Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....


Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 23.09.2010, 17:52   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse Dekra Umschulung ist ...

Hi!
Ich habe das Glück, dass ich einen Bildungsgutschein für eine Umschulung bekommen habe. Anfang September habe ich dann eine Umschulung bei der Dekra angefangen. Kaufmann(Speditions/Lagerlogistik).

Nun nach gut 3 Wochen muss ich feststellen das es die reinste Katastophe ist.
Die Schüler sitzen nur am PC und lernen mit Lernprogrammen vor sich her. Der "Dozent" gibt einem nur Prüfungen und kontrolliert diese, wenn er mal neben den Zigarettenpausen Zeit hat. Er selber erklärt dem Publikum nix!!! Das beste ist das er branchenfremd ist .
Auch wird einem nichts erklärt zum weiteren Ablauf, viele haben noch keine Arbeitsunterlagen, Bücher usw...
Ich frage mich wie es abgeht, wenn es ans Eingemachte geht? Muss ich mir das dann auch selber beibringen? Für was geh ich dann in die Schule? Man muss doch auch Fachbegriffe erst erklärt bekommen und verstehen.
Ich will 2 Jahre nicht einfach so wegschmeissen und will den Beruf auch nachher ausüben können. Aber mit dieser "sich selbst überlassen-Lernmethode" glaube ich nicht das das was wird.

Meine Frage:
Kann ich diese grausam ausgeführte Umschulung abbrechen und in einem vernünftigen Bildungsinstitut die Umschulung zum Kaufmann nochmal anfangen?
Sind ja erst 3 Wochen und ist innerhalb der einmonatigen Probezeit. Denke das das Arbeitsamt in so einem Fall, auch sein Geld vom Bildungsträger zurückbekommt.
Ich hätte schon ein gutes und seriöses Angebot für Mitte Januar, mit einem Duzent hervorragenden Fachdozenten. Das Problem ist nur, dass der Bildungsgutschein nur für 3 Monate gültig ist. Und was mache ich in den fast 4 Monaten bis zur neuen Umschulung? Wie kann ich das an besten meinem Kundenbetreuer in der Agentur für Arbeit erklären. ALG1 Anspruch habe ich noch bis Mai 2011.
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2010, 19:53   #2
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Bei einem dieser 6monatigen Crashkurse hätte mich diese "Unterrichtsform" nicht gewundert,bei einer 2jährigen Umschulung hingegen erwartet man schon ein bißchen mehr Initative des Maßnahmeträgers. Tja..was könnt ihr machen. Da es meist nur temporär etwas bringt,direkt seinen Unmut beim Maßnahmeträger zu äußern,wäre es vielleicht sinnvoll,wenn sich mehrere Teilnehmer geschlossen an das Kundenreaktionsmanagement (heißt das so ?...ist jedenfalls so eine Art Beschwerdestelle direkt in Nürnberg) der BA wendet..die haben einen gewissen Einfluß und fallen nicht so schnell auf Bla Bla irgendeines rhetorisch gut aufgelegten Maßnahmeträgers rein.

Zitat von stari Beitrag anzeigen
Hi!
Ich habe das Glück, dass ich einen Bildungsgutschein für eine Umschulung bekommen habe. Anfang September habe ich dann eine Umschulung bei der Dekra angefangen. Kaufmann(Speditions/Lagerlogistik).

Nun nach gut 3 Wochen muss ich feststellen das es die reinste Katastophe ist.
Die Schüler sitzen nur am PC und lernen mit Lernprogrammen vor sich her. Der "Dozent" gibt einem nur Prüfungen und kontrolliert diese, wenn er mal neben den Zigarettenpausen Zeit hat. Er selber erklärt dem Publikum nix!!! Das beste ist das er branchenfremd ist .
Auch wird einem nichts erklärt zum weiteren Ablauf, viele haben noch keine Arbeitsunterlagen, Bücher usw...
Ich frage mich wie es abgeht, wenn es ans Eingemachte geht? Muss ich mir das dann auch selber beibringen? Für was geh ich dann in die Schule? Man muss doch auch Fachbegriffe erst erklärt bekommen und verstehen.
Ich will 2 Jahre nicht einfach so wegschmeissen und will den Beruf auch nachher ausüben können. Aber mit dieser "sich selbst überlassen-Lernmethode" glaube ich nicht das das was wird.

Meine Frage:
Kann ich diese grausam ausgeführte Umschulung abbrechen und in einem vernünftigen Bildungsinstitut die Umschulung zum Kaufmann nochmal anfangen?
Sind ja erst 3 Wochen und ist innerhalb der einmonatigen Probezeit. Denke das das Arbeitsamt in so einem Fall, auch sein Geld vom Bildungsträger zurückbekommt.
Ich hätte schon ein gutes und seriöses Angebot für Mitte Januar, mit einem Duzent hervorragenden Fachdozenten. Das Problem ist nur, dass der Bildungsgutschein nur für 3 Monate gültig ist. Und was mache ich in den fast 4 Monaten bis zur neuen Umschulung? Wie kann ich das an besten meinem Kundenbetreuer in der Agentur für Arbeit erklären. ALG1 Anspruch habe ich noch bis Mai 2011.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 07:06   #3
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Danke für die Antwort!
Ehrlich gesagt glaube ich kaum das sich da was ändert, da die Dekra dieses Lernsystem "Trainingscenter für selbstorganisiertes Lernen" nennt und dieses Lernsystem für gut empfindet. Achso der Dozent heisst da nur Betreuer

Ich will nur wechseln. Und falls mein Kundenbetreuer der AfA, dass auch so sieht, habe ich nur das Problem: Was mache ich in den fast 4 Monaten bis die andere Umschulung anfängt?
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 08:27   #4
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 673
Mitch Miro wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Zitat von stari Beitrag anzeigen

Ich will nur wechseln. Und falls mein Kundenbetreuer der AfA, dass auch so sieht, habe ich nur das Problem: Was mache ich in den fast 4 Monaten bis die andere Umschulung anfängt?
4 Monate sind eine kurze Zeit.
Besprich die Angelegenheit erstmal mit deinem Kundenbetreuer. Im schlimmsten Fall sitzt du noch 4 Monate zu Hause, sollte dein Kundenbetreuer dem Wechsel zustimmen.

Ich würde den "Dozente" auf die Nerven fallen bis sie tun wofür sie Kohle bekommen. Schließlich wollt ihr was lernen. Notfalls bei jeder Ziggipause 10x nachfragen. Dem soll seine Pause gründlich vergehen.
Mitch Miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 08:58   #5
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Jenna S
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 315
Jenna S ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Zitat von Mitch Miro Beitrag anzeigen

Ich würde den "Dozente" auf die Nerven fallen bis sie tun wofür sie Kohle bekommen. Schließlich wollt ihr was lernen. Notfalls bei jeder Ziggipause 10x nachfragen. Dem soll seine Pause gründlich vergehen.
Genau richtig!..Fragen, fragen, fragen und nochmals mit Fragen löchern...fragen nach dem Wiso,Weshalb und Warum..immer und immer wieder!

Das zeigt dein Interesse an der Umschulung in den Augen der ARGE..können dir dann nichts vorwerfen.

Und der "Dozent" kommt ins Schwitzen...immer wieder fragen, fragen und nochmals fragen^^
Jenna S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2010, 12:00   #6
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Danke das ihr meine Stroy gelesen habt

Ich will eine anständige Umschulung. Und ich zeige ja Interesse wenn ich meinem Kundenbetreuer in der AfA, klar mache das ich mit diesem bescheidenen Bildungsträger nicht ans Ziel komme.

Mehrere Umschüler haben schon Bedenken angemeldet. Der Betreuer macht viel zu wenig. Ich bin nicht jemand der dauernd fragen will, den diverse Sachen müssen einfach erstmal erklärt werden. Es kann doch nicht sein, das ich mir jedermal die Antwort aus dem Internet hole.
Der "Dozent" macht auch Leute nieder, wenn die etwas langsamer sind. Die haben dann keine Lust mehr zu fragen. Das kann es doch nicht sein.

Manche machen am Tag so gut wie gar nichts, ausser als im Internet zu surfen. Diese Umschulung, ist genau das richtige, für welche die keine Lust haben und die 2 Jahre einfach abhocken wollen. Beim Betreuer scheints auch so zu sein. Aber Leute die etwas lernen wollen, sind dort ziemlich verlassen. Ich will nicht immer das Gefühl haben, dass ich zu wenig mache, bzw. das ich mehr machen könnte.

Mal ehrlich in so einem Beruf, bzw. Berufsfeld, braucht es einfach Dozenten vom Fach, damit man den Beruf vernünftig lernt. Nicht irgendwelche Branchenfremde, die nur das nötigste wissen.
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2010, 12:58   #7
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Was ist eigentlich mit der 1 monatigen Probezeit?
Ich denke auch die AfA, kann ihr Geld zurückholen, wenn das Institut ihre Arbeit nicht gut macht oder der Umschüler mit der dargebotenen Lernmethode nicht klar kommt, oder?
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2010, 23:43   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@black
Ich habe eine Eingleiderungsvereinbarung unterschreiben, die sagt das ich mich innerhalb der Gültigkeit des Bildungsgutscheins bei der Dekra melde. Mehr nicht. Also weder das ich muss oder sonstiges, Nur das ich den BG für diese Umschulung bekommen habe und ich mich darum kümmere.

Mein Problem war, dass der Kundenbetreuer nix anderes an Kaufmann Flyern rumliegen hatte als von der Dekra. Ich dachte mir nix dabei und meldete mich bei denen an. Dann hat mich der Typ von der Dekra noch belogen, als ich fragte wieviel Betreuer in der Klasse sind. Er redete von mehreren und nicht von nur einem der einem hilft. Keine Aufnahmeprüfung, nix. Für mich stinkt das total! Hauptsache den Kurs voll bekommen. Und wenn die dummen Opfer drin sind...

Hab mich mittlerweile mit einem seriösen Institut kurzgeschlossen. Dort läuft alles geregelt ab und es sind für jedes Fachgebiet, spezielle Dozenten vom Fach da. Problem ist halt, es ist 100km weg. Aber mir ist es egal. Selbst wenn ch was draufzahlen müsste. Ich will eine anständige Ausbildung.


Meine Wortwahl würde bei so einer Umschulung auch nix anders zulassen





Geändert von stari (26.09.2010 um 23:50 Uhr)
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 13:17   #9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Hab gerade mit meinem Kundenbetreuer geredet. Habe 2 sehr denkwürdige Antworten bekommen:
1. Anwort: Der Bildungsträger hat nach 2 Wochen den gesamten Betrag für die Umschulung kassiert.
2. Antwort: Es ist bei meinem Arbeitsamt für das betreffende Sonderprogramm(mind. 4 Jahre aus dem Ausbildungsberuf draussen),
nur die Dekra in meiner Region für die Bürokaufmann Umschulung zugelassen. Andere Bildungsträger sind nicht möglich.

stimmt das??? Kann das Amt nicht widerrufen? Hab auch mal irgendwo gelesen, dass man freie Wahl des Bildungsträgers hat. Muss ich das so akzeptieren? Anwalt empfehlenswert?

Hab die Missstände geschildert. Und er wird schauen was sich machen lässt. Das heisst, wenn es dumm läuft, muss ich dort versauern.
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 10:17   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

So neue Antwort von meinem Arbeitsberater der AfA. Wie schon erwartet katastrophal!
Keine Chance auf Wechsel des Bildungsträger, da im Kaufmännischen nur die Dekra in der Region für dieses Programm vorgesehen ist. Ich soll eine Beschwerde schreiben und die wird zum Massnahmeeinkäufer geschickt. Super, damit ist mir dann geholfen Da ändert sich gar nix. Ich bekomme höchstens noch zu spüren, dass ich den Mund aufmache. Heisst das ich 2 Jahre einen Dozenten vor mir hab, der mich dann ganz besonders mag

Das heisst also, der Massnahmeneinkäufer des regionalen Arbeitsamts hat sich nur bei der Dekra bedient und die örtliche AfA muss die Leute nun dahin schicken. Dachte ich mir schon. Keine Aufnahmetests, Eignungsvorausetzungen sehr heruntergeschraubt. Das stinkt zum Himmel!

Die Förderungshilfe heisste übrigends: Initiative zur Flankierung des Strukturwandels - kurz „IFLAS“ genannt.
Ist da ein Vorschreiben des Bildungsträger möglich?

Mir reichts jetzt, ich nehme mir jetzt einen Anwalt für Sozialrecht.
Ich will da raus, aber nach Möglichkeit so das ich im Rahmen des Förderprogramms in eine vernünftige Bildungseinrichtung komme.
Ich kann nicht mehr nur tagelang vorm PC hocken und mir praktisch alles selber bei bringen. Das Lernprinzip ist das völlig falsche für mich. Und dann noch der unfähige Typ als Dozent.
Abbruch hätte ja eine Sperrzeit zur Folge. Ich könnte natürlich den Bildungsträger fragen ob er mich nicht wegen Uneignung kündigen könnte. Oder ich sage es ist absolut nicht meine Richtung. Dann wäre aber jegliche Chance auf eine Umschulung in dem Bereich dahin, was ich ja eigentlich will. Nur da mache ich nicht weiter!

Fakt ist eines, die AfA hat mich praktisch darein gelotst und sie wollen mir keine Wahl mehr lassen. Wie gehangen so gefangen. Friss oder stirb. Typsich Arbeitsamt. Aber nicht mit mir! Mal schauen was der Anwalt da an Rechten herauskitzelt und umsetzen kann.
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 11:10   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 450
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Nun, der Sinn dessen muß immer sein, ob diese Förderung zielführend für Deine berufliche Entwicklung ist. Das heißt, beinhaltet diese eine Horizonterweiterung bzw. Widerauffrischung Deiner schon praktizierten Kenntnisse. Wenn das Ziel nicht im Ansatz erfüllt wird, würde ich schriftlich meinen Abbruch bekanntgeben. Auch wenn Du das schon mündlich mit Deinem SB besprochen hattest, zählt letztendlich was Schriftliches. Darauf muß er begründen, ob stattgegeben oder abgelehnt.

Im übrigen geht in der Bezeichnung: "Initiative zur Flankierung des Strukturwandels" nicht eindeutig hervor, mit was Du eigentlich zu tun hast bzw. zu welchem Ziel diese Förderung führen soll. Ich nehme an, daß der Inhalt genauer beschrieben ist. Steht da was von Förderung im kaufmännischen Bereich? Falls das so ist, solltest Du in der Begründung formulieren, daß keine Förderung stattfindet. Vielleicht noch Namen aufführen, die im gleichen Boot sitzen und Deine Beanstandungen befürworten. Das macht sich gut, falls die eine Befragung, Überprüfung durchführen. Was aber vom SB ausgehen müßte, jedoch zeitlich nicht machbar ist.

Ich glaube, Du kommst auch ohne Anwalt da raus. Aber wenn Du willst, mache das unabhängig. Lg.
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 12:17   #12
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@Berlin50
Danke für die Antwort.

Naja, es steht nicht eindeutig Kaufmännisch drin. Es ist eine Umschulung zum Kaufmann, die mir als Alternative zum LKW-Fahrer, Lagerist und ähnlichem angeboten wurde. Ich habe was ganz anderes gelernt, mit dem ich eigentlich glücklich war, allerdings schon 5 Jahre draussen bin. Aber in der schon erlernten Berufssparte ist eine Weiterbildung nötig, die aber vom Arbeitsamt abgelehnt wurde, mit der Begründung das ich erst einen Arbeitgeber haben müsste, der unterschreibt das er mich nach der Weiterbildung einstellen würde. Und das zu bekommen ist sehr sehr unwahrscheinlich. Somit dachte ich, ich mache die kaufmännische Umschulung um als späterer Sachbearbeiter beide erlernten Jobs zu verbinden. Daher Umschulung und nicht eine wesentliche billigere Weiterbildung.

Wenn ich gewusst hätte das die Umschulung so mies geführt wird und die Lernverantwortung fast komplett auf einem nicht einfachen Gebiet auf den Schüler abgewälzt wird, dann hätte ich niemals eingewilligt.

Es haben schon 3 abgebrochen.
Man muss ich das so vorstellen, man wird vor einen PC gesetzt und soll in einem Lernprogramm oder in Büchern sich alles selbstbeibringen. Danach bekommt man einen Test, den man lösen soll. Teilweise mit Dingen die man nicht vermittelt bekommt oder selbst so einfach herausfinden kann. Und wenn man dann frägt, wird man vom Dozenten vorgeführt und als blöd hingestellt. Und das ist erst der Anfang, mit einfachen Stoff. Man kann sich vorstellen wie das weitergeht. Und das man keine Lust mehr hat, wenn man jedesmal vorgeführt wird und der Dozent nur zeigen will, wie toll er ist und wie dumm die Schüler sind....
Es wäre mit einem Dozenten" austausch" auch nicht getan, da die Lernmethode mir überhaupt nicht zusagt und ich lieber die klassische Schulmethode bevorzuge. Diese klassische Stundenunterreicht würde die andere von mir angestrebte Bildungseinrichtung auch anbieten.

Im Prinzip spricht dieser Thread ein paar Zeilen das selbe Thema an:http://www.elo-forum.org/weiterbildu...-wechseln.html

Man muss doch das Recht haben, zu sagen das man mit der Lernmethode und der fast nicht vorhandenen Dozentenarbeit nicht klarkommt. Aber man wird bei der AfA nur abgewimmelt.
Anwalt mache ich auf jeden Fall. Mit Rechtschutz kostet es ja nix

Geändert von stari (28.09.2010 um 12:41 Uhr)
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 13:15   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 450
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@stari

Eigentlich weiß ich nicht, was da ein Anwalt tun könnte. Denn Du hattest diese Förderung ja befürwortet, nur die Lern-Methode geht daneben.

Ich denke, Du solltest das wirklich selbst beenden, indem Du schriftlich abbrichst. Vielleicht solltest Du irgendwie noch herausbekommen, aus welcher Branche Dein Dozent herkommt. Dann könntest Du nachweisen, daß das Lernen mit einem Fremdfach-Dozenten unmöglich ist. Vielleicht ist er auch gar nicht dafür berechtigt, sondern nur vom Träger (Dekra) eingesetzt.

Da stellt sich nämlich auch die Frage, falls ja, ob Hochschul-Fachpersonal für so eine Aufgabe richtig eingesetzt ist. Das müßte politisch angezeigt werden, denn der neueste Mangel ist, daß Deutschland zu wenig Ingenieure, IT-Fachkräfte, usw. hätte. Ich glaube nicht, daß Träger diese Leute über das Sozialgeld beschäftigen dürfen. Lg.
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 15:21   #14
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@Berlin50
Ja, ich hatte diese Förderung befürwortet. Nachdem mir verwehrt wurde in meinen eigentlichen Job wieder hereinzukommen. Diese Verwehrung gehört im Prinzip auch mal geprüft.
Abbrechen, heisst auch 3 Monate Sperrzeit. Das will ich nun wirklich nicht. Oder ist die falsche Lernmethode ein so deftiger Grund, dass eine Sperre nicht eintritt?
Wenn dann müsste ich schon mit der Begründung kommen, dass das Kaufmänische doch absolut das verkehrte wäre. Dann kann ich dieses Thema aber komplett eintüten.

Ich weiss aus welcher Branche der "Dozent" kommt. Aus einem einfacherern Handwerksberufe. Hochschule hat der bestimmt nicht

Der Anwalt soll einen Wechsel zu einem anderen Bildungsträger ermöglichen. Ich denke das in der AfA, nicht mit offenen Karten gespielt wird und das dieser Schulwechsel doch möglich ist. Es macht keinen Sinn, die jetzt angefangene Umschulung weiter zu machen. Und mit Anwalt entsteht da wohl doch mehr Druck auf die AfA. Und wenn das alles nicht wirkt, wird mir wenigstens mit rechtlicher Sicherheit gezeigt, wie ich Sanktionen bei einem Selbstabbruch aus dem Weg gehen kann.
Gruß

Geändert von stari (28.09.2010 um 15:31 Uhr)
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 15:37   #15
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 450
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@stari,

Die Antwort darauf hast Du Dir selbst schon gegeben. Also ist Dozent nicht wirklich ein Dozent. Wieso schreibst Du dann diese Berufsbezeichnung? Und 3 Monate Sperrzeit ist nicht gesagt, wenn die Begründung nachvollziehbar ist.

Aber ok wenn Du denkst, ein Anwalt hätte mehr Gewicht als Du, dann mach das. Doch das Problem zu einem anderen, besseren Bildungsträger zu gelangen ist nicht gelöst. Ich habe noch nie gelesen, daß irgend ein Träger was Gutes für die Arbeitslosen gemacht, geschweige es was gebracht hätte.

Umschulungen bringen nur was, wenn sich der Betreffende selbst seine Schule aussucht. Und ob da das Arbeitsamt/Jobcenter die Mittel aufbringt, da meist viel teurer, ist fraglich. Aber vielleicht hast Du Glück. Lg.
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 16:07   #16
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

@Berlin50
Deshalb hab ich meistens den "Dozent" in "" geschrieben. Es ist eigentlich ein Betreuer. So steht es aber auch im Flyer der Dekra.
Somit ist die Dekra fein raus und wird sagen das es klar war. Tatsache ist ich wurde überrumpelt und hatte keine Chance, mir einen anderen Bildungsträger auszusuchen. Bzw. es wurde mir ja auch keine Wahl gelassen.

Dieses schmälert aber nicht die Tatsache das nicht jeder miteinem Betreuer eine Umschulung durchziehen kann. Manche Leute, ich spreche von denen die wirklich etwas lernen wollen, Fachdozenten brauchen um die Fachmaterie zu verstehen.

Das alternative Bildungszentrum das ich rausgesucht habe, ist ein sehr gutes. Und das AfA übernimmt laut Kursnet diese Umschulung dort auch. Wie Du schon geschrieben hast, Bildungseinrichtungen und derenUmschulungen/Weiterbildungen bringen nur was, wenn man selbst die Wahl hat. Die hatte ich nicht, da in der Eingliederungsvereinbarung nur die Dekra vermerktwar. Und genau gegen das könnte ein Anwalt vielleicht etwas bewirken.
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2010, 10:49   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 2
Wami Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Kann man solche Dozenten eigentlich irgendwo "Anzeigen"?
Halt wegen seiner Nicht-Tätigkeit.

LG
Wami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 13:51   #18
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 16
stari Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

So hab ein Schreiben an die AfA geschickt, dass ich in der falschen Umschulung bin und diese nicht weiter machen will. Aber auf der anderen Seite gewillt, eine gute Umschulung zu machen.

Meine Frage nun: Wie lange brauchen die mit einem Termin oder einer Rückmeldung?
Hab denen eine Frist von einer Woche gesetzt, da ich aus der Umschulung raus will.





@wami
Nein, Du kannst Dich nur beschweren, was aber falls Du in der Massnahme bleiben musst, nach hinten los gehen kann.
Sowas würde ich nur machen, wenn du in "Sicherheit" bist ;-)
stari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2010, 13:40   #19
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.08.2010
Beiträge: 14
Gefrusteter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

....vollkommen richtig !

Bei DEKRA ist "Frontalunterricht" ein absolutes Fremdwort, die sog. Dozenten sind meist mit Fragen völlig überfordert, da nicht selten branchenfremde Personen als "Lehrkraft" fungieren...

Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur raten, die Bildungsträger genauer unter die Lupe zu nehmen bzw. sich vorher genauestens zu erkundigen, wie der "Unterricht" stattfindet oder ob z.B. ein Lehrplan
(bei DEKRA unbekannt) existiert
Gefrusteter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2010, 14:09   #20
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Dekra Umschulung ist ...

Zitat von Gefrusteter Beitrag anzeigen
....vollkommen richtig !

Bei DEKRA ist "Frontalunterricht" ein absolutes Fremdwort, die sog. Dozenten sind meist mit Fragen völlig überfordert, da nicht selten branchenfremde Personen als "Lehrkraft" fungieren...
Das ist eher die Regel als die Ausnahme. Und je schöner der Schein bei der Infoveranstaltung,umso schlimmer ist leider meist die Wirklichkeit. Im Optimalfall ist 2-3 Wochen Unterricht,wie man ihn sich vorstellt,danach schleifts dann urplötzlich.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dekra, umschulung

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schulungspraktiken bei DEKRA Gefrusteter Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 30 26.08.2010 08:23
Erfahrungen mit Dekra-Weiterbildungen? ofra Allgemeine Fragen 12 24.08.2010 14:00
DEKRA-Akademie Mannheim klabautermann Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 31.07.2010 17:45
Mutter, 3 Kinder, Maßnahme, Dekra ??? mickaela ALG II 6 06.08.2009 10:14
Ein Euro Job bei der DEKRA Pete ALG II 33 31.08.2006 10:09


Es ist jetzt 17:25 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland
Webutation
ELO-Forum - Web of Trust