Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte


Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  11
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2017, 14:47   #1
Oggi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Hallöchen zusammen,

Gestern durfte ich mal wieder zum Amt um meine neue SB begrüßen zu dürfen.


Vorweg:
Ich bekam 2 Wochen zuvor im Abstand von ein paar Tagen insgesamt 2 Einladungen für verschiedene Termine. Nummer 1 von meiner neuen SB für den gestrigen Tag und Termin 2 von einer mir unbekannten SB für den 07.02, Vorstellung ESF Bundesprogamm.


Persönlicher Status:

Ich arbeite seit nunmehr 3 Jahren als Hausmeister auf Minijob- Basis. Keine festen Arbeitszeiten, ich stehe quasi den ganzen Tag in Bereitschaft nebst alltäglichen Aufgaben die immer aufkommen.
Keine unterschriebene EGV seit Jahren (später mehr dazu).


Ablauf des Termins:
Freundliche Begrüßung beiderseits, kurzes Gespräch über meine aktuelle Situation und anschliessend sofort die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen. Meine SB will mich in eine Maßnahme zwingen, ungefähres Zitat: "Meine Teamleiterin sagte mir, stecken Sie den in eine Maßnahme, nachdem Sie mir Ihre Akte überreichte".
Ich wäre dort wohl schon "bekannt", wohl als Quängler der sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt meiner persönlichen Ansicht nach. Denn in der Vergangenheit durfte ich schon mehrfach das Gericht bemühen (Klage, Widersprüche, bisher mit 100% Erfolgsquote), einfach mal meine Historie hier im Forum checken.

Desweiteren gab sie offen zu das ich praktisch eine "Zielscheibe" wäre, hört man doch sehr gerne. Ich machte sie auf den anstehenden Termin für das ESF Programm aufmerksam, davon wusste sie erstmal garnichts. Ich konnte nur mit "die eine Hand weiß nicht, was die Andere tut" entgegnen und musste leicht schmunzeln (sie jetzt nicht so, naja Humor ist so eine Sache..).

Über das Programm konnte sie mir auch so gut wie nichts sagen, ausser einem Flyer blieb ich unwissend im Stuhl sitzen. Ich solle erstmal dorthin und bei einem Misserfolg (sprich Ablehnung meinerseits) MUSS ich eine Maßnahme antreten. Auf die Frage hin was ich bei einem Bewerbertraining denn bitte soll, ich könne schliesslich prima lesen und schreiben und wie man eine Bewerbung richtig durchsetzt habe ich auch schon mehrfach (dank Maßnahmen der Vergangenheit) erfolgreich gelernt, bekam ich nur zu hören das die letzte von mir getätigte Maßnahme ja schon gut 3,5 Jahre her ist.

Mehr wollte (oder konnte?) sie dazu nicht sagen. Ich wies sie auf meine unregelmäßgen Arbeitszeiten hin, ich kann im Vorfeld leider nie 100% vorhersehen was mich am nächsten Tag erwartet. Bei 4 von mir betreuten Häusern a jeweils 6 Parteien kann nun wirklich Alles anstehen, aktuell zb. eine Teilsanierung einer Wohnung die sehr schnell erledigt werden muss.
Sie gab mir anschliessend 2 "Wahlmöglichkeiten", entweder eine 3 Monate dauernde Maßnahme bei der ich täglich 8H lang anwesend sein muss, oder aber eine 6 Monate andauernde Maßnahme bei der ich insgesamt an 20 Tagen für 3-8H lang anwesend sein muss (beides Bewerbertraining, oder wie ich es nenne -> betreutes Wohnen)

Meine Arbeitszeiten würden dann absolut ignoriert und könnten hierbei nicht berücksichtigt werden. Im Klartext heisst das, ich werde dadurch gezwungen weniger zu Arbeiten und somit meine Hilfebürdürftigkeit wieder zu steigern.


Letzteres ist meiner Meinung nach, soweit ich das noch richtig zusammen bekomme, absolut Gesetzwiedrig. Denn ich (und auch das Amt) habe dafür zu sorgen, meine Hilfebedürftigkeit mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verringern.
Eine EGV wurde mir diesbezüglich dann auch direkt mit "angedroht".

Diese würde dann frühestens ab April/Mai anstehen, denn ich hätte laut System noch eine Gültige am laufen. Habe ich selbstverständlich nicht, denn ich habe jede mir ausgehändigte EGV der letzten Jahre NIE unterschrieben. Meine letzte SB hat sich wohl damit zufrieden gegeben und diese anschliessend immer als aktiv im System hinterlassen, ob das Absicht war oder pure Unwissenheit kann ich nicht beurteilen.



Was nun ansteht:
Freilich werde ich am 07.02 zum Termin für das ESF Programm erscheinen, ich bin schliesslich pflichtbewusst und gönne meine geschulten Ohren gerne derlei Herausforderungen.
Die Frage die sich mir stellt ist, ob sich ein solches Programm auf ein bestehendes Arbeitsverhältnis übertragen lässt. Im besten Fall könnte mein derzeitiger Arbeitgeber so eine Finanzspritze durch Fördergelder bekommen die mir dann auch zu Gute kommt. Theoretisch wäre dann eine Anstellung als Teilzeitkraft möglich und ich wäre raus aus dem System.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will den Staat hier nicht beschei*sen um möglichst an jeden Penny zu kommen ohne was dafür zu tun. Allerdings stellt sich mein Arbeitgeber sehr schwer was Teilzeit oder gar Vollzeit angeht. Er sieht nur die tatsächlich geleistete Arbeit an Hand meiner wöchentlichen Stundenzettel (im Schnitt 12-15H, aktuell eher bis 20H und ggf. mehr), das ich dabei aber 24H/Tag in Bereitschaft bin und so quasi immer verfügbar, wird komplett übersehen/ignoriert.

Ich habe davor schon als Hausmeister in einer Arbeitsgelegenheit gearbeitet, dabei war es völlig normal das man bei einer täglichen festen Arbeitszeit von 8H auch mal den ganzen Tag nur Leerlauf hatte. An anderen Tagen wiederum musste man Überstunden schieben, so wie in meiner derzeitigen Anstellung natürlich auch (diese gehen auf ein Überstundenkonto und werden zumeist im Winter verbraten -> weniger Arbeit -> Stunden werden so verrechnet damit ich auf das volle Gehalt komme).

Meiner Meinung nach müsste diese Stelle mindestens als Teilzeit ausgeschrieben sein, diese Arbeit findet ebend nicht am Fließband statt und besteht zu einem hohen Anteil aus spontanen Terminen die ich nicht beeinflussen kann. Wenn um 22 Uhr ein Notfall ansteht, bin ich innerhalb von 10-15 Minuten vor Ort um das Problem zu lösen, auch an Sonn- sowie Feiertagen!


Kommenden Dienstag werde ich das direkt auch mal dort ansprechen, mal schauen wie das ausgeht.

Nun geht es auch noch darum, mich so gut es geht auf die bevorstehenden Zwangsmaßnahmen vorzubereiten. Mit meiner SB lässt sich diesbezüglich nicht reden, ich habe relativ schnell erkannt das dass "menschliche" hier völlig fehlt und strikt nach System gearbeitet wird, ich sehe also auch schon VAs einflattern.

Für Vorschläge und sonstige Beratung bin ich immens Dankbar, im voraus dafür auch schonmal meinen herzlichsten Dank!

Ich hoffe ich habe mit diesem Roman niemanden verschreckt, ich neige sehr gerne dazu meine Äusserungen mal etwas ausurfern zu lassen.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 14:53   #2
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 556
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Hallo Oggi,

ich habe hier im Forum schon mehrfach gelesen, daß die sogenannten ESF-Maßnahmen immer freiwillig sind.

Gruß Thomas
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 15:03   #3
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Huhu Gollum1964,

ja das steht in der Tat in den festgelegten Richtlinien des Progamms.

Generell reagiere ich auf solche Maßnahmen immer eher ablehnend, die Frage ist halt ob sich hier nicht ggf. doch eine Alternative findet um meine derzeitige Arbeitsstelle von Minijob auf Teilzeit auszubauen. Das ich dabei anschliessend wöchentlich jeweils 1 Stunde mit einem "Coach" quasseln muss, wäre wohl dann zu verschmerzen.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 15:07   #4
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard

Wie wird die Bereitschaft vergütet bzw. was steht im Arbeitsvertrag drüber drin? Meiner Meinung nach schiebst du die Bereitschaft vor um das als Ausrede für den Nichtantritt der Massnahme zu benutzen.
Da gibt es mit Sicherheit noch andere Möglichkeiten der Massnahme zu entgehen.
Maximus Decimus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 17:37   #5
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Maximus Decimus Beitrag anzeigen
Wie wird die Bereitschaft vergütet bzw. was steht im Arbeitsvertrag drüber drin? Meiner Meinung nach schiebst du die Bereitschaft vor um das als Ausrede für den Nichtantritt der Massnahme zu benutzen.
Da gibt es mit Sicherheit noch andere Möglichkeiten der Massnahme zu entgehen.
Die Bereitschaft wird garnicht vergütet, genauso wie Urlaub/Krankheit/Sonn- Feiertagsarbeit ect.
Und, pardon, ich schiebe hier garnichts vor um einer Maßnahme zu entgehen.
Ich wollte damit lediglich begründen warum meiner Meinung nach meine Arbeitsstelle mindestens als Teilzeit angesehen werden sollte.


Sofern ich allerdings an einer der anderen beiden Zwangsmaßnahmen teilnehmen müsste, so würde definitiv meine geleistete Arbeit darunter leiden, denn die Stunden die ich dort verbringe sind potentielle Einnahmen die mir dann entgehen würden. Bei der 3 Monate andauernden Betreuung würde ich von 8-16 Uhr keinerlei Arbeit ausführen können und das wäre der absolute Worst Case!

Ich hoffe das ist nun etwas deutlicher beschrieben, und nochmals pardon falls diese Worte zu harsch angesehen werden.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 18:03   #6
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Keine Sorge sehe deine Worte nicht als zu harsch an. Ganz im Gegenteil ich war ja auch nicht grade zimperlich.
Da deine Bereitschaft nicht vergütet wird, bist du meiner Meinung nach von der Zeit her frei verfügbar. Damit wärst du aus meiner Sicht in der Lage an der Massnahme teilzunehmen.
Sorry aber aus meiner Sicht reicht die Begründung nicht.
Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten einer Massnahme zu entgehen, dass du trotzdem deiner Tätigkeit nachgehen kannst.
Maximus Decimus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 18:25   #7
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Maximus Decimus Beitrag anzeigen
Keine Sorge sehe deine Worte nicht als zu harsch an. Ganz im Gegenteil ich war ja auch nicht grade zimperlich.
Da deine Bereitschaft nicht vergütet wird, bist du meiner Meinung nach von der Zeit her frei verfügbar. Damit wärst du aus meiner Sicht in der Lage an der Massnahme teilzunehmen.
Sorry aber aus meiner Sicht reicht die Begründung nicht.
Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten einer Massnahme zu entgehen, dass du trotzdem deiner Tätigkeit nachgehen kannst.
Ich verstehe deine Sicht vollkommen, meine Begründung ist für mich persönlich in meiner Situation allerdings viel zu gewichtig um vernachlässigt zu werden.
Natürlich kann auch ich mir meine Arbeitszeit stellenweise frei einteilen wie ich Lust und Laune habe, das betrifft aber grob nur 1/3 der Zeit (z.b. diverse Reinigungsarbeiten), ebend je nachdem was ansteht.

Geplante Termine verschieben kann aber auch ich nicht ohne das die Arbeit darunter in Mitleidenschaft gezogen wird. Wenn ein Mieter z.b. nur um 09:00 Uhr Morgens Zeit hat um mich herein zu lassen, dann muss ich mich danach richten. Genauso verhält es sich mit Terminen meiner zu betreuenden Firmen, die werden mir zu 99% vorgegeben ohne das ich vorher gefragt werde. Zumeist natürlich ab 07:30 in der Früh und weg kann ich dann in den meisten Fällen auch nicht.

Als Beispiel der heutige Tagesablauf:
- 07:50 -> Firma in eine Mieterwohnung lassen und betreuen (knapp 3H)
- 11:30 -> Mieterangelegenheit klären + Kleinstreparaturen (45 Min.)
- 15:30 -> Ausfall einer Gastherme beim Mieter, Schadensprüfung/Kontrolle/Firma beauftragen (30 Min.)

Den Termin um 11:30 hätte ich noch verschieben können, die beiden Anderen konnten aber nicht warten und mussten ausgeführt werden.
Wäre ich jetzt zu dieser Zeit in einer Maßnahme gewesen, so hätte ich a) keinen Cent verdient sowie b) durchaus sehr verärgerte Mieter gehabt die ggf. daraus resultierend auf einen Mieterlass plädiert hätten und zu guter letzt c) mindestens einen vorher geplanten Termin platzen lassen müssen auf den ich/wir mehrere Wochen gewartet haben (die Firma um 07:50).

Und ich weiß durchaus worüber ich hier rede, ich mache das schon seit Jahren und habe ich so auch in meiner vorherigen Arbeitsgelegenheit (mit fester Arbeitszeit) genau so live miterlebt.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 20:23   #8
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

für mich klingt das nach Ausbeutung (Lohndumping, Schwarzarbeit?). Hast du nen regulären Arbeitsvertrag?
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 21:46   #9
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
für mich klingt das nach Ausbeutung (Lohndumping, Schwarzarbeit?). Hast du nen regulären Arbeitsvertrag?
Ja ich habe einen Arbeitsvertrag und der ist soweit auch vollkommen in Ordnung.

Regulär heisst das in meinem Falle, das ich ebend soviel Arbeite das ich auf meinen vollen Betrag von 450 Euro am Ende des Monats komme. Alles darüber hinaus geht auf ein Überstundenkonto, das "schlechte" Monate mit weniger Arbeitszeit überbrücken soll um ebenfalls auf den vollen Betrag zu kommen.

Das ist allerdings, auch hier bitte nicht böse nehmen, irgendwie am Thema vorbei und hilft mir gerade nicht weiter :/
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 22:28   #10
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 723
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Sollte es wieder zu einen Termin beim SB kommen, studiere diesen Tread aufmerksam und begegne den SB mit vielen wichtigen Fragen:

https://www.elo-forum.org/weiterbild...argumente.html

Auch wichtig und nicht zu oft betont, nie alleine zum Amt gehen! Mach dir Notizen, stelle Fragen an Hand deiner persönlichen Unterlagen die Du immer dabei hast beim JC.

Es wurde ja schon erwähnt das ESF Programm ist freiwillig, daher verstehe ich nicht wo Dein Problem liegt?

Aus dem Minijob ein Teilzeitjob zu machen wird die Teilnahme an einer Maßnahme nicht erhöhen, es liegt schlicht an der Verhandlung mit deinem Chef.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 12:13   #11
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Sollte es wieder zu einen Termin beim SB kommen, studiere diesen Tread aufmerksam und begegne den SB mit vielen wichtigen Fragen:

https://www.elo-forum.org/weiterbild...argumente.html

Auch wichtig und nicht zu oft betont, nie alleine zum Amt gehen! Mach dir Notizen, stelle Fragen an Hand deiner persönlichen Unterlagen die Du immer dabei hast beim JC.

Es wurde ja schon erwähnt das ESF Programm ist freiwillig, daher verstehe ich nicht wo Dein Problem liegt?

Aus dem Minijob ein Teilzeitjob zu machen wird die Teilnahme an einer Maßnahme nicht erhöhen, es liegt schlicht an der Verhandlung mit deinem Chef.

Servus DoppelPleite,

also nochmal zum besseren Verständnis:

Mir geht es darum, ob ich durch Teilnahme an dem ESF Programm meine derzeitige Arbeitsstelle in einen Teilzeit Job klettern lassen kann. Der Arbeitgeber bekommt durch das Programm ja eine Förderung die ja direkt auch mich betrifft, sprich Lohnkostenzuschuss.

Meine aktuelle SB konnte mir darüber, wie schon beschrieben, absolut nichts sagen. In den Richtlinien von ESF finde ich dazu keinen passenden Passus der dies erläutert und ich möchte mich für kommenden Dienstag gut vorbereiten.

Mit meinem AG habe ich bereits gesprochen, aber auch ihm fehlen halt die Details ob es überhaupt möglich ist. Mit einer Förderung würde es ihm aber wohl eher zusagen mich "upzugraden", die genauen Hintergründe dazu möchte ich hier nicht erläutern.

Vielen lieben Dank für den Link, werde ich mir anschauen. Einen Beistand nehme ich generell immer mit, sofern es mir möglich ist. Beim letzten Termin hat das leider nicht funktioniert :/
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 15:11   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.655
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Auch wenn Du das nicht hören willst, yukiko hat recht, Du wirst von Deinem Arbeitgeber schamlos ausgenutzt. Auch im Minijob müssen Urlaub und Karnkheitszeiten bezahlt werden. Ich würde auch keine 24 Stunden Bereitschaft leisten, aich sowas gehört bezahlt. Und dieses komische Arbeiszeitkonto kennnen wir doch von den Zeitarbeitsbuden.

Und so einem Ausbeiter willst Du noch Zuschüsse verschaffen?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 19:48   #13
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Auch wenn Du das nicht hören willst, yukiko hat recht, Du wirst von Deinem Arbeitgeber schamlos ausgenutzt. Auch im Minijob müssen Urlaub und Karnkheitszeiten bezahlt werden. Ich würde auch keine 24 Stunden Bereitschaft leisten, aich sowas gehört bezahlt. Und dieses komische Arbeiszeitkonto kennnen wir doch von den Zeitarbeitsbuden.

Und so einem Ausbeiter willst Du noch Zuschüsse verschaffen?
Mir ist bewusst was ihr meint und ich sage ja auch nicht das ich 100% zufrieden bin. Er selbst hatte mich ja schon von sich aus angesprochen was das angeht und bis Dato regeln wir das, nunja, ich sag mal befriedigend für uns beide.

Das näher zu erläutern ist hier der unpassende Ort, ich kann dir aber versichern das ich nicht ausgenutzt werde. Er erwartet ja auch nicht das ich 24H/Tag in Bereitschaft bin, auch ich habe mal Schlaf verdient, bei Notfällen bin ich aber dennoch sehr gerne zur Stelle.

Das mag dann vielleicht meine eigene Schuld sein, das ich mehr Arbeit und Engagement zeige als ich eigentlich müsste.


Fakt bleibt dennoch, ich liebe diesen Job über Alles und mit meinem AG komme ich extrem gut zurecht, müsst Ihr mir jetzt nicht glauben, aber es ist das beste Arbeitsverhältnis was ich jemals hatte.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 14:32   #14
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.286
Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Oggi Beitrag anzeigen
Das ist allerdings, auch hier bitte nicht böse nehmen, irgendwie am Thema vorbei und hilft mir gerade nicht weiter :/
Es hilft aber uns, in etwa Deine Situation einzuschätzen, auf welche sich ja Deine Frage unmittelbar bezieht:
Zitat von Oggi Beitrag anzeigen
Mir geht es darum, ob ich durch Teilnahme an dem ESF Programm meine derzeitige Arbeitsstelle in einen Teilzeit Job klettern lassen kann.
Der Arbeitgeber bekommt durch das Programm ja eine Förderung die ja direkt auch mich betrifft, sprich Lohnkostenzuschuss.
Auch wenn Du für Deinen Minijob einen Vertrag hast, bedeutet ein Lohnzuschuß an Deinen AG nicht automatisch eine Änderung des Vertrages.
Zumal die Förderung begrenzt ist und den Marktwert des Unternehmens keinesfalls ändert. Hast Du mit dem AG schon verhandelt?
Du kannst Dir also an 10 Fingern abzählen, wer tatsächlich davon profitiert und was nach Auslauf der Förderung passieren wird.
Wer sagt Dir eigentlich, ob die angedrohten Maßnahmen nicht auch aus dem ESF-Topf gespeist werden?
Hier würde ich konkret Träger, Inhalt und Zeitraum erfragen und dazu im Hintergrund ermitteln.

Meine Ausführungen folgen zwar einer Logik der Vernunft, doch kann ich in Deinem Fall durchaus eine berechtigte Abwägung erkennen.
Ich kann Deiner Argumentation insoweit folgen, daß Du versuchst das kleinere Übel zu akzeptieren, um ein größeres- abzuwenden.
Beinhaltet die ESF-Maßnahme tatsächlich nur die Förderung des AG und es ändert sich damit für Deine Verhältnisse nichts zum Nachteil,
dann ist das vielleicht der bessere Weg gegenüber der unsicheren Abwehr der angedrohten Maßnahmen.
Um das wirklich richtig zu beurteilen, müßte man aber den Umfang der ESF-Maßnahme kennen.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 14:52   #15
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Es hilft aber uns, in etwa Deine Situation einzuschätzen, auf welche sich ja Deine Frage unmittelbar bezieht:
Auch wenn Du für Deinen Minijob einen Vertrag hast, bedeutet ein Lohnzuschuß an Deinen AG nicht automatisch eine Änderung des Vertrages.
Zumal die Förderung begrenzt ist und den Marktwert des Unternehmens keinesfalls ändert. Hast Du mit dem AG schon verhandelt?
Du kannst Dir also an 10 Fingern abzählen, wer tatsächlich davon profitiert und was nach Auslauf der Förderung passieren wird.
Wer sagt Dir eigentlich, ob die angedrohten Maßnahmen nicht auch aus dem ESF-Topf gespeist werden?
Hier würde ich konkret Träger, Inhalt und Zeitraum erfragen und dazu im Hintergrund ermitteln.

Meine Ausführungen folgen zwar einer Logik der Vernunft, doch kann ich in Deinem Fall durchaus eine berechtigte Abwägung erkennen.
Ich kann Deiner Argumentation insoweit folgen, daß Du versuchst das kleinere Übel zu akzeptieren, um ein größeres- abzuwenden.
Beinhaltet die ESF-Maßnahme tatsächlich nur die Förderung des AG und es ändert sich damit für Deine Verhältnisse nichts zum Nachteil,
dann ist das vielleicht der bessere Weg gegenüber der unsicheren Abwehr der angedrohten Maßnahmen.
Um das wirklich richtig zu beurteilen, müßte man aber den Umfang der ESF-Maßnahme kennen.

Die anderen beiden Maßnahmen werden durch allzu bekannte Träger (Target/DAA) durchgeführt, die hier seit vielen Jahren tätig sind und vorallem königlich für jeden Teilnehmer entlohnt werden.
Ich kenne beide sehr gut, hatte auch mit beiden schon mehrmals das Vergnügen. Das ist pure Schikane und absolut kein Mehrwert in auch nur irgend einer Form für den Teilnehmer.


Ich danke dir das du verstehst worauf ich hier hinaus möchte. Mein AG kennt leider genauso wenig Details zum Programm wie ich, hat aber im ersten Moment nicht "Nein" gesagt und möchte gerne Informationen dazu.
Meine Hoffnung war, das es hier im Forum ggf. jemanden geben könnte der sich gut mit dem Programm auskennt und vielleicht sogar eine vergleichbare Situation erläutern könnte, bisher ja leider nicht.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 15:00   #16
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.286
Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Oggi Beitrag anzeigen
Meine Hoffnung war, das es hier im Forum ggf. jemanden geben könnte der sich gut mit dem Programm auskennt
und vielleicht sogar eine vergleichbare Situation erläutern könnte, bisher ja leider nicht.
Ja wie denn auch, wenn uns weder der Flyer noch andere Informationen zu dieser Maßnahme bekannt sind.
Oder habe ich im Thema irgendwas überlesen?
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 18:12   #17
Oggi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 140
Oggi
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Ja wie denn auch, wenn uns weder der Flyer noch andere Informationen zu dieser Maßnahme bekannt sind.
Oder habe ich im Thema irgendwas überlesen?
Nun, da hier im Forum sogar ein festgepinnter Beitrag aus dem Jahre 2016 vorliegt (siehe -> https://www.elo-forum.org/weiterbild...beitslose.html ), hatte ich einfach auf persönliche Erfahrungen anderer User gehofft.
Über die Suchfunktion habe ich nicht wirklich etwas Vewertbares finden können :/

Neben allerlei Maßnahmen von unterschiedlichen Trägern, die ja durchaus nicht in jeder Kommune gleich aussehen, handelt es sich beim ESF (wie der Name ja schon sagt) um ein Bundesprogramm mit festen Richtlinien. Da hatte ich schlicht angenommen, das es sich hierbei um ein immer gleich strukturiertes Element handelt, das überall identisch durchgesetzt wird.

Mehr als die offiziellen Richtlinien, die öffentlich einsehbar sind, kann ich hier leider auch nicht beitragen. Das "offizielle" Gespräch findet ja erst kommenden Dienstag statt und ich bereit mich gerne vorher vollumfänglich vor.


Was die anderen Maßnahmen angeht, wollte ich vorerst nur meine Begründung/Ansicht darlegen und mit Eurer Sicht der Dinge abgleichen (Stichtwort "Arbeitszeit" während Maßnahme).

Falls ich hier schlicht zuviel verlange, so tut es mir Leid.
Oggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 19:29   #18
redrocket
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Hauptstadt
Beiträge: 56
redrocket
Standard AW: Zielscheibe beim Amt: 3 Maßnahmen Wundertüte

Hallo

bei mir sponsert der ESF eine Telebimbude. Steht auch ganz groß am Eingang. Kommt aus dem Pott Förderausgleich für strukurschwache Regionen.

redrocket
redrocket ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nicht in der Lage an Maßnahmen teilzunehmen..die richtige Wortwahl beim Sachbearbeite Celeste Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 15.01.2014 22:24
Albrecht von Lucke – Gaucksche Wundertüte wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 02.05.2012 08:03
unnötige Maßnahmen/ Bildungsgutschein für sinnvolle Maßnahmen Yakamoz Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 08.04.2012 08:17
DIE LINKE Gladbeck erneut Zielscheibe der Nazis Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 01.08.2009 10:40
Hartz-IV-Empfänger Zielscheibe von Diskriminierung wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 84 22.12.2007 12:35


Es ist jetzt 07:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland