Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2011, 20:17   #1
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Und zwar fange ich am kommenden Montag eine Umschulung zum Kaufmann im Gesundheitswesen an. Ich hatte diese Umschulung vor 2 Jahren schonmal begonnen, musste sie aber nach längerer Erkrankung unterbrechen und fange nochmals an.

Soweit, so gut. Die Umschulung findet im Rahmen einer beruflichen Reha statt.

Im Juni hatte meine SB schon sämtliche Unterlagen an die Rehaabteilung weitergeleitet, der Mehrbedarf wurde auch genehmigt.
Allerdings habe ich bis heute keinen Antrag auf Fahrkostenerstattung bekommen. Damals wurde das schon im Vorfeld geklärt, bei gut 19km pro Strecke waren es ca. 142€.
Daher rief ich gestern nochmals meine SB an, um sicherzustellen, dass nichts unter den Tisch gefallen war. Nachdem ich dann zu 4 weiteren Personen weitergeleitet wurde, verwies man mich an die Rehabateilung. Gestern rief mich dann eine Mitarbeiterin von dort an, teilte mir mit, dass meine Rehabearbeiterin in Urlaub wäre, ich aber eh keinen Antrag ausfüllen müsste, weil meine SB schon alles eingereicht hätte. Zudem meinte sie, dass es inzwischen egal wäre, ob man den PKW oder Bus/Bahn zur Beförderung nehmen würde.
Allerdings wäre mir das neu, man riet mir damals sogar, dass ich auf jeden Fall den PKW angeben sollte (den ich auch tatsächlich nutze), weil ein Monatsticket für das Amt nur Kostenersparnis wäre. Zudem ist es doch so, dass man erst ab Antragsstellung überhaupt ein Anrecht auf Kostendeckung hat. Ich habe das Gefühl, dass die mich zum Narren halten wollen, Geld sparen wollen und ich das ganze möglichst lange auf Eigenkosten übernehmen soll. Da aber niemand in der Rehaabteilung sich zuständig fühlt, es auch niemand zu erreichen ist und obendrein Montag die Umschulung beginnt, weiß ich nicht, was ich machen soll. Und ich habe auch nicht die Möglichkeit, einfach mal eben für einige Wochen in Vorleistung zu treten, um dann nachher zu hören, dass mir für die Zeit eh nichts zustünde und ich anschließend mit zu wenig abgespeist werde.

Gruß

Dirk
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 20:25   #2
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

In irgendeinem Thread habe ich gelesen, dass das JC nur noch die günstigste Variante erstattet.
Ich versuche mal ihn zu finden.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 20:39   #3
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Das wäre lieb. Aber auf welcher Gesetzesgrundlage würde das basieren? Zumindest habe ich bisher nichts dazu gefunden im Internet.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 20:42   #4
sicky->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Essen
Beiträge: 145
sicky
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

das wäre mir aber neu. ich mache seit letztem jahr eine umschulung (auch teilhabe am arbeitsleben) und bekomme ganz normale fahrtkosten (bzw höchstsatz, da 85 km eine strecke). seit wann soll das denn sein, dass das JC nur noch die günstigste variante zahlt? gibt es einen unterschied bei den berechnungen der fahrtkosten, wenn man die umschulung direkt vom JC statt von der kommune (in meinem fall, hier gibts keine arge > optionskommune) bezahlt bekommt?

lg
sicky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 20:54   #5
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Genau das frage ich mich eben auch. Zumindest habe ich nichts von einer Änderung bisher gelesen oder gehört. Ob es Unterschiede gibt weiß ich leider nicht. Jedenfalls war bisher nie die Rede davon, dass nur die günstiges Variante gezahlt wird. Wie gesagt, ich werde das Gefühl nicht los, dass die mich über`s Ohr hauen wollen.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 21:47   #6
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Interessant dazu ist vielleicht folgender Link.

Arge muss höhere Fahrtkosten zahlen - 20-Cent-Grenze ade - N24.de
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 00:30   #7
Workless
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 34
Workless
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Schön, dass du dich jetzt schon darum kümmerst. ;)
Das Wichtigste dürfte erst mal sein, erforderliche Anträge zu stellen. Und so lange du nicht die entsprechenden Bescheide in den Händen hältst, würde ich mich auch nicht darauf verlassen, dass schon alles geregelt wäre.
Geregelt ist es erst, wenn die Bescheide ergangen sind.

Was den Fahrtkostenantrag anbelangt, liegst du vollkommen richtig. Solche Anträge müssen vorher gestellt werden. Ansonsten besteht kein Anspruch.
Im übelsten Fall, wenn du Fahrtkostenerstattung für "die gesamte Maßnahmedauer" beantragst, könnte es sogar sein, dass du bei verspäteter Abgabe gar keine Kostenerstattung erhältst, wenn die Maßnahme bereits begonnen hat.
Meines Wissens nach ist es auch nicht notwendig, einen Antrag mit einem bestimmten Formular einzureichen. Ein formloser (natürlich schriftlicher) Antrag dürfte also ausreichend sein, um mögliche Ansprüche zu sichern.
Workless ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 09:28   #8
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Naja, was heißt, dass ich mich jetzt erst drum kümmere? Mir wurde im Mai gesagt, dass alles schon bei zur zuständigen Rehastelle geschickt worden ist. Mit dem Mehrbedarf hatte es dann ja auch prompt glatt funktioniert.

Leider ist es so, dass dort niemand erreichbar ist, weder telefonisch, noch persönlich. Die zuständigen Rehamitarbeiter sind permanent aus dem Haus, ansonsten fühlt sich keiner zuständig. Die Maßnahme geht halt am Montag los und ich befürchte, dass ich 1. für einige Wochen in Vorleistung treten muss, 2. nur ein Bruchteil dessen was mir zusteht, auch gezahlt wird oder 3. wie Du schon sagtest, dass die mir dann komplett die Kostenübernahme verweigern.

Ich kenne es bisher so, dass man den Fahrkostenantrag auf telefonische oder persönliche Nachfrage zugeschickt bekommt, dieser dann ausgefüllt wird und dann auch gewährt wird. Aber die weigern sich, überhaupt einen rauzurücken. Zwar meinte gestern noch jemand, es könne sein, dass die einfach die Fahrtkosten von vor 2 Jahren übernehmen, weil es ja exakt dieselbe Strecke war, aber ich verlasse mich nicht drauf. Man sollte immer davon ausgehen, dass man dort beschissen wird. Leider muss man ja in der heutigen Zeit bei Ämtern immer vom Negativen ausgehen.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 09:44   #9
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Antrag formlos stellen. Ich bin z. Z. auch in Umschulung. Als ich das theoretische jahr gemacht hab, musste ich noch einen vorgefertigten Antrag ausfüllen. Als sich meine Fahrt- und Unterkunftskosten geändert haben, weil ich jetzt an einem anderen Ort ein Praktikum mache, wollte ich auch ein neues Formular haben wo ich das eintragen kann. Mir ist dann mitgeteilt worden, dass es so ein Formular nicht gibt, niemals gegeben hätte und ich das halt formlos einreichen soll.

Fand ich auch komisch. Ich bin dann erstmal bei der Agentur aufgetaucht und hab ihr das alte Formular gezeigt, das ich noch in Kopie hatte. Hat die SB aber nicht beeindruckt. Es gibt kein Formular, es hat nie eins gegeben.

Ich hab mich dann in den Warteraum gesetzt und ihr einen formlosen Antrag per Hand geschrieben.

Fand sie dann zwar auch nicht so prickelnd, musste sie aber hinnehmen. Ansonsten wäre ich gleich wieder beim Chef aufgeschlagen.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 10:08   #10
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Hatte gerade mal hier bei einer Beratungsstelle angerufen. Leider kannten die sich auch nicht so aus. Allerdings meinte er, dass die mich quasi in die Fall locken wollen, wenn ich einmal in Vorleistung träte, könnte man mir die Leistung komplett verweigern für die knapp 2 Jahre, weil man mir unterstellte, dass ich die Fahrkosten ja selber tragen und vom Mehrbedarf notfalls finanzieren könne.

Problem ist ja, dass ich dort bei der Rehastelle gar keinen wirkliche Ansprechpartner habe. Die für mich zuständige Bearbeiterin ist noch für Wochen in Urlaub, ansonsten auch nur per Termin überhaupt auffindbar, ansonsten immer außer Haus. Und meine SB bei der Arge, bzw. alle, mit denen ich bisher gesprochen habe, wollen eh nicht zuständig sein, leiten nur an den nächsten, angeblich auch nicht zuständigen weiter. Sprich, der formlose Antrag muss ja zumindest mal von jemandem gelesen werden, wogegen sich hier erfahrungsgemäß alle sehr erfolgreich wehren.

Fakt ist, es gibt ja noch Fahrkostenanträge, diese MÜSSEN vom Antragssteller ausgefüllt werden und anschließend bearbeitet werden.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 10:23   #11
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Wo ist denn die Beratungsstelle, kommst du da heute noch hin? Dann setzt dich an den Rechner, tippsel den Antrag formlos, fahr hin und gib den ab. Irgendeiner wird ja vor Ort sein, das muss nicht deine zuständige Beraterin sein. Wenn die den Antrag halt erst liest, wenn sie aus dem Urlaub kommt, dann ist das halt so. Ablehnen darf sie ihn ja nicht. Sie muss nur in Kenntnis gesetzt werden und der Antrag muss vor Antritt der Massnahme gestellt werden. Das machst du ja heute.

Das entbindet dich zwar nicht davon, dass du erstmal in Vorleistung treten musst. Aber da du rechtzeitig beantragt hast, muss dir das Geld dann rückwirkend bewilligt werden.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 10:32   #12
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Leider nein, komplett überlaufen und mit dem SGB9 kennen die sich leider auch nicht aus. Darunter fällt das ganze aber leider. Er wußte auch nicht, an wen ich mich da wenden könnte. Hab dann gerade mit der Wirtschaftsschule gesprochen, dort gibt es jemanden für Leistungsangelegenheiten, der Dienstag im Hause ist. Ansonsten wüsste ich niemanden. Man findet auch nichts zu evtl. Gesetzesänderungen. Diese schwammige Formulierung aus dem SGB9 § 53 gabs ja auch schon 2009. Zur eigentlichen Berechnung, sprich, wieviel pro Kilometer findet man nichts. Die einen sagen halt 20 Cent pro Km, dann aber Hin- und Rückweg, die anderen sagen 36 Cent, dann aber nur eine Strecke. Andere sagen, die könnten verlangen, dass man generell nur öffentliche Verkehrsmittel nimmt, eine gute Freundin von mir, die im letzten Jahr die Umschulung begann, konnte aber auch noch wählen zwischen PKW und ÖPNV wählen in ihrem Antrag. Sprich, ich wittere weiterhin Abzocke.

Ja, nur hieß es ja bei dem Telefonat dieser Mitarbeiterin, dass die Fahrkosten angeblich schon beantragt worden wären, aber halt von der Arge und dass ein Antrag meinerseits eh nichts bringen würde.

Es muss doch jemanden hier im Forum geben, der das genau weiß, die Gesetzesgrundlagen kennt. Leider ist ja im Bereich Reha etc. hier im Forum nicht ganz soviel los, so dass einige diese Beiträge gar nicht lesen. Schade, dass man den Thread da nicht mal verschieben kann.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 10:56   #13
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Okay, ich hab gerade mitbekommen, dass Beratungsstelle und Rehaabteilung zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Wo sitzt die Rehaabteilung? Da musst du heute unbedingt noch hin und den formlosen Antrag abgeben. Wie auch immer. Wenn der Antrag schon vorher mit dem, was dein SB bei der ARge gemacht hat, abgegeben wurde, dann erübrigt der sich zwar, aber du weisst es eben nicht.

Sprich noch mal mit der Wirtschaftsschule, vielleicht kannst du ja auch noch ein, zwei Tage später anfangen, bis du den Antrag sicher in Sack und Tüten weisst.
Bei uns gab es auch noch welche, die erst vier Wochen später eingestiegen sind weil noch nicht alles in trockenen Tüchern war.

Zur Höhe der Fahrtkosten, die regeln sich nach dem Bundesreisekostengesetz. Das SGBIX ist da wohl nicht ganz auf der Höhe. Z. B. steht da noch was von zwei Familienheimfahrten im Monat, die gibts ja auch nicht mehr.
Du darfst dir aussuchen, ob du mit ÖPNV oder mit dem Auto fahren willst. Fahrkarten gibts nur die günstigste, Wenn du mit dem Auto fährst, 20 Cent pro Kilometer, bzw. 40 Cent pro km einfache Strecke. Bis max. 130 € im Monat. Wenn das Bahnticket teurer ist, müssen die tatsächlichen Kosten übernommen werden.
Ich bekomme die Kosten nach SGBIII erstattet, für Rehamassnahmen dürfte das nicht anders sein.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 11:07   #14
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Das kannte leider vergessen, das ist in Krefeld und Freitags ist dort ab 12h niemand mehr zu erreichen.

Naja, das dürfte schwer fallen, dann später anzufangen. Und ich will auch nichts verpassen, von daher wäre das nicht gerade die beste Lösung.

Ich bin mir eben nicht sicher, ob diese Berechnungsmethode auch in meinem Fall gilt. Leider gibts da ja keine wirklich verbindlichen Aussagen seitens des Gesetzgebers. Die können dann schnell damit kontern, dass dies ja nicht für mich gelten würde.

Ich glaube, die Familienheimfahrten gibt es schon, z.B. wenn Du eine Umschulung an einem BFW machst, wie meine gute Freundin auch. Allerdings gilt dies natürlich nicht in meinem Falle, bei einer Strecke von ca. 18 Km.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 11:48   #15
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Okay, wenn du den ganzen Vormittag am Rechner rumdaddelst statt nach Krefeld zu fahren, dann war es dir wohl nicht so wichtig.

Bleibt dir nur noch, am Montag in der Fachschule anzurufen und Bescheid zu sagen, dass du einen Tag später kommst, weil du das mit den Fahrtkosten noch auf die Reihe bekommen musst.

Wenn du dich das nicht traust, dann musst du halt die Fahrtkosten alleine bezahlen.

Letztendlich ist es vollkommen egal, ob die sich damit auskennen. Wichtig ist, dass du nachweisen kannst, dass der Antrag zur rechten Zeit am Ort ist.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 11:52   #16
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Na komm, jetzt übertreib mal nicht mit dem Rechner und dem davorsitzen. Solche Kommentare sind genauso überflüssig wie die meisten Deutschen, die so ein System des Beschisses erst zugelassen haben und sich dran ergötzen, bzw. zu feige sind, sich mal in der Masse zu erheben.

Und nicht trauen? Werte Dame, ich glaube Du kennst mich nicht. Ich bin hier einer der wenige, die noch das Maul aufreißen. Dummerweise folgt der feige Pöbel dann eh nicht, obwohl es genau so um seinen Hals geht. Das hat mich schonmal im Studium damals ein Semester gekostet. Also spreche hier bitte nicht von fehlendem Mut. Das ist, denke ich mal, doch eher Sache der breiten Masse.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 12:23   #17
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Tritt die Reha erst an, wenn das alles geklärt ist. Der Reha-Träger sollte dich dabei auch unterstützen. Die buhlen regelrecht um jeden Teilnehmer.

Wenn du eine Woche später anfängst, ist das sicher nicht schön, aber auch nicht tragisch.

Bei mir haben sie sich dann überschlagen und innerhalb von Tagen alles bewilligt und mich geradezu angefleht, dass ich den Lehrgang aufsuche. Manchmal ist es auch einfach nur Schlamperei und Hin- und Hergeschiebe von Unterlagen.
Rechtsanspruch auf die Fahrkosten hast du und daran können sie nichts drehen.

Du kannst dir aussuchen, ob du mit der Bahn oder mit dem Auto fahren möchtest.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 12:27   #18
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

Schon okay. Aber wenn ich sehe, dass jemand drei Tage vor der Angst auf die Idee kommt, mal telefonisch nachzufragen und heute seit halbelf vor dem Rechner sitzt, statt vor Ort mal aufzutauchen und Nägel mit Köpfen zu machen, dann mach ich mir Gedanken.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 12:49   #19
Dirk1972NRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2010
Beiträge: 36
Dirk1972NRW
Standard AW: Fahrkostenerstattung wegen Umschulung.Beschiss?

@Evelyn,

mag sein. Nur, damals hatte das auch alles geklappt, war das mit den Fahrtkosten auch erst 2 Tage vorher geklärt. Daher habe ich mich auf die Aussage der SB verlassen. Ok, das mag ein Fehler gewesen sein. Allerdings ist es mir nicht auch eben mal möglich, knapp 60 Km für Hin- und Rückstrecke zu bezahlen. So dicke haben wir es hier wohl in der Regel alle nicht. Von daher macht es vielleicht mehr Sinn, Fakten im Internet zu erfahren und diese dann demensprechend den Verantwortlichen um die Ohren zu hauen. Mal davon abgesehen, dass in der Reha Abteilung KR in der Regel eh niemand anzutreffen ist. Zumindest ist das meine, durchaus öfters gemachte, Erfahrung.

@en Jordi,

ich denke, dass ich Montag auf jeden Fall dort sein werde, das Thema sofort ansprechen werde. Derjenige, der für diese Angelegenheiten zuständig ist, wird erst am Dienstag im Haus sein. Natürlich werde ich mich sofort an ihn wenden.

Aber gut zu wissen, dass ich den Anspruch habe, mir der entsprechende Verkehrsmittel auszusuchen und dass dieses dann ja auch hoffentlich entsprechend bezahlt wird.

Klar, die buhlen auch um jeden Teilnehmer. Als ich damals erkrankt war und aufgrund dessen 6 Wochen verpasst hatte, flehte mich die Schulleitung auch regelrecht an, dass ich doch weiter machen sollte. Allerdings war damals noch eine weiterführende Behandlung notwendig und obendrein hatte ich zuviel Stoff verpasst. Und bei gewissen Dingen ist es dann doch schwer so einfach mal wieder reinzukommen.
Dirk1972NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fahrkostenerstattung, umschulungbeschiss

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fahrkostenerstattung bei Umschulung Sufenta Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 02.02.2011 22:16
Umzug wegen Umschulung Eleonore1983 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 13.12.2010 20:51
Hartz 4 Beschiss der üblen Sorte Mst270272 ALG II 6 09.02.2010 04:41
Frage wegen Umschulung ulrike2203 ALG II 1 29.03.2007 08:53
Wegen Umschulung sternchen969 ALG II 1 11.05.2006 06:44


Es ist jetzt 19:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland