Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> reha umschulung zeitproblem+berufsschule und dann noch in den betrieb?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2007, 20:14   #1
ralf_tainer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 41
ralf_tainer
Standard reha umschulung zeitproblem+berufsschule und dann noch in den betrieb?

Hallo,

ich mache eine Reha Umschulung, die mir das AA+Job Center finanziert.

Die Umschulung mache ich im it-Bereich und muß das erste Lehrjahr komplett aufarbeiten, was nicht gerade wenig ist.

Ich habe eine 40 Stundenwoche+2 Stunden Pflichtschulung(also 42 Stunden), ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie ich das erste Lehrjahr bzw. überhaupt die Abschlußprüfung bestehen soll.
Eine Familie, 2 Kinder habe ich auch noch; diese stecken schon viel zurück.

Da wir einmal im Monat 1 Woche Blockunterricht also nur Berufsschule haben und an zwei Tagen um 13:30 Schluß haben, heißt es, wir müßten dannach noch in den Betrieb arbeiten bis 17:50 Uhr...

und genau diese 2 Tage wären für mich die Möglichkeit, das erste Lehrjahr wenigstens ansatzweise aufzuholen...

habe mit dem Betrieb +AA+Sozialarbeiter gesprochen und es war kein einlenken möglich; sie meinten nur, ich müße prioritäten setzen; schließlich habe ich schon einmal eine kaufmännische Ausbildung gemacht und wüßte, wie man sich organisiert....ha ha , die jetzige umschulung ist so überhaupt nicht durchführbar, wie es sich doch so theoretisch wunderbar anhört.


welche möglichkeiten gibt es denn für reha umschüler? die merken, das es einfach von der zeit her NICHT machbar ist, eine Umschulung adäquat zu bestehen? und die von Seiten des Betriebes nur als billige Arbeitskraft gesehen werden?

die starke zeitliche belastung hatte ich meinen reha-träger mitgeteilt, dieser setzt sich aber NUR für die BELANGE des Betriebes ein und sieht meine Situation überhaupt nicht bzw. nimmt diese nicht ernst+das AA wie gesagt auch nicht.

muß ich als reha-umschüler, wenn blockunterrichtswoche ist und an zwei tagen der unterricht nur bis 13:30 geht, dannach in den betrieb?
IHK kennt sich mit Reha-Umschüler nicht so aus...und konnte mir nicht wirklich helfen.

ich merke, ich schaffe nicht mal den aktuellen lehrstoff deswegen, wenn ich abends dann zuhause bin, habe ich keine kraft mehr, mich noch an die
bücher zu setzen...


über tipps wäre ich sehr dankbar
gruß rainer
ralf_tainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 20:39   #2
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Hm, Du könntest es über ein ärztliches Attest versuchen...
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 20:54   #3
ralf_tainer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 41
ralf_tainer
Standard

wie meinst Du das konkret ????

gruß r.
ralf_tainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 21:08   #4
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Frage Reha-Umschulung: Dienstbefreiung nach Unterricht

Hallo ralf und willkommen im Forum,
im Anhang habe ich eine PDF eingestellt, die die Möglichkeit einer Dienst-/Arbeitsbefreiung generell vorsieht. Vielleicht kannst Du damit arbeiten?
Auszug aus der PDF, Seite 3:
Zitat:
[...]7.2 Schwerbehinderte Menschen haben unter den Voraussetzungen des § 81 Abs. 5 SGB IX grundsätzlich einen Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung.

7.3 Arbeitszeiten und Pausen können für schwerbehinderte Menschen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Bedürfnissen ab Dienstbefreiung in angemessenem Umfang soll schwerbehinderten Menschen gewährt werden, die auf Grund ihrer Behinderung besonders von extremen Wetterlagen und sonstigen äußeren Einflüssen betroffen sind.

8.3 Bei der Gewährung von Sonderurlaub bzw. Arbeitsbefreiung aus Anlässen, die die Interessen von schwerbehinderten Menschen berühren, ist großzügig zu verfahren, insbesondere soweit auch ein dienstliches Interesse am Urlaubszweck besteht (z. B. Mobilitätstraining, Fortbildungsveranstaltungen für besondere Gruppen von Behinderten, Behindertensport usw.). [...]
Möglicherweise könnte eine Arbeits- bzw. Dienstbefreiung - wie bereits müncherkindl angesprochen hat - durch ein dahingehendes ärtzliches Attest unterstützt und damit erwirkt werden. Also zum Arzt gehen, wäre in diesem Fall ratsam.

RECHT viel Erfolg
wünscht Dir
Hartzbeat

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Schwerbehinderte.pdf (100,7 KB, 272x aufgerufen)
Hartzbeat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 21:26   #5
ralf_tainer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 41
ralf_tainer
Standard

Hallo nochmal,

erstmal vielen Dank für die Mühe+Antworten.

Die Frage die sich mir jetzt stellt, falle ich denn überhaupt unter das Gesetz der Schwerbehinderten? damit ich solch eine Dienst-/Arbeitsbefreiung bekomme?!?!?!

trifft das alles auch auf mich zu, wenn ich "nur" den Reha-Status vom AA habe? bin da etwas unbeholfen?!?!?

Was sollte denn in dem Attest stehen, damit es anerkannt ist?

Und wo müßte ich dieses einreichen? AA? Reha-Träger der betrieblichen Umschulung? Betrieb? psychologischer Dienst AA???


Gruß
r.
ralf_tainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 22:07   #6
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Ich hab ja keine Ahnung weshalb Du ein Reha Fall bist...

Du leidest im Moment unter chronischer Überlastung. Auf Dauer gibt das einen schönen Burn Out mit der Konsequenz daß Du die Umschulung hinschmeissen musst. Weil es gibt eine Grenze da geht irgendwann NICHTS mehr, das kann zu Massiven Konzentrationsproblemen, Depressionen, Angstzuständen etc führen. Dann ist Zapfenstreich. Evtl für längere Zeit.

Und für solche Zustände ist ein Psychiater der Fachmann der Wahl. Such Dir einen und lass Dir attestieren daß Du aufgrund Deiner psychischen Verfassung nicht mehr als X Stunden die Woche arbeiten kannst. Du hast jetzt schon erste Symptome und damit das wieder abklingt und nicht weiter schlimmer wird ist das notwendig.

Mit dem Wisch geh zu der für Deine Reha Umschulung zuständigen Stelle.
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 22:24   #7
ralf_tainer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 41
ralf_tainer
Standard

und wenn ich dann pech habe, wird mir die ganze reha-umschulung gestrichen; dann wird einfach von seiten des sozialarbeiters/reha-trägers gesagt, ich wäre nicht für die umschulung geeignet, sprich belastbar...und werde gekündigt...


ich habe totale angst, das die mir die leistungen streichen....
dabei will ich doch nur die möglichkeit eingeräumt bekommen, meine umschulung mit erfolg zu bestehen...

ich hatte das mit der überlastung schon dem aa + sozialarbeiter (reha-träger) mitgeteilt....die meinten nur, wenn ich überfordert wäre, müße ich es nur sagen und die sache ist dann für mich beendet. ob ich dann eine neue maßnahme bekommen würde, wäre sehr fraglich (aussage aa: reha-beraterin+sozialarbeiter)


gruß r.
ralf_tainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 22:46   #8
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Zitat:
ralf_tainer;179172]und wenn ich dann pech habe, wird mir die ganze reha-umschulung gestrichen; dann wird einfach von seiten des sozialarbeiters/reha-trägers gesagt, ich wäre nicht für die umschulung geeignet, sprich belastbar...und werde gekündigt...


ich habe totale angst, das die mir die leistungen streichen....
dabei will ich doch nur die möglichkeit eingeräumt bekommen, meine umschulung mit erfolg zu bestehen...

ich hatte das mit der überlastung schon dem aa + sozialarbeiter (reha-träger) mitgeteilt....die meinten nur, wenn ich überfordert wäre, müße ich es nur sagen und die sache ist dann für mich beendet. ob ich dann eine neue maßnahme bekommen würde, wäre sehr fraglich (aussage aa: reha-beraterin+sozialarbeiter)
Vielleicht trifft es sogar zu,das diese Umschulung Dich übermäßig belastet.
Es ist an der Tagesordnung,das derartige Reha-Umschulungen in einer 40 Stundewoche durchgezogen werden.
Wenn Du das gesundheitlich nicht packst,dann zieh die Notbremse und gehe
zu einem Facharzt.
Die beste Umschulung ist es nicht wert,das Deine Gesundheit den Bach heruntergeht.

Hast Du einen GdB vom Integrationsamt?

http://www.integrationsaemter.de/web..._nr-290/i.html
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 16:40   #9
ralf_tainer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 41
ralf_tainer
Standard

hi, erstmal danke für die antworten....

das große problem ist nicht meine gesundheit, sondern einfach die ganze struktur der umschulung...

wie soll man denn ein jahr komplett aufholen können, wenn man dazu nicht die möglichkeit erhält?
ja ja, theoretisch hieß es, wenn wir im stoff nicht zurecht kommen, gäbe es ja sogn. stützunterricht vom träger der maßnahme !
tatsache ist, der träger hat erstens null ahnung von it sachen und rein zeitlich ist das überhaupt nicht drin...

wenn der betrieb der betrieblichen umschulung wirklich an meiner kraft interessiert wäre und mich nach erfolgreicher umschulung dort weiter beschäftigen möchte( was er ja dem aa gesagt hat sogn. ÜBERNAHMEGARANTIE ha ha...ich wette, die schmeißen mich sowieso nach der prüfung raus, weil dann wieder andere praktikanten+auszubildende günstiger sind....) würde er sagen, geht nach der berufsschule nach hause und lernt was das zeug hält...aber nein, ihr müßt in den betrieb kommen und die kundenprojekte ja zeitlich abarbeiten und beenden...

Umschüler=Vollzeitbilligskraft Sponsorin AA



also bleibt mir im grunde nur das stoßgebet nach oben, das ich ja die prüfung bestehe .....

gruß
r.
ralf_tainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 17:07   #10
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Standard

Hallo ralf,
vielleicht sollte geklärt werden, weshalb Du überhaupt eine Reha machst? Da müssen doch Gründe vorliegen? Falls es doch aus gesundheitlichen Gründen zur Reha gekommen ist, wäre das doch sicher ein diesal eher "willkommener" Grund, Dir diese Umschulung erleichtern zu können? - oder nicht? Eine andere Alternative, die die Bedingungen der Maßnahme dahingehend ändern könnte, wie Du es Dir vorstellst, sehe ich persönlich augenblicklich nicht. Die Bedingungen kannst Du derzeit wohl nicht mehr ändern. Ein paar Details zu Deinen gesundheitlichen Einschränkungen bzw. evt. GdB könnten da schon weiterhelfen.

Deshalb erstmal die gesundheitlichen Gründe erwägen, gute Formulierungen finden, damit es nicht so aussieht, als würdest Du die Reha nicht schaffen, aber dennoch solche, die eine Dienstbefreiung - ganz oder nur teilweise - unter Umständen ermöglichen würden. Dazu musst Du nicht unbedingt schwerbehindert sein. Also überleg es Dir nochmal...
Hartzbeat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berufsschule, betrieb, reha, umschulung, zeitproblem

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umschulung*Betrieb gefunden* Brauche aber andere Klamotten? Cyber72 Allgemeine Fragen 3 27.08.2010 10:01
REHA und dann ?? George1969 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 30.07.2008 08:42
rückwirkend umschulung in reha ändern? "anonym" Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 18.07.2008 05:19
aus reha-umschulung gekündigt WAS TUN? ralf_tainer Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 21.11.2007 06:30
Umschulung Abbruch....was dann??? Spride66 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 07.01.2006 11:41


Es ist jetzt 16:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland