Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2010, 00:48   #1
ElKitty->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 31
ElKitty
Standard Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Das Arbeitsamt hat mich in eine Maßnahme gesteckt. Für unter 25-jährige.

Ich habe das einer guten Freundin erzählt. Die sah mich entsetzt an und sagte mir, dass sie letzten Sommer in der selbe Maßnahme war. In der ersten Stunde haben sie darüber gesprochen, dass man sich nach dem Toilettengang die Hände waschen soll. Sie ist dann nach einiger Zeit gegangen, weil sie sich als Dolmetscherin da nicht passend fühlte...

Na ja, nach all den Horrorgeschichten war ich natürlich etwas voreingenommen. Ich bin an einem Freitag trotzdem hin. Um 8.30 Uhr.
Weil ich eine "Zugestossene" war, wurde ich dann in der Klasse vorgestellt, die gerade auf Jobsuche im Internet war. "So, dass hier ist die S...." sagte die Lehrerin. Aus irgendeiner Ecke kam dann gleich "Ey, Süße setz disch doch neba mich! Siehst ja ganz geil aus!"

OH MEIN GOTT! Wo war ich hier gelandet?? Meine Freundin hatte mir schon erzählt, dass hier das Nivea(u) etwas anders ist, als wir gewöhnt waren. Aber SO???? Ich war echt schockiert.

Zum Glück kam ich ins "Integrations-Zentrum" wo sich die Neuen einarbeiten konnten. Da saß ich vor meinem PC und suchte leise zwei Stunden einen Job vor mich hin. Mir wurde übrigens keine freie Berufswahl gelassen und man versuchte mich in Jobs reinzupressen, für die ich überqualifiziert war. Außerdem meinte die Maßnahmenleiterin, dass ich am Flughafen arbeiten soll. Ich sagte ihr, dass ich da auf keinen Fall mehr arbeiten werde, da ich diese Schichten körperlich und seelisch nicht ertrage. Trotzdem rief sie da an und drängte mich, eine Bewerbung zum Flughafen zu schicken (was ich aber nicht tat).

Nach der Pause kam dann der Theorie-Unterricht. Hier sah ich dann das volle Ausmaß: Der mich so angemacht hatte, war ein kleiner 17-jähriger Türke (ich bin kein Rassist, bin selber Araberin), der sich neben seinen zwei Gangster-Freunden sehr stark vorkam

Ich saß mich ganz nach hinten und verschränkte die Arme vor der Brust.
Die Lehrerin kam rein und sagte:"Na, Kinder was wollen wir heute spielen?"
Fast die ganze Klasse rief im Chor:"TIERERATEN!" Okay, wir spielen Tiereraten. Ich dachte, das würden wir spielen um das Eis zu brechen. Doch in den 4 Stunden Theorie-Unterricht spielten wir noch Flüsterpost und Hangman, was den anderen mehr Spaß machen zu schien als mir.
Bei Flüsterpost dachte sich die Lehrerin immer einen normalen Satz aus. Doch sobald er die Ecke mit den jungen Gangsta-Türken, ihren Tussis und Nachläufern passiert hatte, würde aus dem Satz irgendwas mit Fäkalsprache.
Dann war es soweit, jemand anderes dürfte sich eine Satz ausdenken. Natürlich meldete sich einer aus der Gangsta-Ecke freiwillig. Da die nur zwei Plätze neben mir saßen, kam der Satz noch "rein" bei mir an. Der lautete:"Über deine Schwester rutscht jeder drüber." Ich weigerte mich, diesen Satz weiter zu sagen und ich glaube, ich machte mich damit unbeliebt.

Nach vier Stunden Kindergartenspielchen dürfte ich heimgehen. Davor habe ich mich bei einem Klassenkameraden erkundigt, ob die immer spielen. Ja. Super. Und was hilft mir das, liebes Arbeitsamt? Bei einem Bewerbungsgespräch werde ich wohl kaum mit dem Chef Tiereraten spielen...

Jedenfalls bat ich meinen SB, mich wieder aus dieser Maßnahme zu entfernen, da ich davon überzeugt war, dass ich wohl zu gut qualifiziert bin um Tiereraten zu spielen (zuwas habe ich Abitur??).
Er meinte, ich solle trotzdem hingehen, da es mir sicher nicht schaden würde.

Zum Glück habe ich einen netten Arzt, der weiß wie krank ich bin. Jedenfalls bin ich seit dem nicht mehr da gewesen.

Mir tut es persönlich leid um die Steuergelder, die der ganze "Spaß" kostet, aber ich ertrage sowas nicht.

Das war mein Bericht.

Liebe Grüße

ELKitty
ElKitty ist offline  
Alt 03.03.2010, 08:38   #2
hergau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 1.103
hergau hergau hergau hergau hergau
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Bist Du sicher, das Du in einem Kurs U25 warst ?

das hört sich eher nach U12 an.
hergau ist offline  
Alt 03.03.2010, 11:35   #3
Rosje
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Hihi das hört sich wirklich eher nach U15 an
Ich sitze hier auch grad in so einer unsinnigen Massnahme.
Das ist wirklich reine Geldverschwendung!!!
Man sitzt hier 8 Stunden rum und darf nach Stellen suchen.
Ab und zu wird mal ein Test gemacht oder ein Gespräch geführt, das wars dann aber auch schon.
Was man in dieser Zeit alles sinnvolles machen könnte........
LG Rosje
 
Alt 03.03.2010, 12:08   #4
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Mein lieber Herr Gesangsverein...

Wenn ich da so zwischen den Zeilen zu lesen versuche, hat "das Amt" versucht eine gebildete, qualifizierte und leider gesundheitlich vorbelastete junge Frau dadurch zu "fördern" daß es sie in eine Kugelstapelmaßnahme incl. Kinderspielchen mit spätpubertierenden Halbstarken setzt?

Für mich wieder ein Beweis mehr auf den großen Haufen, daß es bei den Maßnahmen in keinster Weise darum geht, den Betroffenen zu helfen( das könnte man viel unkomplizierter und kostengünstiger), sondern nur die Maßnahemn voll zu bekommen, damit die Träger glücklich sind.

Kann man innerhalb einer EGV eigentlich( mit Hinweis auf die eigene psychische Verfassung) verweigern an Maßnahmen teil zu nehmen, bei denen man( oder in diesem Falle frau) geballt Sexismus oder anderen unangenehmen Ismen ausgesetzt wird?

Klar, selbsternannte "Experten" werden sagen "Mit solchen Leuten muß man sich im Berufsleben auch rumschlagen"... Aber "im Berufsleben" hat man a) eine Handhabe gegen solche Freaks( man kann sie aus dem Laden werfen, die Bedienung verweigern, seinem Chef Bescheid geben, den Sicherheitsdienst rufen, usw.) und ist b) durch eine (hoffentlich) gesicherte Existenz auch gesicherter im Umgang mit diesem "Klientel"...

Kurz: Gegen so ein "Ins-Haifischbecken-werfen" mit Händen und Füßen wehren! Tja, und wenn man krank ist, dann ist man eben krank...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 03.03.2010, 13:07   #5
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Zitat von Rosje Beitrag anzeigen
Hihi das hört sich wirklich eher nach U15 an
Ich sitze hier auch grad in so einer unsinnigen Massnahme.
Das ist wirklich reine Geldverschwendung!!!
Man sitzt hier 8 Stunden rum und darf nach Stellen suchen.
Ab und zu wird mal ein Test gemacht oder ein Gespräch geführt, das wars dann aber auch schon.
Was man in dieser Zeit alles sinnvolles machen könnte........
LG Rosje
Meine Tochter kam damals auch in den "Genuß" dieser Qualifizierungsmaßnahmen bei der HAB. Dort sollten U25er überwiegend auf den Schulabschluss vorbereitet werden. Einfach lachhaft. Und so einen Gammel müssen Steuerzahler teuer bezahlen, und was bald noch schlimmer ist, viele sind der Meinung, dass Elos besser unnützes unter Zwang und Aufsicht verrichten, statt nichts zu tun. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
Na jedenfalls lief der "Englischunterricht" folgendermaßen ab:
Es wurde ein selbstgebasteltes Memory gespielt. Fand man z.B. das Kärtchen mit dem Wort "car" und das mit dem Wort "Auto", hatte man ein Pärchen. Und wer die meisten Pärchen hatte, hatte gewonnen. Oder Wörterraten im sogenannten "Deutschunterricht".
Dazu bedurfte es lediglich zweier Würfel. Man würfelte, zählte die Augen, und formte ein Wort in der Anzahl der Augenzahl. Ob man da auch noch was gewinnen konnte, entzieht sich meiner Kenntnis.
Manchmal wurden "Tests" geschrieben. Niveau, ca. 3.-4. Klasse.
Da wurden kleine Sätze geschrieben, Wörterreihen zu Ende geführt oder Worter mit Bildern verbunden! Und derlei Unsinn mehr......
"Gerechnet" wurde auf ähnlich hohem Niveau. Alle Grundrechenarten wurden im 100er!!!-Raum x-Mal wiederholt. Und wenn es richtig war, dann wurde gelobt, wie bei den Krabbelkindern.
Es war einfach zu Ko**en. Meine Tochter ist vor Langeweile fast gestorben. Der Zwang dort sein zu müssen, die Sinnlosigkeit ihrer Aufgaben und das ständige Ausnutzen ihrer Arbeitskraft führte direkt in die Depression. Fast drei Jahre war sie in den Sinnlosmaßnahmen der Arge gefangen. Jede einzelne sollte in Qualifikation, Weiterbildung, Ausbildung, Schulabschluss und anderes mehr münden. Sie wurde vom Maßnahmeträger getrieben, vom SB aufgerieben, sanktioniert und schikaniert. Jeder Träger arbeitete Hand in Hand mit der Arge; der eine wollte das Geld und nutzte die Zwangslage der Probanden mit den üblichen Drohungen aus "dann müssen wir dich melden", die Arge wollte eine saubere Statistik und war bereit dafür jeden Preis zu zahlen. Ein Teufelskreis aus dem es faktisch kein Entrinnen gab. Streckenweise machte der Hausarzt dem ganzen ein Ende, und schrieb meine Tochter AU.
Ich war froh und erleichtert, als meine Tochter einen richtige Schule fand, an der sie diesen Sommer ihren Realschulabschluss macht.

LG
 
Alt 12.07.2012, 11:13   #6
Robert1972->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: München
Beiträge: 1
Robert1972
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Hallo,

SO sollte es sicherlich nicht laufen - das Ziel der U25 ist es, mit gezielten Trainigs den passenden Job zu finden - schnell und unkompliziert!

Ich selber führe diese U25-Trainings seit Jahren durch - allerdings mit sehr großem Erfolg. Was da heißt, dass meine Teilnehmer nicht nur vor dem PC sitzen, sondern wir im Vorfeld eine ausführliche Analyse betreiben, wo die Teilnehmer stehen, wo ihre Stärlen sind und wo sie hin wollen. Es ist zwar eine Gruppe an TeilnehmerInnen, aber jeder einzelne Teilnehmer steht mit seiner Persönlichkeit, mit seinen Wünschen, Problemen usw im Mittelpunkt. Die Wertschätzung sowie eine angebrachte Umgangsform und sollten ebenso selbstverständlich sein, wie eine gemeinsame Zielvereinbarung mit den Teilnehmern.

Habt ihr zum Schluss, bzw. beim Verlassen dieser Maßnahme keine Beurteilungsbögen ausgefüllt? Also bei mir ist das so, dass alle Teilnehmer zum einen jeden einzelnen Dozenten und dann noch die Maßnahme beurteilen - anonym selbstverständlich!

Ich gebe dir absolut recht, dass wenn man in solch eine Maßnahme gesteckt wird und es so abläuft, wie du es beschrieben hast, dass dann der Motovitaionsgrad sehr schnell auf Null fällt und man sich dann lieber Krankschreiben lässt. Was mich an so durchgeführten Maßnahmen stört ist, dass hier wirklich sinnlos Steuergelder verprasst werden, statt diese sinnvoll einzusetzen.
Es ist so einfach, mit der richtigen Mathode und Einstellung, den jungen Menschen einen Weg den passenden Job zu zeigen. Nicht ich gebe vor, wo dein Weg hingeht, sondern wir beide zusammen erabteiten ihn und ich als Trainer, steh dir auf diesem Weg mit Rat und Tat zur Seite - so und nicht anders!

Ich gebe dir den Rat, dich bei deinem zuständigen Berater über den Verlauf zu beschweren. Anderen Falls könnte man dir mangelndes Engagement vorwerfen und bekommst eine Sperre oder gleich die "Einladung" zur nächsten Maßnahme.

Habt Ihr noch mehr Erfahrungen mit den U25-Maßnahmen?

Kopf hoch, durchhalten

Robert1972
Robert1972 ist offline  
Alt 12.07.2012, 11:50   #7
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

Zitat von Robert1972 Beitrag anzeigen
... SO sollte es sicherlich nicht laufen - das Ziel der U25 ist es, mit gezielten Trainigs den passenden Job zu finden - schnell und unkompliziert!
Welche realitätsferne Propagandaschrift hast Du denn heute gefrühstückt?

Zitat:
Ich selber führe diese U25-Trainings seit Jahren durch - allerdings mit sehr großem Erfolg (90 - 95% Vermittlung).
Aber sicher doch ...

Diese Lügen gehören zum Standardrepertoire dessen, was man vor jeder Sinnlosmaßnahme zu hören bekommt. Sie sind durch tausendfache andere Erfahrungen längst als das entlarvt, was sie sind: dummes Geschwafel der Abzocker der Maßnahme- und Armutsindustrie.


Zitat:
Was da heißt, dass meine Teilnehmer nicht nur vor dem PC sitzen, sondern wir im Vorfeld eine ausführliche Analyse betreiben, wo die Teilnehmer stehen, wo ihre Stärlen sind und wo sie hin wollen.
Die Qualität Deiner Analysen kann man sich in etwa vorstellen, wenn Dir noch nicht einmal aufgefallen ist, dass dieser Thread mehr als 2 Jahre alt ist.

Bei Dir scheint sich das Wort Analyse von "anal" und "Lyse" abzuleiten.

--------------
Edit: Aha, Du hast Deinen Text schon nachbearbeitet. Sind Dir Deine eigenen Lügen zu drastisch erschienen?
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline  
Alt 12.07.2012, 13:07   #8
Jessy61
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Meine Erfahrung mit der Maßnahme für U25

... und die letzte Antwort kam aus 2010!
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erfahrung, maßnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
allg. EGV > Maßnahme (neue EGV) > Maßnahme vorbei Mantar Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 03.07.2012 20:02
Meine Erfahrung bei Abgabe eines Antrages. ZuDoof Anträge 14 03.02.2010 22:48
Meine Maßnahme ist "Psychoterror" sommerwind86 U 25 35 18.05.2009 08:36
Meine Mutter hat Geburtstag - und meine Freundin muss zur ARGE. Raziel ALG II 5 22.04.2008 23:13
Ich will einfach meine Ruhe - keine Maßnahme oder Arbeit anton aus der kiste ALG II 7 08.04.2008 17:06


Es ist jetzt 01:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland