Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schreiben nach Widerspruch erhalten - Etwas verwirrende Textpassage

Widerspüche / Klagen Hier kommen alle Fragen zu Widersprüchen und/oder Klagen/Rechtsmittel hinein die sich nicht alleine ALG II oder ALG 1 bezogen zuordnen lassen - auch Fragen zu diesbezüglichen Kosten.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2016, 19:39   #1
no idea
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 268
no idea Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Schreiben nach Widerspruch erhalten - Etwas verwirrende Textpassage

Momentan lebe ich deutlich unter dem Existenzminimum und deswegen will ich schon seit Monaten Klage gegen die Mindestbemessungsgrenze der gesetzlichen Krankenkassen bzw. gegen die Krankenversicherungspflicht im Allgemeinen einlegen.

Dafür muss unbedingt einer meiner Widersprüche abgelehnt werden.

Die Krankenkasse ist sehr erfinderisch darin, das zu verhindern. Zuerst hat man alles ewig rausgezögert. Dann wurde behauptet, dass einem Widerspruch abgeholfen wurde, obwohl das nicht der Fall war.

Jetzt habe ich ein Schreiben erhalten, mit dem man mich zur Rücknahme des Widerspruchs bringen will.

Da ist jetzt unter anderem folgender Satz enthalten:

Zitat:
Bitte teilen Sie uns bis zum 22.12.2016 mit, ob Sie Ihren Widerspruch aufrechterhalten möchten. Sollten wir von Ihnen bis dahin keine weitere Mitteilung erhalten, reichen wir den Widerspruch an unseren Widerspruchsausschuss weiter.
Verstehe ich es richtig, dass der Widerspruch also auch dann bearbeitet wird, wenn ich mich nicht bis zum 22.12.2016 melde?

Man hat mir übrigens sogar einen Vordruck für die "Rücknahme meines Widerspruchs" zukommen lassen.

Als hätte ich meinen Widerspruch aus Langeweile verfasst.

Zusätzlich erhielt ich im Schreiben auch noch folgender Hinweis:

Zitat:
Über die beantragte Erstattung der Kosten für die Gewerbeabmeldung und der Kosten für Kopien wird im Rahmen des Widerspruchsverfahrens entschieden.
Diese Kostenübernahme hatte ich getrennt beantragt. Wenn ich den Widerspruch zurücknähme (was ich auf keinen Fall tun werde!), würde ich die Kosten für die von der Krankenkasse erzwungene Gewerbeabmeldung auch nicht erhalten.
no idea ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörung - Brief nie erhalten. Kann ich einen Widerspruch schreiben? Semmy ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 4 09.10.2016 22:16
Nach Ablehnung ALG 2 Widerspruch, einstweilige Anordnung und ein Schreiben vom JC Survivor186 ALG II 2 28.06.2016 14:39
Heizkosten Nachzahlung erhalten, Widerspruch schreiben? LinaLinchen KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 10 17.06.2016 07:00
AU seit Januar, Schreiben zu Termin erst nach Termin erhalten, erneuter Termin ..... Zottele Ü 50 21 14.06.2015 15:14
Verwaltungsakt erhalten muss Widerspruch schreiben / Offiziele Beschwerde BRDwillkür Allgemeine Fragen 4 15.11.2012 14:52


Es ist jetzt 07:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland