Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2017, 17:43   #51
Jaskolki77
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jaskolki77
 
Registriert seit: 01.11.2014
Beiträge: 1.018
Jaskolki77 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Ich sag hier gar nix mehr, solange ich Männe nicht gelesen habe.
Jaskolki77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 18:03   #52
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Ich kann absolut nachvollziehen das Fragen aufkommen wenn hier auf einmal jemand, der sich gerade erst angemeldet hat, im Auftrag für jemand unbekannten schreibt. Mein Mann möchte sich auch selbst um seine/ diese Angelegenheiten kümmern, jedoch ist das wie oben bereits erwähnt nicht immer möglich. Uns wäre es auch lieber wenn er so handeln bzw alles selbst machen könnte wie vor dem Unfall. Aber gut...

Darf ich denn noch erzählen was heute passiert ist bzw welche Unterlagen wir heute per Post bekommen haben oder sollte die Diskussion hier geschlossen werden bis mein Mann sich melden kann?
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 18:09   #53
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.383
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

ich kenne keine Regelung hier die das verbietet. Im Grunde freuen sich die meisten wenn es Mitstreiter gibt die sich diesen Zumutungen zu erwehren versuchen.

Es mag umständlicher sein wenn es nicht "direkt" geht aber nun.

Klar man kann fürchten das man versucht hat zu helfen und es war umsonst weil jemand doch nicht dahinter stand, aber nicht jede Enttäuschung läßt sich immer verhindern. Ich denke das halten die meisten hier aus.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 18:10   #54
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.047
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat von Bib1986 Beitrag anzeigen
Darf ich denn noch erzählen was heute passiert ist bzw welche Unterlagen wir heute per Post bekommen haben oder sollte die Diskussion hier geschlossen werden bis mein Mann sich melden kann?

Hau rein, ich bin für jeden Erfahrungsbericht dankbar.

Und übrigens, ich schreibe öfter für meine Frau
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 18:29   #55
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zum einen waren wir heute beim JC um den Widerspruch gegen den VA und den Antrag auf Löschung der Daten abzugeben.
Im Bezug auf das JC heißt es jetzt abwarten und Tee trinken bis sie sich melden.?

Außerdem kam heute ein Brief vom MT mit den telefonisch angeforderten Unterlagen (wir haben zwar nichts angefordert aber gut....). Zum einen Anlage 1 zur Teilnehmerverinbarung und zum anderen die Grundunterweisung. Für mich ließt sich das größtenteils wie eine Hausordnung. Was ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann ist, warum mein Mann auf Anlage 1 seine Kontodaten angeben soll. Soll ich diese Unterlagen mal abfotografieren und einstellen oder sind diese zweitrangig wenn es um die Abwendung einer möglichen Sanktion geht?
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 18:53   #56
Pleiteabersexy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.04.2016
Beiträge: 36
Pleiteabersexy
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Deine Bankdaten gehen die genauso viel an, wie welche Zahnpasta ihr benutzt.
Die wollen wohl Fahrtkostentango tanzen?
Am besten immer gleich alles hier einstellen, genauso wie den Widerspruch gegen den VA.

Dein Mann soll sich erholen. Du machst das hier ganz klasse. Nichts Unterschreiben, standhaft bleiben.
Pleiteabersexy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 19:39   #57
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Einmal die Anlage 1 zur Teilnehmervereinbarung

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2017-02-22-19-19-43.jpg   2017-02-22-19-18-18.jpg  
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 19:42   #58
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Und die Grundunterweisung

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2017-02-22-19-21-48.jpg   2017-02-22-19-18-46.jpg  
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 19:44   #59
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Den Widerspruch gegen den VA kann ich morgen einstellen. Der ist schon abgeheftet im Ordner an welchen ich nur komme wenn ich durch das Kinderzimmer gehe.
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 20:02   #60
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.656
DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs DonOs
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat:
Dein Mann soll sich erholen. Du machst das hier ganz klasse.
So sehe ich das auch. Der Erste große Schritt war die Ablehnung der Unterschrift und mit dem hier erläuterten Sachverhalt, zu Recht. Der Zweite große Schritt, daß man dieses Forum um Hilfe ersuchte. Ob man für Tante Frieda oder Onkel Helmut das ganze erfragt, sollte einem doch als Hilfeleistender nicht tangieren. Es wurden alle erforderlichen Schriftsätze ordnungsgemäß und sehr zeitnah hier eingestellt, um Hilfestellung leisten zu können. Eine Rechtfertigung, warum jemand für einen anderen schreibt, ist doch gar nicht von Belang, sowie unverfroren.
Zitat:
Mir war nicht bewusst das ich im Einganspost erklären sollte warum ich hier schreibe und nicht mein Mann.
Das mußt du auch nicht.

Nachtrag: Über die Scheidung mußte ich grinsen und anders als Klamauk konnte man das doch auch gar nicht nicht auffassen.
__

Zitat:
Man fürchtet nichts mehr als den mündigen Bürger und das natürliche Ziel der herrschenden ist immer ihre Herrschaft zu stabilisieren. Dazu können sie entsprechend der menschlichen Natur 2 Wege beschreiten: 1) Psychische Machtausübung (Kopf in Ketten) 2) physische Machtausübung (Militärische/Ökonomische Gewalt soziale ökonomische Verelendung/ skrupellose psychologische Kriegsführung/ Mentalvergiftung) soll das natürliche geistige Immunsystem gegen Manipulation weitgehend lahmlegen.
DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 20:12   #61
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Für einen kurzen Moment bin ich jetzt wegen "Tante Frieda" und "Onkel Helmut" erschrocken da meine Tante und mein Onkel tatsächlich so heißen. :D
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 07:48   #62
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.255
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Teilnehmervertrag aus #23:
  • Schadensersatzpflicht für den Verlust von "Computerkarten". Überraschend, aber wahr: Wir haben kein Geld dafür, die Unterversicherung des MTs auszugleichen.
  • Es soll eine aktive Mitwirkungspflicht gegenüber dem MT vereinbart werden. Diese ist überhaupt nicht definiert, was deutlich zu weitläufig ist. Auch bleibt unklar, was eine aktive Pflicht ist (Sollte die Pflicht zur Aktivität gemeint sein, hätte ein relevanter Bildungsträger dies natürlich auch so geschrieben.).
  • Der MT will Einfluss auf die Maßnahmendauer mit einer Netto-Regelung (Nachholen von Fehlzeiten) nehmen, was nicht vom Leistungsberechtigten getragen werden kann. Es ist vom JC festzulegen, wie lange der Zirkus dauert und das hat es im EGVA getan.
  • Das Einholen einer Erlaubnis für ein Vorstellungsgespräch steht im Widerspruch zum § 2 SGB II, dem gesunden Menschenverstand und jeglicher Erwachsenenpädagogik.
  • Knebelklausel: Das hätte Ihr wohl gerne, hm? Nö, da kein Grund für dieses Ding und Recht auf z.B. freie Meinung.

Grundunterweisung aus #24:
Hätte man fast unterschreiben können.

Allerdings fehlt ein Unterschriftenfeld und es werden Vereinbarungen für Praktika getroffen.
Praktika sind allerdings nicht Bestandteil der Maßnahme und werden auch nicht durch irgendwelche Hilfsregelungen
hineingemogelt.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 10:36   #63
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

ich weise nochmal auf meinen Vorschlag im Beitrag #40 hin. Den Brief hätte ich eigentlich sofort nach dem "Rauswurf" dem JC übermittelt, damit die "Dringlichkeit" sowie der "Ernst der Lage" möglichst glaubhaft wird.

Damit wäre der Ball im Spielfeld des JC gewesen und ihr hättet euch entspannt zurücklehnen können.

~> Ich würde das jetzt noch nachholen..
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 10:43   #64
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Hallo
Eben kam Post zum JC. Das Anschreiben und eine E-Mail zwischen MT und JC lade ich hoch. Es war auch noch ein Anhörungsbogen und eine Belehrung dabei, die können wir aber gerade nicht anhängen (warum auch immer es uns dann aus der Anhänge Verwalten Funktion raus haut).
Ich habe hier im Forum jetzt schon mehrfach gelesen das wir die Frist zur Antwort ruhig ausnutzen können.
Nur bin ich mir beim Inhalt des Anhörungsbogens nicht ganz sicher. Reicht es wenn wir schreiben das mein Mann raus geworfen wurde und erst wieder kommen soll wenn der Vertrag Unterschrieben ist oder sollen wir ausführlich schreiben was ihn an dem Vertrag nicht passt und das er ihn weder heute, noch morgen noch sonst wann unterschreiben wird?
Außerdem hab ich hier nun des öfteren gelesen das man gleichzeitig an's SG schreiben sollte zwecks aufschiebender Wirkung oder so ähnlich. Könnte mir das vielleicht noch jemand genau erklären wie das jetzt abläuft und ob wir das jetzt auch machen sollten.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2017-02-23-10-16-37.jpg   2017-02-23-10-15-43.jpg  

Geändert von Curt The Cat (25.02.2017 um 15:38 Uhr) Grund: Anhang 1 entfernt ... bitte ausreichend anonymisieren und erneut einstellen ...!
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 10:54   #65
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Ja guck, da hat dein JC sich ja keine Sekunde Zeit gelassen. Deshalb wäre es so wichtig gewesen, diesen Brief aus #40 sofort dort hinzuschicken. Jetzt läufts halt leider alles "wie gewohnt" - Chance vertan..

Zitat:
Reicht es wenn wir schreiben das mein Mann raus geworfen wurde und erst wieder kommen soll wenn der Vertrag Unterschrieben
Ja das reicht meiner Ansicht nach aus.

Zitat:
ist oder sollen wir ausführlich schreiben was ihn an dem Vertrag nicht passt und das er ihn weder heute, noch morgen noch sonst wann unterschreiben wird?
Nein das würde ich in die Begründung für die aW beim SG reinpacken.

Und ich bin hier raus aus dem Thread, weil du das, was ich hier schreibe, offensichtlich eh nicht liest oder berücksichtigst. Trotzdem viel Glück und Erfolg für deinen Mann und dich :)
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 11:19   #66
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.255
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Vorschlag als Antwort auf das Anhörungsschreiben:

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Schreiben vom xx.xx.xxxx stellen Sie fest, ich sei "dieser" Pflicht nicht nachgekommen.

Im vorhergehenden Absatz werden allerdings eine Vielzahl von Pflichten aufgezählt, so dass Sie mir nicht entsprechend dem § 24 SGB X die Gelegenheit geben, mich zu den entscheidungserheblichen Tatsachen zu äußern.

Bitte benennen sie genau die Pflichtverletzung, um ein rechtskonformes Anhörungsverfahren durchführen zu können, und beachte Sie bitte ebenfalls, dass eine eventuelle Anhörungsfrist erst mit Eingang eines rechtsrichtigen Anhörungsschreiben bei mir beginnen kann.

Im Wege eines verkürzten Verwaltungsverfahrens habe ich die schriftliche Aussage des MTs, auf Paraphierung eines Vertragswerks als Eingangsbedingung zur Teilnahme bestehen zu wollen, in Kopie beigelegt.

Mit freundlichen Grüßen,

Bib1986ihrMänne
Bitte warte ab, was andere dazu sagen.

Hattest Du/hattet Ihr die Mitteilung abgegeben, dass sich der MT weigert?
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 11:27   #67
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard

Ich lese alle Antworten und schreibe mir auch Stichpunkte dazu auf. Wir haben soweit auch alles gemacht was uns empfohlen wurde. Falls #40 die Antwort ist wo es darum geht das mein Mann einen kurzen Brief an seinen SB schicken soll hab ich das gestern gelesen, der Brief liegt auch schon fertig hier weil wir ihn heute eigentlich ins JC bringen wollten. Die Unterlagen für den Beauftragten für Datenschutz sind auch schon komplett fertig und werden heute noch kopiert und versendet. Auch für Nürnberg ist alles bereit gelegt und vorgeschriebenen. Da wir aber keinen PC haben und ich die EMail +Anhänge ordentlich verschicken möchte muss ich bis spätestens morgen warten bis ich an einen PC komme.
Wegen dem SG wollte ich mir alles nochmal genau erklären lassen damit wir da nichts verkehrt machen.
Wenn der Gedanke im Raum schwirren sollte das wir das geschrieben nicht lesen oder es uns egal ist ist das nicht richtig. Ich habe heute z.B. erfahren das es einen Danke Button gibt, den zeigt es mir jedoch am Handy nicht an. Ebenso habe ich noch nicht herausgefunden wie Zitate am Handy funktionierte. Deshalb habe ich auch noch nie etwas zitiert um genauer darauf einzugehen. Ich wollte einfach nichts falsch machen.

Uns ist bewusst das die Umstände unter denen ich schreibe nicht optimal sind (nur Handy weshalb ich nicht alle Funktionen nutzen kann und das mein Mann nicht selbst schreibt). Ich kann diese Umstände nur momentan nicht ändern.
Vielleicht kam meine Aussage, das mein Mann kurz davor ist die Verträge zu unterschreiben, auch völlig falsch herüber da niemand hier meinen Mann kennt. Ihn überfordert die Situation im Moment einfach und er will nichts falsch machen so das am Ende unsere Kinder und wir völlig im Regen stehen.

Wir sind verdammt dankbar über die Hilfe die wir hier bekommen und wir brauchen sie auch denn alleine schaffen wir das nicht.

Ich habe eben auch mit meinem Mann besprochen das wir, falls nötig, sämtliche Dokumente (Perso, Heiratsurkunde,...)von uns auch per PN an einen Admin schicken würde um zu belegen das wir auch wirklich existieren und Hilfe brauchen.

Danke, ich schreibe die Antwort ans JC ab.
Ja die Mitteilung vom MT haben wir gestern mit abgegeben. Der Widerspruch zum VA und der Antrag auf Datenlöschung wurde uns auch abgegeben. Die Bestätigung vom MT wurde kopiert aber einen Stempel bekamen wir nicht. Deshalb hab ich sie gestern jemanden mit gegeben der sie heute auf Arbeit Faxen sollte.

Geändert von TazD (23.02.2017 um 11:51 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den "Ändern"-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. ;-)
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 11:48   #68
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Okay, dann würde ich den Brief aus #40 jetzt auch nicht mehr abschicken, das hat sich dann (leider) "erledigt". Das Anhörungsschreiben von Ozymandias finde ich super, und würde es nur noch ein klein wenig folgendermaßen ergänzen (grün):
Zitat:
[...]Im Wege eines verkürzten Verwaltungsverfahrens habe ich die schriftliche Aussage des MTs, auf Paraphierung eines Vertragswerks als Eingangsbedingung zur Teilnahme bestehen zu wollen, erneut in Kopie beigelegt - so wie Sie es bereits gestern nachweisbar erhalten haben -.

Bitte beachten Sie, dass ich den Rechtsweg beschreiten müsste, falls in Folge meiner Nichtteilnahme aufgrund einer Nichtunterschrift eine Sanktionierung resultieren würde.

Mit freundlichen Grüßen
Bib1986ihrMänne
Da können die dann zwischen den Zeilen rauslesen, dass nicht IHR die "Querulanten" seid, sondern DIE, wenn sich hier so dreist versuchen, sich über geltendes Recht und Gesetze hinwegzusetzen.

P.S.:
Zitat von Bib1986
Ich habe eben auch mit meinem Mann besprochen das wir, falls nötig, sämtliche Dokumente (Perso, Heiratsurkunde,...)von uns auch per PN an einen Admin schicken würde um zu belegen das wir auch wirklich existieren und Hilfe brauchen.
Lasst euch von solchen dummdreisten Sprüchen nicht irritieren, da hatte wohl jemand "Langeweile" oder wollte bewusst Nebelkerzen werfen, aus welchem Grund auch immer..
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 11:53   #69
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.176
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat von Bib1986 Beitrag anzeigen
Ich habe eben auch mit meinem Mann besprochen das wir, falls nötig, sämtliche Dokumente (Perso, Heiratsurkunde,...)von uns auch per PN an einen Admin schicken würde um zu belegen das wir auch wirklich existieren und Hilfe brauchen.
Moderation:

Lass dich nicht verrückt machen. Alles im grünen Bereich.

__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 12:19   #70
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 876
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Vorschlag als Antwort auf das Anhörungsschreiben:
Finde ich genial!

Es wird per VA zur Maßnahme verpflichtet, MT fordert Unterschriften, fordert nochmals telefonisch. Anhörung ohne konkreten Vorwurf, dafür mit Worten wie "Vereinbarung" und "verpflichtet".
Teilnehmer anwesend, soll eine verpflichtete Maßnahme nicht angetreten sein weil er der Forderung Sachen zu unterschreiben nicht folgen wollte und konnte!

Erkennt man dahinter ein System? Die Mail sagt sehr viel aus!

Ich fragte mich, nachdem ich den Vertrag gelesen habe, welcher Mensch so etwas freiwillig unterschreiben kann?

Ein MT kann einen Teilnehmer nicht aus einer Maßnahme werfen! Dazu ist er in keiner Weise berechtigt.
Daraus macht man also einen Nichtantritt. Frage mich, wo der Hinweis in der Rechtsfolgenbelehrung steht, dass Verpflichteter erst eine Maßnahme offiziell angetreten hat, nachdem er nicht angekündigte und nicht verhandelbare Verträge eines Dritten unterschrieben hat.
Ich wiederhole auch gerne ein Schreiben eines JC, wo geschrieben steht, dass wenn Teilnehmer keinen Vertrag mit MT eingehen will und so nicht zur Maßnahme zugelassen wird, dies einen wichtigen Grund darstellt. Somit auch nicht sanktioniert werden kann!

@Bib1986
Alles wird gut! Den Großteil, habt ihr wunderbar hinbekommen! Nämlich den Schrott von Anfang an nicht zu unterschreiben! Aus dem Rest lernt Ihr! So wird sich die Sache auch nicht wiederholen!

Ab jetzt wenn möglich Belege für Ausgaben bezüglich Umschläge, Briefe und Anträge beim SG aufheben. Wird dann später vom JC erstattet, wenn das JC verloren hat.

Geändert von TazD (23.02.2017 um 13:26 Uhr) Grund: Mit Rücksicht auf Handynutzer habe ich dir mal ein paar Absätze "geklaut"
Sonne11 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:23   #71
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.030
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Hallo yukiko,

du schreibst #40 hättest du abschicken sollen.

Nun ja, man kann doch auch mal von uns aus so dreist sein und sowas in Überschneidung mit der Post des JC zu machen, warum nicht.
Bei mir kommt der Postbote z.B. auch erst am Nachmittag, da kann ich doch vormittags einen Brief ans JC abschicken, wer will mir denn das Gegenteil beweisen.
Ich wäre hier so dreist und würde das sofort nachholen. Da kann die SB sich doch ihren Teil mal denken.

Gruß saurbier

Geändert von TazD (23.02.2017 um 13:24 Uhr) Grund: Mit Rücksicht auf Handynutzer habe ich dir mal ein paar Absätze "geklaut"
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:30   #72
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
[...]Ich wäre hier so dreist und würde das sofort nachholen. Da kann die SB sich doch ihren Teil mal denken.
stimmt, soweit hab ich garnicht gedacht. Dann hätten die den Brief nachweisbar sogar noch zusätzlich. ~> Also dann würde ich das so machen und den (rückdatiert auf deTag des "Rauswurfs") doch noch per Einwurf-Einschreiben abschicken, schaden wird´s jedenfalls kaum..
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:30   #73
Bib1986
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 29
Bib1986
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Auf die Idee den Brief von #40 heute noch schnell abzuschicken ist mein Mann auch schon gekommen. Nur wissen wir nicht ob es vielleicht blöd kommt wenn wir gestern dort waren um Schreiben abzugeben. Auf der anderen Seite könnten wir den Brief gestern auch einfach vergessen haben mit zu nehmen....
Bib1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:38   #74
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

~> "leicht rückdatiert" auf den Tag des "Rauswurfs" per Einwurf-Einschreiben.. und dann nochmal zusätzlich per FAX mit qualifiziertem Sendebericht mit Kurzanmerkung wie z.B. "anbei zur Stellungnahme per FAX das Einwurf-Einschreiben vom (Datum vom Tag des "Rauswurfs")"

~> und dann natürlich noch jeweils den Wisch vom MT dranhängen nicht vergessen.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:41   #75
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.383
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Rauswurf" aus Maßnahme

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Ja guck, da hat dein JC sich ja keine Sekunde Zeit gelassen. Deshalb wäre es so wichtig gewesen, diesen Brief aus #40 sofort dort hinzuschicken. Jetzt läufts halt leider alles "wie gewohnt" - Chance vertan..
Sowas ist eh nur "schlafende Hunde" wecken und zeugt eher von Angst.
Grundsätzlich entsteht ein Problem erst wenn das JC eines macht, wie z.B. einen VA erlässt oder hier jetzt die Anhörung.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Maßnahme", "motivierte" und "Interessierte" Teilnahme Schorsch Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 33 04.12.2016 13:35
Bestens auf dem "spontanen Rauswurf" gewappnet sein Arbeitsuchend79 Allgemeine Fragen 7 07.08.2015 14:23
Maßnahme zur "Aktivierung und berufliche Eingliederung"" edelweiß Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 35 20.08.2014 14:38
Schadensersatzansprüche bei "Rauswurf" aus Umschulung HerrLinde Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 25.05.2014 13:58
Rauswurf beim "Vorstellungsgespräch" in ZA Firma Martin99 ALG II 31 06.06.2011 09:08


Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland