Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2011, 11:16   #1
Allison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.06.2011
Beiträge: 45
Allison
Standard welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Verzeihung wenn ich so dumm frage aber welche Massnamen gibt es überhaupt?

Als ich vor etwa einem halben Jahr mit der anderen netten SB gesprochen hatte meinte diese damals das es für mich zeit wäre eine Massname zu machen. Als ich meinte das ich kein dummes Bewerbertraining machen möchte (zum xten male) sagte sie ach Frau A, da gibt es só viele Massnamen die ich ihnen anbieten kann.

Da gibt es Massnamen wo sie einmal in der Woche mit der Kirche Kaffeetrinken, und sie zählte mir einige andere auf die ich allemale seltsam fand aber vegessen bzw verdrängt hatte.

Das heisst also es gibt Massnamen die zwar genauso unsinnig sind, aber vielleicht auch welche die mir etwas bringen.
Daher die Frage gibt es eine Liste der möglichen Massnamen? Damit ich vielleicht etwas passenderes finde das mir besser hilft als der 6 Monats Schrott in den man mich nun rein drängen will?
Schliesslich soll eine Massname etwas bringen und mich ebenso nicht in meinem Job behindern den ich ebenso ausführe...

Vielen Dank schon mal
Allison
Allison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 12:19   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Suche dir am besten selber einen Kurs aus, den du machen willst und auch bei welchem Träger.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 12:49   #3
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

schau mal hier!

KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung

Oder

in Berlin WDB-Berlin :: Start

in deiner Stadt gibt es sicher auch eine Weiterbildungsdatenbank (gogeln), wichtig ist für dich die Massnahme Nr. wenn sie eine hat, dann wird/kann es vom Amt gefördert werden. Wenn du Interesse an einer hast, die dich auch deiner Meinung nach weiterbringt( in Bezug auf alten Job oder neuen Job) . Antrag schreiben mit ausführlicher Begründung,beim nächsten Termin einreichen.
Abstempeln lassen, im Brief Begründung bei Ablehnung fordern!

Ich weiß ja nichts über deinen Hintergrund ob Weiterbildung oder Umschulung in Frage kommt.

Wichtig dem SB immer einen Schritt im voraus sein, nicht du lässt mit dir machen, sondern du forderst!! Und stellst auch Anträge, nicht abwimmeln lassen mündlich!!
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 13:44   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.634
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Hallo Allison, zunächst mußt du dir darüber klar werden, was kann ich und was will ich!

In welchem Bereich würde dir eine Weiterbildung etwas bringen.

Und wenn du einen Maßnahmeträger gefunden hast, dann einfach mal hingehen und
sich das Umfeld ansehen, Raumlichkeiten usw.

Als nächster Schritt lass dir einen Kostenvoranschlag vom Träger geben,
ein guter Anbieter druckt dir das aus und gibt es dir für den SB!

Schau im Net was du über diesen Träger finden kannst, Beurteilung usw.

Schreib einfach mal in welcher Richtung du gehen willst.

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 17:56   #5
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Jede Maßnahme, die von AA oder JC bezahlt werden soll, muß eine AZWV-Zertifizierung haben, -und eine Maßnahmenummer zumindestens beantragt haben.

Viele dieser Kurse und Maßnahmen stehen auf den Webseiten der Bundesagentur für Arbeit bei "Kursnet". Und nur auf die können die AV, pAp und FM im Amt auch zugreifen und -wenn sie wollen - einen Bildungsgutschein ausstellen.

Allerdings gibt es auch Maßnahmen und Kurse, die nicht von JC oder AA, sondern, wenn die Voraussetzungen vorhanden sind, z.B. vom Europäischen Sozialfonds, von einer Stiftung, oder sonstjemandem ganz oder teilweise getragen werden. Da ist dann googeln angesagt, und die Anfrage beim Bildungsberater von IHK oder Handwerkskammer.

Grundsätzlich:
1. Ziel setzen,
2. Erkennen, welches Wissen noch fehlt,
3. Suchen, wer das nötige Wissen anbietet,
4. Gucken, wer den Kurs finanzieren könnte.
5. Antrag stellen auf Finanzierung.

Übrigens: Auf den Webseiten der Bundesagentur gibt es auch das Online-Kursangebot "Lernbörse aktiv",- das ist für alle Menschen zugänglich. Gratis.
Und es gibt "Lernbörse exklusiv", mit noch mehr Gratis-Kursen (und Prüfung mit Teilnahmezertifikat bei bestandener Prüfung), für Menschen mit Alg-I- oder Alg-II-Leistungsbezug.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 19:58   #6
Abolição->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 45
Abolição
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von Allison Beitrag anzeigen
Als ich vor etwa einem halben Jahr mit der anderen netten SB gesprochen hatte meinte diese damals das es für mich zeit wäre eine Massname zu machen. Als ich meinte das ich kein dummes Bewerbertraining machen möchte (zum xten male) sagte sie ach Frau A, da gibt es só viele Massnamen die ich ihnen anbieten kann.

Na, Gratulation zu Deiner netten SB. So eine Umgangskultur ist eher die Ausnahme als die Regel. Dennoch denke ich, dass ein gesundes Misstrauen und Zurückhaltung angebracht wäre. Bei so manchen SB's fällt plötzlich und völlig unerwartet die kooperativ-freundliche Maske, wenn der "Kunde" letztendlich nicht in die Richtung spurt, in die ihn ein SB mit Charaktermaskerade bugsieren will.

Ürigens: Ein Großteil des Maßnahmen-und Weiterbildungsangebots, die unter Kursnet verzeichnet sind, ist ALG I-Beziehern vorbehalten.
Nach meinen Recherchen muss ich Dich leider enttäuschen, außer dem Bewerbungsbabbel und den PC-Kursen auf schulpädagogischen Flachlandniveau (word for absolute beginners) wird Dir nix Sinnvolles unterbreitet.
Abolição ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 20:30   #7
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Maßnahmen für ALG II Empfänger gibt es haufenweise - auf meist sinnlosen Nivau allerdings!

Meiner Meingung nach, wird wirklich stark zwischen ALG I und II deferenziert, was die Eingliederungsinstrumente betrifft.

ALG I Empfänger sind noch die die Klienten, wo man Hoffnung haben kann, dass sie durch eine anständige Maßnahme wieder in Arbeit zu bringen sind.

ALG II Empfänger, werden dann, je länger sie arbeitslos sind, mehr und mehr zu Karteileichen bzw Verwaltungsopfern, die sich selber überlassen sind.

Wenn DU als ELO dann zum Amt kommst und selber aus Eigenmotivation heraus etwas tun willst um deine Chancen zu verbessern, dann wirste meistens eiskalt abgewatscht oder man schickt dich vor Genehmigung einer kostspieligen Maßnahme z.B. einer Umschulung erstmal zum Doktor und Psychologen, die feststellen sollen, ob du körperlich und geistig dafür geeignet bist.

Von der ARGE selber gibt es dann in der Regel irgendwelche Auffrischungsveranstaltungen oder Anpassungslehrgänge. Vielleicht noch eine Weiterbildung von einigen Monaten, die dir aber im Grunde auch nichts bringt. Zertifikate, die dir bescheinigen, dass du drei Monate lang eine Weiterbildung zum Call Center Agent oder Pflegehilfskraft gemacht hast sind lachhaft und im Grunde nicht das Papier wert.

Wenn man von Maßnahmen im GANZEN spricht, können damit natürlich auch die allseits beliebten Arbeitsgelegenheiten auf Ein-Euro-Job Basis gemeint sein. Neuerdings gibt es auch die tolle Bürgerarbeit, wo du nach sechs Monaten Intensivbetreuung, Senioren die Zeitung vorlesen darfst. Wenn du ganz viel Glück hast, bekommst du eine Arbeitsgelegenheit verpasst, wo du den lieben langen Tag praktisch nichts tust, aber am Monatsende knapp 1000€ Netto hast.
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 03:01   #8
Allison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2011
Beiträge: 45
Allison
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von Abolição Beitrag anzeigen
Na, Gratulation zu Deiner netten SB. So eine Umgangskultur ist eher die Ausnahme als die Regel. Dennoch denke ich, dass ein gesundes Misstrauen und Zurückhaltung angebracht wäre. Bei so manchen SB's fällt plötzlich und völlig unerwartet die kooperativ-freundliche Maske, wenn der "Kunde" letztendlich nicht in die Richtung spurt, in die ihn ein SB mit Charaktermaskerade bugsieren will.
Leider ist meine neue SB nicht mehr nett, im Gegenteil sie will mir förmlich meinen Job versauen.
Das ist kein Witz, wer nach lesen mag kann das hier tun:
http://www.elo-forum.org/weiterbildu...-bekommen.html

Gerne nehme ich auch in dem oben genannten Thread noch Hilfe entgegen.
Deswegen wollte ich mich ja hier informieren welche sinnvollen Massnamen es überhaupt gibt.
Eigentlich läuft es ja immer nach Schema X: Wir haben ein tolles Bewerbertraining für sie....
Danke das war nun das Dritte....

Und mit diesem *im Lot* kann ich mich mal gar nicht anfreunden. Ich finde da wird viel zu sehr ins Private eingegriffen. Allein dieses das man mich da zu Ärzten begleiten will, janee ist klar...

Da man mir den Krieg schon androhen will wollte ich gerne Alternativen wissen. Wenn mir eine Massname wirklich etwas bringt ist das ja eine ganz andere Geschichte daher wollte ich wissen was es gibt.

Ich bin ja gelernt in meinem Beruf, mein einziger Fehler ist das es nur ein 400€ Job ist, und selbst den will man mir nun zu Gunsten einer Massname madig machen.
Allison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 05:44   #9
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Ich verstehe nicht warum du auf der Suche nach einer anderen Maßnahme bist, auch wenn sie dir noch so sinnvoll erscheint, wenn du im anderen Thread schreibst, du schaffst eine Maßnahme zusammen mit deinem 400 € nicht.
Was ja auch vollkommen verständlich u. okay ist.

Du würdest dir bei der SB auch selbst widersprechen, wenn du einen Antrag auf eine "sinnvolle" Maßnahme stellst.
Damit gibst du ja praktisch zu, daß du in der Lage bist Job u. Maßnahme in einem Zug zu wuppen.

Ich will dir die Hoffnung nicht nehmen, aber die Chance eine sinnvolle Maßnahme, oder Weiterbildung zu bekommen, ist gleich null.
2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 08:10   #10
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von Allison Beitrag anzeigen
Deswegen wollte ich mich ja hier informieren welche sinnvollen Massnamen es überhaupt gibt.
Eigentlich läuft es ja immer nach Schema X: Wir haben ein tolles Bewerbertraining für sie....
Danke das war nun das Dritte....
Nun, mal objektiv gesehen:
1. In jedem Bewerbungstraining lernt man was dazu,- kriegt mit Glück einen neuen Motivationsschubser, Impulse. Kriegt neue Informationen (vielleicht auch nicht von denen, die da vorne stehen, oder im Stuhlkreis (aber eben dafür -nicht selten mehr schlecht als recht bezahlt- mit drinsitzen), aber von den anderen Teilnehmern.

2. Hätten die anderen Bewerbungstrainings was gebracht, hätten wir dort die passenden Tips bekommen, um den Betrieb zu finden, in dem unser Traumjob frei ist, oder geschaffen werden kann. Und die Tips, um die Entscheider dort davon zu überzeugen, daß wir der richtige Löser für ihre betrieblichen Probleme/Aufgaben sind.

Zitat:
Da man mir den Krieg schon androhen will wollte ich gerne Alternativen wissen. Wenn mir eine Maßnahme wirklich etwas bringt ist das ja eine ganz andere Geschichte daher wollte ich wissen was es gibt.
Etliche Möglichkeiten wurden schon erwähnt,- aber den ersten, entscheidenden Schritt müssen wir selbst gehen, indem wir entscheiden:

  • Was wollen wir wirklich wirklich?
  • Und paßt das, was wir wirklich, wirklich wollen, mit dem zusammen, was wir können?
  • Wenn ja, prima.
  • Wenn nicht (oder nicht ganz), was fehlt?
  • Dann: Wo und wie können wir das Fehlende lernen?
  • Und wenn wir das dann gelernt haben: Wie bewerben wir uns bei den Entscheidern? Oder machen wir unser eigenes "Ding"?
  • Nicht zu vergessen: Unser Preisschild. Was brauchen wir mindestens, wieviel ist unsere Leistung wert, wieviel wäre schön zu haben?
Nur ein Beispiel: Ich möchte gerne, daß mein "Lieblingsmetzger" eine Webseite bekommt.

  1. Weil er im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern noch keine hat,
  2. weil ich mir dann am Wochenanfang die Fahrt runter zu ihm sparen könnte. Ich könnte dann schon von zuhause oder meinem Homeoffice aus lesen, was er diese Woche zum Mittagessen anbietet und
  3. weil ich davon ausgehe, daß das anderen (potentiellen) Kunden auch so oder so ähnlich ergehen wird.
Doch dazu, um ihn anzusprechen, muß ich erst was in Händen haben, ein auf seinen Laden abgestelltes Konzept,- in das er und seine Frau sich einfühlen können und hoffentlich mitnehmen ließen. Und dann muß ein Preisschild dran ...

Zitat:
Ich bin ja gelernt in meinem Beruf, mein einziger Fehler ist das es nur ein 400€ Job ist, und selbst den will man mir nun zu Gunsten einer Maßnahme madig machen.
Immerhin hast Du durch den Minijob schon den Fuß in der Tür, um Dein berufliches Wissen nicht vergessen zu lassen. Und Du kannst das auch aufzählen, wenn es darum geht, Deine Berufserfahrung zu belegen. Bleibst "drin". Und kannst schon selbst dazu beitragen, Deinen Leistungsbedarf zu verringern. Damit hast Du vielen anderen von uns viel voraus!

Nun steht da die Maßnahme im Raum. Und Du fühlst, daß es

  • für Dich die falsche Maßnahme wäre, und
  • Du hast Angst, nicht Minijob und Maßnahme/Kurs zusammen machen zu können.
Das ist verständlich, doch wie schon Bruce Low in seinem "Noah" sang: "Du weißt nie, was Du kannst, bevor Du es versuchst!"

Schau mal, da gibt es einen, nennen wir ihn Dietmar.
Dietmar ist Bürokaufmann, aber maßgeblich körperlich behindert. Seit zehn Jahren ist Dietmar trotz vieler Versuche erwerbslos.
Aber Dietmar hat mit seinen vorhandenen Möglichkeiten und etwas Hilfe aus seinem Bekanntenkreis, also aus dem, was man heute "Netzwerk" nennt, einen kleinen Büroservice aufgebaut. Dietmar hat auch schon kleinere Aufträge gut erledigt. Nur: Der große Andrang fehlt noch. Dazu kann er potentiellen Kunden noch nicht genug Leistungen anbieten.

Dietmar hat seit einigen Jahren aber einen Minijob. Jedenfalls in der Saison, von Frühling bis Herbst, kassiert er auf einem Freizeitplatz.
Natürlich will Dietmar gerne aus Alg-II heraus. Doch irgendwie war Dietmar sehr deprimiert, ließ die Flügel hängen sein Profilbild gab seinen Gefühlszustand gut wieder.

Und dann war da im Januar die Maßnahme. Sein pAp meinte, Dietmar sollte ein halbes Jahr lang Vollzeit in die Schule gehen, und den "Level A" im Bereich Computer machen, dazu gehören Word, Excel, Power Point, Access, und Lexware Buchhaltung.

Dietmar dachte verzweifelt: "Oh je, das schaffe ich nie!", "wie soll ich das hinkriegen? Ok, die ersten paar Wochen wird es vielleicht gehen,- wenn mein altes Auto es noch "packt", und ich durch den Schnee damit zur Schule komme". Denn Dietmar hätte nicht von der Bushaltestelle zur Schule laufen können. "Aber dann, wenn die Saison beginnt und mein Chef mich dort auf dem Platz erwartet?"

Dietmar hatte Sorge, seinen Minijob dort zu verlieren.
Doch dann fasste sich Dietmar ein Herz, nahm den Stundenplan des Kurses und sprach mit dem Chef des Minijobs. Beide erreichten eine Lösung und mit dem Saisonstart konnte Dietmar dann auf dem Freizeitplatz kassieren, wenn keine Schule war, vorwiegend also samstags, sonn- und feiertags.

Dietmar war anfangs auch dabei, seinen Büroservice zu schließen, während der Kurs laufe. Doch sein "Netzwerk" riet ihm ab. Es riet Dietmar: "Laß einfach offen,- es kommt ja derzeit recht wenig an Aufträgen. Machst Du das halbe Jahr zu, dann verlieren selbst die paar Kunden den Lauf zu Dir!". So ließ Dietmar den Büroservice weiter laufen. Trotz der Schule. Und trotz des Dienstes im Minijob.

Die Wochen und Monate gingen ins Land. Dietmar schaffte es. Trotz eines graußligen Dozenten bei Powerpoint, der seinen Stoff nicht gut verständlich rüberbringen konnte. Und trotzdem irgendwer im Jobcenter ihm plötzlich und absolut zuunrecht für drei Monate den Brotkorb um 30 Prozent höher hängte, weil er behauptete, Dietmar habe sich wo nicht beworben.

Dietmar schaffte alle Prüfungen mit gutem Ergebnis. Sein Chef im Minijob war und ist mit ihm zufrieden. Der eine oder andere kleine Auftrag flattert auch in seinen Büroservice herein. Dietmar hat nun auch ein helleres, endlich Zuversicht ausstrahlendes Profilbild, und eine gute Webseite.

Dietmar ist zurecht stolz darauf, daß er das alles geschafft hat. Und er hat nun Lust, auch den weiterführenden Kurs zum "Level B" zu machen, - er grast nun alles ab, wie er die Finanzierung hinbekommen kann. Doch das ist eine andere Geschichte.

Übrigens: Es gibt durchaus viele Maßnahmen/Kurse im Kursnet, die auch von Alg-II-Empfängern genutzt werden könnten, wenn sie den Bildungsgutschein bekämen. Es ist nur so: Die Maßnahmenträger versuchen, die Teilnehmer aus Alg-I und Alg-II zu mischen, da sie für einen Alg-II-Teilnehmer weniger Geld vom JC kriegen, als für einen Alg-I-Teilnehmer (und zudem die Chance, einen Alg-I-Teilnehmer in den sechs Monaten nach der Maßnahme in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt zu sehen, und die Provision dafür verbuchen zu können, ja deutlich höher ist).

Auch gibt es etliche Maßnahmen/Kurse auch in einer Teilzeit-Version. Das ist dann wie in der Abendschule zwei, dreimal drei Stunden abends und immer oder hin und wieder auch samstags.
Auch mit AZWV-Zertifikat und Maßnahmenummer.

Auch unsere sinnvollen BM.M-Kurse laufen an verschiedenen Orten weiterhin,- dazu ein Gesundheitsmanagement-Kurs in Baden-Baden.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 08:28   #11
Allison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2011
Beiträge: 45
Allison
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von 2010 Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht warum du auf der Suche nach einer anderen Maßnahme bist, auch wenn sie dir noch so sinnvoll erscheint, wenn du im anderen Thread schreibst, du schaffst eine Maßnahme zusammen mit deinem 400 € nicht.
Was ja auch vollkommen verständlich u. okay ist.

Du würdest dir bei der SB auch selbst widersprechen, wenn du einen Antrag auf eine "sinnvolle" Maßnahme stellst.
Damit gibst du ja praktisch zu, daß du in der Lage bist Job u. Maßnahme in einem Zug zu wuppen.
Naja ich habe gar nichts dagegen dazu zu lernen. Nur muss ich das Zeitlich wie auch Körperlich schaffen.
Und meine alte SB die ich leider nicht mehr habe sprach von Massnamen die zB einmal in der Woche statt finden. Der war damals auch wirklich daran gelegen das es eben nicht mit meinen Arbeitszeiten zusammen fällt, bzw auch Stundenmässig an einem Tag zuviel wird.

Ich dachte wenn ich der neuen SB im Gegensatz so etwas vorschlagen könnte (also mit Verweis auf Massname X) dann wäre das hilfreich.
Wobei sie ja eh ein absoluter Dekra Fan ist.




@Rounddancer:
Ich weiss sehr genau was ich will, ich will wieder zurück in den Beruf um genug Geld verdienen zu können. Selbst mit einer Teilzeitstelle von 80-100 Stunden im Monat verdiene ich im Endgehalt genug um ohne H4 zu leben.

Das Problem warum ich da schlechte Karten habe wurde im anderen Thread erklärt, ebenso das ich körperlich nicht in der Lage bin Morgens Schulung und Abends Spätschicht zu machen. Denn mit den enormen Fahrtwegen habe ich dann Nachts wenn es hoch kommt 5 Stunden Schlaf.
Das auf die Dauer von 6 Monaten (und von meinen Schlafproblemen rede ich mal nicht) bringt mich an den Rande des Nervenzusammenbruchs.

Ich habe das ja nu schon in den 2 Wochen Bewerbertraining gehabt (gleiche Massnamenstelle) und bin wie ein wandelnder Zombie rum gelaufen.
Ich möchte nicht das du den Eindruck bekommst das ich lieber zuhause faul auf der Haut liege oder mich aufgegeben habe, denn sonst würde ich nicht die Mehrstunden (die mir nichts ausser Ärger bringen) bei meinem Arbeitgeber auf mich nehmen, und sogar deswegen mit der neuen SB kämpfen weil sie mir diese verbieten will.
Allison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 18:04   #12
Abolição->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 45
Abolição
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, mal objektiv gesehen:
1. In jedem Bewerbungstraining lernt man was dazu,- kriegt mit Glück einen neuen Motivationsschubser, Impulse.

Sorry, ich kann Dir nicht folgen. Mal abgesehen von der Aushebelung des Datenschutzes, dem Hosenrunterlassen, zu dem Du Dich qua Unterschrift beim Maßnahmenträger verpflichtest: Was bitteschön, macht es für einen Sinn, wenn eine
IHK-geprüfte Europasekretärin oder eine Lehrkraft mit Staatsexamen in Deutsch die Finessen der Neuen Deutschen Rechtschreibung oder das aus dem FF längst beherrschte Windows-Office-Paket neu erlernen soll?!

2. Hätten die anderen Bewerbungstrainings was gebracht, hätten wir dort die passenden Tips bekommen, um den Betrieb zu finden, in dem unser Traumjob frei ist, oder geschaffen werden kann. Und die Tips, um die Entscheider dort davon zu überzeugen, daß wir der richtige Löser für ihre betrieblichen Probleme/Aufgaben sind.

Jau, aber genau dieser Umstand zeigt doch de profundis
die Sinnlosigkeit dieser Maßnahmen.


Etliche Möglichkeiten wurden schon erwähnt,- aber den ersten, entscheidenden Schritt müssen wir selbst gehen, indem wir entscheiden:

  • Was wollen wir wirklich wirklich?
  • Und paßt das, was wir wirklich, wirklich wollen, mit dem zusammen, was wir können?
  • Wenn ja, prima.
  • Wenn nicht (oder nicht ganz), was fehlt?
  • Dann: Wo und wie können wir das Fehlende lernen?
  • Und wenn wir das dann gelernt haben: Wie bewerben wir uns bei den Entscheidern? Oder machen wir unser eigenes "Ding"?
  • Nicht zu vergessen: Unser Preisschild. Was brauchen wir mindestens, wieviel ist unsere Leistung wert, wieviel wäre schön zu haben?
Nur ein Beispiel: Ich möchte gerne, daß mein "Lieblingsmetzger" eine Webseite bekommt.

  1. Weil er im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern noch keine hat,
  2. weil ich mir dann am Wochenanfang die Fahrt runter zu ihm sparen könnte. Ich könnte dann schon von zuhause oder meinem Homeoffice aus lesen, was er diese Woche zum Mittagessen anbietet und
  3. weil ich davon ausgehe, daß das anderen (potentiellen) Kunden auch so oder so ähnlich ergehen wird.
Doch dazu, um ihn anzusprechen, muß ich erst was in Händen haben, ein auf seinen Laden abgestelltes Konzept,- in das er und seine Frau sich einfühlen können und hoffentlich mitnehmen ließen. Und dann muß ein Preisschild dran ...

Entschuldige, aber angesichts Deiner mit Verlaub blauäugig-dynamischen Ausführungen, verstehe ich nicht, weshalb DU
noch in der Hartz IV-Mühle drinnensteckst.



Nun steht da die Maßnahme im Raum. Und Du fühlst, daß es

  • für Dich die falsche Maßnahme wäre, und
  • Du hast Angst, nicht Minijob und Maßnahme/Kurs zusammen machen zu können.
Übrigens: Es gibt durchaus viele Maßnahmen/Kurse im Kursnet, die auch von Alg-II-Empfängern genutzt werden könnten, wenn sie den Bildungsgutschein bekämen.
Das ist Wunschdenken im Konjunktiv. Auf den Bildungsgutschein wird ein HE warten, bis er schwarz ist.

Es ist nur so: Die Maßnahmenträger versuchen, die Teilnehmer aus Alg-I und Alg-II zu mischen, da sie für einen Alg-II-Teilnehmer weniger Geld vom JC kriegen, als für einen Alg-I-Teilnehmer (und zudem die Chance, einen Alg-I-Teilnehmer in den sechs Monaten nach der Maßnahme in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt zu sehen, und die Provision dafür verbuchen zu können, ja deutlich höher ist).
Nein, das entspricht nicht den Tatsachen. Die Maßnahmenträger mischen da gar nix mit. Die haben keine Entscheidungsgewalt.
Fakt ist, dass Du als HE im ALGII- Bezug in Sachen Weiterbildung als "austherapiert" giltst.
Nochmal: Es wird Dir keine SINNVOLLE Maßnahme, die auch nur einigermaßen Deinem beruflichen Qualifikationsprofil entspricht, mehr angeboten, noch kannst Du sie eigeninitiativ Deinem SB unterbreiten.
Abolição ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 18:14   #13
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Zitat von Abolição Beitrag anzeigen
Nochmal: Es wird Dir keine SINNVOLLE Maßnahme, die auch nur einigermaßen Deinem beruflichen Qualifikationsprofil entspricht, mehr angeboten, noch kannst Du sie eigeninitiativ Deinem SB unterbreiten.
Sorry, aber das stimmt nicht. Es gibt viele Beispiele, daß es geht und möglich ist. Ja, dem SB kannste keine Vorschläge unterbreiten, denn der SB ist ja Dein Leistungssachbearbeiter. Der guckt danach, daß Du regelmäßig Deine Staatsknete kriegst. Aber Deinem pAp/AV/FM kannst Du Deine Weiterbildungswünsche unterbreiten, kannst so immerhin versuchen, zu bekommen, was Du brauchst. Was fehlt, ist ein Rechtsanspruch. Das stimmt.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 19:22   #14
Abolição->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 45
Abolição
Standard AW: welche Weiterbildungen und Massnamen gibt es eigentlich überhaupt?

Schnucki, lassen wir das.

Ich habe, nachdem ich schon einige Beiträge von Dir gelesen habe, den Eindruck, dass Du es Dir in Deiner eigenen Welt eingerichtet hast. Nix für ungut, aber manchmal braucht man das, um in dieser Hartzer Parallelwelt nicht abzudrehen.
Ich kann Dir nach meinen Erhebungen und Recherchen mitteilen, dass kein einziger aus dem recherchierten Personenkreis, der gleichsam aus AkademikerInnenn wie FacharbeiterInnen besteht, jemals eine Maßnahme erhalten hat, die /sie/ihn auch nur ein Quentchen weiterqualifiziert hätte. (Meine Wenigkeit eingeschlossen)
Und da nimmt es doch nicht Wunder, dass Institutionen, Gewerkschaften und der Bundesrechnungshof diese Praxis der Zwangsgagamaßnahmenvergabe dezidiert kritisieren.
Abolição ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
massnamen, weiterbildungen, überhaupt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auf welche Partei können wir uns überhaupt verlassen? ColinArcher Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 13.04.2011 19:18
Welche Pflichten hat überhaupt noch ein Aufstocker mit 401€ Brutto ? bengel ALG II 19 28.04.2009 08:31
Welche Fragen darf ein Arzt eigentlich stellen? ofra Allgemeine Fragen 10 16.09.2008 11:33
Schwerbehindert- Welche 1-€-Jobs gibt es da überhaupt? hekse Ein Euro Job / Mini Job 12 19.01.2008 01:15
Welche Anfahrdauer ist überhaupt zumutbar ?? Imperator ALG II 16 23.05.2007 22:34


Es ist jetzt 21:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland