die Vermittlung einfach an Zeitarbeitsfirmen und Personalvermittlern abgegeben werden kann. Und die ZAFs profitieren von der sanktionsbedrohten Verpflichtung sich dort bèwerben zu müssen. Weil für DAS reduzierte Gehalt (oft 30-40 %) sich üblicherweise kaum einer dort bewerben würde.

Und dann: logischerweise reduzieren sich die in Frage kommenden Stellen im ersten Arbeitsmarkt wenn die Ag die Stellen nur den ZAF´s bekannt geben. ZAFselbst sid für mich kein 1. Arbeistmarkt. Die stellen so gut wie keine Arbeitsstellen parat, so wie Makler keine Wohnungen bereitstellen, sie vermitteln sie nur und verderben für die Nachfrager die Preise, für den Arbeitnehmer den Lohn.

So einfach ist das.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 19:33   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Dol Guldur
Beiträge: 1,667
Chrisman Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Du wirfst Orangen und Äpfel durcheinander.
Es gibt Zeitarbeitsfirmen und es gibt Maßnahmeträger wie beispielsweise Nestor, die einen in Firmen (mit denen sie Konditionsverträge haben) vermitteln, in denen man Praktika und / oder Probearbeiten absolviert, während man weiterhin im Leistungsbezug ist.
Zudem werden dort minderbemittelte Tests von minderbemittelten Dozenten durchgeführt, die in einem regulären Unternehmen keinen Job gefunden haben.
Nestor ist das ekelhafteste Kroppzeug unter der Sonne und wird von der AfA und den JC's hofiert, WEIL es so ist


AG, die ZAF's zur Vermittlung nutzen, sind meistens jene, die eine hohe Fluktuation auf den entsprechenden Posten haben (tauschen die AN öfters aus).
Um Abbau von Produktionsspitzen (wofür die Zeitarbeit einst mal gedacht war), geht es längst nicht mehr, da die Unternehmen die Leiharbeiter
ganzjährig beschäftigen.
Chrisman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2014, 19:45   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2013
Beiträge: 442
elolein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Und nach Einführung des Mindestlohnes .. der natürlich für Hartzer 6 Monate nicht bezahlt werden muss.... wird dieses Spielchen noch lukrativer für JC / ZAF UND AG.
Wer bisher immer noch der Meinung war das das Zusammenspiel von JC und ZAF KEINE moderne Sklaverei ist ... der wird spätestens dann eines besseren belehrt werden... ZAF Jobs (mit in den Job gezwungenen ELO´s ) werden nochmals explodieren und reguläre Job noch weiter verdrängen.. wetten ?
ralph bedankt sich.
elolein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 14:24   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 6
Murmelmann Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Hallo beisammen ich bin neu hier ;)

Also ich bin Elekroinstallateur wohne in München und seit dem 26.9.2014 -31.10.2014 wegen Insolvenz meines Arbeitgebers freigestellt.

Am 7.10.2014 habe ich mich arbeitslos gemeldet, und werde im Grunde seitdem von Zeitfirmen bombadiert. Obwohl mir in dem Erstgespräch erklärt wurde das ich einen Radius von 50 KM habe, bekam ich Schreiben aus Berlin, Brandenburg, Bautzen,Sachen, Regensburg etc.
Ich habe echt das Gefühl das teilweise die Vermittler gemeinsache Sachen mit den Leihbuden machen.

Vorallem muss sich ja laut deren Eingliederungsvertrag auf 4-8 Firmen die sie anbieten bewerben, aber ich habe über 10 solcher Angebote von der Arbeitsagentur bekommen (dazu noch Eigenständige von Leihbuden schon am zweiten Tag der Arbeitslosenmeldung)

Ich frage mich vor allem wie man sich da noch frei irgendwo auf eine Arbeitsstelle bewerben soll ?

Die einzige Stelle wo ich mich schriftlich beworben habe war eine Elektrofirma hier in München/Ismaning, und nach ca. 2 Wochen eine Einladung zum Vorstellung bekommen, wo ich ab nächster Woche zur Probe arbeite.

Ich sehe das sehr bedenklich was das Arbeitsamt da inzwischen veranstaltet, was nützt es Massen an Bewerbungen raus zu hauen, wenn man keine Zeit bekommt auf die Antworten zu warten.
Murmelmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2015, 17:11   #15
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 20.07.2014
Beiträge: 21
Fitje
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Der Agentur für Arbeit bleibt nichts anderes übrig als die Leute zu Leihbuden zu vermitteln. Bei uns in der Oberpfalz hast du in einigen Branchen 95 bis 100 Prozent Anteil an Leiharbeitsfirmen bei den Jobcentern. Es gibt nichts anderes mehr. Die "normalen" Jobs werden unter der Hand an Bekannte, Verwandte und "Spezeln"(Freunde) vermittelt. Das ist seit Jahren so. Genauer genommen müßte man die Zahl der offenen Stellen um die Zahl der dort angebotenen freien Stellen reduzieren.

Ich war mal bei einen Unternehmen beschäftigt, das Etikettier- und Abfüllmaschinen für Getränkeflaschen sowie Brauereizubehör baut. Als das Zweigwerk in unserer Stadt dicht machte, konnten einige keine adäquaten Arbeitsplätze bekommen, da die Entfernung zu den anderen Zweigwerken zu weit war. Einer meiner ehemaligen Kollegen ist jetzt obdachlos, hatte alle in der Region ansässigen Leihfirmen durchgemacht. Andere waren nach der "Leihfirmentour" dauerarbeitslos. Viele schimpfen über den Finanzkurs von Griechenland. In einigen Jahren, wenn die ersten der "Geburtsreichen Jahrgänge" der Sechziger Jahre in Rente gehen, wird Deutschland eine nie gekannte Welle von Altersarmut erleben. Mit extrem fatalen Folgen für die Binnenwirtschaft. Griechische Verhältnisse werden dagegen wie ein Kinderspiel anmuten. Im Murnauer Tagblatt wurde berichtet, das die dortige Polizei einen bemerkenswerten Anstieg von Alterskriminalität verzeichnet.
Nicht zu vergessen die Folgen für unsere Innenstädte. Bereits seit einigen Jahren ist deutlich zu erkennen, das ein Anstieg bei dem Aussterben von Geschäften in den Innenstädten zu verzeichnen ist. Oft stehen dann diese Läden leer, bevor diese ungewöhnlich häufig einen Wechsel zu verzeichnen haben. Dies wird eine starke Zersiedelung nach amerikanischen Vorbild zu Folge haben.

In unserem Europa werden mittelständische Unternehmen in Grenzregionen wie in der Oberpfalz fast gänzlich verschwinden. Durch Outsourcing oder wie sich das nennt, wird die Eigenproduktion gerade im Maschinenbau-Sektor nach Tschechien, Slowakien, Polen, Bulgarien, Slowenien verlagert. Viele Firmen werden sich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß nur mehr mit Teilehandel beschäftigen. Ich kenne einige Firmen persönlich, die keine eigene Fertigung haben. Das meiste wird in Tschechien oder anderswo gefertigt und dann nur mit dem Firmenlogo "verscherbelt". Dabei bleibt aber die Vermittlung, Ausbildung und gerade der Erhalt von Fachkenntnissen auf der Strecke. Das schnelle Geld zählt eben mehr.

Egal wer an der Regierung ist, oder wieviele G7-Gipfel es gibt.
Über den Kapitalismus läßt sich eben vor allen dieses sagen:

Lupus pilum mutat, non mentem
Der Wolf ändert das Haar, nicht den Sinn
Nimschö, Neudenkender, Michi63 und 2 andere bedanken sich.
Fitje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2015, 17:30   #16
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.05.2015
Beiträge: 239
karrer45 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Von der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter kommt ja immer der Spruch "versuchen sie es bei einer Zeitarbeitsfirma, da können sie sich aus einer Position bewerben und haben evtl. gute Chancen auf eine Übernahme". Die Zeitarbeitsfirmen werben ja auch ständig mit diesen Slogan!

In Wirklichkeit werden die Jobsuchenden nur ausgenutzt und über den Tisch gezogen!!!

Die traurige Realität zeigt wie mit welchen skrupellosen Methoden seitens der Zeitarbeitsfirmen sowie Agentur für Arbeit und Jobcenter gearbeitet wird.

moderner Sklavenhandel sage ich halt nur!!!!!
Neudenkender, Mutter Beimer und ralph bedanken sich.
karrer45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2015, 17:32   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7,827
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Ja und die ausgeschriebenen Stellen von Zeitarbeitsfirmen in der Jobbörse der BA existieren sehr oft nicht. Die sind nur scharf auf Datenfang zu gehen.
Merkur, Mutter Beimer, karrer45 und 1 andere bedanken sich.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2015, 15:11   #18
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 212
Thunfish Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Die Erfahrung, dass die ausgeschriebenen Stellen gar nicht existieren, habe ich schon 'mehrfach' gemacht.

Einmal habe ich mich - in einem Gewissen Zeitraum - dreimal auf dieselbe Stelle bei ein und derselben Zeitarbeitsfirma beworben - mit dem Ergebnis, dass man sich beim Beginn der Arbeitsaufnahme jedesmal herausgeredet hat.

Auch bei anderen ZA-Firmen waren Stellen teilweise gar nicht vorhanden.. nur nach meinem Personalausweis wurde ich dreimal gefragt.
__

LG Thunfish
Thunfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2015, 19:26   #19
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 854
ArNoN ArNoN
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Zitat von Thunfish Beitrag anzeigen
nur nach meinem Personalausweis wurde ich dreimal gefragt.
zum Fotokopieren? Geht gar nicht, und ist auch gesetzlich (beim neuen scheckkartengrossen Ausweis) nicht zulaessig!
ralph bedankt sich.
ArNoN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2016, 18:01   #20
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 1
ralph
Böse AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Hallo Leute,
ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten diesen Teufelskreis zu durchbrechen und diesen modernen Sklavenhandel zu beenden.
Es kann ja nicht sein, dass wir uns vom Jobcenter alles gefallen lassen müssen!!
Wir haben doch Jahrelang die ArbeitslosenVersicherung bezahlt und nun sollen wir an dubiose Zeitarbeitsfirmen weitervermittelt werden. Wir können doch verlangen dass das Jobcenter seine Arbeit macht und Jobs vermittelt.
(Sollte ich dann zusätzlich den Bedarf verspüren einen Zeitarbeits Sklaven einzuschalten ist das eine andere Geschichte).
Und genau diese Regierung ist dann über die Entwicklung des Arbeitsmarktes entsetzt, obwohl sie diese Praktiken des Lohndumpings geradezu befeuert.....
Wie krank ist das denn??
Nur gemeinsam kann man ein System kippen!!!
frank0265, Peterbar und casandra58 bedanken sich.
ralph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 09:39   #21
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 21.03.2017
Beiträge: 2
casandra58
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Hallöchen, auch ich muss meinen Senf dazu geben. Weil mich dieses Thema ZA mehr als wütend macht. Hier in BW sind 97% der Stellenangebote bei Jobbörse der AfA = ZA. 2 % Reinigungsjobs, die keiner machen will auf 450 € und 1 % normale AG-Jobs mit Direkteinstellung. Und wenn doch mal mehr Direkteinstellungen sind, hat man ab einem gewissen Alter 0,00 Chancen da rein zu kommen. Man muss siech bewerben lt. EGV mindestens 6 Bewerbungen pro Woche, selber können die einem auch nichts bieten die AfA, aber unsereins wird mit EGV'en sanktioniert, damit man immer was nachweisen kann. Ausserdem muss man die sofort unterschreiben, das ist auch nicht rechtens, man muss diese Blätter NICHT unterschreiben. Weiterhin habe ich festgestellt. Erst am gestrigen Tag, als ich wieder mal auf Stellensuche war, das unterschiedliche ZA'firmen mit ein und der selben Stellenanzeige bei der AfA inserieren. Text alles gleich nur die Nummer des Stellenangebots ist unterschiedlich sowie die Daten der ZA-Firma. Werden die gefakten JOBS, die es am Ende gar nicht gibt (Bürojob), werden nur ausgeschrieben, damit amn wieder Daten hat für HelferJobs in der Produktion. Auch das habe ich vor gut zwei Wochen selbst erlebt. Bekomme einen Brief von einer ZAFirma mit dem Wortlaut: Man habe von der AfA mein Profil erhalten und es wäre sehr interessant und daher möchte man mich einladen zu einem Gespräch. Ich solle den Termin bestätigen. Ich rief da an, für was für einen Job das sein solle, ja Produktionshelfer für was sonst, so die Antwort. Bei der AfA wurde ausdrücklich festgelegt, noch keine Zeitarbeit und nur Jobs im Büro. An 2 Fakten die schriftlich festgehalten wurden, hat man nicht respektiert. So gut, ich habe mich über die Firma schlau gemacht und stellte in der Jobbörse fest, das selbige AZfirma eine Stelle im Büro anbietet. Um es kurz zu machen, ich habe mich darauf beworben, schon als Test. Ich nahm den Termin war, sage und schreibe eine Std., was hat die Dame dort gemacht, von meinem Lebenslauf der schon gute 2 Wochen bei denen vorlag, alles abgeschrieben in irgend ein Formular übertragen (hätte man können vor Termin schon vorbereiten), dann wurde jede meiner Beschäftigungen auseinander genommen, warum und weshalb die beendet wurde, Sie waren ja nur..... usw. Fazit von diesem " Gespräch" was keins war, bis dato nichts mehr gehört weder Bürojob noch Produktion, weil ein Herr der dazu kam (keine Ahnung konnte auch Hausmeister sein) meine Bewerbungsunterlagen durchforstete und meinte mich blöd anmachen zu müssen warum ich nur 8 Monate den Job als Objektleiterin bei einer Reinigungsfirma gemacht habe. Ich fragte ihn ob er den Job kenne und ob er ihn schon mal gemacht habe, wenn ja wüsste er warum man diesen Knochenjob nicht länger durchführen kann. Antwort: grosse Augen und er verliess schlagartig den Raum, daher wahrscheinlich auch keine weiteren Kontakte mit der FA. Mir muss keiner was vormachen was arbeiten anbetrifft. Aber bevormunden lass ich mich noch lange nicht von nichts und niemanden.

Und dennoch bin ich am überlegen, um endlich bei der AfA insbesondere der INGA rauszukommen (nur Sklaverei - 2. nach ZA) ob ich einen Job in der ZA annehme. Ich bin 59 Jahre und habe auf dem Markt keine Chance mehr einen normalen Job zu bekommen. Ich kenn Zeitarbeit und habe dies schon 2,5 Jahre gemacht. Hatte damals weniger verdient in VZ und 2 Schichten als ich ALG 1 bekommen habe, aber es hiess, damit ich wieder auf dem Markt bin, das war vor 5 Jahren. Gebracht hat es nichts dieses auf dem Markt sein.

MfG casandra58
Sonne11, arbeitsloskr und Vorerst bedanken sich.
casandra58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 11:27   #22
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 334
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Moin Casandra58,

ich kann dich gut verstehen, da ich ähnliche Erfahrungen mache. Ich selber bin schon ein reiferes Semester (53) und gebe langsam die Chance auf einen "normalen" Job auf. Das einzige was vom Jobcenter kommt, sind eben diese ominösen ZAF-VV (Anm.: hatte früher 3,5 Jahre ZAF-Erfahrung). Manchmal werde ich sogar eingeladen, doch dann ist wie bei dir von den noch halbwegs akzeptablen Stellenangeboten (längere Einsätze oder gar mit Übernahmeoption) plötzlich nichts mehr zu hören.
Beispiel: Im Januar wurde ich wieder einmal eingeladen und es war im Gespräch mit der Disponentin die Rede von einem Langfrist-Einsatz als Buchhalter (>1 Jahr und evtl. Übernahmeoption). Als ich dann beim Kunden am nächsten Tag aufschlug, verlief das Gespräch eigentlich ganz gut und auch das Aufgabengebiet wäre interessant gewesen. Am Ende stellte sich dann allerdings heraus, daß es nur um maximal 4-5 Monate ginge, da die Azubine dort in der Prüfungsvorbereitung ist und nach bestandenen Abschluß die Stelle bekommen soll. Also wäre das wieder mal der übliche "Lückenbüßer"-Einsatz gewesen mit anschließenden Gang zum Jobcenter. Das sind wirklich tolle Aussichten für einen Mittfünfziger. Ich sehe das ganze mittlerweile so, das wenn ich schon nicht mehr für reguläre Jobs in Frage komme, auch die ganzen restlichen Prekärjobs konterkariere, da ich wirklich keine Lust mehr habe, mich arbeitsmarkttechnisch auf den Stand eines 16 jährigen resetten zu lassen.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 20:59   #23
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3,392
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Von der Agentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen vermittelt?

Nur der Vollständigkeit halber:
Zitat von casandra58
lt. EGV mindestens 6 Bewerbungen pro Woche
... kleiner Fehler unterlaufen?

Nein ... warum unterschreibst du so eine EGV, auch wenn es bei dir nur um ALG1 geht?

Zitat von casandra58
das unterschiedliche ZA'firmen mit ein und der selben Stellenanzeige bei der AfA inserieren.
Och, da bin ich schon auf Stellen bei 9 verschiedenen ZAFen gekommen, nur weil auf der Homepage der Ursprungsfirma eine Stellenanzeige stand.
Vielleicht wurden auch ein paar der inserierenden ZAFen von der Firma beauftragt ... aber das macht den Kohl auch nicht fett.

Zitat von casandra58
Bei der AfA wurde ausdrücklich festgelegt, noch keine Zeitarbeit und nur Jobs im Büro.
Und? Bei mir; keine Reise/Montage und - natürlich - im Tagespendelbereich ... das Ganze nach einer IGM-ERA-Tätigkeit ~> gutes Facharbeitergehalt!
Was kam? 6 Monate Montage in Asien über eine ZAF welche ihr Büro in 300km und der Einsatzbetrieb in 350km sein sollte ... natürlich eine Einladung zum VG inkl. Fahrtkostenausschluss

Zitat von casandra58
Ich kenn Zeitarbeit (...) aber es hiess, damit ich wieder auf dem Markt bin, das war vor 5 Jahren. Gebracht hat es nichts dieses auf dem Markt sein.
Und du glaubst, dass sich etwas in der Zwischenzeit zum Besseren geändert hat?

Nää, ist nur schlechter geworden!
Plochinger und Vorerst bedanken sich.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
agentur, arbeit, vermittelt, zeitarbeitsfirmen

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/106588-agentur-arbeit-zeitarbeitsfirmen-vermittelt.html

Erstellt von Für Typ Datum
Untitled document dieses Thema Refback 10.03.2014 20:12

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsvorschläge der Agentur für Arbeit- Nur Zeitarbeitsfirmen Hartz 04 ALG I 47 11.01.2015 17:18
Mahnung von Agentur für Arbeit Terrilein ALG II 16 29.09.2012 07:14
Kundenkonto bei der Agentur für Arbeit Lilastern Allgemeine Fragen 2 07.10.2011 13:49
Jobbörse der Agentur für Arbeit down Stefan26 Allgemeine Fragen 11 13.12.2010 22:08
Umzugskosten der Agentur für Arbeit merlin66 ALG I 5 28.12.2009 16:37


Es ist jetzt 09:15 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland