QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2009, 18:23   #1
Alex310
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Alex310
 
Registriert seit: 28.08.2009
Beiträge: 26
Alex310
Standard Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Hallo Leute, ich hoffe da ich hier vielleicht nett Menschen finde die mir weiterhelfen können.
Ich kann zum 1.10.09eine Umschulung zum Gesundheits und Krankenpfleger anfangen,aber von dem Geld was ich vom JobCenter bekomme 513,Euro davon kann ich mein Elternhaus nicht halten. Die Ausgaben sind einfach zu hoch 188,Euro Gas,300Euro Darlehn, Geschweige von Versicherungen und Grundsteuern. Mein Traum diesen Beruf zu erlernen und mal auszuüben geht immer mehr den Bach runter. Kann ich irgendetwas noch beantragen, das ich doch noch die Umschulung machen kann? Ich würde auch noch nebenbei arbeiten gehn, aber da zieht man mir gleich wieder 80% ab. Habe heute erfahren das ich kein Lastenzuschuss beantragen kann weil ich ja von JobCenter mein Unterhalt beziehe. Was kann man noch beantragen damit ich doch noch die Ausbildung machen kann. Leute ich würde mich freuen wenn es irgendwo eine Anlaufstelle gibt,wo man was erreicht.


Danke erstmal
Grüße
Alex
Alex310 ist offline  
Alt 28.08.2009, 20:36   #2
MKNAUL
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von MKNAUL
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 20
MKNAUL
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Das Darlehnen kannst Du da nicht versuchen das man dir die Raten
von 300€ auf 150€ im Monat herabsetzen kann.
MKNAUL ist offline  
Alt 28.08.2009, 22:51   #3
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Da stündest du besser da, mit einer richtigen Ausbildung als Azubi im gleichen Beruf.
Da gibt es auch keine Altersbegrenzung. Und die Ausbildungsvergütung wäre vermutlich fast in jedem Krankenhaus höher als deine 513 Euro.

Aber ich glaube, da stimmt etwas nicht mit deinem Betrag.
Was steht denn über Deinem Bescheid als Titel und welche Paragraphen SGB II oder SGB III? Von wem ist der Bescheid von Arbeitsagentur oder Jobcenter?

Wie setzt sich die Summe zusammen oder/und welche Paragraphen sind aufgeführt?
Lebensunterhalt - Grundbedarf? u.evtl noch
Summe für Ausbildungskosten? (Arbeitsbekleidung, Fahrtkosten in die Schule, ins Krankenhaus; Lehrbücher werden vermutlich gestellt oder musst du diese selber kaufen?)
Mietkosten/Kosten der Unterkunft?
Erolena ist offline  
Alt 29.08.2009, 08:31   #4
Zwergenmama
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Zwergenmama
 
Registriert seit: 10.05.2006
Beiträge: 308
Zwergenmama
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Leider stimmt die Berechnung. Die ARGE kommt nicht für Kosten zum Grunderwerb auf. Soll heißen: Er bekommt den normalen Satz eines alleinstehenden ALG II-Empfängers (351 €), zuzüglich Nebenkosten, wie Heizung, angemessene Versicherung, Wasser, usw. Für die Ratenzahlungen zum Erwerb des Hauses kommt die ARGE nicht auf. Und da er keine "normale" Kaltmiete nachweisen kann, bekommt er bis auf die Nebenkosten keine weiteren KdU bewilligt.

In der Ausbildung müssen aber alle Kosten erstattet werden, z.B. Fahrtkosten, Bücherkosten, usw.

Leider sieht der Gesetzgeber in diesem Fall nur 2 Wege: Entweder man zahlt die Raten für's Haus aus den eigenen Ersparnissen oder man muß verkaufen.

Die einzige Möglichkeit die ich kenne, wäre entweder um Stundung oder um Reduzierung der laufenden Raten zu bitten.
Zwergenmama ist offline  
Alt 29.08.2009, 10:29   #5
Alex310
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Alex310
 
Registriert seit: 28.08.2009
Beiträge: 26
Alex310
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Hallo Leute, erstmal danke für die Antworten......
Nach dem ableben meiner Mutter habe ich dass Élternhaus bekommen, von 6 Geschwister die dann auch gleich je einen Anwalt beauftragt haben Ihr gesetzlichen Pflichteil was im Testament von meiner Mutter stand einzutreiben.Ich mußte erstumziehen und habe ein befristenen Arbeitsvertrag im Krankenhaus bekommen. In dieser Zeit habe ich mit der Bank verhandelt ein Darlehn zu bekommen um meine Geschwister auszuzahlen. Obwohl meine Mutter im Testament geschrieben hat dass ich 10 Jahre Zeit habe . Aber wenn man das Erbrecht über einen Anwalt in anspruch nimmt ist dass Vermächniss ungültig. So ist das mit den Lieben Geschwister. Die meinen ungerecht behandelt zu sein. Davon auch noch 3 Geschwister in der Privatinsolent sind haben gleich einen Anwalt beauftragt. Die meinten dass ich es nicht rausfinde. Und gleich zahlen sollte. Aber bis hier her habe ich es geschaft dass Elternhaus zu erhalten und dass ist auch mein bestreben. Ich wollte nicht jammern hier......ich möchte so gern diese Umschulung machen um auch eine Perspektive nach der Ausbildung zu arbeiten. Habe sogar versucht aus mein Elternhaus eine Wohngemeinschaft zu gründen den Platz ist genug obere Etage 3 Zi.Bad Balkon standen zu verfügung . Aber da es sehr Ländlich ist hatte ich kein erfolg. Wenn jemand noch eine Idee hat bin ich dafür sehr dankbar.
Grüße
Alex310 ist offline  
Alt 29.08.2009, 13:39   #6
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Verstehe ich Dich richtig: Du beziehst ALG II in der Gesamthöhe von 513,00 Euro? Dein Haus gilt als "angemessen" und ist nach § 12 Abs. 3 SGB II vor Verwertung geschützt?

Sollte das so sein, stimmt mit Sicherheit etwas mit den anerkannten Kosten für Unterkunft und Heizung nicht. Da sollte noch was gehen.

Zitat:
Die ARGE kommt nicht für Kosten zum Grunderwerb auf. Soll heißen: Er bekommt den normalen Satz eines alleinstehenden ALG II-Empfängers (351 €), zuzüglich Nebenkosten, wie Heizung, angemessene Versicherung, Wasser, usw. Für die Ratenzahlungen zum Erwerb des Hauses kommt die ARGE nicht auf. Und da er keine "normale" Kaltmiete nachweisen kann, bekommt er bis auf die Nebenkosten keine weiteren KdU bewilligt.
Das stimmt so nicht ganz: Die Darlehenszinsen müssen in jedem Fall als KDU erstattet werden.

Darüber hinaus ist u.U. auch die zeitweise Übernahme der Tilgungsraten denkbar, ... meint jedenfalls das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen.

Zitat:
Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen L 13 AS 230/09 B ER 14.07.2009 , Beschluss

Sind Hilfebedürftige nach dem SGB II gezwungen ohne die Übernahme der Tilgungsraten ihr Wohneigentum aufzugeben, kommt eine Übernahme der Tilgungsraten
bis zur Höhe der abstrakt angemessenen Kosten einer Mietwohnung in Betracht .

Gemäß § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Aufwendungen für die Unterkunft und Heizung in tatsächlicher Höhe erbracht, soweit sie angemessen sein. Eine Übernahme von Tilgungsleistungen kommt grundsätzlich nicht in Betracht, weil mit staatlichen Unterstützungsleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts kein Vermö-gensaufbau ermöglicht werden soll (vgl zB Kalhorn in: Hauck/Noftz, SGB II, Stand August 2008, § 22 Rn 14; Lang/Link in: Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl 2008, § 22 Rn 27ff). Nach der neueren Rechtsprechung des Bundessozialgerichts ist allerdings abweichend von diesem Grundsatz in bestimmten Einzelfällen eine andere Handhabung denkbar. So komme jedenfalls dann, wenn der Hilfebedürftige ohne die (gegebenenfalls anteilige) Übernahme von Tilgungsraten gezwungen wäre, seine Wohnung aufzugeben, eine Übernahme der gesamten Finanzierungskosten bis zur Höhe der abstrakt angemesse-nen Kosten einer Mietwohnung in Betracht (vgl Bundessozialgericht, Urteil vom 18. Juni 2008 - B 14/11b AS 67/06 R -, Rn 23 ff).
Aber wie gesagt, es hängt alles daran, ob das Haus a) als angemessen gilt und b) selbst bewohnt wird.
 
Alt 29.08.2009, 16:57   #7
Alex310
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Alex310
 
Registriert seit: 28.08.2009
Beiträge: 26
Alex310
Standard AW: Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen L 13 AS 230/09 B ER 14.07.2009 , Beschluss

Sind Hilfebedürftige nach dem SGB II gezwungen ohne die Übernahme der Tilgungsraten ihr Wohneigentum aufzugeben, kommt eine Übernahme der Tilgungsraten
bis zur Höhe der abstrakt angemessenen Kosten einer Mietwohnung in Betracht .

Gemäß § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Aufwendungen für die Unterkunft und Heizung in tatsächlicher Höhe erbracht, soweit sie angemessen sein. Eine Übernahme von Tilgungsleistungen kommt grundsätzlich nicht in Betracht, weil mit staatlichen Unterstützungsleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts kein Vermö-gensaufbau ermöglicht werden soll (vgl zB Kalhorn in: Hauck/Noftz, SGB II, Stand August 2008, § 22 Rn 14; Lang/Link in: Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl 2008, § 22 Rn 27ff). Nach der neueren Rechtsprechung des Bundessozialgerichts ist allerdings abweichend von diesem Grundsatz in bestimmten Einzelfällen eine andere Handhabung denkbar. So komme jedenfalls dann, wenn der Hilfebedürftige ohne die (gegebenenfalls anteilige) Übernahme von Tilgungsraten gezwungen wäre, seine Wohnung aufzugeben, eine Übernahme der gesamten Finanzierungskosten bis zur Höhe der abstrakt angemesse-nen Kosten einer Mietwohnung in Betracht (vgl Bundessozialgericht, Urteil vom 18. Juni 2008 - B 14/11b AS 67/06 R -, Rn 23 ff).


Ob ich mit diesen Beschluss mal mit in er Leistungsabteilung gehe?
Mein Elternhaus ist ein ganz normales 1Familienhaus das 1970 meine Eltern gebaut haben. 149m2 Wohnfläche und 800m2 Grundstück. Ich habe sogar ein Wertgutachten erstellen müssen weil meine Geschwister darauf bestanden.
Gibt es doch moch ein Licht?

Danke
Alex310 ist offline  
Alt 29.08.2009, 20:41   #8
kleindieter
 
Benutzerbild von kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Nein, bei ALG II ist Deine Unterkunft für Dich allein zu groß.
ARGE wird ca. 40% der Gesamtkosten, Tilgung sind keine Kosten, übernehmen, nachdem ARGE Kostensenkung gefordert hat.
kleindieter ist offline  
Alt 29.08.2009, 21:49   #9
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Zitat:
Nein, bei ALG II ist Deine Unterkunft für Dich allein zu groß.
Ich fürchte auch, bei 149 qm Wohnfläche ist die "Angemessenheit" deutlich überschritten.

Je nachdem wo man wohnt Stadt/Land bzw. Bundesland oder Kreis wird meines Wissens so zwischen 70 und 100 qm als angemessen anerkannt. Die Grundstücksgröße von 800 qm ist auf dem Land vermutlich ok.

Wenn die Arge bisher keinerlei Darlehenskosten als KDU anerkannt hat, würde ich unabhängig von der Angemessenheit trotzdem nochmals einen Antrag auf anteilige Erstattung der Zinsaufwendungen stellen.

Zitat:
Tilgung sind keine Kosten
Das ist zwar im Sinne des § 22 SGB II und dessen Auslegung grundsätzlich so, dennoch macht der Beschluss des LSG Niedersachsen-Bremen Hoffnung. Es kann zumindest nicht schaden, unter Verweis auf diesen Beschluss eine teilweise Erstattung der Tilgung zu beantragen.

Zitat:
Ob ich mit diesen Beschluss mal mit in er Leistungsabteilung gehe?
Nein, bitte nicht hingehen. Da wirst Du vermutlich nur abgewimmelt. Stelle bitte einen schriftlichen Antrag auf Übernahme der anteiligen Darlehenszinsen und der Tilgungsraten. Die Frage nach der in Deiner Gegend als angemessen angesehenen Größe für selbst genutztes Wohneigentum würde ich in diesem Zusammenhang gleich mitstellen.
 
Alt 30.08.2009, 19:46   #10
Zwergenmama
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Zwergenmama
 
Registriert seit: 10.05.2006
Beiträge: 308
Zwergenmama
Standard AW: Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Wenn Du noch 10 € investieren kannst, dann hole Dir einen Beratungschein vom Amtsgericht (ALG II-Bescheid mitnehmen!). Bei Dir ist ja so einiges im argen... das sollte sich einmal ein Fachanwalt für Sozialrecht ansehen.
Mit dem Beratungsschein holst Du dir einen Termin bei diesem FACHANWALT und lässt dich vernünftig beraten.
Zwergenmama ist offline  
Alt 31.08.2009, 11:32   #11
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Umschulung, aber ich komme mit dem was ich bekomme nicht über die runden

Ein Angebot für künftige Mieter kannst Du aufgeben unter
WG Zimmer Wohnungen Wohnungssuche WG Suche WG Wohnung vermieten WG Nachmieter Zwischenmiete : WG-Gesucht.de

Gerade jetzt, wo das Ausbildungsjahr / Studienjahr losgeht, stehen die Chancen vielleicht nicht so schlecht, jemanden zu finden.
Erolena ist offline  
Alt 01.09.2009, 17:34   #12
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Umschulung, aber ich komme von dem was ich bekomme nicht über die runden

Vom Haus habe ich keine Ahnung, aber das andere würde ich mal nachsehen, wenn Du willst.

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
wäre vermutlich fast in jedem Krankenhaus höher als deine 513 Euro.

Aber ich glaube, da stimmt etwas nicht mit deinem Betrag.
Was steht denn über Deinem Bescheid als Titel und welche Paragraphen SGB II oder SGB III? Von wem ist der Bescheid von Arbeitsagentur oder Jobcenter?

Wie setzt sich die Summe zusammen oder/und welche Paragraphen sind aufgeführt?
Lebensunterhalt - Grundbedarf? u.evtl noch
Summe für Ausbildungskosten? (Arbeitsbekleidung, Fahrtkosten in die Schule, ins Krankenhaus; Lehrbücher werden vermutlich gestellt oder musst du diese selber kaufen?)
Mietkosten/Kosten der Unterkunft?
Erolena ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
runden, umschulung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie bekomme ich eine Umschulung von der ARGE? Jule82 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 07.06.2009 11:52
Umschulung / Fortbildung wie bekomme ich das merkur71 Allgemeine Fragen 8 20.05.2009 17:58
ich komme nicht mehr mit!!!!!! Bennie258 ALG I 2 31.01.2009 15:37
umschulung/reha antrag/ ich komme nicht weiter waldfrieden Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 22 27.07.2008 21:00
Tut mir leid, aber bald bekomme ich einen Anfall! lena.ljuba U 25 10 04.03.2008 07:07


Es ist jetzt 20:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland