Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2014, 15:05   #26
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Ohhh. Ja, stimmt. Hä? Wieso hat mir der Sb gesagt es war sinnfrei gegen die EGV Einspruch einzulegen, wenn ich niemals gegen diese einen Einspruch eingelegt habe? Der Plan war ja auf den Verwaltungsakt zu warten.

Ich hatte auf den EGV Verwaltungsakt gewartet der allerdings niemals kam, und stattdessen die Zuweisung getrennt angefechtet.

Zitat:
Widerspruch gegen die Zuweisung vom x.09.2014, BG Nummer x

Sehr geehrte Damen und Herren,
gegen die Zuweisung vom x.09.2014 lege ich einen Widerspruch ein, da diese nicht ausreichend konkretisiert ist. Es fehlen sowohl die Verteilung der täglichen Arbeitszeit als auch die genaue Tätigkeitsbeschreibung.

Mit freundlichen Grüßen,
Gleichzeitig ist der Sb allerdings auch darauf eingegangen dass ich mich in schriftlicher Form darüber beschwerte dass die Zuweisung nicht genügend Informationen enthält, also musste er den Brief gelesen haben and hätte sehen müssen dass es nichts mit der EGV zu tun hat. Ich versteh's nicht.

Der Sb hat allerdings mehrmals gesagt dass ich persönlich vorbeikommen soll bei Fragen oder Problemen. Bin mir ziemlich sicher dass ich einen Verwaltungsakt/Sanktion bekommen werde wenn ich ihn nicht besuche. Und wahrscheinliche eine Einlading um mir enttäuscht in die Augen zu sehen mit den Worten "Ich hatte Sie doch gebeten bei Fragen vorbeizukommen, ich versuche Ihnen nur zu helfen, Herr X..."
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 15:29   #27
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

http://www.gffb.de/images/pdf/Arbeit...IB-AGH-IGB.pdf

Die Ein-Euro-Jobber müssen auch noch besondere Voraussetzungen für die Gästebetreuung mitbringen.

gepflegtes Erscheinungsbild
Dienstleistungsverständnis
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 15:31   #28
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Diesmal hat mir der Sb einen Flyer mitgegeben mit einer groben Auflistung was der 1-Euro-Job an Tätigkeiten beinhaltet.
Das reicht aber nicht. Es hat in der Zuweisung ganz genau die Tätigkeiten zu stehen, die Du ausführen sollst.

Edit: Im Flyer von @Purzelina sind das ja unterschiedliche Tätigkeiten und wie ich vermute, sind das auch unterschiedliche Einsatzorte. Auch der genaue Einsatzort hat in der Zuweisung zu stehen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 16:31   #29
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

@Purzelina Der Flyer ist fast identisch mit dem den ich bekommen habe. Macht es einen Unterschied dass es besondere Anforderungen gibt? Oder geht der Kommentar in die Richtung dass ich absichtlich ein schlechtes Erscheinungsbild haben soll, falls ich den Termin wahrnehme? Bin mir momentan noch nicht sicher ob ich hingehen sollte. Falls ich keine EGV unterschreibe wird mich mein Sb bestimmt sowieso vorher nochmal einladen.

@Gelibeh Der Sb hat lediglich angenommen dass ich nicht wusste was der Job beinhaltet, zur Zuweisung hat er nichts gesagt, und auch keine Änderungen gemacht. Einsatzort wurde bereits erwähnt, relativ großes Gebiet mit vielen Besuchern/Shops und mehreren Plätzen die Gästebetreuung nutzen könnten.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 16:42   #30
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Macht es einen Unterschied dass es besondere Anforderungen gibt?
Eigentlich sollte ein Ein-Euro-Job das letzte Mittel der Eingliederung sein und besonders marktfernen Kunden angeboten werden. Bei dieser Gästebetreuung werden hingegen doch nur marktnahe Kunden gewünscht.

Das Projekt wird ja von allen Seiten gelobt.

PersonalDirekt - Internationaler Begrüßungsservice
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2014, 01:45   #31
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Merkwürdige Maßnahme. Auf der einen Seite sind 1-Euro-Jobs also das letzte Mittel für nur sehr schwer zu vermittelnde Personen, und auf der anderen Seite ist es trotzdem ein besonders anspruchsvoller Job, der allerdings fast nichts bezahlt wird?
Klar ist die Maßnahme beliebt, jeder mag kostenlose Mitarbeiter. Dafür dann auch noch 2 Stunden am Tag im Zug zu sitzen? Nee. Die ganze Sache klingt nach einer großen Zeitverschwendung.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2014, 10:37   #32
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.202
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Es bedarf weder eine EGV noch ein EGV-VA, da bereits ein (rechtswidriger) Zuweisungsbescheid nach § 16d SGB II vorliegt.

Und @klaus592 lass den marionettenhaften Sb weder an dich heran noch vollquatschen von ihm. Im Übrigen ist die AGH "Gästebetreuer" schon von der Konzeption her rechtswidrig. Was der Bundesrechnungshof dazu meinen würde, weiß ich jetzt schon.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 04:05   #33
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Hmm, ok! Danke! Der Sb erwartet am Montag wahrscheinlich entweder dass ich die EGV unterschrieben vorbeibringe, oder zumindestens ausnutze dass es ein Gesprächstag ist um ihn persönlich zu sehen. Alles nochmal komplett ignorieren und auf die Sanktion+Folgetermin warten, oder wie soll ich mich verhalten?
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 08:59   #34
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Der Sb hat allerdings mehrmals gesagt dass ich persönlich vorbeikommen soll bei Fragen oder Problemen. Bin mir ziemlich sicher dass ich einen Verwaltungsakt/Sanktion bekommen werde wenn ich ihn nicht besuche
Du musst nur zum SB, wenn Du eine schriftliche Einladung mit Einladungsgrund und den entsprechenden Paragrafen § 59 SGBII in Verbindung mit § 309 SGBIII hast.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 14:24   #35
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Ich habe nur Angst davor dass der Sb wütend/enttäuscht reagieren wird und eine Art Ra*che*feld*zug startet. :p Eine Sanktion hatte er bereits angedroht, und dass er mich "auch hätte Toiletten putzen lassen können aber dass er bis jetzt nur das beste wollte." Wenn ich auf seine schlechte Seite komme, könnte alles noch viel schwieriger. Wow, fühlt sich schon fast wie blackmail an.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 22:45   #36
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Briefkasten war heute am überlaufen.

EGV Verwaltungsakt 1/3: imgur: the simple image sharer
EGV Verwaltungsakt 2/3: imgur: the simple image sharer
EGV Verwaltungsakt 3/3: imgur: the simple image sharer

Sanktion Anhörung 1/2: imgur: the simple image sharer
Sanktion Anhörung 2/2: imgur: the simple image sharer

Zuweisung einer Arbeitsangelegenheit 1/3: imgur: the simple image sharer
Zuweisung einer Arbeitsangelegenheit 2/3: imgur: the simple image sharer
Zuweisung einer Arbeitsangelegenheit 3/3: imgur: the simple image sharer

Woah, ziemlich überwältigend. Sb war nicht am scherzen wenn er andeutete dass er bereit wäre mir die Hölle heiss zu machen.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 00:07   #37
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.202
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Die EGV vom 30.07.2014 hat eine Laufzeit bis wann? Ich nehme mal an diese läuft noch bis 01/2015 oder?
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 00:47   #38
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat von Makale Beitrag anzeigen
Die EGV vom 30.07.2014 hat eine Laufzeit bis wann? Ich nehme mal an diese läuft noch bis 01/2015 oder?
Die EGV ohne jegliche Maßnahme/Zuweisung? Jupp, werde später nochmal nachsehen aber die hat bestimmt noch eine lange Laufzeit. Die hatte ich damals auch sofort unterschrieben zurückgegeben.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 01:12   #39
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.331
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Seine alte EGV ist wohl irgendwann im August ausgelaufen.

Da ist deinem SB schon mal ein kleiner Fehler unterlaufen, weil er die Daten aus der EGV nicht im EGV/VA angepasst hat. Laufzeit ist somit etwas weniger als 6 Monate. Begründung warum fehlt dann natürlich. Hach, ist das Leben eines SB schwer.
Das die Fahrtkosten für AG innerhalb Frankfurts nicht übernommen werden ist natürlich rechtswidrig. Bewerbungs- sowie Fahrtkostenerstattung würde ich beides bemängeln, da unkonkret.
Die Angaben der AGH sind mir aber viel zu dünn. Alleine 25 h wöchentlich kann ja bedeuten das man das den ganzen Sonntag(24 h) machen soll. Und das man die Modalitäten mit dem AGHler besprechen soll, geht gar nicht.
Zitat:
Dem Antragsteller war es somit nicht möglich zu überprüfen, ob die angebotene AGH überhaupt zumutbar war (SG Berlin, Beschluss vom 29.10.2007, S 104 AS 24229/07 ER).
Somit lässt die Beschwerdegegnerin keine Anhaltspunkte erkennen, dass die Arbeitsgelegenheit den seitens des Bundessozialgerichts aufgestellten inhaltlichen und formalen Anforderungen entspricht. Dieser Umstand geht im Rahmen der allgemeinen Beweislastverteilung zu Lasten des Antragsgegners. Es kann auch nicht auf Informationen durch den Träger der AGH verwiesen werden.

Die Festlegungen des Trägers der Grundsicherung für Arbeitsuchende müssen ausreichend konkret sein, damit der Hilfebedürftige auf dieser Grundlage seine Entscheidung über die Teilnahme an der Maßnahme treffen kann (BSG Urteil vom 13.4.2011 – B 14 AS 101/10 R, RdNr 16; vgl zur notwendigen Bestimmtheit des Vorschlags einer Eingliederungsmaßnahme in anderem Zusammenhang: BSG Urteil vom 16.12.2008 – B 4 AS 60/07 R, RdNr 33 f). Der Beigeladene hat aber hinsichtlich der Einzelheiten der angebotenen Stelle lediglich auf ein Vorstellungsgespräch bei der Beklagten verwiesen (BSG, 27.08.2011, B 4 AS 1/10 R).
Die Rechtsfolgenbelehrung der EGV/VA ist die einer EGV. Somit wird das schwer zu sanktionieren. Dann wird die Rechtsbehelfsbelehrung wohl fehlen, so das du 1 Jahr Zeit hast Widerspruch einzulegen. Dann sollte man auch erst Widerspruch und aW einlegen wenn eine Sanktion aus dem EGV/VA ausgesprochen wird.

Gegen die Zuweisung der AGH wie vorher bei der ersten Widerspruch einlegen. Montag bis Freitag von 8 - 12.30 sind 25 h ? irgendwie fehlen mir da 2,5 h. Und welche genauen Tätigkeiten du ausführen sollst?

Wo hast du den die unterschriebene EGV vom 30.07.? Und wie lang ist deren Gültigkeit?
Hast du die 3 VVs bekommen? Und was wurde draus? Antwortbögen bei deinen Terminen nicht vorgelegt, bzw. sind die nicht bei deinen Bewerbungsbemühungen mit aufgetaucht?
Und was bitte sind Sendeberichte von E-Mails? Woher kommen die?
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 02:40   #40
Travolta
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Travolta
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: NRW
Beiträge: 237
Travolta Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Maßnahme Zuweisungen bekämpfen durch gute Argumente
Seite 1 von 2
Niemand lässt sich gerne ausnutzen. Niemand arbeitet gerne umsonst oder quasi umsonst für Ausbeuter-Betriebe, und niemand nimmt gerne an sinnlosen Maßnahmen teil. Ergo: Du bist nicht allein! Um dir nun ganz konkret helfen zu können, eine Zuweisung zu umgehen oder sie, wenn sie ausgesprochen wird, erfolgreich anzufechten, wäre es hilfreich, wenn du uns mal mit folgenden Infos versorgst:
1. Um was für eine Maßnahme handelt es sich genau?
2. Wie heißt diese Maßnahme und wer ist der Bildungsträger?
3. Wie lange soll die Maßnahme dauern? Ist sie in Vollzeit/Teilzeit?
4. Ist das ein reines Vermittlungscoaching (Zitat: "wo ich über einen MT zu einen Arbeitgeber zugewiesen werden soll") oder eine Kombination von Vermittlung und bereichsspezifischer Kenntnisvermittlung wie Lager/Logistik, Wachschutz, Hauswirtschaft, Pflege, EDV/IT?
5. Stimmt das Ziel dieser Maßnahme überein mit deinem beim Jobcenter gespeicherten, mit dir besprochenen Stellengesuch? (Erläuterung: Wenn du ein Stellengesuch im Bereich Altenpflege hast, ist es unplausibel, wenn du etwa eine Kenntnisvermittlung Lager machen sollst)
6. Hast du im Vorfeld schon mal mit deinem pAp über diese MAT (Jobcenter-Deutsch für "Maßnahme" aka "Maßnahme bei einem Träger") gesprochen?
7. Gibt es irgendwelche Einschränkungen deinerseits, die einen Förderbedarf durch so eine Maßnahme bei dir anzeigen?
8. Sind deine Kinder in der Schule/im KIGA? Wann ist die Kinderbetreuung nicht gesichert?
9. Bist du langzeitarbeitslos?
10. Hast du eine Berufsausbildung?
11. Was bringt mir diese Maßnahme?
12. Waran machen Sie fest, dass ich einen Bedarf an dieser Förderung habe?
13. Ist diese Maßnahme individuell auf mich zugeschnitten?
14. Glauben Sie nicht, dass ich besser über meine Kenntnisse und Fähigkeiten Bescheid weiß als Sie? Sie kennen mich doch gar nicht!
15. Ich habe schon zwei Bewerbungstrainings absolviert. Warum glauben Sie, dass mir nun das dritte etwas bringen wird?
16. Wie kann es sein, dass diese Maßnahme individuell auf mich zugeschnitten ist, wenn da Menschen mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen und beruflichen Hintergründen zugewiesen werden?
17. Sie schreiben, diese Maßnahme soll mich aktivieren. Woran machen sie bitte fest, dass ich Aktivierung brauche? Wirke ich inaktiv, demotiviert, faul? Woran machen Sie das fest?
18. Wie hoch ist der Prozentsatz der Kunden, die im Zuge dieser Maßnahme in Arbeit gekommen sind? Wenn Sie das nicht wissen, woher wollen Sie dann wissen, dass diese Maßnahme etwas bringt?
19. Ich habe gesundheitliche Einschränkungen. Es mangelt mir nicht an Motivation, sondern an Gesundheit. Kann diese Maßnahme mich heilen?
20. Was bringt diese Maßnahme, wenn Arbeitgeber als Qualifikationsnachweis ein echtes qualifiziertes Zeugnis erwarten, und kein wertloses Träger-Zertifikat?
21. Wenn diese Maßnahme soll toll ist, warum haben dann so viele Kunden eine so massive Abneigung dagegen?
22. Kann es sein, dass Sie überhaupt gar nicht wissen, was bei dieser Maßnahme wirklich vermittelt wird? Waren sie jemals da?
23. Wenn Sie nie da waren, wie wollen Sie dann die Qualität beurteilen? Und wenn Sie nur mal wenige Stunden da waren, glauben Sie ernsthaft, dass das repräsentativ ist?
24. Es wird doch ein Fachkräftemangel beklagt. Warum bieten Sie mir statt dieser Maßnahme nicht eine echte qualifizierende Umschulung an?
25. Ich bin nicht gegen Weiterbildung! Ich bin hochmotiviert! Ich will aber eine Weiterbildung, dich mich wirklich weiter bildet.
Unabhängig von der Beantwortung obiger Fragen ist folgendes Vorgehen so gut wie immer sinnvoll, insbesondere dann, wenn man im Umgang mit dem JC nicht so geübt ist oder seine Rechte (noch)
Maßnahme Zuweisungen bekämpfen durch gute Argumente
Seite 2 von 2
nicht so gut kennt: a) Du solltest die dir vorgelegte EGV am Besprechungstermin nicht unterschreiben. Wenn der pAp dir dann erläutert, dass das keinen Unterschied mache und dann eben ein Verwaltungsakt (VA) erlassen werde, umso besser für dich, das erhöht die Chance der Anfechtbarkeit. b) Du solltest deinem pAp ruhig reinen Wein zu einschenken und ihm klar sagen, dass du dir dazu erst mal Rückmeldung einer ELO-Initiative holen willst und dass du diese Maßnahme als nicht sinnvoll/hilfreich erachtest. c) Du solltest dem pAp darlegen, dass deine Arbeitslosigkeit nicht individueller Unfähigkeit geschuldet ist, sondern dem desolaten Arbeitsmarkt, der es nicht leicht macht, Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen. d) Du solltest dabei absolut sachlich bleiben und nicht nur auflisten, was alles sinnlos an der Maßnahme ist, sondern du solltest gleichsam auch konstruktiv sein, also darlegen, was dir statt dieser Maßnahme vielleicht eher helfen würde, (wieder) in echte Arbeit zu kommen, etwa eine individualisierte Förderung der beruflichen Weiterbildung, eine Umschulung oder zumindest ein zertifizierter Lehrgang (kein Träger-Zertifikat, sondern ein wirklich angesehenes Zertifikat von der IHK/HWK) e) Kurzum: Je mehr der pAp sieht, dass du dir selbst Gedanken machst, dass du aktiv, wehrhaft und informiert bist, selbst an deiner Integration arbeitest, desto eher wird er geneigt sein, von der Zuweisung abzusehen. Und wenn er es doch nicht tun: Desto höher ist gleichsam auch die Chance, dass die Widerspruchsstelle oder das SG die Zuweisung "kippt", sollte der pAp doch nicht auf deine Argumente eingehen. Denn der pAp muss die Erforderlichkeit deiner Teilnahme an der MAT hinreichend begründen! Das fällt ihm natürlich umso schwerer, je mehr gute Gegenargumente der Kunde vorträgt.
__

Aktivität ist das beste Mittel gegen den Zufall.

Schließlich war er der einzige mit gesundem Verstand unter all den Wahnsinnigen und wurde daher von allen anderen als verrückt angesehen, bis er schließlich selbst den Verstand verlor.

"Seit" wird mit t geschrieben, wenn es sich um zeitliche Angaben handelt.
Travolta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 16:47   #41
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

@swavolt

Am 30.7.2014 habe ich eine normale EGV bekommen und unterschrieben, gültig bis 29.1.2015. Danach kam die EGV mit Maßnahme gültig bis 11.3.15 die nicht unterschrieben wurde und dann nochmals eine EGV mit Maßnahme gültig bis 8.4.15 die nicht unterschrieben wurde. Die EGV mit Verwaltungsakt hat auch eine Laufzeit bis 8.4.15.

Dass die Fahrtkosten nicht übernommen werden kann damit zu tun haben dass der Sb erklärte dass der Maßnahmeträger die Fahrtkosten tragen wird. Wenn's allerdings anders in der EGV steht, auch als Fehler, kann es trotzdem angefechtet werden denke ich?

Die 25h wöchentlich wurden niemals tiefer erklärt weil der Job Schichten hat. Könnte sein dass ich jeden Tag bis 22:00 arbeiten muss, oder alternativ schon um 5 Uhr morgens anfangen muss. Der Maßnahmeträger würde mir alles erklären und mitteilen.

2,5h fehlen? Stimmt, komisch. Zur Tätigkeitsbeschreibung, ich habe einen Flyer bekommen der in etwa so aussieht wie der weiter oben erwähnte, http://www.gffb.de/images/pdf/Arbeit...IB-AGH-IGB.pdf. Als ich dem Sb beim letzten Gespräch sagte dass die Tätigkeitsbeschreibung in der Zuweisung fehlt, hat er nochmals wiederholt dass ich den Flyer bekommen habe der genauere Information enthält.

EGV vom 30.7 ist gültig bis 29.1.2015.

Die 3 VVs... eh, schlecht. Nein, ich habe ihm keinen Nachweis gegeben da er diese nicht im Nachweis für Bewerbungsbemühungen sehen wollte und sowieso kontrolliert ob ich mich beworben habe. Mein Fehler. Es sind allerdings schon mehrmals Briefe die ich ans JC geschickt habe verschwunden, was dem Sb auch bewusst ist, und beworben habe ich mich für jeden VV. Tat erfüllt, allerdings hat der Nachweis das JC nicht erreicht.

Sendeberichte von E-mails? Hmm, den Punkt finde ich momentan nicht, allerdings hat der Sb damit in der Vergangenheit gemeint dass ich z.B. bei Onlinebewerbungen eine Kopie der Mail ans JC sende, oder ein Bild von meinem gesamten E-Mail Ausgang mache sobald mehrere Mails versendet wurden. Im Zusammenhang mit Bewerbungsbemühungen war er allerdings immer zufrieden mit einem ausgefülltem Formular.



@Travolta

Ja, die Tipps hatte ich nochmals gelesen an dem Tag direkt vor den Gesprächen. Für jeden Punkt hatte der Sb eine Antwort, manchmal knapp und manchmal ausführlich. Ich habe ihm auch klar gesagt dass ich kein Interesse an der Maßnahme habe und mehr Interesse an einer Schulung hätte, etwas Büro- oder Computerorientiertes, damit ich wenigstens etwas lerne und mich entwickle. Der Markt wäre allerdings schon "voll" und ich sollte stattdessen etwas finden dass mit meiner Berufsausbildung zu tun hat and darauf bauen. Zusätzlich wäre die Maßnahme an einem Ort wo es einfach wäre durch persönliche Kontakte bessere Jobs im gleichen Feld zu finden, usw.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 17:43   #42
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Am 30.7.2014 habe ich eine normale EGV bekommen und unterschrieben, gültig bis 29.1.2015.
Und die ist auch weiterhin gültig. Also Widerspruch genen den EGV-VA mit der Begründung, dass noch eine gültige EGV existiert. Weiterhin erneut Widerspruch gegen die Zuweisung, weil die wieder nicht ausreichend konkretisiert ist. Der Flyer reicht da nicht aus, weil in dem verschiedene Tätigkeitsfelder stehen.
Zitat:
ine Sanktion hatte er bereits angedroht, und dass er mich "auch hätte Toiletten putzen lassen können aber dass er bis jetzt nur das beste wollte." Wenn ich auf seine schlechte Seite komme, könnte alles noch viel schwieriger. Wow, fühlt sich schon fast wie blackmail an.
Mit Beistand an Deiner Seite hätte er das nicht gesagt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 17:46   #43
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Ich habe ihm auch klar gesagt dass ich kein Interesse an der Maßnahme habe und mehr Interesse an einer Schulung hätte, etwas Büro- oder Computerorientiertes, damit ich wenigstens etwas lerne und mich entwickle.
Nicht sagen, schriftlich beantragen. Das wäre nämlich auch ein Indiz, dass alle anderen Fördermöglichkeiten noch überhaupt nicht ausgeschöpft sind.
Edit:
Zitat:
Sendeberichte von E-mails? Hmm, den Punkt finde ich momentan nicht, allerdings hat der Sb damit in der Vergangenheit gemeint dass ich z.B. bei Onlinebewerbungen eine Kopie der Mail ans JC sende, oder ein Bild von meinem gesamten E-Mail Ausgang mache sobald mehrere Mails versendet wurden. Im Zusammenhang mit Bewerbungsbemühungen war er allerdings immer zufrieden mit einem ausgefülltem Formular.
Was steht zum nachweis der Bewerbung ganz wortwörtlich in der EGV?
Zitat:
Sendeberichte von E-mails? Hmm, den Punkt finde ich momentan nicht, allerdings hat der Sb damit in der Vergangenheit gemeint dass ich z.B. bei Onlinebewerbungen eine Kopie der Mail ans JC sende, oder ein Bild von meinem gesamten E-Mail Ausgang mache sobald mehrere Mails versendet wurden.
Nur wenn das so in der EGV steht, musst DU das machen, sonst nicht.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2014, 18:53   #44
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.202
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Da grundsätzlich dem Willen des Gesetzgebers zufolge jeder EGV eine individuelle auf den Einzelfall angepasste Integrationsstrategie zugrunde liegt, kann während dessen Gültigkeitsdauer nur unter Beachtung des § 59 SGB X ein EGV ersetzender VA erlassen werden.

Aus gesetzessystematischen und hilfsweise analogischen Gründen gilt dies auch für einen AGH-Zuweisungsbescheid. Während des Gültigkeitszeitraumes einer einvernehmlich abgeschlossenen EGV kann die "Handlungsstrategie" grundsätzlich nur unter Beachtung des § 59 SGB X (einseitig) geändert werden. Dies wurde hier schlichtweg versäumt, sodass beide Bescheide schon aus formellen Gründen rechtswidrig sind.

Im Übrigen widerspricht sich der gleichzeitige Erlass von EGV-VA und des AGH-Zuweisungsbescheides. Der Gesetzeswortlaut des § 2 Abs. 1 SGB II lautet:

Zitat:
Wenn eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person eine ihr angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen.
Zum Ersten ist es aber so, dass vor Abschluss einer EGV grundsätzlich eine Prognoseentscheidung zu erfolgen hat, wie eine Eingliederung in Arbeit innerhalb der nächsten 6 Monate ("absehbarer Zeit") aussehen soll bzw. dieses Ziel erreicht werden soll. Der EGV vom 30.07.2014 liegt der Gedanke zugrunde eine Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt wäre in absehbarer Zeit möglich, sodass es grundsätzlich zumindest keiner AGH bedarf.

Und zum Zweiten ist eine AGH das "Ultima-Ratio-Mittel", d.h. wenn im Rahmen des Profilings bzw. der Prognoseentscheidung eine AGH für erforderlich gehalten wird, dann ist in absehbarer Zeit eine Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eben nicht möglich. Bewerbungsbemühungen, wozu auch die Bewerbung auf Vermittlungsvorschläge zählen, können dann nicht mehr gefordert werden (so völlig zutreffend: SG Berlin, Beschluss vom 14.07.2008 - S 37 AS 19402/08 ER). Neben dem AGH-Zuweisungsbescheid ist ein EGV-VA mit Bewerbungsverpflichtungen schlichtweg sinnlos und völlig unnötig.

Anzumerken sei noch, dass Verwaltungshandeln grundsätzlich nicht widersprüchlich sein darf.

Und ansonsten schrieb ich ja bereits, dass die AGH "Gästebetreuer" schon von der Konzeption her rechtswidrig ist bzw. mit dem Grundgedanken einer AGH nicht in Einklang zu bringen ist. Offensichtlich steht hier wohl Qualifizierung im Vordergrund. Dazu dienen AGHen aber nicht (mehr).

Das dürfte begründungsmäßig genug für einen Widerspruch sein.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2014, 00:15   #45
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Danke für die Tipps! 2 Schreiben habe ich bereits angefertigt die ich innerhalb der nächsten Tage rausschicken werde, falls keine Änderung nötig ist.
Zitat:
Widerspruch gegen den Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt vom 14.10.2014, BG Nummer x


Sehr geehrte Damen und Herren,


gegen den Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt vom 14.10.2014 lege ich Widerspruch ein, da ich noch eine gültige Eingliederungsvereinbarung vom 30.7.2014 habe, die weiterhin bis zum 29.1.2015 gültig ist.
Zitat:
Widerspruch gegen die Zuweisung in eine Arbeitsgelegenheit vom 14.10.2014, BG Nummer x


Sehr geehrte Damen und Herren,


gegen die Zuweisung vom 14.10.2014 lege ich einen Widerspruch ein, da diese nicht ausreichend konkretisiert ist. Es fehlen sowohl die Verteilung der täglichen Arbeitszeit als auch die genaue Tätigkeitsbeschreibung.



@gelibeh

Zitat:
Was steht zum nachweis der Bewerbung ganz wortwörtlich in der EGV?
Sie bewerben sich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die Sie vom Jobcenter bzw. von der Agentur für Arbeit erhalten haben. Als Nachweis über Ihre unternommenen Bemühungen füllen Sie die dem Vermittlungsvorschlag beigefügte Antwortmöglichkeit aus und legen diese vor.

Demnach hätte ich es bereits in der Vergangenheit falsch gemacht, da ich meistens entweder nur beim Jobcenter angerufen habe um zu bestätigen dass ich mich beworben habe, oder es einfach beim nächsten Gespräch erwähnte. Zumindestens ab jetzt sollte ich wohl anfangen für jeden VV die Antwortschreiben rauszuschicken. Allerdings muss ich vorher noch um die aktuelle Sanktion rumkommen.

@Makale

Haha, das ist wirklich interessant. Bis vor kurzem hatte ich immer angenommen dass jeder Sb "perfekt" ist. Klingt so als ob es einige gibt die entweder nicht die eigenen Regeln kennen, oder absichtlich die Regeln ignorieren. Ich bin mir nicht sicher welche Option schlimmer wäre. Danke! Die restlichen Tipps für den Widerspruch werde ich mir vormerken, für den Fall dass die aktuellen Widersprüche abgelehnt werden oder der Sb weiterhin versucht mich in die Maßnahme reinzuzwingen.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2014, 09:37   #46
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat:
Als Nachweis über Ihre unternommenen Bemühungen füllen Sie die dem Vermittlungsvorschlag beigefügte Antwortmöglichkeit aus und legen diese vor.
Hier steht aber nicht, wann Du die vorlegen sollst. Für mich liest sich das so, als ob es reicht, wenn Du das bei einem Meldetermin machst.
Edit:
Zitat:
Demnach hätte ich es bereits in der Vergangenheit falsch gemacht, da ich meistens entweder nur beim Jobcenter angerufen habe um zu bestätigen dass ich mich beworben habe, oder es einfach beim nächsten Gespräch erwähnte.
Hast Du denn nie eine Kopie des Bewerbungsanschreiben vorgelegt? Ich denke, dass mit der Sanktion wirst Du vor Gericht klären müssen. Für mich ist es fraglich, dass nur der Antwortbogen aussagen soll, dass Du Dich beworben hast. Es soll schon vorgekommen sein, dass kein Antwortbogen dabei lag. Bekommt man dann auch eine Sanktion? Für mich kann es nur eine Sanktion geben, wenn Du Dich nicht beworben hast. Was Anderes gibt, meiner Meinung nach, der § 31 SGBII nicht her.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2014, 14:28   #47
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Hier steht aber nicht, wann Du die vorlegen sollst. Für mich liest sich das so, als ob es reicht, wenn Du das bei einem Meldetermin machst.
Ohh, das stimmt, ja.

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Hast Du denn nie eine Kopie des Bewerbungsanschreiben vorgelegt? Ich denke, dass mit der Sanktion wirst Du vor Gericht klären müssen. Für mich ist es fraglich, dass nur der Antwortbogen aussagen soll, dass Du Dich beworben hast. Es soll schon vorgekommen sein, dass kein Antwortbogen dabei lag. Bekommt man dann auch eine Sanktion? Für mich kann es nur eine Sanktion geben, wenn Du Dich nicht beworben hast. Was Anderes gibt, meiner Meinung nach, der § 31 SGBII nicht her.
Hatte ich, bis vor einigen Monaten habe ich meinem Sb eine Kopie von jedem einzelnen Bewerbungsschreiben mitgebracht wenn ich einen Termin hatte, inklusive der VV Bewerbungen. Der Sb hat mir daraufhin selbstständig angeboten per Telefon eine Nachricht übers Jobcenter zu hinterlassen anstatt jedesmal soviele Blätter auszudrucken. Alternativ könnte ich auch ein Bild meines E-Mail Ausgangs faxen/mailen. Falls ihm ein Nachweis aus irgendeinem Grund fehlte, hat er mich einfach beim nächsten Meldetermin darauf angesprochen und es wurde innerhalb von Sekunden geklärt.
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2014, 19:21   #48
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Die ersten zwei Briefe wurden vor ein paar Tagen rausgeschickt. Die Sanktion werde ich anfechten mit dem Kommentar dass in meiner EGV kein zeitliches Limit für das vorlegen eines Nachweises genannt ist, und dass ich in der Vergangenheit ohne Probleme bei den Meldeterminen solche Angaben bestätigte.
Kurz und knapp, ohne mich in etwas reinzureden. Wäre das ok?
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 11:17   #49
klaus592
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 80
klaus592 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Bis jetzt gibt's noch nichts neues. Komischerweise kamen gleich 3 Vermittlungsvorschläge per Post was sehr selten passiert, beworben habe ich mich bereits. Soll ich diesmal die Kontaktschreiben rausschicken falls es eine Falle ist, oder weiterhin einfach nur dem bewerben nachkommen und ggf telefonisch bescheidgeben dass die Anfrage erfüllt ist?
klaus592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 14:26   #50
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahme, EV mitgenommen, was nun?

Dann schick denen doch diesen Anhang der Bewerbungen zu. Aber bitte nachweislich denen zukommen lassen. Telefonieren würde ich nicht mit denen, da das nicht nachweisbar ist.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
maßnahme, mitgenommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV zur Prüfung mitgenommen andreli248 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 4 20.06.2014 16:07
EGV zum Prüfen mitgenommen Gage Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 29.04.2014 00:51
EGV zum prüfen mitgenommen Maisen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 31.01.2014 10:14
Maßnahme: dagewesen/angehört/alles mitgenommen derbachi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 88 04.10.2012 13:13
EGV zum prüfen mitgenommen BelloWuff Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 24.06.2011 17:45


Es ist jetzt 16:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland