Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2014, 18:47   #1
Obsiana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.01.2014
Beiträge: 80
Obsiana Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard 1. Termin bei einem Reha-Berater Erfahrung

Hallo ihr lieben,

Ich hatte heute meinen ersten Termin bei einem hmm Reha-Berater der Deutschen Rentenversicherung, weil ich Teilhabe am Arbeitsleben gestellt hatte und den im Grunde nach bewilligt bekommen habe.

Ich wollte euch mal meine Eindrücke schildern und evtl um Eure Meinung bitten.

Mein Eindruck von der Person, war komisch ich kam mir vor wie bei einem Schichtleiter einer Baustelle, recht ungewohnte Ausdrucksweise, bin ich von Büromenschen nicht gewöhnt ;-)

Sie fragte mich gleich als erstes, was ich mir beruflich vorstellen könnte bzw. was ich am liebsten machen würde.

Ich erklärte Ihr denn aufgrund meiner Krankheit, das ich mich salopp gesagt am wohlsten auf einem Bürostuhl am sichersten fühlen würde und gerne in diese Richtung gehen würde, auch gerne in Richtung Computer.

Daraufhin fragte sie mich was ich denn genau hätte, da dachte ich eigentlich sie wüsste das.
Ich erklärte ihr also das ich diese Richtung von Arbeit aufgrund meiner Epilepsie für Sinnvoll halte.

Von diesem Moment an hatte ich komplett das Gefühl einen Stempel auf der Stirn zu tragen. Als ich denn noch erwähnte das ich auf einem Ohr Taub bin sowie starkte doppelbilder habe Aufgrund meiner Sehstörung, war irgendwie komplett vorbei.

Bei ihrem Blick sah ich mich erstmal genötigt ihr zu Erklären das ich keine Epilepsie mit Krampfanfällen hätte sonder eine Art die sich Absence nennt mit 1-2 Minütigen "Ausfällen" meine Frau die dabei war erklärte ihr denn auch das ich durchaus meine Handlungen weiterführe nur ich Körperlich ca eine halbe stunde brauche um wieder "Voll" da zu sein. Und meine Taubheit und Sehstörung hätte ich von Geburt an und wären absolut kein Problem für mich.

Daraufhin meinte sie mit den Einschränkungen wäre ich keinem Arbeitgeber zu vermitteln.

Man hatte fast das Gefühl das sie Regelrecht darauf wartete das ich das Wort Rente in den Mund nehme. Ich meine ich weiß ja das ich mit 43 nicht mehr der jüngste bin aber Rente derzeit nein danke.

Jetzt hat sie mir empfohlen einen 8 Wöchigen Kurs bei dem Berufsförderungswerk in Goslar zu machen zur Berufsfindung und Arbeitserprobung, ich habe zugesagt aber bin mir aber nicht ganz so sicher ob das klug war.

Falls jemand bis hier her gelesen hat ;-) Hat jemand damit Erfahrung? Kann mir jemand sagen ob ich da gut Aufgehoben bin bzw. ob dieser Kurs Sinn macht?

Ist ja immerhin wohl nicht ganz billig für die DRV ist ja mit Internat Unterbringung.

Für Tipps und eigene Erfahrungen bin ich sehr Dankbar.


lg

Obsiana
Obsiana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erfahrung, rehaberater, termin

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV nach Termin bei Reha-Berater miatha Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 27.10.2012 14:21
Ärger mit Reha Berater Herby61 ALG II 3 25.06.2012 13:03
Ärger mit Reha-Berater der DRV tohuwabohu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 22.03.2012 23:18
Reha-Berater für berufliche Reha Muzel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 04.07.2009 13:31
Termin beim Berater bevor überhaupt zuständig Driver U 25 4 27.03.2008 12:07


Es ist jetzt 07:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland