Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2011, 12:55   #1
Zwerg2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 9
Zwerg2
Standard Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Hallo miteinander,

ich hätte da mal eine Frage:

nach langem Kampf um eine Teilhabe am Arbeitsleben, wurde mir nun ein Bildungsgutschein bewilligt für eine Weiterbildung zur Buchhaltungsfachkraft.

Soweit, sogut.
Nun sind da aber einige Punkte im Bildungsgutschein, mit denen ich nicht einverstanden bin:

- die Verbindung zum § 33 SGB IX fehlt (wichtig wegen Mehrbedarf, da GdB 30)
- Leistungen zum Lebensunterhalt: Kein Anspruch !

Diese beiden Punkte wollte ich geändert/angepasst haben, mein FM sträubt sich aber mit Händen und Füßen.

Mündliche Zusage, dass Leistungen zum Lebensunterhalt (hier ALG II) weitergewährt werden, liegt vor, will er aber nicht schriftlich bestätigen.
Und Verknüpfung des Bildungsgutscheins mit dem § 33 SGB IX sei nicht notwendig, soll aber meinen Mehrbedarf bekommen.

Rechtsanwalt habe ich schon eingeschalten, aber außer einem Kaffepläuschchen mit dem FM scheint da nicht viel rausgekommen zu sein.

Was kann ich noch dagegen tun ?
Würdet Ihr so einen BG unterschreiben mit der Passage: Leistungen zum Lebensunterhalt: Kein Anspruch ?

Mir ist schon klar, dass hier Leistungen des SGB III gemeint sind, aber dieser Satz in dem BG ist mir zu ungenau beschrieben.

Nun wird mir "gedroht": entweder unterschreiben oder kein Bildungsgutschein.

Ich freue mich auf eure Antworten !
Zwerg2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2011, 13:11   #2
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Zitat von Zwerg2 Beitrag anzeigen
Hallo miteinander,

ich hätte da mal eine Frage:

nach langem Kampf um eine Teilhabe am Arbeitsleben, wurde mir nun ein Bildungsgutschein bewilligt für eine Weiterbildung zur Buchhaltungsfachkraft.

Soweit, sogut.
Nun sind da aber einige Punkte im Bildungsgutschein, mit denen ich nicht einverstanden bin:

- die Verbindung zum § 33 SGB IX fehlt (wichtig wegen Mehrbedarf, da GdB 30)
- Leistungen zum Lebensunterhalt: Kein Anspruch !

Diese beiden Punkte wollte ich geändert/angepasst haben, mein FM sträubt sich aber mit Händen und Füßen.

Mündliche Zusage, dass Leistungen zum Lebensunterhalt (hier ALG II) weitergewährt werden, liegt vor, will er aber nicht schriftlich bestätigen.
Und Verknüpfung des Bildungsgutscheins mit dem § 33 SGB IX sei nicht notwendig, soll aber meinen Mehrbedarf bekommen.

Rechtsanwalt habe ich schon eingeschalten, aber außer einem Kaffepläuschchen mit dem FM scheint da nicht viel rausgekommen zu sein.

Was kann ich noch dagegen tun ?
Würdet Ihr so einen BG unterschreiben mit der Passage: Leistungen zum Lebensunterhalt: Kein Anspruch ?

Mir ist schon klar, dass hier Leistungen des SGB III gemeint sind, aber dieser Satz in dem BG ist mir zu ungenau beschrieben.

Nun wird mir "gedroht": entweder unterschreiben oder kein Bildungsgutschein.

Ich freue mich auf eure Antworten !
Wenn Dir wirklich gedroht wird,gehe doch zum Geschäftsführer und wenn das dieseS letzte Gespräch nicht fruchten sollte ;-mache eine Dienstaufsichtsbeschwerde und vordere nochmal schriftlich alles über die vorherigen Absprachen!Wenn Du das Gefühl hast das Dein Anwalt nicht helfen kann,kannste ja auch die Rechtspfleger beim Sozialgericht mal fragen was da machen könnte!DIE HELFEN AUCH NETT WEITER WENN MAN NICHT MEHR WEITER WEISS
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2011, 13:24   #3
Zwerg2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 9
Zwerg2
Standard AW: Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Danke für die schnelle Antwort !

Auf eine schriftliche Form seiner Aussagen habe ich bereits auch schon bestanden, will mir aber partu nichts schriftliches geben.
Diese Aussage hat er sogar vor einem Beistand getroffen.

Ebenso sollen Fahrtkosten ins Blaue hinein gewährt werden und soll auch keinen Bescheid diesbezgl. bekommen. Und wegen des Mehrbedarfs hieß es erst, wird gewährt, bekomme aber keinen Bescheid. Nach Rücksprache mit dem Rechtsanwalt MUSS aber ein Änderungsbescheid des Leistungsbescheides erlassen werden, nun als ich ihm das mitteilte, leugnete er wehement die zuerst getroffene Aussage.

DIES IST GENAU DER PUNKT: ERST WERDEN AUSSAGEN GETROFFEN UND DANN WIDERRUFEN ODER ZURÜCKGEZOGEN !

Habe auch schon versucht über Schriftverkehr eine schriftliche Antwort zu bekommen, aber denkste. Die meiden schriftliche Aussagen wie der Teufel das Weihwasser.

Ich weiß nun nicht mehr weiter. Ich möchte gerne die Weiterbildung machen, aber möchte mich natürlich auch absichern. Mündlich zählt ja am Schluss alles nichts.

Beschwerde bei der Geschäftsführung werde ich auf jeden Fall in Betracht ziehen. Evtl. auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Hoffe das bringt auch was.

PS: Was wäre denn sinnvoller: DAB per E-Mail oder Fax ?
Und dann an den Geschäftsführer oder das Kundenreaktionsmanagement ?
Zwerg2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2011, 22:58   #4
Knoedels->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: im grünen
Beiträge: 542
Knoedels Knoedels Knoedels
Standard AW: Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Wichtig ist IMMER ein Rechtsmittelfähiger Bescheid !!!!!
Mündliche Zusagen, Absagen kannste in die Tonne kloppen.
lg
__

Stelle dich gut mit deinen Kindern -
sie suchen später mal dein Altersheim aus
Knoedels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 00:53   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bildungsgutschein - Kein Anspruch auf Lebensunterhalt ?

Mit mehreren Beiständen hin, die Protokoll schreiben - alle unterschreiben und dann gegen Empfangsbestätigung in die Akte - nur so kannst du dich absichern.

Unterschreibst du nicht, kannst du die Weiterbildung knicken - Gericht - das dauert zu lange.

Wenn du dir vorher Fragen aufschreibst, die man mit Ja oder nein beantworten kann, erspart ihr euch viel Schreiberei...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anspruch, bildungsgutschein, lebensunterhalt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anspruch auf Bildungsgutschein Turner69 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 16 19.12.2011 20:33
Kein Bildungsgutschein wegen Rentenversicherung deori1 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 23.03.2011 20:47
Anspruch auf Leistung - Erstausbildung - 26Jahre - kein Anspruch auf Bafög Tine284 ALG II 2 14.08.2010 11:54
MAE gemacht und kein Bildungsgutschein datweib78 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 27.05.2010 10:58
Einmalige Hilfe zum Lebensunterhalt (Heizöl), aber kein Hartz IV Elfchen1969 KDU - Miete / Untermiete 3 17.09.2008 17:35


Es ist jetzt 17:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland