Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2017, 20:46   #1
Paul51
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Hallo,

mal eine Frage.
Nun meine LTA ist von der DRV genehmigt worden, im Dez. 2016. Jetzt muß ich erstmal eine medi.-Reha machen, danach wird dann die berufliche Reha anlaufen. Es könnte ja sein, das die mich wieder gesund bekommen bei der Reha, was aber nicht der Fall sein wird. Das weiß ich ja jetzt schon, werde ja wieder AU entlassen. Gut die Gesichte kennt ja jeder schon, brauche ich ja nicht nochmals wiederholen.

War nun zum Reha-Fachberater und der hat mich schnell wieder ausgebremst, in meinem Tatendrang. Also es gint über die LTa der DRV keine Fernlehrgänge finanziert, auch keine Lernhilfsmittel, wie Laptop o. Tablet. Beides sind aber Notwendige Geräte in diesem Lehrgang, weil alle Lehrgangsinhalte in digitaler Form über das Internet zum Download zur Verfügung gestellt werden, bei Anmeldung zu den jeweiligen Lehrgängen. Konnte sagen was ich wollte und diesen Überzeugen, keine Chance. Ich soll erstmal nach der Medi.-Reha ein Berufsfindungstest bzw.- seminar, für 1 Woche durchführen bzw. über mich ergehen lassen in einer BfW der DRV. Da komme ich nicht drumherum, meinte er, das ist Grundvoraussetzung bei der DRV, wenn man eine Weiterbildung o. Umschulung machen möchte.

Nun jetzt bin ich bei der AfA in die Rehaabteilung gerutscht, weil die ja mitbekommen haben, das ich eine genehmigte LTA bei der DRV habe. Dazu soll ich am 13.04.17, vor meiner Medi-Reha zum SB um dort mit dem zu sprechen.

Nun meine Frage, kann ich ich dort auch nochmals mein Anliegen ansprechen, vielleicht finanzieren die diesen Fernlehrgang? Oder halten die sich da komplett raus bzw. kann man das parallel laufen lassen? Das die ein Lehrgang bezahlen und die anderen, den anderen?

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2017, 20:55   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Solange du bei der DRV bist, ist afa/jc komplett raus.
Gemixt gbts nicht.afa/jc haben dann Leistungsverbot.
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2017, 21:01   #3
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Ok,

es hätte ja sein können.

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2017, 21:04   #4
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Hallo! Bei was für einem Reha-Fachberater warst du?

Jetzt warte aber erst mal ab, ob du überhaupt eine Empfehlung für die beruflich Reha bekommst. Die Berufsfindung oder Eignungsabklärung musst du machen, was aber nicht heißt, dass du nicht eigene Vorschläge einbringen kannst.

Ich kenne zumindest einen Teilnehmer, der seine Reha über die DRV an einer Privatschule gemacht hat und ihm wurden auch Unterrichtsmaterialien gestellt.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2017, 21:13   #5
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Hallo en Jordi,

ich war beim Reha-Fachberater bei der DRV.

Nun gut, werde das über mich ergehen lassen müssen. Da werde ich also nicht drumherum kommen.

Ich habe schon meine Ziele beim Reha-Fachberater geäußert und er hat gesagt, das es machbar wäre. Halt ich muß nur jetzt erstmal den Weg über die Berufsfindung gehen, das ist wohl laut Gesetz so. Dann will er sich drum kümmer, das ich in die Bildungsstätte komme, die diese Lehrgänge macht.

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 20:59   #6
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Hallo,

ich habe mich nun eine ganze Weile nicht gemeldet. War nun bis vor kurzem für 6 Wochen nochmals zur Reha-Kur. Diese wurde nochmals von der DRV genehmigt.
Inzwischen bin ich Ausgesteuert und jetzt habe ich heute den Bewilligungsbescheid bekommen, von der AfA.
Mußte ja leider Feststellen das sie mir den Bewilligungsbescheid falsch ausgestellt haben. Ich beziehe nun seit dem 01.06.17, laut Bewilligungsbescheid von heute, ALG 1 nach § 136 SGB III. Eigentlich müßte ich ALG 1 nach § 145 SGB III beziehen. Weiß nun nicht welche SB in der AfA wieder mal geschlafen hat.
Obwohl ich alles bei der Antragsstellung richtig angegeben habe.

Was kann ich da nun machen?

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 21:10   #7
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Morgen muß ich nun zum Reha-Fachberater. Mal sehen was er nun angibt. Die Rehaleute von der Rehaklinik haben nun eine Empfehlung abgegeben, zwecks der LTA. Dort wurde empfohlen, das ich jetzt schon die LTA, sprich die Weiterbildungslehrgänge machen kann. Aus medizinischer Sicht haben sie nichts dagegen und ich bin auch dazu in der Lage, so die Aussage der Kurärzte.

Jetzt liegt es am Reha-Fachberater war er daraus macht. werde auch diesen Berufsfindungslehrgang bzw. -test mitmachen. Weil ich eh nicht drumherum komme. Außerdem wird die eine Woche komplatt von der DRV finanziert und das BfW ist nicht weit weck von meinem Wohnort.

Mal abwarten, was der morgen so an neue Erkenntnisse hat.

Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 21:33   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.767
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Der Bescheid ist aber richtig. Da steht immer der 136 drin.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 20:17   #9
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Hallo,

nun ist ja eine Weile vergangen, wo ich hier gepostet habe. Auch ist inzwischen vieles passiert mit meiner Person, zwar nicht immer zu meinen Gunsten.
Ich war nun zu diesem Gezielten Arbeitserprobung in einem BfW, habe mir das für eine Woche ergehen lassen. War eine gute Erfahrung und habe nun mitbekommen, wie mein Leistungsstand ist in den geforderten Sachen. Nun bin da so Mittelmäßig davon gekommen. Aber es wurde eingeschätzt das ich meinen auserwälten Weiterbildungslehrgang über die RV im Rahmen der LTA absolvieren kann. So laut der Arbeitspsychologin, was ja Ausschlaggebend ist für die RV, speziell für den Reha-Fachberater. Diese hatte auch Empfohlen, das ich diesen Lehrgang im ersten Teil als Fernlehrgang absolvieren kann und den zweiten Teil dann im Volzeitlehrgang.

Nun war ich auch schon bei diesem Reha-Fachberater zur Auswertung dieser GAP (gezielten Arbeitserprobung). Hier sollte ich nun Kostenvoranschläge von zwei Bildungseinrichtungen mitbringen und andere Angebote.
Ich versuchte nun ihm darzulegen, warum ich den ersten Teil im Fernlehrgang machen möchte bzw. sollte und den zweiten Teil im Vollzeitlehrgang.
Er hat mir daraufhin gesagt, das Grundsätzliche die RV keine Fernlehrgänge genehmigt und nur Vollzeitlehrgänge. Außerdem muß ich nicht mehr AU sein um dieses zu machen.
Also müßte ich erst alles hinter mir bringen, sprich Operation AHB, und Genesungsphase. Dann müßte ich mich gesundschreiben lassen und dann kann ich erst anfangen. Wenn ich dann irgendwann wieder Gesund bin, müßte ich dann in die Firma wieder einsteigen. Glaube aber nicht das die Geschäftsführung da mitspielt, wenn ich nach ca. 2,8 Jahren Au nochmals für ca. 7 Monate dann diesen Weiterbildungslehrgang absolviere. Glaube der Chef springt mir an den Hals oder schmeißt mich gleich raus.

Nun wollte ich das anders machen, wollte die jetzige Zeit nutzen um schon einmal den Teil 1 des Lehrganges als Fernlehrgang zu machen. Dann hätte ich jetzt mehr Zeit zu lernen und könnte die Operation + AHB hinter mir bringen und mich dann der Zwischenprüfung zu stellen. Im Vollzeitlehrgang hat man einen festen Abgesteckten Zeitrahmen für jedes Teilgebiet und auch einen festen Prüfungstag. Im Fernlehrgang kann ich mir mit Absprache der Bildungseinrichtung den Prüfungstermin aussuchen und dann die Zwischenprüfung ablegen. Habe auch eine Einverständniserklärung von den behandelnden Ärzten, das sie nicht dagegen haben, das ich in der AU schon damit anfangen kann.

Aber der Reha-Fachberater lässt nicht mit sich reden, er verweißt immer auf den Gesetzesgeber. Aber er konnte mir auch nicht sagen, wo das steht, wo man das Nachlesen kann. Und ob es der Wahrheit entspricht.

Wer kann mir da vielleicht was zu sagen.

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 20:26   #10
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Zitat:
e Operation + AHB hin
Was würde den operiert?
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 20:43   #11
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Es wurde noch nichts operiert. Muß mich noch einer Leistenbruchoperation unterziehen. Diese wird wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres passieren. Darum wollte ich jetzt schon mit dem ersten Teil des Lehrganges anfangen im Fernstudium. Leider verwehrt mir das die RV, sprich der Reha-Fachberater. Der Gesetzgeber gibt wohl vor das nur Vollzeitlehrgänge genehmigt werden bzw. finanziert werden. Er konnte mir aber auch nicht sagen, wo das steht bzw. wo man das nachlesen kann.

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 20:50   #12
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Lies mal was du bisher geschrieben hast, dann bring uns auf den aktuellen Stand.
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 20:52   #13
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Das ist der aktuelle Stand der Ding.

Möchte gern wissen, ob das irgendwo steht, wo man das nachlesen kann. Und ob jemand auch in dieser Situation war oder ist.
Und ob man vielleicht bei der AfA nachfragen kann, ob die vielleicht einige Lehrgänge übernehmen. Die LTA ist zwar genehmigt von der RV, aber bisjetzt nur genehmigt, was wann wo und ob überhaupt Geld mal fließt steht ja noch in den Sternen.
Möchte jetzt schon was machen.
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 22:52   #14
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Solange du drv bist. Ist weder afa noch jc zuständig.

Hin zum rententraeger und deine Möglichkeiten klären.
Manches muss man persönlich machen
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 23:38   #15
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Zitat:
Also es gint über die LTa der DRV keine Fernlehrgänge finanziert
Das ist so nicht korrekt. An einer mir bekannten Hochschule gibt es Umschüler der DRV. Als Fernfachhochule ist dies ausschließlich online. Es gab dazu auch über die Plattform fernstudium-infos.de ein Youtube live-Interview.

Ich kann nicht sagen auf welche DRVn es sich beschränkt. Grundsätzlich ist das aber nicht ausgeschlossen. Auch sind die Kosten nicht zwangsläufig teuerer als wie für die übrigen Verdächtigen.

Ist es denn eine Rehaberater der AfA oder deiner RV die dort eine Zweigstelle hat. So ist es bei mir z.B. der Fall weil die Hauptstelle zu weit weg ist bin ich einer AfA wo eine Zweigstelle ist angegliedert und habe dort Termine beim Rehaberater aber der DRV und nicht der AfA, die stellt nur den Raum.

Darüber jinaus ist es Grundvoraussetzung dass du eben nicht AU bist oder z.B. voll Erwerbsgemindert für eine LTA. Ich stecke selber gerade in dem Prozess. Lief alles nicht im ersten Anlauf aber erst wurde die volle EMR nach Gutachten aufgehoben und erst danach war die abschließende voraussetzung gegeben dass pos. über eine LTA entschieden werden konnte.

Letztendlich bist du während der AU nicht erwerbsfähug unf somit auch nicht umschulungsfähig Fernlehrgang hin oder her. Da erst nach Abschluss der Leistungsverhindernden Aspekte an einer Reintegration in den Arbeitsmarkt gearbeitet werden kann. Ob nun über Unschulung oder anderes sei dahingestellt.

Planst du denn eine Maßnahme um im selben betrieb5zu bleiben? Denn dann dienst ja gerade die LTA dazu die Erwerbsfähigkeit zu erhalten, da die Tätigkeit ohne erheblich oder gänzlich gefährdet wäre. Willst du in einen ganz anderen Bereich gehen und es wurde bspw. die Leistungsunfähigkeit fpr die Tätigkeit festgestellt, dann solltest du entsorechende Maßnahmen ergreifen und das Arbeitsverhältnis ggf. Auflösen. So wurde es in meinem Fall geregelt, aber bei mir war es ein Berufsverbot für den Bezugsberuf da ich deine Geschichte nicht kenne entschuldige wenn es sich alles anders bei dir darstellt.

Ich sehe keine Möglichkeit während der AU L eine LTA Leistung zu erhalten. Allein aus dem Sinn der LTA schon nicht

Geändert von isso (23.08.2017 um 23:49 Uhr)
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 20:07   #16
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Ich bleibe in der Firma. Nun da ich aber noch eine ganze Weile AU sein werde ist es eben jetzt für mich besser das ich diesen ein Teilgebiet im Fernlehrgang machen könnte und müsste.

Gut bei diesem Lehrgang kann man wohl zwei Richtungen gehen. 1. ein Vollzeitlehrgang, 2. ein Fernlehrgang.

Bei diesem Weiterbildungslehrgang gibt es drei Teilgebiete:
Teil 1 , dann Teil 2 und Teil 3 = Hauptlehrgang.
Der Teil 1 kann in einem Fernlehrgang absolviert werden, dieser gilt auch Gleichzeitig als Einstiegsteil mit Zwischenprüfung.
Der Teil 2 ist der praktische Teil und Teil 3 ist der Hauptlehrgang.

Um überhaupt in den Teil 3 zu kommen muß man den Teil 1 mit Zwischenprüfung bestehen. In allen Teilgebieten gibt es im Vollzeitlehrgang genaue Zeitrahmen, wo man diese einzelnen Teilgebiete absolvieren muß.
Nun für mich wäre der Teil 1 als Fernlehrgang sehr günstig, weil ich dann mehr Zeit hätte und könnte den auf für die Zeit der Operation und Krankenhausaufenthalt unterbrechen. Was ich im Vollzeitlehrgang nicht kann.
Und ich kann im Teil 1 des Fernlehrganges, mit Absprache der Bildungseinrichtung, selber den Zwischenprüfungstermin wählen. Außerdem komme ich dann auch besser wieder in das lernen rein, als wenn man unter Zeitdruck steht, wie im Vollzeitlehrgang.
Teil 2 und Teil 3 würde ich dann in Vollzeit absolvieren.

Darum ging es mir nur. Aber der Fachberater spielte da nicht mit. Lies mir auch keine Gelegenheit dieses mal richtig zu erklären, wie der Ablauf des Lehrganges ist. Gut ich bin immer noch AU, aber ich könnte das jetzt schon machen, fühle mich dazu in der Lage und die Ärzte haben nicht´s dagegen, wurde auch von denen Bescheinigt. Das ich jetzt schon das machen kann, wenigstens den Teil 1. Der Hauptteil, sprich Teil 3 würde wieso erst nächstes Jahr laufen. Dann bin ich nicht mehr AU.

Nach Abschluß des Lehrganges bekomme ich ein Internationales anerkanntes Zertifikat zum Schweißtechniker. Das wird von der Gesellschaft für Schweißtechnik International Weltweit anerkannt.

Wie kann ich nun den Reha-Fachberater nochmals überzeugen.



Und dieser Fernunterricht ist ein anerkannter Lehrgang.
Siehe Zitat: " Die von der GSI angebotenen Lehrgänge werden von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU), vom Personalzertifizierer DVS-PersZert und vom International Authorisation Board (IAB) des IIW (International Institute of Welding) zugelassen. "

Und warum kann man da nicht jetzt schon von zu Hause aus das lernen, wenigsten den Teil 1. Da brauche ich in keine Bildungseinrichtung und kann mir meinen Termin für die Zwischenprüfung selber aussuchen bzw. einräumen, natürlich mit Absprache der Bildungseinrichtung.

Darum geht es mir nun Hauptsächlich.
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 20:26   #17
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Das Problem ist nicht der Rehaberater sondern dass du die Voraussetzung im AU zur LTA nicht erfüllst. Da ist es auch egal was irgendein Arzt sagt. Entweder du bist nicjt krank geschrieben und dann kannst du eine LTA machen oder du bist krank geschrieben und es geht nicht. Anders wäre es di nicht AU sein aber z.B. durch den Betriebsarzt festgesetzz sein dass du aktuell nicht an deinen Arbeitsplatz zurückkehren kannst du also erst die LTA machen musst, um im Betrieb eingesetzt zu sein und du eben so lange den Betrieb nicht aufsuchen darfst...
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 20:38   #18
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Also müßte ich erst nochmals mit dem Betriebsarzt reden, das er mir Bescheinigt das ich aktuell nicht an meinen Arbeitsplatz zurückkehren kann und erst die LTA machen muß bzw. kann um nicht eigesetzt zu werden im Betrieb und diesen auch nicht aufsuchen darf, sprich meinen Arbeitsplatz.
Das bedeutet ich muß den Betriebsarzt überzeugen, das er mir so ein Schreiben verfasst bzw. ausstellt. Dann hätte ich eine Chance schon jetzt diese LTA zu machen.

Verstehe das das so richtig?

Dann muß ich nächste Woche nochmals ein Termin machen beim Betriebsarzt, und mich mit ihm nochmals vernünftig unterhalten. Vielleicht erstellt er mir so ein Schreiben.

Was ist mit der Empfehlung vom RehaAssessment- Ergebnisbericht, was ich im BfW absolviert habe, dort wurde auch Empfohlen, das ich jetzt schon diesen Teil 1 des Lehrganges im Fernstudium machen kann und sollte. Zählt das nicht?

Geändert von Paul51 (25.08.2017 um 20:49 Uhr)
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 21:28   #19
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Ich bin kein Hellseher aber wenn du eine AU hast wirst du die LTA nicht antreten können. Ist deine Erwrrbsfähigkeit gefährdet und kann z.B. nur durch eine LTA hergestellt wirden die ja viel unfasst (und deine Tätigkeit ist ja gefährdet wenn du deinen Arbeitsplatz nicht mehr aufsuchen kannst oder darst wegen der Erkrankung) dann besteht eine realistische Chance, dass du die LTA antreten kannst es kann aber auch sein, dass v.a. wenn bekannt ist dass noch vorab eine medizinische Komponente unklaren Ausgangs notwendig ist die DRV dennoch nein sagt. Da steckt man nicht drin.

Wichtig ist aber dass du erst einmal grundsätzlich arbeitsfähig wärest.

Ich bin aber kein Hellseher und jede DRV tickt etwas anders. Deswegen es sind keine rechtsverbindlichen Auskünfte
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 21:56   #20
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Das weiß ich das es hier keine rechtsverbindliche Auskünfte sind, aber man kann sich ja von diesen oder jenen mal ein Rat oder Tipp holen.

Also müßte ich nochmals den Betriebsarzt konsultieren?
Ich habe nochmals im Ergebnisberich des Assessment nachgeschaut, was dort Empfohlen wurde. Also dort wurde Empfohlen, das ich schon vor der noch medizinischen Maßnahme den Teil 1 im Fernlehrgang machen kann und sollte und den Teil 3 dann in Vollzeit.

Nun werde ich nochmals den Rehaberater oder auch die Abteilung Reha der DRV kontaktieren und meinen Standpunkt äußern. Vielleicht ergibt sich doch noch die Möglichkeit den teil 1 wenigstens im Fernlehrgang zu machen. Muß da eben nochmals Argumentieren und Erläutern wie der Werdegang ist in diesem Lehrgang. Werde wahrscheinlich mal den gesamten Lehrgang auseinander Pflücken und das richtig darstellen, was man machen kann. Vielleicht lassen die sich doch noch erweichen.
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 22:47   #21
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Naja, du hast ja geäußert, dass wenn du keine AU hättest dich der Arbeitgeber zur Arbeit unmittelbar einberufen würde Ergo bist du AU damit das nicht passiert, so hatte ich es weiter oben verstanden.

Eine AU schließt aber eine LTA aus es ist sogar so, dass wenn du während er LTA krank wirst über einen längeren Zeitraum, diese teilweise beendet werden.

Du kannst eben nicht beides haben LTA und Schutz vor deinem Arbeitgeber und der Arbeitsverpflichtung durch AU. Ich denke auch dass es ungünstig ist anzurufen. Ich habe es zumindest erlebt, dass es zwar schriftlich aufwendiger ist, es aber auch dabei hilft den eigenen Gedankengang zu strukturieren, angemessen zu argumentieren, reflektiert die Situation darzustellen und den Vorteil auch für die DRV (wirtschaftlichkeit was auch immer) herauszustellen, sowie in geordneter Weise und nachvollziehbar auf bereits vorliegende Informationen hinzuweisen.

Auch darfst du nicht vergessen, dass der Rehaberater in der Regel nicht viel mit Stellungnahmen von Ärzten anfängt. Er leitet das in der Regel an den Ärztlichen Dienst, der dann auf Basis der Unterlagen eine Empfehlung abgibt, ob für ein Gutachten, die Art der Maßnahme oder was auch immer.

Ich kann deinen Frust und die sich darin äußernde Willenskraft gut verstehen. Ich habe jetzt über 8 Monate für eine LTA gekämpft aber eigentlich seit 2 Jahren, nur damals habe ich es einfach hingenommen, weil ich einsehen musste, dass ich tatsächlich mehr als arbeitsunfähig war (auch wenn die DRV es anders sah und meinte voll arbeitsfähig). Das haben die später dann aber bei der EMR revidiert. Nunja aber um zum Punkt zurück zu kommen. Ich hatte sehr viel zeit in den letzten Wochen, die verstrichen ist durch lange Postwege, ungünstige Terminplanung und fehlende abteilungsübergreifende Kommunikation. Ich hätte ursprünglich eigentlich eine Maßnahme, die empfohlen war im Juni beginnen sollen (diese findet einmal jährlich statt) tja, das war dann nichts. Und meine Ungeduld ist wirklich sehr ausgeprägt, denn ich WILL arbeiten. Ich bin NICHT zufrieden zu Hause zu sein. Und nach 3 Jahren ist das "Urlaubsgefühl" auch vorbei (so es jemals da war.

Mache aber in der Ungeduld jetzt auch nicht den Fehler und überstürze Anrufe und Erklärungsversuche am Telefon. Stelle alles einmal geordnet schriftlich zusammen. Und das sendest du dem Herrn sowieso zu.
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 20:36   #22
Interesierter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2014
Beiträge: 84
Interesierter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

So um bissel Licht ins dunkel zubringen:

Fernkurse werden nur übernommen, wenn dies der einzigste Weg ist einen Versicherten wieder ins Erwerbsleben einzugliedern und dies zu beweisen ist wohl aussichtslos. Das ist Rechtssprechung des BSG. Außerdem kann man aus meiner Sicht jede Weiterbildung irgendwo in Vollzeit machen und in der Regel viel schneller als ein Fernkurs. LTA geht weiterhin nur ohne AU.

Irgendwie verstehe ich den ganzen LTA-Verlauf hier nicht. Normalerweise gibt es eine Gespräch mit AG, Reha-Berater und Versicherten inwieweit der Arbeitsplatz erhalten werden kann (innerbetriebliche Umsetzung?) und in der Regel macht man vor einer Weiterbildung keine ABE sondern nur vor einer Umschulung.

Um was für einen Weiterbildung geht es den hier genau? Welcher Bereich?
Interesierter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 21:13   #23
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Meines es war ja ein Teil 1 zu einem Schweißerlehrgang.

Und ja grundsätzlich hast du Recht, wobei bei uns an der HS Umschüler im Pflegemanagement sitzen etwas was durchaus in Präsenz geht. Ich kann aber weder sagen welche DRV noch was die Basis ist und morgen weiß ich in meinem Fall auch mehr denn da geht es um die gleiche Frage nur, dass mein Studium bereits weit fortgeschritten ist und ich es begonnen hatte als ich gemerkt habe dass ich gesundheitlich in meinem Bezugsberuf Probleme hatte...


Aber mich würde interessieren wie dieser Fall weiter geht, denm da ist schon einiges sagen wir mal sehr "interessant".
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 15:11   #24
isso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 100
isso
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Und noch mal zu den grundsätzlichen Ausschluss. Bei mir liegt er wie ich seit heute weiß aich nicht vor Qualifizierung mittels Fernstudium. Dir weiter viel Erfolg
isso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 18:58   #25
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: Lehrgänge über die DRV-LTA finanzieren oder über AfA, oder beides parallel?

Habe heute ein Schreiben von der RV bekommen, mit folgendem Wortlaut. Vielleicht kann mir das einer mal interpretieren.

Zitat: ".... auf Grund Ihres schriftlichen Antrages auf Kostenübernahme eines Fernlehrgangs zum Schweißfachingenieur vom 29.08.17 wurden die Verwaltungsakten an den Standort x zur weiteren Veranlassung und Bescheiderteilung gesandt.
Erst nach der Bescheiderteilung ist daher ein weiteres Beratungsgespräch möglich.
Sollte nach der Bescheiderteilung weiterhin Gesprächsbedarf bestehen, melden Sie sich bitte erneut im Service-Telefon. "

Nun kann ich nicht entnehmen, ob das positiv oder negativ ausgehen wird. Oder ist das jetzt positiv zu werten?
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist zu beachten bei einer Abwehr EGV-VA, aW oder ER - oder beides? Regensburg Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 52 22.04.2017 18:38
Minijob...Ferienjob, oder beides...? Sumutter U 25 2 18.03.2016 14:23
Auto über das Jobcenter finanzieren Bienewerder Allgemeine Fragen 3 22.07.2012 18:53
Weiterbildung über AA oder Arge? ABAC Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 04.03.2012 18:47
med. Reha über RV oder KK? Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 14.09.2010 19:37


Es ist jetzt 18:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland