Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2017, 22:37   #1
Kenshin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 4
Kenshin
Standard ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Moin zusammen, ich bin neu hier.

Gestern bzw vorgestern hatte ich einen Termin bei meiner AfA wo man mir eine sinnlose Maßnahme reindrücken wollte - aus Lebenserfahrung weiss ich das man nichts unterschreibt was man nicht vollständig überblickt und geprüft hat, daher habe ich vor Ort beim Sachbearbeiter auch nichts unterschrieben sondern gesagt das ich alles zunächst ausführlich zu Hause prüfen werde und dann ggf. unterschrieben zurückreiche. Wenn ich mich im Forum hier so umschaue, war das wohl nicht die schlechteste Idee.

In den Kram gepasst hat es ihm allerdings nicht wirklich, da nicht nur eine EGV sondern auch eine Maßnahmezuweisung eingeplant war - auf meine Ansage, das ich das nicht sofort unterschreibe sondern lediglich mitnehmen werde, rief er dann eine Kollegin als Zeugin herbei und leierte in Kurzform mit Abkürzungen nochmal das Ganze herunter.

Ich sehe allerdings nicht, wie das irgendwelche konkreteren Folgen als die pure "Zustellung" haben sollte, ich nehme mal nicht an das sich durch Hinzuziehen einer zweiten Person aus einer nicht unterschriebenen EGV plötzlich irgendwelche Pflichten ergeben?

Ich habe wie es das Forum verlangt, die Sachen auch einmal eingescannt und anonymisiert und würde mich freuen wenn man da mal drüber schauen kann.

Zur EGV ist zu sagen:
Der relevante Inhalt sind wohl die Zuweisung zur Maßnahme und der Treppenwitz mit dem Stellengesuch - ist die AfA jetzt ne Grundschule und darf mir Hausaufgaben geben?

Ob ich 6 oder weniger Bewerbungen im Monat hinkriege ist weniger wichtig denke ich, es gibt immer eine Möglichkeit 6 Stück im Monat irgendwie voll zu kriegen (3 alle 2 Wochen).

Generelle Frage zu Fahrtkosten - im ALG1 ist mit Fahrtkosten zur AfA oder zur Maßnahme nicht viel zu holen wenns nur grade in die Innenstadt geht? (AfA: 4-5km mit Auto, Maßnahmeträger eher nur 3km)

------
Hauptsächlich gehts mir allerdings um die offensichtlich schwachsinnige Maßnahme., Argumente direkt beim SB waren wie üblich fruchtlos weil "das ist bei uns so vorgeschrieben, die Maßnahme verbessert die Vermittlungschancen ungemein" (hahaha selten so gelacht - wenn ich denn nur nicht hin müsste).

Ausser blabla steht da offensichtlich nicht viel sinnvolles konkretes zum Inhalt der Maßnahme drin.

An verschiedenen Stellen hier im Forum habe ich vorhin gefunden, das es sich bei einer solchen Zuweisung um einen "Verwaltungsakt" handeln würde, gegen den Widerspruch erhoben und rechtlich vorgegangen werden kann - ist das so korrekt? Und was bewirkt der Widerspruch an sich konkret? Bis zur Entscheidung überhaupt nichts?

Weiterhin ist mir immer noch unklar, sofern ich da wirklich aufschlagen muss, was ich konrekt mindestens tun muss.

Anwesend sein und ansonsten die Klappe halten? Ist jemand weisungsbefugt in irgendeiner Form? Die Pflicht, irgendwelche Unterlagen vorzuhalten und mitzubringen, die gilt?

Die Maßnahme ist laut SB übrigens nötig, weil meine Unterlagen ja aufgrund der Tatsache, das ich weiterhin arbeitslos bin, pauschal schlecht sein müssen. Im Übrigen ohne das er meine Unterlagen (Lebenslauf) auch nur eines Blickes gewürdigt hat.

Gruß

Edit: Bitte gebt Bescheid ob die Bilder mit Zoom noch lesbar sind, sonst mach ich die neu. Sollte ich irgendwas nicht genug anonymisiert haben, bitte auch einen Hinweis. Ich hoffe ich habe alle Realnamen und alle Adressen und Hinweise auf die konkreten Bearbeiter und AfA Filiale editiert.

Edit2: Bilder in größer erneut hochgeladen hoffentlich tuts diesmal. Maßnahmen-Nummer auch noch ausgestrichen, das ist im Zweifelsfall auch eine Unique-ID (sicher ist sicher).

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv_seite1.jpg   egv_seite2.jpg   egv_seite3.jpg   massnahme_s1.jpg   massnahme_s2.jpg   massnahme_s3.jpg  

Geändert von Kenshin (06.09.2017 um 23:05 Uhr)
Kenshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2017, 22:51   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Den Anhang bitte grösser....augenkrebs....
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2017, 23:02   #3
Kenshin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 4
Kenshin
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

wird erledigt

/erledigt, versuchs bitte nochmal.
Kenshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 09:24   #4
FrauStahl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 69
FrauStahl
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Weder in EGV, noch in der Zuweisung steht irgendwas zur Maßnahme. Keine Inhalte, kein Ziel, keine Methoden, kein garnix.

Ich zitiere mal aus dem Urteil HIER

Die Maßnahme muss so konkret beschrieben werden, dass sich der Betroffene ein Bild von der Maßnahme machen kann sowie deren Zumutbarkeit, Erforderlichkeit und Geeignetheit beurteilen kann.

Darüber hinaus in der EGV:

Fahrtkostenerstattung und Bewerbungskosten sollen in Zukunft vom Träger (nach Absprache) erstattet werden. - Ich würde vorschlagen die Pflicht bleibt weiter beim Jobcenter, weil mit Trägern ist man nie Sicher was die für nen Quatsch machen

Träger erhält selektiven Zugriff auf deine Daten - meiner Kenntnis nach brauchen die nur Name und Postanschrift, mehr nicht.

Du sollst einen Text für eine Anzeige auf der Jobbörse vorlegen - die Aufforderung ist mir ganz neu. Normalerweise kann man sein Stellenprofil dort selbstständig pflegen und entscheiden welche Angaben da (öffentlich wohl gemerkt) im Internet zu sehen sind. Das hat meiner Meinung nach nix in einer sanktionierbaren EGV zu suchen.

Feste Zahl an Bewerbungen ist meiner Kenntnis nach unzulässig

Bestimmungen zur Ortsabwesenheit ergeben sich bereits aus dem Gesetz und sollten nicht nochmal in der EGV aufgeführt sein, da hier ansonsten doppelt sanktioniert werden kann. Grundsätzlich sollte nichts, was schon aus dem Gesetz heraus Sanktionen vorsieht, nochmal in der EGV auftauchen.
FrauStahl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 10:09   #5
Marv91
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2017
Beiträge: 9
Marv91
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Ich war als 16 Jähriger auch bei der DAA (Deutsche Angestellten Akademie), da ich anch der Hauptschule nichts hatte.

Hätte ich davon Ahnung gehabt, was ich das Unterschrieb, hätte ich dies auch nicht getan.

Der Witz war, Blockunterricht auf einem Förderschulniveau an der Berufsschule. Ich musste monatlich ein Minimum von 5 Bewerbungen bringen. Wir saßen uns die ärsche platt dort vorm Rechner.

Es war unregelmäßig mal was eingeschoben wie Englisch Unterricht (Warum auch immer nicht in der Berufsschule) sowie Bewerbungstraining und der Umgang mit Word, Excel und Email, was aber sehr Lächerlich war.

Wir saßen im groben und ganzen von 8-16 Uhr am rechner und haben ärger bekommen, haben wir uns erwischen lassen, etwas privates am Rechner zu tun oder etwas, ausserhalb von Bewerbungen wie z.B. Spielen. Trotz stetiger Kritik ist dort nichts geändert worden in diesen 10 Monaten. Jaa, das war eine suuuuuper maßnahme :D .. die hat mir geholfen (nicht)
Marv91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 10:49   #6
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 927
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Hallo!
EGV nicht unterschreiben. Die "Zeugin" diente zur Einschüchterung, denn was soll diese bezeugen? Nur die Übergabe eines Angebots und der Zuweisung. Da hatten die wohl schlechte Erfahrungen gesammelt!

Schreiben an AfA um zumindest Aufgezwungenes wieder entfernt zu bekommen. Später wird dann eh genen den EGV-VA angegangen und aW bei SG müsste für den Widerspruch nicht beantragt werden, da der Widerspruch aufschiebende Wirkung entfaltet.

-Umkreis 200 Km? Wirklich? Ändern in 50 Km und Begründung fordern, da nichts abgesprochen.
-Callme Funktion entfernen lassen, ist nicht erwünscht, informationelle Selbstbestimmung, gleichzeitig TEL und Mail löschen lassen und schriftliche Bestätigung darüber verlangen. (Separat anschreiben)....es werden sich nur ZAF melden!

Erledige Pflichtbewerbungen, also auf VV immer schriftlich! Denn Mail Bewerbungen könnten zu ungewollten Diskussionen und Sperren führen. Nachweisbarkeit problematisch. (nur persönliche Meinung)

Ich denke nicht, dass man einen Anzeigentext fertigen muss. Dazu wäre im SGB nichts zu finden! Solche Sonderforderungen würde ich streichen lassen und auf meine Nichterreichbarkeit per Mail hinweisen.

Das Wörtchen "besprochen" würde ich mir verbieten lassen. Ein Monolog ist kein "besprochen" und "besprochen" führt nicht automatisch zur Zustimmung und soll nicht als diese gewertet werden.

Widerspruch falls EGV als VA kommt. Und bereits jetzt Widerspruch gegen die Zuweisung. Aus der Zuweisung ist nichts über Inhalt, Ablauf, tägliche Zeitverteilung zu finden.

Dieses handschriftliche "8.00 Uhr" ist bedeutungslos! Was soll das darstellen? Eine Zuweisung hat konkret, verständlich und korrekt zu sein und alles regeln! Zuweisungsende auch 8.00 Uhr????

Weisungsbefugt ist MT nicht. Man hält sich an die Zuweisung. Deshalb alles zusätzliche einstecken und mitnehmen!

DAA ist für mich der Dre** unter der Mülltonne! Solch abartige Mitarbeiter, die selbst gegen Behinderte mobben gehören ........ Ja, ich verallgemeinere das jetzt! So wie arbeitsuchende von der DAA verallgemeinert werden.

Selektiven Datenzugriff an AfA und MT über das Mindestmaß das der Gesetzgeber zur Anmeldung und Durchführung der MN verlangt, untersagen! Die wissen dann, was sie erwartet!

Zitat:
Die Pflicht, irgendwelche Unterlagen vorzuhalten und mitzubringen, die gilt?
Nein! Es kann immer mit Musterbewerbungen ohne Echtdaten gearbeitet werden! Lebenslauf ist Privatsache. Bewerbungstext als Muster.

Müssten hier noch die Erfahrenen erklären, ob die automatische aufschiebende Wirkung Deiner Widersprüche (später ggf. auch gegen EGV-VA) einen berechtigt, nicht zur Maßnahme zu müssen, bis über den Widerspruch der Zuweisung entschieden wird??? Denn das wäre für mich logisch.

Geändert von Sonne11 (07.09.2017 um 11:05 Uhr)
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 14:29   #7
FrauStahl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 69
FrauStahl
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Müssten hier noch die Erfahrenen erklären, ob die automatische aufschiebende Wirkung Deiner Widersprüche (später ggf. auch gegen EGV-VA) einen berechtigt, nicht zur Maßnahme zu müssen, bis über den Widerspruch der Zuweisung entschieden wird??? Denn das wäre für mich logisch.
"Normalerweise haben Widerspruch und Klage gegen belastende Verwaltungsakte nach § 86 a Abs. 1 SGG aufschiebende Wirkung, der Verwaltungsakt kann also nach Widerspruch und Klage nicht mehr vollzogen werden. Aus den in dem Verwaltungsakt getroffenen Regelungen dürfen bis zur Entscheidung über den Rechtsbehelf keine Konsequenzen mehr gezogen werden."

Ergo muss er dort währenddessen nicht hin und SOLLTE es auch nicht, weil damit auch die Zusage für die Kostenübernahme erst mal in der Luft hängt.

ABER

Ich bilde mir ein schon öfter gelesen zu haben, dass der Widerspruch beim AMT garkeine aufschiebende Wirkung mehr hat? Ich glaube das gilt nur noch für Widerspruch und Klage vor dem Sozialgericht, weshalb man in anderen Fällen gesondert zum Sozialgericht gehen und einstweiligen Rechtsschutz beantragen muss.


Und noch was zur DAA:

Ich persönlich hatte vor drei Jahren gute Erfahrungen mit der DAA. Die Dozenten waren freundlich, hilfsbereit und kompetent. Die Maßnahme drumerhum leider nicht, aber die wurde auch von einer anderen Firma gehandelt, die DAA übernahm nur Schulungen. Es kommt auch stark drauf an, dass für dich die richtigen Kurse auf dem richtigen "Wissenstand" gewählt werden. Außerdem konnte ich an der DAA auch Zertifizierungen machen, die tatsächlich anerkannt sind z.B. Microsoft Office und Cambridge Sprachzertifikat etc.
FrauStahl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 21:00   #8
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.381
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Ich würde vorschlagen die Pflicht bleibt weiter beim Jobcenter, weil mit Trägern ist man nie Sicher was die für nen Quatsch machen.
Der TE bezieht ALG 1, zuständig ist also die AfA und nicht das JC.
Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Feste Zahl an Bewerbungen ist meiner Kenntnis nach unzulässig.
Welcher Quelle entstammt diese (für mich ganz neue) Erkenntnis?
Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Ich bilde mir ein schon öfter gelesen zu haben.... Ich glaube ...
Inwiefern Deine mangelnde Kenntnis, Deine Einbildung oder Dein Glauben dem TE weiterhelfen sollen, erschließt sich mir nicht wirklich.
Wenn Du es nicht konkret weißt, dann lasse doch bitte solche Bemerkungen und verschaffe Dir vor einer Antwort das nötige Wissen.
Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Selektiven Datenzugriff an AfA und MT über das Mindestmaß das der Gesetzgeber zur Anmeldung und Durchführung der MN verlangt, untersagen!
Ich ergänze dazu um folgenden Hinweis: Es gibt keine gesetzliche Pflicht, einen Account bei der sog. Jobbörse zu pflegen.
Wer sich die AGB zur Registrierung richtig durchgelesen hat, weiß warum.
Übrigens, bestehende Accounts werden nach sechswöchiger Nichtnutzung automatisch gelöscht.

Neben der Unbestimmtheit der Maßnahmezuweisung enthält diese auch die rechtwidrige Verpflichtung,
Vermittlungsangebote des MT anzunehmen. Dieser ist garnicht befugt, selbige auf Zumutbarkeit zu prüfen.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2017, 22:05   #9
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Ui, wie hast du es dir verdient, dich im Umkreis von 200km bewerben zu dürfen?
ich will jetzt nicht deine komplette Lebensgeschichte wissen. Es reicht schon, ob du so einen exquisiten (skål ) Beruf hast, bei dem es üblich ist?
Pilotenlizenz und eigener Hubschrauber/Senkrechtstarter, so dass es in deinem Tagespendelbereich von maximal 2,5h/Tag liegt?
... oder so ähnlich
Du sollst einen Anzeigentext formulieren ~> d. h. dann wohl; Spezialberuf.
Zitat von FrauStahl
für eine Anzeige auf der Jobbörse vorlegen
... wird wohl eher für die Tageszeitung sein.

Ach, du bekommst die Bewerbungspauschale von 5EUR zugesichert - was bei einem ALG1-Bezieher eher unüblich ist - aber bei den Reisekosten kommt die (nicht mehr vorhandene) Bagatellgrenze ins Spiel?
Ja watt denn nu ... bist du für SB eigenleistungsfähig oder nicht?

Bewerbungsanschreiben als Nachweis sind möglich ... selbst wenn sie gefordert worden wären ~> geht SB nichts an ... die sind privat

So, so, die Bewerbungs- und Reisekosten werden vom Träger übernommen ... dann noch der Zusatz; nach Absprache.

Eine typische ALG1-Pseudo-RFB, aus der dir keine Sperrzeiten gestrickt werden können.

Oh, du hast eine offizielle Zuweisung zu AViBA bekommen.
Wie nicht anders zu erwarten, entspricht die nicht den gesetzlich vorgegebenen Richtlinien was die Begründung (warum die für dich sinnvoll sein soll) und die Verteilung (an welchen Wochentagen und zu welcher Uhrzeit) sein soll.

Zusätzlich werden dir Mitwirkungspflichten angegeben, welche auch unzulässig sind;
  • Vorsprache beim Träger nach dessen Aufforderung ~> hat SB, von Hand vorgegeben, und MT ist dir gegenüber nicht weisungsbefugt.
  • AU geht nicht an den MT sondern die AfA.
  • Welche verabredeten Termine? ~> Das hat SB vorzuschreiben.
  • VV vom MT ~> Dazu ist der MT nicht befugt!
  • aktive Mitwirkung? ~> Wer entscheidet, ob deine Mitwirkung aktiv genug ist?

Ach, der selektive Zugriff wird - so ganz über deinen Kopf entschieden - dem MT eingeräumt. Hat SB schon was vom Bundesdatenschutzgesetz gehört?
Müsste schon, selbst im SGB gibt es Paragrafen die eine Datenweitergabe regeln und/oder auf das BDSG verweisen.

Hier hast du einen Beitrag, welcher dir - hoffentlich - weiterhilft.
Beachte aber bitte, dass du im ALG1 bist! Da hast du noch ein paar Freiräume mehr als im ALG2 ... z. B. die harmlose EGV-RFB.

Warte auch noch, was andere User dir raten ... und immer im Hinterkopf behalten; Dies ist ein Forum in welchem hauptsächlich ALG2-Betroffene um Rat ersuchen. D. h. auch; weise lieber ein Mal zu oft darauf hin, dass du ALG1 bist.

Zitat von FrauStahl
Grundsätzlich sollte nichts, was schon aus dem Gesetz heraus Sanktionen vorsieht, nochmal in der EGV auftauchen.
So lange es nur bei den Hinweisen aufgeführt wird, hätte ich nichts dagegen.
Wo ich fuchsig werde; wenn es bei meinen Pflichten steht.

Zitat von FrauStahl
Ich bilde mir ein schon öfter gelesen zu haben, dass der Widerspruch beim AMT garkeine aufschiebende Wirkung mehr hat?
Hast du bestimmt im ALG2-Bereich gelesen

Zitat von Aufgewachter
Wenn Du es nicht konkret weißt, dann lasse doch bitte solche Bemerkungen und verschaffe Dir [...]
Schimpf sie nicht aus ... manchmal gebe ich auch solche Gefühle an, damit die Anderen ggf. mit ihrem Wissen dies bestätigen und/oder es einen weiteren Weg eröffnet.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 09:03   #10
FrauStahl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 69
FrauStahl
Standard AW: ALG1 / AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
.
Hast du bestimmt im ALG2-Bereich gelesen
Tatsächlich habe ich das meistens beim ALG 2 gelesen.
Allerdings wurde das auch schon mehrfach beim Thema Widerspruch gegen Sperrzeit geraten, was ja egtl nur ALG I betrifft?

LINK

War jetzt direkt der erste Google Treffer.

Ist es denn nun beim ALG I anders und man liest den Hinweis immer nur, weil das oft verwechselt wird mit ALG2?
FrauStahl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 10:15   #11
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.783
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Bei ALG I hat ein Widerspruch immer automatisch aufschiebende Wirkung.
Der Widerspruch muss aber jetzt schnellstens zum JC, da am Montag die Maßnahmeverpflichtung anfängt.
Am besten persönlich mit Zeugen beim JC vorm Montag einwerfen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 22:13   #12
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Zitat von swavolt
Bei ALG I [...] zum JC
Tsk!

Zitat von swavolt
Der Widerspruch muss aber jetzt schnellstens zum JC zur AfA, da am Montag die Maßnahmeverpflichtung anfängt.
Habe ich dich richtig verstanden;
Widerspruch einlegen ... Maßnahme am Montag nicht antreten ... warten wie das Amt reagiert?

Zitat von FrauStahl
man liest den Hinweis immer nur, weil das oft verwechselt wird mit ALG2?
Hier ist die Frage; Wer hat da etwas verwechselt?
Die Antwort; Meistens der eLB ... aus Unkenntnis.
ODER, die Widerspruchsstelle ... aus Vorsatz um den eLB zu manipulieren. Beweise das einmal

----------------

Einen Vertrag unterschreibt man, wenn man etwas möchte.

Das kann der Kaufvertrag über einen TV sein, oder
der Arbeitsvertrag für eine Dipl. Ing.-Stelle.

Der Arbeitsvertrag kann, meiner Meinung nach, durchaus ein bierdeckelgroßes Blatt sein ... stehen da keine weiteren Angaben drinnen, gilt automatisch das entsprechende Gesetz.
Gehalt: Mindestlohn, aktuell gesetzliche 8,84EUR/h bzw. ein vorhandener Branchenmindestlohn.
Urlaub: gesetzliche 20 Tage bei einer 5-Tage-Woche.
Arbeitszeit: ??? ... 40h/Woche, ggf. sogar 48h/Woche?

Jetzt die Frage:
Warum soll ich einen (zusätzlichen) Vertrag mit dem MT abschließen, wenn diese Sachen schon gesetzlich geregelt sind, bzw. von SB geregelt werden müssen?
~> Um mich schlechter zu stellen, als es im Gesetz vorgesehen ist.

Zitat von 2wie Pech u Schwefel
In meinem JC gibts ganz eifrige die auch solche scherze veranstalten.
Doch nicht dein JC ... den Scherz haben die in Wesel gemacht.

Ich hatte schon einen ZAF-VV - während der Arbeitssuchendzeit - von einer AfA in ca. 200km Entfernung, der Einsatzbetrieb wäre ca. 230km entfernt gewesen und der Einsatzort, für über 6 Monate, in ... tada ... ASIEN!
Meine vollständige eMail-Bewerbung () wurde natürlich mit der sofortigen Einladung zu einem VG beantwortet.
Nachdem ich bzgl. der Fahrtkosten nachgefragt hatte, wurden diese nachträglich ausgeschlossen ... und ich habe - dankend - abgelehnt.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 23:40   #13
Kenshin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 4
Kenshin
Standard AW: ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Widerspruch bring ich im Laufe des Sonntags noch persönlich rüber und nehme wohl noch jemanden mit, ist nicht weit, und werfs entsprechend in den Briefkasten. Nachvollziehbare Vorlagen gabs ja einige, danke dafür.

Nochmal zusätzlich per Online-Fax mit Nachweis oder erhöht das nur die Bearbeitungsgeschwindigkeit? [Davon ausgehend das die Antwort in etwa lautet "F<piep> dich, auf zur Maßnahme"]
Das wäre ja ..... schade wenn die auf einmal mit digitalen Daten schneller arbeiten als mit stiller Post...... :)

Frage weiterhin:

Wenn der Ablauf (ALG 1) wie folgt ist:
- Widerspruch eingereicht
- Widerspruch noch nicht bearbeitet, egal welches Ergebnis
- aufgrund eingelegten Widerspruchs Maßnahme gar nicht erst angetreten

Können mir dann frühestens Sanktionen drohen wenn ich nach einer Ablehnung des Widerspruchs da immer noch nicht hingehe? Oder sanktionieren die einfach sofort?

wie gesagt, Reihenfolge vermutlich so:

- Widerspruch
- Nichtantritt der Maßnahme
- irgendwann, eventuell noch im Laufe der Woche, Ablehnung des Widerspruchs, vermutlich mit dem "ne das ist kein VA, wir dürfen dich da hinschicken und sanktionieren, aber du darfst dich erst wehren wenn dir Geld fehlt, haha"-Grund?

Auch eine Klage und der Antrag auf aufschiebende Wirkung durch ein Sozialgericht wird ja Bearbeitungslaufzeiten haben,
wenns denn soweit kommt.

Bis dahin muss ich dann nach Ablehnung erstmal dahin?
Und dann auch weiterhin nix unterschreiben etc?



Muss ich zusätzlich zum Widerspruch noch irgendwen informieren und auf den Widerspruch als Grund für den Nichtantritt verweisen? Den Threads nach nicht, aber lieber einmal zu oft blöd gefragt.



Oder macht es in irgendeiner Weise Sinn, trotz Widerspruch da trotzdem am Montag hinzugehen und halt alle Unterlagen einstecken, nix zu unterschreiben, und die zu löchern was die da eigentlich zu bieten haben und auf was für nem Niveau der ganze Kram überhaupt ist um wie im verlinkten Thread genannt, weitere/bessere Argumente zu sammeln?

Macht das irgendwas besser oder gar schlimmer?
Kenshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 11:57   #14
Kenshin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.09.2017
Beiträge: 4
Kenshin
Standard AW: ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

3 Monate später ... bisschen anders gelaufen als ursprünglich angedacht, aber nun gut. Wollte mal Rückmeldung geben :)

also:
- am ersten Tag hingegangen
- nix unterschrieben, alles eingesteckt
- bis 12 Uhr in die Ecke gesetzt worden und ich durfte ohne Unterschrift ja nix mitmachen
---(und auch keine PCs benutzen zum Stellen suchen ähhh zum Solitär oder Webgames spielen wie alle anderen ... die spielten da Browsergames aufm PC ...Hinweis an die Leiter "und DAS soll ne Maßnahme sein?" "Ja heut is Montag da ist kein Dozent da, die Frequenz mit der die Leute nach Stellen suchen ist denen selbst überlassen die müssen halt nur genug zum Ausfüllen der Liste alle 2 Wochen beibringen...")
- Zur Mittagspause wurde ich heimgeschickt mit den Worten "für heute ist dann für sie hier Ende, sie brauchen nach der Mittagspause ned wieder reinkommen, kommen sie morgen mit den unterschriebenen Unterlagen wieder nachdem sie sie geprüft haben"
- mir wurde "befohlen" mit den Unterlagen am nächsten Tag unterschrieben oder überhaupt nicht mehr zu kommen (mir wurde immerhin ein halber Tag!!! Prüfungszeit "gewährt" höhö)
- am zweiten Tag bin ich wieder hin, natürlich ohne Unterschrift
- fanden die Herrschaften Maßnahmeleiter wenig lustig und haben mir erneut die Teilnahme verweigert
- auf Rückfrage was nun wird, wurde mir gesagt das ich dann eben wieder nach Hause gehen müsste, da ich so nicht teilnehmen dürfte
- Der SB würde die Information erhalten das ich mangels Unterschrift nicht aufgenommen werden kann, alles weitere sei dann mit der AfA zu klären und nicht "mehr unser Problem"
- "müssen sie wissen ob sie mit den Folgen leben können" (ahja...)

Anmerkung zu Nachweisen etc:
an beiden Tagen wurde mir eine Anwesenheitsbestätigung in schriftlicher Form explizit verweigert*, nur der Eintrag in der offenen Excel-Tabelle wo vermerkt wurde das ich noch nicht aufgenommen wurde weil ich die Unterlagen erst prüfen wollte, wurde mir auf dem Bildschirm gezeigt ... ich hab mir dann direkt angefangen Notizen zu machen was gesagt wurde etc und auch Handyfotos der Räumlichkeiten, von Fotografierverbot war nirgends die Rede ...

*in etwa so: Sie sind ohne die unterschriebenen Unterlagen ja noch kein Teilnehmer also könenn wir da auch nix bestätigen. Aber ich hab doch ne Zuweisung? Ja aber ohne Unterlagen keine Teilnahme.


---

- Damit war die Maßnahme für mich gelaufen ich bin dann auch nicht mehr hin.
- Anhörungsbogen kam prompt, Anhörung wurde beantwortet mit den üblichen Argumenten hier ausm Forum und auch nochmal explizit abgestellt auf einen Passus in den Vertragsunterlagen (der für deren Geld wohl der entscheidende sein dürfte :D) nachdem ich mich verpflichten würde, Arbeitsverträge zu Arbeit die ich angenommen habe, bis zu 6 Monate nach Ausscheiden aus der Maßnahme dem MT unverlangt in Kopie vorzulegen ... äh ja ...klar doch ... am *****)

- Sperre wurde trotzdem durchgezogen, weil "ich keinen wichtigen Grund genannt habe" und durch die Nichtunterschrift Anlass zum Abbruch der Maßnahme durch mein Verschulden gegeben hätte. 3 Wochen Sperre.


- Widerspruch eingelegt nach Rücksprache mit Anwalt der mich in einem anderen Fall ebenfalls betreut der noch offen ist, nochmal mit quasi denselben Argumenten.
- Widerspruch offenbar nun stattgegeben, allerdings hab ich den entsprechenden Änderungsbescheid über die Zahlung des Geldes aus dem Sperrzeitraum (gestern) VOR den restlichen Unterlagen bekommen und das Geld ist auch schon da (heute),schriftliche sonstige Details / Begründung des stattgegebenen Widerspruchs hab ich noch keine,mal schauen obs morgen in der Post ist.

Fazit: Was ein Saftladen .... aber immerhin das Geld nun bekommen.
Kenshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 21:10   #15
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.783
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: ALG1 eine EGV erhalten und eine Zuweisung zu AViBA bei DAA - Abwehr möglich?

Ja, den Widerspruchs- oder Abhilfebescheid einstellen - am besten bei Erfolgreiche Gegenwehr.
Und die Afa hat sich rechtswidrig verhalten, weil sie wegen deinem Widerspruch die Sperrzeit nicht hätten vollziehen dürfen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abwehr, alg1, aviba

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist das eine Zuweisung? Maßnahme per Aktivierungs-/Vermittlungsgutschein erhalten! vassey Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 39 21.06.2016 21:09
Habe eine Zuweisung in eine Maßnahme für 6 Monate erhalten smith ALG I 15 03.02.2015 18:08
Zuweisung in eine Maßnahme mit EGV-VA erhalten! cxefd Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 15.01.2014 20:26
Zuweisung in eine Arbeitsgelegenheit: Widerspruch möglich? recon Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 31 30.06.2013 16:53
Zuweisung in eine Arbeitsgelegenheit - Ablehnung möglich ? malen Ein Euro Job / Mini Job 13 18.06.2013 12:46


Es ist jetzt 06:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland