Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2009, 19:49   #1
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

ich besuche seit gut einem Monat die "Ganzheitliche Integrationsmaßnahme mit Nachbetreuung" bei der Context WAE in Duisburg. (daher werden in Zukunft sicherlich noch mehrere neue Themen über das bis jetzt recht sinnloses Zeitabsitzen von mir erscheinen)

Mein Anliegen ist es, Fahrkosten zu bekommen.

mein Sachbearbeiter sagt, dafür ist die Context zuständig. Die jedoch weigert sich, mir die Kilometer anzurechnen, da ich nicht mit dem Auto fahre, und für den öffentlichen Nahverkehr werden nur gebrauchte 4er-Tickets gegen neue getauscht.

ich hab jedoch eine Monatskarte für einen größeren Geltungsbereich, hauptsächlich wegen der damit verbundenen Erreichbarkeit des Krankenhauses (hab GdB von 60) - und meines Freundeskreises

nach stundenlanger Forschung hier und in anderen Foren und dem googeln diverser gefundenen Stichworte wie "Verdingungsunterlagen GANZIL" (was wohl dem Vertrag zwischen ARGE und dem Weiterbildungsträger entspricht?) kam ich immer nur zu dem schluss, dass mir sehr wohl Fahrkosten zustehen

(muss mit dem Bus fahren, mit dem Auto wären es 9,2km laut google maps)

in den Verdingungsunterlagen war genau definiert, was der "bildungs"Träger dem Teilnehmer zu erstatten hat und wie die Fahrkosten zu berechnen sind.


Allerdings waren das die Verdingungsunterlagen für einen anderen Landkreis, aber ich vermute doch, dass die überall gleich sind (???? - immerhin deckt sich das mit der Auskunft meines Sachbearbeiters)


Nun habe ich aber bereits schon eine Monatsfahrkarte, womit der Träger eine Fahrkostenauszahlung verweigert mit der Begründung:
"es werden nur die MEHRkosten bezahlt, und da ich ja erwähnt habe, eine Monatsfahrkarte zu besitzen, habe ich keine zusätzlichen Kosten"

eine recht "amtserfahrene" Freundin hat zu mir gesagt, dass das eigentlich egal ist, denn die Monatsfahrkarte ist ja meine "privatsache" - zudem bekomme ich beim Verkehrsverbund (VRR) auch keinen Nachlass wegen Hartz4, noch wegen der schwerbehinderung - also irgendeine Vergünstigung "von amts wegen"

die Anrechnung der Kilometer bekomm ich bei der Context ebenfalls nicht (bisher jedoch bei allen vorhergegangenen Maßnahmen - da einfachste und günstigste Berechnungsart) mit der Begründung, dass ich nicht nachweisen kann, mit dem Auto zu fahren.
(wüsste jetzt auch nicht wirklich, wie der Nachweiss gehen soll: fahrtenbuch?)


würden mir nicht der Betrag zustehen, wenn ich die 4er-Karten nutzen würde - nur eben in echten €uro erstattet?

oder den Betrag, was das "Young-Ticket für Schüler" im Monat kostet? das hätte ich vom Verkehrsverbund auch für diese Maßnahme bekommen, und hätte dann die Rechnung bei der Context dafür einreichen müssen.

(dem Youngticket fehlt aber die Fahrradmitnahme und der ganze Geltungsbereich am Wochenende, was ich ebenfalls intensiv nutze)

Daher hoffe ich hier auf baldige antwort auf meine Fragen:

- steht mir ein Fahrgeld wirklich zu? (gibt es "grund"kosten auf die ich mich beziehen kann, da ja keine "mehr"kosten anfallen?)

- wie bekomme ich sie?
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 20:21   #2
Xivender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 109
Xivender
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Meine kurze Meinung dazu:
Theoretisch müsstest Du diese Kosten erstattet bekommen.

Bei meinen Kumpel zum Beispiel, der bekommt pro gefahrenen Kilometer ne Pauschale (weiss net wieviel, 20 oder 30 Cent") ungefair, und kommt auch immer mit der Monatskarte.

Und wo ich vor Jahren noch keinen A Schein hatte, bin ich immer mit dem Mofa zu diesen Sinnlos Maßnahmen gefahren und hab "Auto" angegeben, gab eigentlich nie wirklich Schwirigkeiten, im Gegenteil, hab mich sogar über diesen kleinen "extra" Verdienst gefreut, da mein Mofa ja net viel Benzin schluckte.....dafür hats aber auch seine Zeit gedauert, bis ich angekommen war.
Xivender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 21:56   #3
rheinlaenderin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2008
Beiträge: 393
rheinlaenderin
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Hast Du es schon bei der Arge zum Thema gemacht, dass der Bildungsträger sich weigert, Dir die Fahrtkosten zu erstatten?

Welches Verkehrsmittel Du wählst, um zur Maßnahme zu kommen, ist Deine Sache. Du könntest also theoretisch gleichzeitig eine Monatskarte besitzen und mit dem Auto zur Maßnahme fahren.
__

Viele Grüße

rheinländerin
rheinlaenderin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 22:00   #4
Xivender->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 109
Xivender
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

In bezug auf rheinlaenderins Schreiben, ich weiss ja net, in wie weit du Dich hier schon eingelesen hast; daher würde ich empfehlen:

Mach nen Schreiben fertig, wo Du diesen Umstand deiner Sachbearbeiterin mitteilst, dieses am besten mit Nachweis abgeben. (Eingangsstempel und Kopie)

Denn was die SBs beim Job Center mündlich sagen und nachher machen sind zweierlei Paar Schuhe...
Xivender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 09:16   #5
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

ich werde noch bis morgen warten, mach mir jetzt aber schonmal vorsorglich ein Schreiben fertig

"Die Context WAE weigert sich, mir Fahrkosten zu zahlen, mit der Begründung, dass aufgund meiner Monatskarte keine Mehrkosten entstehen."
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 10:14   #6
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Als ich meine Ausbildung machte bekam ich Fahrtkosten, obwohl ich das Ticket2000 hatte. Auf Grund der Ausbildung konnte ich so für diese Zeit auf das YoungTicket umsteigen, welches koplett bezahlt wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 10:54   #7
Sissi54
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.428
Sissi54
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Hallo kleinerChaot !

Die Monatskarte hast Du Dir ja extra für die Maßnahme angeschafft !
Ob Du die auch ohne Maßnahme kaufen würdest, geht niemand etwas an und wäre auch nicht empfehlenswert, darüber zu reden.

Hast Du es schriftlich, dass die Fahrtkosten abgelehnt wurden ?

Wenn keine Fahrtkosten erstattet werden, ist das ein wichtiger Grund, eine Maßnahme abzubrechen oder abzulehnen.

Fahrtkosten für Maßnahmen nach § 16 SGB II sind im Regelsatz nicht enthalten, sondern müssen nach § 16 SGB II i.V.m. § 50 SGB III gesondert erstattet werden.
Wird Dir diese Leistung verweigert, ist das rechtswidrig.
Ausgenommen sind MAE, es sei denn, die Ausgaben sind höher als die Einnahmen !

Hier würde eine Bedarfsunterdeckung von Dir gefordert, was rechtswidrig ist !

Auch eine Pauschalisierung ist rechtswidrig, weil es besteht auch ein Schadensersatzanspruch nach BGB, §§ 249,823, weil Du zu dieser Maßnahme verpflichtet wurdest und somit einen Rechtsanspruch auf Erstattung in voller Höhe hast.

Nichts mehr mündlich regeln !
Nur schriftlich mit Deinem Leistungsträger !

Dafür ist auch nicht der Maßnahmeträger zuständig, dies zu regeln oder zu entscheiden.
Das muss vor Beginn einer Maßnahme vom Leistungsträger verbindlich geregelt werden.

Sissi54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 16:48   #8
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Nein, schriftlich habe ich das nicht... nur die ganze Klasse als Zeugen, wo das gesagt wurde.......

(für was steht "MAE" ?)
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 16:11   #9
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Inzwischen hat sich die Context WAE einsichtig gezeigt und zahlt "kilometergeld"
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 14:32   #10
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

nun, nachdem ich heute bei der örtlichen Chefin vortreten musste, gab es nun doch kein "kilometergeld" sondern 31/16 (16 Tage anwesend) des Preises der Monatskarte Preisstufe A. (20,06€)

ist das so rechtens?
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2009, 19:22   #11
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Zitat von Sissi54 Beitrag anzeigen
...
Fahrtkosten für Maßnahmen nach § 16 SGB II sind im Regelsatz nicht enthalten, sondern müssen nach § 16 SGB II i.V.m. § 50 SGB III gesondert erstattet werden.
Wird Dir diese Leistung verweigert, ist das rechtswidrig...
Hallo @Sissi

§ 50 SGB III wurde per 01.01.2009 aufgehoben, bin gerade darüber gestolpert, suche Ersatz/Alternativen o. ä.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2009, 17:59   #12
bernd02
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.04.2008
Beiträge: 311
bernd02
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Zitat von kleinerChaot Beitrag anzeigen
nun, nachdem ich heute bei der örtlichen Chefin vortreten musste, gab es nun doch kein "kilometergeld" sondern 31/16 (16 Tage anwesend) des Preises der Monatskarte Preisstufe A. (20,06€)

ist das so rechtens?
Wenn du in dem betreffenden Abrechnungsmonat nur 16 Tage anwesend warst,ist das korrekt.

Zitat von kleinerChaot Beitrag anzeigen
ich hab jedoch eine Monatskarte für einen größeren Geltungsbereich, hauptsächlich wegen der damit verbundenen Erreichbarkeit des Krankenhauses (hab GdB von 60) - und meines Freundeskreises
Wenn du einen halb grün/halb orange -Schwerbehindertenausweis mit diesem GdB60 hast(bei diesem GdB sicherlich),kannste dir doch vom Versorgungsamt ein "Beiblatt mit Wertmarke" für den öffentlichen Personennahverkehr holen.
Da es diese Verkehrsverbünde flächendeckend gibt,so kann man mit diesem Beiblatt bundesweit mit Bus und Bahn(2.Klasse) fahren.
Das Beiblatt kostet halbjährlich 30€ bzw. ganzjährig 60€.
Zb. Hartz4-Empfänger,blinde oder hilflose Menschen bekommen dieses Beiblatt kostenlos.
bernd02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2009, 11:13   #13
gefallmanaged->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 27
gefallmanaged
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Zitat von kleinerChaot Beitrag anzeigen
nun, nachdem ich heute bei der örtlichen Chefin vortreten musste, gab es nun doch kein "kilometergeld" sondern 31/16 (16 Tage anwesend) des Preises der Monatskarte Preisstufe A. (20,06€)

ist das so rechtens?
Hallo kleinerChaot,

im Anhang findest Du Beispielrechnungen zu diesem Problem.
__

LG
Beatrixe
gefallmanaged ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2009, 12:47   #14
kleinerChaot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 6
kleinerChaot
Standard AW: FAHRKOSTEN verweigert wegen vorhandener MONATSKARTE?

Wenn ich das alles hier also richtig verstanden habe, gibt es kein "kilometergeld" mehr???
Inzwischen ist die Frage wieder aktuell, da die Kontext bis jetzt noch kein Fahrgeld für den Monat Juni ausgezahlt hat...



Zitat von bernd02 Beitrag anzeigen
Wenn du in dem betreffenden Abrechnungsmonat nur 16 Tage anwesend warst,ist das korrekt.



Wenn du einen halb grün/halb orange -Schwerbehindertenausweis mit diesem GdB60 hast(bei diesem GdB sicherlich),kannste dir doch vom Versorgungsamt ein "Beiblatt mit Wertmarke" für den öffentlichen Personennahverkehr holen.
Da es diese Verkehrsverbünde flächendeckend gibt,so kann man mit diesem Beiblatt bundesweit mit Bus und Bahn(2.Klasse) fahren.
Das Beiblatt kostet halbjährlich 30€ bzw. ganzjährig 60€.
Zb. Hartz4-Empfänger,blinde oder hilflose Menschen bekommen dieses Beiblatt kostenlos.


Ich hab zwar ein GdB von 60, aber kein Merkzeichen "G", dass mich dazu berechtigen würde... oder kann ich das wegen Hartz4 trotzdem beantragen?


@gefallmanaged
wo finde ich den Anhang?
kleinerChaot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
context wae, fahrkosten, monatskarte, verweigert, vorhandener

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Statt Fahrkosten nur Monatskarte? danza ALG II 3 04.12.2008 22:38
Kosten für Monatskarte marty ALG II 1 25.08.2008 19:57
Monatskarte um 12 % erhöht mayra Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 9 30.07.2008 13:19
Lohnkostenzuschuß wird verweigert wegen Teilnahme an Fortbildung Musterfrau Allgemeine Fragen 7 17.08.2007 23:35
ARGE verweigert Zahlung wegen Zweifel an Echtheit der Nachweise alexcare ALG II 5 19.07.2007 10:32


Es ist jetzt 07:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland