Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2011, 14:22   #1
ArNoN
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 944
ArNoN ArNoN ArNoN
Standard Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Moin,

ich wurde mit einer netten Einladung eines mir bis dato unbekannten Herrn 'beglueckt' - siehe Anlage. Dazu kam noch RFB/RBF und Rueckantwortformular "Der Aufforderung auf Blatt 1 vom ... zur persoenlichen Meldung am ... werde ich aus folgenden Gruenden nicht nachkommen".

Wieso soll ich ohne gueltige EGV (habe ich nicht unterschrieben, die Ankuendigung "dann kommt die als VA" wurde bisher noch nicht in die Tat umgesetzt) zur FAW? Scheint ja offiziell zu sein, mit RFB und dem ganzen...

Das "unter bestimmten Voraussetzungen" (Fahrtkosten) kann ich also als "Fahrtkosten zur Einladung" sehen, die gezahlt werden muessen?

Ich weiss, was das gibt - den Flyer habe ich ja schon hier (Aktiv-Center), und wir wissen ja auch alle wie 'sinnvoll' das ist...

Vllt. ist es desweiteren noch interessant, dass ich nicht nur keine EGV sondern auch noch keinen aktuellen Leistungsbescheid habe (die Nachforderung von allerlei Kopien wird gerade vom Datenschutz geprueft :)) - mit welcher Berechtigung soll ich dann ueberhaupt dahin, wenn (nach deren Ansicht) noch nichtmal klar ist ob ich ueberhaupt Leistungen erhalte?

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
110215_einladung-faw_800z.jpg  
ArNoN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 16:06   #2
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat von ArNoN Beitrag anzeigen
Wieso soll ich ohne gueltige EGV (habe ich nicht unterschrieben, ...
Eben. Es gibt keinen Grund. Ich würde nicht hingehen.

Wenn die Zeit noch reicht, schreib dem argen Pack höflich aber bestimmt, dass Du kein Interesse an dieser Veranstaltung hast und ohne EGV auch keine Verpflichtung zur Teilnahme besteht.

Des Weiteren kannst Du noch anmerken, dass der ominöse Bildungsträger sicher keine Dienststelle der BA ist und somit prinzipiell keine Meledepflicht nach § 309 SGB III bestehet. Bitte um Auskunft, ob arge Pack an jenem Tag beim Träger anwesend sein wird. Erinnere daran, dass sie auskunkuftspflichtig sind.

Sollte wieder erwarten dort arges Personal anwesend sein, musst Du zwar hin, aber das ist kein Maßnahmeantriitt.
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 16:23   #3
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zusatz/Anmerkung

Meldeort müssen nicht die Räume des SGB II-Trägers sein; es kann z. B. auch eine Meldung in den Räumen eines Weiterbildungsträgers verlangt werden (LSG Sachsen-Anhalt vom 24.1.2002 - L 2 AL 9/00 - info also 2002, S. 106). Die Meldung muss aber immer beim SGB II-Träger, also bei dessen Mitarbeitern stattfinden (SG Hamburg vom 29.1.2007 - S 17 AS 101/07 ER). Betrifft die Meldeaufforderung eine andere Meldestelle, z. B. einen Maßnahmeträger, und kommt der Hilfebedürftige der Einladung nicht nach, ist eine Sanktion nach § 31 Abs. 2 SGB II nicht zulässig (SG Hamburg a.a.O.).
Der LT darf Sie nicht mit der Drohung einer Sperrzeit zum Bildungsträger einladen.

Du wirst denen aber nicht den Hinweis geben, dass einer von ihnen vor Ort sein muss.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 16:34   #4
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Zusatz/Anmerkung

Zitat von WillyV Beitrag anzeigen
Die Meldung muss aber immer beim SGB II-Träger, also bei dessen Mitarbeitern stattfinden (SG Hamburg vom 29.1.2007 - S 17 AS 101/07 ER).
Hab ich grad mit anderen Worten gesagt.

Zitat:
Du wirst denen aber nicht den Hinweis geben, dass einer von ihnen vor Ort sein muss.
Vorsicht: Man sollte sich vorher erkundigen, ob eine arge Kreatur anwesend sein wird. Unsterstellt man einfach dass nicht, und geht nicht hin, und es ist dann doch arges Pack vor Ort, geht die Sache bös ins Auge.
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 18:20   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Ich komme gerne mit, wenn Du magst. Hingehen, fragen wer von der ARGE ist. Kann ich ja machen. Wenn da niemand ist, würde ich wieder gehen. Nicht dass das als Antritt einer Maßnahme gilt.
denke mal, das soll sowas sein
FAW: Berufliche Rehabilitation
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 18:42   #6
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Ich komme gerne mit, wenn Du magst. Hingehen, fragen wer von der ARGE ist. Kann ich ja machen. Wenn da niemand ist, würde ich wieder gehen. Nicht dass das als Antritt einer Maßnahme gilt.
denke mal, das soll sowas sein
FAW: Berufliche Rehabilitation
Wie wehrt man sich dagegen oder hat die Arge dadurch die Möglichkeit dadurch eine Sanktion auf jeden Fall hinzubiegen!!

Beispiel:

Gehe ich nicht hin - Sanktion wegen Termin
Gehe ich hin - Sanktion wegen Antritt der Maßnahme

Das wäre ja echt krass.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 18:48   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Darum hab ich ja angeboten, als Vorposten da hin zu gehen. Wenn ARGE-Mitarbeiter da, dann geht ARNON da rein,denn dann ist das kein Antritt der Maßnahme, sondern ein Infogespräch. Wenn kein ARGE-Mitarbeiter da, dann geht ARNON einfach wieder weg, ohne einen sich erkennen zu geben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 19:40   #8
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Darum hab ich ja angeboten, als Vorposten da hin zu gehen. Wenn ARGE-Mitarbeiter da, dann geht ARNON da rein,denn dann ist das kein Antritt der Maßnahme, sondern ein Infogespräch. Wenn kein ARGE-Mitarbeiter da, dann geht ARNON einfach wieder weg, ohne einen sich erkennen zu geben.
Also heißt das wenn man eine Pflichteinladung bekommt sollte man immer eine Person dabei haben, der die Lage scheckt.

Es ist schon erschreckend, wie wir mit allen Tricks reingelegt werden.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 01:33   #9
ArNoN
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 944
ArNoN ArNoN ArNoN
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
Eben. Es gibt keinen Grund. Ich würde nicht hingehen.
koennte aber gefaehrlich werden, s.u. - so ganz ohne alles da nicht aufzulaufen, waere der sichere Weg in eine Sanktion (inwiefern das dann rechtlich haltbar bleibt, steht natuerlich auf einem anderen Blatt!) - wobei, Nebengedanke: Wenn keiner von 'denen' vor Ort ist, wie wollen die das dann ueberhaupt feststellen? Eine Liste der Eingeladenen darf mMn nicht einfach so an einen Traeger weitergegeben werden - och, schon wieder der Datenschuetzer? ;)

Zitat:
Wenn die Zeit noch reicht, schreib dem argen Pack höflich aber bestimmt, dass Du kein Interesse an dieser Veranstaltung hast und ohne EGV auch keine Verpflichtung zur Teilnahme besteht.
das waere ein Eigentor, denn dann kommt die (schon muendlich angekuendigte) EGV sicher ganz schnell...

Zitat:
Des Weiteren kannst Du noch anmerken, dass der ominöse Bildungsträger sicher keine Dienststelle der BA ist und somit prinzipiell keine Meledepflicht nach § 309 SGB III bestehet. Bitte um Auskunft, ob arge Pack an jenem Tag beim Träger anwesend sein wird. Erinnere daran, dass sie auskunkuftspflichtig sind.
das werde ich im Vorfeld sicher nicht machen, weil - siehe unten.

Zitat:
Sollte wieder erwarten dort arges Personal anwesend sein, musst Du zwar hin, aber das ist kein Maßnahmeantriitt.
das sehe ich genauso - es steht ja eindeutig da 'Infoveranstaltung', das ist kein Massnahmebeginn...

Zitat von WillyV Beitrag anzeigen
Du wirst denen aber nicht den Hinweis geben, dass einer von ihnen vor Ort sein muss.
noe, sicher net!

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
Vorsicht: Man sollte sich vorher erkundigen, ob eine arge Kreatur anwesend sein wird. Unsterstellt man einfach dass nicht, und geht nicht hin, und es ist dann doch arges Pack vor Ort, geht die Sache bös ins Auge.
und genau deswegen finde ich Gelis Vorschlag auch so klasse:

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Ich komme gerne mit, wenn Du magst. Hingehen, fragen wer von der ARGE ist. Kann ich ja machen. Wenn da niemand ist, würde ich wieder gehen. Nicht dass das als Antritt einer Maßnahme gilt.
ja, sehr gern, Details dann per PN.

Zitat:
denke mal, das soll sowas sein
FAW: Berufliche Rehabilitation
fast - hatte ich den Infoflyer noch nicht eingestellt? Grab' ich morgen mal aus ;)

Zitat von 1957er Beitrag anzeigen
Gehe ich nicht hin - Sanktion wegen Termin
Gehe ich hin - Sanktion wegen Antritt der Maßnahme
wegen Antritt eher nicht, dann schon wegen (angeblichem) Abbruch - und da in der Eindeutung eindeutig Infoveranstaltung steht, sehe ich das nicht als Beginn, kann das aber auch vorab nochmal explizit mir bestaetigen lassen (selbstredend schriftlich). Und vor Ort unterschreiben is' schon mal garnicht...
ArNoN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 07:11   #10
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat:
Eine Liste der Eingeladenen darf mMn nicht einfach so an einen Traeger weitergegeben werden - och, schon wieder der Datenschuetzer? ;)
Meist liegt dem Träger eine Liste der neuen "Schäfchen" vor und nach Ende der Veranstaltung wird die Liste sofort an das JC gefaxt, zur eventuellen Einleitung von Sanktionen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 11:56   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Stand diese Maßnahme in der von Dir nicht unterschriebenen EGV drin? Im Grunde nach machen die sich das sehr einfach. Einfach sofort weiterschicken zu einem Maßnahmeträger. Was machen die SBs im ************* denn eigentlich noch? Arbeitsvermittlung wird sofort ausgegliedert. Wofür dann überhaupt noch Fallmanager?
Und solche Maßnahmen kosten ja auch nichts.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 13:21   #12
ArNoN
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 944
ArNoN ArNoN ArNoN
Standard AW: Einladung "Einfuehrungsveranstaltung" - ohne EGV

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Meist liegt dem Träger eine Liste der neuen "Schäfchen" vor und nach Ende der Veranstaltung wird die Liste sofort an das JC gefaxt, zur eventuellen Einleitung von Sanktionen.
ui, alleine das waere schon ein Grund, dahinzugehen - ich bin kein Schaefchen dieser Jobmafia, und sehe auch kein Recht dass die meine Daten aufnehmen / bearbeiten!
ArNoN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einfuehrungsveranstaltung, einladung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Angebot" ohne "§59 Einladung" verbindlich? Asgard71 Allgemeine Fragen 24 30.04.2014 12:06
Ein paar Fragen zu einer "Einladung" der ARGE + zu meiner unterschriebenen EGV Nicky1607 Allgemeine Fragen 8 01.08.2011 13:26
1. "Einladung" zu "Bewerberangebot" u. beruflicher Situation - was zu beachten? Ygdrassil ALG II 24 20.12.2008 10:19
LEIPZIG - Termin "Bildungsbörse" / Einladung / Vorsprache Vermittler ? marcb03 ALG II 0 26.03.2008 17:28
Einladung (Bewerberangebot / berufliche Situation) - "Sonstiger Grund" Puschel AfA /Jobcenter / Optionskommunen 13 28.01.2008 14:22


Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland