Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2012, 23:47   #1
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Unglücklich sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Liebe Leute, ich habe ein Problem.
Ich habe heute eine Maßnahme zur Wiedereingliederung aufgedrückt bekommen habe. Lernen wie man Bewerbungen schreibt. Obwohl ich das sehr gut kann. Sogar meinem SB schon weitergeleitet habe, er mir das bestätigt hat. Es hat ihm gut gefallen und ich habe gute Ideen, sagte er. Soviel dazu.
Leider hab ich noch immer keine Stelle gefunden, aber ich bin dran.
Nun hat er heute beschlossen, mich in eine Maßnahme zu stecken. Die mir absolut gegen den Strich geht. Wenn ich alleine das Wort höre, fühle ich mich schlecht. Auch wenn nicht alles schlecht ist, fühle ich mich degradiert. Sorry wenn das blöd klingt aber es sind meine Gefühle. Ich wollte lieber eine Weiterbildung. Dies war ihm gar nicht so wichtig, da könne ich mich für Oktober mal erkundigen. Ihm ging es aber um die Maßnahme. Soll direkt in einigen Tagen anfangen.
Ich habe noch dazu im Moment eine schwere private Situation, war offen zu ihm und habe es ihm gesagt. Habe ihn auch gefragt ob es nicht möglich ist, dass ich ein Praktikum mache, mich da selber drum kümmere.
Er hat gesagt, das integrieren wir dann dort, denn es ist auch ein Praktikum erforderlich im Rahmen der Maßnahme, was mir nutzen kann, sagte er, weil es mir zeigt wie viel ich noch könne. Ich habe gesagt, ich möchte gerne ein Praktikum machen, aber die Maßnahme nicht.
Daraufhin sagte er, wozu das Praktikum, ich wolle doch arbeiten und nicht ausgenutzt werden (???) , aber im Rahmen der Maßnahme hat er mir das beinahe angepriesen wie sehr mir das nutzen kann. fühle mich leicht verarscht. Mein SB war bisher eigentlich sehr gut, hat mir auch immer wieder gesagt, ich bin WER und ich soll präzise sagen was ich möchte, das wird mir helfen. Nun hab ich dies auch bei ihm gemacht und gesagt: Ich möchte diese Maßnahme nicht! Praktikum, gerne. Aber dieses Gerede und Gelerne bitte nicht.
Es war ihm egal. Er hat gesagt, es ginge nicht darum wie ich mich fühle. Ich verstehe ja dass er alles tun möchte um mich in ein Arbeitsverhältnis zu bringen. nun hab ich aber genau das Gefühl nicht, da er mir gar nicht zuhören wollte, mir das Wort abgeschnitten hat und mir dann unterschwellig gedroht hat mit Sanktion, so dass ich eine neue EGV unterschrieben habe.
Als ich raus bin, hab ich mich wertlos gefühlt. Ist das der Sinn von alledem? Sollte ich nicht bestärkt werden? Ich habe nach Weiterbildung gefragt (Antwort: in dem Bereich machen wir nichts.....) nach anderen Möglichkeiten...(Antwort: jetzt gehen sie zur Maßnahme)
Es ist lächerlich. Ich bin von Beruf Fremdsprachenkorrespondentin und Kauffrau. Und dennoch soll ich eine Maßnahme machen, die mich unterfordert. Ich möchte nicht klingen als würde ich mich für besser halten. Aber ich möchte klar sagen, dass es für mich nicht von Nutzen ist und mich ziemlich runterzieht. Einfach psychisch. Aber das möchte er nicht verstehen.
Ich bin der Meinung , es sollte auch zählen was der Arbeitssuchende möchte. Und Respekt sollte auch da sein. Aber das Gefühl habe ich nicht, es ist egal was ich möchte, was ich fühle und was ich anbiete.
Er hat mich einfach überfahren. Nun hab ich das Ding unterschrieben dass ich daran teilnehme. Ich möchte aber nicht. ich möchte einfach nicht. Es bewirkt jetzt schon das Gegenteil bei mir.
Was kann ich tun, hat jemand einen Tipp für mich? Nur das Praktikum zu machen, was ich gerne tue und worin ich Sinn sehe (sogar mit Aussicht auf Stelle) aber möchte dieses Gequatsche nicht haben, wie in der Grundschule.
Das bringt mich nicht weiter, es zieht mich runter, es demotiviert mich.

Danke an alle Antworten im Voraus :-)
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:08   #2
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Dein Gefühl des Verarschtwerdens ist nicht nur absolut nachvollziehbar, sondern Du wirst tatsächlich verarscht. Aber dass Dich das wundert, wundert mich nun. Dieses Amt für Armut und Schikane ist genau dazu eingerichtet worden, Erwerbslose zu verschaukeln und zu schikanieren.

Was ich aber gar nicht verstehe: warum hast Du eine EGV unterschrieben, in der Du Dich sicher genau zu dieser Maßnahme verpflichtet hast, die Du so ablehnst. Einmal unterschrieben, gibt es nun kaum noch Möglichkeiten sich gegen die Maßnahme zu wehren.

Verbuche es unter "wichtige Erfahrungen".

Nie wieder offenherzig persönliche Dinge den Ämterschergen preisgeben.

Nie wieder auf die Anständigkeit der Ämtler vertrauen: Wer in so einem Amt bereit ist zu arbeiten, kann nur ein Charakterschwein sein.

Nie wieder irgendein Schriftstück vorort unterschreiben.

Nie wieder ohne Beistand zum Amt gehen.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:22   #3
Leonid->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 6
Leonid
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hallo Hannah7

Erstmal möchte ich dir sagen,lass den Kopf nicht hängen und lass dich bitte nicht mehr einschüchtern.Sei eine starke selbsbewusste Frau und trete auch so auf.Als nächstes solltest du jegliche Private Angelegenheiten nicht mit ins Jobcenter nehmen das macht deine Situation dadurch nicht einfacher.

Du schreibst ja das dein Sachbearbeiter eigentlich ein ganz guter ist.Sowas ist sehr selten und du solltest dich glücklich schätzen so einen guten Sachbearbeiter zu haben (ich selber habe auch dieses Glück).Ich schlage dir vor und dazu gehört wie oben geschrieben Selbstbewusstsein das du ab heute nichts mehr unterschreibst was gegen deinen Willen und Wünschen spricht.Wichtig dabei ist das man souverän auftritt und immer Gegenvorschläge hat die man mit Fakten untermauert.Und was noch viel wichtiger ist,du darfst nicht locker lassen und musst es immer wieder gebetsmühlenartig aufsagen was du möchtest und wieso das besser für dich ist.

Ich möchte dir nicht unterschlagen das es auch in gewissermaßen eine Wesensfrage ist.Man muss versuchen eine Freundschaftliche Basis aufzubauen und solche Sachbearbeiter wie du ihn warscheinlich hast wenn ich das richtig interpretiere sind dafür sehr gut empfänglich.Man muss einerseits kooperieren was unerlässlich ist andereseits muss man auch klipp und klar seine Meinung sagen können und wollen.Das alles muss immer unter freundschaftlichen Bedigungen ablaufen.Hat man das einmal geschafft und man kann diesen Status aufrecht erhalten sollten deine Wünsche immer im Vordergrund stehen.Dann kann man es sich auch mal erlauben ein Jobangebot abzulehnen oder eine Maßnahme ohne sanktioniert zu werden.Ich habe diesen Zustand erreicht und du kannst das auch schaffen.

Grüße,
Leonid
Leonid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:22   #4
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

@ Falling Down
Ja, du hast sicherlich recht.
Warum ich das unterschrieben habe? Weil er mir unterschwellig gedroht hat "Sie bekommen ja schließlich Geld von uns und wollen ja noch weiterhin..."
Ich war überrollt davon.
Ich habe gerade Ende Mai eine EGV unterschriebe. Nun schiebt er mir die hin und sagt , so bitte unterschreiben.
Er redet wie ein Fähnchen im Wind. Für mich seien Praktika ja nichts, weil die mich nur ausnutzen.
Im Rahmen der Maßnahme allerdings wäre das toll?!?
Ich habe mit ihm richtiggehend diskutiert, ihm klipp und klar gesagt was ich nicht möchte und was mich nicht motiviert sondern runterzieht.
Er bestärkt mich so oft darin, Menschen gegenüber selbstbewusst aufzutreten, meine Wünsche zu vertreten und zu sagen was ich möchte. Und wenn ich es ihm gegenüber mache, macht er mir klar dass ich es zu machen habe.
So soll man dann also Selbstbewusstsein aufbauen für die erfolgreiche Jobsuche?!
Und auch seine Sätze wie " Welche Firma stellt sie ein ohne zu wissen was sie können"...und dann " Ja, wenn eine Firma sie möchte, warum erst ein Praktikum, warum stellen sie Sie nicht direkt ein?"
Ich : " Ja, weil sie ja sehen möchten, was ich kann"
Er: " Sie wollen doch Geld verdienen"
.......ohne Worte!
Aber in der Maßnahme, da verdien ich dann welches? Haha.
Diskussion hat nicht geholfen.
Habe auch darauf verwiesen dass ich er ja meine Unterlagen hat, meine Bewerbungsschreiben. Sogar meine ausgearbeiteten Vorab - Kontaktaufnahme per Telefon. Alles mögliche habe ich mir selber antrainiert und er hat alles vorliegen. Hat mich immer wieder dafür gelobt.
und nun soll ich lernen wie man Bewerbungen schreibt....ich , die Berufe hat, die das sowieso beinhalten.
Wie gerne möchte ich etwas sinnvolles tun dürfen....
aber ich bin ja "entmündigt" worden. Ja. So fühle ich mich.
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:22   #5
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Liebe Leute, ich habe ein Problem.
Ich habe heute eine Maßnahme zur Wiedereingliederung aufgedrückt bekommen habe. Lernen wie man Bewerbungen schreibt. Obwohl ich das sehr gut kann. Sogar meinem SB schon weitergeleitet habe, er mir das bestätigt hat. Es hat ihm gut gefallen und ich habe gute Ideen, sagte er. Soviel dazu.
Leider hab ich noch immer keine Stelle gefunden, aber ich bin dran.
Nun hat er heute beschlossen, mich in eine Maßnahme zu stecken. Die mir absolut gegen den Strich geht. Wenn ich alleine das Wort höre, fühle ich mich schlecht. Auch wenn nicht alles schlecht ist, fühle ich mich degradiert. Sorry wenn das blöd klingt aber es sind meine Gefühle. Ich wollte lieber eine Weiterbildung. Dies war ihm gar nicht so wichtig, da könne ich mich für Oktober mal erkundigen. Ihm ging es aber um die Maßnahme. Soll direkt in einigen Tagen anfangen.
Ich habe noch dazu im Moment eine schwere private Situation, war offen zu ihm und habe es ihm gesagt. Habe ihn auch gefragt ob es nicht möglich ist, dass ich ein Praktikum mache, mich da selber drum kümmere.
Er hat gesagt, das integrieren wir dann dort, denn es ist auch ein Praktikum erforderlich im Rahmen der Maßnahme, was mir nutzen kann, sagte er, weil es mir zeigt wie viel ich noch könne. Ich habe gesagt, ich möchte gerne ein Praktikum machen, aber die Maßnahme nicht.
Daraufhin sagte er, wozu das Praktikum, ich wolle doch arbeiten und nicht ausgenutzt werden (???) , aber im Rahmen der Maßnahme hat er mir das beinahe angepriesen wie sehr mir das nutzen kann. fühle mich leicht verarscht. Mein SB war bisher eigentlich sehr gut, hat mir auch immer wieder gesagt, ich bin WER und ich soll präzise sagen was ich möchte, das wird mir helfen. Nun hab ich dies auch bei ihm gemacht und gesagt: Ich möchte diese Maßnahme nicht! Praktikum, gerne. Aber dieses Gerede und Gelerne bitte nicht.
Es war ihm egal. Er hat gesagt, es ginge nicht darum wie ich mich fühle. Ich verstehe ja dass er alles tun möchte um mich in ein Arbeitsverhältnis zu bringen. nun hab ich aber genau das Gefühl nicht, da er mir gar nicht zuhören wollte, mir das Wort abgeschnitten hat und mir dann unterschwellig gedroht hat mit Sanktion, so dass ich eine neue EGV unterschrieben habe.
Als ich raus bin, hab ich mich wertlos gefühlt. Ist das der Sinn von alledem? Sollte ich nicht bestärkt werden? Ich habe nach Weiterbildung gefragt (Antwort: in dem Bereich machen wir nichts.....) nach anderen Möglichkeiten...(Antwort: jetzt gehen sie zur Maßnahme)
Es ist lächerlich. Ich bin von Beruf Fremdsprachenkorrespondentin und Kauffrau. Und dennoch soll ich eine Maßnahme machen, die mich unterfordert. Ich möchte nicht klingen als würde ich mich für besser halten. Aber ich möchte klar sagen, dass es für mich nicht von Nutzen ist und mich ziemlich runterzieht. Einfach psychisch. Aber das möchte er nicht verstehen.
Ich bin der Meinung , es sollte auch zählen was der Arbeitssuchende möchte. Und Respekt sollte auch da sein. Aber das Gefühl habe ich nicht, es ist egal was ich möchte, was ich fühle und was ich anbiete.
Er hat mich einfach überfahren. Nun hab ich das Ding unterschrieben dass ich daran teilnehme. Ich möchte aber nicht. ich möchte einfach nicht. Es bewirkt jetzt schon das Gegenteil bei mir.
Was kann ich tun, hat jemand einen Tipp für mich? Nur das Praktikum zu machen, was ich gerne tue und worin ich Sinn sehe (sogar mit Aussicht auf Stelle) aber möchte dieses Gequatsche nicht haben, wie in der Grundschule.
Das bringt mich nicht weiter, es zieht mich runter, es demotiviert mich.

Danke an alle Antworten im Voraus :-)

Mensch Frau,

erstmal herzlich willkommen hier, da bist Du mit Deinem Anliegen im richtigen Forum gelandet!

Nun zu Deinem Beitrag:
Bitte füge in Zukunft mehr Absätze bei einem so langen Text ein - es ist sonst zu mühsam zu lesen.

Das vorweg - und nimm es nicht als Kritik sondern als Anregung.

So:

Für die Zukunft: Es gibt KEINE Verpflichtung eine Eingleiderungsvereinbarung (EGV) zu unterschreiben. Das Nichtunterschreiben kann keine Sanktion nach sich ziehen.

Jetzt ist es passiert- und was nu.
Da gibts schon Dinge, wie Du um die Maßnahme (trotz Unterschrift) VIELLEICHT drum rum kommst.

Hier gibts ne Menge Leute die hieb- und stichfeste §§ liefern können,
ich gehöre nicht dazu, es werden sich aber sicher noch diese Foristen zu Wort melden.

Ich habe aber durch vieles Lesen seit zwei Jahren einiges in meinem Hirn abgespeicher, was Dir vielleicht erst mal etwas Nachtruhe verschaffen kann.

Da wäre:

- Massnahmen müssen in einer EGV KONKRET mit allem drum und dran beschrieben sein (ansonsten gibt es keine Verpflichtung daran teil zu nehmen). Und es muss Dir zusätzlich eine Zuweisung dazu ins Haus flattern (dazu müssen sich noch andere Foristen äußern).

- Wenn der Massnahmeträger einen Massnahmevertrag mit Dir abschließen möchte, musst Du den NICHT unterschreiben. (Sag ihm, dass Du diesen zur Prüfung mitnimmst - und dann tritts Du ihn in die Tonne.) Damit wirst Du wertlos für ihn und er wird Dich vermutlich von der Maßnahme ausschließen.

-Es gibt keine Verpflichtung Deinen Lebenslauf oder Deine Bewerbungunterlagen dem Massnahmeträger vorzulegen!
Dazu gibts ein Gerichtsurteil!

Das Nichtunterschreiben kann nicht sanktioniert werden.

So, und nun sind die anderen Foristen gefragt, die das alles sicher noch ein bißchen ausführen können.
Erwarte um diese Uhrzeit nicht mehr viel an Antworten - morgen ist auch noch ein Tag.


Das Erste was es jetzt braucht ist, dass Du die EGV hier anonymisiert einstellst: Keine Klarnamen von SB's oder von Dir und Deiner Anschrift!
- Scannen und als Anhang hochladen oder
- Fotografieren und das Bild als Anhang hochladen

Ohne die EGV zu kenne, kann man hier nur spekulieren!

Also, ruhig Blut!

Solltest Du trotzdem eine schlaflose Nacht haben, dann lies mal über die Stichwortsuche Themen zu EGV's und Massnahmen.

Guten Schlaf trotzdem wünscht Dir Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:30   #6
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Danke für deine Antwort!

Ja, eigentlich ist er ein guter. Bisher dachte ich das jedenfalls. Er bestärkt mich auch darin zu sagen was ich möchte und was nicht.
Ironischerweise wollte er das sich selber gegenüber nicht dulden
Ja, leider. Leider hat er mich auch nicht zuende reden lassen.
Habe mehrmals gebeten doch zuende sprechen zu dürfen.
Dann hat er mir "halt" zugehört und hat gesagt: Ja, und was war da jetzt anders ?"
Ich habe ihm dann gesagt, dass ich jetzt den Satz beenden konnte und dass ich für mich selber diesen Wunsch habe, auch warum ich es für vernünftiger halte. Nichts hat geholfen.
Vielleicht habe ich mich auch in ihm getäuscht. Einerseits redet er so, andererseits dann so.
Ich glaube es geht ihm dabei nur um seine eigenen Belange dass er mich untergebracht hat. Egal ob es mir nutzt, egal wie ich mich fühle oder ob es mich demotiviert. Ich war ehrlich zu ihm. Freundlich, aber konkret.
Wir machen auch manchmal ein Witzchen zwischendurch.
Aber das heute, das war schon so dass ich mich entmündigt gefühlt habe.


Zitat von Leonid Beitrag anzeigen
Hallo Hannah7

Erstmal möchte ich dir sagen,lass den Kopf nicht hängen und lass dich bitte nicht mehr einschüchtern.Sei eine starke selbsbewusste Frau und trete auch so auf.Als nächstes solltest du jegliche Private Angelegenheiten nicht mit ins Jobcenter nehmen das macht deine Situation dadurch nicht einfacher.

Du schreibst ja das dein Sachbearbeiter eigentlich ein ganz guter ist.Sowas ist sehr selten und du solltest dich glücklich schätzen so einen guten Sachbearbeiter zu haben (ich selber habe auch dieses Glück).Ich schlage dir vor und dazu gehört wie oben geschrieben Selbstbewusstsein das du ab heute nichts mehr unterschreibst was gegen deinen Willen und Wünschen spricht.Wichtig dabei ist das man souverän auftritt und immer Gegenvorschläge hat die man mit Fakten untermauert.Und was noch viel wichtiger ist,du darfst nicht locker lassen und musst es immer wieder gebetsmühlenartig aufsagen was du möchtest und wieso das besser für dich ist.

Ich möchte dir nicht unterschlagen das es auch in gewissermaßen eine Wesensfrage ist.Man muss versuchen eine Freundschaftliche Basis aufzubauen und solche Sachbearbeiter wie du ihn warscheinlich hast wenn ich das richtig interpretiere sind dafür sehr gut empfänglich.Man muss einerseits kooperieren was unerlässlich ist andereseits muss man auch klipp und klar seine Meinung sagen können und wollen.Das alles muss immer unter freundschaftlichen Bedigungen ablaufen.Hat man das einmal geschafft und man kann diesen Status aufrecht erhalten sollten deine Wünsche immer im Vordergrund stehen.Dann kann man es sich auch mal erlauben ein Jobangebot abzulehnen oder eine Maßnahme ohne sanktioniert zu werden.Ich habe diesen Zustand erreicht und du kannst das auch schaffen.

Grüße,
Leonid
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:34   #7
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Danke dir auch, Jivan. Das hat mich schon etwas getröstet.
Es ist leider wirklich alles nicht so einfach!
und ich hätte das Ding nie unterschreiben dürfen. Allerdings, glaube ich, er hätte es dann so ausgelegt dass ich mich weigere zur Maßnahme zu gehen und hätte vielleicht Sanktionen wirklich durchgeführt.

Ich bin normalerweise kein Mensch, der dann so unsicher wird. Aber heute war ich es. Ich habe mich gefühlt als habe ich nichts zu melden in MEINEM Leben. Ich kann es ja noch verstehen wenn das Leuten zugewiesen wird, die absolut nichts für ihre Suche machen. Aber ich mache und mache und weise vor und er ist sehr zufrieden. Das ist alles sehr unlogisch, aber so ist das wohl oft.

Ich habe mal etwas quer gelesen im Forum und festgestellt, es geht vielen so wie mir. Ist traurig und beruhigend zugleich.

Aber ich finde grundsätzlich müsse da etwas geändert werden. Denn man wird wirklich regelrecht mundtot gemacht. Das darf nicht sein.
Man hat das Recht über sich zu bestimmen, wenn seine Ideen und Belange SINN machen, man diese erklären kann. Aber es scheint einfach nicht zu zählen.
So schade. So schade.

Gute Nacht !

Oh, sorry, ich gebe mir Mühe die Texte zu teilen .Danke für die Info! Soll ja bequemes Lesen sein
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 00:50   #8
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Liebe Leute, ich habe ein Problem.
Ich habe heute eine Maßnahme zur Wiedereingliederung aufgedrückt bekommen habe. Lernen wie man Bewerbungen schreibt. Obwohl ich das sehr gut kann. Sogar meinem SB schon weitergeleitet habe, er mir das bestätigt hat. Es hat ihm gut gefallen und ich habe gute Ideen, sagte er. Soviel dazu.
Leider hab ich noch immer keine Stelle gefunden, aber ich bin dran.
Nun hat er heute beschlossen, mich in eine Maßnahme zu stecken. Die mir absolut gegen den Strich geht. Wenn ich alleine das Wort höre, fühle ich mich schlecht. Auch wenn nicht alles schlecht ist, fühle ich mich degradiert. Sorry wenn das blöd klingt aber es sind meine Gefühle. Ich wollte lieber eine Weiterbildung. Dies war ihm gar nicht so wichtig, da könne ich mich für Oktober mal erkundigen. Ihm ging es aber um die Maßnahme. Soll direkt in einigen Tagen anfangen.
Ich habe noch dazu im Moment eine schwere private Situation, war offen zu ihm und habe es ihm gesagt. Habe ihn auch gefragt ob es nicht möglich ist, dass ich ein Praktikum mache, mich da selber drum kümmere.
Er hat gesagt, das integrieren wir dann dort, denn es ist auch ein Praktikum erforderlich im Rahmen der Maßnahme, was mir nutzen kann, sagte er, weil es mir zeigt wie viel ich noch könne. Ich habe gesagt, ich möchte gerne ein Praktikum machen, aber die Maßnahme nicht.
Daraufhin sagte er, wozu das Praktikum, ich wolle doch arbeiten und nicht ausgenutzt werden (???) , aber im Rahmen der Maßnahme hat er mir das beinahe angepriesen wie sehr mir das nutzen kann. fühle mich leicht verarscht. Mein SB war bisher eigentlich sehr gut, hat mir auch immer wieder gesagt, ich bin WER und ich soll präzise sagen was ich möchte, das wird mir helfen. Nun hab ich dies auch bei ihm gemacht und gesagt: Ich möchte diese Maßnahme nicht! Praktikum, gerne. Aber dieses Gerede und Gelerne bitte nicht.
Es war ihm egal. Er hat gesagt, es ginge nicht darum wie ich mich fühle. Ich verstehe ja dass er alles tun möchte um mich in ein Arbeitsverhältnis zu bringen. nun hab ich aber genau das Gefühl nicht, da er mir gar nicht zuhören wollte, mir das Wort abgeschnitten hat und mir dann unterschwellig gedroht hat mit Sanktion, so dass ich eine neue EGV unterschrieben habe.
Als ich raus bin, hab ich mich wertlos gefühlt. Ist das der Sinn von alledem? Sollte ich nicht bestärkt werden? Ich habe nach Weiterbildung gefragt (Antwort: in dem Bereich machen wir nichts.....) nach anderen Möglichkeiten...(Antwort: jetzt gehen sie zur Maßnahme)
Es ist lächerlich. Ich bin von Beruf Fremdsprachenkorrespondentin und Kauffrau. Und dennoch soll ich eine Maßnahme machen, die mich unterfordert. Ich möchte nicht klingen als würde ich mich für besser halten. Aber ich möchte klar sagen, dass es für mich nicht von Nutzen ist und mich ziemlich runterzieht. Einfach psychisch. Aber das möchte er nicht verstehen.
Ich bin der Meinung , es sollte auch zählen was der Arbeitssuchende möchte. Und Respekt sollte auch da sein. Aber das Gefühl habe ich nicht, es ist egal was ich möchte, was ich fühle und was ich anbiete.
Er hat mich einfach überfahren. Nun hab ich das Ding unterschrieben dass ich daran teilnehme. Ich möchte aber nicht. ich möchte einfach nicht. Es bewirkt jetzt schon das Gegenteil bei mir.
Was kann ich tun, hat jemand einen Tipp für mich? Nur das Praktikum zu machen, was ich gerne tue und worin ich Sinn sehe (sogar mit Aussicht auf Stelle) aber möchte dieses Gequatsche nicht haben, wie in der Grundschule.
Das bringt mich nicht weiter, es zieht mich runter, es demotiviert mich.

Danke an alle Antworten im Voraus :-)
Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Danke dir auch, Jivan. Das hat mich schon etwas getröstet.
Es ist leider wirklich alles nicht so einfach!
und ich hätte das Ding nie unterschreiben dürfen. Allerdings, glaube ich, er hätte es dann so ausgelegt dass ich mich weigere zur Maßnahme zu gehen und hätte vielleicht Sanktionen wirklich durchgeführt. Ich bin normalerweise kein Mensch, der dann so unsicher wird. Aber heute war ich es. Ich habe mich gefühlt als habe ich nichts zu melden in MEINEM Leben. Ich kann es ja noch verstehen wenn das Leuten zugewiesen wird, die absolut nichts für ihre Suche machen. Aber ich mache und mache und weise vor und er ist sehr zufrieden. Das ist alles sehr unlogisch, aber so ist das wohl oft. Ich habe mal etwas quer gelesen im Forum und festgestellt, es geht vielen so wie mir. Ist traurig und beruhigend zugleich.
Aber ich finde grundsätzlich müsse da etwas geändert werden. Denn man wird wirklich regelrecht mundtot gemacht. Das darf nicht sein.
Man hat das Recht über sich zu bestimmen, wenn seine Ideen und Belange SINN machen, man diese erklären kann. Aber es scheint einfach nicht zu zählen.
So schade. So schade.

Gute Nacht !

Liebe Hannah7,

wenn Du Dich hier weiter durchliest, dann wirst Du irgendwann auch mitbekommen, dass SB's von Oben aufgedrückt bekommen, jedweden irgendwie in Massnahmen abzuschieben. Warum?

Jeder, der in Massnahmen steckt fließt nicht in die Arbeitslosenstatistik ein, die ja monatlich vom Ministerium Arbeit und Soziales verkündet wird mit der "stolzen" Behauptung: DIE ZAHL DER ARBEITSLOSEN IST WIEDER GESUNKEN - wir sind auf einem guten Wege (Frau von der Lügen).

Deshalb mußt Du jetzt kein Mitgefühl für Deinen SB entwickeln - ist seine Zwickmühle, in der er sich befindet und ungehörig die an 'Abhängige' weiter zu geben.
Er muss diesen Job nicht machen! Vielleicht ja doch, da er sich dann über Kurz oder Lang im Hartz IV wiederfindet - und er weiß am besten, was das bedeutet.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 01:15   #9
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von Leonid Beitrag anzeigen
Du schreibst ja das dein Sachbearbeiter eigentlich ein ganz guter ist.Sowas ist sehr selten und du solltest dich glücklich schätzen so einen guten Sachbearbeiter zu haben ...
Du meinst, einen der die Wünsche des "Kunden" ignoriert, in eine Sinnlosmaßnahme presst, einschüchtert und durch diese Einschüchterung zu unbedachten Unterschriften verleitet?. Der mal so und mal so daherschwafelt, gerne auch widersprüchlich, gerade wie es ihm eben in den Kram passt? Da muss man sich natürlich glücklich schätzen ...


Zitat:
Man muss versuchen eine Freundschaftliche Basis aufzubauen und solche Sachbearbeiter wie du ihn warscheinlich hast wenn ich das richtig interpretiere sind dafür sehr gut empfänglich.
Kann ich was von dem Kraut bekommen, dass Du geraucht hast? Es gibt keine freundschaftliche Basis mit diesen Ämtlern. Deren Ziel ist es, Dich mit allen Mitteln aus dem Leistungsbezug und der Statistik heraus zu bekommen. Gerne auch durch den Zwang in Sinnlosmaßnahmen, prekäre Jobs und Leiharbeits-Sklavenbuden. Du als Mensch zählst nicht.


@hannah7: Jivan hat einige gute Punkte genannt, die vielleicht doch noch diese Maßnahme abwenden können. Allerdings geht das nicht mit freundlichen Worten und Wattebäuschchen, sondern nur mit knallharten Konfrontation. Wenn Du dazu bereit bist (und nur dann, denn sonst ist es Zeitverschwendung), stelle bitte Deine EGV anonymisiert hier ein. Dann kann man im Detail prüfen, ob und wie die EGV angreifbar ist. Des Weiteren hat Jivan auch ein paar andere Dinge genannt, wie man die Maßnahme legal boykottieren kann.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 08:42   #10
colonel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von colonel
 
Registriert seit: 17.08.2011
Beiträge: 578
colonel colonel
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hallo Hannah.
Kannst du bitte mal die beiden EGV einscannen und hier hochladen?
Wenn du keinen Scanner hast vielleicht abfotografieren.

Du hast gesagt du hättest im Mai diesen Jahres bereits eine EGV unterschrieben?
Eine EGV hat in der Regel eine Gültigkeit von 6 Monaten.
Wenn du jetzt die neue unterschrieben hast, ist diese neue eindeutig rechtswidrig.
Denn eine bestehende EGV darf nicht durch eine neue oder ersetzende aufgehoben werden.
Demnach sollte man die neu unterschriebene doch recht gut abwehren können.
colonel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 09:21   #11
Sprotte
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sprotte
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: ...im Eisbärengehege
Beiträge: 1.897
Sprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte Enagagiert
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von colonel Beitrag anzeigen
Hallo Hannah.
Kannst du bitte mal die beiden EGV einscannen und hier hochladen?
Wenn du keinen Scanner hast vielleicht abfotografieren.

Du hast gesagt du hättest im Mai diesen Jahres bereits eine EGV unterschrieben?
Eine EGV hat in der Regel eine Gültigkeit von 6 Monaten.
Wenn du jetzt die neue unterschrieben hast, ist diese neue eindeutig rechtswidrig.
Denn eine bestehende EGV darf nicht durch eine neue oder ersetzende aufgehoben werden.
Demnach sollte man die neu unterschriebene doch recht gut abwehren können.
....nur wenn Du beweisen kannst,daß das unter Zwang geschah....wer kann das schon.

Eine bestehende EGV kann in beiderseitigem "Einverständniss" durch eine neue EGV abgelöst werden.
Die TE hat unterschrieben .....ergo kann von "rechtswidrig" keine Rede sein.
Eine EGV darf durch eine Neue ersetzt werden,wenn Du damit einverstanden bist.......und Dein Einverständniss erklärst Du mit Deiner Unterschrift.

Auf dieser Schiene ist diese EGV nicht angreifbar.

Besser,die TE hätte nicht unterschrieben,das Ding als VA kommen lassen.....und sich dann gewehrt.
Sprotte ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 10:36   #12
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hallo allerseits, danke für all eure Antworten! Es tut gut verstanden zu werden ohne dass jemand mit dem Finger auf einen zeigt und sagt "die will ja gar nicht arbeiten" denn das ist absolut nicht der Fall.

Ich habe meine EGV abfotografiert, ich hoffe es ist einigermaßen lesbar.
Nun ja, ich habe sie unterschrieben und könnte mir dafür in den Hintern treten...Aber ich habe nicht gewusst was für Folgen das hat. Informiert wurde ich auch nie...immer nur: bitte unterschreiben.
Auch vorher schon.
Ist ja schon schlimm dass man nicht mal seinem SB vertrauen kann..

Leider kann ich wohl echt nicht beweisen dass ich diese neue EGV unter Druck unterschrieben habe. Gezwungen hat er mich nämlich nicht dazu.
Allerdings hat er auch nicht viel dazu gesagt, nur...unterschreiben.
In der EGV steht allerdings, wir hätten das besprochen...nein, so war das aber nicht.
Ich hab sogar gefragt, können sie mir mal näher erklären um was es genau dort geht....seine Antwort war nicht sehr erfreulich für mich. Er hätte nicht den ganzen Tag Zeit.. Aha. Na dann...

Gestern hab ich echt gedacht mich tritt ein Pferd.
Bisher war alles in Ordnung, man konnte mit ihm reden. wie gesagt, er hat mich sogar ermutigt meine Meinung offen zu sagen und meine Wünsche. Unter dem Aspekt dass ich selbstbewusst auftreten soll, um eine Stelle zu finden. Leider passt ihm mein Verhalten jetzt aber nicht ihm gegenüber.
Ich ärgere mich darüber maßlos, dass er mich wie ein Kleines Kind behandelt hat, was keine Meinung zu haben hat, und nur zu machen hat was er für richtig hält. Wenn ICH sage, nein das schade mir mehr als es mir nutzt und er dagegen hält und sagt, doch, das machen Sie jetzt. Komm ich mir schon entmündigt vor.

Und auch das widersprüchliche Gerede ist ja lächerlich. Und immer wenn ich seine "Argumentation" wiederlegt habe durch meine eigenen, hat er mich direkt unterbrochen mit "das wird jetzt gemacht".

Praktikum ja.
Diese Lern-Maßnahme nein.
Ich bin doch wohl ein Mensch und kann noch entscheiden, solange ich doch was dafür tue um Arbeit zu finden. Bin doch nicht das Äffchen von denen dort.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
01.jpg   02.jpg   03.jpg   04.jpg  
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 13:15   #13
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Nach oben schubs ...

Keiner da fürs Auseianderpflücken dieser EGV und Vorschläge zum weiteren Verfahren von Hannah7

Die Zeit drängt bei ihr etwas!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 13:40   #14
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Dankeschön :-)

Ja, die Zeit drängt ein bisschen !

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
Nach oben schubs ...

Keiner da fürs Auseianderpflücken dieser EGV und Vorschläge zum weiteren Verfahren von Hannah7

Die Zeit drängt bei ihr etwas!
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 14:07   #15
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Dankeschön :-)

Ja, die Zeit drängt ein bisschen !
Vielleicht sind ja viele hier bei dem schönen Wetter beim Baden.
Hab noch etwas Geduld - da werden sicher noch Antworten kommen.

Selbst ich habe beim Durchlesen Deiner EGV bereits vermutlich rechtswidrige Dinge entdeckt, da müssen aber die 'Profis' unter uns ran.

Noch eine Frage: Hast Du zu der Massnahme auch eine sog. 'Zuweisung' vom SB in die Hand gedrückt bekommen? Falls ja, dann stell die unbedingt hier auch ein! Falls Nein, erhöht das vermutlich Deine Chance, das alles abzuschmettern.
Kann auch sein, dass diese noch per Post nachtrudelt.

So long Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 14:08   #16
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Du musst Dich nicht mit dem Maßnahmeträger in Verbindung setzen um den Beginn zu vereinbaren. Das hat der SB zu machen und das dann ganz genau in eine gültige Zuweisung zu schreiben.

Und tu Dir einen Gefallen. Nimm nächstes Mal einen Beistandnach § 13 SGBX mit. Das kann jeder machen. Der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 14:25   #17
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Ja, so eine Zuweisung habe ich leider auch bekommen. Ohne Erklärung, alles einfach hingeschmissen. Ich stelle sie auch noch ein.

Und das mit dem Beistand wusste ich gar nicht, aber das ist ein gute Tipp,dankeschön!
Hätte mich aber ja auch mal informieren können...
kam auf die Idee gar nicht
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 15:15   #18
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hier ist die Zuweisung (da steht doch tatsächlich Einladung...)

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
001.jpg   002.jpg   003.jpg  
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 17:23   #19
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
... und mir dann unterschwellig gedroht hat mit Sanktion, so dass ich eine neue EGV unterschrieben habe.
Ist normal. Willkommen im Hartzie-Leben.
Lass dich davon nicht einschüchtern.
Wenn es so weit sein sollte, gehst du in Widerspruch und machst ne EA aufschiebende Wirkung.

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Als ich raus bin, hab ich mich wertlos gefühlt. Ist das der Sinn von alledem? Sollte ich nicht bestärkt werden?
Nööö. Steht zwar im Gesetz (SGB II, § 1), aber interessiert keine argen Kakerlaken. Das ist ja unser Dilemma.

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Es ist lächerlich. Ich bin von Beruf Fremdsprachenkorrespondentin und Kauffrau. Und dennoch soll ich eine Maßnahme machen, die mich unterfordert. Ich möchte nicht klingen als würde ich mich für besser halten. Aber ich möchte klar sagen, dass es für mich nicht von Nutzen ist und mich ziemlich runterzieht. Einfach psychisch. Aber das möchte er nicht verstehen.
Klar Mann. Das ist doch der Sinn der Sinnlos-Maßnahme. Sollst dich fühlen wie ein dummes Schwein. Sollst dich behandeln lassen, wie der letzte Dreck, wie ein Leibeigener, wie ein Zwangsarbeiter...
Das sind reine Schikanen. Wusstest du das bisher nicht?

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Ich bin der Meinung , es sollte auch zählen was der Arbeitssuchende möchte. Und Respekt sollte auch da sein.
Hahaha...
Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Willkommen im wahren Hartzie-Leben.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 17:34   #20
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.147
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Zitat von hannah7 Beitrag anzeigen
Hier ist die Zuweisung (da steht doch tatsächlich Einladung...)
Hast du eine anerkannte gesundheitliche Behinderung?
Falls nicht, ist diese Einladung schlichtweg in dieser Form unzulässig, denn darin beruft sich SB auf den § 46 SGB III, der aber ist dann (falls du keine anerkannte gesundheitlich einschränkende Behinderung hast) falsch.

Ob das allerdings rechtssicher verwendbar wäre, um die "Einladung" sanktionsfrei nicht zu befolgen, das weiß ich nicht genau und da müssten andere Foristen, die mehr davon verstehen, etwas sagen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 17:36   #21
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hannah:
Überprüfe doch mal, ob du irgendwo dich verpflichtet hast, einen Vertrag mit dem Maßnahmeträger zu schließen. Lies dir dazu mal deine komische EGV ganz genau durch.
Wenn du nichts dazu findest, dann unterschreibst du dort nichts!
Sag, dass du die Unterlagen erst anwaltlich prüfen lassen musst, vorher unterschreibst du dort nichts. (Auch keine popelige Hausordnung oder so... nichts!)
Wir haben Vertragsfreiheit! Daraus kann JC dir keinen Strick drehen - dich nicht sanktionieren!
Du musst dann aber eisern bleiben! Nichts dort unterschreiben.
Für umsonst arbeiten die Halunken nicht und werfen dich dann schnell wieder raus.

Kannst ja dort auch mal nach den Brandschutzbestimmungen fragen, nach der Gewerbeanmeldung, nach dem Handelsregisterauszug, Zertifizierung, Berufsgenossenschaft.... kurz: dich dort sehr unbeliebt machen.

Nicht umsonst haben erfahrene Elo-Leser und -Schreiber eine Blockade der Schreibhand! Frag doch mal warum!
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:10   #22
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Naja, ich hatte schon eine Ahnung, aber dass es SO ist, erschreckt mich dann doch. Ich hatte wohl bisher etwas "Glück" mit meinem SB aber dies ist nun einfach zuende. Denn wenn es mal um was geht, dann steht der absolut nicht hinter mir sondern boxt durch was er für sich so braucht.

Ja, es ist wirklich übel, man fühlt sich wie eine arme Sau, der nichts anderes mehr übrig bleibt. Und man wird gezwungen.
Ehrlich gesagt, hab mir das nochmal so durch den Kopf gehen lassen und habe mehrmals gesagt dass ich es nicht machen möchte, sondern ich mir selber etwas suchen /Praktika...möchte.
Ich habe also gesagt NEIN. und er hat mich einfach eingetragen!
Hm. Blöderweise habe ich das Ding unterschrieben, ärgere mich über mich selber, aber ist ja leider nicht mehr zu ändern.

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
Ist normal. Willkommen im Hartzie-Leben.
Lass dich davon nicht einschüchtern.
Wenn es so weit sein sollte, gehst du in Widerspruch und machst ne EA aufschiebende Wirkung.



Nööö. Steht zwar im Gesetz (SGB II, § 1), aber interessiert keine argen Kakerlaken. Das ist ja unser Dilemma.



Klar Mann. Das ist doch der Sinn der Sinnlos-Maßnahme. Sollst dich fühlen wie ein dummes Schwein. Sollst dich behandeln lassen, wie der letzte Dreck, wie ein Leibeigener, wie ein Zwangsarbeiter...
Das sind reine Schikanen. Wusstest du das bisher nicht?



Hahaha...
Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Willkommen im wahren Hartzie-Leben.
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:12   #23
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Nein, habe ich nicht.

Danke für deine Antwort :-)

Habe gerade nachgeschaut, tatsächlich für behinderte Menschen.
Was will er denn damit jetzt? Ich bin doch gar nicht behindert.
Gehts noch?!

Zitat von Couchhartzer Beitrag anzeigen
Hast du eine anerkannte gesundheitliche Behinderung?
Falls nicht, ist diese Einladung schlichtweg in dieser Form unzulässig, denn darin beruft sich SB auf den § 46 SGB III, der aber ist dann (falls du keine anerkannte gesundheitlich einschränkende Behinderung hast) falsch.

Ob das allerdings rechtssicher verwendbar wäre, um die "Einladung" sanktionsfrei nicht zu befolgen, das weiß ich nicht genau und da müssten andere Foristen, die mehr davon verstehen, etwas sagen.
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:16   #24
hannah7->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2012
Beiträge: 84
hannah7
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Ja, das werde ich machen!
Dankeschön. Ich werde nichts unterschreiben. Sofern ich dort überhaupt hingehe. Ich überlege im Moment ob ich aufgrund meiner privaten momentanen schweren Situation meine Ärztin frage was sie machen kann.
Oder ich mache zuerst das Praktikum. Denn damit bin ich einverstanden, darin sehe ich einen Sinn für mich. Etwas , was mich weiterbringt.

Achso und wenn ich dort nichts unterschreibe, bekommen die dann kein Geld für mich? Kann mir dann mein SB wieder mit Sanktion drohen?

Warum werde ich überhaupt bedroht? Echt beängstigend das Ganze, wie man sich doch einschüchtern lässt und das, obwohl ich eine Person bin , die ihren Mund aufmacht.
Habe ja schließlich mit ihm diskutiert, um letztendlich ja doch zu machen was er wollte.


Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
Hannah:
Überprüfe doch mal, ob du irgendwo dich verpflichtet hast, einen Vertrag mit dem Maßnahmeträger zu schließen. Lies dir dazu mal deine komische EGV ganz genau durch.
Wenn du nichts dazu findest, dann unterschreibst du dort nichts!
Sag, dass du die Unterlagen erst anwaltlich prüfen lassen musst, vorher unterschreibst du dort nichts. (Auch keine popelige Hausordnung oder so... nichts!)
Wir haben Vertragsfreiheit! Daraus kann JC dir keinen Strick drehen - dich nicht sanktionieren!
Du musst dann aber eisern bleiben! Nichts dort unterschreiben.
Für umsonst arbeiten die Halunken nicht und werfen dich dann schnell wieder raus.

Kannst ja dort auch mal nach den Brandschutzbestimmungen fragen, nach der Gewerbeanmeldung, nach dem Handelsregisterauszug, Zertifizierung, Berufsgenossenschaft.... kurz: dich dort sehr unbeliebt machen.

Nicht umsonst haben erfahrene Elo-Leser und -Schreiber eine Blockade der Schreibhand! Frag doch mal warum!
hannah7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 21:35   #25
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: sinnlose Maßnahme und Diskussion mit SB

Hallo 'Profi'-Foristen,

schon aus eigenem Interesse wüßte ich gerne wo Hannah7's unterschriebene EGV angreifbare wäre!

siehe Post #12

Kann da jemand was dazu sagen?

Würde mich freuen.
Gruß jivan
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
diskussion, egv, massnahme, maßnahme, sinnlose

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
sinnlose maßnahme Allgaeuer Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 73 17.01.2013 23:36
Sinnlose Maßnahme RobbinHood Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 35 19.05.2012 07:42
Sinnlose Maßnahme gereckstein Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 30 29.11.2011 12:33
Sinnlose Maßnahme Bomanns Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 18 25.06.2010 17:30
Sinnlose Maßnahme Anna8 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 7 17.03.2010 14:27


Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland