Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2012, 18:06   #1
Furigan76->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.01.2012
Beiträge: 48
Furigan76
Standard Fragen zur schulischen Weiterbildung

Hi,

hab mal paar allgemeine Fragen.

Angenommen man macht am Abendgymnasium sein Abi nach und zwar neben dem Job und das ganze mit mitte 30.

Wenn man dann nach 1/2 Jahren oder auch nach 1 Jahr seinen Job verlieren würde und wieder Unterstüzung vom Amt benötigt, können die dann verlangen das Abendgymnasium abzubrechen?

Immerhin ist man ja nicht 100% voll vermittelbar, besonders in Schichtbetriebe.

Wenn ja? Auch bei ALG1 oder nur bei ALG2?
Furigan76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 18:11   #2
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Wenn du ein jahr durchgearbeitet hast, hättest du ja anspruch auf ALG 1.. und ja eventuell hast du dann viele probleme die schule beenden zu können. wenn du schule plus arbeit nicht schaffst, versuch doch mit deinem arbeitgeber auf weniger stunden zu gehen...falls du dann zu wenig geld hast zusätzlich wohngeld beantragen...wohngeldrechner findest du im netz, also setze mal dein abi nicht auf´s spiel.. durchhalten....
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 18:51   #3
LilaSpinne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2012
Ort: Sachsen
Beiträge: 118
LilaSpinne
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Zitat von Furigan76 Beitrag anzeigen
Hi,

hab mal paar allgemeine Fragen.

Angenommen man macht am Abendgymnasium sein Abi nach und zwar neben dem Job und das ganze mit mitte 30.

Wenn man dann nach 1/2 Jahren oder auch nach 1 Jahr seinen Job verlieren würde und wieder Unterstüzung vom Amt benötigt, können die dann verlangen das Abendgymnasium abzubrechen?

Immerhin ist man ja nicht 100% voll vermittelbar, besonders in Schichtbetriebe.

Wenn ja? Auch bei ALG1 oder nur bei ALG2?
Du kannst in den letzten Semestern des Abendgymnasiums Bafög beantragen!

-> Abendgymnasium - BAföG-Glossar - Studis Online
LilaSpinne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 18:55   #4
LilaSpinne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2012
Ort: Sachsen
Beiträge: 118
LilaSpinne
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Ach... Quark, du bist ja Ü30/35

-> " Wer ein Abendgymnasium, eine Abendhaupt- oder eine Abendrealschule besucht, bei Beginn des Ausbildungsabschnitts über 30 Jahre alt war/ist, die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllt und nur deshalb kein BAföG erhält, kann im Falle der Hilfebedürftigkeit ALG II beantragen (§ 7 Abs. 6 Nr. 3 SGB II)."

Quelle: bafög-rechner.de
LilaSpinne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 19:44   #5
Furigan76->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.01.2012
Beiträge: 48
Furigan76
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Die Frage war von mir erstmal hypothetisch gemeint;)

Ich rechne gerade paar Sachen durch.

In meinen erlernten Beruf sehe ich keine großen Perspektiven, die Branche ist einfach kaputt.
Ich habe jetzt schon länger die Überlegung noch mal nen Studium anzufangen auch wenn ich schon etwas älter bin.

Im Prinzip erfülle ich sogar die voraussetzungen für nen Hochschulzugang da ich seit 2003 einen Industriemeisterbrief habe (damals galt so nen Brief aber noch nicht als allgemeine Hochschulzugangsberechtigung).

Da haben wir aber schon das dicke Problem, da ich kein Bafög bekommen würde. Für über 30 Jährige gilt die müssen sofort mit dem Studium anfangen nachdem Sie die Zugangsberechtigung erlangt haben.

Ich habe zwar nen Meisterbrief arbeite aber nicht mehr als Meister da es keine Stellen gibt, somit laufe ich überqualifiziert und unterbezahlt auf Arbeit rum (Schichtarbeit). Und Spaß macht mir das auch keinen da ich über nen Skavenhalter beschäftigt bin.

Ich hätte jetzt die Möglichkeit in den sozialen Bereich an eine Behinderten Schule zu wechseln die Stelle ist allerding auf 1 Jahr befristet.

Spiele dabei mit dem Gedanken Abends auf Schule zu gehen und da Abi nachzuholen. Indirekt würde ich dann vielleicht sogar die Bafög Anforderungen fürs Studium umgehen. Denn ich würde Abi auf dem zweiten Bildungsweg machen und im Anschluß direkt studieren und damit wohl die Voraussetzungen für Elternunabhängiges Bafög für über 30 Jährige erfüllen. Sofern ich es vergesse meinen Meisterbrief zu erwähnen.

Ausserdem ist Abi nachholen wohl nie so ganz falsch.

Die Sache ist halt die auf 1 Jahr befristete Stelle.

Ich hatte Anfang des Jahres mal für einen Monat Hartz 4 bekommen und habe mir auf dem Amt direkt Freunde gemacht indem ich eine Maßnahme ohne Sanktion beendet habe ;)

Furigan76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 19:52   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

In 14 von 16 Bundesländern ist man mit dem Meisterbrief jetzt denen mit allgemeiner Hochschulreife gleichgestellt und können jeden Studiengang an jeder Hochschule studieren.
Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufspraxis haben die fachlich beschränkte Hochschulreife und können all das studieren, was eine fachliche Nähe zu ihrer beruflichen Tätigkeit hat. (Quelle: dpa aus StN v. 14.06.12)
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:01   #7
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
In 14 von 16 Bundesländern ist man mit dem Meisterbrief jetzt denen mit allgemeiner Hochschulreife gleichgestellt und können jeden Studiengang an jeder Hochschule studieren.
Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufspraxis haben die fachlich beschränkte Hochschulreife und können all das studieren, was eine fachliche Nähe zu ihrer beruflichen Tätigkeit hat. (Quelle: dpa aus StN v. 14.06.12)
Das gilt auch für die Fernuni Hagen:
Zugangsprüfung - Studium - FernUniversität in Hagen

Dort kann man auch im ALG II - Bezug ein Teilzeitstudium aufnehmen und kann auf Härtefallantrag die Hälfte der Gebühren erstattet bekommen.
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:04   #8
Furigan76->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.01.2012
Beiträge: 48
Furigan76
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

@ Rounddancer

Richtig aber das wußte ich schon. Aber von der Hand im Mund fianziert man sich kein Studium. Mal ganz davon abgesehen wie sinvoll es ist sich mit einen fast 10 Jahre alten Meisterbrief an eine Uni zu setzten um da festzustellen das man erstmal 2 Jahre Abistoff nachholen muss um überhaupt ne Chance zu haben das Studium zu bestehen.
Furigan76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:15   #9
LilaSpinne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2012
Ort: Sachsen
Beiträge: 118
LilaSpinne
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Zitat von Furigan76 Beitrag anzeigen
@ Rounddancer

Richtig aber das wußte ich schon. Aber von der Hand im Mund fianziert man sich kein Studium. Mal ganz davon abgesehen wie sinvoll es ist sich mit einen fast 10 Jahre alten Meisterbrief an eine Uni zu setzten um da festzustellen das man erstmal 2 Jahre Abistoff nachholen muss um überhaupt ne Chance zu haben das Studium zu bestehen.
Sicherlich hast du aber den frischen Schulabgängern auch etwas voraus. Ein Bekannter von mir hat jetzt mit 50 noch ein Fachschulstudium angefangen (Sozial- und Gesundheitswesen) und steckt die jungen Hüpfer mit seinen Vorkenntnissen in die Tasche ;)
Strebst du eher etwas Ingenieurs-technisches o.ä. an bedarf es ggf. in Mathematik eine intensivere Vorbereitung. Von mehreren Seiten wurde mir da berichtet, dass die Studienanfänger ohne Mathe-Leistungskurs oder Vorbereitungskurs (manchmal wird das direkt angeboten) im ersten Semester arge Probleme hatten. In welche Richtung soll es denn gehen?
LilaSpinne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:17   #10
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Hallo,

nach derzeitiger Rechtslage sieht es im ALG1 (und das würdest Du nach Deiner derzeitigen Schilderung wohl bekommen) so aus:
- Um ALG1 zu bekommen, musst Du Verfügbarkeit nach § 138 SGB III bestätigen. Das wäre ja bei Dir nach diesem Gesetz nicht möglich, da Du ja eine mind. 15wöchige Beschäftigung ausübst - nämlich die Abendschule. Aber dann gibts ja noch gesetzlich geregelte Ausnahmen. Die sind im § 139 SGB III geregelt.
Da ist für Dich der Absatz 2 interessant:
"2) Bei Schülerinnen, Schülern, Studentinnen oder Studenten einer Schule, Hochschule oder sonstigen Ausbildungsstätte wird vermutet, dass sie nur versicherungsfreie Beschäftigungen ausüben können. Die Vermutung ist widerlegt, wenn die Schülerin, der Schüler, die Studentin oder der Student darlegt und nachweist, dass der Ausbildungsgang die Ausübung einer versicherungspflichtigen, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassenden Beschäftigung bei ordnungsgemäßer Erfüllung der in den Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen vorgeschriebenen Anforderungen zulässt."
Heißt übersetzt: Wenn Du jetzt schon während Deiner Tätigkeit mit der Abendschule anfängst und dann arbeitslos wirst, hast Du bereits bewiesen, dass Du beides unter einen Hut bekommst. Du kannst also weiter die Abendschule machen und bekommst trotzdem ALG1.
Daran sind jedoch 2 Bedingungen geknüpft:
1. Du kannst Dich aufgrund der Abendschule in einem Zeitrahmen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, der für Deinen Beruf auch realistisch ist.
Bsp: Du bist Altenpfleger und kannst aufgrund des Abendgymnasiums aber nur von 12:00- 16:00 Uhr arbeiten. Da dies nicht mit den berufsüblichen Arbeitszeiten (Schichtarbeit) übereinstimmt, würde sich hier die Frage stellen, ob Du verfügbar bist. In diesem Fall würde dem Abendgymnasium nicht zugestimmt werden. Brichst Du es ab, bekommst Du ALG1, führst Du es weiter, bekommst Du nichts.
2. Das Abendgymnasium hat keine Auswirkungen auf die Arbeitsuche, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche, Gespräche beim Amt oder Maßnahmen, die notwendig sind.
Bsp.: Eine Terminabsage zu einem Vorstellungsgespräch, weil Du am nächsten Tag eine Klausur in Mathe hast, stellt Deine Verfügbarkeit in Frage.

Zusammenfassend: Sollte kein Problem sein.
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 15:14   #11
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

In den ersten 1, 5 Jahre ist die Abendschule nur eine Halbtagsbelastung.
Das heißt, du musst nebenbei arbeiten gehen oder bist arbeitslos gemeldet (bei Arbeitsagentur oder Jobcenter).

Dagegen in den letzten 1,5 Jahren ist das Abendgymnasium eine Vollzeitschule = Bafög-Anspruch.
Da bleibt dir nur, ALG II (statt Bafög) zu beziehen. Sonst schaffst du das Abitur nicht.

Zitat:
Verwaltungsvorschrift zu § 2 (Bafög)

2.1.12 Das Abendgymnasium führt Berufstätige zur allgemeinen oder zu einer fachgebundenen Hochschulreife. Aufnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit sowie ein Mindestalter von 19 Jahren. Bewerber ohne Realschulabschluß oder eine gleichwertige Vorbildung müssen einen mindestens halbjährigen Vorkurs erfolgreich durchlaufen haben. Die Ausbildungsdauer beträgt mindestens 3 Jahre. In den letzten 3 Schulhalbjahren vor der Reifeprüfung sind die Auszubildenden von der Verpflichtung zur Ausübung einer Berufstätigkeit befreit.
BAföG § 2 Ausbildungsstätten - BAföG-FAQ - Geld+BAföG - Studis Online
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 15:17   #12
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

An deiner Stelle würde ich mich jetzt schon bei verschiedenen Hochschulen erkundigen, wie es mit einem Teilzeitstudium aussieht.

Beim Teilzeitstudium bist du weiter ALG 2 berechtigt. Denn du studierst nur nebenbei. Und was du in deiner Freizeit machst, spielt für den ALG 2-Anspruch keine Rolle.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 16:22   #13
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Vielleicht solltest du zum Tag der Offenen Tür gehen. Oder dich mit Bekannten in eine Vorlesung setzen. Dann kannst du dir selber einen Eindruck vom Studium verschaffen.

Mit meinem Kind studieren mehrere Ältere (älter als du). Sie hat noch nie erzählt, dass diese Studenten besondere Schwierigkeiten hätten.

Und diese Frage ist ganz wichtig, zum Bafög mit über 30 mit Meisterabschluss + nachgeholtem Abitur:

Bafög mit über 30 - BAföG-Forum (allgemeine Fragen) - Foren - Studis Online

Studieren ohne Abitur ist möglich! Mehr über die Voraussetzungen...
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 16:37   #14
Furigan76->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.01.2012
Beiträge: 48
Furigan76
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

Hallo Erolena,

die Frage aus dem Bafög Forum ist von mir :D

Gerade recht viel Input, muss mir erstmal alles durchlesen.

Wäre alles viel einfacher wenn man ohne Probleme Bafög auch mit über 30 beantragen könnte.
Soviel zu dem Satz "ein leben lang lernen" der ja gerne von einigen Politikern zitiert wird.
Furigan76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 17:21   #15
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Fragen zur schulischen Weiterbildung

In der Antwort steht drin, dass du mit deinem Abschluss (Meister) direkt studieren könntest.
Und dabei Bafög bekämst. Ich hoffe mal, die Antwort stimmt auch.

Ruf doch mal die Studienabteilungen an, ab du mit Meister die Studienrichtung schaffen kannst.
Und wie du dich vorbereiten kannst. Vielleicht gibt es Sommerkurse zur Studienvorbereitung.

Mein Kind hatte vor dem Studium auch bei einigen Fachhochschulen angerufen. Diese Menschen waren sehr nett am Telefon.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fragen, schulischen, weiterbildung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragebogen zum schulischen/beruflichen Stand noah U 25 1 14.07.2012 19:07
Finanzierung einer schulischen Ausbildung - Ü25 rheinlaenderin Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 07.10.2009 13:37
Neuer ALGII, über 25 und nach Rückkehr vorübergehend bei den Eltern - Fragen, Fragen Ulkus Anträge 2 02.02.2008 13:47
Weiterbildung bewilligt, nun aber einige Fragen Splash Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 24.10.2007 21:05
Fragen zur Weiterbildung (nach Reha) A B C Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 03.11.2006 11:40


Es ist jetzt 13:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland