Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was können wir am besten tun, um nicht an dieser für uns sinnlosen Maßnahme teilzunehmen?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2018, 08:16   #26
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.587
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Was können wir am besten tun, um nicht an dieser für uns sinnlosen Maßnahme teilzunehmen?

Zitat von Wallie Beitrag anzeigen
Ich habe in den Widerspruch zum "Angebot" einer Maßnahme folgendes geschrieben:
Du kannst diesen Text selbstverständlich als Grundlage für die Antwort auf das Anhörungsschreiben für Deine(n) Freund(in) verwenden, ich gehe jedoch davon aus, dass dieser Text das Jobcenter nicht beeindrucken wird. Eine Sanktion für Deine(n) Freund(in) ist vorprogrammiert, und die Sanktion würde 100% des Regelsatzes betragen, das ist heftig.

Wenn Du auch noch ne Sanktion kriegst, dann sieht es echt mies aus für Euch, in finanzieller Hinsicht. Aber bei so einer Sanktion kriegt ihr dann hoffentlich Lebensmittelgutscheine.Zeitgleich solltet Ihr Klage vor dem Sozialgericht erheben. Ich werde aber vom Zeitpunkt der Klageschrifterstellung keine Hilfestellung mehr leisten, weil ich persönlich mit Klagen vor den Sozialgerichten noch keine Erfahrungen sammeln konnte.

Habt Ihr nicht ein stichhaltiges Argument gegen diese Maßnahme? Wie sieht es mit der Pendelzeit aus? Wenn die Maßnahme täglich länger als 6 h dauert, dann sind Pendelzeiten von mehr als 2,5 h (für den täglichen Hin- und Rückweg, inkl. Umsteigezeiten) unzumutbar im Sinne bzw. gemäß § 140 Abs. 4 SGB III.

Oder habt Ihr vielleicht ein Kind, das der Betreuung bedarf? Wenn Ihr beide zeitgleich in die Maßnahme sollt, dann wäre ja die Kindsbetreuung nicht mehr gewährleistet.

Zitat von Wallie
Das mit der Akteneinsicht beantragen. Ist das nur zum Zeit schinden oder bringt mir das etwas?
Akteneinsicht beantragen macht hier keinen Sinn, denn was @Regensburg bemängelt, ist eine ODER-Schreibweise (Maßnahme abgebrochen oder nicht angetreten?) in dem Anhörungsschreiben.

Rein logisch betrachtet trifft jedoch bei einer ODER-Schreibweise immer die eine oder die andere Sache zu. Da hilft einem die Akteineinsicht auch nicht weiter. Das Jobcenter darf aus Vereinfachungsgründen derartige ODER-Schreibweisen verwenden, um seinen Verwaltungsaufwand zu minimieren.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 11:58   #27
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 902
DoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite EnagagiertDoppelPleite Enagagiert
Standard AW: Was können wir am besten tun, um nicht an dieser für uns sinnlosen Maßnahme teilzunehmen?

Irgendwas fehlt hier, fehlende Fahrkosten hätte man zuvor schriftlich und nachweisbar beim JC beantragen sollen, wenn man schon darauf besteht das es diese nicht gibt. Den ersten Tag der MN zur Vertragsichtung sollte man wahrnehmen um mehr Angriffsfläche gegen den Zauber in der Hand zu haben.

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Möglichkeit 1 ist, die Maßnahme dankend abzulehnen und/oder Widerspruch zu erheben, da man keine Verbesserung der Eingliederungschancen sieht, sondern eine Verschlechterung.
Möglichkeit 2 ist, vorerst kein weiteres Wort darüber zu verlieren (man muss sich in das Thema auch erst einarbeiten, nicht wahr? ) und beim MT keinerlei Unterschriften zu leisten und keine Daten (Lebenslauf, Foto, Formulare ausfüllen, ...) abzugeben.
Die beiden Möglichkeiten waren vorhanden, von einfach nicht hingehen war allerdings keine Rede. Befürchte Du solltest dich auf´s schlimmste gefasst machen, bewahre egal was geschieht die Ruhe gegen die mögliche Sanktion wirst Du mit WS und einem Antrag zur aW (aufschiebenen Wirkung) vorgehen müssen.

#26 @Schlaraffenland, es geht um Walli selbst.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 13:01   #28
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.023
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Was können wir am besten tun, um nicht an dieser für uns sinnlosen Maßnahme teilzunehmen?

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Akteneinsicht beantragen macht hier keinen Sinn, denn was @Regensburg bemängelt, ist eine ODER-Schreibweise (Maßnahme abgebrochen oder nicht angetreten?) in dem Anhörungsschreiben.
Eigentlich nicht. Ich hatte etwas anderes im Kopf gehabt was ich leider vergessen habe dazu zuschreiben. Sorry dafür.

Eine Anhörung löst eine Berechtigte Interesse auf ein Akteneinsicht nach § 25 SGB X aus.
Zitat:
(1) Die Behörde hat den Beteiligten Einsicht in die das Verfahren betreffenden Akten zu gestatten, soweit deren Kenntnis zur Geltendmachung oder Verteidigung ihrer rechtlichen Interessen erforderlich ist
Mich interessiert schon was in meiner Akte so vor sich geht... dort findet man ab und zu Sachen .....

Ich habe in Falle einer Anhörung immer ein Akteneinsicht beantragt und auch wahrgenommen.
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angebot, maßnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss ich wirklich zu dieser Maßnahme, habe einen Nebenjob, wie am besten vorgehen? FriedrichM Allgemeine Fragen 11 24.01.2017 18:29
FAW Herford Teilhabe am Arbeitsleben Bericht der Sinnlosen Maßnahme ratfink1 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 10.07.2015 16:03
Bin ich vor Abgabe des ALG2-Erstantrags verpflichtet, an einer Maßnahme teilzunehmen? HorstX ALG II 30 01.02.2015 19:00
Nicht in der Lage an Maßnahmen teilzunehmen..die richtige Wortwahl beim Sachbearbeite Celeste Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 15.01.2014 23:24
Hilfe bei bestehender EGV und jetzt Idee des SB an Maßnahme teilzunehmen Herr Rossi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 28.09.2011 19:31


Es ist jetzt 03:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland