Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  61
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.2011, 14:25   #1
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Ich brauch dringenden Rat!

Folgendes ist mir passiert.....

Ich habe einen Antrag auf berufliche Weiterbildung gestellt und um die Bewilligung eines Bildungsgutscheines gebeten....

Mein Arbeitsvermittler wollte mich von Anfang an abwimmeln....

Ich habe dann eine Beschwerde bei der Teamleitung gestellt und um positiven Bescheid des Bildungsgutscheines gebeten..

Einen überbetrieblichen Bildungsträger hätte ich....

Mein Arbeitsvermittler schickte mich zu einem 6 stündigen Psychologischen Gutachten, dieses habe ich erfolgreich bestanden, man legte mir dort sogar nahe eine weiterbildung zur steuerfachangestellten zu machen....

Dann passierte folgendes....

Ich bekam einen Anruf nach der Beschwerde bei der Teamleitung von einem weiteren Arbeitsvermittler (dieser ist nicht für mich zuständig). Er gab mir auf Anweisung der Teamleitung eine Adresse von einem Arbeitgeber wo ich die Möglichkeit hatte eine betriebliche Umschulung zu machen.

Ich habe mich via Mail beworben und wurde zum Vorstellungsgespräch und dann zum Probearbeiten eingeladen.

Auf Nachfrage beim Jobcenter bekam ich ein mündliches ok......

Als ich meinen ersten Probearbeitstag absolviert hatte schickte mich der Arbeitgeber mit einem Schreiben an die Teamleitung gestern früh zum Jobcenter.

In diesem Schreiben bekundete der Arbeitgeber sein Interesse an mir und wies auf die gesetzliche Bescheidungsfrist hin, auch das man sich sicher sei, dass ich die betriebliche Ausbildung erfolgreich bestehen werde und danach eventuell fest übernommen werden kann.

Der Arbeitgeber erkannte schnell, dass mein Arbeitsvermittler recht schwierig ist, daher das Schreiben gleich an die Teamleitung...

Nun passierte folgendes....

Ich bin gestern früh also zum Jobcenter und habe das Schreiben der Teamleitung übergebn und bin danach in den Betrieb zum arbeiten gefahren.

Am späten Vormittag meldete sich dort der Arbeitsvermittler und schikanierte mich und auch den Arbeitgeber mit ständigen Telefonaten.

Ich habe meinem Arbeitsvermittler dann höflich darauf hingewiesen, das ich arbeiten muß um die Chance auf die betriebliche Umschulung nicht zu vermasseln, auch der Chef war sichtlich genervt.Der Arbeitsvermittler drohte mir auch in den Telefonaten worin er mich auf den § der Schwarzarbeit hinwies und sagte ich habe ja garkeine schriftliche Erlaubnis zum Probearbeiten eingeholt.

Dann setzte der Arbeitsvermittler noch einen drauf und fing an den Chef telefonisch zu traktieren.

Nach ca. 2 Stunden nahm mich der Chef zur Seite und teilte mir mit, dass durch die Anrufe des Arbeitsvermittlers der betriebliche Ablauf gestört wird.

Was ich absolut nachvollziehen kann und schickte mich nach Hause.

Zu diesem Zeitpunkt war ich nervlich bereits so angespannt, das mir auf der Heimfahrt auf öffentlicher Straße die Tränen liefen.

Zu Hause angekommen schrieb ich sofort eine Email an den Arbeitger, worin ich mich für das stören und das Verhalten meines Arbeitsvermittlers entschuldigte und mein Interesse an der betrieblichenAusbildung bekundete.

Es dauerte ca. 40 Minuten und ich bekam eine Antwortmail vom Arbeitgeber, worin stand, dass man die Stelle verständlicherweise anderweitig vergeben wird.

Diese Email leitete ich an den Arbeitsvermittler weiter.Der rief mich sofort an und tat dann so, dass er das ja alles garnicht verstehen würde, warum man mich nun nicht mehr will.

Er forderte mich auf heute zum Ärztlichen Dienst zu gehen und ich solle ihn danach anrufen.

Während dieses Telefonates konnte ich meine Emotionen bzw meine Enttäuschung über dieses unpassende Verhalten des Arbeitsvermittlers nicht verbergen. Er hat also mitbekommen, dass ich völlig fertig war und geweint habe.

Nun gut, ich bin also heute brav zum Ärztlichen Dienst gefahren.

Dort kam ich mir vor wie bei einer "Fleischbeschauung".Ich muß dazu sagen, dass ich gestern Abend eine Beruhigungstablette genommen habe um schlafen zu können.

Heute beim ärztlichen Dienst habe ich mich Anfangs geweigert eine ärztliche Scheigepflichtsentindung zu unterschreiben, weil ich nicht nachvollziehen kann warum das notwendig ist.Ich habe zwar eine Allergie, aber deshalb kann man mir doch trotzdem den Bildungsgutschein erteilen. Man forderte mich dann auf eine Urinprobe abzugeben, eine sogenannten Drogentest und sagte wenn ich das alles nicht mitmache muß man davon ausgehen ich habe "etwas zu verbergen". Ich gab der Ärztin also die Urinprobe. Ich wurde aufgefordert diese in der Toilette stehen zu lassen. Danach ging die Ärztin mit ihrer Sekretärin, die vorher jedes Wort notierte was ich sagte in die Toilette. Dann kamen beide raus und sagten ich habe angeblich die Probe mit Wasser manipuliert. Man konnte das Beruhigungsmittel im Schnelltest nachweisen und würde nun alles weitergebn und man könne mir Aufgrund der Einnahme des Berugungsmittel keinen Bildungsgutschein austellen und eine Anzeige wegen Betrug drohte man mir an, natürlich auch Kürzungen der Leistungen. Morgen muß ich nun wieder beim Arbeitsvermittler antanzen, mit meinen laufenden Arbeitsbemühungen. Ich bin völlig fertig. Was passiert nun? Wie kann ich mich schützen?
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 14:31   #2
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

WICHTIGE FRAGE!

Als ich gestern beim Ärztlichen Dienst war, habe ich den Fehler begangen und 2 Schweigepflichtsentbindungen unterschrieben. Kann ich diese widerrufen? Wenn ja wie? In schriftlicher Form direkt zum Ärtzlichen Dienst,Sachbearbeiter und vorsorglich auch zu den beiden Ärzten?

Diese ganzen Drohungen sind bisher nur in mündlicher Form erfolgt.

Was mein SB mit mir veranstaltet ist mehr als eine "Sauerei".

Nicht nur, das er es erfolgreich geschafft hat mir die Chance auf die betriebliche Umschulung zu versauen.

Es wird nun sicher darauf hinauslaufen, dass man mir den benötigten Bildungsgutschein für die überbetriebliche Umschulung auch nicht erteilen wird.

Die Bescheidungsfrist dafür ist jetzt Ende Februar.

Ich werde heute meine Arbeitsbemühungen am Empfang mit Eingangsstempel abgeben, dass ich abgesichert bin.

Zusätzlich werde ich schauen für künftige Vorladungen mit einem Beistand beim Jobcenter zu erscheinen.

Sollte es jetzt so kommen, wie ich vermute, werde ich mich natürlich wehren, in der Form wie ihr mir es hier auch geraten habt.
Den Namen will man mir natürlich nicht mitteilen. Ich werde dieses Schreiben an den Fallmanager mit meiner Teamnummer richten und eine Frist setzen mit der Bitte um Antwort in schriftlicher Form, das gleiche im Schreiben, welches ich nach Nürnberg schicke.
Was mich am meisten ärgert ist, dass die Möglichkeit auf die betriebliche Umschulung weg ist, aufgrund der Anrufe des SB`s und das ich so dumm war und mich habe von der "Fleischbeschauerin" einschüchtern zulassen.

Mein Empfinden ist, das alles eine Art Methode hat!

Die "Fleischbeschauerin" sagte Dinge wie:" Wenn Sie das hier alles nicht machen, muß ich davon ausgehen das Sie etwas zu verbergen haben und sich Leistungen erschleichen wollen. Sie werden große Probleme bekommen!"

Ich fühlte mich in die Enge getrieben und habe dann wie beschrieben diese "2 Schweigepflichtsentbindungen unterschrieben.

Ähnlich war es mit der Urinprobe.

Ich konnte garnicht so schnell reagieren und dachte mir, selbst wenn man die Beruhigungstablette nachweisen kann, was ist daran schlimm? Was hat dies mit meiner beruflichen Weiterbildung zu tun? Die Bemühungen hierfür kamen von meiner Person, damit ich nach erfolgreichem Abschluß mich in den !.Arbeitsmarkt wieder integrieren kann. Das hat für mich Priorität!

Das ich am Dienstag diese Beruhigungstablette, es handelt sich um ein Benzodiazipin genommen habe ist doch menschlich.

Ich war völlig fertig und wußte das mir der SB die Möglichkeit auf die betriebliche Umschulung, mit der Option auf Übernahme genommen hat und ich hätte niemals damit gerechnet was mich bei der "Fleischbeschauerin" erwartet und welche Demütigungen ich dort über mich ergehen lassen muß.

Diese "Fleischbeschauerin" beschuldigte mich beispielsweise nach der Urinprobe ich hätte diese manipuliert.

So ein Schwachsinn! Warum sollte ich dies tun? Ich will doch die Weiterbildung!

Ich bin gespannt, was nun weiter passiert ( zwecks der Drohungen Betrugsversuch, Leistungskürzungen, Verdacht der Schwarzarbeit ect.)

Das muß man sich mal überlegen, ich gehe zum Probearbeiten, habe das telefonische Einverständnis (für ein schriftliches blieb keine Zeit, angeblich hätte der SB das Freitag rausgeschickt, es ist aber immer noch nicht angekommen) und die Chance auf eine betriebliche Weiterbildung, mit der Option auf Übernahme in schriftlicher Form und der SB weißt mich nach meiner wiederholten Beschwerde bei der Teamleiterin auf § 48 SGB III hin.

http://1.1.1.3/bmi/www.hartz4-forum....s/esreicht.gif

Ich bin immer noch total schockiert und muß Euch ganz ehrlich sagen, dass ich dies alles NIE im Jahre 2011 für Möglich gehalten hätte.

P.S.: Sorry für meine Rechtschreibfehler, muß mich ins Forum hier erstmal reinfinden http://1.1.1.4/bmi/www.hartz4-forum....lies/smile.png
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 14:39   #3
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Ich brauch dringenden Rat!

Folgendes ist mir passiert.....

Ich habe einen Antrag auf berufliche Weiterbildung gestellt und um die Bewilligung eines Bildungsgutscheines gebeten....

Mein Arbeitsvermittler wollte mich von Anfang an abwimmeln....

Ich habe dann eine Beschwerde bei der Teamleitung gestellt und um positiven Bescheid des Bildungsgutscheines gebeten..

Einen überbetrieblichen Bildungsträger hätte ich....

Mein Arbeitsvermittler schickte mich zu einem 6 stündigen Psychologischen Gutachten, dieses habe ich erfolgreich bestanden, man legte mir dort sogar nahe eine weiterbildung zur steuerfachangestellten zu machen....

Dann passierte folgendes....

Ich bekam einen Anruf nach der Beschwerde bei der Teamleitung von einem weiteren Arbeitsvermittler (dieser ist nicht für mich zuständig). Er gab mir auf Anweisung der Teamleitung eine Adresse von einem Arbeitgeber wo ich die Möglichkeit hatte eine betriebliche Umschulung zu machen.

Ich habe mich via Mail beworben und wurde zum Vorstellungsgespräch und dann zum Probearbeiten eingeladen.

Auf Nachfrage beim Jobcenter bekam ich ein mündliches ok......

Als ich meinen ersten Probearbeitstag absolviert hatte schickte mich der Arbeitgeber mit einem Schreiben an die Teamleitung gestern früh zum Jobcenter.

In diesem Schreiben bekundete der Arbeitgeber sein Interesse an mir und wies auf die gesetzliche Bescheidungsfrist hin, auch das man sich sicher sei, dass ich die betriebliche Ausbildung erfolgreich bestehen werde und danach eventuell fest übernommen werden kann.

Der Arbeitgeber erkannte schnell, dass mein Arbeitsvermittler recht schwierig ist, daher das Schreiben gleich an die Teamleitung...

Nun passierte folgendes....

Ich bin gestern früh also zum Jobcenter und habe das Schreiben der Teamleitung übergebn und bin danach in den Betrieb zum arbeiten gefahren.

Am späten Vormittag meldete sich dort der Arbeitsvermittler und schikanierte mich und auch den Arbeitgeber mit ständigen Telefonaten.

Ich habe meinem Arbeitsvermittler dann höflich darauf hingewiesen, das ich arbeiten muß um die Chance auf die betriebliche Umschulung nicht zu vermasseln, auch der Chef war sichtlich genervt.Der Arbeitsvermittler drohte mir auch in den Telefonaten worin er mich auf den § der Schwarzarbeit hinwies und sagte ich habe ja garkeine schriftliche Erlaubnis zum Probearbeiten eingeholt.

Dann setzte der Arbeitsvermittler noch einen drauf und fing an den Chef telefonisch zu traktieren.

Nach ca. 2 Stunden nahm mich der Chef zur Seite und teilte mir mit, dass durch die Anrufe des Arbeitsvermittlers der betriebliche Ablauf gestört wird.

Was ich absolut nachvollziehen kann und schickte mich nach Hause.

Zu diesem Zeitpunkt war ich nervlich bereits so angespannt, das mir auf der Heimfahrt auf öffentlicher Straße die Tränen liefen.

Zu Hause angekommen schrieb ich sofort eine Email an den Arbeitger, worin ich mich für das stören und das Verhalten meines Arbeitsvermittlers entschuldigte und mein Interesse an der betrieblichenAusbildung bekundete.

Es dauerte ca. 40 Minuten und ich bekam eine Antwortmail vom Arbeitgeber, worin stand, dass man die Stelle verständlicherweise anderweitig vergeben wird.

Diese Email leitete ich an den Arbeitsvermittler weiter.Der rief mich sofort an und tat dann so, dass er das ja alles garnicht verstehen würde, warum man mich nun nicht mehr will.

Er forderte mich auf heute zum Ärztlichen Dienst zu gehen und ich solle ihn danach anrufen.

Während dieses Telefonates konnte ich meine Emotionen bzw meine Enttäuschung über dieses unpassende Verhalten des Arbeitsvermittlers nicht verbergen. Er hat also mitbekommen, dass ich völlig fertig war und geweint habe.

Nun gut, ich bin also heute brav zum Ärztlichen Dienst gefahren.

Dort kam ich mir vor wie bei einer "Fleischbeschauung".Ich muß dazu sagen, dass ich gestern Abend eine Beruhigungstablette genommen habe um schlafen zu können.

Heute beim ärztlichen Dienst habe ich mich Anfangs geweigert eine ärztliche Scheigepflichtsentindung zu unterschreiben, weil ich nicht nachvollziehen kann warum das notwendig ist.Ich habe zwar eine Allergie, aber deshalb kann man mir doch trotzdem den Bildungsgutschein erteilen. Man forderte mich dann auf eine Urinprobe abzugeben, eine sogenannten Drogentest und sagte wenn ich das alles nicht mitmache muß man davon ausgehen ich habe "etwas zu verbergen". Ich gab der Ärztin also die Urinprobe. Ich wurde aufgefordert diese in der Toilette stehen zu lassen. Danach ging die Ärztin mit ihrer Sekretärin, die vorher jedes Wort notierte was ich sagte in die Toilette. Dann kamen beide raus und sagten ich habe angeblich die Probe mit Wasser manipuliert. Man konnte das Beruhigungsmittel im Schnelltest nachweisen und würde nun alles weitergebn und man könne mir Aufgrund der Einnahme des Berugungsmittel keinen Bildungsgutschein austellen und eine Anzeige wegen Betrug drohte man mir an, natürlich auch Kürzungen der Leistungen. Morgen muß ich nun wieder beim Arbeitsvermittler antanzen, mit meinen laufenden Arbeitsbemühungen. Ich bin völlig fertig. Was passiert nun? Wie kann ich mich wären?
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 14:41   #4
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Der SB hat mich telefonisch, also nicht schriftlich für heute geladen, mit der Aufforderung meine Arbeitsbemühungen (Bewerbungsanschreiben) abzugeben.



WICHTIGE FRAGE!

Als ich gestern beim Ärztlichen Dienst war, habe ich den Fehler begangen und 2 Schweigepflichtsentbindungen unterschrieben. Kann ich diese widerrufen? Wenn ja wie? In schriftlicher Form direkt zum Ärtzlichen Dienst,Sachbearbeiter und vorsorglich auch zu den beiden Ärzten?



Diese ganzen Drohungen sind bisher nur in mündlicher Form erfolgt.



Was mein SB mit mir veranstaltet ist mehr als eine "Sauerei".



Nicht nur, das er es erfolgreich geschafft hat mir die Chance auf die betriebliche Umschulung zu versauen.

Es wird nun sicher darauf hinauslaufen, dass man mir den benötigten Bildungsgutschein für die überbetriebliche Umschulung auch nicht erteilen wird.



Die Bescheidungsfrist dafür ist jetzt Ende Februar.



Ich werde heute meine Arbeitsbemühungen am Empfang mit Eingangsstempel abgeben, dass ich abgesichert bin.



Zusätzlich werde ich schauen für künftige Vorladungen mit einem Beistand beim Jobcenter zu erscheinen.



Sollte es jetzt so kommen, wie ich vermute, werde ich mich natürlich wehren, in der Form wie ihr mir es hier auch geraten habt.



Den Namen will man mir natürlich nicht mitteilen. Ich werde dieses Schreiben an den Fallmanager mit meiner Teamnummer richten und eine Frist setzen mit der Bitte um Antwort in schriftlicher Form, das gleiche im Schreiben, welches ich nach Nürnberg schicke.



Was mich am meisten ärgert ist, dass die Möglichkeit auf die betriebliche Umschulung weg ist, aufgrund der Anrufe des SB`s und das ich so dumm war und mich habe von der "Fleischbeschauerin" einschüchtern zulassen.



Mein Empfinden ist, das alles eine Art Methode hat!



Die "Fleischbeschauerin" sagte Dinge wie:" Wenn Sie das hier alles nicht machen, muß ich davon ausgehen das Sie etwas zu verbergen haben und sich Leistungen erschleichen wollen. Sie werden große Probleme bekommen!"



Ich fühlte mich in die Enge getrieben und habe dann wie beschrieben diese "2 Schweigepflichtsentbindungen unterschrieben.



Ähnlich war es mit der Urinprobe.



Ich konnte garnicht so schnell reagieren und dachte mir, selbst wenn man die Beruhigungstablette nachweisen kann, was ist daran schlimm? Was hat dies mit meiner beruflichen Weiterbildung zu tun? Die Bemühungen hierfür kamen von meiner Person, damit ich nach erfolgreichem Abschluß mich in den !.Arbeitsmarkt wieder integrieren kann. Das hat für mich Priorität!

Das ich am Dienstag diese Beruhigungstablette, es handelt sich um ein Benzodiazipin genommen habe ist doch menschlich.

Ich war völlig fertig und wußte das mir der SB die Möglichkeit auf die betriebliche Umschulung, mit der Option auf Übernahme genommen hat und ich hätte niemals damit gerechnet was mich bei der "Fleischbeschauerin" erwartet und welche Demütigungen ich dort über mich ergehen lassen muß.

Diese "Fleischbeschauerin" beschuldigte mich beispielsweise nach der Urinprobe ich hätte diese manipuliert.

So ein Schwachsinn! Warum sollte ich dies tun? Ich will doch die Weiterbildung!



Ich bin gespannt, was nun weiter passiert ( zwecks der Drohungen Betrugsversuch, Leistungskürzungen, Verdacht der Schwarzarbeit ect.)



Das muß man sich mal überlegen, ich gehe zum Probearbeiten, habe das telefonische Einverständnis (für ein schriftliches blieb keine Zeit, angeblich hätte der SB das Freitag rausgeschickt, es ist aber immer noch nicht angekommen) und die Chance auf eine betriebliche Weiterbildung, mit der Option auf Übernahme in schriftlicher Form und der SB weißt mich nach meiner wiederholten Beschwerde bei der Teamleiterin auf § 48 SGB III hin.

http://1.1.1.3/bmi/www.hartz4-forum....s/esreicht.gif

Ich bin immer noch total schockiert und muß Euch ganz ehrlich sagen, dass ich dies alles NIE im Jahre 2011 für Möglich gehalten hätte.



P.S.: Sorry für meine Rechtschreibfehler, muß mich ins Forum hier erstmal reinfinden http://1.1.1.4/bmi/www.hartz4-forum....lies/smile.png
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 14:41   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Heftig. Kann aber nicht so viel dazu sagen. Außerdem ist der Bereich(Unterforum) etwas unglücklich gewählt. Ich bitte mal die Redaktion, Deinen Thread zu verschieben, dann bekommst Du auch bestimmt Antworten.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 14:51   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Hallo Brigitte, ich bin mehr als entsetzt was ich hier lese!


Da gibt es nur eins aTempo zum Anwalt, alleine schaffst du es nicht
aus dieser zerrissenden Lage eine klare Linie rein zu bringen!

Ich bin mehr alls fassungslos, was da abgelaufen ist!

Rechtshilfe

Rechtshilfe

Wenn man einen Rechtsrat oder die Rechtshilfe seitens eines Anwalts benötigt, weil man in einen Rechtsstreit geraten ist, aber nur ein geringes Einkommen bezieht, kann man einen sogenannten Beratungshilfeschein beantragen. Dabei wird aber zwischen staatlicher und internationaler Rechtshilfe unterschieden. Den Beratungshilfeschein bekommt man per Antrag beim zuständigen Amtsgericht am Wohnsitz, man kann aber auch einen Rechtsanwalt seiner Wahl aufsuchen, mit der Bitte um Beratungshilfe. Der Anwalt oder die Anwältin rechnet dann die Gebühren für die Beratung und weitere Tätigkeiten direkt über das Gericht ab. Der Antragsteller hat eine Gebühr über 10 Euro zu zahlen, die jedoch durch den Anwalt erlassen werden kann. Der Beratungshilfeschein für Rechtshilfe ist über das Beratungshilfegesetz (BerHG) geregelt. Er kann sowohl bei zivil rechtlichen Angelegenheiten angewendet werden, als auch bei verwaltungs-, verfassungs- und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Bei Ordnungswidrikeiten oder strafrechtlichen Angelegenheiten hingegen wird lediglich die Beratung gewährt. Die Rechtshilfe umfasst neben der rechtlichen Beratung auch die folgenden anwaltlichen Leistungen: die Vertretung vor Gericht, den nötigen Schriftverkehr sowie die komplette außergerichtliche Einigung bei Streitfällen. Die Rechtshilfe kommt allerdings nicht zum Tragen, wenn der Antragsteller in Besitz einer gültigen Rechtsschutzversicherung ist.


Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:25   #7
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Heftig. Kann aber nicht so viel dazu sagen. Außerdem ist der Bereich(Unterforum) etwas unglücklich gewählt. Ich bitte mal die Redaktion, Deinen Thread zu verschieben, dann bekommst Du auch bestimmt Antworten.
Herzlichen Dank für Deine Bitte meinen Thread zu verschieben.
Für mich ist dieses Forum noch Neuland und momentan der einzigste "Strohalm" neben dem Hartz4 Forum woran ich mich "klammer".
Schön das man sich hier austauschen kann und sich informieren kann.
Dumm nur von mir, dass ich nicht eher darauf gekommen bin, aber ganz ehrlich ich konnte mir nicht vorstellen was in den Jobcentern abläuft, da ich noch nicht allzu lange mit den Herrschaften zu tun habe.
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:27   #8
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Unglücklich AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Hallo Brigitte, ich bin mehr als entsetzt was ich hier lese!


Da gibt es nur eins aTempo zum Anwalt, alleine schaffst du es nicht
aus dieser zerrissenden Lage eine klare Linie rein zu bringen!

Ich bin mehr alls fassungslos, was da abgelaufen ist!

Rechtshilfe

Rechtshilfe

Wenn man einen Rechtsrat oder die Rechtshilfe seitens eines Anwalts benötigt, weil man in einen Rechtsstreit geraten ist, aber nur ein geringes Einkommen bezieht, kann man einen sogenannten Beratungshilfeschein beantragen. Dabei wird aber zwischen staatlicher und internationaler Rechtshilfe unterschieden. Den Beratungshilfeschein bekommt man per Antrag beim zuständigen Amtsgericht am Wohnsitz, man kann aber auch einen Rechtsanwalt seiner Wahl aufsuchen, mit der Bitte um Beratungshilfe. Der Anwalt oder die Anwältin rechnet dann die Gebühren für die Beratung und weitere Tätigkeiten direkt über das Gericht ab. Der Antragsteller hat eine Gebühr über 10 Euro zu zahlen, die jedoch durch den Anwalt erlassen werden kann. Der Beratungshilfeschein für Rechtshilfe ist über das Beratungshilfegesetz (BerHG) geregelt. Er kann sowohl bei zivil rechtlichen Angelegenheiten angewendet werden, als auch bei verwaltungs-, verfassungs- und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Bei Ordnungswidrikeiten oder strafrechtlichen Angelegenheiten hingegen wird lediglich die Beratung gewährt. Die Rechtshilfe umfasst neben der rechtlichen Beratung auch die folgenden anwaltlichen Leistungen: die Vertretung vor Gericht, den nötigen Schriftverkehr sowie die komplette außergerichtliche Einigung bei Streitfällen. Die Rechtshilfe kommt allerdings nicht zum Tragen, wenn der Antragsteller in Besitz einer gültigen Rechtsschutzversicherung ist.


Gruss
Herzlichen Dank auch Dir für Deine Info

Ich habe auch das unbehagende Gefühl das nun alles mehr als kompliziert wird
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:36   #9
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

eben, lass dir helfen und nimm 10 Euro für den Schein und ein RA für Sozialrecht!

Was bei dir abgelaufen ist "geht ja nun garnicht"!!!

Da bemühst du dich um eine Weiterbildung mit der Option der Übernahme
und JC stellt dir ein Bein, nee und nochmal nee!

Gruss und Kopf hoch, Ohren steif halten und toi, toi
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:41   #10
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Das ist eine riesengroße "Sauerei", auch diese ganzen Schikanen die ich bei der "Fleischbeschauung" über mich ergehen lassen mußte.
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:44   #11
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

ja das empfinde ich genauso!

Grundgesetz Art. 1

Grundgesetz
I. Die Grundrechte (Art. 1 - 19)
Gliederung
Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.




Sag dir einfach jetzt erst recht und schlafe zwei Tage darüber, sortiere deine
Gedanken und auf gehts!

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 15:51   #12
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Sag dir einfach jetzt erst recht und schlafe zwei Tage darüber, sortiere deine
Gedanken und auf gehts!

Gruss[/QUOTE]


Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben .

Das kann und darf auch nicht sein!!!!

Lg
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 16:20   #13
Ezechiel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 84
Ezechiel
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Herzliches Beileid. Mir erging es schon ähnlich.


Am besten folgendes:

Widerrufe erstmal die Schweigepflichtsentbindungen. am geschicktesten einmal beim Amt (mit Begleitung abgeben, Empfang gegenzeichnen lassen/ bzw. Einschreiben gegen Rückschein), und zusätzlich noch einmal bei den Ärzten, also zu den Ärzten gehen, den Empfangsmitarbeitern die Sache erklären und einen Widerruf der Schweigepflichtsentbindung dortlassen. Am geschicktesten in doppelter oder dreifacher Ausführung, dann können die dem Amt das schön zurückschicken.



Zitat:
Diese "Fleischbeschauerin" beschuldigte mich beispielsweise nach der Urinprobe ich hätte diese manipuliert.

So ein Schwachsinn! Warum sollte ich dies tun? Ich will doch die Weiterbildung!
Die Kuh wollte sichergehen das Du den Test nicht manipuliert hast damit Sie in ihr schäbiges Gefälligkeitsgutachten schreiben kann Du hast angegeben den Test nicht manipuliert zu haben, obwohl Benzodiazepine gefunden wurden, gibst also unverblümt zu Benzodiazepine einzunehmen.

Somit wäre aktenkundig das die Möglichkeit bestehen könnte Du wärst benzodiazepinabhängig.


Setze vl. ein Schreiben auf in dem die Sache beschrieben ist, also in etwa

"....aufgrund der beschriebenen kurz vor der amtsärztlichen Untersuchung vorgefallenen Sachlage nahm ich eine viertel/ halbe/ ganze Tablette Dingsbums. (Diese Vorgehensweise ist mit meinem Hausarzt abgesprochen.) Ich nehme keinerlei Benzodiazepine in regelmäßigen Abständen.

Desweiteren kündige ich bereits jetzt an zukünftige Termine nur noch in Begleitung eines Beistandes wahrzunehmen um Sachstandsverdrehungen vorzubeugen."


Du könntest die Sache auch noch an die zuständige Aufsichtsbehörde/ Regionaldirektion leiten, zwecks Dienstaufsichtsbeschwerde/ Fachaufsichtsbeschwerde.

Dazu noch eine Beschwerde beim Bundesministerium für Arbeitslosigkeit. Die leiten das dann schön von oben nach unten weiter.

Außerdem noch vollständige Akteneinsicht, bei Nichterteilen der Akteneinsicht Untätigkeitsklage beim zuständigen Verwaltungsgericht/ Sozialgericht (am besten beide).

Vielleicht auch noch eine Anzeige direkt an die zuständige Staatsanwaltschaft.


Dann kann sich der Laden nämlich gleich mehrmals bei verschiedenen Stellen rechtfertigen/ rausreden.
__

Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.
Ezechiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 16:48   #14
Virginie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 487
Virginie Virginie Virginie
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Verlass dich aber nicht von vornherein auf den Anwalt und gib alle Verantwortung ab.

Wie gut und engagiert der ist, merkt man meist erst nach einigen Wochen. Von Anfang an gleich selbst aktiv werden, so fahre ich am besten trotz Anwalt im Hintergrund.

Lektion eins und zwei solltest du schnellstens lernen:

- nie allein dahin und
- niemals telefonieren, erst recht nicht in solch aufgelösten Zuständen

Von jetzt an kanns nur besser werden, wenn du ein paar Grundregeln im Umgang mit dieser Behörde beachtest.

Ich weiß, das klingt in so einer aufgewühlten und bedrohlich erscheinenden Situation schwer umsetzbar... aber das ist zu schaffen und mit Beistand umso leichter.

Das mit job ist super ärgerlich, das würde ich auch keinesfalls so stehen lassen.
Schreib das am besten für dich mal alles möglichst chronologisch auf, damit nichts untergeht. Was du damit dann machst, kannst du immer noch entscheiden.

So einfach kann man dich übrigens absolut nicht in eine Abhängigkeitsschublade stopfen, da brauchst du dir erstmal keine Sorgen zu machen.

Natürlich ist es aber keine Lösung, bei Stress und Problemen nach Beruhigungspillen zu greifen (zumal du nicht von einer Pille sondern mehreren sprichst). Das ist aber wieder ein anderes Thema.
Virginie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 18:23   #15
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Lächeln AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Regel 1 und 2 hätte ich von Anfang an beachten sollen!!!
Herzlichen Dank für Deine aufbauenden Worte:-)
Die Dokumentation habe ich bereits gemacht.
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 18:37   #16
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Das sind wirklich gute tips die du mir da schreibst!!!!
Du sprichst mir regelrecht aus der seele was meine befürchtungen angeht!!!!!
Herzlichen dank für deine hilfe!!!!
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 19:39   #17
Ezechiel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 84
Ezechiel
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Und nicht zu sehr aufregen (so wie ich ).

Das ganze Geplapper von denen ist nichts weiter als heiße Luft.
__

Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt.
Ezechiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 20:00   #18
Virginie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 487
Virginie Virginie Virginie
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Zitat von Brigitt Beitrag anzeigen
Das sind wirklich gute tips die du mir da schreibst!!!!
Du sprichst mir regelrecht aus der seele was meine befürchtungen angeht!!!!!
Herzlichen dank für deine hilfe!!!!
ich weiß jetzt nicht, ob du mich gemeint hast....
aber..

ich hatte mal eine ähnliche Situation zu Beginn der Arge-Fürsorge. Ich sollte mich bei einer Schule vorstellen wegen Pausen- und Hausaufgabenaufsicht (zu der Zeit hatte ich null Ahnung, was ein-Euro-jobs sind, hat mich auch nicht interessiert, weil ganz andere Sorgen).
Ich stellte mich dort vor, erwähnte eine gesundheitliche Einschränkung, die zu der Zeit aktuell war.
Zwei Wochen später wurden meine Leistungen komplett eingestellt, ohne Anhörung, ohne Info an mich, ohne irgndwas.
Nachdem ich mir den sozialpsych. Dienst krallte, der mich bei Postkrams unterstützte zu der Zeit, erfuhr ich, dass behauptet worden war von der Schule, ich hätte dort auf "keinen Bock" gemacht und wurde deshalb sanktioniert.
Ich rief wutschnaubend bei der Direktorin der Schule an und verlangte, dass die das umgehend richtig stellt, sonst passiert was (ja, ich drohte wirklich so ).

Instinktiv ließ ich mir von Anfang an eigentlich nichts gefallen, war aber zu dem Zeitpunkt gesundheitlich gar nicht wirklich in der Lage, mich mit denen auf eine für mich sinnvolle Weise auseinanderzusetzen. Die Sanktion wurde dann auch zurückgenommen ohne Anhörung, wohl aber eher auf Druck des sozialpsych. Dienstes.

So etwas hatte ich noch nie zuvor erlebt, das war mit normalem Verstand gar nicht wirklich erfassbar, wie dreist da gelogen wurde und die Leistungen komplett eingestellt ohne mich überhaupt darüber zu informieren oder meine Sicht zu hören.

Ich kann deshalb die Hilflosigkeit gut nachvollziehen, auch wenn jede Situation natürlich ganz individuell ist, wie die Umstände auch.

Ich sehe aber auch die Fortschritte, die ich inzwischen gemacht habe und deshalb bin ich auch überzeugt, dass du das hinbekommst und irgendwann kaum noch in Wallung gerätst, wenn du mit deiner Lieblingsbehörde zu tun hast
Naja, zumindest die bedrohliche Angst geht weg, je sicherer man wird... heute können die mich mit nichts mehr so wirklich einschüchtern.
Ich habe ganz andere Dinge geschafft, wieder ins Lot zu bringen, da ist die Arge (inzwischen) ein Kinkerlitzchen
Virginie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 20:13   #19
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Hier wurden erhebliche Rechtsverstöße begangen von ARGE und Konsorten. Rechtsanwalt und die Sache publik machen. Und beim nächsten Mal nie wieder ohne Begleitung hin. Alles nur schriftlich. Keine Telefonnummern rausgeben. Keine Urin- oder Blutproben abgeben, die gehen sie nichts an!!!!!!!
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 20:17   #20
Katinka74
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Liebe Brigitt,

ich kann Dir gar nichts raten, aber ich wollte Dir sagen, wie unglaublich ich das finde, was Dir passiert ist!! Das ist echt krass. Meine Ma hat früher immer allen mit der Blöd-Zeitung gedroht, vielleicht sollte man das echt mal machen.

Du schaffst das alles!

glg
katinka
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 20:31   #21
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

danke für deine anteilnahme virgine :-)
ich mache diesen ganzen mist das erste mal durch, bin auch erst 9 Monate dort und war so naiv zu glauben die hätten wirklich interesse daran die menschen in den 1. arbeitsmarkt zu integrieren.
heute weiß ich, dass dies nicht andem ist.
ich bin immer brav ans telefon gegangen, habe emails meines arbeitsvermittlers beantwortet usw.
ABER das alles passiert mir nicht nochmal!!!
Auch nicht, dass diese Behörde mich nervlich so fertig macht, dass ich eine beruhigungstablette nehme, wie oben beschrieben, andem tag als mein arbeitsvermittler durch sein verhalten mir die betriebliche ausbildung versaut hat.
von der fleischbeschauerin mag ich garnicht anfangen, das ist mehr als menschenverachtend was dort geschieht.
weißt du ich denke, man hatte eh nie vor mir einen bildungsgutschein zu bewilligen, daher auch diese ganzen schikanen.
es gibt ein schönes sprichwort "GEFAHR ERKANNT, GEFAHR GEBANNT!"
momentan trifft dies auf meine situation nicht 100%ig zu, aber nochmal passiert mir das nicht. ich bin wirklich froh das es foren wie diese gibt in denen man sich austauschen kann. schockiert und entsetzt bin ich natürlich immernoch, was diese behörde mit menschen anstellt. das wird sicher auch so bleiben! liebe grüße
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 20:50   #22
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

danke katinka für deine anteilnahme
ich denke mit der blödzeitung drohen ist momentan nicht gut
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 22:50   #23
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Hi Birgitt, sehe deinen Thread erst gerade jetzt - da hat es dich ja unglaublich dreist getroffen - und das in unserer rot--rot-regierten Hauptstadt...

Die wichtigsten Erste-Hilfe-Ratschläge hast du ja bereits von den anderen Usern hier bestens erhalten: also 1. RUHIG BLUT bewahren,so gut du kannst!- die können dir gar nix, wenn du dich ab jetzt an unsere bewährten Grundregeln hältst.

2. Du machst ab heute alles nur noch per postalischem Schriftweg bzw. per persönlicher ABgabe gegen Quittung deinerseits mit diesem Amt - Email und Telefon sind tabu. Das Amt ist per Gesetz verpflichtet, diese Angaben von dir in allen Unterlagen zu löschen. Bitte stelle gleich einen entsprechenden Antrag- formlos, schriftlich und schicke ihn per FAx oder per Einschreiben ans Amt.

3. Keine/r muss allein zum Amt!
In Berlin sind wir im Moment, da sich die bisherige übergreifende Begleit-Ini gerade auflöst, auch unter solidarisch-begleiten@elo-berlin.org zu erreichen.
Weiteres dazu in deiner Anfrage im Unterforum "Suche/Biete Begleitung" -

Kopf hoch - es wird schon werden!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 23:25   #24
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

und krank schreiben lassen


um wieder ruhig und besonnen

zu werden!


und dann gib es ihnen
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 23:32   #25
Brigitt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Brigitt
Standard AW: Antrag auf berufliche Weiterbildung! Nun werde ich schikaniert!

Lerne die Regeln, damit du sie brechen kannst.

(Dalai Lama)


DANKE FÜR EURE HILFE!!!!!!!!!! :-)
Brigitt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, berufliche, schikaniert, weiterbildung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie beantrage ich eine berufliche Weiterbildung? AgainstARGE Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 22.11.2010 00:05
Antrag auf berufliche Rehabilitation Carrie Anträge 10 08.09.2010 19:39
Klasse d weiterbildung,erweiterung zum berufliche integration Kangal Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 22.04.2010 04:07
EGV für berufliche Weiterbildung Mathilde2009 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 25 15.08.2009 16:56
Weiterbildung, Antrag, Vordruck ??? EcoSys Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 07.01.2009 19:29


Es ist jetzt 15:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland