Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2011, 12:38   #1
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

moin. :)

zunäxt einmal, vielen dank an alle aktiven hier. hat mir schon oft sehr weiter geholfen das forum.
nun stellt sich mir aber eine spezielle frage auf die ich keine konkrete antwort finde.
sry sollte das schon als thread existieren.

ich würde gerne wissen wie weit eine pflicht zur mitarbeit in einer maßnahme besteht oder ob schlichte anwesenheit ausreicht um diese zu absolvieren.
situation ist folgende:
es ist meine feste absicht bald n job aufzutun und meine möglichkeiten sind da richtig gut da mir vom jobcenter der führerschein klasse b bewilligt wurde.
mehr oder weniger gleichzeitig wurde mir ne egv mit einer 4 wöchigen maßnahme hingelegt die ich nicht unterschrieben habe.
meine sachbearbeiterin hat dann den ersetzenden verwaltungsakt schon angekündigt.
nun würde ich allerdings viel lieber den führerschein durchziehen anstatt meine zeit mit bewerbungstrainig zu verplempern.
wäre ja auch im sinne des amtes eigl aber das interessiert da keinen...
morgen habe ich einen termin beim jobcenter und werde zunäxt einmal die unterschrift unter eine egv verweigern und dann den verwaltungsakt über mich ergehen lassen um mir die möglichkeit zum widerspruch vorzubehalten. (maßnahme startet am 5.09)
da ich aber wie gesagt festen willens bin mich vom amt zu lösen (und wenns nur pizza fahren ist...) besteht die möglichkeit das ich mich entscheide die maßnahme durchzuziehen.
ansonsten rechne ich mit verhärteten fronten und dann wird mir evtl erst recht steine in den weg gerollt und unnötig stress gemacht.
leider finde ich nirgends die antwort auf die frage ob ich mich innerhalb einer maßnahme an dem klimbim da beteiligen muss.
ich mag mir nich zum 30sten mal erzählen lassen wie man ne bewerbung schreibt und würde in der zeit zb lieber für die führerschein theorie lernen.
ist es möglich das ich ohne das ich sanktionen fürchten muss im prinzip da den ganzen tag däumchen drehe und nur anwesend sein muss oder bin ich da zur mitarbeit verpflichtet ?
darf ich dem träger gegenüber äussern das ich eigl gar nich da sein will oder ist es besser sich schlicht doof zu stellen ?

soweit ich die tipps hier richtig verstehe soll ich beim maßnahmenträger zunäxt einmal nichts unterschreiben.
allerdings könnte es sich herausstellen das es für mich persönlich stressfreier ist jetzt gute miene zum bösen spiel zu machen und zumindest weiter hinzugehen. ich rechne mit nur noch wenigen monaten alg2 und möchte mir die riesengelegenheit die sich durch die bewilligung zum führerschein ergeben hat nicht mehr nehmen lassen.
allerdings ginge meine motivation bei zwangsmaßnahmen freilich gegen null und ich frage mich ob meine mitwirkpflicht mit der schlichten anwesenheit bereits erfüllt ist.

hoffe das war in der kürze jetzt verständlich ausgedrückt.

vielen dank für alle antworten und schönen sonntag noch. :)
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 14:48   #2
Tycho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 276
Tycho Tycho
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Erstmal muss man zw. dem unterscheiden was in deiner EGV/Zuweisung steht und was in der Maßnahme von dir gefordert wird.

In den Zuweisungen ist häufig die Rede von AKTIVER Teilnahme soll heißen "hinsetzen und Zeitung lesen" wird als Verstoß angesehen.

Andereseits sind die Zuweisungen häufig so ausgeführt das darin "Auf Anweisung des Träger" oder nach den Anforderungen des Trägers" vorkommt.

In diesem Fall müsstest du m.M.n schon mit der puren Anwesenheit deine Pflichten erfüllen. Erst recht dann, wenn zw. dem Träger und dir kein Vertragsverhältnis zustande kommt.

Der Träger kann sich nur im Rahmen der ordnungsgemäßen Vertragserfüllung auf ein Weisungsrecht berufen. Kein Vertrag- Keine Weisung.

Ein Problem tritt dann ein, wenn grundsätzlich keine Vereinbarungen zw. Träger und Telinehmer gibt. In diesem Fall ist die Weisung der JC bzw. die EGV und die getroffenen Regelungen weitgehnd verbindlich.
Ist also z.B. etwas darin enthalten wie "Herr XY nimmt vom ... bis... an "Blödsinn" teil. Die tägliche Anwesesenheitpflicht beträgt X Stunden in der Zeit von XX-YY Uhr. Er beteiligt sich aktiv und nach Weisung des Trägers" hängst du am Haken und bist verpflichtet, nach der Pfeife des Trägers bzw. deren Beauftragten zu tanzen.
__

Die zwei Gebote

I:
Gehe niemals ohne
..... Beistand zur Arge
2: Gehe niemals mit.... einer unterschriebenen EGV
nach Hause
Tycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 15:01   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Es haben schon viele gehofft, bald einen Job zu haben...

bring dem SB eine Bestätigung, daß du mit Führerschein eingestellt wirst, beantrage das schriftlich (Empfangsbestätigung) und verhandle ne EGV...

so würd ich vorgehen.

Müßte ich stattdessen zu einer Maßnahme, die ich für sinnlos halte: Alles zum Prüfen mitnehmen - ich unterschreibe nie etwas ohne Bedenkzeit und vor Ort...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 15:28   #4
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

verstehe. vielen dank. :)

momentan ist die formulierung in der mir vorliegenden egv sehr allgemein gehalten
Zitat:
angebot: eignungsfeststellung; <trägername>, ab dem 5.09.2011 bis 30.09.2011
kontaktaufnahme mit dem träger in verbindung mit einer intensiven zusammenarbeit im rahmen der angebotenen maßnahme.
sollte herr frat0r seiner mitwirkungspflicht nicht nachkommen folgt eine sanktion usw.
ein krankheitsbedingt nicht wahrgenommener termin ist nachzuholen.
ist also immerhin von "intensiver zusammenarbeit" die rede und ich gehe mal davon aus das der zu erwartende ersetzende verwaltungsakt den selben wortlaut hat.
hört sich ansonsten ziemlich unbestimmt an finde ich. vllt etwas wo man einhaken kann.
(von 10 bewerbungen/monat is btw auch die rede, was eh unzumutbar ist so wie ich das sehe.)

momentan möchte ich einfach nur möglichst stressfrei da durch, lasse mich aber nich zum kasper machen und bestehe auf grundsätzliche rechte.
werd mir also jeden schritt verdammt gut überlegen müssen.

bei solchen maßnahmen werden halt sachen abgezogen die ich sowas von beknackt finde das ich einfach probleme hab mitzuspielen.
wenn die mit ihren lustigen rollenspielchen schon ankommen muss ich halt lachen und die dozenten ärgern sich dann kaputt über mich, was mich nur noch mehr zum lachen bringt. :/
ausserdem mag ich nich die permanente unterschwellige botschaft da das wir alle biersaufende couchpotatoes sind die vorm tv vergammeln. da_muss_ich einfach widerspruch einlegen und mein maul aufmachen und ich fürchte in 4 wochen könnte das so eskalieren das die mich rauswerfen wollen.

gut schaumerma. als erstes dann mal morgen die egv per verwaltungsakt kassieren.
meine sachbearbeiterin meinte das sie der teamleitung gegenüber u.a. mit meiner angeblichen bereitschaft zu dieser maßnahme meinen guten willen zeigen würde um die zur bewilligung des führerscheins zu bewegen.
das heisst, würde ich jetzt alle karten ziehen um drumrum zu kommen, würd die das wohl persönlich nehmen und mir nur mehr stress machen.
trotzdem, eigl will ich ja nur so schnell wie möglich den lappen und dann so schnell wie möglich n entsprechenden job.
Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Es haben schon viele gehofft, bald einen Job zu haben...

bring dem SB eine Bestätigung, daß du mit Führerschein eingestellt wirst, beantrage das schriftlich (Empfangsbestätigung) und verhandle ne EGV...

so würd ich vorgehen.
hm das habe ich schonmal versucht und nur absagen von arbeitgebern erhalten. die wollten einen der n lappen_hat_und nicht ers grad noch macht und man drauf warten muss etc.
hatte nämlich ne zusage zur bewilligung falls sich n arbeitgeber bereit erklärt und mir ne einstellungszusage im vorhinein gibt.

und ja, unterschreiben werde ich vor ort ersma gar nix. allein schon weil das unser aller gutes recht ist. :)
bezüglich des job findens bin ich einfach ma optimistisch (mit lappen)
muss dringend meine finanzielle situation ändern (3 jahre alg2 saugt dran) und ich hab grad auch echt kein bock mehr aufs amt.
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 15:53   #5
sammy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 296
sammy sammy
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

auf welche Art und Weise wurde dir der Führerschein Klasse B "bewilligt"?

Denn wenn du die Maßnahme knickst, musst du sicher sein, dass dir das JC nicht auch den FS knickt.
sammy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:02   #6
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

also ich musste n kostenvoranschlag einer fahrschule einholen und als ich damit zum amt kam war die sache schon durch.
will heissen das die mir den betrag in höhe des kostenvoranschlages bewilligt haben der auf das konto der fahrschule überwiesen wurde/wird.
dazu nochmal gesondert einen bescheid darüber das meinem antrag auf bewilligung zur übernahme der kosten stattgegeben wurde.
bis hierhin dürfte das also wasserdicht sein.
aber es ist ja nicht gesagt das ich nicht vllt mehr fahrstunden brauche oder durchfalle, mit anderen worten, dass mehr geld nötig wird.
meine sb meinte dann solle ich halt nochmal wieder kommen und die fahrschule meinte auch das sowas deren erfahrung nach normal wäre und das entsprechend schnell bewilligt würde.
wenn ich mich aber jetzt gegen die maßnahme wehre, dürfte sich sowas möglicherweise als deutlich schwieriger herausstellen und ich hab ganz schön die a...karte und handle mir stress ein den ich auf anderer seite vermeiden konnte. :/
sb meinte noch so jetzt wo die sache für mich durch is soll ich aber nich einfach nich zur maßnahme und sozusagen zum dank da jetzt auch brav hin. sie hätte sich ja schliesslich auch so für mich eingesetzt...
insofern is die frage "maßnahme knicken" eine die gut überlegt sein will in meinem fall.
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:03   #7
Tycho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 276
Tycho Tycho
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Na selbst den Begriff "intensiv" kann man ja noch auslegen.
"gründlich, eindringlich, kräftig auf eine bestimmte Sache gerichtet"....

Hmmm, soll man da dem Tutor dann am Rockzipfel kleben und bei Unklarheiten auf die Toilette folgen????

Oder steht mir eine Einzelbetreuung draus zu... sozusagen 24/7 Maßnahme???

Nee, lass mal stecken, solche Formulierungen sind in imho Luftnummern die einzig und alleine dazu dienen, den Teilnehmern im Vorfeld den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Ausserdem habe ich bis heute noch keine Maßnahmezuweisung gesehen die sich, auch nur annäherungsweise, konkret über die Maßnahmeinhalte und Begründungen ausslässt ( macht den SB viel zu viel Arbeit) Damit gibt man dann die Verantwortlichkeit an den Träger weiter ( gibt ja Verträge, die alles regeln) und hofft, dass der Teilnehmer das dann alles so für bare Münze nimmt.

Die einzige wirkliche Verpdlichtung die dir m.M.n aus der Sache erwächst ist tatsächlich nur: Das termingerechte Erscheinen am Ort der Maßnahme ( wobei das evntl auch noch angezweifelt werden kann, siehe: Meldeort...)

Ich würde also
1. erstmal die Einladung des Trägers abwarten
2. am "vorgeschlagene termin dort vorstellig werden.
3. vorgelegte papiere nicht unterschreiben, sondern zur Prüfung einbehlten
4 Bei Druck durch den träger, auf die Verpflichteungen aus der EGV/ Zuweisung hinweisen.
5. Solange vor Ort bleiben bis man dich (ggf. per Hausverbot) aus den Räumlichkeiten weist ( du hast dann einen Nachweis, das der "Abbruch" nicht von dir zu verantworten ist)

In der Regel (wobei die nicht unbedingt allgemeingültig ist) ist dann Ruhe.
Und in deinem Fall vieleicht sogar für länger.

Aber wie @Kiwi schon anmerkte, bitte nur so vorgehen wenn alles andere wirklich abgesichert ist. SB reagieren selten besonders freundlich auf solche Aktionen und wenn du Gefahr läufst wieder mit dem entspr. zu tun zu haben, könnte er/sie sich durchaus befleissigt fühlen, dir noch ein wenig mehr Ärger zu machen....

Edit Ergänzung:
von den bewilligten Kosten kann nicht mehr abgewichen werden, schwierig könnte es in der tat bei einer zusätzlichen Bewilligung werden. Wobei die Sache dann aber nicht nur im Ermessen des SB liegt sondern vornehmlich auch bei der Leistungsabteilung.
Mgl. könnte man sogar den weg über den SB umgehen.
Wenn die Fahrschule etwas Erfahrung hat, beantragt sie nämlich direkt und selbst die Mehrkosten.
Ich kenne sowas von Weiterbildungsmaßnahmen bei denen mehrere Einzelprüfungen nötig waren (einzeln berechnet) undeine dieser Prüfungen nicht bestanden wurde. die zusätzlichen Kosten die durch eine Widerholung entsanden, wurden dann übernommen.
Dazu muss der Träger dann aber begründen das ein bestehn wahrscheinlich ist und durch die nichtbestanden Einzelprüfung der Gesamterfolg gefährdet ist.

Ich denke so könnte man in diesem Fall dnn auch vorgehen, wenn es denn nötig sein sollte.
__

Die zwei Gebote

I:
Gehe niemals ohne
..... Beistand zur Arge
2: Gehe niemals mit.... einer unterschriebenen EGV
nach Hause
Tycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:14   #8
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

hm hm hm ja...
eigl will ich da vor ort ganz grundsätzlich nix unterschreiben, nichtmal weil ich mich damit gegen die maßnahme wehren wollte, sondern weil ich grundsätzlich finde das sowas nich klar geht.
deswegen werd ich morgen auch die unterschrift unter die egv verweigern, ganz einfach weil mir sonst der rechtsweg verbaut ist mehr oder weniger und ich nix freiwillig unterschreibe wo ich eh nich drumrum komme.

momentan beschleicht mich aber so das gefühl das es angebracht wäre den unsinn über sich ergehen zu lassen um nich zu gefährden was mir momentan am wichtigsten is. :<

edit:
ja die leute in der fahrschule haben in der tat gemeint das die mehrkosten selbst beim jobcenter beantragen würden.
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:19   #9
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.096
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

versteh sowas einfach immer nich... die bewilligen die kosten für nen führerschein, die nicht grade billig sind...
und dann verdonnern die dich, zu einem zeitpunkt, zu dem du dich intensievst mit dem lernen dafür beschäftigen könntest dazu, 8 stunden in einem "trainingscamp" abzusitzen?

schwachsinn. anstatt darauf zu drängen, das du den lappen schnellstmöglichst und preiswertes bekommst (durch jetzt intensives lernen)... mit dem lappen in der tasche würde diese maßnahme danach auch viel mehr sinn machen. 10 bewerbungen im monat bekommst du dann locker hin, oder? (wenn du die maßnahme dann noch brauchst oder willst, der lappen wäre dann ja da?)

ich weiss nicht, ob es nutzt, den sb mal darauf hinzuweisen?
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:33   #10
Tycho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 276
Tycho Tycho
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Siehste....

Vertrau mal ein wenig auf deine eigeneb Fähigkeiten ( oder hast du berechtigte Zweifel den FS nicht zu bestehen).

Dieser Maßnahmewahn muss irgendwie entweder durch eine interne Dienstanweisung, einen bisher unbekannten Virus oder irgendwas genetisches (bei den SB) verursacht sein.

Wenn ich mir allein ansehe, was hier für Meldungen von "Sinnlosmaßnahmen " aufschlägt. Alle nach dem gleichen Muster gestrickt und alle gleich auszuhebeln....

Ernstgemeint kann das, aus meiner Sicht, langsam nicht mehr sein....

Du hast starke Argumente im Rücken und der SB ist erstmal aussen vor. Klar wird der ein wenig aufschäumen, weil du nicht "brav Männchen machen" willst aber so wie ich es sehe, dürfte das bestenfalls noch Renovierungskosten für sein Büro verursachen ( nein, dafür bist du auch nicht zuständig).

Wenn deine Fahrschule schon von sich aus signalisiert hat, das sie im Zweifel dann die Kosten beantragt, lässt das darauf schließen, dass sie wirklich den "Kurzen Dienstweg" kennen und benutzen.
Merke:
Leistungsabteilung ungleich SB

Damit dürfte dein Polster auch dahingehend dick genug sein. Darfst natürlich nicht schlampen mit der Hoffnung "Ich darf ja nochmal". Das geht nach hinten los. U.u. musst du dann nämlich die gesamten Kosten tragen.
__

Die zwei Gebote

I:
Gehe niemals ohne
..... Beistand zur Arge
2: Gehe niemals mit.... einer unterschriebenen EGV
nach Hause
Tycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 16:46   #11
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Zitat von frat0r Beitrag anzeigen
verstehe. vielen dank. :)

momentan ist die formulierung in der mir vorliegenden egv sehr allgemein gehalten
ist also immerhin von "intensiver zusammenarbeit" die rede und ich gehe mal davon aus das der zu erwartende ersetzende verwaltungsakt den selben wortlaut hat.
hört sich ansonsten ziemlich unbestimmt an finde ich. vllt etwas wo man einhaken kann.
(von 10 bewerbungen/monat is btw auch die rede, was eh unzumutbar ist so wie ich das sehe.)

momentan möchte ich einfach nur möglichst stressfrei da durch, lasse mich aber nich zum kasper machen und bestehe auf grundsätzliche rechte.
werd mir also jeden schritt verdammt gut überlegen müssen.

bei solchen maßnahmen werden halt sachen abgezogen die ich sowas von beknackt finde das ich einfach probleme hab mitzuspielen.
wenn die mit ihren lustigen rollenspielchen schon ankommen muss ich halt lachen und die dozenten ärgern sich dann kaputt über mich, was mich nur noch mehr zum lachen bringt. :/
ausserdem mag ich nich die permanente unterschwellige botschaft da das wir alle biersaufende couchpotatoes sind die vorm tv vergammeln. da_muss_ich einfach widerspruch einlegen und mein maul aufmachen und ich fürchte in 4 wochen könnte das so eskalieren das die mich rauswerfen wollen.

gut schaumerma. als erstes dann mal morgen die egv per verwaltungsakt kassieren.
meine sachbearbeiterin meinte das sie der teamleitung gegenüber u.a. mit meiner angeblichen bereitschaft zu dieser maßnahme meinen guten willen zeigen würde um die zur bewilligung des führerscheins zu bewegen.
das heisst, würde ich jetzt alle karten ziehen um drumrum zu kommen, würd die das wohl persönlich nehmen und mir nur mehr stress machen.
trotzdem, eigl will ich ja nur so schnell wie möglich den lappen und dann so schnell wie möglich n entsprechenden job.

hm das habe ich schonmal versucht und nur absagen von arbeitgebern erhalten. die wollten einen der n lappen_hat_und nicht ers grad noch macht und man drauf warten muss etc.
hatte nämlich ne zusage zur bewilligung falls sich n arbeitgeber bereit erklärt und mir ne einstellungszusage im vorhinein gibt.

und ja, unterschreiben werde ich vor ort ersma gar nix. allein schon weil das unser aller gutes recht ist. :)
bezüglich des job findens bin ich einfach ma optimistisch (mit lappen)
muss dringend meine finanzielle situation ändern (3 jahre alg2 saugt dran) und ich hab grad auch echt kein bock mehr aufs amt.
Mitwikrungspflichten können sich ja nur als Angabe von Tatsachen die für einen Antrag auf Leistungen erstrecken (§§ 60 - 67 SGB I). Vondaher bestehen in dieser Art keine Mitwirkungspflichten . Bei Mitwkungspflichten können zwar die Leistungen ganz versagt werden, wenn man daran mitwirkt, dass eine Leistungsbearbeitung nicht möglich ist Aber Sanktionen können aus den Mitwirkungspflichten nicht hergeleitet werden.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 17:18   #12
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
versteh sowas einfach immer nich... die bewilligen die kosten für nen führerschein, die nicht grade billig sind...
und dann verdonnern die dich, zu einem zeitpunkt, zu dem du dich intensievst mit dem lernen dafür beschäftigen könntest dazu, 8 stunden in einem "trainingscamp" abzusitzen?
ja das is in der tat wahr.
im grunde entsteht ne völlig absurde situation, was mich dabei eigl am meisten wurmt.
ich nehme an das hat sich so ergeben weil man mich bevor der führerschein bewilligt war
1) zur unterschrift unter die egv überreden wollte
2) mich zu dieser maßnahme bewegen wollte
so nach dem motto dem alten, faulen querulanten mal dampf machen.
(zitat "sie sind schon viel zu lange arbeitslos, das geht so nicht mehr")
und weil die sb meine_angebliche_bereitschaft zur maßnahme gegenüber der teamleitung als argument einbrachte um mir den lappen sozusagen im gegenzug zu bewilligen.
also bleibt man da jetzt prinzipiell bei weil wenn ich mich jetzt wehre meine sb natürlich vor ihrer cheffin blöde dasteht.
versuche aber trotzdem morgen nochmal an deren vernunft zu appellieren obwohl meine sb schon gesagt hat ich soll jetzt nich auf die idee kommen mich zu wehren gegen die maßnahme, wo ich praktisch habe was ich wollte.
maßnahme und führerschein machen gleichzeitig machen zu sollen is halt das eigl problem momentan.

Zitat von Tycho Beitrag anzeigen
Darfst natürlich nicht schlampen mit der Hoffnung "Ich darf ja nochmal". Das geht nach hinten los. U.u. musst du dann nämlich die gesamten Kosten tragen.
du meinst den führerschein schleifen lassen usw ?
ne das würde ich sicher nich.
das is ja auch teil des problems das ich jez eigl gern gas geben würde damit, stattdessen soll ich mir den hintern plattsitzen und halt abends zur fahrschule.
nur, mit bei der fahrschule rumsitzen, kann man keinen führerschein machen...
werd auf alle fälle versuchen so viel wie möglich jetzt geregelt zu bekommen diesbezüglich vor maßnahmestart.
bin nich wirklich ungeschickt und werd das schon auffe reihe kriegen, allerdings macht mir autofahren schon mächtig respekt.
das is ja sooooo schnell.
und die möglichkeit das ich mich da etwas blöde anstelle mag ich zumindest nich ausschliessen.
kalkuliert sind 12 pflichtfahrstunden plus 8. (gesamtbetrag dann knapp 1000€)
hoffe mit dann 20 fahrstunden auszukommen.

ihr macht einem echt mut einfach mal so sein ding durchzuziehen. nochma danke dafür. :)
is ja nichma so das ich einfach so stänkere sondern so schnell wie möglich jetzt meinen plan erledigen möchte und der einzige effekt der maßnahme wäre mehrkosten für den staat und längere arbeitslosigkeit meinerseits. Oo

@martin behrsing.
thx. im zweifelsfall ne wichtige info. :)
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 00:24   #13
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.781
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

Lass doch in deine EGV aufnehmen das du für deine Fahrpraxis und Theorie während der Maßnahme freigestellt bist.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 17:33   #14
frat0r->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 6
frat0r
Standard AW: mitwirkpflicht innerhalb einer maßnahme

hallo. :)

wollte kurz berichten wie es bis jetzt weiter gegangen ist.

habe, wie zu erwarten war, die egv als ersetzenden verwaltungsakt bekommen da von mir unterschrift verweigert wurde.

(da steht btw drinne ich soll mich 10 mal/monat bewerben. allein das m8 den verwaltungsakt vllt anfechtbar?!)

heute war also erster tag in der maßnahme. und der letzte...^^

habe sämtliche unterschriften verweigert (fragt bitte nicht welche im einzelnen. schweigepflichtentbindung, antrittserklärung, hausordnung uswusf...)

zuerst habe ich gemeint ich wollte das alles mal in ruhe prüfen lassen bevor ich irgendwas unterschreibe.
"bitte morgen dann wieder mitbringen", hiess es...
mir wurde dann später mitgeteilt das der träger nun keine möglichkeit hat mit der arge über mich zu sprechen und auch nicht ob ich angetreten wäre.
man begründete das mit der schweigepflicht, von der ich die halt nicht entbunden hatte.
also würde ich für den heutigen tag als unentschuldigt gefehlt gelten (in ne anwesenheitsliste hab ich mich aber eingetragen).

als mir dann son schlippsträgerdozent erklärt hat wir dürfen da auch n kuchen backen (um zu sehen ob wir in der lage sind nen rezept zu verarbeiten. er nannte das "arbeit nach anweisung") und lustige tiere aus draht zusammen löten und ich an den deutsch-test für grundschüler denken musste, den ich über mich ergehen lassen sollte (vom obligatorischen word-kurs mal ganz abgesehen) wurds mir endgültig zu blöd und ich hab um ein einzelgespräch gebeten um da klar zu machen das ich da_nix_unterschreibe.

die leute da waren aber wirklich nett usw und ich bin so ne ehrliche haut. daher hab ich der dozentin dann gesteckt wie meine persönliche situation grad is und das ich mich gegängelt fühle und eh nix mitmachen würde und ausserdem ja sowieso nich unterschreibe und für die konsequenzen die sich daraus ggf ergeben gewappnet bin.
die hat auch ehrlich versucht auf ne idee zu kommen wie ich da locker und sressfrei durchkomme aber dann gemerkt das meine entscheidung steht.
mir is schon klar das ich mich einfach auf vertragsfreiheit hätte berufen sollen und gar nicht erst hätte erwähnen müssen das ich auf diesen zirkus keinen bock habe.
allerdings wollt ich jez nägel mit köppe machen und denen klar machen das die mich besser gehen lassen, weil sie es eh tun müssten. :>
habe es schriftlich bekommen das ich dort heute pünktlich erschienen bin, die maßnahme aber nicht antreten kann, weil ich zu keiner unterschrift bereit war.
die frau war sich unsicher ob und wie sie sich jetzt wegen mir mit der arge in verbindung setzt. (again, wegen der schweigepflicht)
sollte ne email an meine sb rausgehen (die mir btw geraten hat "zur not machen sie halt krank wenn das da so doof is" *hust*) rechne ich mit ner schnellen reaktion. einfach weil meine sb mich zwar stresst aber ziemlich entgegen kommend is. die juckt nur keinen ärger mit der teamleitung zu haben.
also wird die wohl den einfachsten weg wählen und mir mit ner sperre kommen, gegen die ich mich dann zur wehr setzen werde.

sollte ich ne jobzusage haben, hätte ich eh abbrechen dürfen.
da sich bei mir privat einiges getab hat, werd ich eh sehr bald dringend knechten gehn. und wenns nur irgend n deppenjob is, egal.
wenn ich n job auftun würde der nix mit führerschein zu tun hat, wäre das egal.
ob der allerdings dann jetzt vollständig bezahlt wird, muss sich zeigen.
ist wohl ne einzelfall entscheidung. im moment siehz so aus das die gesagt haben mehrkosten wären kein problem.
falls das dann noh so is wenn ich demnäxt knechten gehe oder ob die jetzt in irgend einer form von der finanzierung zurück treten könnten, weiss ich nich.
bewilligt is in höhe des kostenvoranschlags, geleistet wird die zahlung an die fahrschule wohl aber trotzdem nur nach und nach und ob das amt sich da jetzt quer stellen kann um mir vor den koffer zu koten weil ich son böser junge war, werd ich sehen.

jou, werde berichten wie es weiter geht. :)
frat0r ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
innerhalb, maßnahme, mitwirkpflicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsanspruch innerhalb eine 6 Monatigen Maßnahme? ave2010 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 06.07.2011 17:42
Zwangspraktikum innerhalb einer Massnahme Tom Esolk Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 24 26.06.2011 10:58
Keine einheitliche KDU innerhalb einer Stadt Supi KDU - Miete / Untermiete 25 03.01.2011 15:40
Mietobergrenzen innerhalb einer Stadt unterschiedlich?!?! Supi KDU - Miete / Untermiete 10 21.09.2010 16:43
Stress mit geleisteten Unterhalt innerhalb einer BG sindytomlea Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 0 03.09.2006 20:02


Es ist jetzt 05:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland