Zeitarbeit und -Firmen Hier kommt alles hinein, das mit Zeitarbeit zu tun hat...


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2012, 18:07   #1
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Moin Moin,

habe heute einen Anruf meiner ZAF bekommen... die möchten von mir schnell
eine Kopie des KFZ-Scheines und einer Nutzungsbescheinigung meiner Tochter haben,
damit sie mir Fahrgeld zur Einsatzstelle erstatten können.
Ich nutze für derartige Fahrten das Auto meiner Tochter, da ich selber
mir keines leisten kann.
Diese Unterlagen benötigen sie dringend, damit sie der Zentrale in München nachweisen können,
dass ich tatsächlich ein KFZ benutzt habe...???..

Was soll das..??...

Der PD war jedenfalls ganz erstaunt, als ich ihm sagte, dass ich kein eigenes KFZ besitze und die Fahrten
bis dato mit dem Wagen mener Tochter durchgeführt habe.

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic


P.S. die SuFu habe ich auch schon bemüht, abe nichts Klärendes gefunden.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 12:12   #2
paulegon05
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 826
paulegon05 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

ich bin der Meinung das es den AG diese Daten nichts angeht, du kannst aber dem AG anbieten das du die nutzung mit einem Fahrtenbuch nachweist (gibst eim paar euro im schreibwarenladen), das machte ich immer wenn ich meinen privaten PKW für dienstl. Zwecke nutzen musste (z.B. wenn kein dienstauto verfügbar war) - hat immer geklappt
paulegon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 12:36   #3
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Der AG erstattet die Fahrtkosten steuerfrei, von daher muss er in seinen Unterlagen das Kfz-Kennzeichen des verwendeten Fahrzeuges notieren.

Grund ist, dass auch später belegt werden muss (bei einer Steuerprüfung), dass die Voraussetzungen zur steuerfreien Leistung vorgelegen haben.

Fotokopie des FZ-Scheines und eine kurze Erklärung: "Ich habe für die Fahrten zu den Einsatzstellen den Pkw xx-xx*** verwendet."
genügen.

Das verwendete Kfz muss nicht auf den Mitarbeiter zugelassen sein.
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 16:45   #4
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Danke Holger01 für die Erklärung.
Dann sollen sie die verdammten Unterlagen bekommen..
und ich meine Kohle von sage und schreibe 66 Euro für fast 1000 Kilomter.

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 16:51   #5
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Zitat von transmedic Beitrag anzeigen
66 Euro für fast 1000 Kilomter.
Hallo Transmedic, stehen die 6,6 Cent pro gefahrenem km bzw. 13,2 Cent pro Entfernungs-km in deinem Vertrag oder in deiner Einsatzmeldung?

Also, steuerfrei zulässig wäre es, 30 Cent je gef. km zu erstatten.

In der Praxis werden zwischen 20 Cent je Entfernungs-km und diesen 30 Cent je gef. km erstattet.

Wenn deine ZAF da noch d'runter bleibt, das ist krass und bestätigt alle Urteile und Vorurteile über ZAF.

Deshalb meine Frage, ob du über den km-Satz eine schriftliche Vereinbarung hast.

Wenn ja, dann gilt die.

Wenn nein, dann lohnt es sich, die rechtlichen Möglichen über einen höheren Erstattungssatz abzuklären...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 19:17   #6
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Hallo Holger01,

nein, in der Einsatzmeldung steht garnichts drin... auch nicht in den
Arbeitsverträgern von Unique....
Auf diese Summe bin ich gekommen, weil in der Abrechnung für den Monat
09/2012 eine Fahrtkostenerstattung für 478 KM von 33,60 Euro steuerfrei
ausgewiesen worden ist.
Jetzt stehen noch 2 Wochen a. 478 KM zur Erstattung aus. In deren Einsatzaufträgen
steht bei den Fahrtkosten nur drin, dass es für die Strecke Wohnort <-> Einsatzort
Geld geben kann, sofern in dieser Rubrik Einträge gemacht sind
Mein PD hat mir versichert (!!??), dass ich Fahrtgeld bekomme.
Denn bei solchem Gebaren um das Fahrtgeld kann man sich den Job
überhaupt nicht leisten.

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 19:24   #7
paulegon05
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 826
paulegon05 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

33€ für knapp 500km???, das deckt noch nicht mal den sprit fordere von deinem AG 30 Cent/km denn reparturen, reifenverschleiß usw. müssen ja mit abgegolten weren
paulegon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 19:35   #8
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Zitat von paulegon05 Beitrag anzeigen
33€ für knapp 500km???, das deckt noch nicht mal den sprit fordere von deinem AG 30 Cent/km denn reparturen, reifenverschleiß usw. müssen ja mit abgegolten weren
Moinsens,

ich werds versuchen, das auch noch für die letzte Abrechnung (09/12) durch zu bekommen und auch für den neuen Einsatz ab Montag.
Da sind es nur 26 Gesamtkilometer pro Tag.

Mal schauen, ob die mitspielen, was ich eher nicht glaube.

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 21:15   #9
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Da hast du ja richtig gute Karten!

Vorneweg gesagt: Wenn du bei der ZAF deine Rechte einforderst, musst du mit einer Kündigung rechnen. Aber nicht unbedingt zwingend. Das wäre dann ein anderes Thema.

Also: Wenn du deinen Privat-Pkw für geschäftliche Fahrten nutzt, hast du einen Kostenerstattungsanspruch gegen deinen Arbeitgeber.

Idealerweise hast du den Auftrag hierzu schriftlich, sinngemäß z.B. in Form einer Formulierung in deinem Arbeitsvertrag, dass du mit deinem Privat-Pkw zu den außenliegenden (Kunden-)Einsatzstellen fährst.

Hieraus folgert dein Anspruch auf Fahrtkosten.
Da die ZAF dir bereits Fahrtkosten erstattet hat, ist hierfür ein guter Beleg.

Jetzt forderst du Kostenerstattung in einer angemessenen Höhe.

Die angemessene Höhe ergibt sich in diesen Fällen schon seit vielen Jahren aus dem Bundesreisekostengesetz.

Hier heißt es in § 5 Abs. 2:
Zitat:
"Besteht an der Benutzung eines Kraftwagens ein erhebliches dienstliches Interesse, beträgt die
Wegstreckenentschädigung 30 Cent je Kilometer zurückgelegter Strecke. Das erhebliche dienstliche Interesse
muss vor Antritt der Dienstreise in der Anordnung oder Genehmigung schriftlich oder elektronisch festgestellt
werden."
Quelle: http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Do...cationFile&v=2



P.S.: Solltest du dich selbst nicht dazu verpflichtet haben, deinen Privat-Pkw zum Erreichen der außenliegenden Einsatzstellen einzusetzen, brauchst du das auch nicht tun.
Wie in jedem normalen Arbeitsverhältnis auch musst du nur sicherstellen, den Sitz/das Büro deines AG/ZAF zu erreichen. Schickt dich dein AG woanders hin, muss er selbst für den Transport sorgen.
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 21:55   #10
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Hallo Holger01,

Danke für die Tipps.

Vorneweg: mit einer Kündigung könnte ich gut leben....

Idealerweise habe ich solch einen Passus nicht in meinen Verträgen.
Aber... es ist schier unmöglich, von meinem Wohnort zu dem Einsatzort
mit etwas anderem zu gelangen, als mit einem KFZ.
Öffentlicher Personennahverkehr fällt mangels Masse aus.
Auf den Einsatzmeldungen wird auch nicht von Fahrten zwischen Sitz/Büro der ZAF (Unique) gesprochen/geschrieben, sondern von der Entfernung Wohnort <-> Einsatzort.
Und es gab bei der Einstellung die Absprache, nur im Umkreis von max. 25 KM um den
Wohnort herum... natürlich nichts schriftliches... aber mit verlässlichen Zeugen.

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic
  Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 02:01   #11
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Zitat von transmedic Beitrag anzeigen
es ist schier unmöglich, von meinem Wohnort zu dem Einsatzort
mit etwas anderem zu gelangen, als mit einem KFZ.
...
Auf den Einsatzmeldungen wird auch nicht von Fahrten zwischen Sitz/Büro der ZAF (Unique) gesprochen/geschrieben, sondern von der Entfernung Wohnort <-> Einsatzort.
Wie gesagt: Nach dem allgemeingültigen Arbeitsrecht musst du sicherstellen, den Betriebssitz deines Arbeitgebers pünktlich zu erreichen, und dass ist das Büro der ZAF.

Für deine Fahrten zu den außenliegenden Einsatzstellen muss zunächst die ZAF sorgen. Bietest du deinen Pkw an, hast du Anspruch auf angemessene Kostenerstattung, in diesem Fall 30 Cent je gefahrenem km.

Streng genommen ist die Fahrzeit zum Kundenbetrieb für dich Arbeitszeit.


Noch ein Hinweis: Sollte der Kundenbetrieb in einer anderen Richtung von deiner Wohnung aus liegen als die ZAF, dann hast du eine gewisse "Ersparnis", weil du dir ja die Anfahrt zu deinem Arbeitgeber sparst.
Falls die ZAF dieses Argument bringt, wirst du dir diese Ersparnis anrechnen lassen müssen.

Dann melde dich mal wieder, wie es bei dir weitergegangen ist...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 04:53   #12
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

@ transmedic , gesetzlicher Grenzwert ist max. drei Std. für den Arbeitsweg . Das mit öffentlichen Verkehrsmitteln . Von Hausausgang bis Betriebseingang .

Wie @ Holger01 schon geschrieben ist das die ZAF . Alle anderen Fahrkosten muß die Firma übernehmen .

Zitat:
@ transmedic = ....und ich meine Kohle von sage und schreibe 66 Euro für fast 1000 Kilomter.
Rechnung hierzu = 1,6 € x 7 Liter / 100Km = 11,20 x 10 = 112,00 €

Alleine hier hast du schon kräftig draufgezahlt . Das sind hier nur die geschätzten Benzinkosten .

Verschleiß und Wertminderungen vom Auto nicht eingerechnet .

Mit dem Auto hast dir doppelt in's Knie geschossen . War hier dein Verstand auf Urlaub ?

Du beutest hier deine Tochter aus nur um Arbeit zu haben ! Ich würde hier vor Scham im Boden versinken !

Und vielleicht bist du zusätzlich noch auf ergänzende Leistungen (H4 ) angewiesen ? Das wäre die Krönung .
  Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 05:18   #13
transmedic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrtkosten, KFZ-Schein, Nutzungsbescheinigung

Zitat von con_er49 Beitrag anzeigen
@ transmedic , gesetzlicher Grenzwert ist max. drei Std. für den Arbeitsweg . Das mit öffentlichen Verkehrsmitteln . Von Hausausgang bis Betriebseingang .

Wie @ Holger01 schon geschrieben ist das die ZAF . Alle anderen Fahrkosten muß die Firma übernehmen .

Rechnung hierzu = 1,6 € x 7 Liter / 100Km = 11,20 x 10 = 112,00 €

Alleine hier hast du schon kräftig draufgezahlt . Das sind hier nur die geschätzten Benzinkosten .


Verschleiß und Wertminderungen vom Auto nicht eingerechnet .

Mit dem Auto hast dir doppelt in's Knie geschossen . War hier dein Verstand auf Urlaub ?

Du beutest hier deine Tochter aus nur um Arbeit zu haben ! Ich würde hier vor Scham im Boden versinken !

Und vielleicht bist du zusätzlich noch auf ergänzende Leistungen (H4 ) angewiesen ? Das wäre die Krönung .
....
..mit den Spritkosten alleine kommste da nicht mit hin...
....
und für die ZAF habe ich ansonsten garkein Auto, bin ab jetzt auch wieder Heimatnah eingesetzt... war zum Glück nur Übergangsweise 3 Wochen...
....
..und meine Tochter ausbeuten... nee... ich zahle ALLE Kosten des Fahrzeuges.
....
...und H4-Aufstockung gibts nicht.. dafür ist der Stundenlohn zu hoch.
(was man als zu hoch auch immer annehmen darf...)

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

transmedic
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fahrtkosten, kfzschein, nutzungsbescheinigung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WBS Schein lolos Anträge 3 01.09.2011 08:41
WBS schein bei ALG II tabeamarie ALG II 2 04.07.2011 10:08
Bvb Schein MundM U 25 2 19.12.2010 01:10
Was ist ein A+ Schein? Menno Allgemeine Fragen 4 13.10.2010 08:15
WBS- Schein penelope Allgemeine Fragen 2 05.06.2008 12:01


Es ist jetzt 14:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland