QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstattungsbescheid - jeder einzeln widersprechen in der BG?

Widerspüche / Klagen Hier kommen alle Fragen zu Widersprüchen und/oder Klagen/Rechtsmittel hinein die sich nicht alleine ALG II oder ALG 1 bezogen zuordnen lassen - auch Fragen zu diesbezüglichen Kosten.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2017, 22:20   #1
Kasha87
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kasha87
 
Registriert seit: 30.03.2017
Beiträge: 39
Kasha87
Frage Erstattungsbescheid - jeder einzeln widersprechen in der BG?

Hallo ihr Lieben, ich schon wieder.

Ich bin etwas verwirrt.
Wir haben die Gehaltsbescheinigungen meines Freundes wie immer eingereicht und das Jobcenter hat brav konkret gerechnet.
ABER: Es war an dem neuen Bescheid zwei Erstattungsbescheide mit dran.
Einen für meinen Freund und unser Kind - sonst war unser Kind immer bei mir mit drin, wieso ist das jetzt anders?
Und einer für mich.

Diese Bescheide sind totaler Humbuk. Bsp. Uns wurden vorläufig 130€ (fiktiv) bewilligt und der neue Bescheid mit den konkreten Werten sagt in dem Monat hätten uns 135€ zugestanden. Heißt ja wir haben 5€ zu wenig eigentlich bekommen. Und das zieht sich durch das ganze halbe bewilligte Jahr.
Und dann sind da diese Bescheide angetackter, im selben Brief, zwei an meinen Freund und einer an mich adressiert, also von der Adresszeile her, aber da ja der neue Bescheid als erstes drin war, ging er ja ihm zu. Und darin fordert das Jobcenter dann lustig seltsame Beträge die sich und einfach nicht erschließen, denn der neue Bescheid ist was das angeht korrekt berechnet, nur die Schlussfolgerung dieser Rückforderung ist einfach falsch.

Also haben wir einen Widerspruch geschrieben, wie immer, mit seinem Briefkopf darauf, durchaus erwähnt, dass uns diese Bescheide nicht einleuchten.
Jetzt bekam er einen Brief das sein Widerspruch eingegangen ist und bearbeitet wird.
Und ich bekomme einen das ich selbst Widerspruch einlegen muss, da sich die Erstattung ja gegen mich richtet und ja nur er den Widerspruch unterschrieben hätte und sie den, wenn ich nicht selbst einen schreibe, als unzulässig verwerfen.

Da wir sonst wenig Widersprüche schreiben mussten,frage ich mich jetzt, ob ich was verpasst habe?!

Er stellt die ganze Zeit in unser allen Namen Anträge und das ist okay. Bisher war es auch okay, das er als BG Vorstand die Widersprüche gemacht hat.
Und am § 38 SGBII hat sich doch nichts verändert,oder? Der gilt doch da nach wie vor?!


Ist das jetzt Standard und ich hab das einfach noch nicht mitbekommen, oder ist nur "unser" Jobcenter da gerade am Aprilscherz basteln?

Vielleicht könnt ihr mich da ein Wenig erhellen, mir ist das ganze nämlich einfach mal ein Rätsel.
Kasha87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2017, 01:23   #2
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.361
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Erstattungsbescheid - jeder einzeln widersprechen in der BG?

Der 38 gilt nur für die Beantragung und Entgegennahme von Leistungen. Nicht aber für deren Rückabwicklung (Erstattung). Du solltest schnellstens die Unterschrift nachholen, damit die Widerspruchsfrist nicht verstreicht.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2017, 10:14   #3
Kasha87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Kasha87
 
Registriert seit: 30.03.2017
Beiträge: 39
Kasha87
Standard AW: Erstattungsbescheid - jeder einzeln widersprechen in der BG?

Danke für deine Antwort.

Hm schon seltsam, ist eben das erste mal so.
Und da steht auch drin, dass "„Gegen diesen Bescheid kann jeder Betroffene oder ein von diesem
bevollmächtigter Dritter innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben."

Wieso er nicht bevollmächtigt sein soll, obwohl es die Jahre immer ging, erschließt sich mir da nicht.

Aber sie haben bis Ende April eine Frist gesetzt das nachzuholen.
Geht Montag direkt persönlich zum Amt. Gegen gestempelte Kopie dort abgeben.

Ein schönes Wochenende :)
Kasha87 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zahlreiche VB-Widersprüche am laufen - einzeln klagen oder Sammelklage anstreben? fluggy Widerspüche / Klagen 5 07.10.2016 20:44
EKS für jeden Geschäftsbereich einzeln? CanisLupusGray Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 17.04.2012 00:16
Jeder fünfte (fast jeder 4.) arbeitet zu Niedriglohn Banquo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 09.09.2011 12:54
EGV-VA! Wie widersprechen? Franz Pfaff Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 17 03.11.2010 20:41
Bewerbungen abgeben - jede Bewerbung einzeln abzustempeln? Xivender Allgemeine Fragen 4 03.08.2009 11:54


Es ist jetzt 01:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland