Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2011, 20:16   #1
Ava101->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 5
Ava101
Standard Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Hallo,

ich bin gerade ziemlich verwirrt und muss deshalb mal hier im Forum fragen:

Ist es möglich, dass die ARGE nicht mehr für einen zuständig ist, wenn man nach einer (von ihnen bezahlten) Umschulung keinen Job bekommt und dass man deshalb Sozialhilfe beantragen muss?

Ich habe gerade mit meiner Mutter telefoniert, die total deprimiert ist, weil sie eine wichtige Klausur verhauen hat. Sie macht eine Umschulung zur Bürokauffrau und hat eine wichtige "Computerklausur" verhauen, weil sie nach wie vor etwas unsicher ist im Umgang mit dem Computer. In allen theoretischen Fächern ist sie sehr gut, nur mit dem Computer lernt sie etwas langsamer (hatte bisher nicht viel damit zu tun), holt aber ordentlich auf und bis zur IHK-Prüfung kann sie meiner Meinung nach alles schaffen.

Meine Frage bezieht sich jetzt darauf, dass meine Mutter mir gerade deprimiert erklärt hat, dass sie sich mit dem Zeugnis von diesem Sommer nach Ende der Umschulung bewerben muss, darauf stehen jetzt zwei schlechte Noten (in wichtigen Fächern), ansonsten gute, sie mit diesem Zeugnis aber wahrscheinlich keiner einstellen wird.
Sie hat mir erklärt, dass die ARGE und auch ihre Schule sagen, dass man kein Geld mehr von der ARGE erhält, wenn man nach der Umschulung innerhalb von zwei Monaten keinen Job bekommt und dann Sozialhilfe beantragen muss.
Ist das rechtens?

Grundsätzlich bleibt man doch trotzdem erwerbsfähig oder sehe ich da etwas falsch? Die Noten von der IHK-Prüfung stehen doch dann noch aus, so wie ich meine Mutter verstanden habe, fliessen die dann gar nicht in die Bewertung der ARGE mit ein? Und ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich, dass jeder Teilnehmer der Klasse meiner Mutter einen Job erhält, ist ja nicht so als hätten wir in Deutschland Vollbeschäftigung ...

Ich hoffe, dass ich nicht zu konfus geschrieben habe, ich würde einfach gerne eine Meinung dazu hören, weil ich online nichts gefunden habe. Vielen Dank!
Ava101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 20:19   #2
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Zitat von Ava101 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin gerade ziemlich verwirrt und muss deshalb mal hier im Forum fragen:

Ist es möglich, dass die ARGE nicht mehr für einen zuständig ist, wenn man nach einer (von ihnen bezahlten) Umschulung keinen Job bekommt und dass man deshalb Sozialhilfe beantragen muss?

Ich habe gerade mit meiner Mutter telefoniert, die total deprimiert ist, weil sie eine wichtige Klausur verhauen hat. Sie macht eine Umschulung zur Bürokauffrau und hat eine wichtige "Computerklausur" verhauen, weil sie nach wie vor etwas unsicher ist im Umgang mit dem Computer. In allen theoretischen Fächern ist sie sehr gut, nur mit dem Computer lernt sie etwas langsamer (hatte bisher nicht viel damit zu tun), holt aber ordentlich auf und bis zur IHK-Prüfung kann sie meiner Meinung nach alles schaffen.

Meine Frage bezieht sich jetzt darauf, dass meine Mutter mir gerade deprimiert erklärt hat, dass sie sich mit dem Zeugnis von diesem Sommer nach Ende der Umschulung bewerben muss, darauf stehen jetzt zwei schlechte Noten (in wichtigen Fächern), ansonsten gute, sie mit diesem Zeugnis aber wahrscheinlich keiner einstellen wird.
Sie hat mir erklärt, dass die ARGE und auch ihre Schule sagen, dass man kein Geld mehr von der ARGE erhält, wenn man nach der Umschulung innerhalb von zwei Monaten keinen Job bekommt und dann Sozialhilfe beantragen muss.
Ist das rechtens?

Grundsätzlich bleibt man doch trotzdem erwerbsfähig oder sehe ich da etwas falsch? Die Noten von der IHK-Prüfung stehen doch dann noch aus, so wie ich meine Mutter verstanden habe, fliessen die dann gar nicht in die Bewertung der ARGE mit ein? Und ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich, dass jeder Teilnehmer der Klasse meiner Mutter einen Job erhält, ist ja nicht so als hätten wir in Deutschland Vollbeschäftigung ...

Ich hoffe, dass ich nicht zu konfus geschrieben habe, ich würde einfach gerne eine Meinung dazu hören, weil ich online nichts gefunden habe. Vielen Dank!
Das siehst Du richtig. Entscheidend ist die Erwerbsfähigkeit und die Bereitschaft, sich dem allgemeinen Arbeitsmarkt umfänglich zur Verfügung zu stellen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 20:26   #3
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Kurz und bündig: Es stimmt nicht.

Wegen Nichtbestehens einer Umschulung ist nicht automatisch die Erwerbsfähigkeit erloschen. Beispielsweise könnte man durchaus in einer Helfertätigkeit Erwerbsarbeit nachgehen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 23:44   #4
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Hat deine Mutter zuhause einen Computer? Wenn nicht, wäre es ggf. klug, wenn sie einen dort hätte und dort auch üben könnte. Einen Gebrauchten, der für Bürotätigkeiten und das Internet reicht, bekommt man recht günstig - und es gibt im Internet eine Menge kostenlose Lernplattformen für die Officeprogramme - teilweise auch von Microsoft, bei dem man sich nach Kursende Zertifikate ausdrucken kann, die man den Bewerbungen beilegen kann.

Ansonsten erzählen ARGE und Maßnahmeträger hier Quatsch - wenn noch jemand sowas erzählt, soll sie diesen bitten, ihr das bitte schriftlich zu bestätigen ;)

Der Unterschied zur Grundsicherung ist nicht der Kenntnisstand, sondern die Arbeitsfähigkeit - und die ist auch für Menschen ohne Bildung, ohne Abschlüsse etc. gegeben, wenn sie nur körperlich dazu in der Lage sind, 3 Stunden am Tag zu arbeiten - und das unabhängig davon, ob man Einstellungschancen hat - oder aber nicht...
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 00:01   #5
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis - es ging um die Zwischenprüfung in einer Umschulung zum Industriekaufmann und ich habe die Zwischenprüfung mit 41% in Industriebetriebslehre (Betriebswirtschaftslehre) total verhauen, weil eine Woche zuvor meine Mutter verstorben war.

Da ich auch weitergehende Erfahrungen mit Umschulungen habe (auch als Ausbilder), kann ich dir versichern, dass da eigentlich immer was geht denn die Institute haben auch ein Interesse daran, ihre Schützlinge "durchzubringen".

Damals sollte ich sogar komplett aus der Umschulung fliegen aber ich war auch schon Ende der 80iger Jahre nicht auf den Kopf gefallen - es gab eine Konferenz mit dem Berufsschulleiter, dem Fachlehrer und mir; schließlich wurde entschieden, dass meine herausragenden Noten in Organisation, EDV, Wirtschaftsrecht und Volkswirtschaftslehre einen Abbruch nicht zwangsweise erforderlich machen und als wir dann die Ergebnisse der schriftlichen IHK-Prüfungen vorliegen hatten war alles paletti - 2. beste Abschlussprüfung, nur eine ausgebildete Lehrerin, die Ende der 80iiger kleinen Job bekam, war besser und das bei 72 Kandidaten.

Mittlerweile bin ich auch Informatiker und habe Betriebswirtschaftslehre studiert - wenn deine Mutter im Kreis Recklinghausen oder in Gelsenkirchen wohnt, gebe ich gerne Nachhilfe und stelle u. U. auch einen PC zur Verfügung.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 20:59   #6
Elio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2011
Beiträge: 191
Elio
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Hallo


Ich war ja Umschüler , habe im Januar bestanden und bin immer noch arbeitslos, wie auch der Rest meiner Klasse

Ein einziger hat eine Stelle, die wurde vorher aber schon festgelegt , die anderen arbeiten in der gleichen Firma auf Stundenbasis als Helfer

Was hier in Brandenburg abgeht, alles so korrupt und verlogen


Was ich sagen wollte, sie soll den Kopf nicht hängen lassen, hauptsache sie besteht die Abschlussprüfung und gut ist ....


Viel Erfolg deiner Mutti

Ob sie danach einen Job findet ist fraglich.....
Elio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 21:23   #7
Lhara->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.02.2010
Beiträge: 19
Lhara
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

Ich hab vor 10 Jahren nochmal eine Umschulung gemacht, auch was kaufmännisches. (IT-Kauffrau)
Ich hab so mittelmäßig abgeschnitten und war die Älteste in der Klasse. Aber ein Garant für nen Job ist so eine Umschulung nicht. Ich denke mal, da werden wieder die Statistiken frisiert, denn die, die in einer Umschulung sind, fallen aus der Arbeitslosenstatistik erst mal raus.
Klar, wenn man sich kurz vor Ende bewerben will, macht man das mit so ne Art Zwischenzeugnis, aber wie damals eine nette Schulkollegin sagte:
"Die wollen, daß man unter 30 ist, mindestens ein Studium mit Auslandsaufenthalt und 20 Jahre Berufserfahrung hat."
Die Frau war hatte ein saugutes Zeugnis, war sehr intelligent und damals 31.
Die war auch später eine der wenigen, die einen Job bekam, halbtags am Empfang.
Allerdings: solche Jöbchen haben den Vorteil, dass man in einer Firma drin ist und wenn freie Stellen erst mal intern ausgeschrieben weden (machen viele Firmen) bekommt man das mit und kann sich außerhalb der Masse bewerben. Dadurch hat sie später dann einen besseren Job beworben.
Aber trotzdem ist es so, dass sich ja der Arbeitsmarkt nicht groß verbessert hat, auch wenn sowas behauptet wird.

Aufgrund von schlechten Zensuren wird man nicht automatisch auf Grusi zurückgestuft. Ob man ALG oder anderes bekommt, hängt nach wie vor damit zusammen, wie lange man vor der Maßnahme gearbeitet hat.
Worauf das Arbeitsamt aber empfindlich reagiert, ist, wenn man die Umschulung abbricht oder nachgewiesen ständig fehlt.
Da kann ich mir schon vorstellen, dass die mit Sanktionen reagieren.

Naja und überhaupt: So gut bin ich PC's auch nicht. Ich bin ein reiner User, konnte zwar damals runterbeten, was man zb für ein Netzwerk braucht, aber selbst eins erstellen, das war mir echt zu hoch.
Ich hab die technische Ecke immer ein bisschen mit dem kaufmännischen ausgeglichen, und grad, wenn man älter ist und schon diverses gearbeitet hat, kommen da einem Lebenserfahrung usw zugute.
Lhara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2011, 10:13   #8
Ava101->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 5
Ava101
Standard AW: Sozialhilfe wegen schlechter Noten in der Umschulung?

So, ich danke erstmal allen für die Antworten, es ist super dass man hier so rasch Hilfe bekommt. :)

Meine Mutter hat einen eigenen Laptop und übt auch ordentlich damit, soviel Zeit bleibt ihr aber nicht übrig wenn die Schule bis 4 Uhr nachmittags geht und abends zu Hause noch Sachen erledigt werden müssen, die mein Vater (Rentner) nicht alle schafft.
Ich werde sie auf jeden Fall nochmal ordentlich ausfragen wie die genaue Formulierung der ARGE und ihrer Schule war, falls noch etwas unklar ist melde ich mich nochmal.

@FrankyBoy: Vielen Dank, das ist ein superliebes Angebot, "leider" wohnen wir im Raum Bonn.
Ava101 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
noten, schlechter, sozialhilfe, umschulung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug wegen Umschulung Eleonore1983 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 13.12.2010 20:51
ALG2 oder Sozialhilfe oder Grundsicherung wegen voller Erwerbsminderung? Kleines Allgemeine Fragen 1 23.03.2008 19:48
Frage wegen Umschulung ulrike2203 ALG II 1 29.03.2007 08:53
Wegen Umschulung sternchen969 ALG II 1 11.05.2006 06:44
Urteil SG Berlin wegen Lohn unter Sozialhilfe Arco Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 0 26.04.2006 20:41


Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland