QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Das nenne ich Steine in den Weg legen

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  35
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.12.2009, 11:41   #1
Delany187
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Das nenne ich Steine in den Weg legen

Hallo liebes Forum.
Zuerst einmal finde ich es ist eine klasse Plattform für jeglichen Hilfen.

Nun aber ein recht großes Problem:

Ich bin 25 Jahre alt. Ich mache meinen Zivildienst noch bis zum 31.3.2010. Ich habe keine abgeschlossene Ausbildung, allerdings 3 angefangene. Ich weiß, dass das nicht sehr gut ist, aber es gab immer gute Gründe Diese nicht zu beenden. Es war einmal eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (1,5Jahre), dann Elektroniker für Gebäudetechnik (2 Tage) und Fachkraft für Lagerlogistik (1 Monat).

So, die erstgenannten Ausbildung zum EBT ist mein Traumberuf und ich bereue es so dermaßen ihn nicht beendet zu haben. Allerdings bietet sich mir die Möglichkeit in einem recht großen Unternehmen eine Umschulung zu machen und diese Ausbildung somit zu absolvieren. Man könnte meinen, dass es ja wirklich keinen Grund gibt mir dies zu verweigern.

Also gehe ich gestern zur ARGE und bekomme erstmal gesagt, dass sie nicht zuständig wären, da ich keine Leistungen von denen Beziehe. Okay, so weit so gut. Kann ich verstehen. Also bin ich direkt zum Arbeitsamt gefahren und habe mir für heute einen Termin geben lassen bei der Berufsberatung.

Ich gehe wirklich mit einem so guten Gefühl heute Morgen dorthin und denke nichts böses. Aber das sollte sich schlagartig ändern.
Als erstes kommt der Hammer: Ich sei mit 25 zu alt für eine Umschulung und soll mich ungelernt bemühen eine Helfertätigkeit nachzugehen. Hallo? Was soll denn das jetzt bitte?
Dann würde es ja nichtmal feststehen, dass ich diese Umschulung machen kann. Ich zitiere jetzt aus einem Schreiben welches ich mithatte: "Sehr geehrter Herr XXX,
vielen Dank für Ihr Interesse an einer Umschulung in unserem Unternehmen. Sie haben den Eignungstest erfolgreich absolviert, sodass wir Ihnen bei Förderung einen Umschulungsplatz zum Juli 20120 zusagen können."

Hat sie einfach ignoriert. Auf die Frage ob sie mir es denn schriftlich mitgeben kann, dass ich diese Umschulung nicht machen darf meinte sie nur, dass ist der aktuellste Gesetzesstand und sie müsste es mir nicht schriftlich mitgeben. Was soll denn das nun wieder?

Mir ist bewusst, dass für das Land enorme Kosten entstehen, aber wenn so gegen einen Facharbeitermangel angegangen wird dann seh ich echt schwarz.

Habe ich irgendeine Möglichkeit dagegen vorzugehen? Ich möchte mir nicht einfach so mein berufliches Leben versauen lassen. Das habe ich mit 3 abgebrochenen Lehren schon selbst gemacht. Aber es kann nicht sein, dass wenn mir jemand die Hand reicht und ich meine Hand ausstrecke eine dritte kommt und mir meine Hand abhackt oder?

Ich bin wirklich einfach nur verwirrt und gerade extremst ange****t
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit freundlichem Gruß

Ein unzufriedener Bürger
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 11:44   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Benatrage es schriftlich und bitte um einen rechtsmittelfähigen Bescheid.
Warum wird immer alles müpndlich - ohne Zeugen - gemacht?
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.12.2009, 11:53   #3
mibo00
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mibo00
 
Registriert seit: 13.12.2009
Ort: Bochum
Beiträge: 29
mibo00
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Hallo Delany187,

Maßnahmen für eine Umschulung oder Weiterbildung werden nur gewährt, wenn im Anschluss an diese auch Arbeitsplätze im Umschulungsberuf bzw. für Weiterbildungen vorhanden oder in Aussicht sind. Auch die Eignung des Arbeitslosen für den entsprechenden Beruf wird geprüft. Wenn der Arbeitslose also für die Umschulung bzw. Weiterbildung nicht geeignet ist, wird die Maßnahme nicht gewährt. Eine Gewährung dieser steht im pflichtgemäßen Ermessen der Behörde. Eine Ausnahme gibt es bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Diese Personen müssen laut Gesetz schnellstmöglich in eine Ausbildung, Arbeit/Arbeitsgelegenheit vermittelt werden (haben Rechtsanspruch). Arbeitslosengeld 1 und Arbeitslosengeld 2 -Empfänger haben Anspruch auf dieselben Leistungen bei Umschulung- und Förderungsmaßnahmen.

Gruß mibo00
mibo00 ist offline  
Alt 16.12.2009, 12:47   #4
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Ich habe ja darauf bestanden, dass sie es mir schriftlich geben soll, allerdings meinte sie sie sei nicht dazu verpflichtet mir das schriftlich auszuhändigen. Da ja noch ne zweite Beamtin daneben saß und sich irgendwelche Notizen (ich denke zwecks Einarbeitung) gemacht hat hat sie ihre Zeugin.
Ich musste alleine dorthin, da niemand Zeit gehabt hat!


@mibo00: Ich habe den Test für die Eignung bestanden und bereits anderthalb Jahre Erfahrung in der Ausbildung gesammelt. Also ich denke ich wäre bestens geeignet diese Maßnahme durchzuführen.
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:05   #5
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Wenn SB deine Vorsprache als Antrag gewertet hat, so hat sie auf Verlangen des Antragstellers einen schriftlichen Bescheid auszustellen, ganz gleich ob sie mündlich entschieden hat. Die hat dich also glattweg verarscht. Deswegen, und um es noch einmal zu wiederholen: Beantrage es nachweislich schriftlich und fordere in diesem Antrag explizit eine schriftliche Antwort an.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:07   #6
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

also soll ich ein schreiben aufsetzen? kann ich irgendwelche paragraphen benutzen oder irgendwas anderes um es ihr schwer zu machen?
vielleicht einen vordruck wie ich es am besten anstelle.
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:29   #7
mibo00
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mibo00
 
Registriert seit: 13.12.2009
Ort: Bochum
Beiträge: 29
mibo00
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

mach alles schriftlich dann müssen die auch schriftlich ablehnen und dann kannst du Widerspruch einlegen.

Gruß mibo00
mibo00 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:36   #8
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

wie sollte ich es denn am besten formulieren? soll ich den "tathergang" in dem schreiben nochmal erläutern?
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:49   #9
mibo00
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mibo00
 
Registriert seit: 13.12.2009
Ort: Bochum
Beiträge: 29
mibo00
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

einfach schreiben: hiermit beantrage ich die Übernahme der Umschulungskosten bei der Fa. XY.
Eine Kopie der schriftlichen Zusage von der Fa. XY füge ich bei.

Und auf jeden Fall persönlich abgeben und quittieren lassen.

Gruß mibo00
mibo00 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:50   #10
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

alles klar! danke. werde ich noch heute einreichen! bin ja mal gespannt was das dann gibt!
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 13:54   #11
Mischa
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Mischa
 
Registriert seit: 12.05.2007
Beiträge: 89
Mischa
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Bietet die Firma Dir denn nach der Umschulung einen festen Arbeitsplatz?
Wenn ja, wäre das das beste Argument.
Mischa ist offline  
Alt 16.12.2009, 14:01   #12
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

schriftlich habe ich nichts wo drin steht, dass ich die chance habe übernommen zu werden. allerdings hat die nette frau von der firma gesagt, dass leute mit einem guten bis sehr guten abschluss mindestens einen ein-jahres-vertrag bekommen mit der chance auf einen fristlosen vertrag.
das hab ich allerdings nicht schriftlich
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 14:05   #13
mibo00
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mibo00
 
Registriert seit: 13.12.2009
Ort: Bochum
Beiträge: 29
mibo00
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

dann frag doch nochmal nach ob Sie dir das nicht schriftlich geben kann, sie soll dir ja keine feste Zusage geben nur irgendwas damit du bessere Chancen hast.
mibo00 ist offline  
Alt 16.12.2009, 14:06   #14
gurkenaugust
Gast
 
Benutzerbild von gurkenaugust
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Bitte nicht nur den Antrag schriftlich abgeben, sondern ausdrücklich einen schriftlichen (Ablehnungs-)Bescheid verlangen. Sonst könnte man auf die Idee kommen, zu sagen: "die Ablehnung wurde Ihnen bereits an Amtsstelle mündlich erläutert". Bescheide können nämlich im Prinzip auch mündlich ergehen, müssen aber auf Verlangen(!) schriftlich bestätigt werden. Also etwa so:

Bei meinem Vorsprachetermin in Ihrem Hause am ... beantragte ich eine Umschulung zum ... Sie teilten mir bei diesem Termin mündlich mit, daß eine solche Umschulung nicht gefördert werden könne.

Unter Hinweis auf § 33 Abs. 2 Satz 2 SGB X fordere ich Sie hiermit auf, mir diese Ablehnung schriftlich unter genauer Erläuterung der Gründe und der Gesetzesgrundlage durch rechtsbehelfsfähigen Bescheid zu bestätigen.
 
Alt 16.12.2009, 14:18   #15
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
Bitte nicht nur den Antrag schriftlich abgeben, sondern ausdrücklich einen schriftlichen (Ablehnungs-)Bescheid verlangen. Sonst könnte man auf die Idee kommen, zu sagen: "die Ablehnung wurde Ihnen bereits an Amtsstelle mündlich erläutert". Bescheide können nämlich im Prinzip auch mündlich ergehen, müssen aber auf Verlangen(!) schriftlich bestätigt werden. Also etwa so:

Bei meinem Vorsprachetermin in Ihrem Hause am ... beantragte ich eine Umschulung zum ... Sie teilten mir bei diesem Termin mündlich mit, daß eine solche Umschulung nicht gefördert werden könne.

Unter Hinweis auf § 33 Abs. 2 Satz 2 SGB X fordere ich Sie hiermit auf, mir diese Ablehnung schriftlich unter genauer Erläuterung der Gründe und der Gesetzesgrundlage durch rechtsbehelfsfähigen Bescheid zu bestätigen.
das nenne ich sehr gut! so werd ich es machen. danke dafür!

was mich jetzt allerdings irritiert ist die tatsache, dass die beamtin meinte, dass sie nichts dafür kann, dass ich die umschulung nicht durchführen kann, sondern das am gesetzgeber liegt

mir droht doch nach dem zivildienst arbeitslosigkeit und elektrofachkräfte werden doch auch immer wieder gebraucht. ich bin immer noch so perplex irgendwie
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 14:25   #16
gurkenaugust
Gast
 
Benutzerbild von gurkenaugust
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Ob es tatsächlich eine "Beamtin" war, würde ich mal dahingestellt lassen. So viele Beamte gibt es bei Arbeitsamt und ARGE nicht. Viele hangeln sich nur als Angestellte von Zeitvertrag zu Zeitvertrag. Aber das nur mal nebenbei.

Für Gesetze kann die Sachbearbeiterin natürlich nichts. Dann soll sie dir das bitte aber auch genau schriftlich erläutern, warum und wieso. Außerdem gibt es noch interne Anweisungen, die zwar keine Gesetzeskraft haben, an die sich die SBin aber dennoch halten muß, wenn sie keinen Ärger bekommen will (knappe Geldmittel beispielsweise).

Bei solchen Umschulungs- und Fortbildungssachen gibt es allerdings ein grundsätzliches Problem: du hast keinen Rechtsanspruch darauf. Du kannst nur verlangen, daß eine sachlich korrekte Ermessensentscheidung getroffen wird, also beispielsweise gleichgelagerte Fälle auch gleich behandelt werden. Nur das ist später auch nachprüfbar.

Dennoch solltest du das auf jeden Fall probieren und dich nicht mit mündlichen Äußerungen abspeisen lassen, denn "das geht nicht" sagt sich immer sehr leicht. Viel Erfolg!
 
Alt 16.12.2009, 14:28   #17
Delany187
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Delany187
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 35
Delany187 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

danke. ich werde die antwort abwarten und euch mitteilen was daraus geworden ist. vielleicht gehts dann ja irgendwie weiter
Delany187 ist offline  
Alt 16.12.2009, 23:05   #18
Barbarix
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Barbarix
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 61
Barbarix
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat von Delany187 Beitrag anzeigen
Ich sei mit 25 zu alt für eine Umschulung und soll mich ungelernt bemühen eine Helfertätigkeit nachzugehen.
Zu alt? Nichtmal mit 40 wärst Du zu alt. Den Paragraphen oder die Geschäftsanweisung, wo sie das her hat, soll sie Dir mal zeigen.
Ein Problem für dich dürfte eher Dein bisheriger Werdegang werden. Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du eine Förderung der berufichen Weiterbildung nach § 77 SGB III. Dort heißt es u.a.:
"Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss, die noch nicht drei Jahre beruflich tätig gewesen sind, können nur gefördert werden, wenn eine berufliche Ausbildung oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme aus in der Person des Arbeitnehmers liegenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist."
So wie ich das sehe, kommst Du mit 1,5 Jahren Ausbildung und einem Jahr Zivi nicht auf die geforderten 3 Jahre und bist damit raus. Aber ich kanne natürlich nicht Deinen kompletten beruflichen Werdegang.
Zitat von Delany187 Beitrag anzeigen
Auf die Frage ob sie mir es denn schriftlich mitgeben kann, dass ich diese Umschulung nicht machen darf meinte sie nur, dass ist der aktuellste Gesetzesstand und sie müsste es mir nicht schriftlich mitgeben.
Doch, sie muss Dir das auf Verlangen schriftlich geben, und zwar an besten unter Nennung der Paragraphen, wo sie ihre Info herhat.
Zitat von Delany187 Beitrag anzeigen
Habe ich irgendeine Möglichkeit dagegen vorzugehen?
Schriftlichen Bescheid schriftlich verlangen, diesen hier einstellen, dann Widerspruch. Dann kannst Du nur noch beten, weil Ermessensleistung.
Zitat von Delany187 Beitrag anzeigen
Aber es kann nicht sein, dass wenn mir jemand die Hand reicht und ich meine Hand ausstrecke eine dritte kommt und mir meine Hand abhackt oder?
Übertreib mal nicht. Die hacken Deine Hand nicht ab, die strecken nur die eigene nicht hin. Übrigens könntest Du den Betrieb ja auch mal fragen, ob er Dich nicht regulär ausbilden will. Ausbildungvergütung + BAB sollten einem 25-Jährigen zumutbar sein. Man kann ihm ja offenbar auch den Zivildienst zumuten.
Oder hat Du eigene Kinder? Bitte sag ja, das wäre eine prima Grundlage für eine Härtefall-Begründung.
Barbarix ist offline  
Alt 16.12.2009, 23:50   #19
VerBisUser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von VerBisUser
 
Registriert seit: 18.09.2009
Ort: Peking
Beiträge: 227
VerBisUser
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

mal ganz brontal: eine umschulung kostet massig kohle.
und warum soll die allgemeinheit deine wechselhaftigkeit bezahlen?
***** an die wand und durch.
drei ausbildungen abgebrochen - warum sollte die solidargemeinschaft dich noch fördern?
it´s your turn

wenn ein ag dich ausbilden will, sollte er auch willens sein, dies zu finanzieren.

mach dein ding, aber eine förderung ist hoffentlich ausgeschlossen.

.
__

"Freiheit ist immer auch Freiheit des anders Denkenden."
Rosa Luxemburg


Wachsamkeit ist Grundlage für die Kritik der reinen Vernunft.

Verschont mich bitte vor Pauschalverurteilungen.
Alle "ARGE-Mitarbeiter" sind inkompetent und unmenschlich ist genau so falsch wie die Behauptung: Alle Elo´s sind arbeitsscheue Schmarotzer.
VerBisUser ist offline  
Alt 17.12.2009, 00:45   #20
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

äh, du warst doch mal jung und hattest andere Dinge im Kopf. Du bist ja auch schon von der neoliberalen Verwertbarkeit besessen. Vor 20 Jahren gab es jede menge Leute, die nach ihrem Abitur hermal viele andere gute und wichtige Sachen gemacht haben, eh sie dann im Alter von 25 mit ihrem Studium angefangen haben. Und dies war keine vertane Zeit. Bis 25 Jahre sollte man wirklich noch andere Dinge im Kopf haben und vieles ausprobieren.

Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
mal ganz brontal: eine umschulung kostet massig kohle.
und warum soll die allgemeinheit deine wechselhaftigkeit bezahlen?
***** an die wand und durch.
drei ausbildungen abgebrochen - warum sollte die solidargemeinschaft dich noch fördern?
it´s your turn

wenn ein ag dich ausbilden will, sollte er auch willens sein, dies zu finanzieren.

mach dein ding, aber eine förderung ist hoffentlich ausgeschlossen.

.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 17.12.2009, 00:49   #21
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat:
Vor 20 Jahren g
Ja die Zeit ist aber vorbei, vor 30 Jahren bekam man auch noch mit Hauptschulabschluss gute Jobs

Das hat nichts mit neoliberal zu tun, sondern mit Realität
Arania ist offline  
Alt 17.12.2009, 00:54   #22
jimmy
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von jimmy
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.166
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
mach dein ding, aber eine förderung ist hoffentlich ausgeschlossen.
Ganz schön gemein. Ich habe in jüngeren Jahren auch 1 Ausbildung komplett abgebrochen und nie beendet. Die Zweite und letzte musste ich unterbrechen und habe Sie dann 1 Jahr später doch noch beendet. Ich bin damals kurz vor Beendigung meiner Ausbildung 25 geworden. Hätte man mir so in die Kerbe geschlagen, ich glaube, ich hätte die Ausbildung nie beenden können.



Viele Grüße -und die Daumen Drücke das der TE an sein von Ihm gewünschtes Ziel gelangt!


Jimmy.
jimmy ist offline  
Alt 17.12.2009, 01:04   #23
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Ja die Zeit ist aber vorbei, vor 30 Jahren bekam man auch noch mit Hauptschulabschluss gute Jobs

Das hat nichts mit neoliberal zu tun, sondern mit Realität
und Du findest dich damit ab und lammentierst einfach nujr. Warum bist Du nicht schon längst irgendwo dabei. Habe dich leider letzte Woche in Bonn vermisst. Selbst für junge Leute setzt Du dich nicht ein, obwohl Du keine Kosten für die Fahrt nach Bonn gehabt hättest.

Also denk mal bitte etwas weniger systemkonform
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 17.12.2009, 11:01   #24
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
mal ganz brontal: eine umschulung kostet massig kohle.
Und ein Ungeschulter auch.
Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
und warum soll die allgemeinheit deine wechselhaftigkeit bezahlen?
Weil eben nicht nur der Einzelne seines Glückes Schmied ist. Gegenfrage: Warum will die "Allgemeinheit" eben nicht für eine Ausbildung nach den Fähigkeiten des Individuums sorgen?
Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
drei ausbildungen abgebrochen - warum sollte die solidargemeinschaft dich noch fördern?
Wie solidarisch ist die Pistole auf der Brust?
Zitat von VerBisUser Beitrag anzeigen
wenn ein ag dich ausbilden will, sollte er auch willens sein, dies zu finanzieren.
Kein Zweifel. Nicht nur soll der willens der Finanzierung, sondern auch willens der Ausbildung an sich sein. Das vermisst man oft und die Azubs sind billiges Werkzeug für reguläre Arbeit. U. a. auch ein Grund, warum Azubis entnervt aufgeben. Schuldumkehr?

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 17.12.2009, 12:42   #25
Kenny
Gast
 
Benutzerbild von Kenny
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das nenne ich Steine in den Weg legen

Ach VerBisUser,

ich kenne mittlerweile 'ne Menge ARGE-Mitarbeiter, es ist wie überall im Leben:

Es gibt nette und hilfsbereite, auch wenn diese immer seltener zu scheinen werden, und es gibt solche, wie dich...

Viele ARGE-Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen, werden sich übrigens ab 01.01.2011 auf der anderen Seite des Schreibtisches wiederfinden.

Und hier denke ich mir:

Bei manchen tut mir das leid, bei manchen eher nicht...
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
legen, nenne, steine

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermummte werfen Steine auf Jobcenter Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 18.06.2009 19:17
Steine schleppen und Kehren! Für 0 €! Fizzly Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 29 01.06.2009 19:02
Polizist soll Steine auf Kollegen geworfen haben Shellist Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 08.05.2009 19:38
Arge stellt mir Steine in den Weg? Doug Existenzgründung und Selbstständigkeit 11 29.10.2008 09:28
Schwanger, neue Wohnung und nun werden mir Steine in den Weg gelegt... Rozabel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 03.07.2007 10:52


Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland