Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2011, 22:30   #126
Planlos69->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 61
Planlos69
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hat man hingegen keine EGV unterschrieben, sondern einen EGV als VA bekommen, dann
Darf ich als "Planloser" fragen was du damit meinst ? Wenn man eine EGV als VA hat dann muss man an keinerlei Massnahme teilnehmen ? bzw. die können einen dann nie in sowas stecken ? Irgendeine möglichkeit müssen die doch haben weil so wie ich es rauslese müsste man als Hartzler ganz leicht dazu kommen das man nie wo teilnehmen muss ?
Planlos69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 22:40   #127
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Planlos69 Beitrag anzeigen
Darf ich als "Planloser" fragen was du damit meinst ? Wenn man eine EGV als VA hat dann muss man an keinerlei Massnahme teilnehmen ? bzw. die können einen dann nie in sowas stecken ? Irgendeine möglichkeit müssen die doch haben weil so wie ich es rauslese müsste man als Hartzler ganz leicht dazu kommen das man nie wo teilnehmen muss ?

es kann dir hier natürlich niemand eine 100%ig wasserdichte vorgehensweise aufzeigen denn die schweineband sanktioniert bei langeweile auch gerne mal unrechtmässig. ich verliere hier gerne mal den überblick über die standpunkte der jeweiligen forenmitglieder aber ich nehme mal an es geht um die nichtsanktionierbarkeit von va´s und die nichtsanktionierbarkeit bei nichterscheinen zu terminen bei maßnahmeträgern ausserhalb der geschäfträume der argen, wobei das hier teilweise umstritten ist.
im zweifelsfall obliegt die letzte entscheidung dir.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 22:40   #128
Planlos69->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 61
Planlos69
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Planlos69 Beitrag anzeigen
Darf ich als "Planloser" fragen was du damit meinst ? Wenn man eine EGV als VA hat dann muss man an keinerlei Massnahme teilnehmen ? bzw. die können einen dann nie in sowas stecken ? Irgendeine möglichkeit müssen die doch haben weil so wie ich es rauslese müsste man als Hartzler ganz leicht dazu kommen das man nie wo teilnehmen muss ?

Verdammt wie editiert man hier ???

Weil selbst wenn man in der EGV hat das man verbindlich bei einer Massnahme teilnimmt - man kann dann anscheinend immer noch direkt dort beim Träger keinen Vertrag unterschreiben weil man nur der ARGE verpflichtet ist ? Selbst wenn man in der EGV extra diese Massnahme drinnen hat und unterschrieben hat ? Weil ohne Vertrag beim Trägerkriegen die ja kein Geld und schicken einen selber heim? Das nimmt die ARGE doch so nie einfach hin ???
Planlos69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 22:51   #129
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

du hast dir die antwort ja schon selber gegeben. aber wenn du alles gelesen hast weisst du auch das es nicht unbedingt auch so funktionieren muss. das thema ist immer noch am "erforschen"
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 00:00   #130
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen



Zitat von Planlos69 Beitrag anzeigen
Das nimmt die ARGE doch so nie einfach hin ???
Tja, mit der mußt Du Dich wohl oder übel noch auseinander setzen.

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
du hast dir die antwort ja schon selber gegeben. aber wenn du alles gelesen hast weisst du auch das es nicht unbedingt auch so funktionieren muss. das thema ist immer noch am "erforschen"
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 00:13   #131
Planlos69->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 61
Planlos69
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
du hast dir die antwort ja schon selber gegeben. aber wenn du alles gelesen hast weisst du auch das es nicht unbedingt auch so funktionieren muss. das thema ist immer noch am "erforschen"
Hm, damitm einst du das dieses noch nicht ganz klar ist ? Oder ?

Das manche Arge so oder so reagiert ? Oder eher das alle ARGEN dann sauer werden aber noch nicht klar ist was vor Gericht mal dazu rauskommt ?
Planlos69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 07:16   #132
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Planlos69 Beitrag anzeigen
Das nimmt die ARGE doch so nie einfach hin ???
Das ist eben immer die Frage... ob man für sein Recht kämpfen will oder nicht.

Ich laß mich zu keiner Unterschrift hier und jetzt zwingen.

Und wenn die ARGE meint, sanktionieren zu müssen, dann würd ich den Rechtsweg gehen.

Wenn wir uns erst unsere Grundrechte nehmen lassen...

man sollte eben die Unterschrift nicht einfach so verweigern... erstmal mitnehmen zur Prüfung... und dann: Suche die Fehler...

warum man nicht unterschreibt, sollte man gut begründen können.

Ich habe jemandem geholfen, das so zu machen... und die Agentur für Arbeit hat still gehalten... keine Sperrzeit.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 08:29   #133
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Planlos69 Beitrag anzeigen
Verdammt wie editiert man hier ???
...
Ganz einfach: Wenn Dein Beitrag veröffentlicht ist, steht für ca. eine Stunde (?) ein Button unten rechts in diesem Beitrag zur Verfügung, der heisst "Ändern", da wo bei Fremdbeiträgen der "Danke"-Button ist.
Da drückst Du drauf und kannst editieren, in den ersten Minuten sogar ohne daß was von der Änderung darunter steht, später steht dann "Geändert von <Autor> <Datum, Uhrzeit>" drunter. Geht aber wie erwähnt nur zeitlich begrenzt, danach is der Button weg.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 09:58   #134
Planlos69->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 61
Planlos69
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von bin jetzt auch da Beitrag anzeigen
1 Euro-Job bei AWO:
habe mich nicht fotografieren lassen (wollten ein Bild von mir machen für die hausinterne Kartei)
habe denen gesagt, muß mich erst mal bei einem Rechtsanwalt erkundigen, ob ich mir das gefallen lassen muß.
AWO wollte mich dann nicht mehr
KEINE SANKTION

Maßnahme für Alleinerziehende bei Caritas:
Vertrag nicht unterschrieben (Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung) Vertrag wurde nicht ausgehändigt, hätte ich auch nicht bekommen, wenn ich unterschrieben hätte
Caritas wollte mich dann nicht mehr
KEINE SANKTION

1 Euro-Job im Bonus-Markt:
Vertrag nicht unterschrieben (Hausordnung, Datenschutzerklärung, Verschwiegenheitserklärung) Vertrag wurde nicht ausgehändigt, hätte ich auch nicht bekommen, wenn ich unterschrieben hätte
Bonus-Markt wollte mich dann nicht mehr
KEINE SANKTION



GANZIL-Maßnahme
Vertrag nicht unterschrieben(Hausordnung, inklusive Einverständniserklärung, damit bei zukünftigen Arbeitgebern bis zu 1 Jahr nachgefragt werden kann)
Grund ist, die wollen die Vermittlungsprämie abgreifen, auch wenn man selbst einen Job gefunden hat
wurde sanktioniert, wegen angeblichem Maßnahmeabbruch, der aber nie stattgefunden hat.
Bin 2x zu einem Gespräch beim Maßnahmeträger
Da ich den Vertrag nicht unterschrieben habe, durfte ich ins Jobcenter und hatte das Vergnügen, gleich 2 Fallmanagern gegenüberzusitzen und diese drohten mit Sanktion,
wenn ich nicht unterschreibe.

Letztendlich landete dies u. a. vor Gericht
Jetzt habe ich es schwarz auf weiß, daß ich so einen Vertrag nicht unterschreiben muß.
Die Richterin hat auch erwähnt, daß sie mit mehreren Richtern über diesen Vertrag gesprochen hat. Diese Richter waren alle der Auffassung, daß man sowas nicht unterschreiben muß. Zudem waren sie sogar entsetzt, daß es solche Verträge überhaupt gibt.

Seit dieser Verhandlung wurden mir nie wieder irgendwelche Maßnahmen untergejubelt. (das ist immerhin schon über 1 Jahr her)

Hallo,

darf ich noch kurz was fragen auch wenn es länger her ist ?

Als du die Unterschrift verweigert hast zB bei AWO etc... also da erst keine Sanktion versucht wurde... Wie lief das dann damals mit der ARGE ? Meldete sich die bei dir ? Und was sagten die ? Sanktionsdrohungen ? Vorwürfe wie sie wollen nicht arbeiten ? Irgendwelche Negativbehandlungen ansonsten danach als "Rache" ?

Danke
Planlos69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 10:02   #135
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Ich kann nur sagen: keine Reaktion seitens der Agentur für Arbeit, obwohl wir direkt eine Stellungnahme abgeschickt haben, warum mein Schützling nach Aufforderung nach Hause ist.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 15:18   #136
Thanatos57->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2011
Beiträge: 2
Thanatos57
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Erstmal "Hallo" alle miteinander
Habe gestern zu meinem Glück gerade noch rechtzeitig euer Forum gefunden
Ich mach`s erstmal kurz:
1.Sollte ich hier in der "falschen Abteilung" gelandet sein-bitte Post verschieben-danke
2.War heute zu einer "Informationsveranstaltung" der Firma Mikro Partner geladen-hierbei handele es sich um eine Maßnahme von Kompaqt 50+
3.Veranstaltung verlassen ohne die vorgelegte EGV zu unterzeichnen-mit sofortiger Androhung einer Sperre,wenn ich nicht morgen bis um 10:00Uhr mit unterschriebener EGV erscheinen würde-was aber nicht in meiner Absicht liegt.
Meine Bitte um vorherige Einsicht der Verträge von Mikro Partner wurde strikt abgelehnt-mit dem Hinweis,man müße erst die EGV unterschreiben
Mein derzeitiger Stand:
ALG II,Bewilligungsbescheid gültig bis 30.06.2011
Alte Eingliederung ARGE München am 28.02.2011 abgelaufen-zur Zeit also nicht eingegliedert.
Und jetzt meine Frage:Wie geht`s weiter?
Danke
Thanatos57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 15:42   #137
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Thanatos57 Beitrag anzeigen
Erstmal "Hallo" alle miteinander
Habe gestern zu meinem Glück gerade noch rechtzeitig euer Forum gefunden
Ich mach`s erstmal kurz:
1.Sollte ich hier in der "falschen Abteilung" gelandet sein-bitte Post verschieben-danke
2.War heute zu einer "Informationsveranstaltung" der Firma Mikro Partner geladen-eine Maßnahme von Kompaqt 50+
3.Veranstaltung verlassen ohne die vorgelegte EGV zu unterzeichnen-mit sofortiger Androhung einer Sperre,wenn ich nicht morgen bis um 10:00Uhr mit unterschriebener EGV erscheinen würde-was aber nicht in meiner Absicht liegt.
Meine Bitte um vorherige Einsicht der Verträge von Mikro Partner wurde strikt abgelehnt-mit dem Hinweis,man müße erst die EGV unterschreiben
Mein derzeitiger Stand:
ALG II,Bewilligungsbescheid gültig bis 30.06.2011
Alte Eingliederung ARGE München am 28.02.2011 abgelaufen-zur Zeit also nicht eingegliedert.
Und jetzt meine Frage:Wie geht`s weiter?
Danke
Zur EGV Urteil: Vertragsfreiheit Sanktion rechtswidrig bei nicht unterschriebener EGV:


EGV, Vertragsfreiheit, Verhältnismäßigkeit

Sozialgericht Dortmund - S 28 AS 361/07 ER v. 18.09.07

Zitat:

In § 31 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 a SGB II ist normiert, dass der monatliche Regelsatz des § 20 Abs. 2 SGB II um 30 % abgesenkt wird, wenn der Leistungsempfänger sich trotz Belehrung über die Rechtsfolgen weigert, eine ihm angebotene Eingliederungsvereinbarung abzuschließen.

Diese Regelung ist im Zuge der gebotenen verfassungskonformen Auslegung dahin zu verstehen, dass sie nur eingreift, wenn die Eingliederungsvereinbarung nicht durch Verwaltungsakt umgesetzt worden ist (vgl. LSG Niedersachsen-Bremen, Az.: L 8 AS 605/06 ER).

Der Zwang zum Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung gem. §§ 15 Abs. 1 Satz 6, 31 Abs. 1 S. 1 Nr. 1a SGB II stellt einen Eingriff in den Schutzbereich der in Art. 2 Abs. 1 GG normierten Vertragsfreiheit dar. Die Kammer schließt sich insoweit der Auffassung des LSG Niedersachsen-Bremen (Az.: L 8 AS 605/06 ER) an, dass dieser Eingriff in die Vertragsfreiheit aufgrund eines Verstoßes gegen den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz verfassungsrechtlich nicht gerechtfertigt ist.

Wird wohl in kürze ein VA kommen:

Dann melde dich mal wieder hier:

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 15:45   #138
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Wie geht's weiter?

Weiterhin die Unterschrift verweigern. Allenfalls kann eine EGV als VA kommen, gegen die man aber rechtlich vorgehen kann.

Zum Termin unbedingt einen Beistand mitnehmen.

Eine Maßnahme, die nicht beschrieben wird, sowieso nicht antreten.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 15:48   #139
Thanatos57->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2011
Beiträge: 2
Thanatos57
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

@aufruhig und allen anderen die helfen
Dann schon mal vielen Dank für deine sehr ausführliche und auch verständliche Antwort
Werde mich dann garantiert wieder melden-Danke.
MfG
Thanatos57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 21:01   #140
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Ok, ist bei mir mittlerweile auch schon länger her und war nicht schön.
War damals noch beim Arbeitsamt, hatte 7(!) Atteste eingereicht zwecks Begründung, dass ich nicht schwer heben darf.
Wurde anerkannt, paar Wochen später kam eine Stelle (damals gabs noch Stellen zugeschickt ) in einer Packerei
Hinmarschiert, alles erklärt, ok der Amtsarzt wird das untersuchen (achtung das wird jetzt witzig).
Er hat auf Akteinlage entschieden, dass ich schwer heben kann.
Ok, dann kam ich zur Vertretung des Beraters, sie meinte ich muss die Stelle annehmen, ich sagte, nein, der letzte Widerspruch ging durch, er wurde mir stattgegeben (wie die immer nicht wusste, was bei denen selbst so läuft).
Dann kams noch witziger, sie meinte, ich muss das unterschreiben, dass ichd as nicht unterschreiben wollte
Da wurds mir zu doof und ich bin raus mit dem Satz "Der Anwalt wird sich melden".
Mittlerweile wurde ich um 25% (waren das damals 25? glaub das ging dann gleich ans Sozialamt oder?) gekürzt.
Sozialgericht ließ sich Zeit, ich kam zu einem richtigen Amtsarzt mit Anschauen usw, er gab mir Recht.
Das Ganze hat sich über 1 Jahr hingezogen, hab dann aber die komplette Kürzund zurückbezahlt bekommen
(die wollten das tatsächlich noch als Einkommen anrechnen!!).

Und neuer:
Freiwillige Maßnahme (klang wirklich gut), allerdings gabs Zoff beim Fahrgeld (der Datenweitergabe hatte ich schon widersprochen, ganz klar und Daten/Auskünfte gabs erst recht nicht), die haben knapp die Hälfte gezahlt, musste also richtig viel draufzahlen, das hab ich so nicht unterschrieben.
Da das Geld dann natürlich nicht gereicht hat und mich das alles so gestresst hat, musste ich mich krankschrieben lassen. 9 Wochen später wurde die Maßnahme aufgehoben, ich hab natürlich Klage eingereicht. Sanktion gab es keine. Klage lag nach 2 Jahren beim Richter, mittlerweile gab es Fahrgeld pauschal und die Richterin meinte, wegen 40€ sollte ich mal nicht son Wind machen, das ist selbst als Alg2 Empfänger nicht viel, außerdem gibts das jetzt pauschal und rückwirkend eh nicht
Dankeschön, ich habe fertig, und sowas schimpft sich Sozialgericht.
Im Namen des Volkes
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 22:56   #141
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Bitte.......... sei nicht böse, aber das erschlägt.

Kannst Du kurz u. pregnant?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 20:08   #142
mike77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 40
mike77
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Kann mir jemand bitte bei der Formulierung helfen?

Ich sollte auch eine Maßnahme mitmachen. Habe mich aber am ersten Tag geweigert die Datenschutzerklärung zu unterschreiben und wurde daraufhin sofort nach Hause geschickt. Jetzt drohen mir von der ARGE Sanktionen und ich soll mein Verhalten schriftlich begründen. Reicht es wenn ich mich auf das informelle Selbstbestimmungsrecht beziehe?
mike77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 21:41   #143
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von mike77 Beitrag anzeigen
Habe mich aber am ersten Tag geweigert die Datenschutzerklärung zu unterschreiben und wurde daraufhin sofort nach Hause geschickt.
Hast du dich geweigert oder hast du das zur Prüfung mitnehmen wollen?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 22:30   #144
mike77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 40
mike77
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Ich habe einfach nicht unterschrieben weil in der Erklärung drinn stand man kann die Unterschrift bzw. die Einwilligung verweigern bzw. jederzeit widerrufen. Dies sollte doch als Begründung ausreichen, oder?

PS: Es geschah am ersten Tag der Maßnahme, vorher war ich aber schon zwei mal da zum Einstellungstest und einem persönlichen Gespräch.
mike77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 06:47   #145
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von mike77 Beitrag anzeigen
Ich habe einfach nicht unterschrieben weil in der Erklärung drinn stand man kann die Unterschrift bzw. die Einwilligung verweigern bzw. jederzeit widerrufen. Dies sollte doch als Begründung ausreichen, oder?
Kann ich so nicht sagen - dazu müßte ich den genauen Wortlaut kennen, der da stand.

Ich würde drauf hinweisen, daß die Arge einen Vertrag mit dem Maßnahmeträger geschlossen hat und du der Meinung bist, daß das reicht: Warum mußt du noch einen Vertrag unterschreiben?

Du hast eine Zuweisung bekommen und bist ihr gefolgt.
Damit bist du deinen Pflichten nachgekommen, denn du hast die Maßnahme angetreten und auch nicht abgebrochen - also nichts getan, was eine Sanktion rechtfertigen würde.

Dafür, daß man dich nach Hause geschickt hat, weil du da vor Ort nichts unterschreiben wolltest und dir auch kein Exemplar zum Verbleib bei dir ausgehändigt wurde, kannst du ja nichts.

Berufe dich auf die Vertragsfreiheit: Verträge muß man nicht ungeprüft sofort vor Ort unterschreiben!

Und du kannst noch schreiben:

Ich bin mit der Weitergabe meiner Daten nicht einverstanden gewesen, da man mir nicht sagte, welche Daten genau weitergegeben werden und an wen. Ich gebe erforderliche Daten lieber selbst weiter.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 09:44   #146
xavier123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von mike77 Beitrag anzeigen
Kann mir jemand bitte bei der Formulierung helfen?

Ich sollte auch eine Maßnahme mitmachen. Habe mich aber am ersten Tag geweigert die Datenschutzerklärung zu unterschreiben und wurde daraufhin sofort nach Hause geschickt. Jetzt drohen mir von der ARGE Sanktionen und ich soll mein Verhalten schriftlich begründen. Reicht es wenn ich mich auf das informelle Selbstbestimmungsrecht beziehe?
Schreib der ARGE, dass sie Dir die Rechtsgrundlage mitteilen soll, die Dich zum Unterschreiben dieser Erklärung verpflichtet. Das dürfte genügen. Niemand ist in D dazu verpflichtet irgendetwas zu unterschreiben. Im Übrigen bist Du allen Deinen Pflichten als Arbeitssuchender nachgekommen. Es besteht also kein Grund zur Sorge.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 13:45   #147
mike77->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 40
mike77
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

tausend Dank für die Hilfe.

In der Erklärung stand zudem dass mit der Unterschrift bestätigt wird dass die Beudeutung der Einwilligung besprochen und verstanden wurde.
Jedoch wurde kein einziges Wort zu dem Inhalt der Erklärung verloren, wir wurden nichtmal aufgefordert diese selbst durchzulesen.

Insgesamt war ich mit dem gesamten Ablauf unzufrieden, hier ein paar Eindrücke:

-Wir waren 30 Teilnehmer, durch die Tischanordnung sahen einige im 90 Grad Winkel zu den anderen, das heißt die müssen stundenlang den Kopf verdrehen.

-Die Maßnahme sollte 10 Monate gehen. Genau Lerninhalte konnten nicht bekanntgegeben werden. Wir erhielten nur ein Stundenplan für die nächsten 2 Wochen.

-Als die EGVs und Bewilligungsbescheide eingesammelt wurden und die Frage kam wozu die gebraucht werden hieß es nur: Es werden Zahlen abgeschrieben in einen Umschlag gesteckt und an die EU verschickt.

-Auf die Frage wie die Jobchancen nach Beendigung der Maßnahme aussehen hieß es wir werden an den höchstbietenden verkauft.



Bayern bekommt 630 Millionen EUR aus den Europäischen Sozialfond für Aktionen am Arbeitsmarkt und Integrationen ins Erwerbsleben (Maßnahmen, Coaching etc.), das sollte doch eigentlich für vernünftige Maßnahmen mit qualifiziertem Personal reichen, oder wo verschwindet denn das ganze Geld?
mike77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:41   #148
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von bin jetzt auch da Beitrag anzeigen
1 Euro-Job im Bonus-Markt:
Vertrag nicht unterschrieben (Hausordnung, Datenschutzerklärung, Verschwiegenheitserklärung) Vertrag wurde nicht ausgehändigt, hätte ich auch nicht bekommen, wenn ich unterschrieben hätte
Bonus-Markt wollte mich dann nicht mehr
KEINE SANKTION
Entschuldigung, wenn ich das wieder auskrame. Aber wurde gegen diesen 1€-Job, der wohl eindeutig gegen die Kriterien eines 1€-Jobs verstößt, Widerspruch eingelegt?

Wenn möglich, könnte ich den Maßnahmeträger und den Verantwortlichen der ARGE erfahren?

Solchen Unternehmen muss man das Handwerk legen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 13:37   #149
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Anders als erhofft hat man die Bürgerarbeit durch Verweigern der Unterschrift beim Maßnahmeträger leider nicht völlig vom Hals.

Hatte mich im Herbst leider bequatschen lassen und ne EGV Richtung Bürgerarbeit unterschrieben. Beim Maßnahmeträger hab ich dann verweigert und wurde heimgeschickt. Musste dann Stellung nehmen, was aber ohne Sanktion blieb.
Doch nun is ne neue EGV fällig und danach soll ich im April wieder ne Aktivierungsphase beginnen.
Daher hab ich nun die Verweigerung der Unterschrift unter die Folge-EGV angekündigt, bekam sie jedoch zum Lesen mit. Gleichzeitig ein Formular, wo ich das Nicht-Unterschreiben begründen soll.
Nun frage ich mich, wozu begründen? Wird doch dann eh auf nen VA hinauslaufen?!
Da könnte ich doch gleich schreiben, die Gründe spare ich mich für den Widerspruch gegen den VA, von dem das JC sicherlich nicht absehen wird, auf, oder?
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 13:40   #150
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: erfahrungen bei unterschriftsverweigerung in zwangsmaßnahmen

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
Gleichzeitig ein Formular, wo ich das Nicht-Unterschreiben begründen soll.
Nun frage ich mich, wozu begründen? Wird doch dann eh auf nen VA hinauslaufen?!
Such dir einen Grund, den du nennst... z.B. nicht ausgewogen - so nach dem Motto das ist ausreichend, da kann ich mir die Nennung der anderen Gründe sparen......und heb dir die anderen fürs Gericht auf
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erfahrungen, massnahme, unterschrift, unterschriftsverweigerung, verweigern, zwangsmaßnahmen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDK+Erfahrungen wellinger68 Allgemeine Fragen 30 04.10.2010 11:05
Wem haben wir die Zwangsmaßnahmen zu verdanken? JosH Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 20.06.2010 21:36
45+ Erfahrungen? tastensperre Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 08.05.2010 13:17
Erfahrungen mit dem VDK TumadieMoerchen Allgemeine Fragen 0 18.02.2009 12:01
Erfahrungen mit der OVB Ali21 Allgemeine Fragen 2 07.02.2006 21:50


Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland