Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Integrationsmaßnahme

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  18
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2011, 09:43   #26
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Zitat von Sealpoint Beitrag anzeigen
@M. Twain
nuja, eigentlich müsste der Maßnahmeträger all meine Daten sogar noch haben weil ich bei ihm schon Bewerbungstraining und Profiling gemacht habe (damals wusste ich es noch nicht besser).
Wem ging das nicht so......
Zitat:
Ich möchte natürlich nicht nochmal, dass meine Daten gesammelt werden. Aber wenn ich mich weigere dort *irgendwas* auszufüllen was ja dann zum Profiling-Teil gehören wird dann können die mir das vielleicht negativ auslegen und das Jobcenter deshalb eine Sanktion aufdrücken?
*Nur* dasitzen wird wohl nicht möglich sein.
"....können die mir das vielleicht negativ auslegen......." Es sollte dir persönlich völlig egal sein, ob dir dort irgendetwas negativ ausgelegt werden könnte, denn schließlich existieren "die" nur deshalb, weil sie durch ein nicht enden wollendes Heer von Arbeitslosen ununterbrochen Nachschub bekommen, und wissen, dass die Sanktionsangst die Menschen in Schach hält.
Und was das Profiling angeht, dass darf nur von speziell ausgebildeten Fachleuten durchgeführt werden, die diese Ausbildung auch nachweisen müssen. Bis vor einiger Zeit durften ausschließlich MA in den JC Profilings durchführen, ich hörte mal, dass sich das geändert haben sollte, bin mir da aber nicht sicher.
Zitat:
Der Maßnahmeträger kann meine Daten an Dritte weitergeben obwohl ich die Datenschutzerklärung nicht unterschreibe?
Können können die sicher alles, nur ob sie dürfen.... Ich sage mal so, ich traue denen alles zu.......
Zitat:
Der Maßnahmeträger ist Bildungsträger und Zeitarbeitsfirma zugleich. Klar wollen die dann die HE an irgendeinen Arbeitgeber verschachern. Aber können die wenn ich meine Zustimmung nicht gegeben habe, meine Daten an Dritte weiterzugeben, es dennoch tun hinter meinem Rücken?
Wenn ja, wozu brauchen die dann eine Unterschrift für die Datenschutzerklärung?
Um quasi einen Freifahrtschein zu haben. So haben sie Zugriff auf VerBis und können deine Daten an wen auch immer weiterreichen. Die sind doch alle ineinander verzahnt und verdrahtet. Das kann doch unsereiner nicht mehr kontrollieren.
Zitat:
Da kann ich leider mir das *gute Stück* nicht mehr schnappen und damit eilig aus dem Haus laufen um mir eine gute Weiterbildung zu suchen :-). Tja, das hat das Jobcenter schon vor Jahren so gemacht. Dass das jetzt immer noch so funktioniert liegt wohl daran, dass fast alle HE glauben sie können dagegen nix machen
... und du glaubst auch daran, nichts dagegen machen zu können.....?!
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 09:45   #27
maroosha->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.03.2011
Beiträge: 209
maroosha
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Warum sollte die Mauschelei nicht nachweisbar sein?
Wenn der TE nachweisen kann, daß er einen Bildungsgutschein bekommen hat, und über die Verwendung dieser Dinger ein HE selbst bestimmen/verfügen kann, dann sollte TE einen Beratungsschein vom Gericht holen und folgende Gründe ins Feld führen:

1. Er kann nicht selbst über den BGS verfügen, was doch aber so gedacht ist
(vielleicht Klagegrund)

2. Es besteht der Verdacht der Vorteilsnahme durch den Träger, das Ganze unterstützt durch die AFA/ durch JC.

Punkt 2 könnte vieleicht auch im Rahmen von Ermittlungen herausgefunden werden, gäbe aber eine richtig schlechte PR für das rote A und Träger.

Wenn man bedenkt was diese BGS wert sind und da viele Teilnehmer bei sind dürfte es um eine insgesamt hohe Summe gehen.
maroosha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 10:15   #28
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

@ M. Twain

... und du glaubst auch daran, nichts dagegen machen zu können.....?!

Ich möchte es mal so formulieren....inzwischen bin ich nicht mehr bereit mich all den *Mätzchen* des Jobcenters zu fügen und setze mich zur Wehr gegen Unsinnige Dinge soweit ich Möglichkeit habe.

Was aber den Bildungsgutschein angeht bin ich noch nicht ganz im Bilde inwieweit ich diese Vorgehensweise des Jobcenters gegen sie verwenden kann.
Die Situation hatte ich bisher noch nicht. Ich denke die Vorgehensweise *meines* Jobcenters wird auch nicht Gang und Gäbe sein oder?
Als ich meinen letzten Bildungsgutschein hatte vor ein paar Jahren verlief das genauso wie mir jetzt bevorsteht. Damals war ich noch so dumm und dachte, dass das alles so in Ordnung ist.

Wenn ich Möglichkeit hätte diese *Schweinerei* die da mit den Bildungsgutscheinen läuft anzugehen werde ich das gern tun.
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 13:02   #29
maroosha->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.03.2011
Beiträge: 209
maroosha
Standard AW: Integrationsmaßnahme

wenn der te schon mal profiling gemacht hat, muß er dann ein weiteres machen?
maroosha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 12:02   #30
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Hallo zusammen,

das Drama nahm seinen Lauf .....

Ich war beim Maßnahmeträger und hatte nichts unterschrieben (ausser die Anwesendheitsliste für diesen Tag). Da ist so unglaublich viel vorgefallen, dass ich das hier gar nicht alles wiedergeben kann.

Der MT und auch die Person vom Jobcenter die für die Maßnahme zuständig ist hatten mich etwa eine 3/4 Stunde mit allen Mitteln dazu bewegen wollen, dass ich doch diese ganzen *harmlosen* Verträge und etliche Formulare unterschreibe. Man wollte mir ja schliesslich was gutes tun und die Maßnahme war ja sowieso so erstklassig mit einer irre hohen Vermittlungsquote. Jajaja, solche Aussagen vom MT der auch noch zugleich eine Zeitarbeitsfirma ist glaubt man das doch aufs Wort.

Der Mensch vom MT war offenbar sehr gut geschult störrische Schäfchen doch noch zur Unterschrift zu bewegen. Ich muss sagen, der hatte es wirklich diesbezüglich drauf von der Art und Weise.

Nunja, es sollte ein Personenfragebogen ausgefüllt werden wo ja auch nur absolut *harmlose* Daten abgefragt werden (so sagte jedenfalls der MT und der Jobcenter-Mensch). Die harmlosen Daten bestanden aus allen persönlichen Daten, berufliches, bis hin zum Kfz-Kennzeichen. Natürlich sollten diese harmlose Fragbogen auch noch unterschrieben werden.

Dann folgten allerhand weiter Formulare wie auch z.B. eine Abtretungserklärung für Fahrkosten. Ein Bildungsgutschein war dabei der von mir ja gar nicht beantragt wurde und vor allem eine ausserordentlich kurze Gültigkeit hatte.
....diese Bildungsgutscheingeschichte möchte ich gern später nochmal aufgreifen weil da scheinbar ein *Gemauschel* vorliegt was man ggf. angehen sollte....

Dann kam die EGV die auch so unglaublich *harmlos* ist (laut Jobcenter), dass mir schon beim Überfliegen übel wurde.
In der EGV ist z.B. eine Passage die lautet, dass ein weiterer Vertrag mit dem MT verpflichtend ist.
ABER....der MT weigerte sich diesen Vertrag überhaupt vorzulegen BEVOR die HE die EGV unterschrieben haben. Das heisst, man sollte sich in der EGV verpflichten weitere Verträge einzuhalten die man nicht mal kennt.
Ich bat mehrfach darum mir diesen Maßnahmevertrag zu geben damit ich überhaupt mal die Inhalte erfahre, aber man weigerte sich strikt.

Dann wollte MT und Jobcenter einen Weg finden wie ich doch noch die EGV unterschreibe. Man bat mir an ich könnte doch Vorschläge machen was zu ändern, vielleicht wäre das Jobcenter ja einverstanden und ich könnte dann unterschreiben. Aber natürlich sollte die EGV diese Maßnahme weiter beinhalten. Ich habe keinen Sinn darin gesehen unwichtiges ändern zu lassen wenn das Wesentliche was nicht in meinem Sinne ist weiterhin in der EGV stehen bleibt.

Dann kam das Thema VA und man wollte mir erklären, dass ein VA ja so viel *böser* ist als eine von mir freiwillig unterschriebene EGV. Dazu musste ich dann einfach was sagen, auch weil ich wollte, dass die anderen Teilnehmer das hören.

Ich sollte bis Montag die EGV unterschreiben sonst könnte mich der MT nicht an der Maßnahme aus rechtlichen Gründen teilnehmen lassen. Also eine angemessene Zeit zum Prüfen (z.B. 1 Woche) ist ausgeschlossen. Jedenfalls könnte ich solange nicht an der Maßnahme teilnehmen. Diese Maßnahme ist übrigens eine sogenannte Nettomaßnahme. Ob diese Art Maßnahme so zulässig ist wäre dann noch eine weitere Sache.

Dann ging es nochmal um den Maßnahmevertrag den man mir nach wie vor nicht aushändigen wollte. Stattdessen wollte man mir erklären, dass der ja so harmlose Inhalte hat, praktisch ausser Hausordnung da ja gar nichts drin steht.
Ich fragte ob da die Datenschutzerklärung auch als Inhalt drin steht und ich das dann wohl nicht unterschreiben würde. Als der MT-Mensch hörte, dass ich eine Datenschutzerklärung nicht unterschreiben würde wars für ihn wohl vorbei. Er sagte, dass sich das dann sowieso erledigt hat und ich das Haus verlassen soll.

Naja, das war jetzt von mir alles noch sehr harmlos geschildert. Wärend dieser Prozedur wurde ich zig Mal aufgefordert die Maßnahme/das Haus zu verlassen (aber ich blieb sitzen). Diese Aufforderung wurde um so energischer je mehr von den anderen Teilnehmern das Gespräch hörten. Ich sagte etliche Male, dass ich ausdrücklich bereit bin an dieser Maßnahme teilzunehmen, jetzt aber nichts unterschreibe. Ich wollte nicht, dass ich rausgeschmissen werde und mir anschliessend Maßnahmeabbruch vorgeworfen wird.
Die vom Jobcenter war dann auch der Meinung ich solle gehen weil wir uns ja so nur noch im Kreis drehen.

Man will mir einen Gesprächstermin schriftlich zuschicken und mit mir nochmal reden (angeblich soll die Teamleiterin noch mit eingebunden werden).
Aber im Grunde gibts da gar nix mehr zu reden. Ich werde nach wie vor keine Verträge unterschreiben, das kann auch die Teamleiterin nichts dran ändern.

So wie es aussieht braucht auch dieser MT unbedingt die Unterschriften und wenn er die nicht bekommt fliegt man raus.

Was mir noch übel aufgestossen ist, dass das was vom MT zu der Maßnahme erklärt wurde (Inhalte) sich überhaupt nicht deckte mit dem was die eigentliche Maßnahmebeschreibung ist (Profiling, Bewerbungstraining, Coatching). Angeblich weiss er davon nix.
Es stimmt nicht mal die Maßnahmedauer überein.

Ich wurde von Jobcenter und MT hingestellt als wäre ich ein Psychopath der weisse Mäuse sieht wenn es um Verträge geht (ist doch alles so harmlos). Sie wissen ja gar nicht was mit mir los ist denn schliesslich habe ich doch früher auch immer die EGV unterschrieben. Dazu kann ich nur sagen.....irgendwann wird auch der Dümmste klug .
Obwohl das Jobcenter weiss, dass ich schon ein paar Jahre keine EGV mehr unterschrieben habe.

Was mich erschütterte war das Verhalten der anderen Teilnehmer. Die haben alle ohne nachzufragen wirklich alles sofort unterschrieben oder ausgefüllt. Ich glaube die sind sich nicht drüber bewusst was genau sie da unterzeichnet haben. Ist sehr sehr schade. Vielleicht haben sie ja gestern wenigstens mitbekommen, dass das wie das Jobcenter und der MT vorgeht gar nicht in Ordnung ist?

Soviel zum bisherigen Verlauf! Nun muss ich abwarten was kommt. Sollte das Jobcenter es versuchen zu sanktionieren werde ich natürlich dagegen klagen.
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 12:52   #31
Elio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2011
Beiträge: 191
Elio
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Hi,


krasse Geschichte aber haste alles richtig gemacht

Ich kenne dieses auch, alle immer schön unterschreiben, und danach meckern die alle, wie sinnlos das ganze ist ...

Aber keiner! hatte damals den Mut was zu unternehmen ( ich schon)

wurde dann raugenommen und hatte Ruhe
Elio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 15:48   #32
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Was mich erschütterte war das Verhalten der anderen Teilnehmer. Die haben alle ohne nachzufragen wirklich alles sofort unterschrieben oder ausgefüllt. Ich glaube die sind sich nicht drüber bewusst was genau sie da unterzeichnet haben. Ist sehr sehr schade. Vielleicht haben sie ja gestern wenigstens mitbekommen, dass das wie das Jobcenter und der MT vorgeht gar nicht in Ordnung ist?


dazu sag ich nur das die einfach dumm sind
menschen die ohne nachzudenken irgentwas abzeichnen haben das auch nicht anders verdiehnt sorry

dashat nix mehr mit angst zu tun
schon allein die EGV wo drin steht das ein vertag abzuschlissen verpflichtent währ ohne diese gesehn zu haben^^

jeder mensch hat schon diverse verträge abgeschlossen
und weiss das man diese vorher liest und dann unterschreibt wenn alles in ordnung ist
aber sowas schon mehr wie dum

aber das ist die mehrheit der deutschen
leider
blind irgentwo rein rennen und am ende heulen
aber soweit super sache von dir
denen mal so richtig die zähne zu zeigen hehe
bin mal gespannt ob da noch was kommt vom JC^^
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 18:46   #33
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

@Elio
Ja, die Situation war nicht gerade das was man angenehm nennt.
Es war eine neue Erfahrung diesen Weg einzuschlagen. Wenn ich nochmal in eine solche Situation kommen sollte weiss ich schon etwas besser was mich erwartet.

Wie das nun ausgehen wird steht ja noch in den Sternen. Aber sollten die versuchen mich zu sanktionieren dann werden im Falle einer Klage auch die ganzen *Schweinereien* die da liefen auf den Tisch gebracht.


@sumse
Naja, viele von den Leuten die sofort alles ohne nachzudenken unterschreiben werden wohl der Meinung sein, dass sie gegen das Jobcenter sowieso nichts ausrichten können.
Oder aber scheuen die Auseinandersetzung. Viele glauben auch, dass sie wenn sie nicht *anecken* beim Jobcenter bessere Karten haben. Meine Erfahrung jedoch ist, dass gerade die Leute die immer alles über sich ergehen lassen haben von einer Sinnlosmaßnahme in die Nächste geschoben wurden (so bekam ich gestern auch wieder mit bei einem der Teilnehmer).

Der Mensch von dem MT hatte behauptet, dass er so welche wie mich schon oft hatte. Nuja, ich weiss ja nicht wie er mich sah. Vermutlich war ich für den einfach nur ein lästiger Querulant.
Ich wage aber zu bezweifeln, dass es sich bei den Personen die er meinte um welche handelte denen es um das Recht der Vertragsfreiheit ging.

Wenn es neues gibt werde ich natürlich hier wieder berichten!
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 18:56   #34
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Zitat von Sealpoint Beitrag anzeigen
Aber sollten die versuchen mich zu sanktionieren dann werden im Falle einer Klage auch die ganzen *Schweinereien* die da liefen auf den Tisch gebracht.
Haste gut gemacht!

Ich glaube aber nicht, daß die dich sanktionieren werden.

Eben weil dann einiges zur Sprache käme, was sicher nicht an die Öffentlichkeit kommen soll.

Wenn du nun einbestellt wirst, gehe bitte am besten mit mehreren Beiständen hin.

Die sollen fleißig Protokoll schreiben.

Ich würde aber gar nicht mit denen reden. Nur einen Satz: "Ich äußere mich dazu nur schriftlich."
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 01:19   #35
maroosha->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.03.2011
Beiträge: 209
maroosha
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Zitat von Sealpoint Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Ich wollte nicht, dass ich rausgeschmissen werde und mir anschliessend Maßnahmeabbruch vorgeworfen wird.
Quatsch!
WEnn die Dich rauswerfen, haben die Deine Maßnahme abgebrochen.
So können sie Dir vorwerfen, daß Du sie abgebrochen hast.
Welche Beweise hast Du denn, daß Du die MAßnahme nicht abgebrochen hast?
Wer ist Zeuge, daß Du rausgeflogen bist?
Auch von denen darfst Du Dich nicht rauswerfen lassen, allenfalls indem Du schriftlich HAusverbot kriegst, oder Dir schriftlich bestätigt wird, daß Du mangels sofortiger Unterschrift nicht teilnehmen kannst an der MN.

Lass Dich außerdem anwaltlich beraten wegen dem Bildungsgutschein.
Ziel: Du willst den Bildungsgutschein selbst verwenden, was man doch wohl darf bei einem Bildungsgutschein??
Das wurde Dir damit ja verwehrt.
Solltest natürlich wissen was Du damit machen würdest.
Dabei noch den vermutete MAuschelei ansprechen und um welchen Umfang es da wohl geht (Anzahl übriger MN-Teilnehmer).
Manch ein Staatsanwalt ist dann vielleicht mal ehrgeizig genug zu ermitteln.
Und vor allem: Du hättest vorgebaut, falls Dir doch Ärger erwächst aus der Sache.
Ich weiß von einem Fall da wird jemandem trotz Unterschriftsverweigerung und der Tatsache daß er nen SChrieb vom MNT gekriegt hat MAßnahmeabbruch vorgeworfen wird.
Und das ist ja auch klar: Wenn solche Sachen Erfolg haben kriegen die bald keinen mehr in diese MAßnahmen gepreßt.
maroosha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 08:17   #36
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

@maroosha

Ich hatte den MT darum gebeten, dass er mir schriftlich gibt, dass ich an der Maßnahme nicht teilnehmen darf.
Aber ebenso wie das Jobcenter oder MT mich nicht dazu zwingen kann etwas schriftlich zu fixieren oder Unterschriften zu leisten, kann auch ich nicht den MT dazu zwingen mir etwas schriftlich zu geben.
Was sollte ich denn tun wenn mir ständig gesagt wird (und das immer energischer), dass ich das Haus verlassen soll weil es privates Eigentum ist? Ich blieb schon sehr lange dennoch sitzen und bewegte mich nicht von der Stelle.

Dass ich rausgeflogen bin haben all die ganzen anderen Teilnehmer mitbekommen. Es waren etwa 15 Personen anwesend.

Es waren in meinem Fall nicht nur ich und Personen vom MT anwesend wo das Jobcenter später nicht weiss was genau lief. Auch der Mitarbeiter des Jobcenters war während des ganzen Gesprächs anwesend und der war ebenfalls der Meinung ich müsse dann gehen (weil der MT das ja so wollte). Dieser Mitarbeiter des Jobcenters will ja auch noch mit mir darüber reden demnächst. Was da nun draus wird steht wie gesagt in den Sternen.
Sollte es tatsächlich so sein, dass das Jobcenter mir Maßnahmeabbruch vorwerfen will und mich sanktionieren dann werde ich abwarten müssen wie das SG entscheidet. Auf jeden Fall kann ich dann in einer Klage die Gelegenheit nutzen und einiges zur Sprache bringen was nicht im Sinne des Jobcenters und MT sein wird.

Diese Maßnahme um die es geht ist eine von der Sorte wo massenhaft HE am laufenden Band mehrfach im Jahr reingepresst werden. Der MT verdient sehr gutes Geld auf diese Weise und das Jobcenter kann so viele HE aus der Statistik drängen. Ich weiss nicht ob die unbedingt wollen, dass ihre Mauschelein zu Tage kommen wegen einer Person die sich quer stellt? Das Jobcenter wird keinerlei Probleme haben sofort den nächsten HE nachzuschieben der artig mitzieht so wie sie es wollen.

Ehrlich gesagt liegt mir die Vorgehensweise des Jobcenters und diese MT viel mehr übel im Magen als eine mögliche Sanktion.
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 09:45   #37
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

@Kiwi

Da hast Du wohl Recht, dass es besser wäre sich dazu nur schriftlich noch zu äussern.
Im Grunde gibt es da ja auch nichts mehr zu reden.

Das Jobcenter wird sich wohl erhoffen, dass sie mich doch noch dazu bewegen können die EGV zu unterschreiben und ich dann eben etwas später an der Maßnahme teilnehme (ist ja ohnehin eine Nettomaßnahme).
Es gibt natürlich keinerlei Unterschriften von mir, egal unter was.

Es wurden ja hier schon Bedenken geäussert (von maroosha), dass mir vom Jobcenter Maßnahmeabbruch vorgeworfen werden könnte weil ich nichts schriftliches habe. Naja, ausschliessen würde ich das natürlich nicht und man muss mit allem rechnen.
Ich habe nun nix schriftliches und ich wurde auch nicht mit der Polizei rausgetragen *schmunzel*. Aber es haben einige Teilnehmer der Maßnahme mitbekommen, dass ich des Hauses verwiesen wurde.
Wäre es möglich im Falle einer Klage, dann wenigstens darauf hinzuweisen, dass einige HE die mit im Raum waren den Rausschmiss auch mitbekommen haben? Prüft sowas dann das SG?
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 10:13   #38
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Zitat:
Wäre es möglich im Falle einer Klage, dann wenigstens darauf hinzuweisen, dass einige HE die mit im Raum waren den Rausschmiss auch mitbekommen haben? Prüft sowas dann das SG?
Das kannst Du mitteilen und der Richter könnte auch dies auch mit viel unverhältnismäßigem Aufwand überprüfen, wird er aber nicht, weil der versuchte Rausschmiss bei seiner Entscheidungsfindung und Begründung kaum eine Rolle spielen wird.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 21:47   #39
Stroganoff
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2009
Beiträge: 540
Stroganoff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Zitat von Sealpoint Beitrag anzeigen
Ich habe nun nix schriftliches und ich wurde auch nicht mit der Polizei rausgetragen *schmunzel*. Aber es haben einige Teilnehmer der Maßnahme mitbekommen, dass ich des Hauses verwiesen wurde.
Ganz ehrlich, ich würde mich an deiner Stelle nicht darauf verlassen, dass die anderen Teilnehmer als Zeugen dafür herhalten würden, dass du des Gebäudes verwiesen wurdest.

Ohne was Schriftliches in der Hand oder zwei Polizisten, die mich mehr oder weniger freundlich nach draußen begleiten, hätte ich das Gebäude nicht verlassen.

Aber warten wir erstmal ab, was die nächsten Tage noch bringen werden.
Stroganoff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 06:26   #40
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

@Stroganoff

Nee, darauf möchte ich mich ja auch nicht verlassen. Es ging mir nur allgemein darum, dass ich vor versammelter Mannschaft rausgeschmissen wurde und es eben nicht im stillen Kämmerlein passierte.

Dass ich die Maßnahme verlassen sollte war dann ja auch der Wunsch des zuständigen Mitarbeiters für diese Maßnahme des Jobcenters.
Sollte es zu einer Sanktion kommen werden eben auch Dinge zu Tage kommen die nicht unbedingt im Sinne des MT und Jobcenters sind. Ich wäre da sehr gespannt wie ein Richter diese Vorgehensweise sieht.

Diese Vorgehensweise von Jobcenter und MT ist auch nur möglich weil die HE nicht wissen, dass das so nicht rechtens ist.
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 06:35   #41
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Kann mir jemand sagen wie wesentlich für meine Situation eine Zuweisung zu dieser Maßnahme ist? Ist sie erforderlich oder nicht unbedingt?

Ich frage weil keine existiert.

Bisher gibt es da nur ein Einladungsschreiben (nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III). Also eigentlich eine Meldeaufforderung (in der Rechtsfolgenbelehrung wird mit 10% Sanktion gedroht). Aber in dieser Einladung wird erwähnt, dass erst die Infoveranstaltung ist und anschliessend an diesem Tag auch der 1. Maßnahmetag ist.

Ich bin der Einladung ja gefolgt. Während dieser Zeit als ich da war, bis hin als ich rausflog ,war noch der Abschnitt der zur Infoveranstaltung gehörte. Ich war also gar nicht mehr dort als nun vermutlich die Maßnahme ansich losging.

Es existiert bisher keine gültige EGV (nicht unterschrieben), keine Zuweisung zu der Maßnahme und auch noch kein VA. Also überhaupt nix schriftliches ausser das Einladungsschreiben.

Mein Gedankengang ist jetzt ob man mir überhaupt ggf. Maßnahmeabbruch vorwerfen kann unter diesen Umständen?
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 07:23   #42
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Warte doch erstmal ab, ob du überhaupt ne Anhörung zu einer Sanktion bekommst. Du hast nicht abgebrochen - so oder so nicht.

Sich zuviel Gedanken machen ist auch nicht gut...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 07:33   #43
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Klasse gemacht. hab schon vermutet, dass die meisten das blind unterschreiben.

Und das Wort Verwaltungsakt hört sich natürlich schlimm an , fast wie Vergewaltigungsakt. Das schockt dann zusätzlich. Gut, dass Du über die Möglichkeiten, die Dir der VA bietet, Bescheid weißt und, wie es verstehe, das auch gesagt hast.

Ich kann mir die ganze Aktion so richtig bildlich vorstellen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 08:54   #44
Sealpoint
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 246
Sealpoint Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Hallo zusammen,

es ist inzwischen einige Zeit vergangen und ich möchte euch kurz neues berichten.

Seit dem Tag an dem ich die Integrationsmaßnahme beginnen sollte und vom Maßnahmeträger des Hauses verwiesen wurde ist in Bezug auf diese Maßnahme nichts weiter passiert.
Mein SB wollte mir ja eigentlich zeitnah nochmal einen Gesprächstermin zuschicken um mit mir nochmal über diese Angelegenheit zu sprechen. Aber es passierte nichts, kein Gesprächstermin, keine Anhörung, keine Sanktion....nix!

Nun vor einigen Tagen hatte ich erst meinen nächsten Meldetermin in dem man mit mir über meine berufliche Situation sprechen wollte.
Zu Beginn des Gesprächs riss der SB nur nochmal ganz kurz die Geschichte bei dem Maßnahmeträger an und erklärte mir, dass er mich nur deshalb nicht mehr eingeladen hatte weil es zu lange gedauert hätte meinerseits alle Verträge (EGV, Vertrag mit dem Maßnahmeträger) erst zu prüfen. Somit wäre eine zeitnahe Teilnahme an der Maßnahme nicht mehr möglich gewesen.
Damit war dann das Thema wohl durch!

Als nächstes hatte der SB aber eine neue *sinnfreie* Maßnahme im Gepäck über die er mit mir sprechen wollte. Es war eine Trainingsmaßnahme der Art welche ich in der Vergangenheit schon mehrmals mitgemacht hatte.
Ich äußerte meine Meinung, dass ich an solcher Maßnahme nicht schon wieder teilnehmen möchte weil sie mich keinesfalls weiterbringt.
Was mich etwas erstaunte war jedoch dann, dass der SB mich plötzlich nicht in die Maßnahme reinzwingen wollte. Der SB sagte, dass er mich dann aus der Liste austrägt und ich keine Einladung für diese Maßnahme erhalten werde. Er wirkte etwas unfreundlich und scheinbar hatte er keine Lust sich mit mir rumzuägern.

Im Anschluss daran bekam ich mal wieder eine neue EGV vorgelegt die ich erstmal mit nach Hause nahm. Der SB teilte mir nur mündlich mit, dass ich sie nächste Woche unterschrieben abgeben soll. Nuja, mit den Inhalten der EGV bin ich nicht einverstanden und werde die EGV so nicht unterschreiben. Da ich aber in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht habe, dass das Jobcenter meine Gegenvorschläge nicht berücksichtigt kann ich mir die Mühe sparen einen Gegenvorschlag einzureichen. Ich warte dann erstmal ab ob ich einen VA zugeschickt bekomme und sehe dann weiter.

Ich wollte euch nur auf dem laufenden halten was meinen Fall angeht.

Grüsse von Sealpoint
Sealpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 12:35   #45
donnabyte->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Ort: Würselen bei Aachen
Beiträge: 3
donnabyte
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Der Tread ist ja schon recht lang und ich habe noch nicht alles gelesen, aber meine Erfahrungen kann ich hier schon einbringen.
Bevor ich in Hartz IV rutschte, war ich zehn Jahre selbständige Unternehmerin und auch heute versuche ich mir eine neue Existenz mit Werbedienstleistungen aufzubauen.
Nun zur Sache:
Seit die ARGEn ihren Job nicht mehr schaffen, delegieren sie immer mehr Eingliederungsmaßnahmen, Schulungen und Bewerbungstrainings an Dritte. Das ist inzwischen ein lukratives Geschäft und ein Haifischbecken. Nach Qualifikation wird selten gefragt oder die Augen verschlossen. Fakt ist, das ein großer Teil dieser externen Anbieter nur "Jodeldiplome" an die ARGEn verkaufen. Wertlose und zu nichts qualifizierte Beschäftigungstherapie. Selbst meine Bewerbungsunterlagen werden dort als vorbildliche Bewerbung rumgezeigt...

Mich wollte man auch im vorletzten Jahr wieder mal "unterbringen". Schon dem FM habe ich gesagt, dass ich sowas eher als Dozentin besuchen könnte, jedoch nicht als Teilnehmerin. Dennoch wurde ich stur dorthin geschickt. Sehr interessiert ließ ich mir die verschiedenen Abteilungen dieser Ausbildungsstätte zeigen. Meine "künftige Abteilung" war ein stickiges Klassenzimmer in dem dichtgedrängt die Leute ratlos versuchten WORD zu erlernen und einen Text zu setzen, dabei bin ich ausgebildete Mediengestalterin die fit ist in Quark-X-Press (Layoutprogramm) und Bildbearbeitung. Somit ging ich einen Tag später zu meinem Psychologen und wurde (häppchenweise) für ein Jahr krank geschrieben. Die Schule sah mich nur alle vier Wochen mit dem gelben Schein. Irgendwann wollten sie dann nicht mehr, mein FM hatte mich wohl abgemeldet. Manchmal dauert es etwas länger, aber dann begreift auch ein FM in der ARGE.
donnabyte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:44   #46
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Integrationsmaßnahme

Hey.Bin gerade in einer ähnlichen Massnahme wie du,allerdings für 6 Monate.Bewerbung und ich soll von denen in Arbeit vermittelt werden. Die EGV habe ich leider unterschrieben.Weiteres werde ich nicht unterschreiben.Ich vermute das der dafür notwendige Datenaustausch nur auf freiwilliger Basis herbeigeführt werden kann oder die Uninformierten unterschreiben eben einfach alles.In den Unterlagen die ich mir zur Prüfung mitgenommen habe wird das alles sehr verklausuliert dargestellt.Die Einwilligung zur Überlassung meiner Arbeitskraft wird in den "Fall" konstruiert "das während der Massnahme der Massnahmeträger wechselt".Wirklich sehr kreativ. Grüsse
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
integrationsmaßnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe bei "Mobbing" in Integrationsmaßnahme? alpha Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 04.07.2012 21:13
Integrationsmaßnahme BBZ per EGV Workless Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 18.10.2008 17:35
integrationsmaßnahme ole Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 18.12.2007 23:55


Es ist jetzt 17:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland