Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2011, 20:48   #1
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Hallo,

heute bekam ich Post von der Gemeinde. Aufgrund der gesetzlichen Änderungen fallen für mich die Rentenversicherungsbeiträge weg. Das war zwar schon etwas länger angekündigt, ehrlich gesagt habe ich das aber in meinem Verstand mehr oder weniger ausgeblendet. Als ich den Bescheid vorhin aber so las bin ich doch wütend geworden.

Ich umreiße meine Situation mal:

Ich bin derzeit in einer Umschulung zum Einzelhandelskaufmann. Dies bin ich nun schon seit einem Jahr. Leider konnte ich meinen gelernten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben! Die Bewilligung der Umschulung dauerte insgesamt mit den Ablehnungen fast 3 Jahre. Viele meiner wirklich Ernsthaften Bemühungen verliefen erfolglos. Ich blieb aber am Ball.

Ohne Hilfe seitens der Ämter (ob menschlich oder materiell) habe ich mir in den 1 1/2 Jahren vor der Bewilligung der Umschulung mit einem Praktikum und Aushilfslohn bei meinem derzeitigen Arbeitgeber eine Stelle erarbeitet!!! die sonst nicht vorhanden gewesen wäre. Er hat diese tatsächlich für mich geschaffen. Weiter noch, er hat mir ursprünglich mal eine Ausbildungsmöglichkeit angeboten, fern ab von Amt und Gemeinde. Eben weil ich zurück gesteckt habe, nicht aufgegeben habe!

Ich bot ihm dann an, auch als Geste der Dankbarkeit, das man es doch auch mit einer Umschulung versuchen könnte. (Diese hatte ich ja immer noch parallel in Warteschleife liegen) Diese wäre für Ihn ja finanziell um einiges lohnender und ich erhoffte mir auch einen etwas besseren Stand. Außerdem geht die Umschulung nur 2 Jahre gegen 3 Jahre Ausbildung.

Mittlerweile ist mein Arbeitgeber so gut mit mir zufrieden das er mir jetzt schon einen unbefristeten Arbeitsvertrag anbot und auch einiges an Aufstiegsmöglichkeiten in Aussicht stellte. Das tut nach so vielen Jahren der Ausgrenzung und der zum schluss völligen Planlosigkeit, was man mit seinem Leben anfangen soll, richtig richtig gut.

Die finanzielle Situation hat sich für mich aber ganz und gar nicht geändert! Ich bekam bevor ich mit der Umschulung anfing den Regelsatz mit Miete etc. und dazu als Aushilfslohn 120 Euro weil man ja mehr nicht dazu verdienen durfte. Tja, der Aushilfslohn fällt nun seit beginn der Umschulung weg. Dafür bekomme ich eine Mehrbedarfspauschale von 126 Euro.

Also effektiv 6 Euro mehr. Laut Aussage des Sachbearbeiters darf ich auch nichts weiter dazu verdienen. Das habe ich so hingenommen.

Dafür musste ich mir von meinem eigenen Geld ein Auto kaufen. Ich wohne ländlich, ein Umzug war mir nicht gestattet, eine Fahrgemeinschaft ist nicht möglich und öffentliche Verkehrsmittel gibt es nur mit gigantischen Umwegen so dass ich knapp 4 Stunden für einen Weg bräuchte und selbst wenn ich den ersten Bus nehmen würde der fährt ich trotzdem jeden Tag 45 Minuten nach eigentlichem Arbeitsbeginn erst ankommen würde. (so dämlich ist das hier für für insg. 30KM Weg)

Ich bin in der glücklichen Lage gewesen das meine liebe Oma mit Geld einsprang, mir einen zinslosen Kredit gab und ich mir somit einen sparsamen kleinen 107er kaufen konnte den ich mit 120 Euro pro Monat abstottere. Mit Steuern,Versicherung etc. kostet mich aber alleine das zur Arbeit kommen schon knapp 150 Euro im Monat. Sprich ich habe nur für die Karre damit ich überhaupt zur Arbeit kommen kann, schon eine Mehrbelastung von 270 Euro. Das Geld fehlt. Der Gemeinde ist das aber völlig egal!

So etwas wie Fahrtgeld etc. gibt es nicht. Auch keine Unterstützung für Versicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherung (die ich auch nebenbei noch bezahle) Das erklärte mir der Sachbearbeiter. Ich kann die KM ja noch nichtmal von der Steuer absetzten.

Ich nahms hin. War müde, wollte mich nicht mehr ärgern. Irgendwie werde ich schon klar kommen. Meine Familie unterstützt mich Gott sei dank wo auch immer es geht, auch wenn die genau so wenig haben wie ich selber. Aber irgendwie schaffe ich es doch noch gerade so eben am ende des Monats (aber trotz alle nur mit Hilfe) +-0 da zu stehen. Jedenfalls so lange nichts unvorhersehbares kommt. Aber mal neue Kleidung, Schuhe etc. geht nicht! Gesellschaftliche teilhabe? Die gibts nur auf der Arbeit. Es geht sogar soweit das meine Kollegen mir manchmal das Mittagessen bezahlen wenn ich mal wieder aussetze oder mich mal abends ins Kino einladen. Sonst käme ich gar nicht raus.

Jetzt aber zum eigentlichen, zum anfangs erwähnten. Mir reichts. Ich glaube nicht das mir keine weiteren Gelder zustehen. Mir reichts vor allem, weil ich das Gefühl habe angelogen zu werden. Mir reichts weil ich bisher auf fast alles an Zusatzgeld verzichtet habe (Umzugshilfen, Erstaustattung, was weiß ich denn noch) was man beantragen kann weil ich soweit klar kam das es auch ohne ging. Mir reichts weil das in keinster Weise auch mal honoriert wird. Mir reichts weil man mir, obwohl ich in Vollzeit arbeiten gehe, auch noch der Rentenanspruch für das ganze kommende Jahr gestrichen wird und ich das noch nichtmal aus eigener Tasche zahlen kann!

Für das letzte Jahr will ich mich mit denen anlegen! Egal wie ich will jeden Cent der nur irgendwie beantragbar ist beantragen. Ich bitte um Rat was mir zusteht. Vielleicht auch was mir zusteht was ich nichtmal weiß das es mir zusteht. Ich gehe auch vor Gericht, ich würde sogar schulden machen um das alles durchzusetzten! Ich will nicht mehr müde sein und alles fressen, ich will mich jetzt wehren. Nochmal, mir reichts! Jetzt bin ich sauer und das will ich die spüren lassen! Mit meinem Arbeitgeber, meinen Kollegen und meiner Familie im Rücken!

Ich bin für jeden einzelnen Tip dankbar.
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2011, 20:59   #2
Pleite63->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.12.2010
Beiträge: 37
Pleite63
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Ich kann Dir leider keinerlei Hilfestellung geben, aber ich kann es Dir nachfühlen, mir geht es so ähnlich.

Aber ich bin sicher, dass Dir hier einige andere nette Menschen behilflich sein können.

Alles Gute für Dich.
Pleite63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2011, 21:24   #3
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Hab hier noch etwas gestöbert und deine leidensgeschichte auch gerade gelesen!

Schaun wir mal, vielleicht gibts ja von den anderen noch ein paar gute Tips :) Ich werde mich aber auf jedenfall auch noch selber ein wenig einlesen. Aber heute nicht mehr, das Bett schreit schon ;)
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2011, 21:28   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Stell bitte mal deinen Bescheid hier ein oder beschreibe mal genau deine Situation

Miete, Nk, Heizung, Wieviele Leute in der Bedarfsgemeinschaft (Kinder? wenn ja Alter)
etc. etc. Dann können wir rechnen. So erschließt sich aus deinem Beitrag kaum etwas
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2011, 22:18   #5
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Stell bitte mal deinen Bescheid hier ein oder beschreibe mal genau deine Situation

Miete, Nk, Heizung, Wieviele Leute in der Bedarfsgemeinschaft (Kinder? wenn ja Alter)
etc. etc. Dann können wir rechnen. So erschließt sich aus deinem Beitrag kaum etwas
OK, den Bescheid habe ich eingescannt und persönliche Daten geschwärzt, ansonsten so gelassen wie er ist und hier als pdf angehängt.

Ich wohne mit meiner Freundin zusammen. Diese arbeitet mit einer 3/4 Stelle und nimmt keine Leistungen in Anspruch und hat im Monat knapp 700 Euro zur Verfügung. Als Anmerkung dazu, da bleibt am ende auch nichts übrig. Geldangelegenheiten haben wir so gut es geht getrennt, bis eben auf Miete/Wohnung allg. und natürlich essen. Versicherungen sind, soweit möglich zusammengefasst.

Kinder sind keine vorhanden. (Noch, irgendwann sollen welche kommen, wenns Zeit/geldtechnisch irgendwann mal geht )

So jetzt geh ich aber wirklich in die poofe. Danke schonmal!

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf bescheid_aenderung_2011.pdf (1,76 MB, 128x aufgerufen)
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 15:22   #6
Sufenta->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Ort: in einer Wohnung
Beiträge: 408
Sufenta Sufenta
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Im Rahmen einer Umschulung aus gesundheitlichen Gründen besteht meines Wissens nach ein Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten. Meine Kollegen in der Umschulung bekommen jedenfalls Fahrtkostenerstattung vom Amt (RV, AfA, ARGE)
Sufenta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2011, 23:07   #7
Foederalist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2010
Beiträge: 235
Foederalist
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von Sufenta Beitrag anzeigen
Im Rahmen einer Umschulung aus gesundheitlichen Gründen besteht meines Wissens nach ein Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten. Meine Kollegen in der Umschulung bekommen jedenfalls Fahrtkostenerstattung vom Amt (RV, AfA, ARGE)

Fahrkostenerstattung ist nicht zwangsläufig. Die Kostenübernahme kann auch auf die reinen Maßnahmekosten beschränkt sein. Wobei ich in dem Fall schon raten würde, auch die Fahrkosten zu beantragen.
Foederalist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2011, 23:12   #8
Foederalist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2010
Beiträge: 235
Foederalist
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von DerMannDemEsReicht Beitrag anzeigen

Für das letzte Jahr will ich mich mit denen anlegen! [...] Jetzt bin ich sauer und das will ich die spüren lassen!
Was meinst Du mit DENEN?
Dafür, dass die Rentenversicherungsbeiträge wegfallen, sind die Politiker verantwortlich (explizit Frau von der Leyen).

Im Übrigen: Wenn Du eine sozialversicherungspflichtige Umschulung machst, dann müsste doch hierfür von Deinem Arbeitgeber bzw. Ausbildungsbetrieb in voller Höhe Rentenversicherungsbeiträge abgeführt werden. Oder lieg ich da falsch?
Foederalist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2011, 21:27   #9
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von Foederalist Beitrag anzeigen
Im Übrigen: Wenn Du eine sozialversicherungspflichtige Umschulung machst, dann müsste doch hierfür von Deinem Arbeitgeber bzw. Ausbildungsbetrieb in voller Höhe Rentenversicherungsbeiträge abgeführt werden. Oder lieg ich da falsch?
Es scheint ja keine sv-pflichtige Maßnahme zu sein, jedenfalls werden ja die KV-Beiträge extra vom Amt geleistet. (lt. Bescheid).
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2011, 11:26   #10
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von Foederalist Beitrag anzeigen
Was meinst Du mit DENEN?
Von der Gemeinde! Da der Bewilligungsabschnitt am ende diesen Monats eh abläuft und ich Montag einen neuen Antrag im Briefkasten hatte bin ich den ausgefüllten Antrag heute abgeben gewesen und hab das ganze persönlich beim Sachbearbeiter gemacht.

Nicht nur das er mir nochmals erklärte das es kein Fahrtgeld gibt, nein jetzt wird auch meine Freundin voll mit eingerechnet. Wir leben ja jetzt länger als ein Jahr zusammen, da wird laut Aussage des Bearbeiters eine Eheähnliche Lebensgemeinschaft (hieß das so?!) unterstellt.

Er hat mir dann unverbindlich gesagt was das wohl heißen wird. Ca. 200 - 250 Euro weniger pro Monat. Das kann doch alles nicht richtig sein! Wofür? Wir kommen doch so gerade noch eben über die runde und gehen dazu noch arbeiten. Es ist ja nicht so das meine Freundin mit 1500 euro netto nach Hause kommt.

Echtmal, Hilfe :(
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2011, 15:05   #11
Juda Ben Hur
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 196
Juda Ben Hur
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Wenn die Umschulung vom Amt bezahlt wird, hast Du auch Anspruch auf Fahrkostenübernahme. War bei mir immer so!

Kann aber auch sein, dass die mit dem Mehrbedarf von 126€ abgegolten sind!?

Dazu hier mehr...

Achte dort auf den Passus...

Zitat:
Bei Bewilligung der Umschulung übernimmt das Arbeitsamt sämtliche Kosten, die im Rahmen der Umschulung anfallen.
Und dazu gehört auch Fahrgeld!
Juda Ben Hur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 21:03   #12
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Was jammerst du!
Im Jahre 1988 begann ich ein Umschulung zum Informationselektroniker, hatte Familie 2 schulpflichtige Kinder,war immer 2 Wochen weg, von der Saar an die Ruhr, 2Jahre lang musste ich mit 540,- DM für die ganze Familie auskommen. Nach Unterrichtsschluß hab ich Spielautomaten repariert, Fenster geputzt oder Bürgersteige gekehrt. Mein Auto hab ich für 100,- DM im Monat an meinen Bruder vermietet, für 20,- DM hat mich ein Leidensgenosse mit seinem Auto mitgenommen. Meine Frau hatte den Haushalt alleine, inclusive Kindererziehung und Putzjob und und und.
Ich habs durchgehaten und meine Prüfung bestanden.
Nur hab ich nie gejammert.
Habt ihr keinen Biss mehr oder seid ihr nurnoch Weichgespült?
hemmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 02:42   #13
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

@hemmi
Schön, dass du die Umschulung geschafft hast.

Aber mit den 540 DM für 4 Personen argumentierst du wohl sehr oberflächlich.
Die 540 Euro sind keineswegs euer alleiniges Einkommen gewesen.
Ihr habt natürlich 2 x Kindergeld erhalten.
Und es gab mehrere Erwerbseinkommen, von deren Höhe du nichts verlauten lässt.

Wer hat deine Umschulungskosten bezahlt?
(Fahrgeld? Unterkunft am Ausbildungsort? Doppelte Haushaltsführung?)

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Was jammerst du!
Im Jahre 1988 begann ich ein Umschulung zum Informationselektroniker, hatte Familie 2 schulpflichtige Kinder,war immer 2 Wochen weg, von der Saar an die Ruhr, 2Jahre lang musste ich mit 540,- DM für die ganze Familie auskommen. Nach Unterrichtsschluß hab ich Spielautomaten repariert, Fenster geputzt oder Bürgersteige gekehrt. Mein Auto hab ich für 100,- DM im Monat an meinen Bruder vermietet, für 20,- DM hat mich ein Leidensgenosse mit seinem Auto mitgenommen. Meine Frau hatte den Haushalt alleine, inclusive Kindererziehung und Putzjob und und und.
Ich habs durchgehaten und meine Prüfung bestanden.
Nur hab ich nie gejammert.
Habt ihr keinen Biss mehr oder seid ihr nurnoch Weichgespült?
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 14:38   #14
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.769
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Was jammerst du!
Im Jahre 1988 begann ich ein Umschulung zum Informationselektroniker, hatte Familie 2 schulpflichtige Kinder,war immer 2 Wochen weg, von der Saar an die Ruhr, 2Jahre lang musste ich mit 540,- DM für die ganze Familie auskommen. Nach Unterrichtsschluß hab ich Spielautomaten repariert, Fenster geputzt oder Bürgersteige gekehrt. Mein Auto hab ich für 100,- DM im Monat an meinen Bruder vermietet, für 20,- DM hat mich ein Leidensgenosse mit seinem Auto mitgenommen. Meine Frau hatte den Haushalt alleine, inclusive Kindererziehung und Putzjob und und und.
Ich habs durchgehaten und meine Prüfung bestanden.
Nur hab ich nie gejammert.
Habt ihr keinen Biss mehr oder seid ihr nurnoch Weichgespült?
Klar vier Personen haben 1988 von 540 DM gelebt.
Morgen kommt der Weihnachtsmann
Hexe45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 14:42   #15
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Was jammerst du!
Im Jahre 1988 begann ich ein Umschulung zum Informationselektroniker, hatte Familie 2 schulpflichtige Kinder,war immer 2 Wochen weg, von der Saar an die Ruhr, 2Jahre lang musste ich mit 540,- DM für die ganze Familie auskommen. Nach Unterrichtsschluß hab ich Spielautomaten repariert, Fenster geputzt oder Bürgersteige gekehrt. Mein Auto hab ich für 100,- DM im Monat an meinen Bruder vermietet, für 20,- DM hat mich ein Leidensgenosse mit seinem Auto mitgenommen. Meine Frau hatte den Haushalt alleine, inclusive Kindererziehung und Putzjob und und und.
Ich habs durchgehaten und meine Prüfung bestanden.
Nur hab ich nie gejammert.
Habt ihr keinen Biss mehr oder seid ihr nurnoch Weichgespült?
Der eine "jammert" - der andere ist stolz auf etwas, das es nicht wert ist...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2011, 15:42   #16
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Was jammerst du! SNIP
Habt ihr keinen Biss mehr oder seid ihr nurnoch Weichgespült
Das hilft mir jetzt aber ungemein. Ich freue mich das du so klar gekommen bist. Ich tu das leider nicht...

Ich hab mich jetzt nen bissel eingelesen und hoffe das ich da soweit alles richtig verstanden habe. Wenn meine Freundin mit eingerechnet wird, dann kann Sie z.b. Ihr Auto als Werbungskosten angeben und das wird dann mit einer KM Pauschale berechnet. Ebenfalls für Versicherungen und Steuern fürs Auto. Über andere Versicherungen habe ich nichts gefunden. Was ist z.b. mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung? Weiß das jemand? Was ist eigtl. mit meinen Versicherungen die ich laufen habe. Kann ich sowas ebenfalls als Werbungskosten beim Amt angeben? Für das zwingend notwendige Auto? Für die BU? Dazu finde ich für Umschüler im ALG2 Bezug nicht wirklich was das mir weiterhilft?!

Oder kann mir wer vielleicht nen Tipp geben an wen ich mich wenden kann? Kann ein Anwalt bei solchen Fragen helfen? Oder gibt es sonstige Institutionen die sich meinen Fall anschauen können und mir gezielt sagen können was geht und was nicht?

Bin auch weiterhin für Tips dankbar. Mein Zorn hat sich mittlerweile etwas gelegt ;) aber ich möchte halt schon mit mehr da stehen und nicht mit weniger...
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 20:39   #17
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Der Witz bei der Sache ist ich war bis letzten Herbst über 5Jahre lang ELO, doch schätze ich mal daß ich einen Stundenlohn habe, für Den es sich lohnt zu arbeiten und solche Stundenlöhne bekommst du nur durch Qualifikation, und vor den Preis setzten die Götter bekanntlich den Schweiß. Sicher hätte ich früher einen Job bekommen, aber zu welchem Preis?
hemmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 20:49   #18
DerMannDemEsReicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 6
DerMannDemEsReicht
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

So, neuer vorläufiger Bescheid liegt vor. Wurde um etwas mehr als 140,- gekürzt. Wir sind jetzt eine EÄG.

Zudem soll meine Freundin eine ELV unterschreiben und einen ganzen Batzen Fragebögen ausfüllen und Vermögensnachweise, etc. Zudem wird in einem weiteren Schreiben erklärt, das Sie!!! ab dem 01.02 Leistungen bezieht?!? Warum? Tut Sie nicht, will Sie nicht! Im Schreiben steht auch das KK Beiträge für Sie bezahlt werden (Auch hier, warum? Macht der Arbeitegeber schon?!)

Sie will auf gar keinen Fall Leistungen beziehen. Sie will im allg. mit dem Verein nichts zu tun haben. (und das kann ich durchaus nachvollziehen)

Also, wie ist jetzt der richtige Weg? Einspruch? Anwalt? Mitmachen?
__

Signatur eben
DerMannDemEsReicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 08:17   #19
jomel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.01.2011
Beiträge: 8
jomel
Standard AW: Mir reichts! Bin in Umschulung, will mich wehren aber wie anfangen?

Zitat von DerMannDemEsReicht Beitrag anzeigen
...
Zudem wird in einem weiteren Schreiben erklärt, das Sie!!! ab dem 01.02 Leistungen bezieht?!? Warum? Tut Sie nicht, will Sie nicht! Im Schreiben steht auch das KK Beiträge für Sie bezahlt werden (Auch hier, warum? Macht der Arbeitegeber schon?!)

Sie will auf gar keinen Fall Leistungen beziehen. Sie will im allg. mit dem Verein nichts zu tun haben. (und das kann ich durchaus nachvollziehen)
In einer Bedarfsgemeinschaft wird der Anspruch immer auf alle Personen der BG aufgeteilt - ob man will oder nicht. Bei zwei Personen in einer BG wird der Anspruch also je zur Hälfte geteilt.
Wenn ihr nicht wollt, dass sie im Bescheid auftaucht oder ihr Gehalt/Lohn angerechnet wird, bleibt euch nur, dass sie auszieht [Muss ja nicht gleich das Ende der Partnerschaft bedeuten ]

Und wenn deine Umschulung von der Arbeitsagentur/JobCenter/ARGE etc. über einen Bildungsgutschein gefördert wird (Wovon ich mal ausgehe, da du Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach SGB II = ALG II erhältst), hast du auch Anspruch auf Erstattung von Fahrtkosten.
Siehe hierzu auf arbeitsagentur.de -> Weiterbildung -> Fördermöglichkeiten -> Bildungsgutschein und dann rechts das PDF "Merkblatt 6 - Förderung der beruflichen Weiterbildung" runterladen oder hier klicken. Da steht alles drinn, was dir zusteht. Fahrtkosten werden auf Seite 15 erklärt.

Gruß, jomel
jomel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
reichts, umschulung, wehren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1€ Job, kann ich mich wehren? Keksonator Ein Euro Job / Mini Job 84 06.06.2011 06:15
EGV, Zusatzjob...Wie kann ich mich wehren? nowayhose Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 14 12.10.2010 09:00
Jetzt reichts ! SB + Maßnahmeträger wollen mich verExkrementrn ! Naturellement Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 32 19.07.2010 23:33
Neue EGV, wie kann ich mich wehren nowayhose Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 15.03.2010 19:39
Wie kann ich mich dagegen wehren? rumpelwicht Allgemeine Fragen 5 24.08.2008 12:20


Es ist jetzt 20:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland