Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll


Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2017, 16:04   #76
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.407
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

@Yukiko und Vidya:

es ist immer leicht so zu reden wenn man selbst nicht da sitzt die ganze Zeit.

Natürlich ist es erforderlich, dass man aufpasst, nichts persönliches von sich preiszugeben was man nicht wollte.

Mit denen trotzdem zu reden kann aber auch eine Chance sein: Einmal, wenn es um die Massnahmeinhalte geht (Smalltalk statt Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten), und man trainiert selbst seine Gesprächsfähigkeit. Die SB haben ihre Gesprächsübung immer und sind so häufig im Vorteil gegen die elo's.

Ich habe selbst auch einiges an internen Dingen beim JC erfahren können, allein schon weil die Termin-Länge im Fallmanagement so lang ist, so viel kann man gar nicht besprechen was relevant wäre. Klar kann man abbrechen in so einem Fall, aber wenn man da eh sonst hätte robotten müssen im Betrieb und das auch lagweilig war, so what?
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 17:31   #77
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Hallo hier in MT2, ich habe DP vollständig übernommen er hat mir alles erzählt. Warum ich dies Tat, weil er versucht hat meinen Mentor den DOCTOR der Philosophy für lächerlichen Datenschwachfug ein Beinchen zu stellen.
Spaß beiseite, aber so ganz langsam bekomme ich auch Panik, erstmal Danke für die Augenöffner es macht ja langsam ein großes Ganzes.
Sehr viele wichtige Details sind aufgeführt, schon allein die Sache mit dem Mercury Hotel, ich dachte dieses wäre seit Jahren nicht mehr genutzt und sollte eigentlich schon abgerissen werden weil es die Sicht blockiert in genannter Örtlichkeit.
Wie dies 2009 aussah weiß ich leider nicht...

Der Talk gestern war sicher keine gute Idee, vermutlich wartete man nur darauf dass ich alleine da sitze. Aber ich muss auch eines mal ganze ehrlich sagen, glaube selbst der Weltbeste Hypnotiseur könnte mich nicht so einfach in seinen Bann ziehen.
Habe einen sehr festen Willen und meine vermutung ist, dass die dafür entsprechende Opfer brauchen, übermüdet oder sich leicht etwas suggerieren lassen. Aber glaube alle sagen von sich selbst, es sei nicht möglich.

Was mir auch stark auffällt, dieses nahe zu Stunden lange allein Unterhalter spielen, sehr ausgeprägtes umschreiben von möglichen Situationen in die man sich anscheinend hinein versetzen soll. Oft merkt man auch wie versucht wird eine Verbindung auf zu bauen, wenn man zu etwas belanglosen kurz lacht, nimmt MT2 dies auch nur Ansatzweise wahr versucht sie sofort das Lachen mit einen kurzen Lachen zu erwiedern.

Heute war nur den ganzen Tag Kommunikation Thema, 5fache ist fast im sitzen mit offenen Augen eingeschlafen. Ich habe mir viel notiert und mich etwas gelangweilt, aber ich würde behaupten ich war voll da, nicht in einem Trance Zustand oder so etwas.
Nun mal Butter bei die Fische, nachweisen kann man diese mögliche versuchte Manipulation eher schlecht..? Und wenn man diese nachweisen könnte, dann wäre für mich die einige Möglichkeit diesen ganzen Zauber irgendwie zu beenden in dem es auffliegt und alle Strippenzieher wohl auch SB aufgedeckt werden.

In wie weit dies strafrechtlich von Belang wäre, weiß ich zwar nicht, aber Menschen bewußt UNTERBEWUßt zu manipulieren ist garantiert kein Kavaliersdelikt.

Ihr seit mit den Ratschlägen so enorm gut, das DP immer erstmal 3 Tage braucht um zu kapieren wie was genau gemeint ist. Es wäre für mich sehr hilfreich wenn man Punkt für Punkt, Stück für Stück angehen könnte, 5 mir fremde Dinge auf einmal überfordern mich etwas, werde wohl das WE nutzen müßen um mich genauer ein zu lesen.

Den Screenshot habe ich gemacht @yukiko. Wie ich versehe sind die zertifikate abgelaufen und er dürfte deswegen nicht diese DIN Maßnahmen machen weil keine definierten Standards obliegen, berichtet mich falls falsch...

@Vidya, das mit der IHK ist gut, meinst Du mal anrufen und einfach nachfragen ob die MN auf ESF Förderung beruht. Meinst Du dies könnte man am TEL. in Echtzeit beantworten oder mal via Brief versuchen, aber ich glaube nicht dass ich da noch nächste Woche sein möchte.

Zu mal SB mir Post zu kommen liess wegen FK, man würde bezahlen aber unter Vorbehalte.. anderes sinkendes Schiff machen wir am WE
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 18:40   #78
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
@Vidya, das mit der IHK ist gut, meinst Du mal anrufen und einfach nachfragen ob die MN auf ESF Förderung beruht. Meinst Du dies könnte man am TEL. in Echtzeit beantworten oder mal via Brief versuchen, aber ich glaube nicht dass ich da noch nächste Woche sein möchte.
Du kannst auch gleich bei der Investionsbank - Nachfolger LASA Regionalbudget anrufen oder mailen. Siehe Link Seitenende. In 2009 hat der Chef dieser Bude ja noch damit angegeben -damals Regionalbudget III.

BRANDaktuell: BRANDaktuell-Newsletter Sondernewsletter

Schreibe oder sage denen, dass Du dort zugewiesener Teilnehmer bist und Dir die Information bzw. Auskunft - ob der Träger ................ auch dafür ESF Förderung bekommt - verweigert wurde.

Und melde Dich am besten für den LASA Newsletter an -Dann bist Du immer über neue Entwicklungen informiert.

BRANDaktuell: Newsletter


Ich wünsche dir viel Erfolg! Wenn das noch nichts bringt, wird Dir wahrscheinlich nur die weitere Meldung bei der Unfallkasse bleiben. Siehe Broschüre vorher -Sicherheitsunterweisung

Ich habe zudem noch einen Link gefunden, wo Du die Teilnehmerlisten für Träger blanko runterladen kannst. Dann siehst Du, wie die aussehen muss und was da alles so eingetragen werden soll.

https://www3.arbeitsagentur.de/web/c...22DSTBAI525030

Hier auf teilnehmerbezogener Bericht klicken.

Übrigens, Deine Maßnahme ist wohl eine FTEC Maßnahme, weil sie bundesweit das Erprobungscenter beeinhaltet.

Geändert von Vidya (16.02.2017 um 19:53 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 18:40   #79
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 266
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Moin Doppelpleite,

ich vermute, du bist in einer Dependance der Scientologen gelandet. Freue dich doch über die Manipulation und die damit verbundene geistige Entwicklung. Für dich ist sie doch kostenlos. John Travolta und Tom Cruise haben Millionen für eine solche Behandlung bezahlt.

*ironiemodus aus*

Man muss bei dir nicht ans Unbewusste, sondern es reicht aus, wenn man dir Aufmerksamkeit widmet, um dich zu manipulieren und dich gefügig zu machen. Das gestern von dir geschilderte Gespräch ist das beste Beispiel dafür und insgesamt sehr aufschlussreich. Eigentlich schade, dass du in der Regel keine Menschen triffst, die dich mal geistig herausfordern. Deshalb bist du sehr anfällig für sowas.

Über NLP kann ich dir gerne mal was bei unseren nächsten Treffen erzählen. In den sog. Kreativberufen ist das sehr verbreitet. Ich hatte in den Neunzigern von der Agentur ein verlängertes Wochenende auf Mallorca zur Belohnung erhalten, wo wir es unter Anleitung gelernt haben.
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 19:00   #80
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

hier ist die "Liste der Vorhaben ESF für die Region Brandenburg / Bundesrepublik Deutschland, EU-Förderperiode 2014-2020", leider nur bis 30.12.2016, welche alle halbe Jahre aktualisiert werden soll:

Liste der Vorhaben 2014 - 2020 - Europäischer Sozialfonds im Land Brandenburg

ruf doch mal an und frag nach, wo die aktuelle Liste bleibt.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 20:33   #81
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

@Vidya, habe folgende Mail an ILB geschickt:

Zitat:
Guten Tag,
ich bin Teilnehmer der folgenden Maßnahme beim Träger URsel in P:

Maßnahmeträger: U...
Maßnahmeort: ...
Maßnahmebeginn: 16.01.2017
Maßnahmeende: 15.04.2017
Maßnahmenummer: ...

Auf Anfrage beim Träger ob diese Maßnahme durch den ESF gefördert ist verweigerte man mir die Auskunft,

darum wende ich mich an Sie, mit der Bitte mir mit zuteilen ob o.g. Maßnahme durch den ESF gefördert wird.

Freundliche Grüße,

DP
Sollte es Morgen noch nicht zu spät sein, versuche ich mal an zu rufen, glaube aber kaum das die Antwort mal eben am Tel. erteilt werden kann, Email ist jedenfalls raus. Für den Newsletter ist eine Email auch vermerkt.
Den TN "Berichts" Blanko habe ich mir zwar umfangreicher vorgestellt, aber sensible genug sind die gelisteten Eintragungsfelder, in jedem Fall.

Zitat von Vidya
weitere Meldung bei der Unfallkasse
Verstanden und zur Kenntnis genommen, Du hattest mir oder hier schon mal eine 0800er mitgeteilt versuche zeitnah darauf ein zugehen.

Zitat von Dirk B.
Über NLP kann ich dir gerne mal was bei unseren nächsten Treffen erzählen.
Dieses Einladung schlage ich natürlich nicht aus

Zitat von yukiko
ruf doch mal an und frag nach, wo die aktuelle Liste bleibt
Versuche auch dies zeitnah um zusetzen, tausend Dank. Was die liste selbst betrifft findet man mein zuständiges JC auf Platz 693, die haben im Vergleich zu den anderen Landkreisen relativ viel Fördergelder, nur ist die Liste nicht aktuell. Selbst wenn die Liste aktuell wäre, wäre nicht klar ob die Förderung auf die MN eintrifft.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 21:58   #82
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
@Vidya, habe folgende Mail an ILB geschickt:Sollte es Morgen noch nicht zu spät sein, versuche ich mal an zu rufen, glaube aber kaum das die Antwort mal eben am Tel. erteilt werden kann, Email ist jedenfalls raus.
Jetzt habe ich ja noch was ganz Überraschendes auf der Homepage der LASA entdeckt. Die Blanko-Teilnehmererklärung, die der Träger - mit ESF Förderung - dem Teilnehmer vorlegen müsste, damit er die unterschreibt, denn sonst kann er für Dich keine ESF Gelder bekommen, da das LASA Deine Daten dazu braucht UND DIESER WEITERGABE MUSST DU ZUSTIMMEN -Ansonsten kannst Du an dem Projekt nicht teilnehmen.Steht da so wortwörtlich drin. Siehe Anhang.

Pikante Theorie: Hat der Träger -Typ Dir vielleicht extra nichts gesagt, damit Dir die Möglichkeit und das Wissen über die Möglichkeit der Nichtteilnahme verborgen bleibt? und dem Jobcenter stattdessen damit der Sanktionsweg offen bleibt?

Du solltest auf jeden Fall dieses Blankoblatt, was der Träger Dir dann vorenthalten hätte selbst nutzen und so ausfüllen, dass Deine Ablehnung ersichtlich wird aber nicht unterschreiben und an die Lasa Investionsbank ergänzend senden... für den Fall der Fälle. Sowieso -wenn sich die Bank positiv melden sollte - warte das noch besser ab.So bekommt er für Dich keine Förderung, weil die LASA Deine Daten zur Maßnahme nicht nutzen darf -und das haben sie dann von Dir sogar persönlich.

Wenn der Träger Dich hier, in Deiner freien Entscheidung, übergangen hätte und der LASA Investionsbank etwas anderes vorgauckelt- dann würde ich an Deiner Stelle aber ein Fass aufmachen und mich bei der LASA Investionsbank aber so was von beschweren. Und dann beim BMAS -über Dein Jobcenter.

Merken die von der LASA dann jetzt aber auch. Jetzt durch Deine Anfrage, denn wenn Du dieses Blatt kennen würdest, dann würdest Du ja nicht anfragen.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf TN-Datenerfassung an LASA.pdf (114,9 KB, 43x aufgerufen)

Geändert von Vidya (16.02.2017 um 22:39 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 23:06   #83
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 883
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Ich wollte erst über die ESF Formulare schreiben, weil ich mit den Drücker-Methoden zu tun hatte, kann aber nur allgemein zu ESF etwas sagen.

Dann hat @Vidya davon angefangen und es stimmt alles!

Trick bei mir angewandt:
Die ESF Formulare müssen nicht vom Teilnehmer selbst ausgefüllt werden. Sie können auch vom Personal oder SB ausgefüllt werden. Bei mir hätte es auch keiner Unterschrift bedurft! Ein Maßnahmevertrag mit der vom Teilnehmer unterschriebenen Datenweitergabe würde eine Zustimmung bedeuten!

Selbst freiwillige Auskünfte in Fragebögen oder Aushändigen von Bewerbungsunterlagen an den Träger sollten als Einwilligung gedeutet werden!

Es muss aber in irgendeinem Satz beiläufig erwähnt werden, dass es um eine ESF Maßnahme geht! Das hat hat mir der Träger, bei dem ich zuvor freiwillig teilnahm so mitgeteilt!

Aber: die JC beschei*en bei ESF Maßnahmen wo es nur geht! Es wird genötigt und gelogen, dass Peter Hartz täglich goosebumps bekommt!

Verdeutlichung: manche Fördergelder erhalten die JC nur für Teilnehmer im bestimmten Alter!
Ich war noch nicht einmal in der Nähe des Einstiegsalters für die besagte Maßnahme!

Also hätte das JC sich in meinem Fall die Daten zurechtgelogen? Gefälscht? Wie hätten die aus einem Alter von 27 ein 35 gemacht?

Mein Gedanke war, wie der bereits erwähnte hier. Ich hätte mich selbst beim ESF oder der Kontrollstelle gemeldet und meinen Fall beschrieben! Meine Nichtzustimmung mitgeteilt.

Ich wiederhole:
-Ich habe nichts unterschrieben
-Alle ESF Zettel wurden vom JC & MT ausgefüllt
-keine Freiwilligkeit erwähnt, eher bestritten, mit Sanktionen gedroht
-Keine Infos zum ESF
-Nennen von Daten oder Übergabe der Bewerbungsunterlagen sollten als Zustimmung gewertet werden
-Vom ESF vorgegebene Altersvorgabe bei weitem nicht erreicht

Es gibt wohl keine Kontrollen!
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 01:15   #84
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
ruf doch mal an und frag nach, wo die aktuelle Liste bleibt.
Ich hatte mich schon nach Austausch mit @Doppelpleite per PN an die Strippe gehängt und folgendes erfahren:
Laut Vorgabe der ESF Richtlinien sind die Listen der Vorhaben halbjährlich zu aktualisieren.
Ich konnte aber direkt mit der für die genannte Liste zuständigen SB telefonieren und sie hat mir leider bestätigt,
daß der genannte MT aktuell auch in der unveröffentlicht geführten Liste nicht als Begünstigter eingetragen ist.
Das konntest Du natürlich nicht wissen und ist nur zur Info.
@Doppelpleite wird sich daran erinnern. Im Übrigen sollte sein Vorgehen für alle Betroffenen Vorbild sein.
Das einzige was ich anders gemacht hätte - ohne Vorauserstattung der Fahrtkosten durch das JC
wäre ich garnicht erst beim MT aufgeschlagen.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 18:33   #85
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Du hattest mir oder hier schon mal eine 0800er mitgeteilt versuche zeitnah darauf ein zugehen..
Es gibt eine Broschüre der DGUV "Leitlinie Bildungsmaßnahmen", welche die Versicherungspflichten den jeweiligen Maßnahmen zuordnet, wobei Deine Art zur Fallgruppe 10 auf Seite 31 zu Punkt 10,5 -10.6? gehört. Hierbei ist ganz klar der Träger in der Verantwortung.

Dies deckt sich mit den Vorgaben, die sich in den Vergabe-Unterlagen dieser Maßnahmen wiederfinden. Die sind meistens sehr ähnlich, inbesondere die, welche über das Regionalzentrum der BA für die JC eingekauft werden. Für Dein Jobcenter wurden auch einige eingekauft Daher denke ich, diese Maßnahme ist auch eine eingekaufte über REZ.In den Unterlagen finden sich folgende Vorgaben für die Träger, wobei hier meistens das billigste Angebot den Zuschlag bekommt. Da steht dann meistens in der Leistungsbeschreibung für den Auftragnehmer:

Für alle nachfolgenden räumlichen und ausstattungstechnischen Vorgaben gelten insbesondere folgende jeweils aktuelle Vorschriften/Empfehlungen:
Arbeitsstättenverordnung in Verbindung mit den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR)
Bildschirmarbeitsverordnung
• Vorschriften der zuständigen gesetzlichen Unfallversicherungen (Berufsgenossenschaften)
• Brandschutzbestimmungen
• jeweilige Landesbauordnung

und

§ 22 Unfallversicherung
Die Teilnehmer dieser Maßnahme(n) sind nach § 2 Abs. 1 Nr. 14 des Siebten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VII) im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung kraft Gesetztes gegen Unfälle zu versichern. Der Auftragnehmer hat die Teilnehmer für den gesamten Zeitraum der Teilnahme (einschließlich Maßnahmeteile bei einem Arbeitgeber, sofern Bestandteil der Maßnahme) bei dem für ihn zuständigen Unfallversicherungsträger zur gesetzlichen Unfallversicherung anzumelden und die Beiträge abzuführen. Es gelten die Vorschriften des SGB VII.

meistens steht da deshalb ergänzend in solchen Verträgen:

§ 7 Haftungsausschluss
Der Auftraggeber übernimmt keinerlei Haftung für Vermögens-, Sach- und Personenschäden.

Zudem erhalten die meisten Auftragsnehmer die erste Vergütung frühestens nach 4 Wochen der Teilnahme von zugewiesenen Arbeitslosen an einer solchen Maßnahme.

Deshalb mein Rat. Unbedingt erfragen, ob der Träger Dich schon angemeldet hat. Dies solltest am besten vor Ort tun -sofern möglich Und Dir von dem Unfallversicherungsträger den aktuellen Stand auch schriftlich bestätigen lassen Dazu empfehle ich Dir den Herrn aus der Broschüre im Anhang (letzte Seite) zu kontaktieren und nach der Adresse bzw dem Standort seiner Unfallversicherung in Brandenburg bzw, Potsdam fragen. Dann den empfohlenen Sachbearbeiter dort anfragen, ob der Träger Dich inzwischen schon angemeldet hat -am besten persönlich hinfahren und sich den Sachstand gleich bestätigen lassen -sofern Du da hinfahren kannst.

Es ist durchaus denkbar, dass Dich der Träger noch nicht angemeldet hat - im Hinblick darauf, dass er sowieso erst nach 4 Wochen erstmals Geld für Deine Teilnahme erhält. Deine Teilnahme wäre dann auch im Hinblick auf den vorher genannten § 7 weiterhin unzumutbar.


Ergänzung:

Ich verlinke mal zusätzlich eine Info des Bundesamts für Sicherheits und Informationstechnik, was alles für Schäden an fremden Computern durch menschliches Fehlverhalten immer mal passieren könnte -als Argumentationshilfe, falls dich der Träger doch noch zur EDV-Anwendung anhalten will. Da reichen schon die Überschriften, da braucht es dann keiner ergänzenden Information gegenüber dem Träger. Siehe:

https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/IT...lung_node.html

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Leitlinie Bildungsmaßnahmen DGUV.pdf (353,6 KB, 18x aufgerufen)

Geändert von Vidya (17.02.2017 um 19:05 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 20:00   #86
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Tag 6, Freitag

Die 0800er der (DGUV) deutschen gesetzlichen Unfall Versicherung, ins Handy gespeichert wie immer 10 vor 9 Uhr die Örtlichkeiten erreicht und die freie Zeit genutzt um bei der DGUV anzurufen, natürlich außerhalb des Geländes, um dort mitzuteilen das man eine Sicherheitsunterweisung versagt hat.

Es ging jemand ran, ich erklärte mein Anliegen, als Antwort bekam ich dass man gar nicht in Bezug liege und ich den MT Chef nach seiner Berufsgenossenschaft fragen müsse, es wäre kein Geheimnis und man könnte diese erfragen. -hmm etwas enttäuscht bedanke ich mich recht herzlich und legte auf.

Bin dann ins Schulhaus gegangen und habe die Augen offen gehalten, ob nicht zufällig irgendwo die zuständige Berufs-Genossenschaft öffentlich bekannt gemacht wurde - fand aber leider nichts. Mit dem Chef wollte ich jetzt nicht ein Gespräch führen, da ich annahm man könnte die zuständige BG im Netz ausmachen.

Es war auch schon 9:00 Uhr und ich begab mich ins übliche PC-Zimmer, 5fache war anwesend und MT2 kam dann auch. MT2 eröffnete gleich zu Beginn sie wolle ein Rätsel zur Kommunikation machen, legte dann auch schon los. Hab nur die Hälfte davon mit bekommen da ich am schreiben war, aber in etwa so:

Rätsel: Hinter einem Berg ist eine Kirche zu sehen, einen Tag später war die Kirche nicht mehr da, warum?

MT2 erörterte wir sollten einfach drüber anch denken und dann versuchen mündlich das Rätsel zu lösen, ich hielt alles fest und mir war auch gleich klar das von mir dazu keine Mitarbeit erfolgen würde. MT2 fragte 5fache was sie meint raus kommen würde, diese fragte ob ein Berg wachsen könnte. Kam jedenfalls nicht auf die Lösung, laut MT2 kann ein Berg wachsen.

Mt2 sah mich an was denken Sie Herr DP?
Antw: Ich distanziere mich ausdrücklich von solchen Fragen/Rätseln. ..und notierte alles.
Na gut dann lassen wir das und ich such was anderes raus.

MT2 kam dann mit Thema Motivation, es gäbe Intrivische und Extrivische, schrieb dies an die Tafel und Fragte was man sich darunter vorstellen könnte?
Von mir kam dazu nur ein "kein Kommentar", warum das? Es macht auf mich den Eindruck des ausgehorcht werdens.

Na gut und fing an alles mögliche dazu zu erklären, ging ne halbe Stunde dann kam MT2 mit Fernbedienung um den an der Decke über mir hängenden Projektor zu starten der das Bild des PCs vom MT2 1:1 an die Wand projezierte.
Man wollte nun einen Flyer erstellen mit 5fache am PC, so als Bewerbungsgesrächs.Hinterlassung des Werbenden um einen guten Eindruck zu hinter lassen.

Einzelheiten dazu sind eher unwichtig, ich notierte fleißig, 5fache erstellte einen persönlichen Flyer und MT2 kümmerte sich um 5fache da sie hin und wieder Probleme mit Word hatte.
Dauerte nicht sehr lange war 5faches Flyer fertig es war 11:30 Uhr und MT2 erkärte ein schönes Wochenende, nun darüber wird sich mir MT2 wohl keiner streiten also suchten wir das Weite.

In diesen 2,5h Gesamtzeit enthalten war auch eine 20 minütige Pause, als Vollzeit zugewiesener mit Fahrtkosten i.H.v. 7€ für 2,5h Anwesenheit, lass ich mal unbewertet...

Einen "Wildfang" konnte ich während den 2,5h aber dennoch machen, Beute: 1 selbstgeschossenes Foto von dem einen Feuerlöscher 6kg, ABC, am Anfang des recht langen Flures, also eher ein kleinerer, der mit einem riesigen Paket blockiert/verstellt wurde. Lad ich gern hoch, hoffe ich darf das hochladen, wenn nicht bitte löschen.

@Vidia vielen Dank für den ausführlichen Rat mit der Versicherung ich habe zumindest jetzt schon mal eine Email an den genannten Herren geschrieben mit der Bitte mir einen näher gelegenen Zweitsitz der DGUV mitzuteilen, hoffe ich bekomme Antwort, wenn nicht werde ich nochmal telefonisch versuchen. Um mir dann am besten persönlich schriftliche Bestätigung ein zuholen ob der MT mich versichert hat oder nicht.

Zitat von noillusions
Die ganz gewöhnliche Auskunft nach bdsg § 34 ginge auch noch falls nicht schon passiert.
Diese Auskunft vom Träger habe ich noch nicht gefordert, aber steht auf jeden Fall auf der 2do Liste, danke für den Hinweis.


*Habe heute auch wieder eine PZU erhalten, mein erster Verdacht war Anhörung weil nicht aktiv mitgearbeitet, aber dem war nicht so es ist eine EGV als VA mit Inhalte zur Maßnahme, da ich EGV-VA und Thema Maßnahme nicht groß vermischen möchte verlinke ich an dieser Stelle nur zum Topic EGV und EGV-VA:

https://www.elo-forum.org/einglieder...ml#post2174152

**Das selbe trifft auch für Problematiken mit den Fahrtkosten zur Maßnahme zu:

https://www.elo-forum.org/reise-fahr...ml#post2174164

***Zugestellter Feuerlöscher angehangen, von weiter rechts hat man den Feuerlöscher schon nicht mehr gesehen, es war sicher auch nur eine Tages/Momentaufnahme aber immerhin...

****Mein Plan: die Strategie verfolgen von @Vidya, um die Unzumutbarkeit der MN zu festigen, bedeutet aber leider auch wieder hin gehen zu müssen, FK zu verursachen die ewig nicht bewilligt werden, alternativ eine AU, allerdings laut EGV-VA müßte ich diese dann MT vorlegen... ist ja wieder knifflig

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
wp_20170217_001.jpg  
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite

Geändert von DoppelPleite (18.02.2017 um 20:30 Uhr)
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 21:07   #87
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

@Doppelpleite:

Zum Thema AU Abgabe -da schau mal hier rein:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/144...jobcenter.html
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 03:48   #88
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Das einzige was ich anders gemacht hätte - ohne Vorauserstattung der Fahrtkosten durch das JC wäre ich garnicht erst beim MT aufgeschlagen.
@Doppelpleite für meine Theorie. Ich hatte den hier in praxis garnicht auf dem Schirm.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 11:00   #89
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Verwechsel ich etwas @Aufgewachter, dort geht es ja um eine einzelne Tageskarte -hier aber um unbestimmte Anzahl von Tageskarten bzw. Monatskarten, der Vergleich wäre ungleich höher.


Plan für Morgen, noch einmal zur MN fahren und teilnehmen, dies aber zum letzten mal. Weil ich denke es gibt genug Gründe, um eine daraus folgende Sanktion abwehren zu können.
  • Zumutbarkeit der Maßnahme
    /als erstes dazu die Aussage "dann bieten wir ihm eben eine warme Stube" /fiktiv geschriebene Bewerbung nicht zu beanstanden /unzählige für mich freiwillige Fragebögen die Tage lang erörtert werden /Nichtbeachtung meines Datenschutzes /fehlende Sicherheitsunterweisung

  • Keine Sanktion wenn Papiere bei Massnahmeträger nicht unterschrieben werden
    /für den Fall dass...

  • Wird eine Maßnahme nicht angetreten, liegt kein Abbruch vor
    /eventuell man einen Abbruch vorwirft, obwohl ohne Unterschriften nicht angetreten, für mich aber noch etwas undurchsichtig

  • Maßnahmenträger keine Sanktions-Filiale /Gehorsam nicht durch Sanktionsdrohung
    /"Laut Zuweisung müssen Sie aktiv mitarbeiten" /"Arbeiten Sie aktiv mit?...Gut dann teile ich dies so Ihrer SB mit"

  • Mangel der Ermessensbetätigung ist ein unheilbarer Verfahrensfehler
    /ich verstehe darunter, dass keine hinreichende Bestimmtheit laut Zuweisung gegeben ist

  • Fehlender Nutzen einer Maßnahme
    /Thema Kommunikation, Flyer erstellen, Ausfragung des Elo, der dies gar nicht möchte und deshalb keine Kommentare abgibt, keine fortbildende Qualifikation

  • Keine Weitergabe von Sozialdaten an Dritte ohne Einverständnis
    /Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass schon die Einwilligung in die Erhebung, Nutzung und Verarbeitung "normaler" Daten voraussetzt, dass sie auf einer freien Entscheidung des Betroffenen beruht - nicht vorhanden

  • VV nur von BA und nicht von Dritten
    /steht in der Zuweisung durch Dritte hier MT VV an zunehmen sind

  • Bestimmtheitsgebot
    /keine festen Uhrzeiten, Lehrpläne, Inhalte

Entsprechende Urteile hier und hier

Ist der Schritt verfrüht oder gar überfällig?



@Vidya´s und @noillusions Vorschlag natürlich weiter verfolgen...
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 13:53   #90
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Verwechsel ich etwas @Aufgewachter, dort geht es ja um eine einzelne Tageskarte -hier aber um unbestimmte Anzahl von Tageskarten bzw. Monatskarten, der Vergleich wäre ungleich höher.
Ich beziehe mich bei der Ablehnung der Vorauserstattung der Fahrtkosten auf den letzten Absatz der Begründung in diesem ablehnenden Bescheid.
Demnach wird die Erstattung ja nicht explizid abgelehnt, sondern die Eigenleistung nach Zahlungseingang des Regelsatz bis zur Erstattung als zumutbar erklärt.
Meine Theorie bezog sich auf den Antrag für den ersten Termin beim MT. Hier hätte das JC aber vermutlich in gleicher Weise abgelehnt.
Es sei denn Du legst dem Antrag einen Kontoauszug bei, der das Gegenteil beweist.
Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Plan für Morgen
Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
, noch einmal zur MN fahren und teilnehmen, dies aber zum letzten mal. Weil ich denke es gibt genug Gründe,
um eine daraus folgende Sanktion abwehren zu können. ... Ist der Schritt verfrüht oder gar überfällig?
Hast Du Dich entschieden, den Unsinn nicht weiter auszusitzen und die Gegenwehr in Angriff zu nehmen, schlage ich folgendes vor:
Fertige ein Scheiben an das JC, in welchem Du mitteilst, daß Du Deiner Mitwirkungspflicht zwar nachkommst,
an der Maßnahme aber nicht teilnehmen kannst, weil die Erstattung der Fahrtkosten bisher nicht geklärt werden konnte.
Erwähne auch unbedingt, daß Dir als Voraussetzung zur Teilnahme vom MT Vereinbarungen vorgelegt wurden, welche Du nicht unterzeichnet hast.
Stelle darin auch fest, daß Du bei der bisherigen Anwesenheit den vermittelten Stoff hinterfragen konntest
und Dich solche Maßnahme weder bildungs- noch berufstechnisch in irgendeiner Weise weiterbringt.
Auch zweifelst Du daran, daß die Teilnahme Deine Hilfebürftigkeit in irgendeiner Weise verringern oder gar aufheben könnte.
Weise darauf hin, daß Dir die Frage nach dem Förderweg nicht beantwortet wurde, Du aber als pflichtbewußter Bürger Steuerverschwendung vermeiden willst.
Beziehe das Schreiben konkret auf die Maßnahme, umgehe dabei unbedingt, eine bisherige Teilnahme zuzugeben. Was wird nun folgen?
Du bekommst die Anhörung (geschenkt) und nach Fristablauf den Sanktionsbescheid.
Darauf kannst Du nun beim SG mit allen Rohren feuern:

1. Maßnahme ist weder mit Dir abgestimmt, noch auf Dein Profil zugeschnitten.
2. Die EGV wurde mit Dir nicht verhandelt - VA einfach übergeholfen
3. Rechtwidrigkeiten im VA - siehe dazu meine Ausführungen
4. Getroffene Feststellungen bei der Wahrnahme Deiner Mitwirkungspflicht (protokolliert)
5. Intransparenz und Verletzung der Förderrichtlinien bei regelmäßiger ESF-Förderung

Zur Förderung darf ruhig das betreffende Programm und die nachgewiesene Beteiligung des JC mit entsprechenden Verweisen angeführt werden.
Den Widerspruch (auf Sanktionsbescheid) an das JC würde ich kurz halten. Besser ist, wenn dieses vom SG mit den Widrigkeiten konfrontiert wird.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 18:56   #91
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Daumen hoch AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Mensch @Aufgewachter, ganz großes Kino ich bin echt gerührt über soviel Engagement. Es scheint als wäre genau dies Dein Werk in dem Du voll auf gehst, danke für alles!

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Maßnahmeträger: Schul GmbH
Maßnahmeort: Am Molch 8
Maßnahmenummer: § 12m145m

hiermit teile ich Ihnen für die o.g. Maßnahme folgendes mit:

Ich komme meiner Mitwirkungspflicht zwar nach, kann aber an der Maßnahme nicht teilnehmen weil die Erstattung der Fahrtkosten bisher nicht geklärt werden konnte und ich mittlerweile bei schon vorauslagten 49,00 € über keine weitere Eigenleistungsfähigkeit mehr verfüge.
Als Voraussetzung zur Teilnahme wurden mir von der Ursel GmbH Vereinbarungen vorgelegt, welche ich nicht unterzeichnet habe.

Außerdem stellte ich bei meiner bisherigen Anwesenheit fest, dass ich den vermittelten Lehrinhalt hinterfragen konnte und mich diese Maßnahme weder bildungs- noch berufstechnisch in irgendeiner Weise weiter bringt. Auch zweifele ich an daß die Teilnahme am „Erprobungscenter“ meine Hilfebedürftigkeit in irgendeiner Art und Weise verringern oder gar aufheben könnte.

Als pflichtbewußter Bürger bin ich gewillt Steuerverschwendung zu vermeiden und weise Sie darauf hin das mir die Frage nach dem Förderweg unbeantwortet blieb.

Freundliche Grüße,
DP
Ausfahrt Frei-Tal / 21.02.2017
Warum ist es eigentlich enorm wichtig kein konkludentes Handeln entstehen zu lassen mit dem MT, selbst dem JC gegenüber stets die TN zu umgehen? Geht es hierbei um die sonst nachteilige Vertragsschliessung zw. Elo und MT, also dass man sonst den Vertrag einhalten müßte. Oder wo liegt hier der springende Punkt, tut mir sehr Leid das habe ich nie verstanden.....

Edit: Swavolts Vorschlag eingefügt
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite

Geändert von DoppelPleite (19.02.2017 um 20:02 Uhr)
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 19:16   #92
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat:
Geht es hierbei um die sonst nachteilige Vertragsschliessung zw. Elo und MT, also dass man sonst den Vertrag einhalten müßte.
Ja. Aus deinem Verhalten kann geschlossen werden, dass du mit allem einverstanden bist. ~> analog dazu sind ja auch beispielsweise mündliche Arbeitsverträge wirksam und bindend, die allein darauf basieren, dass man sich so verhält ;)

~> wobei die Beweisfrage wieder auf einem anderen Blatt steht.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 19:56   #93
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.735
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat:
Ich komme meiner Mitwirkungspflicht zwar nach, kann aber an der Maßnahme nicht teilnehmen weil die Erstattung der Fahrtkosten bisher nicht geklärt werden konnte.
Hier unbedingt noch anführen
an der Maßnahme nicht weiter teilnehmen, weil die Erstattung der Fahrtkosten bisher nicht geklärt werden konnte und ich mittlerweile bei schon vorauslagten xx,xx € über keine weitere Eigenleistungsfähigkeit mehr verfüge.

Damit gibts du dem JC den schwarzen Peter, weil sie nicht in die Pötte kommen, deine Fahrtkosten zu übernehmen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 20:07   #94
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

@Swavolt habs editiert, aber wenn ich @Aufgewachter richtig verstehe möchte er versuchen das JC in eine Falle locken, so dass es sanktioniert und man dann über das SG angreifen kann.

Ferner könnte das Spiel ja auch weiter gehen in dem JC zahlt glaub aber die angeschafften Tageskarten á 7 € will man nicht erbringen schon gar nicht im Voraus.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2017, 20:16   #95
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite
@Swavolt habs editiert, aber wenn ich @Aufgewachter richtig verstehe möchte er versuchen das JC in eine Falle locken, so dass es sanktioniert und man dann über das SG angreifen kann.
so wie ich dein JC einschätze, wird es eh sanktionieren, egal was du schreibst. Der Vorschlag von swavolt gibt dem Stoff von Aufgewachter halt noch mehr Zunder, weil du damit noch mehr deine "Mitwirkung" demonstrierst - wenn ich das richtig verstehe - und letztendlich landet dieses Schreiben dann ja auch beim SG ;) ☺
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 21:03   #96
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Rotes Gesicht AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Tag 7

Nach einer kurzen Pause des Tagebuch schreibens möchte ich Euch nicht vorenthalten wie es nun weiter ging:

Der Wille ist entschlossen, es wird der letzte Tag sein, es ist zuviel geschehen und die Aussicht auf Besserung der Sinnhaftigkeit jener MN war einfach nicht vorhanden.

Eigentlich gebe ich so schnell nicht den Löffel ab, aber was hätte mich denn gehalten den Irrsinn fort zu führen? Der Doktor, der über allem stand und es auch jedem ungeniert zeigte war keine Option und kam auch gar nicht in Betracht als positive Option für die MN 'EC'.

Das multilinguale Genie MT2 welches anscheinend sogar Latein besser beherrschte als der heilige Vater selbst, war mir einfach zu schlau gerade nach dem ich vermutlich an Tag 2 oder 3 schon auf MT2 herein gefallen war.

Weiß nicht in wie weit ein Mensch jemanden "lesen" kann, aber am 7.ten und letzten Tag versuchte ich mich völlig bedeckt zu halten. MT2 bemerkte dies durch aus und sah mich lächelnd an "Sie brauchen nur zu lächeln dann weiß ich schon bescheid, oder grimmig zu schauen dann weiß ich auch bescheid" ..

Grimmig? habe eigentlich nie grimmig geschaut, okay es gab am Anfang Momente des Streitens wo MT2 mir das Wort im Munde rumdrehen wollte, ich griff gleich den Konter sah 5fache an "hast Du das mitbekommen man dreht mir das Wort im Mund rum".. Sie brauchen gar nicht TN 5fache versuchen auf Ihre Seite zu ziehen.. "Warum nicht Sie ist doch meine Zeugin?"

Das war der möchte ich sagen der ausschlaggebene Punkt in den vergangenen Tagen, "WIR lassen uns auf keine Diskusion mehr mit Ihnen ein."
Was mit Diskusion gemeint war, na das war der Tag an dem die Sicherheitsunterweisung ausfiel. Die hätten mir auch garantiert nicht freiwillig die Berufsgenossenschaft verraten. Aber gut wäre zwar schön gewesen aber hab es ja versucht hintenrum raus zubekommen, was leider nicht klappte.

Meine Email an die DGUV wurde Heute beantwortet und das ILB schrieb mir am 20.sten zurück. Um es ab zukürzen, der nächste Standort der DGUV ist 100km entfernt, welches auch zuständig ist für Maßnahmen. Aber was bringt es mir jetzt werde ich wohl keine weitere Eingabe mehr machen können was die fehlende Sicherheitseinweisung angeht, da man sagen wird wir wollten dies gestern tun aber DP war ja nicht anwesend.

Was solls eine Behörde wurde informiert und wenn Behörden etwas spitz kriegen, wissen wir ja was kommt

Das ILB bzgl. ob diese meine MN ESF gefördert wird hat folgendes geschrieben:

Sehr geehrter Herr DP,

Die Maßnahmenummer, weist daraufhin, dass die Förderung nicht von der ILB kommt, also keine ESF-Mittel verwendet. Eventuell könnte das eine Förderung der Agentur für Arbeit nach § 45 SGB III "Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung".
sein.

Freundliche Grüße
...
Referentin Kommunikation/Förderberatung


Was der ILB mit dem Satz "Eventuell" genau meint bleibt mir bis hierher verschlossen...

Okay das ist uns ja nun leider auch nicht mehr ganz neu, aber schade ist es doch, nach dem ich einen ESF Block in der Hand hatte und kein Beweis vorliegt zur ESF Förderung.

Trotz allem war mein fester Wille an Tag 7 die offene Rechnung zu begleichen, ich wollte vom Chef persönlich wissen welche BG für seine Anstalt zuständig war. Bin wie immer 10 vor 9 am Tatort gewesen, hoch zum "Büro" mein Herz schlug 389, aber nützt ja alles nichts: KLOPF KLOPF......

Nichts zu hören, drückte die Klinke nach unten es war abgeschlossen..... achso ja schon klar sonst sitzt der immer da drin nur Heute nicht.

Da kam von hinten 5fache ich fragte ob sie auch was vom Chef wollte.. "nee hab gerade MT2 gesprochen wir sind heute in dem Zimmer neben dem Büro"..."angeblich nur bis 10 Uhr, weil unten standen vorhin eine ganz neue Gruppe Flüchtlinge"... Aha naja wir schaffen das war meine Ironie dazu.. na mal sehen was das für eine Abstellkammer ist, faste die Klinke an es war auch zu geschlossen.. hmmm

Dann kam MT2 verbei geeilt, "Guten Morgen ich schliess mal schnell auf dann könnt ihr Euch schon hinsetzen"

Ob MT2 uns wirklich geduzt hatte in diesem Moment kann ich nicht mehr genau sagen, vllt hatte sie auch SIE gesagt k.A.

Die Tür ging auf, ich traute meinen Augen nicht... es war, nein es IST die Abstellkammer!! Sehr kleiner Raum habe Foto´s gemacht, 2 kleine zusammen gestellte Tische, daran 3 Stühle und ringsherum stapelten sich Stühle, eine Mikrowelle, Staubsauger, ein Schrank in dem eine ganze Lexika Sammlung des orginal Profil Passés aufbewahrt waren.

DP als Mensch beschwert sich meistens erst wenn ihm was gehörig gegen den Strich geht, in dem Moment war mein Datensammel-Modus aktiv und ich wollte ausgiebig fest stellen was da gerade auf uns zu kommt. Während MT2 nochmal verschwand nahmen wir Platz, es war sehr unangenehm quasi als direkten Tischnachbar MT2 zu besitzen.

Erstmal möchte ich meine Notizen machen und einen Zuschauer kann ich dabei nicht akzeptieren, Problem..! - Lösung..?

Ich bereitete mich vor holte meinen Ordner raus schlug eine neue leere Seite auf und nahm einen weiteren A4 Zettel den ich immer auf mein geschriebenes packte wenn ich pausierte. Als ich schrieb nahm ich diesen A4 Zettel nur von recht etwas senkrecht hoch um einen Schutzwall zu erreichten damit ich in Ruhe mit rechts schreiben konnte

So schnell lass ich mir nicht in die Suppe spucken, MT2 war sicherlich klar das Flair war im Eimer das Vertrauen nicht getrübt sondern ausgelöscht, es herrschte sogar eine gewisse Missgunst im Raum auch 5fache wird sich Ihren Teil gedacht haben, aber es war mir egal. << Vergleich Mathearbeit 5.te Klasse wo man die Lösung wußte aber nicht wollte das einer abschreibt.

Nun so so um was gehts denn hier in der Abstellkammer überhaupt? MT2 eröffnete die "Problematik" eines Vorstellungsgespräches, verteilte dazu sogar 3-4 Blätter. Was zieht man an, Körperhaltung, erlaubte/verbotene fragen, darf man ein Glas Wasser annehmen usw.

Okay ich nahm an es könnte positiver Natur sein hierbei auf entsprechende Fragen seitens MT2 die richtigen Antworten zu geben, immerhin ist man ja unterforderter TN.
5fache die ihre erste MN hatte, ihr Leben lang nur Familien Mum war.. scheint ab und zu neues dazu gelernt zu haben, habe ich ja auch kein Problem mit, hatte ihr aber auch einfach mal im Vorfeld versucht auf zu zeigen das sie hier Praktikum machen wird, sich erhofft irgendwo übernommen zu werden und dann wieder bei MT2 sitzen wird zu mal 2 oder 3 Praktika von vorn herein für die MN Erprobungscenter vorgesehen sind, erproben für was ach lassen wir das.. erproben.. ist schon eine Frechheit!

Subventionierung trifft es wohl eher...

Irgendwann war es 10 Uhr, ich klappte mein Ordner ein sah auf die Uhr und sprach "Es ist 10 Uhr Pause" Ach es ist ja schon wieder 10 Uhr Meinen Wink mit dem Zaunpfahl hätte MT2 aber eigentlich allein verstehen können als nämlich mein Ordner zu ging, naja...
MT2 verschwand wir machten Pause ich schoss noch Foto´s von der Abstellkammer...

Nach der Pause waren wir noch 15min dort und wir wechselten wieder zurück zum PC Raum.

MT2 eröffnete via Word mit 5fache eine Rechnung erstellen zu wollen, ich könnte an der Wand durch Projektion von MT2´s Destop zuschauen.
Ich war gelangweilt, was keiner wissen braucht das ich im Jahre 2004 einen europäischen Computer Fürherschein gemacht habe, ihr fragt euch bestimmt einen WAS?!

Einen europäischen Computer Führerschein, das Ding heißt echt so beinhaltete Word, Excel, Powerpoint, Outlook... ihr könnt es bestimmt schon erahnen, es war eine Maßnahme gefördert vom JC kurz vor Beginn von Hartz4........ damals war es alles noch intressant und neue was internet und PC anging aber heute läßt es wohl den durchschnitts Menschen eher kalt.

5fache kam eigentlich für ihre erste MN finde ich recht gut klar mit den Anforderungen, aber mir brannten die Augen die ganze Zeit an die Wand zu starren auf einen unscharfen Wanddesktop.
MT2 erwähnte auch die nächsten Tage weiter an Word zu arbeiten und Excel, just in dem Moment war mir wieder bewußt warum dies hier auch mein letzter Tag sein wird.

Irgendwann war auch der Tag vorbei, ich brachte 5fache noch zur S-Bahn und erzählte ihr das wir uns nicht wieder sehen werden, sie doch bitte bei Fragen nach mir einfach sagen sollte "k.A." ja soviel vertauen hatte ich schon sie würde mich nicht verpetzen wobei das ja egal wäre.. habe ja meine Gründe nicht wieder zu kommen. Fragte sie auch noch ob wir in Kontakt bleiben wollen, aber keine Antwort ist auch eine, ich nehme an das liegt an ihrem Mann der stets zu Hause wartete und sich regelmäßig über Whatsapp meldete. Aber gut kein Problem kann ich verstehen und glaube es ist auch besser so.

Wieder zu Hause angekommen lies ich keine Zeit verstreichen, der unerbitterliche Papierkrieg mit dem JC ging in einer neue Runde, muss erwähnen das während der Woche MN sogut wie keine Post vom JC kam, schon seltsam aber wen wunderst habe ich ja getan was sie von mir wollten.

Den folgenden Text gefaxt und verschickt:

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Maßnahmeträger: Schul GmbH
Maßnahmeort: Am Molch 8
Maßnahmenummer: § 12m145m

hiermit teile ich Ihnen für die o.g. Maßnahme folgendes mit:

Ich komme meiner Mitwirkungspflicht zwar nach, kann aber an der Maßnahme nicht teilnehmen weil die Erstattung der Fahrtkosten bisher nicht geklärt werden konnte und ich mittlerweile bei schon vorauslagten 49,00 € über keine weitere Eigenleistungsfähigkeit mehr verfüge.
Als Voraussetzung zur Teilnahme wurden mir von der Ursel GmbH Vereinbarungen vorgelegt, welche ich nicht unterzeichnet habe.

Außerdem stellte ich bei meiner bisherigen Anwesenheit fest, dass ich den vermittelten Lehrinhalt hinterfragen konnte und mich diese Maßnahme weder bildungs- noch berufstechnisch in irgendeiner Weise weiter bringt. Auch zweifele ich an daß die Teilnahme am „Erprobungscenter“ meine Hilfebedürftigkeit in irgendeiner Art und Weise verringern oder gar aufheben könnte.

Als pflichtbewußter Bürger bin ich gewillt Steuerverschwendung zu vermeiden und weise Sie darauf hin das mir die Frage nach dem Förderweg unbeantwortet blieb.

Freundliche Grüße,
DP
Ausfahrt Frei-Tal / 21.02.2017
Ich legte wert darauf das diese Inhalte unverzüglich SB vorliegen, damit dieser noch bevor er am nächsten Tage spitz kriegt das ich abwesend bin, dies zur Kenntnis nehmen kann. Einfach das er nicht einen Standard Text "ohne trifftigen Grund der MN fern geblieben" blabla... Kurz dass er seine grauen Zellen anstrengt.

Ich nehme an das Morgen Post von SB kommt, wir werden es sehen. Gestern habe ich mich ran gesetzt eine aW für´s SG zu fertigen gegen den EGV-VA.
Hier ein zusehen:
https://www.elo-forum.org/einglieder...ml#post2175233

Heute war ich beim SG und herre nun der Dinge.

Das war mein kurzer Bericht, habe aber das Feeling irgendwas vergessen zu haben?

Wo ich gerade die Foto hochlud, die PP sind schon gruselig mit der taschenlampe drauf, das fällt mir immer wieder MT2´s Landkarten System ein. Ganz ehrlich Freunde diese ganze ScheXXe dient nur dazu Eure Daten zu sammeln, dieser Tread hier ist eindeutiger Beweis dafür!

Darum merkt Euch eins, legt Eure Datenschutzerklärungen vor und setzt diese auch gnadenlos um, der LandesDatenSchützer steht immer bereit euch dabei zu unterstützen. Lasst euch nicht länger verarschen, umso bekannter alles wird - umso eher haben wir die Chance fair behandelt zu werden.

Ich muss mit der Erkenntnis leben das mein JC mit mir macht was es will, es ist für mich auch OKAY aber früher oder später, wenn man Menschen immer in die Ecke drängelt um nochmehr aus ihnen heraus zu quetschen wird er anfangen sich zu wehren, bei mir ist dieser Punkt erreicht und man kann gegen Falschspieler nur FALSCH spielen.
Dein MT will dich mit Gewalt da behalten, dann bleibe auch mit Gewalt dort! Gewalt auf friedlicher Ebene versteht sich, schwärz ihn doch an, erlaub ihm nicht Daten über dich zu sammeln und weiter zugeben.

Und immer schön kleinkariert bleiben, denn nur wenn man sich an vielen Ecken stößt tut es an den richtigen Stellen weh.

Die MN ist zwar "erledigt" aber noch ist das Ende offen und Ihr/Wir können gespannt sein wie es ausgeht und wann die nächste MN ins Haus steht


Beste Grüße,
DoppelPleite

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
wp_20170220_001.jpg   wp_20170220_002.jpg   wp_20170220_003.jpg  
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 22:34   #97
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 883
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Guten Abend!
Ich habe soweit alles gelesen und auch hoffentlich verstanden.

Soweit ich das verstanden habe, hast Du zu den Verträgen gesagt, dass Du diese prüfen lässt. So bis Mitte März. Ist das richtig? Danach haben die ja nicht danach gefragt?

Ich weiß, es gab einen oder mehrere Fälle, wo das Gericht entschieden hat, dass ohne Fahrtkosten, keine Teilnahme, aber in diesem Fall hat der MT ja eine Auszahlung angeboten. Sie wurde durch Teilnehmer nur nicht angenommen.

Also wenn Du bis heute tatsächlich noch nicht gesagt hast, dass Du die Verträge so nicht unterschreiben und nichts davon einhalten wirst, was deine Rechte beschneidet, dann würde ich noch einen Tag riskieren und aufschlagen, mir einen "wichtigen" schnappen und selbstbewusst verkünden, dass die Sachen nicht gehen und Du nicht zur Unterschrift verpflichtet bist.

Wenn das denen egal ist, kannst den Plan noch durchziehen! Oder krank machen und irgendwann wie selbstverständlich wieder aufschlagen.

Was Du jetzt hin geschickt hast, ist ja soweit egal!
EDIT
Mein Gedanke ist nämlich, dass man meinen könnte, alles wurde mit- und zur Kenntnis genommen! Widersprochen wurde auch nichts, also geht man von aus, dass dem Teilnehmer alle Forderungen und Weisungen einzeln genannt werden, wenn die passende Situation ansteht und dies denen reicht.

Für mich ist das nicht so ganz zu Ende gedacht, finde ich. Weiterer Gedanke: für die Sachen mit Unterforderung/Fahrtkosten gibt es ausgewaschene Phrasen, die sich das JC zurecht legen wird. Aber die Aussage "Ohne Unterschrift nehmen Sie nicht teil" oder "auch ohne Unterschrift nehmen Sie hier teil" fehlt mir!


Wenn ich jetzt etwas überlesen habe, bitte ich es zu entschuldigen.

Geändert von Sonne11 (22.02.2017 um 22:53 Uhr)
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 01:01   #98
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Zitat:
Sehr geehrter Herr DP,
Eventuell könnte das eine Förderung der Agentur für Arbeit nach § 45 SGB III "Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung". sein.
Okay das ist uns ja nun leider auch nicht mehr ganz neu, aber schade ist es doch, nach dem ich einen ESF Block in der Hand hatte und kein Beweis vorliegt zur ESF Förderung.
Vielleicht reichen die Indizien für ein Ermittlungsinteresse seitens des SG aus.
Übrigens hat Dein Kreis gerade das Arbeitsmarktprogramm 2017 veröffentlicht. Darin heißt es u.a.:
Zitat:
Zur Betreuung der Leistungsberechtigten in den Planregionen arbeiten insgesamt 81 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
in vier der sechs Teams des Fachdienstes Integration und Beratung. Davon stehen 8 speziell für die Betreuung Jugendlicher zur Verfügung.
In jedem der vier Teams gibt es zwei Fallmanagerinnen. Weiterhin arbeiten in einem Vermittlungsteam zwei Integrationsbegleiterinnen;
diese Stellen werden aus Mitteln des Landes und des ESF gefördert.
Zusammen mit dem Auszug der Förderrichtlinie sollte der Hinweis reichen, um Erklärungsbedarf anzumelden.
In der Richtlinie wird nicht umsonst zur Transparenz verpflichtet.
Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Für mich ist das nicht so ganz zu Ende gedacht, finde ich. Weiterer Gedanke: für die Sachen mit Unterforderung/Fahrtkosten gibt es ausgewaschene Phrasen,
die sich das JC zurecht legen wird. Aber die Aussage "Ohne Unterschrift nehmen Sie nicht teil" oder "auch ohne Unterschrift nehmen Sie hier teil" fehlt mir!
Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, die Zweifel sind ja nicht unbegründet. Aber - wurde dem TE nicht (zu welchem Zweck) eine vertragliche Vereinbarung vorgelegt?
Was der MT dazu gesagt hat ist unerheblich, der TE muß beim Lesen davon ausgehen, daß er den Wisch zu unterschreiben hat.
Davon mal abgesehen, daß sich der MT darin anmaßt, Rechtsfolgen zu benennen.
Klar wird sich das JC winden und wie gewohnt rumeiern. Lange kein Grund, sich wehrlos dem auszusetzen.
Meine Hoffnung ist garnicht so sehr die Maßnahmeshow, sondern der rechtswidrige VA. Wird der gekippt, ist die Maßnahme erstmal vom Tisch.
amen
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 07:57   #99
DoppelPleite
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von Aufgeklärter
sondern der rechtswidrige VA. Wird der gekippt, ist die Maßnahme erstmal vom Tisch
Du meinst die EGV-VA? Weil es existiert ja auch noch die Zuweisung, gegen die ich dummerweise nur Widerspruch beim JC eingelegt hatte, dieser dann abgelehnt wurde es sei "nur ein Angebot", es wurde auch darauf hingewiesen dagegen zu klagen.
Sollte ich dagegen noch schnell eine Klage einreichen..?

Zitat von Sonne11
"auch ohne Unterschrift nehmen Sie hier teil"
Indirekt hat der Doktor(Chef) dies verlautbaren lassen: "Prktikum will er nicht, am Pc arbeiten will er nicht, die Verträge unterschreiben will er nicht, dann bleibt er eben hier und wir bieten ihm eine warme Stube"

Zitat von Sonne11
Widersprochen wurde auch nichts
Habe mindestens einmal zum Dok gesagt "Ich verbiete Ihnen meine Daten an Dritte weiter zu geben" ..schriftlich hat er es ja auch und das LDA hat ihn ja nun wohl auch schon angeschrieben Klikk...
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 10:14   #100
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Zuweisungsbescheid Erprobungscenter §16 Abs.1 SGB ll i.V.m. § 45 SGB lll

Zitat von DoppelPleite
Weil es existiert ja auch noch die Zuweisung, gegen die ich dummerweise nur Widerspruch beim JC eingelegt hatte, dieser dann abgelehnt wurde es sei "nur ein Angebot", es wurde auch darauf hingewiesen dagegen zu klagen.
das hab ich garnicht mitbekommen..

Zitat:
Sollte ich dagegen noch schnell eine Klage einreichen..?
Ja, würde ich machen, damit das im Zusammenhang gerichtlich aktenkundig wird.

Zitat von Aufgewachter
Übrigens hat Dein Kreis gerade das Arbeitsmarktprogramm 2017 veröffentlicht. Darin heißt es u.a.: [...]diese Stellen werden aus Mitteln des Landes und des ESF gefördert.[...]
Das wär natürlich jetzt der Hit ~> also eindeutig "freiwillig" das Ganze?
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuweisungsbescheid und Widerspruch DiePeppy Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 26 04.08.2015 07:59
Zuweisungsbescheid lisa19080 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 14 07.10.2014 14:40
Grone Erprobungscenter bluemonday Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 33 27.03.2014 11:45
Maßnahme ohne Zuweisungsbescheid Salatkopf Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 31.08.2012 05:52
Zuweisungsbescheid in 1-€-Job trotz Schule juhei U 25 63 29.07.2012 03:19


Es ist jetzt 03:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland