Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2017, 10:32   #1
KARLderWEHRER
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Angebot einer Maßnahme.pdf

EGV-VA.pdf

einladung-massnahmentraeger.jpgHallo zusammen,

vor einigen Tagen habe ich Post von einem Maßnahmenträger erhalten und nun war heute Post vom JC im Briefkasten.

Danach bietet mir mein JC eine Maßnahme an, die als Beratungs- und Integrationsbeistand deklariert ist.

Inhalt der Maßnahme:

Umfassendes Profiling / Stärken-Schwäche-Analyse
Bewerbungscoaching und Förderung der Eigenbemühungen
Umfangreiche Hilfestellung bei Problemen jeder Art ggf. Zuweisung zu anderen Beratungsstellen und Hilfeeinrichtungen
Individuelle Förderplanung

Die Maßnahme soll am 01.08.2017 beginnen und endet am 31.12.2017.

- Wie soll ich mich verhalten?

Geändert von KARLderWEHRER (29.07.2017 um 12:00 Uhr)
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 10:36   #2
Allimente
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Allimente
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 710
Allimente Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hi, als erstes mal solltest Du bitte die Maßnahmenzuweisung oder/und Einladung zur Infoveranstatung anonymisiert hier hochladen.
Allimente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 12:08   #3
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo Allimente,

danke für den Hinweis. Die Dokumente habe ich nun anonymisiert hochgeladen.
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 12:11   #4
Allimente
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Allimente
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 710
Allimente Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Da Du offensichtlich die EGV nicht unterschrieben hast und eine EGV per VA bekommen hast (was auch gut ist), solltes Du auch noch die EGV dazu hochladen.
Allimente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 13:25   #5
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von Allimente Beitrag anzeigen
Da Du offensichtlich die EGV nicht unterschrieben hast und eine EGV per VA bekommen hast (was auch gut ist), solltes Du auch noch die EGV dazu hochladen.
Zu der EinV pder VA hatte @KarlderWehrer schon mal ansatzweise in einem früheren Thread angefragt. Hat dieser VA hier ein späteres Erstellungsdatum? Wäre schön, wenn diese Frage uns @KarlderWehrer ergänzend beantwortet.

Grundsätzlich gab es ja schon damals -in Vorfeld - in der Sache einige Tipps dazu .

https://www.elo-forum.org/einglieder...belehrung.html

Darauf könnte man hier weiter aufbauen, sofern alles aktuelle dazu hochgeladen ist.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 12:52   #6
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo zusammen,

heute war mein erster persönlicher Termin für das Erstgespräch beim Maßnahmenträger.

Dieser verlief relativ unspektakulär und war nach nicht einmal 10 Minuten schon wieder beendet. Ich habe einige Unterlagen erhalten, die ich alle mit zu mir nach Hause zur weiteren Prüfung genommen habe. Dazu gleich mehr.

Zum EGV-VA (hängt als Anlage bei): Diese wurde am 05.04.2017 erstellt. (bei "gültig von" ist also der 05.04.2017 eingetragen. Gleichzeitig wird die Eingliederungsvereinbarung vom 05.04.2017 fortgeschrieben. Hier ist also offensichtlich ein Fehler vorhanden.

Zuvor wurde eine EGV als VA erlassen, die im Januar 2017 erstellt wurde und ebenfalls bis "auf weiteres" gültig sein soll. Einen Aufhebungsbescheid gibt es zu diesem VA nicht. Ist dieser denn bei einer Fortschriebung überhaupt notwendig?

Nun zu meinem heutigen Termin:

Die Maßnahme soll Stellenrecherche und auch Spaziergänge (die ich ganz bestimmt nicht brauche, da ich regelmäßig Sport mache) beinhalten.

Zu den mir mitgegebenen Unterlagen, die ich alle unterschreiben soll:

Haus- und Lehrgangsordnung

Datenschutzerklärung und Schweigepflichtentbindung, Richtlinien für die Nutzung der EDV-Einrichtungen und des Internet, sowie Unterweisungsnachweis nach der Unfallverhütungsvorschrift.

Profilingbogen, bei dem u. a. Angaben zur familiären Situation, finanzielle Situation zu machen sind.

Über Anregungen von euch würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

KaDeWe

ERGÄNZUNG: Ich soll morgen wieder erscheinen und die Unterlagen (unterschrieben) abgeben!
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 13:15   #7
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.730
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Kannst du das umfangreiche Vertragswerk nicht hier mal einstellen?

Der Träger bekommt Name+Anschrift, daß war es im Grunde schon.

Zitat:
Dieser verlief relativ unspektakulär
Finde ich gar nicht, anhand was die alles wollen viel mehr unglaublich.

Zitat:
Die Maßnahme soll Stellenrecherche und auch Spaziergänge
Stellenrecherche macht der mündige Bürger selbst. Spaziergänge? Was sagt denn der Bundesrechnungshof über sowas.

Zitat:
Profilingbogen, bei dem u. a. Angaben zur familiären Situation, finanzielle Situation zu machen sind.
Den würde ich gleich zum Datenschützer schicken und fragen was das soll. Was geht einem fremden meine finanzielle oder familiäre Situation etwas an. Würde der Dozent des Trägers dir das auf die Nase binden? Also seine Situation schildern? Das war rhetorisch.

Zitat:
Datenschutzerklärung und Schweigepflichtentbindung
Datenschutz funktioniert nur durch Datenvermeidung. Diese Datenschutzerklärungen sind eigentlich Datenschutz"Verzichts"erklärungen. Für bitte was braucht der Träger eine Schweigepflichtentbindung, daß wird ja immer doller. Das geht nicht mal dem Jobcenter etwas an, da freiwillig.

Zitat:
Unterweisungsnachweis nach der Unfallverhütungsvorschrift
Würde man denn unterwiesen? oder bedarf es nur eine Unterschrift, daß die Einweisung erfolgt sei.

Zitat:
Haus- und Lehrgangsordnung...Richtlinien für die Nutzung der EDV-Einrichtungen und des Internet
Hausordnung, Lehrgangsordnung, Nutzung der EDV-Einrichtungen, nimmt man alles zur Kenntnis, eine Unterschrift bedarf es da nicht.

Zitat:
Ich soll morgen wieder erscheinen und die Unterlagen (unterschrieben) abgeben!
Also mein Rechtsbeistand sitzt bei mir zumindest nicht auf Abruf/Bereitschaft unterm Tisch, wie schauts bei deinem aus? Dieses umfangreiche Vertragswerk kann nicht so schnell geprüft werden, 10-14 tage scheinen angemessen. Bitte mal alles hochladen. Hattest du eine Zuweisung?


Nachtrag:
Zitat:
Zu den Mitwirkungspflichten zählen beispielsweise:

die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Maßnahmeträger. (Der Maßnahmeträger ist verpflichtet, Ihnen nur zumutbare Arbeitsangebote zu unterbreiten.)
Seit wann wird ein Extra-Satz in Klammern gemacht, noch nie gesehen. Der Träger kann keine zumutbaren Arbeitsangebote unterbreiten, da dieser die Zumutbarkeit überhaupt nicht prüfen kann und darf. Zudem hat der Träger nur Name+Anschrift. Lebenslauf wird mit Max Mustermann zur Einsicht vorgelegt. Wie dem auch sei, Stellenangebote darf ein Träger zwar unterbreiten, daß war es aber auch schon. Man nimmt diese zur Kenntnis oder halt nicht, denn:

Von 0zymandias:

Maßnahmenträger keine Sanktions-Filiale / Gehorsam nicht durch Sanktionsdrohung
__


Geändert von DonOs (08.08.2017 um 13:26 Uhr) Grund: Nachtrag: Ergänzung
DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 14:18   #8
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo zusammen,

Nun die gewünschten Unterlagen (anonymisiert) des Maßnahmenträgers. Wenn ich relevante Daten vergessen habe zu schwärzen, wäre ich über Hinweise dankbar.

Viele Grüße

KaDeWe

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Maßnahmenträger Dokumente Teil 2.pdf (4,32 MB, 91x aufgerufen)
Dateityp: pdf Maßnahmenträger Dokumente Teil 1.pdf (8,29 MB, 91x aufgerufen)

Geändert von TazD (08.08.2017 um 16:16 Uhr)
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 15:50   #9
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.071
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Also ganz ehrlich, davon würde ich nichts unterschreiben.
Zumal das letzte Blatt ja eigentlich schon Urkundenfälschung ist, weil die Freigabe für den Dozenten schon angekreuzt ist.

Die Krankmeldung z.B ist im Original beim JC einzureichen und nicht beim MT.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 16:43   #10
PeterMM
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.03.2008
Beiträge: 726
PeterMM PeterMM
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

allein welche BigBrother Daten zwischen Maßnahmeträger und Jc ausgetauscht werden sollen !
PeterMM ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 16:47   #11
faalk
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 867
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Bei Arztbesuchen Attest o.ä vorlegen?
Ein Kurzattest kostet bei den ein oder anderen Ärzten 5,00 Euro. Wer zahlt? Fehlt im MT Vertrag.

Motivation? Kann ich nicht ankreuzen. Wenn man anstatt die 9 die 8 ankreuzt wird das warscheinlich noch sanktioniert, weil man nicht zu 100% motiviert ist.

Halt ein MT wie jeder andere. Nackich machen bis zum Schlüpper.

Wer so was unterschreiben soll?
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 16:53   #12
faalk
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 867
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von PeterMM Beitrag anzeigen
allein welche BigBrother Daten zwischen Maßnahmeträger und Jc ausgetauscht werden sollen !
Na ja, das JC ist der Auftraggeber und will natürlich wissen, wie es mit dem ELO beim MT läuft.
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 17:49   #13
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Selten solch dreiste und unzulässige Anfoderungen an einen Teilnehmer auf einem Haufen gesehen. Die Rahmenbedingungen sind schlichtweg unannehmbar , was dir nicht angelastet werden kann. Es gibt jede Menge Argumente , die man gegen die Unterschrift -mit Recht anführen kann bzw. entsprechend dagegen argumentieren kann.

Siehe Anhang auf 2 Seiten .

Der Träger ist für dieses Pamphlet verantwortlich -auch gegenüber dem Jobcenter. Die Ausssage des Trägers in den Unterlagen "Diese Maßnahme verhilft Ihnen zu einer Positionierung am Arbeitsmarkt" ist kein Persilschein für die ausufernden Anforderungen, die das Persönlichkeitsrecht des Betroffenen vollkommen ignorieren - wo bleibt da übrigens im Gegenzug die Eingliederung?

Nachtrag:

Warum redet hier der Träger in seinen Unterlagen von arbeitsrechtlichen Konsequenzen und Beachten der Sicherheit bei der Arbeit?. Ist der Teilnehmer hier auch gleichzeitig Arbeitnehmer???

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
argumente-gegen-massnahme-.jpg   argumente-gegen-massnahme-.jpg  

Geändert von Vidya (08.08.2017 um 18:04 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 19:14   #14
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.397
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Die Rahmenbedingungen sind schlichtweg unannehmbar , was dir nicht angelastet werden kann.
Es gibt jede Menge Argumente , die man gegen die Unterschrift -mit Recht anführen kann bzw. entsprechend dagegen argumentieren kann.
Selbst wenn die Rahmenbedingungen stimmen würden, braucht es keine Argumente für eine Nichtunterschrift.
Auch ohne vorauseilenden Gehorsam, gilt im bürgerlichen Recht die Vertragsfreiheit.
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 19:17   #15
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo zusammen,

vielen Dank einmal für die bisherigen Kommentare.

Gibt es noch weitere Tipps / Anregungen, wie ich mich verhalten soll?

Ich soll dort morgen um 8:00 Uhr wieder antanzen. Die Unterlagen bedürfen natürlich noch einer weiteren Prüfung.

Ist denn der EGV-VA ggf. angreifbar?

Viele Grüße

KaDeWe
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 20:25   #16
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.407
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von KARLderWEHRER Beitrag anzeigen
[...]
Ist denn der EGV-VA ggf. angreifbar?
[...]
Yo.

Wenn Du den EGVA überreicht bekommen hast, ist der Gültigkeitsbeginn okay.
Wenn nicht, dann nicht, da die Drei-Tages-Fiktion umgangen wurde.

Wenn Du nicht behindert bist, ist der § 46 SGB III für Dich falsch und die entsprechende Rechtsgrundlage ebenfalls.

Die Fahrtkostenübernahme zu Vorstellungsgesprächen ist unklar, denn das Wort "vorherige" in "vorherige Antragstellung und Nachweis in den kommenden sechs Monaten" könnte sich auch auf den Nachweis beziehen.

Die Person "Ich" ist ausweislich des Unterschriftenfeldes die/der SB.
Will sagen: "Ich" ist nicht definiert und damit der VA in weiten und wesentlichen Strecken unbestimmt.

Der Zugriff durch den MT auf das Bewerberprofil in VerBIS ist so verordnet rechtswidrig (wie Du weißt ):
Zitat:
Datenfreigabezwang an MT macht VA rechtswidrig
Die im Verwaltungsakt ausgesprochene Duldung der Weitergabe von sämtlichen beim Antragsgegner gespeicherter Daten des Antragstellers an den Träger der Maßnahme ist ebenfalls offensichtlich rechtswidrig. Zunächst erlaubt § 69 Abs. 1 Nr. 1 SGB X die Übermittlung von Daten nur soweit diese zur Eingliederung in Arbeit erforderlich sind, sodass der Antragsgegner zu prüfen hätte welche Datenübermittlung tatsächlich erforderlich ist. Für diese Übermittlung bedarf es dann auch keiner Einwilligung des Antragstellers. Die durch Verwaltungsakt erzwungene Duldung der Übermittlung sämtlicher beim Antragsgegner gespeicherter Daten verstößt im Übrigen gegen den datenschutzrechtlichen Grundsatz, dass eine Übermittlung von Daten nur mit (freier, selbstbestimmter) Einwilligung oder aufgrund einer Befugnisnorm zu lässig ist.
SG Mannheim vom 09.07.2012, S 14 AS 2056/12 ER
Volltext: https://www.elo-forum.org/attachment...-beschluss.pdf , eingestellt von User KARLderWEHRER in https://www.elo-forum.org/berlin-bra...ml#post1300034
Ein Anerkenntnis darüber, über Sanktionen belehrt zu sein, kann kein Regelungsgegenstand in einem VA sein, denn dessen Wirkung muss nach außen zielen.

Die Regelungen des § 56 SGB II sind unter 8., Arbeitsunfähigkeit, falsch ausgeführt, nämlich sanktionsbewehrt, obwohl der genannte Paragraf dies ausschließt.

Punkt 9., Fortschreibung des VAs, macht den VA rechtswidrig, denn ...
Zitat:
EGVA darf nicht einfach fortgeschrieben werden
Der Bescheid ist nach der gebotenen summarischen Prüfung rechtswidrig.
Er lässt nämlich in Abweichung zu der den Leistungsträger treffenden Verpflichtung (Änderung des § 15 SGB II zum 01.08.2016, vorliegend maßgeblich: § 15 Abs. 3 SGB II) nicht erkennen, dass die getroffenen Festlegungen regelmäßig, spätestens jedoch nach Ablauf von sechs Monaten gemeinsam überprüft und fortgeschrieben werden. Der vorliegende Eingliederungsverwaltungsakt statuiert vielmehr, dass zwar die einseitige (gemäß § 15 Abs. 3 Satz 3 SGB II ersatzweise) Bestimmung durch Verwaltungsakt ggf. angepasst werde, eine Aufhebung gleichwohl aber nur dann in Betracht komme, wenn der Leistungsempfänger Einvernehmen mit einer vertraglichen Vereinbarung signalisiere. Dies entspricht indes nicht dem gesetzlich intendierten Verfahrensablauf und trägt dem Vorrang einer einvernehmlichen Eingliederungsvereinbarung bzw. einer einvernehmlichen zukünftigen Überprüfung nach neuer Rechtslage (was dem Abschluss einer neuen Eingliederungsvereinbarung nach Ablauf der Geltungsdauer nach alter Gesetzesfassung entspricht) als dem maßgeblichen Werkzeug zur Planung und Gestaltung des Eingliederungsprozesses (BT-Drs. 18/8041, S. 37) nicht hinreichend Planung.
SG Speyer, 06.06.2017, S 21 AS 598/17 ER
Volltext: https://www.elo-forum.org/einglieder...ml#post2206706
..., was auf der fehlerhaften Übernahme von Regelungen einer EGV beruht, ohne die grundlegend andere Natur eines VAs verstanden zu haben.

Die RFB ist fehlerhaft, denn ein wiederholter Pflichtverstoß muss innerhalb eines Jahres erfolgt sein, um eine kumulierte Sanktion von 60 % verhängen zu dürfen.

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
[...]
Zumal das letzte Blatt ja eigentlich schon Urkundenfälschung ist, weil die Freigabe für den Dozenten schon angekreuzt ist.
[...]
Das ist nicht nur ausgesprochen unverschämt und ungemein dümmlich, sondern auch ein ganz wunderbar exzellenter Grund, diesem MT nicht zu vertrauen.
Schön, dass man so eine Schweinerei auch noch schriftlich bekommen hat, nicht wahr?
Dementsprechend muss man ganz genau hinschauen, bevor man auch nur über eine Unterschrift fast beinahe vielleicht nachdenken könnte.

(Der MT-Vertrag sollte auf eine Goldplatte graviert und an die nächste Voyager-Sonde gepappt werden.
Einen besseren Schutz gegen außerirdische Unterjochung wird die Menschheit nie erreichen können. )
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 21:17   #17
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
S, braucht es keine Argumente für eine Nichtunterschrift. Auch ohne vorauseilenden Gehorsam, gilt im bürgerlichen Recht die Vertragsfreiheit.
Mene Argumente waren auch eher für das Jobcenter gedacht -bei einer etwaigen Sanktionsgefahr und als Argumente für eine aufschiebende Wirkung .

Mit vorauseilendem Gehorsam hatte meine Argumentaiton gar nichts zu tun. Die Unterlagen sollen aber sicher zu einer schnellen Unterschrift animieren, jedenfalls ist die Überfrachtung von Anforderungen darin bestimmt nicht rein zufällig gewählt worden.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 11:24   #18
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.730
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat:
Im Falle der Zustimmungsverweigerung, muss der Auftraggeber benachrichtig werden.
Das habe ich jetzt mehrmals lesen können. Soll das eine Drohung darstellen? Lächerlich. Auftraggeber soll benachrichtigt werden? Man bittet drum, wäre aber nicht nötig lieber MT, da man das selbst macht beim Jobcenter.

Ich lese überall oberhalb auf den Zetteln: § 45 Aktivierung und beruflichen Eingliederung

Schaue ich dort nach, lese ich immer was mit:

Zitat:
"Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine können nur durch zugelassene Träger bzw. für zugelassene Maßnahmen eingelöst werden"
Gab es da einen Gutschein?

Eigentlich erübrigt sich ja ein auseinander pflücken, sowas kann man einfach nicht unterschreiben, der bei gesundem Verstand. Würde auch unbedingt das Jobcenter einschalten, wie nun zu verfahren sei. Man sei zugewiesen worden und solle jetzt umfangreiche Sonder-Vertragsvereinbarungen mit einem völlig fremden eingehen, deren Tragweite du gar nicht überschauen kannst.

Zitat:
Datenschutzerklärung

Dazu werden personenbezogene Daten vor, während und nach der Maßnahme zwischen dem Bedarfsträger und der USS Enterprise im erforderlichen Maße erhoben und ausgetauscht. Anwesen/Fehlzeitenmeldung, Mögliche Maßnahme Verlängerung, Leistungs-und Verhaltungsbeurteilungen, Vermittlung,... Bewerbungsbemühungen
Der Träger und das Jobcenter können sich ohnehin untereinander austauschen, sei es bei Fehlzeiten, Maßnahme Verlängerung oder sonstigem. Dazu bedarf es diese Datenschutz Verzichtserklärung nicht. Vermittlung obliegt dem Jobcenter und Bewerbungsbemühungen dem mündigen Bürger selbst. Nach der Maßnahme werden weiterhin lustig Daten hin und her getauscht? Wohl kaum!

Zitat:
Spätestens zwei Jahre nach Beendigung des Vertragsverhältnisses hat die USS Enterprise die Pflicht, diese Sozialdaten zu löschen.
2 lange Jahre? Na meinetwegen können die 2 Jahre lang meinen Name+Anschrift speichern, denn mehr erhält der Träger nicht.

Zitat:
Über das Verfahren des (elektronischen) Datenaustausches und den Inhalt der zu übergebenden Informationen an den Bedarf Träger wurde ich informiert. Ich wurde über die Auskunfts- und Berichtigungspflicht nach §§ 83 und 84 SGB X aufgeklärt. Mit der Erhebung und Übermittlung der notwendigen Daten bin ich einverstanden.
Wo wurde man über das elektronische Verfahren des Datenaustausches informiert? Wo wurde man über die Auskunfts- und Berichtigungspflicht nach §§ 83 und 84 SGB X aufgeklärt? Oder ist ein bloßes benennen:

Zitat:
Wir möchten Sie ebenfalls darauf hinweisen, dass die USS Enterprise einer Auskunfts- und Berichtigungspflicht nach §§ 83 und 84 SGB X nachzukommen hat
bereits die Aufklärung dessen? Was steht denn da genau drin, daß möcht ich schon schriftlich vorab irgendwo einsehen können und nicht via Eigenrecherche.

Die Datenschutz Verzichtserklärung sollte damit vom Tisch sein. Der Gesetzgeber hat den Datenschutz hinreichend bestimmt, mit Unterschrift gibst du die vom Gesetzgeber zugesicherten Rechte ab.

Zitat:
Schweigepflichtentbindung

Im Rahmen der Maßnahme ist es unerlässlich, sich mit ausbildungs- und arbeitsmarktrelevanten Stellen auszutauschen. Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich einverstanden, dass Daten, welche die Vermittlung betreffen, an Kooperationspartner weitergegeben werden können... .
Moment, welche Vermittlung. Die Vermittlung in Arbeit obliegt dem Jobcenter selbst, jene kann nicht bei einem Dritten (Träger) ausgelagert werden, dafür gibt es Urteile/Beschlüsse. Daten, welche die Vermittlung betreffen, soso. Also Bewerbungsunterlagen, Vermittlungshemmnisse, Krankheiten und Gebrechen, Qualifikationen, Schul und Berufsabschluß und so weiter gehören zu solchen Daten. Diese Daten unterliegen dem Sozialdatenschutz. Der Träger bekommt Name+Anschrift.

Die Schweigepflichtentbindung sollte damit vom Tisch sein. Aber wie sollen wir dann mit Ihnen arbeiten? PAL von Pixelschieberin = Problem Anderer Leute.

Zitat:
Richtlinien für die Nutzung der EDV-Einrichtung und des Internets

Nötige Reinigungsarbeiten der Hardware sind nach Anweisung und Anleitung des Dozenten durchzuführen
Der Teilnehmer verändert doch nicht die Hardware, auch nicht auf Anweisung des Dozenten. Der Dozent kann Reinigungsarbeiten gerne selbst vornehmen oder jemanden bestellen.

Zitat:
Fahrtkostenantrag für Trainingsmaßnahme
Fahrtkosten sollte bei dem Jobcenter beantragt werden, denn man möchte hier deine Kontonummer haben. Das Jobcenter hat bereits deine Kontodaten. Das sollte kein großer Aufwand sein, eine Abtretungserklärung an den Träger würde ich jedenfalls nicht dulden.

Zitat:
Er wurde darauf hingewiesen, dass bei fehlerhafter Angabe seiner Bankverbindung keine Nachzahlung durch den Träger erfolgt
Dann lieber doch keine Kontodaten angeben.

Zitat:
Optimierung des persönlichen Bewerberprofils

Ich wurde ich darüber informiert, dass im Rahmen der Maßnahme xyz mein persönliches Bewerberprofil bei der Jobbörse der *Arge überarbeitet wird. Ich wurde darüber informiert, dass der Kursleiter hierzu einen Zugang zu meinem Profil benötigt um mich bei der Optimierung meines Bewerberprofiles zu unterstützen
Das mit dem: "Ich wurde ich" steht da so drin, wahrscheinlich seit 5 Jahren. Ach du wurdest darüber informiert? Bedarf es da kein vorheriges Einverständnis? Persönliches Bewerberprofil sagt doch schon alles aus, was haben dort völlig fremde drin zu suchen und rum zu wurschteln. Das sollte vorsorglich energisch widersprochen werden. Wer ist der Kursleiter, gibt es mehrere, haben alle Zugang zu meinen Privaten Daten?

Zitat:
Im Falle der Zustimmungsverweigerung, muss der Auftraggeber benachrichtigt werden.
Dann hopphopp.

Zitat:
Diese Einverständniserklärung kann ich jederzeit beim Jobcenter widerrufen.
Eben und da diese nicht erst widerrufen werden soll, gibt man erst gar keine Zustimmung raus. Eine Unverfrorenheit das Kreuzchen an der "richtigen" Stelle zu setzen.

Zitat:
Profiling Erstgespräch
Moment Profiling? Das obliegt doch dem Amt vor Abschluß einer EGV. Der Träger bekommt Name+Anschrift

Zitat:
Wie hoch ist Ihre Motivation, an der Maßnahme teilzunehmen?
Nach vorliegendem sichten umfangreicher Sonder-Verträge, die meine vom Gesetzgeber zugestandenen Rechte zuwider laufen, sowie sanktionsbewährt die Maßnahme aufs Auge gedrückt worden ist, wie hoch kann die Motivation in Steuergeldverschwendung eigentlich sein? Mir fehlt da eine Zahl, die Null.

Zitat:
Wie hoch ist Ihre Motivation, private Probleme anzugehen?
Unverschämtheit!

Zitat:
Handlungsbedarfe:
Rahmenbedingungen, Qualifikation/Berufserfahrung, Leistungsfähigkeit, Mobilitätsbereitschaft, Schlüsselkompetenzen, Motivation, Sonstiges kann hier getrost mit Nein angekreuzt werden, würde man denn den Wisch überhaupt mit Tinte versehen wollen. Begründung muß dazu? Weil ist so!

Zitat:
Die ersten Schritte der Zusammenarbeit: Welche Ziele setzte ich mir bis zum nächsten Termin
Müßte das nicht setze heißen? Die Frage ist leicht beantwortet. Wie komme ich aus der Maßnahme ohne Sanktion wieder heraus :D

EDV Kenntnisse, Gabelstaplerführerschein, Einschränkungen vorhanden, Grad der Behinderung, In medizinischer Behandlung, psychologisches Gutachten, Arbeitszeitrahmen, Atteste, Mobilitätsbereitschaft sind alles Sachen, die gehen dem Träger nichts an. Träger bekommt, richtig, Name+Anschrift

Schlüsselkompetenzen geht denen auch nichts an.

Zitat:
Rahmenbedingungen:
Anzahl der Kinder, Betreuung von Familienangehörigen, Bezugspersonen, Ehrenamtliche Tätigkeiten, Minijob, Finanzielle Situation, Führerschein bleibt alles frei. Eine Unverschämtheit die mich veranlassen würde, den ganzen Schmuh einen Datenschützer unter die Nase zu reiben.

Qualifikation Berufswunsch, Schulabschluss, Dauer Schulbesuch, Deutschkenntnisse, Berufsausbildung/Studium, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse bleiben ebenso leer, da Privat.

Zitat:
Haus und Lehrgangsordnung

Die wöchentliche Arbeitszeit orientiert sich an den Vorgaben der entsprechenden Maßnahme.
Die wöchentliche Arbeitszeit orientiert sich an den Vorgaben der entsprechenden Zuweisung des Jobcenters zur Maßnahme, so wird ein Schuh drauß.
Zitat:
Krankmeldungen

Sollten Sie erkranken, bitten wir um umgehende persönliche oder telefonische Mitteilung noch am selben Tag bis spätestens 9.oo Uhr. Bitte legen Sie Ihre AU ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit im Original zu. Liegt die AU am dritten Fehltag bis 9.ooUhr nicht vor, werden Ihre Fehlzeiten als unentschuldigt vermerkt.
Erst 2 Mal bitten und kommt man der bitte nicht nach, sollen daraus unentschuldigte Fehlzeiten abgeleitet werden. Nichts da, die AU bekommt das Jobcenter im Original. Der Träger erhält auch keinen Anruf oder persönlicher Mitteilung. Der Träger darf sich dahingehend beim Jobcenter kundig machen, wo denn der TL abgeblieben sei.

Zitat:
Störungen Defekte. Unterlassen Sie bitte jegliche eigenmächtige Eingriffe oder reparaturversuche an stromführenden Anlagen und Geräten. Melden Sie sich bitte auch, wenn 10 Minuten nach Unterrichtsbgeinn noch kein Dozent anwesend sein sollte, damit rasch für Vertretung gesorgt werden kann
Nicht stromführende Anlagen und Geräte dürfen dann aber doch eigenmächtig repariert werden? Klar benachrichtigt man jemanden umgehend wenn der Dozent nicht anwesend ist. Die organisatorischen Befindlichkeiten des Trägers sollten einen zwar nicht tangieren aber auf der anderen Seite würde ich meiner Mitwirkungspflicht selbstverständlich nachkommen und dem Jobcenter umgehend darüber informieren, daß der Dozent schon wieder nicht erschienen ist.

Zitat:
Unfallversicherung: Als TL sind Sie während der Arbeits- und Unterrichtszeiten sowie auf direktem Hin und Rückweg zur Lehrstätte der USS Enterprise über die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft unfallversichert.
Gut merken, falls man damit argumentieren sollte, keine Unterschrift, keine Versicherung. Dem ist nicht so.

"Hausordnung" was vielmehr als Arbeitsvertrag eingestuft werden kann, wird mündlich zur Kenntnis genommen.

Zitat:
Üblicherweise sind Bewerbungen mit einem Lichtbild in professioneller Qualität zu versehen. Die Einstellung eines Lichtbildes ist nur dann zulässig, wenn der Teilnehmer dies ausdrücklich wünscht, er die vollumfänglichen Nutzungsrechte ... besitzt, über alle möglichen Risiken einer evtl. unkontrollierten Verbreitung im Internet durch den Träger informiert wurde und die Einstellung des Lichtbildes dennoch schriftlich erklärt hat. Hiermit bin ich einverstanden, meine Lichtbilder zu entsprechenden Zwecken zu verwenden
Üblicherweise? Das sehe ich jedenfalls anders. Die professionelle Qualität der Lichtbilder kann wahrscheinlich auch nur der Träger im Rahmen eines Fotoshootings gewährleisten? Der Satz mit der unkontrollierten Verbreitung des Lichtbildes durch den Träger setzt dem Ganzen die Krone auf. Kann nicht unterschrieben werden.

Ach, dann sind wir ja schon durch. Den Wisch könnte ich jedenfalls nicht unterzeichnen. Tust du das, bist du nächste Woche bereits in einer ZAF-Klitsche im bundesweiten Einsatz zum Niedriglohn. *mutmaß*
__

DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 07:48   #19
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Guten Morgen euch allen,

gestern war der große Tag: Ich durfte das erste mal an dieser Maßnahme teilnehmen. Wir saßen ca. 3,5 Stunden am PC zur Stellenrecherche. Diese Zeit habe ich genutzt, um mich intensiv mit den anderen Maßnahmenteilnehmern über Erfahrungen mit dieser Maßnahme, Erfahrungen mit dem JC etc., pp. zu erfahren.

Gegen Mittag haben wir dann einen Ausflug(Spaziergang in die Stadt gemacht und uns dort in einem Eiscafe für gut 1,5 Stunden niedergelassen. Im großen und ganzen also total sinnfrei!

Die Unterlagen habe ich nicht mitgebracht und diese liegen immer noch bei mir zuhause.

Ich werde nun Widerspruch gegen den EGV-VA einlegen.
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 10:37   #20
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.730
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von taxman Beitrag anzeigen
Wenn Ihr nicht arbeiten gehen möchtet, müsst Ihr euch vom Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung holen. Die Maßnahme wird dann beendet
Das da noch keiner drauf gekommen ist. Wenn es nur so einfach wäre, ist es aber nicht. Auch kann man eine sinnlose Maßnahme (Spazieren gehen/Eis essen), nicht mit Arbeit vergleichen, daß sind Äpfel mit Birnen.

Zitat von taxman Beitrag anzeigen
Die ganze Trixerei mit EGV verweigern, Unterschriften verweigern etc. wird jedenfalls nicht zum gewünschten Ergebnis führen.
Die Trixerei wie du es nennst, sehe ich jedenfalls als Bedrohung mit Hunger und Obdachlosigkeit an, sofern man gegen Elemente einer aufgezwungenen EGV bez. EGV-VA zuwieder läuft.

Zitat von KARLderWEHRER Beitrag anzeigen
und uns dort in einem Eiscafe für gut 1,5 Stunden niedergelassen.
Gab es eine Kugel Eis aus Steuergeldern finanziert?
__

DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 11:58   #21
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo taxman,

danke für diese klaren Worte.

Dieser Sachverhalt ist mir durchaus bewusst. Ich weiß, dass man von mir erwartet, dass ich einem Kapitalisten derart tief in den ***** rein kriechen soll und dann noch froh und dankbar für genau diese Gelegenheit sein soll, für diesen dann - oft für sehr miese Bedingungen - arbeiten zu dürfen. Ich weiß auch, dass man von mir erwartet, dass ich als quasi gebrochener Mensch nach außen hin auftreten soll. Aber, dass mache ich persönlich (noch) nicht mit, denn dafür bin ich (noch) viel zu frei! Ich weiß auch, dass meine Sachbearbeiter im JC mich bewusst schlecht behandeln, aber auch das geht mir total am A... vorbei!


Ein wenig Hoffnung habe ich jetzt angesichts der anstehenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes hinsichtlich der Frage, ob Sanktionen nun als verfassungswidrig deklariert werden oder eben nicht.

Ich persönlich gehe ohnehin davon aus, dass es in naher Zukunft noch ordentlich weiter nach unten gehen wird.

@donos: Das Eis habe ich selbst bezahlt ;-)
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 11:43   #22
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo zusammen,

seit letzter Woche habe ich die Angelegenheit ein wenig schleifen lassen.

Heute morgen um 9:00 Uhr bin ich dann, also wie letzte Woche mit diesen vereinbart, bei dem MT erschienen. Das Gespräch wurde sodann gleich auf die mit mitgegebenen und hier eingestellten Unterlagen gelenkt. Ich habe es dann natürlich gleich vorweggenommen, dass ich die Unterlagen in der mir vorliegenden Form nicht unterschreiben werde.
Daraufhin wurde sodann gleich zum Telefon gegriffen und mein SB im JC angerufen, der natürlich sodann gerade nicht erreichbar war.

Schließlich sind wir die Unterlagen noch einmal gemeinsam Schritt für Schritt durchgegangen, wobei sich mein Entschluss jedoch nicht geändert hat. Nun wurde mir eröffnet, dass der MT ohne die Unterschrift auf diese Unterlagen nicht mit mir arbeiten könne. Ich bin nun mit diesem dahingehend verblieben, dass der MT sich mit meinem SB in Verbindung setzt. Dieser wird nun jetzt wohl eine Anhörung zu meinem Verhalten erteilen.

Wie soll ich mich nun weiter verhalten?

Viele Grüße

KaDeWe
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 12:16   #23
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.730
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat:
Dieser wird nun jetzt wohl eine Anhörung zu meinem Verhalten erteilen.
Warum, du warst doch vor Ort, wolltest mitwirken in Bezug auf die Maßnahme und dort "sehr gerne" anfangen. Nur man läßt dich ja nicht! ohne irgendwelche ominösen Sonder-Verträge zu unterzeichnen, die dich in deinen Rechten beschneiden, die der Gesetzgeber dir zugestanden hat, obwohl unter den beiden Vertragspartnern (Jobcenter/Träger) vertraglich alles geregelt ist.

Zitat:
Nun wurde mir eröffnet, dass der MT ohne die Unterschrift auf diese Unterlagen nicht mit mir arbeiten könne
Das soll ja nicht dein Problem sein, PAL: Problem Anderer Leute von Pixelschieberin. Es hieß mal in einem Beschluß/Urteil, daß der Träger sich dann organisatorisch so umzustellen hat, daß eine Teilnahme an der Maßnahme auch ohne Unterschrift gewährleistet werden kann.

Du hast eine Zuweisung, damit ist vertraglich bereits alles geregelt, Sonder-Vertragsunterlagen sollten einen nicht tangieren.

Vielleicht sollte man das Jobcenter darüber in Kenntnis setzen, daß der Träger dir die Teilnahme verweigert, obwohl du zugewiesen worden bist. Also einfach abwarten und schauen was passiert würde ich nicht machen, sondern Einsatz zeigen, auch für eventuell spätere Gerichtsbarkeiten.
__

DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 13:47   #24
KARLderWEHRER
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 548
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Hallo zusammen,

hat sonst noch jemand ´ne Meinung?

Danke DoNos für die Info´s, die hören sich schon einmal sehr gut an. Ja, ich sollte wohl agieren und somit einer möglichen Reaktion des JC´s zuvorkommen. Würde ja selbstbewusst aussehen.

Gruß

KaDeWe
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 13:50   #25
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.730
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger

Zitat von KARLderWEHRER Beitrag anzeigen
Würde ja selbstbewusst aussehen.
Vor allem zeigst du deine Mitwirkungsbereitschaft.
__

DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung xolo Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 21.09.2016 08:00
EGV und Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung u. berufl. Eingliederung,bitte um Hilfe BrendaLo Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 22 07.09.2016 21:22
Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Träger Liarda Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 14 01.06.2015 13:55
Zuweisung einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung Scotch3D Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 42 21.03.2015 12:45
Angebot einer Maßnahme zur Aktivierung u. beruflichen Eingliederung heiho Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 07.08.2014 17:06


Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland