Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehmen?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2017, 18:34   #26
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

@DonOs Vielen Dank!
Allerdings weiß ich den Namen des Mitarbeiters nicht mehr. O.o
Ich hoffe dass es nicht allzu schlimm ist.
Wie sollte ich somit die Person nennen? MT-Mitarbeiter? Oder doch lieber Mitarbeiter der Maßnahme XXX ???
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 18:44   #27
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.759
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Allerdings weiß ich den Namen des Mitarbeiters nicht mehr.
Mit das erste was man fragt: "Sie sind nochmal Herr?, zum Mitschreiben bitte". Das Ganze dann notieren. Du hast etwas für später und dein gegenüber weiß auch gleich Bescheid. Aber der Herr hat sich nicht nochmal vorgestellt als du in das Zimmer gegangen bist? Manieren sind das.

Nennste ihn halt Mitarbeiter. Bei Gerichtsschreiben gegen das Amt sind das bei mir immer SB xyz, kein Herr oder von und zu davor. Das Amt nennt mich da ja auch nur Kd. xyz, also Kunde xyz.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 18:53   #28
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard

Zitat:
Aber der Herr hat sich nicht nochmal vorgestellt als du in das Zimmer gegangen bist und man sich begrüßt hatte?
Nein, hat er nicht. Auch gab er mir nicht die Hand, da er zu mir meinte dass ich mir einen Stuhl holen soll der irgendwo dahinten steht.

Ich danke dir für deine neuformulierung. ich habe deinen text jetzt so im großen und ganzen kopiert, den Namen des Trägers reingeschrieben, den "Herrn" MITARBEITER genannt und noch eins-zwei kleine Sachen umformuliert bzw. nicht mit eingefügt, da der Mitarbeiter am Anfang mir die Dokumente nicht in einem rauen Ton gegeben hat, sondern ganz normal mi auf den Tisch gelegt hatte, erst wo ich meinte dass ich die Verträge (Laut ihm wären es keine Verträge) nicht sofort hier und jetzt unterschreiben könne und sie mitnehmen würde wurde er so "Aggro".

Zitat:
Eingabe: Infoveranstaltung 17.05.2017 Träger xyz Herrn Freundlich
Antrag: Auskunfts- und Beratungspflicht gemäß §§ 14 + 15 SGB I
Muss ich das ganz oben in den Briefkopf schreiben oder wo gehört das hin und was soll der Satz: ,,Eingabe: Infoveranstaltung 17.05.2017 Träger xyz Herrn Freundlich" sein?

Auch wollte ich einmal Fragen was es mit dem Datenschutzbeauftragten auf sich hat der hier immer wieder im Forum erwähnt wird. Muss man ihm etwas zukommen lassen und wenn ja, was? Den Brief den ich an das JC sende? Oder muss ich für den Datenschutzbeauftragten einen neuen Brief anfertigen?

Und noch eine Frage:
Bis wann sollte ich den Brief losgeschickt haben und WOHIN!? An meinen SB, an das zuständige JC ohne eine genannte direktperson oder sollte ich das ganze nach Nürnberg senden? Wenn ja, an welche Adresse?

Kenne mich damit noch überhaupt nicht aus.

Geändert von Curt The Cat (17.05.2017 um 19:15 Uhr)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 19:02   #29
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.759
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
...am Anfang mir die Dokumente nicht in einem rauen Ton
Aber zum Schluß war der Ton Rau, daß meinte ich mit dick auftragen. Was meist du was der Mitarbeiter alles über dich auslassen wird.

Zitat:
Muss ich das ganz oben in den Briefkopf
Das ist der Betreff. Eingabe = Anliegen/Beschwerde.

Das mit dem Datenschutzbeauftragten ist nur ein Tipp, mußt du nicht machen. Dazu einfach die Kopie dem Datenschützer anbei legen und so kurz formulieren was du möchtest. Wenn du deine Beschwerde (Eingabe) zeitnah zu dem heutigen Termin dem Amt übersendest, unterstreicht das meiner Meinung nach 2 Sachen. Du läßt dir einerseits nichts gefallen und wie Pixelschieberin meinte:
Zitat:
"Da sich der Träger über dich beschweren wird, solltest du VOR Anhörung zur Sanktion aktiv geworden sein. Damit es nicht wie Rechtfertigung und Dumm-Rausred wirkt".
Aber warte ruhig nochmal ein wenig ab, vielleicht melden sich andere zeitnah mit Vorschlägen/Verbesserungen

Forum Tipp: Benutze doch nächste Mal die "Ändern" Funktion direkt bei deinem geschriebenen. Man hat eine Stunde lang Zeit zu editieren. Moderatoren sehen nicht gerne Doppel Posts binnen Minuten.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 19:20   #30
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Ich würde gerne die Teils-Teils Schiene Fahren. Damit meine ich dass deine Formulierung schon wirklich super ist und ich viel aus diesem Text kopieren kann, aber ganz so trocken kann ich es einfach nicht schreiben.
ich würde die *Trometionale* Schiene fahren.
Mich würde es mal interessieren wie es andere User sehen. Eher auf ganz trocken dem ganzen entgegentreten, etwas emotionaler wirken oder die Teils-Teils Schiene fahren.

ich würde den Brief gerne morgen abschicken, sodass der Brief am Freitag spätestens beim SB ist.
Aber nochmal die Frage:
Wohin soll ich den Brief senden?
- Sachbearbeiter? (Der mir die Maßnahme ja sofort beim aller ersten JC Termin ins Gesicht gedrückt hat)
- Jobcenter?
- Oder das ganze nach Nürnberg senden?

Nachtrag:

Was ist eigentlich mit diesem Text:

Zitat:
Bitte tragen Sie dafür Sorge, daß mir zu zeichnenden Unterlagen im vollen Umfang zur Einsicht/Prüfung vom Träger Mikro-Partner ausgehändigt werden. Teilen Sie mir bitte zeitnah mit, wie weiter zu verfahren sei.
Wieso sollte ich um diese Verträge bitten wenn ich 1. Dort eh nicht mehr hingehen möchte und 2. Wenn die mich doch im Endeffekt einfach rausgeschmissen habe.

Geändert von User17 (17.05.2017 um 19:54 Uhr)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 20:08   #31
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.759
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Wieso sollte ich um diese Verträge bitten wenn ich 1. Dort eh nicht mehr hingehen möchte und 2. Wenn die mich doch im Endeffekt einfach rausgeschmissen habe


Natürlich "möchtest" du vollumfänglich deiner Mitwirkungspflicht nachkommen, mitwirken und an der Maßnahme teilnehmen. Konstruiere dir keine Sanktionsfalle. Zum anderen brauchst du doch die Verträge, laut Aussage des Trägers. Man muß doch wissen, was dort drin steht. Ich würde am 22.05. dort aufschlagen um deine Mitwirkung zu zeigen, zudem hast du ja eine Zuweisung für den 22.05.? Die haben dich des Hauses verwiesen aber laut Zuweisung mußt du da sein. Schmeißt man dich wieder raus, kann man daraus mehr machen, als wenn du dort nicht hingehen würdest. Natürlich wird an diesem Tage nichts unterschrieben, du nimmst die Papers mit, selbe Spiel von vorn.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 20:17   #32
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Die haben dich des Hauses verwiesen aber laut Zuweisung mußt du da sein. Schmeißt man dich wieder raus, kann man daraus mehr machen, als wenn du dort nicht hingehen würdest. Natürlich wird an diesem Tage nichts unterschrieben, du nimmst die Papers mit, selbe Spiel von vorn.

Kann ich in dem Brief zu guterletzt nicht folgendes schreiben:
,,Für Verzögerungen bis zur Klärung bin ich nicht verantwortlich!"
Da ich ja des Hauses verwiesen wurde und man die Maßnahme für beendet erklärte, hätte ich gar kein Recht mehr mich dort aufzuhalten.
Vielleicht sollte ich dies so niederschreiben? Denn am Montag habe ich zur Mittagszeit eh einen Artzttermin. Also.....

ACHJA:

Muss ich in den Brief auch meine JC-Kundennummer mit eintragen etc.? ja oder? Sonst Wissen die wahrscheinlich gar nicht mehr ich bin.....
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 20:27   #33
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.759
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Kann ich in dem Brief zu guterletzt nicht folgendes schreiben
Du kannst tun und lassen was du möchtest, die Foren-Mitstreiter können nur Tipps geben.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 20:31   #34
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Hättest du DonOs oder ein anderer User evt. einen Tipp für mich wohin ich das ganze schicken soll?
Ich dachte mir ich gebe es dem Jobcenter an der Theke, aber was soll ich denen sagen?
Und kommt dann nur der Name und die Adresse vom zuständigen JC auf den Brief?
Bin gerade etwas verwirrt.

Nachtrag:

Ich besitze Zuhause keinen Drucker und in der Nähe ist nun auch nicht wirklich ein Copy-Shop.
Kann ich den Brief auch erst Freitag/Montag losschicken bzw. ihn persönlich beim Jobcenter abgeben?
Auf was muss ich denn achten wenn ich beim Jobcenter den Brief abgebe?
Soll ich da auf irgendwas achten was die mir aushändigen müssten!?

Geändert von User17 (17.05.2017 um 20:50 Uhr)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 21:33   #35
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.606
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat von User17 Beitrag anzeigen
[...]Wieso sollte ich um diese Verträge bitten wenn ich 1. Dort eh nicht mehr hingehen möchte und 2. Wenn die mich doch im Endeffekt einfach rausgeschmissen habe.
Schalt mal den Kampf-Modus an.
Das machst du, weil du dem SB eine Aufgabe geben willst, die er höchstwahrscheinlich nicht erledigen kann.
Du stellst dich jetzt mal gaaaaaaaanz dooooooooooooof.
Hör auch endlich auf, irgendwelche Vermutungen anzustellen!
Hör auf, dir Gedanken zu machen und für den SB die Probleme lösen zu wollen, der dir den Mist eingebrockt hat.
Laß ihn die Arbeit erledigen, für die er bezahlt wird.

Wir halten fest:
DU hast den Vertrag nicht zur Prüfung ausgehändigt bekommen. Im Gegenteil, du wurdest unverschämt rüde behandelt und des Hauses verwiesen, wenn du nicht sofort unterschreibst, was keiner auf die Schnelle erfassen, geschweige die Tragweite der Unterschrift überblicken kann.

Soll sich SB doch drum kümmern. Wenn er will, daß du dir den Hintern dort breit sitzen sollst.
Daß der das ebenfalls nicht gebacken bekommen wird, weil er sehr genau weiß, wie der Hase läuft, nimmst du innerlich grinsend in Kauf.
Baue freundlich-doof lächelnd Zwickmühlen auf, die DER lösen soll.

Warum haust ihm nicht einfach "leckomio" um die Ohren?
Ab jetzt textest du nicht für dich und den SB - sondern für den worst case - der Anrufung des Sozialgerichts.
Und der SB weiß an Hand deiner Ausführungen, daß die Korrespondenz dort landen wird, sollte er dich sanktionieren wollen.

Merk dir gut - eins können RA und Richter gar nicht leiden:
Emo-Geschwafel.
Es interessiert dort nicht, ob du traurig warst weil der verfressene Hamster deiner Freundin an einer Paranuß erstickt ist.

Für die ist das eine simple Rechenaufgabe.
Gegeben - gesucht.
Und "gegeben" soll so schnell wie möglich im Text zu finden sein.

Was mir zu den bisherigen Texten auffiel:
NIEMALS Versprechungen machen, die hinterher nicht eingehalten werden sollen oder können.
Wie zum Bleistift: Vertrag wollte ich unterschrieben am dd.mm.yy mitbringen.
Geht's noch?!
Dann kannste auch gleich - ohne zu lesen - unterschreiben!
Was mir zum Stolperstein werden kann - weg lassen. Klappe halten. Sich nicht zu viel erklären wollen.
Das ist kein Frisör sondern - wie sich herausgestellt hat - ein Gegner.

Lies erst noch mal die ganzen Links von AnonNemo durch, ehe wir hier alles zum hundertsten Mal wiederkäuen.

Briefversand allein reicht m. E. nicht, um im Ernstfall belegen, daß deine Ausführungen im JC angelandet sind.
Für sowas nehme ich Methode "doppelt gemoppelt".

Tipp:
Du solltest dir ein paar Basics rein helfen, z. B., welche Form ein offizielles Schreiben haben sollte.
Das ist nicht nur hilfreich im Dunstkreis des JC.
Wo steht die Adresse, wo das Datum, wie wird der Betreff formuliert.
Wenn du das nicht kannst, bekommst du gleich die nächste Maßnahme aufs Auge gedrückt.
(Und die dann zu Recht)

Wen du anschreiben sollst?
WER hat dir denn die schicke Maßnahme aufs Auge gedrückt?
Wer ist dein derzeitiger SB?
Den schreibst du an und machst ihm Arbeit, die er so schnell nicht vergessen soll.
Eine Beschwerde ans Kundenreaktionsmanagement würde ich mir für weitere Schüsse aufheben.

Mach dir erst mal Stichpunkte.
Formulieren kannste dann drumrum.
- Am dd.mm.yy bin ich weisungsgemäß beim Träger SoUndSo aufgeschlagen.
- Der Träger-Mitarbeiter, der im Übrigen zivilisierte Umgangsformen vermissen ließ, wies mich an, daß ich am selben Tag und vor Ort zu unterschreiben habe. Andrerseits hätte ich sofort das Haus zu verlassen.
Begriffe wie Maßnahmebeginn und -abbruch tät ich NIE in den Mund nehmen.
Nicht, daß mir ein Strick aus einem Abbruch gedreht wird, der gar keiner ist.

- Meiner mehrfach vorgetragenen Bitte auf Herausgabe der Vertragsbestandteile wurde nicht statt gegeben.
Im Gegenteil, mir wurden die Dokumente, die ich bereits in den Händen hielt, rüde entrissen.
Dabei wurde ich in einer Art und Weise angegangen, an die ich mich nicht zu gewöhnen gedenke.
- Der Träger XYZ demonstrierte somit ein höchst unseriöses Geschäftsgebaren, das einer Überprüfung durch den Auftraggeber - dem JC - bedarf.
Das wird natürlich nie passieren. Zur Schau getragene Arglosigkeit wird zur schicken kleinen Zwickmühle.
- Sowas ist mir noch nie passiert, ich weiß mir keinen Rat, wie damit umzugehen ist. Bambi-Effekt für den Richter einbauen.
- Bitte veranlassen Sie, daß mir sämtliche zu zeichnenden Unterlagen zugestellt werden,
Nochmal setze ich mich derartigen Methoden nicht aus - um womöglich erneut unverrichteter Dinge des Hauses verwiesen zu werden?
- Es ist kein ungewöhnliches Begehren, Verträge, die man unterschreiben soll, auch zu erhalten.
Wie sonst soll ich in die Lage versetzt werden, mich mit dem Rechtsbeistand meines Vertrauens zu beraten und um entscheiden zu können, ob sie von mir gezeichnet werden.
Manchmal möchte ich Mäuschen sein, wenn sich solche Zeilen beim SB durchs verkrustete Hirn ätzen und dann sacken.
Selbstverständlich wissen alle Beteiligten, daß genau DAS dir nicht ermöglicht werden sollte.
Nur - darf das von der Drückerbande keiner laut sagen.


Bitte berücksichtigen Sie die Kritik um die unhaltbaren Zustände bei Träger XXX und teilen Sie mir mit, wie ich mich in dieser Angelegenheit verhalten soll.
Dabei verweise ich höflich auf Ihre Beratungs- und Auskunftspflicht.
Mit solch wenig vertrauenerweckende Methoden habe ich nämlich keinerlei Erfahrung.
Hinzunehmende Verzögerungen habe ich in dieser Angelegenheit ebenfalls nicht zu vertreten.

MfG
Das Wehr-Bambi

Fahrtkostenantrag als Anlage.

Ziel der Übung:
Du hast alles dir Mögliche angeleiert.
Laß den SB mit seinen Amigos im Regen stehen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)

Geändert von Pixelschieberin (17.05.2017 um 22:31 Uhr) Grund: Fehlerteufelchen....
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 22:00   #36
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Daumen hoch AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
@Pixelschieberin
Ich danke dir vielmals für deine Textbausteine. Der ganze Brief wirkt wie ich finde nun viel direkter und einfach passender.
Ich habe den Brief dank dir/euch nun komplett fertig und werde ihn dann gleich am Freitag dem Jobcenter persönlich übergeben aber den Brief dennoch per Post an meinen Sachbearbeiter ebenfalls am Freitag zusenden!
DANKESCHÖN!

Ich melde mich umgehend wenn ich eine Antwort oder ähnliches erhalte!
Natürlich wäre es für mich wirklich toll wenn ich in den nächsten Wochen endlich einen Job finde, damit das Jobcenter mich nicht mehr mit solchen Maßnahmen belästigen kann.

Aber erstmal Vielen Dank für die ganze Hilfe!

Geändert von User17 (17.05.2017 um 22:41 Uhr)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 01:51   #37
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Hi Leute.

Ich melde mich nochmal kurz da ich noch Zwei kleine Fragen habe.
Es geht um meine leider unterschriebene EGV vor einigen Wochen und um einen womöglichen neuen Termin beim JC.

Zur EGV:
Auf der Ersten Seite bei Gültigkeit steht da: Gültig bis auf weiteres. Was bedeutet das?
Selbst wenn die Maßnahme nun wie es wahrscheinlich der Fall sein wird komplett beendet ist, in wie weit ist die EGV dann allerdings noch gültig?

Das bringt mich gleich zu meiner Zweiten Frage.
Wie Verhalte ich mich sollte ich vom JC wieder eingeladen werden?
In wie weit muss ich vor Ort Stellung beziehen zu der Sachlage mit der Maßnahme. Muss ich dort überhaupt darüber sprechen oder wird nur noch schriftlich verkehrt?
Eine neue EGV unterschreibe ich diesmal natürlich nicht sofort, aber bleibt die alte dann nicht aktiv oder wie sieht es damit aus?

Vielleicht hat ja jemand einige Antworten/Ideen etc. die mir vielleicht weiterhelfen.
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 09:29   #38
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Ich wollte euch mal den aktuellen Stand der Dinge nennen:

Ich habe heute einen Brief erhalten bezüglich einer Bestätigung das mein Schreiben beim JC angekommen ist und nun weitergeleitet wurde.
Mehr stand im Schreiben nicht.
Somit warte ich nun auf weitere Schriftstücke vom JC etc.
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 10:07   #39
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 129
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Vielleicht haben die anderen dir schon weiter geholfen und du brauchst diese Tips im Anhang nicht.

Kannst ja mal schauen ob du was passendes findest.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Maßnahme Vertrag nicht unterschreiben.pdf (162,4 KB, 46x aufgerufen)
Dateityp: pdf SG-Ulm-Keine-Unterschrift-beim-MAT_11.2009.pdf (3,30 MB, 22x aufgerufen)
Dateityp: pdf Antrag Löschung nicht erforderlicher Daten.pdf (5,9 KB, 36x aufgerufen)
Dateityp: pdf Sinnlosmaßnahme Abwehren.pdf (102,6 KB, 46x aufgerufen)
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 22:57   #40
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.606
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Wie ging die Geschichte nun weiter?
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 13:16   #41
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Beitrag AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

@Pixelschieberin
Hallo. :-)
Was für ein Zufall.
Ich wollte heute mal den Stand der Dinge so niederschreiben und etwas Fragen. :D

Also der momentane Stand ist das ich lediglich einen Brief vom JC erhalten habe mit der Eingangsbestätigung meines Schreibens. Mehr nicht!
Es sind nun schon knapp 4 Wochen wo das JC den Brief erhalten hat.
Darf ich Fragen ob es normal ist dass das JC so lange braucht und ob es eher positiv oder eher negativ ist das sie sich nicht melden? Für mich im Moment ist es sehr positiv, da ich endlich etwas entspannen kann.
Aber es kann auch sein dass das Schreiben was ich dank euch und ganz besonders dank @Pixelschieberin los geschickt habe richtig gesessen hat.
Aber sollte ich mich darauf ausruhen oder mich vorbereiten? Und wenn ja, wie wo was?
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 17:14   #42
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.606
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat von User17 Beitrag anzeigen
[...] Darf ich Fragen ob es normal ist dass das JC so lange braucht und ob es eher positiv oder eher negativ ist [...]
Guck mal in deine eigene Glaskugel, meine ist zur Reparatur.
Zitat von User17 Beitrag anzeigen
[...] Aber sollte ich mich darauf ausruhen oder mich vorbereiten? [...]
Mehr als
"Kommt Zeit, kommt Antwort vom JC... Und wenn nicht - auch gut."
ließ sich aus dem Foren-Orakel nicht herauskitzeln.

Halte dich an den Rat aus Post #35:
Zitat:
Hör auch endlich auf, irgendwelche Vermutungen anzustellen!
Du hast getan, was dir möglich ist.
Ich hatte die Situation, daß der mir zuallererst angediente Träger zu üblichen Bürozeiten unter der angegebenen Nummer nicht erreichbar war.
Damals kannte ich die ganzen Spielchen noch nicht und habe ganz normal darauf reagiert:
SB wurde der Umstand via Fax mitgeteilt - und - erhielt im selben Zug den Auftrag, dafür Sorge zu tragen, daß sich der Träger wenigstens zwecks Terminabsprache zur Verfügung stellen möge.
Mir sei es zu den unterschiedlichsten Zeiten nicht gelungen.
Von dieser Maßnahme hörte ich nie wieder.

Hebe dir Korrespondenz und dein detailliertes Gedächtnisprotokoll gut auf!
Bis zu 6 Monaten darf ein "Verstoß" sanktioniert werden.
Mit deinem Beschwerde-Schreiben dürfte es schwer fallen, die auch durchzusetzen.
Besonders wenn Bürger fragen und das Amt nicht antwortet.
Aber - im Zusammenhang mit dem JC kann gar nicht dumm genug gedacht werden...
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 20:32   #43
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Ich danke dir mal wieder sehr @Pixelschreiberin für deinen Beitrag. :-)
Bisher hält das JC weiterhin seine Füße still, für wie lange steht wahrscheinlich in den Sternen aber ich lasse mich auf keinen Fall verrückt machen.
Da hast du Recht, ich habe was mir möglich ist getan.
Ich bewerbe mich bezüglich "Bemühungen" einfach normal weiter um ggfs. nach einigen Monaten dem JC darlegen zu können dass ich nicht untätig gewesen bin und sonst kümmere ich mich weiterhin um die Verbesserung meiner Gesundheitlichen Situation.

Sollte sich etwas Tun/Verändern werde ich dir/euch gleich bescheid geben.

Vielen Lieben Dank!
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 13:25   #44
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Beitrag AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

So, ich melde mich nun einmal wieder da sich das JC nun bei mir gemeldet hat.
Konkret:
Das JC bzw. mein Sachbearbeiter hat mich nun zu einem neuen Gespräch eingeladen. Er möchte mit mir über meine berufliche Situation usw. sprechen.

Meine Frage an euch ist nun: Was "könnte" mich erwarten und wie sollte ich mich am Besten Verhalten und worauf sollte ich mich vorbereiten? Gerade bezüglich dem Thema mit dem MT und meinem Schreiben.

Da sich das JC nun bei mir gemeldet hat und sie mich wieder belästigen müssen, werde ich nun auch endlich den *Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (- Nach - § 84 Abs. 2 SGB X) dem JC zusenden.
Soweit richtig?

Geändert von User17 (27.06.2017 um 13:48 Uhr)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 11:25   #45
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Beitrag AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Hi Leute. :-)

Anscheint hat den Post noch keiner von meinen Lieben Helfern gelesen oder ich habe die Fragen falsch und/oder nicht ausführlich gestellt.
Also hier nochmal mein neuer Post mit anderer Formulierung.

Ich habe jetzt eine Einladung vom Jobcenter erhalten - Wie reagiere ich beim Gespräch richtig?

Frage1:
Der SB hat mir noch keine Antwort auf mein Schreiben bezüglich dem Termin beim MT gegeben.
Muss ich es so hinnehmen dass der SB mir dann wahrscheinlich vor Ort eine Antwort auf mein Schreiben gibt oder brauche ich darauf gar nicht eingehen?

Frage2:
In meiner Unterschriebenen EGV steht - Gültig bis auf: Weiteres.
Wenn der SB mir eine neue Maßnahme aufs Auge drücken möchte, gilt doch die Erste EGV nicht mehr wo der alte MT drin stand?
(Die Neue EGV werde ich natürlich nicht unterschreiben - Sollte ich eine erhalten und natürlich werde ich dem SB mitteilen dass ich die Unterlagen mit nachhause nehmen möchte um sie von einem Rechtsbeistand meines Vertrauens überprüfen zu lassen?)

Frage3:
Muss ich etwas wichtiges vor dem Gespräch beachten? Damit meine ich, soll ich irgendwas wichtiges mit nehmen an Unterlagen? Das Gedächtnisprotokoll vielleicht oder halt das Schreiben an das JC bzw. an den SB?
(Auf ein Kreuzverhör werde ich mich dort eh nicht einlassen und bei Fragen auf mein Schreiben verweisen - Richtig so?)

Ich würde mich natürlich wieder über Antworten freuen und Wünsche euch ein angenehmes und ruhiges Wochenende. :-)
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 16:52   #46
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.759
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Wenn der SB mir eine neue Maßnahme aufs Auge drücken möchte, gilt doch die Erste EGV nicht mehr wo der alte MT drin stand?
Der SB kann auch einfach eine Zuweisung für eine Maßnahme raus geben. Meiner Meinung nach braucht es da keine neue EGV.

Zitat:
Die Neue EGV werde ich natürlich nicht unterschreiben - Sollte ich eine erhalten und natürlich werde ich dem SB mitteilen dass ich die Unterlagen mit nachhause nehmen möchte um sie von einem Rechtsbeistand meines Vertrauens überprüfen zu lassen?
Das wird so 10-14 Tage dauern mit dem prüfen.

Via Post würde ich das dann nicht einreichen, wenn SB etwas möchte, soll man einladen.

Zitat:
Muss ich etwas wichtiges vor dem Gespräch beachten? Damit meine ich, soll ich irgendwas wichtiges mit nehmen
Eine Portion Humor mitnehmen um das ganze ertragen zu können. Ein Block und Stift würde ich mitnehmen für das Protokoll.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 17:03   #47
Mmepepper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Zitat:
Eine Portion Humor mitnehmen um das ganze ertragen zu können. Ein Block und Stift würde ich mitnehmen für das Protokoll.
und ergänzend den Beistand nicht vergessen und vorher natürlich noch Fahrtkosten beantragen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 17:32   #48
User17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2017
Beiträge: 95
User17
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Danke euch! :-)
Ich hätte da noch einige Fragen die nun aber aufkommen:

Wie sieht es denn dann mit der Zuweisung aus? Muss ich dann dort hingehen oder wie kann man das dann abwehren?

Wenn ich die EGV zum Prüfen mit Nachhause nehme. Was dann? Euch diese EGV zeigen, 14 Tage warten und dann Nicht unterschrieben an ihn zurückschicken oder ihm einfach persönlich zurückgeben oder wie?

Ein Beistand habe ich nicht und wäre es Klug den Termin nächste Woche erstmal nicht wahrzunehmen und lieber den Fahtkostenantrag zu stellen?
Würde das gehen? Dann verstreichen nochmal Minimum 2 Wochen. Das wäre klasse! :D
User17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2017, 09:44   #49
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 129
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Der Zuweisung musst du folge leisten. Du kannst dieser aber wiedersprechen. Aber solange darüber nicht entschieden ist musst du zur Maßnahme gehen.

Wenn du eine neue EGV bekommst mitnehmen zum prüfen und hier einstellen. Wenn das JC nicht so lang warten will oder kann bekommst du die EGV als Verwaltungsakt gegen den man dann Widerspruch einlegen kann. Was bei einer normalen EGV nicht möglich ist.

Zum Termin würde ich gehen. Was dort passiert muss du auf dich zukommen lassen.
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2017, 10:02   #50
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 129
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Was kann ich gegen ein, nach meiner Ansicht, sinnloses Bewerbungstraining unternehme

Ich habe mir deinen Fall nochmal in Ruhe durchgelesen, da ich vor drei Jahren ähnliches am eigenem Leib erlebt habe.

Ich stell dir mein Schreiben mit dem ich die Sanktion abwehren konnte zur Verfügung.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
teilnahmevertrag.jpg  

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Träger will ohne Unterschrift nicht mit mir zusammenarbeiten.pdf (55,8 KB, 41x aufgerufen)
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgrund meiner Gesundheit kann ich meiner Eingliedeurngsvereinarung nicht nachkommen cygnusalfa Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 07.09.2014 17:19
Was kann ich gegen den RA unternehmen? Prionese Beratungshilfeanträge, Prozesskostenhilfe... 13 26.06.2014 19:03
Ein sinnloses Bewerbertraining nach dem anderen?? Nedax Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 01.12.2012 12:36
Krankmeldung gegen Bewerbungstraining Yuli Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 15.09.2012 19:57
Was blüht mir wenn ich ein sinnloses 8 Wochen Bewerbungstraining nicht antrete. Chris44 ALG I 2 24.04.2010 12:08


Es ist jetzt 03:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland