Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2011, 12:23   #1
Antonia68
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Weil ich nicht im Stehen arbeiten kann, hat mein SB mir vorgeschlagen eine Stelle als Kassiererin zu suchen. Das fand ich seltsam - ich hatte noch nie etwas mit Verkauf zu tun, geschweige denn an der Kasse gesessen, er meinte aber, wer sich mit Computer auskennt, der wird wohl auch Kasse lernen. Also habe ich mich auf eine entsprechende Anzeige bei einer ZAF beworben, war mir sicher, dass sie mich eh nicht nehmen ohne Vorkenntnisse. Falsch gedacht. Überraschenderweise war meine potenzielle Arbeitsstelle beim Real,- (habe echt nicht gedacht, dass auch sie auf Leihkräfte zugreifen!). Also wurde ich zum vierstündigen Anlernen eingeladen, bei dem ich (naive Seele) erfahren habe, dass die gesamte Lernzeit (nur!) 12 Stunden beträgt, ich danach völlig selbständig arbeiten muss und immer, wenn das Geld in der Kasse fehlt, es von meinem Lohn abgezogen wird. Am nächsten Tag habe ich bei ZAF angerufen und gesagt, dass ich den Job nicht machen kann, weil ich nicht fehlerfrei arbeiten kann (wer kann das schon? schon gar nicht nach 12 Stunden Anlernzeit!), und nicht bereit bin von dem 7,5 Euro Stundenlohn noch etwas in die Kasse zurück zu zahlen.
Jetzt frage ich mich, ob SB, der mich sicherlich danach fragen wird, nich auf die Idee kommt, mich dafür zu bestrafen, dass ich den Job nicht angenommen habe. Gibt es da irgendwelche Regeln, die besagen, dass bestimmte Job-Risiken nur freiwillig getragen werden können?
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:28   #2
Fazialpalme
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Das ist natürlich nicht rechtens mit der Haftung der Kassierer bei fehlendem Geld. Problem ist natürlich nur, dass du vermutlich keinen Arbeitsvertrag eingepackt hast, den man dir vorgelegt hat. Das heisst, die könnten behaupten, was sie wollen.

Naja, warte erstmal, was die anderen hier noch dazu zu sagen haben.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:37   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Ja, du hättest dir den Arbeitsvertrag zum Prüfen geben lassen sollen!

Damit wär eine Stellungnahme leichter zu schreiben gewesen.

Sobald du nun Stellung nehmen mußt, sag deinem SB, das tust du nur schriftlich - rede nicht mit ihm drüber!

Stell das Schreiben des JC anonymisiert hier ein... dann schauen wir mal ob wir dir beim Formulieren helfen können.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:47   #4
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Hallo,

ich würde mich auf § 10 SGB II (Zumutbarkeit) berufen.

Diese wird hier bei Weitem überschritten.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:49   #5
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Ich habe noch gar keinen Vertrag vorgelegt bekommen, dass käme wohl erst nach dem Anlernen.
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:52   #6
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

War dies einen Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter????
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:59   #7
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Das fühlt sich für mich auch unzumutbar an, nur gibt es für diesen Fall natürlich keine Formulierung bei § 10 SGB II.
Ich höre den SB schon sagen: Stellen Sie sich nicht so an, dass kann man doch in der Zeit lernen!
Wie kann ich dem klar machen, dass keine Mensch fähig ist fehlerlos zu arbeiten und dass die Kassiererinnen auf diese Weise dazu gezwungen werden die Kunden zu besch..., was ich aber nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann, die bei ARGE sind doch alle völlig weltfremd!
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:04   #8
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Nein Anzeige in der Zeitung.
Ich muss 3 Bewerbungen im Monat abliefern und der SB hat mir nahe gelegt, dass es keinen Sinn macht mich auf die Anzeigen zu bewerben, wo ich körperlich nicht geeignet bin, also bleibt da nicht mehr viel übrig (die Berufsausbildungen sind entweder nicht anerkannt, weil "ausländisch", oder zu alt um relevant zu sein).
Deswegen mache ich mir ja Sorgen, wenn ich jetzt auch die Kasse nicht machen kann, bin ich quasi unvermittelbar, dass mach ihn bestimmt rasend!
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:04   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Antonia68 Beitrag anzeigen
Ich habe noch gar keinen Vertrag vorgelegt bekommen, dass käme wohl erst nach dem Anlernen.
Und warum hat du das nicht zuende gemacht, um danach sagen zu können - sorry, aber die Zeit reicht mir nicht, ich KANN ES NOCH NICHT?

Jetzt kannst du nur noch gut begründen, warum die Arbeit nichts für dich ist... grundsätzlich nicht!
Am besten mitdeinem Art sprechen und von dem was Schriftliches, daß du aus gesundheitlichen Gründen ungeeignet bist.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:09   #10
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Und warum hat du das nicht zuende gemacht, um danach sagen zu können - sorry, aber die Zeit reicht mir nicht, ich KANN ES NOCH NICHT?

Jetzt kannst du nur noch gut begründen, warum die Arbeit nichts für dich ist... grundsätzlich nicht!
Am besten mitdeinem Art sprechen und von dem was Schriftliches, daß du aus gesundheitlichen Gründen ungeeignet bist.
Ich habe denen beim Real, - nach den 4 Stunden gesagt, dass ich es nicht kann, sie meinten aber: "Das bringen wir ihnen schon bei!" Diese Geier akzeptieren keinen "Nein", es interessiert sie nicht ob ich es kann, sie müssen ja meine Fehler nicht bezahlen!

Bei welchem Arzt??? Welcher Arzt ist dafür zuständig, dass man nicht fehlerlos arbeiten kann und nicht bereit ist den Fehlbtrag aus eigener Tasche zu begleichen?
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:10   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat:
Deswegen mache ich mir ja Sorgen, wenn ich jetzt auch die Kasse nicht machen kann bin ich unvermittelbar, dass mach ihn bestimmt rasend!
Tröste dich - bei mir ist es nicht anders :-)

Gesundheitliche Einschränkungen werden mehr... gibt keine passenden Stellenangebote... was soll man machen?

Büro - keine Vorbildung - keine Chance

Callcenter - lehn ich kategorisch ab, bin ich ungeeignet...ich kann niemanden zu was überreden, was der nicht braucht und wovon ich nichts halte... und andere Stellen die ich machen würde gibt es kaum, und da gibt es genügend Leute, die Erfahrung in dem Geschäft haben.

Kasse: Ebenso...nicht mein Ding :-)

Ich werde wohl auch deshalb seit Monaten in Ruhe gelassen...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:15   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Antonia68 Beitrag anzeigen
Bei welchem Arzt??? Welcher Arzt ist dafür zuständig, dass man nicht fehlerlos arbeiten kann und nicht bereit ist den Fehlbtrag aus eigener Tasche zu begleichen?
Ich rede mit meinem Hausarzt, wenn ich eine Bescheinigung benötige, daß ich etwas nicht tun kann.

Kasse ist streßig - dem Streß bin ich nicht gewachsen, weil...das mußt dann sebst begründen...

mein Arzt kennt mich seit vielen Jahren, weiß warum ich so einem Streß nicht gewachsen bin :-)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:18   #13
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Steht dies irgendwo in einem Gesetz geschrieben, dass die Kassiererin bei einer Kassendifferenz den Fehlbtrag aus eigener Tasche bezahlen muss?

Würde mich nur mal interessieren, weil diesen Satz aus eigener Tasche bezahlen hört man immer wieder.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:23   #14
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich rede mit meinem Hausarzt, wenn ich eine Bescheinigung benötige, daß ich etwas nicht tun kann.

Kasse ist streßig - dem Streß bin ich nicht gewachsen, weil...das mußt dann sebst begründen...

mein Arzt kennt mich seit vielen Jahren, weiß warum ich so einem Streß nicht gewachsen bin :-)
Irgendwie kann ich da mein Schamgefühl meinem Arzt gegenüber noch nicht ganz ablegen, bin auch nicht sicher auf welcher Seite er steht, aber mit der psychischen Belastung kann ich argumentieren, habe da eine geeignete Vorgeschichte, danke!
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:25   #15
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Hallo,

zum Hausarzt und ein Attest ausstellen lassen, dass Du es körperlich nicht schaffst.

§ 10 SGB II

(1) Einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. sie zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist,
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:28   #16
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Steht dies irgendwo in einem Gesetz geschrieben, dass die Kassiererin bei einer Kassendifferenz den Fehlbtrag aus eigener Tasche bezahlen muss?

Würde mich nur mal interessieren, weil diesen Satz aus eigener Tasche bezahlen hört man immer wieder.
Die Aussage der Kassierein wurde mir im Telefongespräch mit der ZAF mit einer entspannter Selbstverständlichkeit bestätigt, ich weiß nicht ob es wirklich rechtens ist, ist aber wohl machbar, wenn sie es praktizieren.
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:30   #17
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Ja, eindeutig. Weil das hört man eigentlich von vielen Kassiererinnen, wenn etwas fehlt, eigene Tasche zahlen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:30   #18
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Hallo,

zum Hausarzt und ein Attest ausstellen lassen, dass Du es körperlich nicht schaffst.

§ 10 SGB II

(1) Einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. sie zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist,
Das wäre nicht glaubhaft: Rein körperlich ist es ein Traumjob!
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:34   #19
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Antonia68 Beitrag anzeigen
Das wäre nicht glaubhaft: Rein körperlich ist es ein Traumjob!
Du müsstest wahrscheinlich ein Gutachten haben, wo drin steht, dass du weder lange sitzen noch stehen kannst.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:35   #20
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Antonia68 Beitrag anzeigen
Das wäre nicht glaubhaft: Rein körperlich ist es ein Traumjob!
Vielleicht rein körperlich. Es gibt aber auch Leute die für diesen Job nicht geeignet sind.

Das habe ich jetzt aber nur allgemein bezogen, nicht auf dich.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:40   #21
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Da das kein Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter war, sollte nichts passieren, weil Du den Job nicht angenommen hast. Ist meine Meinung.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 13:59   #22
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von Antonia68 Beitrag anzeigen
Die Aussage der Kassierein wurde mir im Telefongespräch mit der ZAF mit einer entspannter Selbstverständlichkeit bestätigt, ich weiß nicht ob es wirklich rechtens ist, ist aber wohl machbar, wenn sie es praktizieren.
Jaja, die ZAF's

Hallo Antonia,

hier drängt sich mir eine "Vergleichsfrage" auf:
Warum leckt sich ein Rüde seine Hoden?
Antwort:Weil er es kann.
Genauso verhält es sich mit Arbeitsbestimmungen, insbesondere bei den ZAF's -> auch hier agiert die Verleihbude so, weil sie es kann. Und sie kann es deshalb, weil der potentielle Arbeitnehmer unter Druck/Sanktionsangst steht oder schlicht uninformiert ist!
Zu der Frage nach der Rechtmäßigkeit "Differenz aus eigener Tasche ausgleichen":Auch hier besteht kein rechtsfreier Raum
Lies mal bitte hier ->
Mankohaftung des Arbeitnehmers Arbeitsrecht 123recht.net
und hier ->
Haften Arbeitnehmer fr Kassenfehlbetrge?

Zu Deinem Job, ich denke, Geli hat da Recht.Du hast Dich initiativ beworben und festgestellt, das ist nix für mich (Gründe seien erstmal dahingestellt), also ist eine Sanktion wohl eher schwer durchzusetzen.
Und wenn doch, dann eben ab zum SG!

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 14:21   #23
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Habe durchgelesen, danke!
Ja das wäre wohl kleverer das Ganze durchzuziehen um später nichts zu unterschreiben und so aus der Sache raus zu kommen.
Das Problem ist - ich bin zu nett (doof) für diese Welt. Wäre ich nocheinmal hin gegangen, hätte ich wahrscheinlich nicht mehr aus eigener Kraft da rausgekonnt. Die sind da alle ja so nett und machen Mut und trösten. Da kann ich nicht mit "Ihr könnt mich mal" reagieren. Deswegen habe ich mich auch so beeilt: Schnell weg bevor ich irgend etwas falsches unterschreibe.
Na ja, muss jetzt gucken, wie das endet.
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 14:23   #24
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Dieses zu nett solltest Du auch beim Umgang mit dem Jobcenter streichen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 14:36   #25
Antonia68
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 147
Antonia68 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich habe einen Job verweigert, muss ich mit Konsequenzen rechnen?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Dieses zu nett solltest Du auch beim Umgang mit dem Jobcenter streichen.
Das verstehe ich ja, aber es fehlt mir so schwer!
Das Absage-Gespräch mit der ZAF hat mir schon etliche Nervenzellen gekostet, die lassen sich ja nicht abwimmeln, das ist so übel!
Und vom SB bin ich ja auch noch gewissermaßen abhängig. Ich hoffe ich lerne es auch irgendwann - nett zu tun und böse zu sein.
Antonia68 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobverweigerung, konsequenzen, rechnen, verweigert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II - Womit muss ich rechnen ? Tuse Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 22 05.05.2011 19:38
Habe einen Minijob. ARGE will mir auch einen vermitteln. Schorsch Ein Euro Job / Mini Job 10 11.11.2010 11:57
Minijob - Mit welchen Schwierigkeiten darf/muss ich rechnen? jimmy Ein Euro Job / Mini Job 5 11.01.2010 20:44
Muss ich mit einer Rückzahlungsforderung rechnen? Zidane ALG II 6 17.07.2006 09:33


Es ist jetzt 11:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland